Herpes-Behandlungspillen

Herpetische Infektionen können in sehr unterschiedlichen Formen auftreten und Symptome mit unterschiedlichem Schweregrad verursachen. In den meisten Fällen reicht es aus, antivirale Salben und eine symptomatische Hilfstherapie zur Behandlung zu verwenden. Spezielle Pillen werden in der Regel nur bei einem schweren Herpes-Verlauf benötigt oder in Situationen, in denen Rezidive der Erkrankung zu oft auftreten.

Wenn Sie zum Beispiel kalte Pillen auf Ihre Lippen trinken, die Sie 1-2 Mal pro Jahr haben, dann ist dies nicht der richtige Ansatz für die Behandlung und Ihre allgemeine Gesundheit.

Alle Antiherpetika nach ihrem Wirkprinzip lassen sich in drei Gruppen einteilen:

  1. Antivirale Mittel mit enger Wirkung, auch als Antiherpetikum bezeichnet. Das Prinzip ihrer Operation besteht darin, den Replikationsprozess von Viruspartikeln zu blockieren und dadurch die Entwicklung einer Infektion zu stoppen. Die Hauptdrogen der Gruppe sind Acyclovir (Pillen unter dem Namen Virolex, Zovirax), Valacyclovir (Virdel, Valtrex, Vairova) und Famciclovir (Minaker, Famciclovir, Famacivir, Famvir);
  2. Medikamente, die die Produktion von Interferon im Körper anregen - Cycloferon, Arbidol, Tiloron, Lavomax, Amiksin, Tilaxin. Unter ihrem Einfluss wird die körpereigene Immunreaktion auf eine Herpesinfektion verstärkt.
  3. Interferonpräparate - Tabletten Reaferon ist in Tablettenform erhältlich und alle anderen - in Form von Pulver oder Kerzen. Laut Hersteller tragen sie zur Unterdrückung der Virusinfektion bei, die gewünschte Wirkung wird jedoch nicht immer erreicht, und Experten haben ernsthafte Zweifel, dass diese Tools im Allgemeinen funktionieren können.
  4. Andere Arten von Immunmodulatoren - Izoprinozin, Polyoxidonium, Galavit, Gepon, Levamisole, Groprinosin - tragen vermutlich zu einer schnelleren Reifung und Leukozytenaktivität bei. Ihre Wirksamkeit und Sicherheit wird auch von vielen Spezialisten bezweifelt.

Daher sind die einzigen Pillen, die ein wirklich bewährtes und ausgeprägtes Ergebnis gegen Herpes ergeben, spezialisierte Antiherpetika. Der Rest kann als Hilfsmittel verwendet werden, aber Sie sollten kein garantiertes und schnelles Ergebnis erwarten.

Vergessen Sie nicht, dass Sie vor der Einnahme von Arzneimitteln Ihren Arzt konsultieren müssen. Gegenanzeigen sind immer möglich.

Kritik: “Ich habe zweimal versucht, Herpes genitalis loszuwerden. Das erste Mal sah Valtrex, das zweite - Vayrova. Hilft wirklich. Beim zweiten Mal war alles in Ordnung. Ich fühlte mich juckend, trank sofort drei Tabletten und vor dem Zubettgehen noch drei. Und es gab nichts, keine einzige Blase erschien. Valtrex ist auch ein gutes Mittel, aber ich fing an, es zu behandeln, als alles aus war. Es gibt kein Trinken mehr - nur schneller heilen diese Geschwüre. Ich denke, wenn ich rechtzeitig angefangen hätte, wäre das Ergebnis besser gewesen... “Alain, St. Petersburg.

Antiherpetika

Alle Antiherpetika unterdrücken die Reproduktion des Virus aufgrund der „Mimikry“ ihres Wirkstoffs unter Guanin - einem strukturellen Bestandteil der Virus-DNA. In einigen Zubereitungen ist der Wirkstoff zum Beispiel Aciclovir. Beim Sammeln eines anderen Viruspartikels wird das Produkt der Transformation von Acyclovir in seine DNA eingefügt und nicht das notwendige Guanin. In Zukunft kann eine solche DNA nicht mehr zur Herstellung neuer Viruspartikel verwendet werden, und das Virion mit ihm erweist sich sozusagen als "steril".

In ähnlicher Weise wirken Tabletten auf der Basis von Valaciclovir und Penciclovir. Valacyclovir ist eine inaktive Form von Acyclovir, die von Leberenzymen aktiviert wird. Mit Penciclovir ist es dasselbe: Herpesmedikamente enthalten es in Form von Famciclovir, einer Art Prodrug, die erst nach Eintritt in die infizierte Zelle zu wirken beginnt.

Tabletten, die auf diesen Wirkstoffen basieren, haben ihre eigenen Besonderheiten und Merkmale der Anwendung. Daher sollten Sie für jeden Fall ein bestimmtes Medikament auswählen:

  1. Acyclovir-basierte Produkte (sie wurden bereits zuvor erwähnt - dies sind Virolex, Zovirax, Vivorax) sind am leichtesten zugänglich. Sie werden von einer großen Anzahl von Pharmaunternehmen hergestellt und zu erschwinglichen Preisen verkauft. Zum Beispiel ist der Preis von Acyclovir-Akos-Tabletten etwa 40 Rubel für 20 Stück. Das Hauptanwendungsgebiet sind Erkrankungen, die durch Herpes-simplex-Viren verursacht werden. Einschließlich dieser Pillen werden für Herpes genitalis, Herpes-Verbrecher, Erkältung der Lippen, Gürtelrose und Windpocken angewendet. Kontraindiziert für Patienten mit Allergien gegen Aciclovir;
  2. Medikamente mit Valacyclovir gelten heute als sicherer im Vergleich zu Acyclovir-haltigen Medikamenten. Tatsache ist, dass Valaciclovir es ermöglicht, die erforderliche Konzentration von Acyclovir in Geweben zu erhalten, indem die Ausgangssubstanz in Mengen verwendet wird, die 5-mal geringer sind als die Menge des benötigten Acyclovir-haltigen Präparats. Diese Medikamente - Valtrex, Vayrova, Virdel - sind in ihrer Wirksamkeit und Sicherheit fast identisch, aber sie sind viel teurer als Acyclovir-Präparate. Beispielsweise kosten 10 Stück Vairov-Tabletten etwa 800 Rubel. Fonds mit Valacyclovir sind bei Patienten unter 18 Jahren wegen fehlender Daten zu den Ergebnissen klinischer Studien in dieser Patientengruppe kontraindiziert;
  3. Famciclovir-Tabletten sind die teuersten. Der Preis für Famvir-Tabletten (3 Stück à 500 mg) beträgt etwa 1.500 Rubel, Minaker (21 Stück à 250 mg) beträgt etwa 5.000 Rubel. Diese Medikamente zeigen Wirksamkeit nicht nur bei der Behandlung von Herpes genitalis, sondern auch gegen Epstein-Barr-Virus und Cytomegalovirus. Daher werden solche Mittel nur in den schwersten Fällen verschrieben, einschließlich zur Behandlung von Herpes bei Patienten mit Immundefekten. Bei Überempfindlichkeit sind Medikamente kontraindiziert.

In Bezug auf die Wirksamkeit gegen Herpes-simplex- und Herpes-Zoster-Viren sind alle diese Mittel praktisch gleich. Daher kann man nicht immer mit Sicherheit sagen, dass ein Medikament besser ist als ein anderes. Ihr Preis wird hauptsächlich durch Benutzerfreundlichkeit und Modernität bestimmt. Famciclovir und Valaciclovir sind teuer, obwohl ihre Sicherheit in einigen Fällen der Krankheit nicht untersucht wurde. Diese Medikamente haben eine sehr bequeme Therapie.

Es versteht sich, dass Tabletten, wie Salben und Wirkstoffe in jeder anderen Form, das Herpesvirus im Körper nicht vollständig und dauerhaft entfernen können. Sie haben nur eine vorübergehende Wirkung und stoppen die Symptome des nächsten Rückfalls der Krankheit.

Übrigens ist es auch nützlich zu lesen:

Das Ergebnis selbst ist jedoch sehr wichtig: Das Fortschreiten der Erkrankung stoppt fast unmittelbar nach Beginn der Behandlung. Folglich bleibt der Patient nur die Symptome der Krankheit, die sich bereits beim ersten Gebrauch der Pillen manifestiert haben.

Zur Anmerkung: Vor kurzem wurde eine gewisse Agiotage in der Internet-Community durch die sogenannten thailändischen Herpespillen an den Lippen und an anderen Körperteilen verursacht. Ihre Verkäufer behaupteten, dass diese Mittel in kurzer Zeit erlauben, selbst den bereits erscheinenden herpetischen Hautausschlag zu entfernen und das Herpesvirus im Körper (!) Dauerhaft zu zerstören - Wunder und nur das. Natürlich war es nichts weiter als eine erfolgreiche Werbung. Heute werden thailändische Pillen gegen Herpes in unserem Land nicht verkauft. In Online-Shops finden Sie nur spezielle thailändische Salben und Kräuteröle, die die Krankheit nicht behandeln, sondern deren Symptome nur geringfügig lindern.

Anwendungsregeln

Alle Medikamente sollten in den vom Arzt angegebenen Dosen eingenommen werden. Die Besonderheit von Anti-Herpes-Medikamenten ist, dass diese Medikamente hauptsächlich zur Behandlung von schwerem Herpes eingesetzt werden. Wenn die Krankheit nicht so schwer ist, sie dem Arzt zu zeigen, müssen Sie die Pillen für sich selbst verschreiben und müssen sie nicht trinken.

Wenn dagegen Medikamente benötigt werden, ist eine Rücksprache mit einem Spezialisten erforderlich.

So werden Herpespillen manchmal in den folgenden Situationen verschrieben:

  1. Primärinfektion oder Wiederauftreten von Herpes genitalis, einschließlich in Geburtskliniken;
  2. Behandlung von Gürtelrose;
  3. Prävention von Herpesvirusinfektionen bei Patienten mit Immundefekten;
  4. Schwere Herpesinfektion im Gesicht mit Schädigung großer Hautbereiche;
  5. Nichtstandardisierte Lokalisation von Läsionen bei Herpes simplex - Herpes-Stomatitis, Straftäter, Sykose;
  6. Auch zu häufige Wiederholungen von Infektionen durch das Herpes-simplex-Virus - öfter als 3-4 Mal pro Jahr.

Die Behandlung von Herpes mit Aciclovir dauert normalerweise 5 Tage. Während dieser Zeit nimmt der Patient das Medikament jeden Tag 200 mg 5-6 mal ein. Es ist möglich, eine einzelne Dosis auf 400 bis 500 mg zu erhöhen, wobei die Anzahl der Dosen verringert wird. In schweren Fällen und bei Primärinfektionen kann der Arzt die Behandlung verlängern.

Valtrex- und Vairova-Tabletten werden bei Infektionen, die durch das Herpes-simplex-Virus verursacht werden, zweimal täglich 5 Tage lang eingenommen. Dosierungstabletten - 500 mg. Bei einer Gürtelrose wird die Dosierung auf 1000 mg erhöht und bei der Multiplizität bis zu dreimal täglich beträgt die Behandlungsdauer bis zu einer Woche.

Famciclovir-Tabletten werden für eine Woche mit Herpes zoster dreimal täglich dreimal täglich 500 mg und für fünf Tage zweimal täglich 125 mg erhalten - für Erkrankungen, die durch das Herpes-simplex-Virus verursacht werden.

Bei Schwangerschaft, Vorhandensein eines Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, Immunschwäche oder komplizierten Herpesvirusinfektionen schreibt der Arzt den Zeitplan und die Dauer der Medikation individuell vor.

Antiherpetische Pillen werden Kindern nur verschrieben, wenn die Erkrankung lebensbedrohlich ist oder mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Behinderung führen kann. Solche Fälle umfassen die Behandlung von Herpes bei HIV-positiven Kindern sowie nach Organtransplantation und bei Erhalt von Immunsuppressiva. In anderen Fällen ist die Verwendung dieser Werkzeuge bei Kindern nicht gerechtfertigt.

Die Verwendung von Interferon-Induktoren und -Agenzien mit diesem Protein ist nur bei schweren Herpesinfektionen gerechtfertigt. Der Verlauf einer antiviralen Therapie in solchen Situationen wird manchmal mit Cycloferon, Neovir und einigen anderen Medikamenten ergänzt. Sie sollten nur von einem Arzt verschrieben werden.

Feedback: “Als die kleinen Blasen zuerst auf den Lippen auftauchten, fühlte ich mich schlecht. Das ist Herpes, nichts hilft davon! Ich weiß auch, dass meine Freunde ein Kind wie dieses hatten, das widerlich war und eine Art sehr ernster Zustand war. Daher wurde er für ein halbes Jahr für verrücktes Kind behandelt. Sie ging mit ihr zum Kinderarzt, zeigte sich. Sie hat mich beruhigt. Er sagt, dass dies normal ist, die Hälfte der Kinder mit Herpes geht und schwere Fälle nur bei AIDS-Betroffenen auftreten. Sie sagte, dass es Medikamente gibt, sagte sie die Namen, aber irgendwie fügte sie hinzu, dass es keinen besonderen Sinn von ihnen gibt, und wenn das Kind eine normale Immunität hat, dann werden sie nicht gebraucht. Sie sagte, wenn das nächste Mal Probleme auftreten, dann rufen Sie sie sofort an. Aber ein Jahr ist vergangen, selbst ARVI war zweimal und Herpes trat nicht auf. Pah-pah-pah ". Marina, Butovo.

Kann man Herpes an einem Tag mit diesen Mitteln loswerden?

Antiherpetische Tabletten können, wenn sie richtig angewendet werden, die Symptome von Herpes an nur einem Tag beseitigen. In diesem Fall spielen die Droge und der Zeitplan für die Einnahme nicht die größte Rolle, sondern der Zeitpunkt, zu dem die Droge eingesetzt wird. Wenn Sie mit dem Medikament beginnen, bevor ein Hautausschlag auf Ihrem Gesicht, Ihrem Körper oder den Genitalien auftritt, treten diese höchstwahrscheinlich überhaupt nicht auf. Wenn die Blasen und der Hautausschlag bereits vorhanden sind, werden sie von den Pillen nicht entfernt, aber sie lassen sie nicht neu erscheinen.

Es wird angenommen, dass Valtrex und Famciclovir in den meisten Fällen die beste Pille zur schnellen Behandlung von Herpes sind. Beim ersten Auftreten von Juckreiz oder Kribbeln am Ort eines möglichen Hautausschlags wird Valtrex in einer Menge von 2 Gramm Famciclovir - 1,5 Gramm (dies ist ziemlich signifikant, Schockdosierung) eingenommen. Je nach Dosierung der Tabletten sollten Sie die richtige Menge wählen. Nehmen Sie nach 12 Stunden die gleiche Dosis an Medikamenten ein.

Um Herpes schnell loszuwerden, ist die Verwendung von Tabletten und Salben weitgehend identisch - es ist wichtig, die erste Anwendung des Mittels rechtzeitig durchzuführen und dann das Ergebnis zu korrigieren. Gleichzeitig haben sowohl Salben als auch Tabletten ihre Vor- und Nachteile, so dass keine dieser Darreichungsformen in allen Fällen definitiv besser wird.

Tabletten oder Salben - was ist besser?

Bei der Wahl zwischen Salben und Tabletten gegen Herpes sollten Sie die folgenden Nuancen beachten:

  1. Tabletten wirken systemisch auf den gesamten Körper. Aus diesem Grund können sie Nebenwirkungen haben - Allergien, Vergiftungen, Kopfschmerzen. Salben sind sicherer, was besonders für Kinder und schwangere Frauen wichtig ist;
  2. Tablets sind bequemer zu verwenden - sozusagen verschluckt und vergessen;
  3. Tabletten sind im Allgemeinen teurere Salben.

In den meisten Fällen kann die Anwendung von Antiherpetika zu Hause (insbesondere zur Bekämpfung von Erkältungen an den Lippen) als übermäßig und ungerechtfertigt angesehen werden. Im Allgemeinen reicht der übliche Herpes im Gesicht - an den Lippen, an der Nase, am Kinn - zu Hause aus, um Salben und Gele aufzutragen. Tabletten werden in schweren Situationen verwendet, wenn die Gefahr durch die Erkrankung höher ist als die möglichen Nebenwirkungen ihrer Behandlung.

Tabletten mit Anti-Herpes-Medikamenten werden daher in der Regel nicht unabhängig voneinander angewendet. Sie werden vom Arzt in den therapeutischen Komplex als Anlagevermögen aufgenommen, und zusätzlich wirken andere antivirale und immunmodulatorische Medikamente.

Mögliche Nebenwirkungen

Alle Herpes-Pillen können bei bestimmten Personen Allergien mit charakteristischen Symptomen hervorrufen - Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Schwindel. In seltenen Fällen werden nach Inanspruchnahme der Mittel Anaphylaxie-Manifestationen festgestellt.

Darüber hinaus können nach der Einnahme von Antiherpetika manchmal Anomalien in der Nierenfunktion auftreten, einschließlich Nierenversagen und Koliken sowie Nebenwirkungen des Nervensystems - Halluzinationen, Bewusstseinsstörungen, Krämpfe, Koma. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Nierenfunktionsstörung das Risiko von Störungen des Nervensystems erhöht.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit werden Tabletten mit Anti-Herpes-Medikamenten nur von einem Arzt verschrieben und nur in Situationen, in denen der Nutzen dieser Mittel die mögliche Gefahr für den Fötus oder das Kind übersteigt.

Welche Pillen helfen nicht gerade

Auf jeden Fall unbrauchbar bei der Behandlung von Herpes-Tabletten der folgenden Typen:

  1. Antibiotika - sie wirken nicht gegen Viren im Allgemeinen und Herpes im Besonderen;
  2. Homöopathische Mittel, einschließlich Anaferon - viele Experten glauben, dass ihre Wirksamkeit die Wirksamkeit eines Placebos nicht übersteigt, und keine Studie hat bestätigt, dass sie den Verlauf des Herpes beeinflussen können;
  3. Tabletten auf Basis pflanzlicher Rohstoffe - heute sind keine pflanzlichen Zubereitungen bekannt, die bei systemischer Anwendung Herpesviren im Körper abtöten können (mit Ausnahme von Panavir-Zubereitungen, bei denen der Extrakt aus Kartoffelsprossen der Wirkstoff ist, die jedoch nicht in Form von Tabletten hergestellt werden).

Es sollte auch mit großer Vorsicht der Rat geboten werden, verschiedene Immunmodulatoren einzunehmen. Neben wirklich wirksamen (und sehr teuren) Produkten dieser Art ist der Markt heute mit Schnullern gefüllt, die den Verlauf der Krankheit oder den Zustand des Immunsystems nicht beeinflussen können.

Soll ich Tabletten zur Vorbeugung von Herpes trinken?

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass Herpes mit Hilfe von Tablettenpräparaten ununterbrochen eingenommen werden müsste, wenn Herpes verhindert werden muss. Beispielsweise wird Valtrex zur Prophylaxe Patienten mit normaler Immunität in einer Menge von 500 mg einmal pro Tag für ein Jahr verschrieben und Patienten mit Immunschwäche erhalten zweimal täglich 500 mg ohne Unterbrechungen. Ähnlich wie bei anderen Medikamenten.

Daher ist es unmöglich, für eine oder zwei Wochen einen prophylaktischen Kurs des Medikaments zu nehmen und sicher zu sein, dass das ganze Jahr vor einer Infektion geschützt wird. Die Wirkstoffe von Tabletten werden schnell aus dem Körper ausgeschieden und beeinträchtigen nicht mehr die Viruspartikel, die ständig von infizierten Zellen produziert werden (für das gleiche Famciclovir beträgt die Halbwertszeit 24-48 Stunden). Damit der Körper ständig Substanzen enthält, die virale Partikel zerstören, müssten die Tabletten ständig getrunken werden.

Daher ist eine solche Prävention fast ausschließlich für Menschen mit Immunschwäche gerechtfertigt. In anderen Situationen bekämpft das Immunsystem Viren erfolgreich, und bei „Misserfolgen“ ist es durchaus möglich, rechtzeitig eine wirksame Behandlung einzuleiten.

Für eine wirklich wirksame und sichere Prävention von Herpes ist es viel wichtiger, einen gesunden Lebensstil zu führen und kompetent (effizient) zu essen, um die Immunabwehr auf natürliche Weise zu unterstützen.

Eine Liste von Pillen gegen Herpes - welche und in welchen Fällen von Ärzten verschrieben werden

Traditionell werden bei der Behandlung des Herpesvirus lokale Drogen verwendet. Bei einigen Formen der Krankheit werden jedoch systemische Medikamente verschrieben. Der moderne Markt bietet eine Vielzahl von Pillen gegen Herpes an, die sich in der Art des Wirkstoffs unterscheiden. Die Liste der Medikamente zur Behandlung der Krankheit wird basierend auf dem Zustand des Patienten und dem Virusstamm ausgewählt.

Die Vor- und Nachteile von Tabletten gegenüber anderen Formen

Antivirale Tabletten werden weniger häufig zur Behandlung von Herpes als die entsprechende Salbe verwendet. Dies erklärt sich dadurch, dass letztere lokal auf das Virus wirken, nicht in den Blutkreislauf eindringen und die inneren Organe nicht beeinträchtigen. Daher ist es notwendig herauszufinden, welche Vor- und Nachteile die Behandlung von Herpes-Pillen hat.

Vorteile

Wenn Herpes verschärft wird, benötigen Sie eine umfassende Behandlung. Insbesondere betrifft es Fälle, in denen eine Primärinfektion gezeigt wurde. Diese Behandlung bietet wirksame Pillen für Herpes.

Medikamente dieser Gruppe haben im Vergleich zu antiviralen Salben folgende Vorteile:

  1. Benutzerfreundlichkeit Wenn Sie die Pillen gemäß dem von Ihrem Arzt verordneten Behandlungsschema einnehmen, können Sie selbst komplizierte Herpesvirusinfektionen schnell bewältigen.
  2. Umfassende Wirkung. Salben hemmen Viruspartikel direkt im Manifestationsbereich der Krankheit. Herpespillen stoppen die Aktivität des Erregers in der Haut und im Blut und verhindern so die Ausbreitung der Infektion im ganzen Körper.
  3. Stärkung der Immunität. Einige Herpespillen der letzten Generation stimulieren die Arbeit der Abwehrmechanismen, wodurch der Körper beginnt, das Virus selbst zu bekämpfen.

Aber gerade in der Tatsache, dass die Wirkstoffe von Antivirus-Tabletten in das Kreislaufsystem eindringen, liegt der Hauptnachteil dieser Medikamente.

Nachteile

Bei der Verwendung von antiviralen Medikamenten in Form von Tabletten müssen die mit Kontraindikationen verbundenen Einschränkungen berücksichtigt werden. Letztere sind darauf zurückzuführen, dass solche Medikamente eine systemische Wirkung auf den Körper haben.

Die folgenden Nachteile der medikamentösen Behandlung von Herpes sind:

  1. Systemische Medikamente beeinflussen die Funktion des Gastrointestinaltrakts, der Nieren und der Leber. Antivirale Medikamente gegen Herpes werden nicht für die Funktionsstörung dieser Organe verschrieben.
  2. Eine breite Liste von Gegenanzeigen. Eine antivirale Behandlung mit Pillen wird während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht durchgeführt. Auch diese Medikamente werden Kindern nicht verschrieben.
  3. Das Risiko von Nebenwirkungen. Tabletten-Medikamente verursachen häufiger allergische Reaktionen als antivirale Salben.

Die Dosierung von Medikamenten ist wichtig, um das Schema der antiviralen Therapie festzulegen. Im Gegensatz zu Salben kann die unkontrollierte Einnahme von Medikamenten in Tablettenform schwere Komplikationen verursachen, einschließlich Leber- und Nierenfunktionsstörungen.

Acyclovir gegen Herpes

In diesen Fällen ist es notwendig, Herpespillen einzunehmen

Herpes-Tabletten werden in den folgenden Fällen verschrieben:

  • bei der primären Infektion des Körpers;
  • mit häufigen Rückfällen;
  • mit ausgedehnten Schäden am Körper (normalerweise mit Schindeln);
  • bei nicht standardisierter Lokalisierung von Herpes;
  • in Fällen, in denen die Gefahr der Ausbreitung der Infektion auf die inneren Organe besteht (in Zuständen mit Immunschwäche).

Antherpetika in Tablettenform werden für systemische Läsionen des Körpers verschrieben, die bei einer Infektion mit den Virusstämmen 3-8 auftreten. Manchmal werden diese Medikamente auch bei den ersten Anzeichen eines erneuten Auftretens der Krankheit oder bei schweren Herpesverschlechterungen eingesetzt.

Liste der effektivsten Medikamente

Alle Antiherpetika wirken direkt auf das Virus und zerstören deren Zellmembranen. Dadurch wird der Replikationsprozess (Reproduktion) des Erregers unterdrückt, was zu einer schnellen Genesung des Patienten führt.

Häufig verschrieben Pillen "Acyclovir" für Herpes. Dieses Arzneimittel ist gegen alle Virusstämme wirksam. Neben Medikamenten mit einer gezielten (antiviralen) Wirkung bei der Behandlung der Krankheit werden eingesetzt:

  • Immunmodulatorika (Galavit, Anaferon);
  • Interferonzubereitungen ("Reaferon");
  • Arzneimittel, die die Produktion von natürlichem Interferon stimulieren ("Lavomax", "Cycloferon").

Interferon ist eine Proteinverbindung, die die Aktivität von Viren hemmt. "Reaferon" und andere ähnliche Arzneimittel, die zur Behandlung von Herpes verwendet werden, sind selten, da die Wirksamkeit von Arzneimitteln in dieser Gruppe zur Verschlimmerung der Krankheit nicht nachgewiesen wurde.

Antiviral

Das zur systemischen Behandlung von Herpes verwendete Anlagevermögen wird von einem Arzt ausgewählt. Bei der Einnahme von antiviralen Pillen müssen bestimmte Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden. Insbesondere wird empfohlen, die Einnahme von Medikamenten bei Nebenwirkungen (von der Haut oder inneren Organen) abzubrechen.

Es ist ziemlich schwierig, die besten Medikamente auszuwählen, die eine schnelle Beseitigung von Herpes ermöglichen. Die Menschen reagieren unterschiedlich auf die Einnahme von Pillen und müssen daher regelmäßig das vorgeschriebene Behandlungsschema korrigieren und ein Medikament durch ein anderes ersetzen.

Acyclovir und Analoga

Wenn Sie wirksame, kostengünstige, aber wirksame antiherpetische Pillen benötigen, sollten Sie sich für "Acyclovir" entscheiden. Dieses Medikament ist in verschiedenen Dosierungen erhältlich (200-400 mg).

Bestimmen Sie, wie "Acyclovir" -Tabletten einzunehmen sind, sollte der Arzt dies tun. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Dosierung des Medikaments abhängig von der Art des Virus berechnet wird:

  1. Bei Herpes 1 und 2 wird empfohlen, 800-1000 mg Aciclovir pro Tag einzunehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 5-10 Tage.
  2. Für Zoster-Viren (Windpocken oder Gürtelrose) und Epstein-Barr müssen Sie 2000 mg pro Tag einnehmen.

Die Kosten des Medikaments betragen etwa 40 Rubel (pro Packung mit 200 mg) und 200 Rubel (400 mg).

Acyclovir: die Wahl der Form und Verträglichkeit des Medikaments, die Folgen

Wenn die Behandlung von Herpes mit "Acyclovir" keine Ergebnisse liefert oder eine allergische Reaktion hervorruft, wird das Arzneimittel durch "Valacyclovir" ("Valtrex", "Valvir") ersetzt. Dieses Arzneimittel ist in Form von 500 mg Tabletten erhältlich. Die aktive Komponente von Valaciclovir wird schnell durch die Darmwände absorbiert und innerhalb von 6 Stunden aus dem Körper ausgeschieden.

Valtrex und Valvir

Dieses Medikament wird 5 Tage lang zweimal täglich eingenommen. "Valaciclovir" kostet etwa 1.300 Rubel (pro Blister für 10 Tabletten) oder 3.500 Rubel (für 42 Tabletten).

Famciclovir

"Famciclovir" ("Famvir") - das Medikament der letzten Generation, das in Tabletten von 125, 250 und 500 mg erhältlich ist. Nach dem Eindringen in den Körper wird der Wirkstoff in Penciclovir umgewandelt, der gegen folgende Wirkungen wirkt:

  • Herpes 1 und 2 Arten;
  • Cytomegalovirus;
  • Epstein-Barr-Virus;
  • Virus-Zoster.

Tabletten der neuesten Generation werden auch zur Behandlung von Herpes-Stämmen verwendet, die gegen die Wirkung von Acyclovir resistent sind. Die Kosten für "Famciclovir" variieren im Bereich von 1200-4500 Rubel.

Das Medikament ist am wirksamsten bei Gürtelrose und ophthalmischem Herpes (mit Augenschäden). Die Dauer der Behandlung hängt von der Komplexität des Falls ab und beträgt 7-10 Tage.

Famvir bietet eine lange antiherpetische Wirkung. Durch die Einnahme des Medikaments können Sie das Risiko einer Verschlimmerung um 80% reduzieren. Das Medikament wird nicht Patienten unter 18 Jahren verschrieben.

Famvir und Famciclovir-Teva

Immunmodulatoren

Bei ausgedehnten Schädigungen des Körpers (mit Gürtelrose, Verschlimmerung des Epstein-Barr-Virus) wird "Cycloferon" für Herpes angezeigt. Das Medikament dringt in den Körper ein und stimuliert die Mechanismen, die Interferon produzieren. Letzteres erhöht die Immunität. "Cycloferon" wirkt auch entzündungshemmend.

Das Medikament ist in Tablettenform (10 und 50 Stück) erhältlich und kostet etwa 200-900 Rubel. Das Medikament darf Kinder älter als 4 Jahre erhalten.

Anstelle von "Cycloferon" wird "Amixin" häufig zur Behandlung von Herperovirus-Infektionen verwendet. Der Unterschied zwischen diesen Medikamenten liegt in der Art des Wirkstoffs. "Amiksin" ist in 60 und 125 mg erhältlich. Die Kosten des Medikaments betragen 450-900 Rubel.

Cycloferon und Amiksin

Neben diesen Immunmodulatoren bei der Behandlung von Herpes werden folgende Medikamente eingesetzt:

Immunomodulatoren sollten nur in Absprache mit dem Arzt eingenommen werden (Medikamente können die interne Sekretion stören) und gleichzeitig mit antiviralen Medikamenten.

Werden Pillen gegen Herpes angewendet?

Die Einnahme von Pillen zur Vorbeugung von Herpes wird vor allem Personen mit Immunschwäche verschrieben. Medikamente in dieser Gruppe hemmen vorübergehend die Aktivität des Virus. Daher ist nach dem Ende der Behandlung ein Wiederauftreten der Krankheit in Gegenwart von prädisponierenden Faktoren möglich. Durchschnittlich werden die aktiven Bestandteile von Medikamenten in 1-2 Tagen aus dem Körper ausgeschieden.

Um das Wiederauftreten von Herpesbläschen zu verhindern, ist es notwendig, täglich antivirale Pillen einzunehmen. In dieser Hinsicht werden Medikamente zur Vorbeugung einer Verschlimmerung der Krankheit nicht verschrieben. Die einzige Ausnahme von dieser Regel sind die Perioden der aktiven Verteilung katarrhalischer Pathologien (Herbst - Winter). Zu diesem Zeitpunkt können Träger des Herpevirus Pillen einnehmen, um ein erneutes Auftreten zu verhindern.

Bei der Auswahl von Medikamenten zur Behandlung von Viruserkrankungen sollten sich die Empfehlungen des Arztes orientieren. Die Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Dosierung führt zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Körpers und führt zu einer Ausbreitung der Infektion im ganzen Körper. Es wird auch nicht empfohlen, Antibiotika und pflanzliche Arzneimittel gegen Herpesviren einzunehmen.

Herpespillen: eine Liste wirksamer Medikamente

Herpespillen werden verwendet, wenn die Krankheit kompliziert ist oder generalisiert wird. Diese Arzneimittel hemmen das Virus wirksam. Ihre aktive Komponente wird schnell freigesetzt und dringt in das Nervensystem ein. So verhindern Herpespräparate eine weitere Ausbreitung des Virus und beschleunigen die Genesung des Patienten. Die Dosierung der Medikamente in Pillen wird vom Arzt festgelegt. Um Nebenwirkungen zu vermeiden, wird empfohlen, die vorgeschriebenen Zulassungsregeln zu befolgen. Andernfalls führen Herpesmedikamente bei Erwachsenen zu Störungen der Verdauungsorgane, der Leber.

Regeln für die Behandlung von Herpespillen

Herpes ist eine chronische Krankheit. Es kann nicht vollständig geheilt werden. Daher werden Arzneimittel gegen Herpes so ausgewählt, dass mehrere Ziele gleichzeitig erreicht werden:

  • die Aktivität des Herperovirus unterdrücken;
  • das Immunsystem wiederherstellen;
  • Beseitigen Sie die Symptome der Krankheit, einschließlich Hautmanifestationen.

Auch Medikamente in Pillenform werden verwendet, um das Wiederauftreten von Herpes zu verhindern. Im letzteren Fall schreibt der behandelnde Arzt das Mittel in einer niedrigeren Dosierung vor.

Die Einnahme aller Anti-Herpes-Medikamente wird zwangsläufig mit Arzneimitteln kombiniert, deren Wirkung auf die Wiederherstellung der Immunität abzielt. Darüber hinaus ist es notwendig, Medikamente zur Behandlung von Herpes bei den ersten Manifestationen der Pathologie zu verwenden. Dieser Ansatz ermöglicht es Ihnen, schnell mit diesem Problem umzugehen und Komplikationen zu vermeiden. Eine antivirale Behandlung im Anfangsstadium von Herpes verhindert die Ausbreitung der Infektion auf gesunde Zellen. Dadurch wird der Ausschlag in einem genau definierten Bereich lokalisiert und verschwindet schnell.

Alle Arzneimittel, die in Tablettenform erhältlich sind, sollten nicht länger als die vorgeschriebene Dauer und außerhalb der vorgeschriebenen Dosierung eingenommen werden. Die Behandlung dauert im Durchschnitt 1-2 Wochen. Bei Bedarf kann die Therapiedauer mit Tabletten verlängert werden.

"Acyclovir" - im Laufe der Jahre bewährte antivirale Tabletten

Die Liste der bewährten Herpespillen enthält "Acyclovir". Das Medikament ist auch in Form von Salben, Ampullen zur Behandlung lokaler Manifestationen der Krankheit und Komplikationen erhältlich.

Diese wirksamen Herpespillen wirken sehr gezielt auf das Virus. "Acyclovir" wirkt sich nicht auf innere Organe, Gewebe und Zellen aus. Es ist für verschiedene Formen der Pathologie vorgeschrieben. "Acyclovir" für Herpes-Tabletten - das billigste und preisgünstigste Medikament, das Ausschläge auf Körper und Genitalien schnell beseitigen kann. Die Substanz, die in den menschlichen Körper eindringt, ist in die Struktur der DNA des Virus eingebettet und verhindert deren Replikation.

Neben der angegebenen Aktion "Acyclovir" können folgende Ergebnisse erzielt werden:

  • Verhinderung der Entwicklung von Läsionen am Körper;
  • das Immunsystem stärken;
  • beschleunigen die Wundheilung der Haut und der Schleimhäute;
  • die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen (einschließlich Schäden an inneren Organen) verringern;
  • entferne den Schmerz

Hersteller von "Acyclovir" empfehlen, die Behandlung der Symptome durchzuführen, die während des vom behandelnden Arzt bestimmten Zeitraums aufgetreten sind. Trotz der Tatsache, dass dieses Medikament als eine der besten Pillen angesehen wird, produziert das Virus im Laufe der Zeit eine Resistenz (Resistenz). Daher hat die nachfolgende Einnahme von antiviralen Medikamenten keine ausreichende Wirkung auf den Körper.

Für Herpes simplex wird "Acyclovir" in einer Dosierung von 800-1000 mg pro Tag mit einer Zoster-Infektion von 2000 mg pro Tag verordnet. Um der Krankheit vorzubeugen, müssen Sie das Medikament 3 Wochen lang täglich 3 Tabletten einnehmen.

"Acyclovir" -Tabletten sind kontraindiziert:

  • Personen mit individueller Intoleranz;
  • schwangere Frauen und Frauen während der Stillzeit.

Anstelle von "Acyclovir" bezeichnen Sie "Valtrex". Es wird empfohlen:

  • für alle Arten von Herpesvirus;
  • mit dem Wiederauftreten der Krankheit;
  • zur Verhinderung von Herpesausbrüchen.

"Valtrex" Pillen bei der Behandlung von Krankheiten, im Gegensatz zu "Acyclovir", weniger aggressiv auf den Körper. Beide Medikamente können jedoch ähnliche Ergebnisse erzielen. Valtriclovir ist Teil der Valtrex. Nach dem Eindringen wird die Komponente in Acyclovir umgewandelt. Daher ist die Wirkung der Wirkung dieses Arzneimittels ähnlich den Ergebnissen, die Tabletten "Acyclovir" erzielen können.

Valtrex verursacht viele Nebenwirkungen. Das Medikament darf an einem Tag verwendet werden, wenn sich ein Immundefizienzzustand ergibt.

Zovirax ist ein zuverlässiges und modernes antiherpetisches Medikament

Zovirax wird häufig zur Behandlung von Herpesvirus verwendet. Es kommt in der Form von:

  • Salben;
  • Injektionslösungen;
  • Tabletten;
  • Kapseln;
  • rektale Zäpfchen.

Letzteres, indem es Kindern die beste Wirkung auf den Körper des Kindes gibt und den Herpesvirus unterdrückt. Alle oben genannten Mittel gegen Herpes basieren auf der Substanz Aciclovir. Zovirax wird empfohlen zur Behandlung von:

  • Herpes Simplex;
  • Schindeln;
  • wiederkehrende Form der Krankheit;
  • komplizierte Pathologie.

Patienten mit Immunschwäche werden zur Vorbeugung von Pathologien Medikamente wie "Zovirax" verschrieben. Diese wirksamen Medikamente werden für eine Woche eingenommen. Für die Behandlung von Herpes erster oder zweiter Art wird Zovirax nur in Form von Salben verschrieben. Während des Tages muss das Medikament bis zu 5-mal auf den Problembereich aufgetragen werden.

Famvir - ein auf Famciclovir basierendes Medikament, das kürzlich entwickelt wurde

Famvir ist ein antiherpetisches Mittel der neuen Generation. Die Verpackung des Arzneimittels enthält 7-40 Tabletten in verschiedenen Tagesdosen:

Famvir wird verschrieben, wenn moderne Arzneimittel auf Aciclovir-Basis nicht das gewünschte Ergebnis erzielen. Dieses neue Werkzeug wird auch während der Schwangerschaft und Stillzeit empfohlen. Darüber hinaus unterdrückt Famvir die Aktivität des Herperovirus bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem.

Unabhängig von der Art des Herpes beseitigt das Medikament das Auftreten der Krankheit schnell. Famvir basiert auf Famciclovir, einer Substanz, die im menschlichen Körper in Penciclovir umgewandelt wird. Durch die Wirkung dieser Komponente werden gesunde Zellen nicht beschädigt.

Mit Hilfe von "Famvir" können Sie die Symptome der Pathologie loswerden. Das Tool bietet einen langfristigen antiviralen Effekt, der die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens um 80% verringert. Die neuesten Substanzen in der Zusammensetzung des Arzneimittels beschleunigen die Wundheilung der Hautoberfläche und der Schleimhäute.

Aus den Nachteilen von "Famvir" sollte der hohe Preis hervorgehoben werden. Die Kosten für das Medikament variieren zwischen 1 und 4 Tausend Rubel. Darüber hinaus hat das Medikament solche Kontraindikationen: Idiosynkrasie, Alter unter 18 Jahren.

Tabletten oder Salben: Was ist besser und bequemer?

Die Wahl zwischen antiviralen Pillen und Salben sollte besser von einem Arzt getroffen werden. Arzneimittel, die zur lokalen Behandlung hergestellt werden, liefern ein relativ schnelles Ergebnis. Solche Herpesmedikamente beseitigen die Krankheitssymptome und ermöglichen es Ihnen, eine lange anhaltende Wirkung zu erzielen.

Salben werden normalerweise zur Verschlimmerung der Pathologie verschrieben. Sie beschleunigen den Heilungsprozess offener Wunden und verhindern den Eintritt einer Sekundärinfektion. Salben werden bei schwangeren Frauen und Kindern häufig zur Behandlung der Krankheit verwendet.

Jede wirksame Medizin dringt in das Blut ein. Die aktiven Bestandteile des Arzneimittels dringen durch die Blutbahn in die inneren Organe und bei schwangeren Frauen durch die Plazenta in den Körper eines Kindes ein. Infolgedessen beeinflussen Arzneistoffe die Entwicklung des Fötus oder den Zustand der Leber und der Nieren negativ. Daher rechtfertigt die Wirksamkeit einer solchen Behandlung oft nicht die Konsequenzen, die sie verursacht.

Um Komplikationen zu vermeiden, wird die Behandlung von Herpes hauptsächlich mit antiviralen Salben durchgeführt. Ihre Komponenten wirken sich lokal auf den Problembereich aus. Die Verwendung dieser Mittel sorgt für eine stabile Remission mit minimalen Schäden an den inneren Organen.

Bei schwerer Herpesverschlechterung werden antivirale Medikamente in Form von Tabletten empfohlen. Solche Medikamente haben eine systemische Wirkung auf den gesamten Körper.

Es ist schwierig zu entscheiden, welche Medikamente bei der Behandlung einer Pathologie bequemer sind. Alle Erreger unterdrücken die Aktivität des Herperovirus. Aber einige von ihnen wirken direkt auf die DNA des Virus, während andere Medikamente hauptsächlich die Symptome stoppen.

Bei der Behandlung der Herperovirus-Infektion werden viele Medikamente eingesetzt. Die Auswahl der Medikamente sollte mit einem Arzt zu tun haben. Mit den Manifestationen des Virus auf den Lippen kann also ein Medikament zurechtkommen und das andere nicht die gewünschte Wirkung erzielen. Darüber hinaus berücksichtigt der Arzt die individuellen Merkmale des Patienten.

Überprüfung der wirksamen Herpespillen

Herpes ist eine Hautkrankheit viralen Ursprungs, die bei jedem Menschen und in jedem Alter auftreten kann. Es wird vermutet, dass Erkältungen an den Lippen am häufigsten im Herbst und Frühling des Jahres gestört werden. Eine unangenehme Krankheit kann jedoch auch in den Sommer- und Wintermonaten ausgelöst werden. Für die Behandlung von Herpes bietet der Pharmamarkt eine riesige Auswahl an Medikamenten, die das Virus wirksam bekämpfen.

Herpespillen sind Arzneimittel, die zur Behandlung des Herpesvirus bestimmt sind, unabhängig von Form und Ort. Eine vollständige Wiederherstellung des Herpesvirus ist unmöglich zu erreichen, da dieser Mikroorganismus aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften für immer seine Lebensfähigkeit im menschlichen Körper behält.

Wann muss ich Tabletten verwenden?

Heute bietet die pharmakologische Industrie eine breite Palette von Medikamenten für das Herpesvirus an, was den Heilungsprozess erheblich beschleunigt.

Wie bereits erwähnt, werden Herpespillen nicht dazu beitragen, das Virus vollständig zu zerstören, sondern haben andere Vorteile:

  • Die Verwendung von Medikamenten kann die Krankheitsdauer erheblich reduzieren.
  • Herpesmedikamente reduzieren die Manifestation lokaler Anzeichen der Krankheit - beseitigen Juckreiz, Brennen und Unbehagen.
  • Auch Antiherpesika wirken sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden einer Person aus und ermöglichen es Ihnen, unangenehme "Herpes-Satelliten" wie Kopfschmerzen, Schwäche, Müdigkeit, Apathie, Fieber loszuwerden.
  • Antiherpetika sind sehr nützlich für die Immunität - sie erhöhen die Abwehrkräfte und verhindern mögliche Rückfälle der Krankheit.

Jede Art von Herpes kann mit Pillen behandelt werden - ein Ausschlag an den Lippen, den Genitalien, an der Nase oder am Körper. Diese pharmakologischen Wirkstoffe sind auch eine gute Hilfe bei der Behandlung von Gürtelrose.

Das Wirkprinzip von Herpes-Tabletten

Die Wirksamkeit der Verwendung von Tabletten in Tablettenform hängt direkt von dem Stadium ab, in dem die Erkrankung ausgelöst wurde. Wenn Sie im Anfangsstadium der Erkrankung mit der Einnahme von Pillen beginnen, wenn keine Hautausschläge auftreten, und die Person sich nur um Juckreiz, Brennen und Kribbeln Sorgen macht, ist die Behandlung so effektiv wie möglich.

Der Hauptunterschied dieser pharmakologischen Wirkstoffe von Salben und anderen Arzneimitteln, die zur topischen Anwendung bestimmt sind, wird in der Wirkgeschwindigkeit gesehen. Nach der Einnahme wird die Pille sofort in den Blutkreislauf aufgenommen und durch das Blutkreislaufsystem im ganzen Körper verteilt.

Bei der Ausbreitung über den Blutkreislauf dringen die Hauptwirkstoffe des Arzneimittels in die vom Virus betroffenen Zellen ein und beginnen, die pathogenen Viren aktiv zu zerstören, ihre Vitalaktivität zu hemmen und die weitere Entwicklung zu verhindern. Dies bedeutet, dass die Heilung von Herpes die weitere Entwicklung des Virusprozesses stoppen und die Anzahl der vorhandenen Viruselemente erheblich reduzieren kann.

Welche Pillen gegen Herpes sind am effektivsten? Zu den populären Medikamenten gegen Herpes gehören Acyclovir, Zovirax, Valtrex und Famvir.

Acyclovir

Acyclovir - wirksame Pillen für Herpes, die den gleichen Wirkstoff Acyclovir enthalten. Darüber hinaus umfasst die Zusammensetzung des Arzneimittels andere Komponenten - Calciumverbindungen, Aerosil, Galactose, Stärke.

Die beste Option ist die Verwendung des Medikaments im frühesten Stadium, wenn Juckreiz, Brennen und Kribbeln auftreten. In solchen Fällen wird empfohlen, 5 Tage lang fünfmal täglich 1 Tablette einzunehmen. Dies hilft, das Auftreten von Hautausschlag zu verhindern und die weitere Entwicklung des Entzündungsprozesses zu stoppen.

In den schwersten und vernachlässigten Fällen kann sich die Behandlungsdauer auf 7-10 Tage verlängern. Es ist am besten, das Arzneimittel 30 Minuten nach dem Essen zu trinken und viel Wasser zu trinken.

Acyclovir kann auch im Falle eines erneuten Auftretens einer Viruserkrankung angewendet werden. In solchen Fällen ist es erforderlich, 4 mal täglich 1 Tablette einzunehmen. Einer der Hauptvorteile des Arzneimittels ist seine Sicherheit und sanfte Wirkung, weshalb Acyclovir für Erwachsene, Kinder und schwangere Frauen zugelassen ist.

Zovirax

Viele Experten glauben, dass die besten Herpespillen die Medikamente sind, die einen Wirkstoff namens Acyclovir enthalten. Eines dieser Mittel ist Zovirax. Zusätzliche Komponenten sind Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose und destilliertes Wasser.

Zovirax gilt als hochwirksames und schnell wirkendes Arzneimittel, das in jedem Stadium einer Viruserkrankung verabreicht werden kann. Bei Herpes-Medikamenten wird empfohlen, je nach Schwere der Erkrankung 3 bis 7 Tage lang 1 Tablette 5-mal täglich einzunehmen. Wenn während dieser Behandlungsdauer nicht die erwarteten positiven Ergebnisse erzielt wurden, kann der Verlauf auf 14 Tage erhöht werden.

Die Einnahme von Medikamenten ist unabhängig von der Nahrungsaufnahme alle 4-5 Stunden erforderlich. Die Nahrungsaufnahme hat keinerlei Auswirkungen auf den Aufnahmevorgang. Bei einem erneuten Auftreten der Krankheit wird empfohlen, Zovirax-Tabletten zweimal täglich 2-mal zu verwenden.

Zovirax wird auch zur Behandlung von Windpocken und Gürtelrose verwendet. In solchen Fällen wird die erforderliche Dosierung des Arzneimittels vom Arzt individuell festgelegt, abhängig von der Form und dem Schweregrad der herpetischen Läsion.

Schwerwiegende Kontraindikationen für die Anwendung aller Arzneimittel mit Aciclovir sind Nieren- oder Leberversagen, das Vorliegen von Erkrankungen neurologischer Natur sowie individuelle Unverträglichkeiten der Wirkstoffe, aus denen das Präparat besteht.

Ein Medikament, das Acyclovir enthält, kann eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen verursachen:

  • Störungen im Verdauungssystem.
  • Allergische Ausschläge auf der Haut von Gesicht und Körper.
  • Leberinsuffizienz.
  • Die Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens - Apathie, Lethargie, Schläfrigkeit, Depression.
  • Atembeschwerden
  • Übelkeit, Erbrechen, Flatulenz.
  • Schmerz im Kopf von unterschiedlicher Intensität.
  • In den schwersten Fällen können visuelle oder auditive Halluzinationen auftreten.

Nebenwirkungen von Zovirax sind extrem selten, und daher gilt das pharmakologische Arzneimittel als sicher und sanft und darf in der Behandlung von Kleinkindern über 3 Jahren verwendet werden. Während der Schwangerschaft und Stillzeit wird die Anwendung von Zovirax am besten aufgegeben.

Valtrex

Valtrex - Pillen für Herpes verschiedener Art, die weit verbreitet sind. Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Valacyclovir. Das Medikament hat eine hohe Konzentration an Wirkstoffen. Daher wird die Verwendung von 1 Tablette Medikament zweimal täglich für 10 Tage verwendet. Bei der Entwicklung einer rezidivierenden Erkrankung reduziert sich die Behandlungsdauer auf 7 Tage.

Beim Laufen können schwere Formen der herpetischen Läsion Valtrex und 2 Tabletten zweimal täglich angewendet werden. Der Arzt wählt die optimale Dosierung und Dauer der Behandlung aus.

Wie jedes andere Medikament hat Valtrex mehrere Kontraindikationen:

  • Pharmakologische Arzneimittel werden nicht zur Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren empfohlen.
  • Das Medikament ist bei schwangeren und stillenden Frauen kontraindiziert.
  • Eine schwerwiegende Kontraindikation für die Anwendung von Valtrex gilt als Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe des Arzneimittels.

Ein wichtiger Vorteil von Valtrex ist die hervorragende Verdaulichkeit des Körpers, die eine schnelle Wirkung des Medikaments gewährleistet. Die Nachteile des Arzneimittels schließen seine hohen Kosten ein.

Famvir

Famvir - wirksame Pillen für herpetische Läsionen jeglicher Art, zu denen der Wirkstoff Famciclovir gehört. Dies ist eine innovative antivirale Substanz, die erst vor kurzem entwickelt wurde und gegen die meisten Herpes-Simplex-Viren sehr wirksam ist.

In den meisten Fällen wird empfohlen, drei Tabletten Famvir dreimal täglich für 5-7 Tage einzunehmen. Diese Dosierung kann jedoch nicht als optimal angesehen werden, da sie je nach Schweregrad und Ort der Herpes-Läsionen, dem Alter der Person und dem Auftreten schwerer chronischer Erkrankungen variieren kann.

Famvir kann Nebenwirkungen verursachen:

  • Störungen im Verdauungssystem.
  • Allergischer Hautausschlag.
  • Das Medikament kann den allgemeinen Gesundheitszustand beeinträchtigen - Schwäche, Unwohlsein, chronische Müdigkeit verursachen.
  • Das Medikament kann Schlafstörungen verursachen - Schlaflosigkeit oder ständige Schläfrigkeit.

Famvir wird Frauen in der Schwangerschaft oder Stillzeit grundsätzlich nicht empfohlen. In dieser Zeit ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren, um Tabletten mit einer weicheren und sanfteren Wirkung zu ernennen.

Die wirksamsten Pillen für Herpes

Herpespillen sind antivirale Medikamente, deren Zweck in der Behandlung von Herpesvirusinfektionen verschiedener Lokalisation besteht. Derzeit präsentiert eine große Menge einer Vielzahl von Medikamenten aus Herpes-Tabletten. Trotz der Tatsache, dass keiner von ihnen Herpes simplex für immer loswerden kann, da sich die Infektionserreger in den Nervenzellen des Körpers verstecken, behandeln die Tabletten die Pathologie gut. Sie helfen, die Dauer der Krankheit zu reduzieren und Symptome zu lindern.

Darüber hinaus werden Herpespillen nicht nur zur Beseitigung der Infektion eingesetzt, sondern auch als vorbeugende Maßnahmen, die den Körper vor dem Wiederauftreten der Erkrankung schützen. Am effektivsten sind Medikamente, die Immunmodulatoren enthalten. Sie erhöhen signifikant die Widerstandskraft des menschlichen Körpers gegen verschiedene Viren und haben Anti-Herpes-Funktionen. Aber welche Art von Herpesmedizin sollte man wählen, um die Anzeichen dieser Krankheit schnell zu beseitigen?

Wie wirken antiherpetische Pillen?

Um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern, Rückfälle zu verhindern, den Körper vor verschiedenen Funktionsstörungen zu schützen, die bei einer Infektion auftreten, sollten Sie Arzneimittel gegen Herpes einnehmen. Um diese Krankheit zu beseitigen, werden antivirale Pillen verwendet, eine immunologische und antiherpetische Therapie durchgeführt.

Herpespillen lindern schmerzhafte Symptome und führen zu einer schnellen Heilung von Erosionen. Die Behandlung ist wirksamer, wenn Sie Arzneimittel verwenden, die auf verschiedene Weise auf das Virus wirken.

Tabletten werden am besten unmittelbar nach dem Einsetzen der ersten Krankheitssymptome eingenommen. Das kann es verhindern.

Bei häufigen Rückfällen, um zu verhindern, kann der Arzt die Medikamentenlaufzeit verlängern.

Antivirale Medikamente und Mittel zur Stärkung der körpereigenen Immunität werden zur Behandlung der Infektion verordnet. Immunmodulatoren mit komplexer Anwendung mit Interferon wirken viel effizienter und tragen zur schnellen Unterdrückung von Herpes simplex bei.

Tabletten werden im Magen aufgelöst und die aktiven Bestandteile des Arzneimittels werden in das Blut aufgenommen und dringen in alle Organe und Gewebe des Körpers ein. Sobald sie sich in den Zellen befinden, in denen sich das Virus befindet, zerstören sie seine DNA, wodurch Mikroorganismen zerstört werden.

Solche Herpesmedikamente sollten mit äußerster Vorsicht genommen werden, da sie zu den Medikamenten gehören, die verschiedene Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben. Bevor Sie sie verwenden, müssen Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Mit Herpes auf den Lippen

Herpespillen auf den Lippen sind am meisten gefragt. In diesem Bereich des Gesichts ist es viel häufiger als in anderen Teilen des Körpers.

Es gibt 4 Stadien der Krankheit:

  1. Im Anfangsstadium werden zunächst Juckreiz und leichtes Kribbeln auf den Lippen festgestellt, dann treten nach 2-3 Stunden weitere schmerzhafte Empfindungen auf.
  2. Im nächsten Schritt bilden sich eine kleine Blase und Schwellungen auf der Lippe.
  3. In der dritten Stufe wird diese Blase dann in eine Wunde verwandelt, die sich weiterentwickelt. Es kommt zu einer Infektion der angrenzenden Lippenbereiche.
  4. Während des vierten Stadiums bekommt die Wunde eine Kruste und nach 2 Tagen beginnt ihre Heilung.

Herpes im Bereich der Lippen kann als Folge eines Kontakts mit einer infizierten Person sowie aufgrund von Stress, Erkältungen, Menstruation, Schwangerschaft, nach Verletzungen und Unterkühlung des Körpers auftreten.

Wenn Sie nicht mit verschiedenen Herpesmitteln behandelt werden, wird es in 2 Wochen von selbst verschwinden, aber diese ganze Periode wird sich unwohl fühlen. Wenn die Wunde heilt, können kleine Narben an ihrem Platz verbleiben. Um dies zu verhindern, sollten Sie die notwendigen Medikamente gegen das Herpesvirus einsetzen.

Die Verwendung von Tabletten hilft, die ersten Anzeichen der Krankheit schnell zu beseitigen und das Auftreten eines Rückfalls zu verhindern. Es gibt zwei Arten solcher Medikamente:

  • Mittel mit immuntherapeutischer Wirkung;
  • antivirale Pillen.

Von Herpes genitalis

Herpespräparate werden auch verwendet, wenn Hautausschläge auf den Haut- und Schleimhäuten der äußeren Genitalorgane auftreten. Herpes genitalis ist eine heimtückische und häufig vorkommende Krankheit, die leicht infiziert werden kann. Sein Erreger ist das Virus Herpes simplex, das eine Person jeden Geschlechts und Alters infizieren kann.

Ihre Gefahr besteht darin, dass das Virus zu einer Abschwächung der schützenden Wirkung der Immunität, einer Beeinträchtigung der Gehirnfunktion und einiger innerer Organe führt. Ein Patient kann lange Zeit Träger des Virus sein und nicht darüber raten.

Es gibt Herpes genitalis primär und wiederkehrend. Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung der Krankheit beginnen und wirksame Medikamente gegen primären Herpes einnehmen, ist das Risiko, dass sie chronisch wird, minimal.

Symptome der Krankheit sind wie folgt:

  1. Zunächst befindet sich das Virus in der Inkubationszeit, die normalerweise 3 Tage bis 1 Monat dauert.
  2. Danach bildet sich auf der Haut ein rötlicher Hautausschlag, der stark juckt. Der Patient kann zu dieser Zeit auch erleben: Fieber, Kopfschmerzen, Schwäche, allgemeines Unwohlsein.
  3. Nach nur 2 Stunden ist der Ausschlag in mit infizierten Flüssigkeiten gefüllte Blasen umgewandelt.
  4. Nach 3 Tagen platzen sie und hinterlassen schmerzhafte Wunden. Darüber hinaus spürt eine Person im Genitalbereich starken Juckreiz und Brennen.

Die Behandlung von Herpes beginnt mit der Diagnose einer Reihe von Tests: Erst nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten legt der Arzt je nach Form der Erkrankung einen Plan für die erforderlichen therapeutischen Maßnahmen fest. Es gibt keine wirksamen Pillen für Herpes, die das Virus im Körper vollständig und dauerhaft zerstören würden. Moderne Medikamente können den Erreger jedoch unter Kontrolle halten und die schmerzhaften Manifestationen der Krankheit beseitigen. Die häufigsten Herpesmedikamente (wie Acyclovir, Valtrex usw.) können alle Manifestationen von Herpes genitalis unterdrücken.

Nach Abschluss der vorgeschriebenen Behandlung sollten Sie überlegen, wie Sie die Krankheit verhindern können:

  • Körperpflege ist wichtig;
  • zufälligen Geschlechtsverkehr verhindern;
  • das Immunsystem stärken.

Außerdem ist es besser, gegen das Herpesvirus zu impfen. Dies verhindert das Wiederauftreten der Krankheit.

Von Körperausschlag

Herpesische Ausbrüche am Körper werden Herpes Zoster genannt. Sie bilden sich, wenn das Windpockenvirus in den Körper eindringt und das Rückenmark und die Nervenknoten befällt. Am Körper eines Kranken treten charakteristische Blasen auf. Diese Art der Infektion entwickelt sich normalerweise bei älteren Menschen und bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem.

Herpes zoster wird viel härter übertragen als andere Pathologien. In diesem Fall betrifft es nicht nur die Haut, sondern auch Nervenzellen. Beim Menschen kommt es in den Hautbereichen, in denen Hautausschläge auftreten, zu einer erhöhten Körpertemperatur und zu starken Schmerzen. Diese Form der Krankheit ist nicht nur durch das Auftreten schwerer Symptome gekennzeichnet, sondern auch durch das Risiko, gefährliche Folgen zu entwickeln. Daher muss sich der Patient einer ganzen Reihe medizinischer Verfahren unterziehen.

Der Hauptschritt in der Therapie ist die Verwendung von pflanzlichen Arzneimitteln (z. B. Virolex, Acyclovir usw.). Darüber hinaus müssen die vom Virus betroffenen Hautbereiche sowie medizinische Salben (Panavir, Depantenol usw.) behandelt werden.

Bei der Behandlung von Herpes zoster ist es verboten, Medikamente mit Hormonen und Glukokortikoiden zu verwenden.

Daher muss die Behandlung nur von einem Arzt verordnet werden. Sie sollten nicht selbst entscheiden, welche Pillen Sie verwenden sollen. Andernfalls können Sie Ihrer Gesundheit irreparablen Schaden zufügen.

Ein Arzt kann Schmerzmittel verschreiben, die Lidocain oder Acetaminophen sowie antipyretische Arzneimittel (Ibuprofen, Paracetamol usw.) enthalten.

Darüber hinaus ist es notwendig, Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems zu ergreifen. Immunomodulatoren können Vitamine der Gruppen A, C, B und E verschrieben werden.

Es ist zu beachten, dass eine rechtzeitig begonnene umfassende Behandlung zu einer raschen Genesung führt. Nach der Therapie können schmerzhafte Empfindungen am Körper auftreten, die erst nach 2-3 Monaten vollständig verschwinden. Dies ist auf neurologische Störungen und Sensibilitätsstörungen zurückzuführen. Wenn die Pathologie eine chronische Form annimmt, können die schmerzhaften Empfindungen länger dauern.

Von Herpes an der Nase

Bei der Behandlung von Herpes auf die Nase können Mittel in Pillenform angewendet werden. Diese Form der Erkrankung manifestiert sich durch Ödeme im Bereich der Infektion und Hautrötung im Nasenbereich.

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schwäche;
  • Krankheit

Das Virus verändert die Arbeit der Zellen im Genomapparat vollständig, wodurch sich die Infektion weiter ausbreitet und immer mehr gesunde Zellen befallen.

Die ersten Symptome treten 1 Woche nach der Infektion auf. Blasen, Schwellungen bilden sich in der Nase, die Haut wird rötlich. Dann platzen die Elemente des Ausschlags und in diesen Bereichen gibt es zahlreiche Erosion, die nach wenigen Tagen eine gemeinsame Wunde bilden. Nach weiteren 2 Tagen bildet sich darauf eine Narbe.

Die Behandlung dieser Art von Krankheit ist die Verwendung von Antiviral- und Antihistamin-Tabletten, die von einem Arzt verordnet werden müssen.

Die häufigsten Anti-Herpes-Pillen

Viele Patienten interessieren sich für den besten Weg zur Behandlung von Herpes. Es gibt eine große Anzahl von modernen Medikamenten, um dieses gefährliche Virus zu beseitigen. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass alle chemisch sind und Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben. Es wird daher nicht empfohlen, sie ohne Rücksprache mit einem Arzt zu verwenden.

Die häufigsten Mittel gegen Herpes in Pillenform sind:

  1. Acyclovir ist ein wirksames Mittel, das eine antivirale Wirkung ausübt, um jegliche Form der Infektion zu beseitigen. Sein Wirkstoff wirkt auf zellulärer Ebene. Dieses Werkzeug wird für die Infektion der Haut, der Schleimhäute, der Windpocken und verschiedener Formen von Herpes genitalis verschrieben. Darüber hinaus ist seine Verwendung wirksam bei der Verhinderung eines erneuten Auftretens der Krankheit, bei der Behandlung von Patienten mit AIDS und einer HIV-Infektion. Acyclovir ist für schwangere und stillende Frauen kontraindiziert. Es sollte mit Vorsicht angewendet werden, wenn Verletzungen in der Neurologie, Nierenversagen auftreten.
  2. Valacyclovir - dieses Medikament ist Acyclovir sehr ähnlich. Hilft, verschiedene Arten von Herpes loszuwerden.
  3. Valtrex - dieses Medikament ist wirksam bei der Behandlung verschiedener Formen von Herpes, Rückfällen der Krankheit. Nebenwirkungen können von allen Systemen und inneren Organen auftreten. Daher sollte dieses Medikament streng wie vom behandelnden Arzt verschrieben werden.
  4. Herpferon ist ein Kombinationspräparat, bestehend aus den Wirkstoffen von Aciclovir und Interferon. Es wird zur Verschlimmerung der Krankheit verwendet. Nicht länger als zwei Wochen verwenden.
  5. Famciclovir ist ein wirksames Heilmittel gegen Herpes der letzten Generation. Der Wirkstoff dringt in den Körper ein und zerstört Viren. Es ist wirksam bei der Behandlung von Infektionen jeglicher Lage und Form.
  6. Famvir - dieses Tool funktioniert gut auf zellulärer Ebene und zerstört die Replikation viraler Zellen. Wirksam bei der Behandlung aller Formen des Herpesvirus, macht nicht süchtig.
  7. Foscarnet - zerstört aktiv virale Zellen. Die Zusammensetzung dieses Arzneimittels enthält Phosphor und ist daher toxisch. Es sollte streng wie von einem Arzt verschrieben verwendet werden.

Zur Behandlung des Virus werden außerdem Tabletten wie Methisazon, Ribamidil verwendet. Sie haben einen anderen Wirkmechanismus, haben aber antivirale Eigenschaften. Sie werden normalerweise verschrieben, wenn der Patient gegen wirksamere Medikamente resistent wird.

So hilft die neueste Generation von Herpespillen wie Famciclovir, einen Rückfall schnell zu verhindern. Wenn sie von einem Arzt in Kombination mit Immunmodulatoren verschrieben werden, können sie die Symptome der Krankheit beseitigen.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Welche Hautpillen sind besser für Hautallergien?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf äußere Reizstoffe wie Haushaltschemikalien, Pollen, Drogen, Haushaltsstaub und viele andere. Juckreiz, laufende Nase, Niesen, Tränen und verschiedene Hautausschläge sind Anzeichen für Allergien.


Roter Hautausschlag

Roter Hautausschlag kann überall auftreten. Die Gründe dafür sind sehr zahlreich. Bei einem Neugeborenen kann dies beispielsweise auf eine Krankheit, unsachgemäße Pflege oder Fütterung hinweisen.


Atherome bei Kindern: Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden

Atherom ist ein nicht-malignes Neoplasma auf der Haut, das auf eine Verstopfung des Ganges der Talgdrüse oder ein Ödem der Haarfollikel zurückzuführen ist.


Spike am Fuß - Ursachen, Behandlung mit Medikamenten und Volksmedizin, Entfernungsmethoden

Hühneraugen, kleine Abnutzungen an den Fersen, Hühneraugen - all dies kann dem Besitzer etwas Unbehagen bereiten.