Mikrobielles Ekzem an Händen und Füßen

Ekzem bezieht sich auf entzündliche Erkrankungen der Haut, die nicht von Mensch zu Mensch übertragen werden und vollständig nicht infektiös sind. Ekzeme werden in der Regel chronisch und vorübergehend verschärft.

Die Krankengeschichte dieser Krankheit kann erblich oder allergisch sein, sie kann sich unter dem Einfluss exogener und endogener Faktoren entwickeln. Neuroendokrine, immunologische und psychovegetative Störungen können auch auf Ekzemtäter zurückgeführt werden.

Das mikrobielle Ekzem, dessen Behandlung und Symptome wir heute betrachten, tritt am häufigsten bei Menschen mit geschwächtem Immunschutz auf. Mit einer geringen Immunität wird der Körper anfälliger für Erreger, die in ihn eindringen.

Es handelt sich hauptsächlich um übliche Krankheitserreger wie Staphylokokken und Streptokokken.

Ätiologie und Pathogenese

Warum tritt ein mikrobielles Ekzem auf und was ist das? Diese Krankheit wird als sekundäre Pathologie eingestuft, da sie sich vor dem Hintergrund einer bestehenden Krankheit entwickelt. Das Ekzem ist je nach Erscheinungsform in verschiedene Arten unterteilt:

  1. Cycosiform wird bei Menschen mit entzündeten Haarfollikeln beobachtet. Auf der Haut bilden sich feuchte, entzündete, juckende Flecken von roter Farbe. Lokalisiert in Kinn, Oberlippe, Achselhöhle und Genitalien.
  2. Krampfadern - entwickelt sich an den Beinen, wenn der Fall von Krampfadern vernachlässigt wird.
  3. Nummular - hat runde Läsionen mit einem Durchmesser von 1 bis 3 cm und serösen eitrigen Krusten. Meist manifestiert sich in den Händen.
  4. Mitotik - tritt bei einer Pilzinfektion auf Haut und Nägeln auf.
  5. Paratraumatisch - entwickelt sich um eine langjährige Verletzung, insbesondere um nicht heilende Langzeitwunden.
  6. Ekzem der Brustwarzen - wird bei Frauen während des Stillens sowie auf dem Hintergrund von Krätze gebildet. Es ist durch das Auftreten roter, entzündeter Stellen um die Brustwarze gekennzeichnet, die sehr nass werden.

Das Auftreten von Ekzemen kann auf Probleme mit den Organen des Gastrointestinaltrakts, den Nieren und Fehlfunktionen der humoralen Regulierung des Körpers hindeuten. Wenn bei der Krankheit Dysgammaglobulinämie beobachtet wird, nimmt die Anzahl der T-Lymphozyten ab und die Anzahl der B-Lymphozyten nimmt zu. Diese Symptome deuten darauf hin, dass die eigentliche Ursache der Erkrankung ein Immunmangel ist.

Risikofaktoren

Die Risikogruppe umfasst Personen:

  • unter Stress;
  • bei Verdauungsproblemen;
  • mit endokriner Störung;
  • mit schwacher Immunität;
  • mit Manifestationen einer allergischen Diathese;
  • bei allergischen Erkrankungen;
  • mit einem geringen Maß an persönlicher Hygiene.

Es ist zu beachten, dass der letzte Faktor eine große Rolle bei der Pathogenese und dem Beginn der Erkrankung spielt. In den meisten Fällen sind die Läsionen an den Beinen und Händen aufgrund ihres hohen Schwitzens und der geringen Hygiene an diesen Stellen lokalisiert.

Symptome

Zu den Hauptsymptomen eines mikrobiellen Ekzems zählen entzündliche Hautläsionen, die von verschiedenen Hautausschlägen (Papeln oder Vesikeln) begleitet werden, sowie weinerliche Erosion. Der Ausschlag wird in der Regel von starkem Juckreiz begleitet.

Die Zentren haben großräumige Ränder und verschmelzen mit der Zeit, so dass keine gesunde Haut im betroffenen Bereich verbleibt. Auf der Oberfläche der Entzündungsherde des mikrobiellen Ekzems konzentriert sich eine große Anzahl eitriger Krusten.

Eine unsachgemäße Behandlung von mikrobiellen Ekzemen oder traumatischen Auswirkungen auf die Läsionen kann zu allergischen Sekundärausschlägen führen. Solche Ausbrüche unterscheiden sich im Polymorphismus und werden durch rot geschwollene Flecken, Vesikel, Pusteln und Papeln dargestellt.

Mit dem Fortschreiten des Prozesses verschmelzen diese Ausbrüche zu Erosionserscheinungen und breiten sich auf zuvor gesunde Hautbereiche aus. Somit wird ein mikrobielles Ekzem in wahres umgewandelt.

Mikrobielles Ekzem: Foto

Was sind die Daten der Krankheit auf dem Foto, wir empfehlen, sich mit den Bildern vertraut zu machen.


Behandlung des mikrobiellen Ekzems

Wenn ein mikrobielles Ekzem entdeckt wird, besteht die Hauptaufgabe der Behandlung darin, den Körper als Ganzes zu erhalten, da das Ekzem in der Regel einen chronischen Verlauf hat.

Die Behandlung eines mikrobiellen Ekzems an den Beinen oder Armen hängt von der Krankheitsgeschichte und den Ergebnissen der Forschung ab. Sie richtet sich in erster Linie an die Therapie der Hauptpathologie und die Wirkung auf den chronisch entzündlichen Fokus.

Abhängig vom Ursprung der Erkrankung ist es erforderlich, Pilzhautläsionen, Pyodermie, Sykose oder eine andere geeignete Pathologie zu behandeln. Im Falle eines krampfartigen mikrobiellen Ekzems umfasst die Behandlung die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Durchblutung.

Allgemeine Empfehlungen für Patienten mit mikrobiellem Ekzem sind:

  1. Sorgfältige persönliche Hygiene, aber der Ausschluss eines längeren Kontaktes mit Wasser der Haut mit mikrobiellem Ekzem.
  2. Überhitzung des Körpers sowie Verletzungen des betroffenen Bereichs vermeiden.
  3. Beseitigung der Herde chronischer Infektionen.
  4. Leinen aus natürlichen Stoffen tragen.
  5. Die Ernährung ist überwiegend milchig und pflanzlich, mit Zusatz von Fleischgerichten, Getreide und Früchten, mit Ausnahme von Zitrusfrüchten. Begrenzung der Flüssigkeitszufuhr, Alkohol, Konserven und scharfe Speisen.
  6. Wenn die Krampfform des mikrobiellen Ekzems - enge Gummistrümpfe tragen oder die Beine verbinden - Behandlung von Krampfadern.

Darüber hinaus umfasst die Behandlung die Einnahme von Antiallergika, Sedativa, Antiseptika und antibakteriellen Mitteln.

Lokale Therapie

Zu Hause können Sie die lokale Behandlung des mikrobiellen Ekzems an Händen oder Füßen anwenden. Es ist wie folgt:

  1. Lotionen aus Bleiwasser sowie eine 1% ige Lösung von Resorcin wurden mit Castellani-Flüssigkeit behandelt.
  2. Wenn ein Ekzem durch einen bakteriellen Erreger hervorgerufen wurde, werden Salben verwendet, die Antibiotika enthalten, beispielsweise Bactroban, Dettol.
  3. Wenn die Entzündungsherde leichte Austrittsstellen haben, wenden Sie Arzneimittel an, die Teer und Naphthalinsalbe enthalten.
  4. Im Falle eines Pilz-Pathogens werden Antipilz-Salben verwendet, zum Beispiel Exoderil, Loceryl.

Für eine schwerere Form der Krankheit ist es erforderlich, eine konventionelle Therapie mit Hydrocortisonsalbe und Glucocorticosteroid-Medikamenten zu verwenden, die Ihnen helfen, das Wiederauftreten zu stoppen. In bestimmten Fällen werden diese Methoden der Einnahme dieser Arzneimittel kontinuierlich angewendet, wobei zusätzlich Vitamin B und C intramuskulär unterstützt werden.

Nach dem Entfernen der akuten Phase und Stoppen des Prozesses sollte die betroffene Hautpartie mit ultraviolettem Licht bestrahlt werden. Um den Erfolg der Behandlung zu festigen, appliziert der therapeutische Schlamm. Schützen Sie Ihre Haut vor Frost, Schnee, Sonne und Regen und decken Sie sie mit aseptischen Verbänden ab.

Wie man mikrobielles Ekzem mit Medikamenten und Volksmedizin behandelt

Mikrobielles Ekzem ist eine der Varianten des Ekzems und ist wiederum in fünf Arten (mehr) unterteilt.

Meistens ist es an den Händen, an den Beinen und im Gesicht lokalisiert, kann sich jedoch auf andere Körperteile ausbreiten.

Allgemeine medikamentöse Behandlung

Die Behandlung von mikrobiellen Ekzemen sollte umfassend sein. Sie wird normalerweise zu Hause durchgeführt, aber in schweren Fällen ist eine stationäre Behandlung angezeigt.

Das Behandlungsschema wird nur von einem engen Spezialisten entwickelt - einem Dermatologen auf der Grundlage von Daten der visuellen Untersuchung, der Erfassung der Anamnese und der auf Labortests basierenden Differentialdiagnose, da die Manifestationen der Erkrankung häufig Ähnlichkeiten mit anderen Arten von Ekzemen oder Dermatitis aufweisen.

Darüber hinaus können Labortests den Erreger eines mikrobiellen Ekzems identifizieren und ein adäquates Behandlungsschema entwickeln.

Der therapeutische Komplex umfasst:

  • Verwendung von Mitteln für die äußerliche Anwendung (Salben, Lotionen, Talker, antiseptische Lösungen und Sprays) sowie Auswirkungen auf die betroffene Haut mit Volksheilmitteln (Infusionen, Dekokte usw.);
  • die Ernennung von desensibilisierenden Antihistaminika zur Linderung einer allergischen Reaktion (Zyrtec, Lomilan, Loratadin, Erius, Suprastin, Diazolin usw.; Calciumchlorid intravenös);
  • Zweck von enterosobentov, um die Vergiftung des Körpers (Atoksil, Polisorb usw.) zu lindern;
  • Antibiotika werden sowohl zur äußerlichen Anwendung (in Form von Salben und Cremes) als auch zur inneren Anwendung in Form von Tabletten, jedoch ausschließlich nach ärztlicher Verordnung verwendet.
  • die Ernennung von Immunstimulanzien zur Steigerung des geschwächten Immunstatus (Timogen, Plazmol und andere);
  • Die akute Form erfordert den Einsatz von Hormonpräparaten (Prednison, Dexamethason) und Zytostatika (Methotrexat, Cyclosporin).
  • Vitamine werden zur allgemeinen Stärkung des Körpers (Vitamine A, C, D, E, B) verschrieben9 (Folsäure), Gruppe B).
So sieht die betroffene Haut mit mikrobieller Dermatitis aus

Darüber hinaus muss der Patient besonders auf Hygienemaßnahmen achten und eine bestimmte Diät einhalten.

Die medikamentöse Behandlung wird durch physiotherapeutische Verfahren wirksam unterstützt: Elektrophorese mit geeigneten Medikamenten; UHF und ultraviolette Strahlung; Laser-, Magnet- und Ozontherapie. Die Physiotherapie hilft, unangenehme Spuren von mikrobiellen Ekzemen an den betroffenen Hautpartien zu vermeiden.

Mikrobielle Ekzeme der Beine und Füße treten oft bei Krampfadern der unteren Extremitäten auf; In diesem Fall ist es notwendig, Krampfadern gleichzeitig aktiv zu behandeln.

Topische Behandlung eines mikrobiellen Ekzems

Durch die lokale Behandlung können Sie ein so unangenehmes Symptom wie Juckreiz schnell entfernen. Dies gilt insbesondere für Kinder, bei denen es schwierig ist, juckende Haut zu kratzen. Antiseptische Sprays (Ingalipt, Livian, Cameton) sind gut gegen Juckreiz.

Bei der Auswahl eines Mittels ist es jedoch erforderlich, sich an den Daten der bakteriologischen Analyse zu orientieren und zusammen mit Salben, Lotionen und Cremes mit allgemeiner entzündungshemmender Wirkung diejenigen Zubereitungen zu verwenden, die in Bezug auf einen bestimmten Erreger ausgeprägte antibakterielle Eigenschaften aufweisen.

Bei der Identifizierung des Erregers verwendete Salbe mit Antibiotika (Baktroban, Drapoen, Detol) oder in einer Pilz-Ätiologie Antipilz-Salben (Exodil, Bifonazol). Gute Wirkung ergibt eine Salbe mit Teer, Lotionen mit 1% Resorcin oder Bleiwasser. Die feuchte Hautoberfläche wird mit Castellani-Flüssigkeit oder verdünnter "grüner Farbe" behandelt.

1 antibakterielle, 2 Antimykotika

In akuten Fällen werden Lösungen von Anilinfarbstoffen sowie Naphthalin- und Ichthyolsalben- und Corticosteroidmittel eingesetzt, insbesondere bei ausgedehnten Hautläsionen (Elokom, advantan, Celestoderm).

Wenn die Krankheit eine chronische Form angenommen hat, werden während der Verschlimmerung Corticosteroide zur systemischen Anwendung (Triamcilon, Prednisolon) oder Zytostatika (Methotrexat, Cyclosporin) verwendet.

Gute Bewertungen des Wirkstoffs Glukose aus der Gruppe der Glukokortikosteroide zur äußerlichen Anwendung: Er beseitigt Entzündungen und Schwellungen, heilt Wundflächen.

Rezepte der traditionellen Medizin

Rezepte der traditionellen Medizin, die hauptsächlich auf Kräutern und anderen Pflanzen basieren, helfen, den Juckreiz zu beseitigen und die betroffene Hautoberfläche schneller zu heilen. Dies ist besonders wichtig für das paratraumatische mikrobielle Ekzem, das auf die Verletzung der Hautintegrität zurückzuführen ist.

Hier sind einige dieser Rezepte:

  • Mehrkomponenten-Lotion. Die Sequenz, Brennnessel, Birkenknospen, Ringelblume, Johanniskraut, Schafgarbe (all dies kann in der Apotheke gekauft werden) - 20 g jedes Bestandteils gemischt und zur Herstellung von Lotionen verwendet: 1 EL. l mischen gießen 1 EL. kochendes Wasser nach 2 Stunden abseihen und eine halbe Stunde lang auf die betroffenen Stellen auftragen. Die gleiche Zusammensetzung kann dreimal täglich 50 ml eingenommen werden.
  • Eine Abkochung von Kiefernnadeln und Zapfen. Brühen Sie 100 g trockene Nadeln und Zapfen mit 1 Liter kochendem Wasser, lassen Sie es 1 Stunde lang stehen und wenden Sie dann 15 Minuten auf die betroffene Haut auf.
  • Eine Abkochung von Walnussblättern. 100 g frische Blätter gießen 0,5 Liter kaltes Wasser, 5 Minuten kochen, abkühlen lassen und ziehen lassen. Verwenden Sie diese Option, um betroffene Bereiche zu löschen.
  • Aus den Blättern der schwarzen Holunderbeere (frisch) komprimieren. Blätter abspülen, leicht mit einem Messer abklopfen, betroffene Stellen auflegen, mit Folie abdecken und 10-15 Minuten halten.
Kiefernzapfen sind sehr reich an Vitamin C und B1 und sind gut für die Haut.

Medizinische Diät und andere Aktivitäten

Tipps von unseren Lesern

Ich bin in 1,5 Monaten von Dermatitis befreit! Mir wurde ein einfaches Tool geholfen, das ich in diesem Forum gefunden habe...

Die Ätiologie des mikrobiellen Ekzems wurde gut untersucht, seine Erreger und die Bedingungen, unter denen es entsteht, sind bekannt.

Dazu gehören eine Abschwächung des Immunsystems und allergische Reaktionen, das heißt, dass dies zu einem gewissen Grad von unserer Ernährung abhängt. Daher ist die komplexe Behandlung des mikrobiellen Ekzems ohne die Einhaltung einer therapeutischen Diät nicht möglich.

Aus medizinischer Sicht kann eine solche Diät jedoch als die beste Option für die rationelle Ernährung von Menschen angesehen werden, die sich einfach um ihre Gesundheit kümmern und nicht an Krankheiten leiden. Bei Vorhandensein eines mikrobiellen Ekzems ist die Befolgung damit nicht nur eine der Voraussetzungen für die Genesung, sondern auch ein Mittel, um Rückfälle zu verhindern.

Die allergische Komponente ist in der Liste der Gründe für die Entstehung dieser Krankheit enthalten, daher sollte alles, was Allergien und Hautjuckreiz hervorrufen kann, von der Ernährung ausgeschlossen werden: Eier, Schokolade, Kaffee, Limonaden, Alkohol und Süßigkeiten und Fertiggerichte.

Die Ernährung bei mikrobiellen Ekzemen basiert hauptsächlich auf dem Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln, Getreide und Milchprodukten. Fleisch nur gekocht. Bei der Erstellung einer Diät ist die Beratung eines Dermatologen wünschenswert.

Pflanzliche Nahrung bedeutet Obst und Gemüse - dank ihnen ist das ununterbrochene Funktionieren des Magen-Darm-Trakts und die Ausscheidung von Schlacken und Giftstoffen, die sich negativ auf seine Gesundheit und Immunität auswirken, gewährleistet.

Die Grundlage der Ernährung sind:

  • Gemüsesuppen;
  • in Wasser gekochte Brei (vorzugsweise ohne Salz);
  • gekochtes Fleisch oder Fleischbällchen oder gedämpfte Fleischbällchen;
  • Gemüse in frischer, gekochter, gedünsteter oder gebackener Form;
  • Milchprodukte (Kefir, Joghurt, Hüttenkäse, Sauerrahm, Naturjoghurt usw.);
  • Früchte

Dieses Menü reicht aus, um den Bedarf des Körpers an Energie, Vitaminen und Spurenelementen zu decken und den Immunstatus auf dem richtigen Niveau zu halten.

Es ist notwendig, den Salzkonsum zu minimieren, und noch besser auf das Salz zu verzichten, um die Schwellung zu reduzieren. Aus demselben Grund ist es wünschenswert, die Menge an verbrauchtem Fluid zu reduzieren.

Zusätzlich zur Diät müssen Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • die betroffene Haut vor Verletzungen und vor zu niedrigen oder zu hohen Temperaturen zu schützen;
  • Kontakt mit Haushaltschemikalien und anderen schädlichen Substanzen beseitigen;
  • die Verwendung von Wasser verweigern und regelmäßige Hygienemaßnahmen durch Waschen mit antiseptischen Lösungen durchführen; Wenn die Krankheit in Remission gerät, kann mit Erlaubnis eines Dermatologen eine neutrale Seife verwendet werden.
  • Tragen Sie bei mikrobiellen Ekzemen der Füße nur Socken aus natürlichen Materialien. Wenn sie auf dem Hintergrund von Krampfadern entstanden ist, müssen Kompressionskleidung getragen werden.
  • Vermeiden Sie Stress, starke Nervosität und körperlichen Stress.

Ekzem und andere Dermatitis zu gewinnen ist möglich!

Die Sammlung von Pater George Kloster ist ein absolut natürliches Heilmittel für die meisten Dermatitis für Kinder und Erwachsene!

  • Hilft bei der Beseitigung aller Arten von Ekzemen, Dyshidrose und atopischer Dermatitis;
  • Hilft gegen Juckreiz und Hautunreinheiten;
  • Es wird ohne Rezept veröffentlicht;
  • Kann zu Hause verwendet werden;
  • Reinigt den Körper für 1 Gang von Giftstoffen;
  • Im Gegensatz zu Hormonsalben ist die Sammlung absolut sicher;
  • Geeignet für Erwachsene und Kinder.

Die Zusammensetzung und die sorgfältig überprüften Anteile jeder der 16 in der Sammlung enthaltenen Pflanzen bieten eine hohe Leistung bei Ekzemen und anderen Dermatosen. Die heilenden Eigenschaften einer Unsterblichen, Heckenrose, Sukzession, Bärentraube, Schafgarbe, Wermut, Sanddorn, Lindenblüten, Brennnessel, Thymian, Salbei, Birkenknospen, Rehgras, Mutterkraut, Kamille, Trockenblume (Felinenpfoten) helfen Ihnen, Gesundheit zu erlangen.

Ekzem bakterielle Behandlung

Hautkrankheiten sind leider sehr häufig. Die gleiche Krankheit kann viele Arten haben. Jede Art hat ihre eigenen Nuancen bei der Behandlung. Mikrobielles Ekzem ist keine Ausnahme.

Wenn die Haut aufgrund immuner, nervöser und allergischer Ursachen geschwächt ist, unterliegt sie einer Reihe von Krankheiten. Bakterielle Pathogene spielen eine bedeutende Rolle beim Auftreten und der Entwicklung von mikrobiellen Ekzemen.

Beschreibung

Eine der Arten von Ekzemen - bakteriell oder mikrobiell - hat zusammen mit den allgemeinen Merkmalen dieser Krankheit ihre eigenen charakteristischen Merkmale und Symptome.

Ekzem ist eine Hautkrankheit entzündlicher Natur, die auf allergischen Reaktionen des Körpers, Immunpathologien und Störungen der Nervenaktivität beruht.

Die ekzematogenen Bereiche selbst sind nicht infektiös, aber in diesem Fall besteht die Gefahr einer Infektion durch Bakterien, die den Ausschlag verursachen (Pilz, Staphylokokkus).

Die Krankheit hat eine erhöhte Rezidivrate. Menschen, die von Ekzemen geheilt sind und dazu neigen, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut krank.

Bakterielles Ekzem wird bei falscher Behandlung oft wahr.

Die Krankheit wird begleitet von einem Hautausschlag (nass oder trocken), Juckreiz, Brennen, Rötung und Entzündung der Haut. Die mikrobielle Form wird als sekundärer Zustand in den geschädigten Hautbereichen beobachtet.

Ihre Ursachen hängen mit bakteriellen Faktoren zusammen. Die Krankheit wird durch eine Schädigung oder primäre Erkrankung der Epidermis hervorgerufen.

Durch die Schwächung des Immunsystems verringert die nervöse Spannung den Schutz der Haut und die Wirksamkeit des Heilungsprozesses.

Geschwächte Bereiche in der Nähe von Wunden, Schürfwunden und Geschwüren werden mit Mikroben infiziert, die bei normaler Immunität für den Körper absolut ungefährlich sind.

Dies provoziert die mikrobielle Form der Krankheit. Ein Hautausschlag tritt in der Nähe von allergischen Hautreaktionen, Reiben, Knattern, Windelausschlag, Krampfadern auf.

Gründe

Mehrere Faktoren, die die Krankheit auslösen. Sie sind in gemeinsame, für alle Arten dieser Krankheit charakteristische und dem mikrobiellen Ekzem innewohnende Merkmale unterteilt. In allen Fällen ergänzen sich die Ursachen der Erkrankung.

Allgemein:

  • psychovegetative Störungen;
  • neuroendokrine Erkrankungen;
  • Immunerkrankungen.

Die folgenden Ursachen sind für alle Arten von Krankheiten charakteristisch, insbesondere aber provozieren sie die mikrobielle Vielfalt:

  • hohe Empfindlichkeit gegenüber Infektionen von Krankheitserregern und Entzündungen auf der Haut;
  • Krampfadern;
  • Hautverletzungen: Abschürfungen, Geschwüre, Wunden, Windelausschlag, wund, Erfrierungen oder Verbrennungen;
  • Pilzinfektionen: Mykose, Lymphostase;
  • Oft werden zwei Gruppen von Pathogenen beobachtet. Die erste: Streptokokken- oder Staphylokokkeninfektion. Der zweite: Candida-Pilz.

Symptome

Bei allen Arten von Krankheiten gibt es Symptome, die für den bakteriellen Typ charakteristisch sind.

Sie entwickeln sich oft schnell. Wörtlich an einem Tag können Sie zusehen:

  1. Hautrötung;
  2. die Bildung eines Ausschlags, Bläschen;
  3. Absterben der oberen dünnen Hautschicht.

Symptomatologie für alle Arten:

  • Rötung und Entzündung der Haut. Das allererste Zeichen;
  • Jucken, Brennen Unterschiedliche Schweregrade besitzen. In den meisten Fällen stark ausgeprägt. Bei schweren Formen der Krankheit ist es schwer, sie zu tolerieren, genau wie gewöhnliche Schmerzen. Oft sind die Beschwerden so stark, dass der Patient nicht einschlafen kann. In diesen Fällen wird eine ernsthafte Behandlung bis hin zur intravenösen Injektion spezieller Beruhigungsmittel (Beruhigungsmittel) durchgeführt.
  • Hautausschlag verschiedener Sorten. Trocken oder nass In allen Fällen wird abgestorbene Haut abgelöst (weiß, gelb), manchmal ähnelt sie Psoriasis;
  • Beim Kämmen eines nassen Hautausschlags fällt die obere dünne Hautschicht herunter. Aus dem Geschwür tritt Flüssigkeit aus (Eiter). Es dauert lange, die Wunde trocknet stark aus;
  • ekzematöse Bereiche haben ausgeprägte Grenzen und klare Geometrie;
  • Nach einer erfolgreichen Behandlung verfärben sich manchmal die Bereiche, in denen das Ekzem vorhanden war (sie werden dunkler), oder die Haut bleibt deformiert.

Charakteristische Merkmale für den Bakterientyp:

  • vorausgegangen sind Schäden an der Haut verschiedener Arten. Entwickelt sich um pyodermische (eitrige) Läsionen: in der Nähe von Geschwüren, Abschürfungen, Fisteln, Kratzern;
  • scharf begrenzte Entzündungssegmente mit einer absterbenden Schicht aus Haut und Zellen;
  • In der Mitte des Diagramms befindet sich eine Ansammlung von kellenlosen Erhebungen (Papeln) oder Blasen mit seröser Flüssigkeit. Benetzende Segmente bilden eitrige Krusten, eine dünne obere Hautschicht rutscht bei Berührung leicht ab;
  • Ausschläge bilden sich durch Lücken nebeneinander, die von einzelnen kleinen Formationen beeinflusst werden, die allmählich wachsen;
  • asymmetrische Form mit gezackten Kanten, münzenartig oder andersartig;
  • starkes Brennen und Jucken.

Arten dieser Pathologie:

  • nummular Es ist in Form von Plaketten oder münzenartig. Herde sind rund, klein, ausgeprägt mit intensiver Durchblutung, feucht, geschwollen. Mikrobielle Ekzeme an den Händen sind oft von diesem Typ;
  • Krampfadern. Begleitet von Krampfadern, Veneninsuffizienz. Geschwüre werden manchmal um erkrankte Venen gebildet. Um sie herum erscheint ein ekzematogener Bereich mit Schwellung, Entzündung und mildem Juckreiz;
  • posttraumatisch. Sie tritt als Folge von Verletzungen bei der Wundheilung nach Operationen, Wunden auf;
  • Sycosiformis. Ähnelt seborrheic. Bei Patienten mit entzündeten Haarfollikeln beobachtet. Es hat weinende, juckende rote Flecken. Lokalisation: Wo Haare wachsen, einschließlich Kinn und Oberlippe bei Männern. Im weiteren Verlauf breitet es sich auf andere Bereiche mit Kopfhaut aus;
  • saugen Bei stillenden Frauen oder Patienten mit Krätze. Rund um die Brustwarze und auf ihr bilden sich austretende Risse.

Video: Nuancen der Krankheit

Lokalisierung

Hände und Füße sind Bereiche, in denen am häufigsten echomatogene Flecken auftreten. Glieder sind schwer zu beruhigen und unter sterilen Bedingungen konstant zu halten. Zusammen provozieren diese Faktoren die Entwicklung der Krankheit.

An den Händen

Es ist strengstens verboten, Gliedmaßen einer Interaktion zu unterziehen mit:

  1. chemische Mittel;
  2. Farben;
  3. Lacke;
  4. Reizstoffe;
  5. Allergene.

Hände sollten warm gehalten werden. Setzen Sie sie nicht zu starker Kühlung oder starken Temperaturschwankungen oder Witterungseinflüssen aus.

Tritt an den Händen ein mikrobielles Ekzem an den unteren Extremitäten auf und ist es schwierig, die Haut vollständig von Reizstoffen zu isolieren, muss die Haut sofort nach Kontakt mit Desinfektionscremes behandelt werden.

Vorzugsweise in Schutzhandschuhen arbeiten. Schmuck an den Fingern und am Handgelenk muss entfernt werden.

Gegen Juckreiz gibt es spezielle Cremes:

Wasser provoziert die Entwicklung der Krankheit, daher sollte der Kontakt mit der Krankheit minimiert werden. Die Haut wird mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat, Borsäure oder Alkohol desinfiziert.

Hände werden mit hypoallergenen hygienischen Mitteln gewaschen, Seife wird neutral gewählt, Kräuterlotionen (Schöllkraut), Trockensalben (Zink) sind erlaubt.

Machen Sie Lotionen aus Calendula, Aloe. Trocknungspulver werden verwendet, zum Beispiel die Zusammensetzung aus Zinkoxid (30 g), Menthol (2 g), Weizenstärke (50 g), Schwefelfarbe (5 g).

Auf seinen Füßen

Verwenden Sie für die Beine die gleichen Mittel wie für die Hände. Wenn ein mikrobielles Ekzem an den Beinen von Krampfadern begleitet wird, wird die Therapie mit dem Tragen eines speziellen Kompressorstricks verbunden, der die Durchblutung verbessert.

Beine sollten nicht geladen werden. Beim Gehen kann eine übermäßige körperliche Bewegung zu Schwellungen führen und die Entzündung nimmt zu.

Wenn der Ausschlag auf den unteren Gliedmaßen platziert wird, sollten die Schuhe gut belüftet werden. Socken sollten nur aus natürlichen Stoffen getragen werden. Nachts empfiehlt es sich, Lotionen, Puder und Schlafmittel herzustellen und die Füße auf einen Hügel zu stellen.

Diagnose

Bei Verdacht auf ein mikrobielles Ekzem wird zunächst eine bakteriologische Untersuchung durchgeführt. Das Testmaterial wird von erkrankten Hautbereichen abgeschabt.

In der Regel erkennt die Mikroskopie Mykosezellen (Pilze) und, wenn sie in die entsprechende Umgebung im Labor gebracht werden, bakterielle Krankheitserreger.

Die Aufgabe der Diagnostik im beschriebenen Fall ist die genaue Bestimmung der Art des Organismus, der als Ursache für den mikrobiellen Hautausschlag fungiert. Dies hilft, genau die Medikamente anzuwenden, auf die ein empfindlicher Erreger wirkt.

Bei akuten Formen der Krankheit werden histologische Untersuchungen des Biomaterials aus den subkutanen Schichten des Hautausschlags durchgeführt.

Dies bestimmt den Infektionsgrad im Gewebe, den Plasmaspiegel und andere Zellen im Infiltrat.

Bei der visuellen Inspektion können Sie Folgendes beachten:

  1. geschwollen;
  2. Lokalisierung;
  3. charakteristische äußere Manifestationen.

Manchmal stellen sie eine Differenzialdiagnose mit Anzeichen von Psoriasis, anderen Arten von Ekzemen und Dermatitis fest.

Die mikrobielle Form der Erkrankung wird oft zu einem echten Ekzem.

In allen Fällen kann der Arzt Folgendes verschreiben:

  • allgemeine Analysen;
  • Studien zum Gehalt an Immunglobulinen;
  • Lymphozyten.

Behandlung des mikrobiellen Ekzems

Komplexität ist ein wichtiges Merkmal der Therapie. Seine Bestandteile: Medikamente äußerlich oder intravenös, systemische Maßnahmen, Diättherapie, Hygienemaßnahmen.

Im Freien

Externe Behandlung umfasst:

  • Gadgets;
  • Salbe;
  • Cremes;
  • antiseptische Lösungen;
  • Redner.

Der Fokus liegt auf Medikamenten mit ausgeprägten antibakteriellen Eigenschaften.

Wenn festgestellt wird, welches Bakterium die Ursache der Erkrankung ist, werden die Medikamente verwendet, die die Krankheit zerstören. Verwenden Sie eng ausgerichtete Medikamente und Salben mit allgemeiner entzündungshemmender Wirkung.

Gemeinsame Outdoor-Produkte:

  • Resorcin (1%); Bleiwasser;
  • Behandlung mit Castellani liquid, "Zelenko" (verdünnt), in akuten Fällen - Lösungen von Anilinfarbstoffen;
  • Naphthalin, Ichthyolsalbe, Teerpräparate werden für ein kleines Einweichen verwendet;
  • antibiotische Salbe mit einem bestimmten Erreger: Baktroban, Drapoen, Detol;
  • Anti-Pilz-Salben, wenn die entsprechende Ätiologie aufgezeigt wird (Exodril, Bifonazol);
  • für akute Manifestationen - Corticosteroid-Medikamente (Elokom, advantan, Celestoderm);
  • Bei einem großen Läsionsbereich werden Inhibitoren des Calceneurins verwendet: Pimecrolimus, Tacrolimus. Sie reduzieren Juckreiz und Entzündungen;
  • lindern Sie Juckreiz, Irritationen Antiseptika in Form von Sprays: Ingalipt, Lebian, Kameton.

Bei schweren Fällen eine systemische Behandlung anwenden:

  • Antibiotika: Ampicillin, Cefazolin, Doxycyclin;
  • Antimykotika (Fluconazol), wenn der Erreger des Pilzes vorliegt;
  • während der Exazerbation: Corticosteroide zur systemischen Anwendung (Triamcilon, Prednison) oder Zytostatika (Methotrexat, Cyclosporin);
  • Medikamente zur Desensibilisierung, Antihistaminika: Loroadin, Suprastin, Diazolin;
  • intravenös: Calciumchlorid, Natriumthiosulfat;
  • Sedativa oder hypnotische Medikamente (Baldrian, Mutterkorn, Brom).

Bei dieser Art von Ekzemen werden Kortikosteroidsalben und Hormonarzneimittel seltener angewendet, wenn die anfängliche Behandlung einer bakteriellen Infektion mit Antibiotika richtig ist.

Allgemeines

Ärzte empfehlen:

  • Beseitigung von Überhitzung oder Erfrierungen;
  • Es ist verboten, den beschädigten Bereich Stress und noch mehr Verletzungen auszusetzen.
  • regelmäßige Hygiene (Waschen mit antiseptischen Mitteln, Lösungen);
  • Beseitigung von längerem Kontakt mit feuchtigkeitsgezogenen Bereichen;
  • Kleidung aus natürlichen Stoffen;
  • mit Krampfadern - geeignete Kompressionskleidung, Beinverband und Venenbehandlung;
  • Diät Milch-Gemüse-Ration mit Brei und Zusatz in Form von gekochtem Fleisch. Fügen Sie weitere Ballaststoffe, Kräuter, Obst und Gemüse hinzu, mit Ausnahme der scharfen, Zitrus- und Reizstoffe (Pfeffer, Knoblauch, Zwiebeln). Scharf, geräuchert, gebeizt, konserviert, verboten;
  • Die Flüssigkeitsaufnahme ist eingeschränkt, Alkohol ist verboten.
  • Vitamintherapie (Vitamine A, B, D, Calcium, Zink);
  • Beseitigen Sie Stress, nervöse Anspannung und starke körperliche Anstrengung, was zu Erschöpfung führt.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Methoden sind besonders wirksam, zusammen mit der richtigen Ernährung und Vitamintherapie.

Wenden Sie die folgenden medizinischen Verfahren an:

  • Magnetfeldtherapie;
  • ultraviolette Bestrahlung;
  • UHF;
  • Laser- und Ozontherapie.

Neben dem Heileffekt tragen diese Methoden zum Verschwinden von Spuren nach dem Hautausschlag bei.

Volksheilmittel

Volksheilmittel werden als Ergänzung zur Haupttherapie eingesetzt.

Lokal an den betroffenen Stellen oder intern folgende Mittel anwenden:

  • Lotionen von Kräutern oder Pflanzen: Schöllkraut, Ringelblume, Aloe, Huflattich;
  • wirksame Lotion aus der Sammlung: 20 g-Folge, Brennnessel-Birkenknospen, Ringelblumenblütenstände, Schafgarbe, Johanniskraut;
  • Hautausschlag, angefeuchtet mit einer Abkochung von Kiefernnadeln und Zapfen: 100 Gramm pro Liter kochendes Wasser, 1 Stunde gießen, 15 Minuten ziehen lassen;
  • 100 g frisch geerntete Walnussblätter werden mit einem halben Liter Wasser gegossen, 5 Minuten gekocht und eine Stunde lang bestanden. Mittel wischen die betroffenen Bereiche ab;
  • Holunderblätter wirken stark antiseptisch. Sie werden gewaschen, weggeworfen, so dass sie den Saft lassen, und 15 Minuten lang auf die wunden Stellen aufgetragen, wobei sie mit Klarsichtfolie umhüllt werden;
  • Eine Infusion von Löwenzahnwurzeln stärkt die Immunität, sie wird mit kochendem Wasser gegossen, 12 Stunden lang bestanden und mehrmals täglich getrunken.

Prävention

Mikrobielle Ekzeme an Händen, Füßen und anderen Körperteilen treten bei Menschen auf, die anfällig für Hauterkrankungen mit neuroallergenen und immunen Eigenschaften wie Psoriasis, Dermatitis sind.

Diese Personen sollten insbesondere die folgenden Faktoren beachten:

  • Qualitätsbehandlung von Pyodermie-Ausschlag, allergischen Reaktionen, thermischen, chemischen oder anderen Schäden;
  • nach dem Ankleiden und Entfernen von Gips;
  • versuchen Sie, die milch-pflanzliche Ernährung zu sich zu nehmen, um allergene Nahrungsmittel einzubeziehen, den Alkoholkonsum zu minimieren, süß, scharf zu begrenzen;
  • chronische Krankheiten, insbesondere Krampfadern, Infektionskrankheiten sollten umgehend behandelt werden.

Tipps

  1. Es ist strengstens verboten, die vom Ausschlag betroffenen Bereiche zu kämmen.
  2. Um weniger Ekzemspuren zu hinterlassen, sollte die Haut regelmäßig mit antiseptischen, erweichenden Cremes geschmiert werden.
  3. Der Kontakt mit Wasser verschlimmert die Situation. Dadurch werden die Wasservorgänge minimiert, der betroffene Bereich nicht benetzt oder mit Lebensmittelfolie verschlossen.

Mikrobielles Ekzem ist nicht einfach, aber es wird behandelt. Die Hauptsache ist, zu verhindern, dass es in die wahre Form fließt: Die Therapie wird dadurch erschwert.

Das bakterielle Ekzem ist eine Erkrankung, die durch Hautveränderungen, einen Hautausschlag und starken Juckreiz gekennzeichnet ist. Die Verletzung der Integrität der Epidermis hat bakteriellen, pilzlichen und viralen Charakter.

Symptome

An der Stelle der primären Läsion der Hautbereiche tritt eine Rötung auf, bis zur Entwicklung von Hautausschlägen und Wunden.

Ein bakterielles Ekzem entwickelt sich vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität, und meistens betrifft die Krankheit die Hautbereiche in der Nähe von nicht verheilten Abszessen, Abschürfungen, Wunden und Fisteln.

Massive Schäden an der oberflächlichen Hautschicht verursachen große Beschwerden und können zu schwerwiegenden Komplikationen wie infektiösen Entzündungen und Erkrankungen des Nervensystems führen.

Wann tritt ein bakterielles Ekzem auf?

Das bakterielle Ekzem ist sekundär. Der Auslösemechanismus seines Auftretens sind Immunstörungen, und der Provokateur besteht aus nicht verheilten Wunden, Schürfwunden, postoperativen Stichen, Verbrennungen und Geschwüren.

  1. Bei offenen Wunden ist die Haut anfällig für Krankheitserreger. Nach ihrem Eindringen in das Gewebe beginnt der Entzündungsprozess.
  2. Zunächst manifestiert es sich in Form von Hautrötung, Juckreiz und Brennen. Ferner hat der Patient einen Hautausschlag und die Bildung von Pusteln.

Am häufigsten tritt die Infektion als Folge der Aufnahme von Krankheitserregern wie Streptokokken, Staphylokokken und Meningitis-Erregern auf.

Die Ursachen des bakteriellen Ekzems sind in schwerwiegenden inneren Erkrankungen des Menschen verborgen, die sein Auftreten provozieren.

Störungen und Störungen beim Menschen führen zu einer Infektion mit einem bakteriziden Ekzem:

  • endokrines System;
  • Verdauungssystem;
  • Immunität;
  • Nervensystem (einschließlich Stress, Schlaflosigkeit);
  • bei Allergien.

Beachten Sie! Wenn Hygiene nicht beachtet wird, wird die Haut zu einem potenziellen Nährboden für Keime.

Daher kann eine schlechte Behandlung von Wunden ein provozierender Faktor für das Auftreten eines bakteriellen Ekzems sein.

Der Mangel an Hygiene ist meist der Auslöser für Bakterien, die die Haut schädigen.

Wie erkennt man die Krankheit in einem frühen Stadium der Infektion?

Das bakterizide Ekzem ist gefährlich, da es zu einem schnellen Auftreten und zu zahlreichen Hautveränderungen kommt. Die Art der Ausbreitung des mikrobiellen Ekzems hat einen fokalen Charakter.

  1. Zunächst erscheint ein großer Bereich der veränderten und entzündeten Haut. Es hat eine scharf abgegrenzte wellenförmige Kontur.
  2. Dann erscheinen auf der Haut seröse und eitrige Papeln, Blasen, die nach dem Platzen weinende Erosion hinterlassen. All dies wird von starkem Juckreiz begleitet.

Das bakterielle Ekzem bei Kindern ist besonders schwierig, da das Kind ein starkes Brennen verspürt. Gleichzeitig ist es jedoch absolut unmöglich, die betroffenen Bereiche zu kämmen.

Es gibt verschiedene Arten von bakteriellen Ekzemen:

  1. Der erste Typ ist ein posttraumatisches Ekzem. Sie tritt aufgrund einer schwachen Geweberegeneration nach ihrer Schädigung auf. Es verteilt sich zusammen mit nicht verheilten Hautbereichen an den Stellen von Abrieb, Wunden und Stichen nach Operationen.
  2. Nummulöses Ekzem ist eine häufige Form, die sich in Form von Pusteln äußert, und die Haut hat eine feuchte Oberfläche. Der Durchmesser solcher Läsionen beträgt 3 cm, die betroffene Haut hat klare Grenzen und ein konvexes Zentrum. Meistens betrifft die Krankheit die Haut der Hände. Nummulöses Ekzem ist gefährlich, da es zu erheblichen Schäden an der Oberflächenschicht kommen kann. In diesem Fall ist die obligatorische Behandlung eines bakteriellen Ekzems im Krankenhaus erforderlich.
  3. Krampfartiges bakterizides Ekzem tritt an den Beinen auf. Juckreiz tritt im Bereich der trophischen Geschwüre und gelockerten Gewebes nahe den großen Venen auf und wird von einem mäßigen Grad begleitet. Foci haben eine klare Gliederung. Es wird hauptsächlich bei Menschen mit Veneninsuffizienz beobachtet.
  4. Bei Patienten mit Sykose wird ein bikertiales Ekzem der sykotischen Form beobachtet. Sykose ist eine Erkrankung der Haarfollikel, die durch das Auftreten von Pusteln gekennzeichnet ist. In diesem Fall konzentrieren sich die Läsionen an Stellen mit Haaren - am Kinn, in den Achselhöhlen und auf der Oberlippe. Beine und Hände bleiben gesund.
  5. Ekzemnippel entwickelt sich bei stillenden Müttern. Vor dem Hintergrund von Mikrorissen und Schäden mit unzureichender Hygiene werden Hautbereiche in der Nähe der Brustwarzen mit Krusten und Rissen bedeckt. In diesem Fall erfahren Frauen starken Juckreiz.

Die Gefahr eines bakteriellen Ekzems besteht darin, dass es sich auf gesunde Hautbereiche ausbreitet, wobei bei mehrfachen Infektionen die Haut verrottet.

In dieser Zeit sind Viruserkrankungen gefährlich, insbesondere die Bekämpfung des Herpesvirus. Dies ist die gefährlichste Form von Ekzemen. Mit der späten Erkennung und Abwesenheit der Behandlung kann es zum Tod kommen.

Wie behandeln?

Die Ursachen des bakteriziden Ekzems sind bei menschlichen Erkrankungen des Menschen verborgen.

Die erste Stufe der Behandlung des bakteriellen Ekzems zielt daher darauf ab, die Ursache der Erkrankung zu unterdrücken und eine chronische Infektion zu beseitigen.

Ein Spezialistenbesuch ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Genesung.

  • Der Arzt wählt antivirale Medikamente und Antibiotika in Abhängigkeit von der Anfälligkeit des Patienten für eine bestimmte Gruppe von Antibiotika und erst nach Feststellung der Ursache der Erkrankung.
  • Bei der Behandlung von bakteriellen Ekzemen, Sedativa und Antihistaminika werden Vitamine verwendet. Wenn das Auftreten eines bakteriziden Ekzems von Natur aus allergisch ist, ist die Verwendung solcher Arzneimittel die Grundlage für eine produktive Behandlung.
  • Um lokale Hautreaktionen zu vermeiden, werden Antiseptika verwendet und die betroffenen Bereiche mit antibakteriellen und antimikrobiellen Salben behandelt.
  • Trägt zur schnellen Erholung der Physiotherapie bei. Dazu gehören Lasertherapie, Magnetfeldtherapie, Lasertherapie und UV.

Komplikationen vermeiden

Nachdem Sie die ersten Symptome eines bakteriellen Ekzems erkannt haben, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren. Nur ein Arzt wird erklären und festlegen, wie bakterielles Ekzem behandelt werden soll. Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen, wird sich die Verbesserung schnell auswirken.

Dies ist wichtig, da bakterielles Ekzem bei unbehandeltem Zustand zu einem echten Ekzem werden kann, das viel schwieriger zu bewältigen ist.

Der Patient muss nicht nur die Hygienevorschriften einhalten, sondern auch gut essen, Allergene aus der Ernährung entfernen und den Körper mit Vitaminen versorgen.

In Zukunft wird eine sorgfältige Einstellung zu ihrer Gesundheit und die rechtzeitige Erkennung von Verletzungen der Funktionsweise von Körpersystemen Hautprobleme und das Auftreten einer unangenehmen Krankheit wie bakterielles Ekzem erleichtern.

Ekzem bezieht sich auf entzündliche Erkrankungen der Haut, die nicht von Mensch zu Mensch übertragen werden und vollständig nicht infektiös sind. Ekzeme werden in der Regel chronisch und vorübergehend verschärft.

Die Krankengeschichte dieser Krankheit kann erblich oder allergisch sein, sie kann sich unter dem Einfluss exogener und endogener Faktoren entwickeln. Neuroendokrine, immunologische und psychovegetative Störungen können auch auf Ekzemtäter zurückgeführt werden.

Das mikrobielle Ekzem, dessen Behandlung und Symptome wir heute betrachten, tritt am häufigsten bei Menschen mit geschwächtem Immunschutz auf. Mit einer geringen Immunität wird der Körper anfälliger für Erreger, die in ihn eindringen.

Es handelt sich hauptsächlich um übliche Krankheitserreger wie Staphylokokken und Streptokokken.

Ätiologie und Pathogenese

Warum tritt ein mikrobielles Ekzem auf und was ist das? Diese Krankheit wird als sekundäre Pathologie eingestuft, da sie sich vor dem Hintergrund einer bestehenden Krankheit entwickelt. Das Ekzem ist je nach Erscheinungsform in verschiedene Arten unterteilt:

  1. Cycosiform wird bei Menschen mit entzündeten Haarfollikeln beobachtet. Auf der Haut bilden sich feuchte, entzündete, juckende Flecken von roter Farbe. Lokalisiert in Kinn, Oberlippe, Achselhöhle und Genitalien.
  2. Krampfadern - entwickelt sich an den Beinen, wenn der Fall von Krampfadern vernachlässigt wird.
  3. Nummular - hat runde Läsionen mit einem Durchmesser von 1 bis 3 cm und serösen eitrigen Krusten. Meist manifestiert sich in den Händen.
  4. Mitotik - tritt bei einer Pilzinfektion auf Haut und Nägeln auf.
  5. Paratraumatisch - entwickelt sich um eine langjährige Verletzung, insbesondere um nicht heilende Langzeitwunden.
  6. Ekzem der Brustwarzen - wird bei Frauen während des Stillens sowie auf dem Hintergrund von Krätze gebildet. Es ist durch das Auftreten roter, entzündeter Stellen um die Brustwarze gekennzeichnet, die sehr nass werden.

Das Auftreten von Ekzemen kann auf Probleme mit den Organen des Gastrointestinaltrakts, den Nieren und Fehlfunktionen der humoralen Regulierung des Körpers hindeuten. Wenn bei der Krankheit Dysgammaglobulinämie beobachtet wird, nimmt die Anzahl der T-Lymphozyten ab und die Anzahl der B-Lymphozyten nimmt zu. Diese Symptome deuten darauf hin, dass die eigentliche Ursache der Erkrankung ein Immunmangel ist.

Risikofaktoren

Die Risikogruppe umfasst Personen:

  • unter Stress;
  • bei Verdauungsproblemen;
  • mit endokriner Störung;
  • mit schwacher Immunität;
  • mit Manifestationen einer allergischen Diathese;
  • bei allergischen Erkrankungen;
  • mit einem geringen Maß an persönlicher Hygiene.

Es ist zu beachten, dass der letzte Faktor eine große Rolle bei der Pathogenese und dem Beginn der Erkrankung spielt. In den meisten Fällen sind die Läsionen an den Beinen und Händen aufgrund ihres hohen Schwitzens und der geringen Hygiene an diesen Stellen lokalisiert.

Symptome

Zu den Hauptsymptomen eines mikrobiellen Ekzems zählen entzündliche Hautläsionen, die von verschiedenen Hautausschlägen (Papeln oder Vesikeln) begleitet werden, sowie weinerliche Erosion. Der Ausschlag wird in der Regel von starkem Juckreiz begleitet.

Die Zentren haben großräumige Ränder und verschmelzen mit der Zeit, so dass keine gesunde Haut im betroffenen Bereich verbleibt. Auf der Oberfläche der Entzündungsherde des mikrobiellen Ekzems konzentriert sich eine große Anzahl eitriger Krusten.

Eine unsachgemäße Behandlung von mikrobiellen Ekzemen oder traumatischen Auswirkungen auf die Läsionen kann zu allergischen Sekundärausschlägen führen. Solche Ausbrüche unterscheiden sich im Polymorphismus und werden durch rot geschwollene Flecken, Vesikel, Pusteln und Papeln dargestellt.

Mit dem Fortschreiten des Prozesses verschmelzen diese Ausbrüche zu Erosionserscheinungen und breiten sich auf zuvor gesunde Hautbereiche aus. Somit wird ein mikrobielles Ekzem in wahres umgewandelt.

Mikrobielles Ekzem: Foto

Was sind die Daten der Krankheit auf dem Foto, wir empfehlen, sich mit den Bildern vertraut zu machen.

Behandlung des mikrobiellen Ekzems

Wenn ein mikrobielles Ekzem entdeckt wird, besteht die Hauptaufgabe der Behandlung darin, den Körper als Ganzes zu erhalten, da das Ekzem in der Regel einen chronischen Verlauf hat.

Die Behandlung eines mikrobiellen Ekzems an den Beinen oder Armen hängt von der Krankheitsgeschichte und den Ergebnissen der Forschung ab. Sie richtet sich in erster Linie an die Therapie der Hauptpathologie und die Wirkung auf den chronisch entzündlichen Fokus.

Abhängig vom Ursprung der Erkrankung ist es erforderlich, Pilzhautläsionen, Pyodermie, Sykose oder eine andere geeignete Pathologie zu behandeln. Im Falle eines krampfartigen mikrobiellen Ekzems umfasst die Behandlung die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Durchblutung.

Allgemeine Empfehlungen für Patienten mit mikrobiellem Ekzem sind:

  1. Sorgfältige persönliche Hygiene, aber der Ausschluss eines längeren Kontaktes mit Wasser der Haut mit mikrobiellem Ekzem.
  2. Überhitzung des Körpers sowie Verletzungen des betroffenen Bereichs vermeiden.
  3. Beseitigung der Herde chronischer Infektionen.
  4. Leinen aus natürlichen Stoffen tragen.
  5. Die Ernährung ist überwiegend milchig und pflanzlich, mit Zusatz von Fleischgerichten, Getreide und Früchten, mit Ausnahme von Zitrusfrüchten. Begrenzung der Flüssigkeitszufuhr, Alkohol, Konserven und scharfe Speisen.
  6. Wenn die Krampfform des mikrobiellen Ekzems - enge Gummistrümpfe tragen oder die Beine verbinden - Behandlung von Krampfadern.

Darüber hinaus umfasst die Behandlung die Einnahme von Antiallergika, Sedativa, Antiseptika und antibakteriellen Mitteln.

Lokale Therapie

Zu Hause können Sie die lokale Behandlung des mikrobiellen Ekzems an Händen oder Füßen anwenden. Es ist wie folgt:

  1. Lotionen aus Bleiwasser sowie eine 1% ige Lösung von Resorcin wurden mit Castellani-Flüssigkeit behandelt.
  2. Wenn ein Ekzem durch einen bakteriellen Erreger hervorgerufen wurde, werden Salben verwendet, die Antibiotika enthalten, beispielsweise Bactroban, Dettol.
  3. Wenn die Entzündungsherde leichte Austrittsstellen haben, wenden Sie Arzneimittel an, die Teer und Naphthalinsalbe enthalten.
  4. Im Falle eines Pilz-Pathogens werden Antipilz-Salben verwendet, zum Beispiel Exoderil, Loceryl.

Für eine schwerere Form der Krankheit ist es erforderlich, eine konventionelle Therapie mit Hydrocortisonsalbe und Glucocorticosteroid-Medikamenten zu verwenden, die Ihnen helfen, das Wiederauftreten zu stoppen. In bestimmten Fällen werden diese Methoden der Einnahme dieser Arzneimittel kontinuierlich angewendet, wobei zusätzlich Vitamin B und C intramuskulär unterstützt werden.

Nach dem Entfernen der akuten Phase und Stoppen des Prozesses sollte die betroffene Hautpartie mit ultraviolettem Licht bestrahlt werden. Um den Erfolg der Behandlung zu festigen, appliziert der therapeutische Schlamm. Schützen Sie Ihre Haut vor Frost, Schnee, Sonne und Regen und decken Sie sie mit aseptischen Verbänden ab.

Ekzem ist eine Hautkrankheit, die auf allergischen Reaktionen beruht und sich als vielfältiger juckender Ausschlag manifestiert. Bakterielles Ekzem ist eine Art dieser Pathologie. Sie tritt chronisch auf, und Phasen der Verbesserung wechseln sich mit Perioden der Verschlimmerung ab.

Der Inhalt

Normalerweise entwickelt sich ein mikrobielles (bakterielles) Ekzem vor dem Hintergrund neuroendokriner und psychovegetativer Störungen und verringerter Immunität. Sie tritt an der Stelle pustulöser Hautveränderungen (Pyodermie) auf. Letztere bilden sich um infizierte Abschürfungen, Wunden, Kratzer, Fisteln und trophische Geschwüre. Eine chronische Pilzinfektion der Haut kann auch von einem mikrobiellen Ekzem begleitet sein. Als Reaktion auf die Wirkung von Bakterien und Pilzen entwickelt sich in der Haut eine entzündliche Immunreaktion.

Das mikrobielle Ekzem ist in Abhängigkeit von den vorherigen Hautveränderungen in verschiedene Arten unterteilt. Es kann sein:

  • Krampfadern An den Beinen ist aufgrund von Krampfadern die Ernährung des Gewebes gestört, trophische Geschwüre treten auf. Vor dem Hintergrund dieser Bedingungen verbindet sich leicht eine bakterielle Infektion, und später tritt ein Ekzem auf.
  • Paratraumatisch, wenn es im Bereich alter Wunden auftritt, die lange Zeit nicht heilen.
  • Mykotisch Pilze schwächen die Barrierefunktion der Haut und Mikroben besiedeln schnell die betroffenen Bereiche. Später entwickelt sich eine allergische Reaktion.

zum Inhalt ↑ Wie manifestiert es sich?

Ekzematöse Bereiche sind Rötungsherde mit scharfen Grenzen und abgerundeten oder gewellten Konturen. An ihren Rändern fällt die abgelehnte Hornschicht auf. Mit eitrigen Krusten bedeckte Herde, deren Entfernung als weinende Oberfläche erscheint. Es zeigt eine helle rote Erosion (Oberflächenschaden) in Form von Punkten. In diesem Fall machen sich die Patienten Sorgen über den Juckreiz.

Ekzemherde nehmen zu, und um sie herum bilden sich kleine Blasen und Pusteln, Bereiche der Hautschuppung. Die Anzahl solcher Elemente und ihre Prävalenz auf der Haut können unterschiedlich sein. Allergische Hautausschläge können weit vom Fokus entfernt erscheinen. In den meisten Fällen sind Hautläsionen asymmetrisch und befinden sich auf der Haut der unteren Extremitäten.

Münzenähnliche (nummuläre) Ekzeme sind eine Art von Krankheit. Es zeichnet sich durch die Bildung von begrenzten abgerundeten Brennpunkten mit einem Durchmesser von 1,5 cm bis 3 cm (manchmal mehr) aus. Sie haben eine bläulich rote Farbe. Auf ihrer Oberfläche sind Blasen, Schuppen und Durchsickern zu erkennen (Trennung der Entzündungsflüssigkeit durch die kleinste Schädigung der Epidermis). Meistens befinden sich diese Läsionen auf den Streckflächen der Beine und Arme sowie auf den Handrücken.

zum Inhalt ↑ Behandlung

Die Behandlung eines bakteriellen Ekzems sollte nur unter Aufsicht und Aufsicht eines Facharztes erfolgen. Die Therapie dieser Krankheit ist immer komplex und eine hypoallergene Diät ist ein wichtiger Bestandteil. Achten Sie darauf, eine Vitamintherapie zu nehmen. Physiotherapie wird auch verwendet, wie UV-Strahlung, Lasertherapie, UHF-Therapie und Ozontherapie.

Bei einem mikrobiellen Ekzem werden hyposensibilisierende Mittel verordnet, die den Schweregrad allergischer Manifestationen verringern. Corticosteroid-Salben mit antibakteriellen Komponenten werden verwendet. Bei Pilzinfektionen spezielle Antimykotika zur äußerlichen Anwendung verwenden. In schweren Fällen kann ein Spezialist systemische Antibiotika und Antimykotika verschreiben.

Bei Anzeichen eines bakteriellen Ekzems einen Arzt aufsuchen. Nur ein Fachmann kann die notwendige Behandlung diagnostizieren und vorschreiben. Es ist sehr wichtig, dass Sie alle Empfehlungen befolgen, die der Arzt Ihnen geben wird.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Behandlung von Vitiligo Volksmedizin

Inhalt des Artikels:Vitiligo-Behandlung mit Hypericum und SchwarzkümmelDie besten pflanzlichen Öle bei der Behandlung von Vitiligo sind Hypericum und Schwarzkümmelöle, die die Krankheitsherde beseitigen können.


Behandlung von Demodikose im Gesicht mit pharmazeutischen, kosmetischen und Volksmitteln

Demodekose-Krankheit ist durch das Auftreten von kleinen Geschwüren und Akne auf der Haut im Gesicht, Rücken, möglicherweise Brustbereich gekennzeichnet.


Hüftausschlag

Jeder Hautausschlag deutet auf eine Krankheit hin. Um dieses Bedürfnis mit voller Verantwortung zu behandeln, sollten Sie unbedingt den Arzt aufsuchen.Ursache eines HüftausschlagsDie Hauptursachen für Ausschlag auf der Haut der Oberschenkel sind mehrere Faktoren:


Merkmale und Gefahren von HPV Typ 31 bei Frauen, um Infektionen zu vermeiden?

EinleitungEs gibt eine Vielzahl von humanen Papillomaviren. Unter ihnen gibt es besonders gefährlich für Frauen, die einmal Zervix provozieren können - ein Virus von 31 Typen.