Ansteckende Molluske was ist das? Ursachen und Behandlung bei Erwachsenen mit modernen Methoden

Molluscum contagiosum ist eine ansteckende dermatologische Erkrankung, die durch ein Virus verursacht wird. Die Analogien mit den Bewohnern der Meere und Ozeane spielen in diesem Fall keine Rolle, da die ansteckende Molluske ihren Namen nicht aufgrund einer direkten Verbindung mit Wirbellosen hatte, sondern wegen des charakteristischen Aussehens von Hautausschlägen, die mit einer Zunahme der Form einer Schnecke ähneln.

Die Behandlung von Molluscum contagiosum bei Erwachsenen und Kindern liegt in der Verantwortung des Dermatowereologen oder Dermatologen.

Die logischen Fragen jedes Patienten, bei denen Molluscum ansteckend diagnostiziert wurde - was es ist und ob es möglich ist, es loszuwerden.

Molluscum contagiosum: Ursachen bei Kindern und Erwachsenen

Die Krankheit wird durch ein humanspezifisches DNA-haltiges Orthopoxvirus verursacht. Insgesamt gibt es 4 Arten dieses Virus: Sie können alle Menschen in jedem Alter gleichermaßen betreffen und sind absolut sicher für Tiere.

Das Virus von Molluscum contagiosum wird durch direkten Kontakt des Beförderers mit einer gesunden Person übertragen. Da das Virus seine Lebensfähigkeit über einen langen Zeitraum außerhalb des Körpers des Trägers aufrechterhalten kann, gibt es auch einen indirekten Infektionsweg: durch Hygieneartikel, Kleidung und Schuhe sowie Wasser im Pool.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Zur gleichen Zeit tritt die Infektion in der Kindheit am häufigsten auf, wenn sie zusammen spielen und Sport treiben, um den Pool zu besuchen. Erwachsene Molluscum Molluscum tritt meistens als Folge ungeschützten Geschlechts auf.

Laut Statistik wird diese Krankheit in etwa 2-20% der Bevölkerung jeden Alters diagnostiziert.

Die Risikofaktoren für das Auftreten der Krankheit sind:

  • reduzierte Immunität, auch vor dem Hintergrund einer Langzeit-Chemotherapie, medikamentösen Therapie mit Immunsuppressiva oder Glucocorticoiden
  • HIV-Infektion
  • Das Alter der Kinder von 1 Jahr bis 4 Jahre
  • ungeschützter Sex
  • in der Geschichte mit atopischer Dermatitis oder Ekzem diagnostiziert

Molluscum contagiosum: Symptome

Die wichtigsten diagnostischen Anzeichen der Krankheit sind spezifische Hautausschläge:

Zeitpunkt des Erscheinens Am häufigsten tritt der Ausschlag 2 Wochen nach der angeblichen Infektion auf. Manchmal kann das Virus mehrere Monate im Körper vorhanden sein und sich nicht selbst zeigen. Aber die geringste Schwächung des Immunsystems - und die Krankheit wird aktiviert.

Farbe Fleisch oder etwas dunkler, vielleicht mit einem rosa Hauch.

Formular Der Knoten überragt die Hautoberfläche mit einer kleinen Vertiefung im Inneren.

Größe Von wenigen Millimetern Durchmesser zu Beginn der Erkrankung bis zu 2 oder mehr Zentimetern, wenn die Krankheit fortschreitet.

Die Anzahl der Elemente Nach der Infektion erscheint ein bestimmter Knoten, aber dann nimmt die Anzahl zu. Der Patient trägt das Virus selbst in verschiedene Teile seines Körpers, wenn er konsequent seine Hände oder Kleidung der zuerst infizierten und dann die gesunden Bereiche berührt.

Lokalisierung Da bei Erwachsenen die Infektion meistens durch sexuellen Kontakt erfolgt, sind die bevorzugten Stellen für das Auftreten von Hautausschlägen geeignet. Ansteckende Mollusken bei Frauen ziehen es vor, auf den Schamlippen, im After, im Unterleib und auf der Innenseite der Oberschenkel zu verweilen.

Das Molluscum, das bei Männern an den Penis ansteckt, und die Schamlippen bei Frauen sind ebenfalls nicht ungewöhnlich. Neben der Leistenregion können an fast allen Körperteilen bestimmte ansteckende Knötchen mit Ausnahme der Fußsohlen, der Handflächen und der Schleimhäute auftreten. So kann sich eine ansteckende Molluske im Gesicht in Form unästhetischer Hautausschläge an den Augenlidern oder in der Nähe des Mundes äußern - dies ist meistens bei Kindern der Fall.

Verwandte Symptome Physisch kann der Ausschlag den Patienten nicht stören. Manchmal werden sie von leichtem Juckreiz begleitet. Beim Kratzen der Knoten oder durch einfaches Drücken werden aus dem zentralen Loch Flüssigkeit oder Quarkmassen freigesetzt, die der Lebensraum des Virus sind, das die Krankheit verursacht.

Diese Ausscheidungen aus dem unter Druck stehenden Knoten sind das sicherste diagnostische Zeichen des Molluscum contagiosum, was es höchstwahrscheinlich ermöglicht, diese Krankheit von einigen anderen ähnlichen zu unterscheiden.

Wie wird Molluscum contagiosum bei Erwachsenen behandelt?

Es gibt verschiedene Ansätze zur Behandlung dieser Krankheit. Im Westen vermeiden Ärzte oft radikale Maßnahmen zur Entfernung der ansteckenden Molluske, da dies im Allgemeinen für die Gesundheit des Patienten nicht gefährlich ist und mit kompetenter medizinischer Therapie und Stimulation der natürlichen Immunität innerhalb weniger Wochen oder Monate spurlos verschwindet. Wie man Molluscum contagiosum bei Kindern behandelt, lesen Sie hier.

In unserem Land wird sowohl die konservative medikamentöse Behandlung als auch die operative Entfernung von Molluscum ansteckend gleichermaßen eingesetzt - die Wahl geeigneter Maßnahmen ist jeweils individuell.

Die medikamentöse Behandlung umfasst:

  • Äußerliche Verwendung von medizinischen Lösungen, Creme und Salbe aus Molluscum contagiosum: Silbernitratlösung, Oxolinsalbe, Podofillotoksin-Creme, Imichimod-Creme, Viferon-Salbe
  • Antivirale Medikamente gegen Molluscum contagiosum: Acyclovir, Cycloferon
  • Empfang von Immunostimulanzien: Epigen-Intim-Creme, Izoprinosin, Imikvad-Immunostimulator-Creme
  • Physiotherapie: UV-Behandlungen der betroffenen Haut

In seltenen Fällen kann bei umfangreichen Hautausschlägen eine Antibiotika-Therapie mit Tetracyclin-Medikamenten erforderlich sein.

Der Hauptnachteil einer konservativen Behandlung ist ihre Dauer - manchmal kann ein therapeutischer Kurs mehrere Monate dauern, wobei strenge Präventivmaßnahmen zu beachten sind, um die Angehörigen nicht versehentlich zu infizieren und die Infektion nicht im eigenen Körper zu verbreiten. Sie können Molluscum contagiosum auch mit Volksmitteln zu Hause behandeln.

Chirurgische Behandlung

Ärzte bevorzugen daher häufig eine schnelle Lösung des Problems, was bedeutet:

  • Entfernung von Molluscum contagiosum mit einer Pinzette - die Knoten werden einfach "gezupft", gefolgt von der Desinfektion des Ortes ihrer Bildung
  • Flüssigstickstoff-Kryodestruktion
  • Elektrokoagulation - der Körper der Molluske wird mit Hilfe von Strom zerstört
  • in Bezug auf die ansteckende Mollusk-Laserentfernung geübt

In den meisten Fällen wird der Eingriff ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Es hilft, den Grad der Komplexität der Operation zum Entfernen von Molluscum contagiosum-Video zu bestimmen, das als erfahrener Arzt aufgenommen wird und Ihren Patienten in kurzer Zeit vor unästhetischen Hautausschlägen bewahren kann.

Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten für Molluscum contagiosum

Molluscum contagiosum ist eine Krankheit, die die Epithelialschichten der Haut betrifft. Die Pathogenese wird durch die Einnahme von Molitor hominis oder Pockenviren in den menschlichen Körper verursacht. Nachdem der Erreger in das Innere eingedrungen ist, infiziert er Zellen und vermehrt sich im Zytoplasma.

Andere Krankheitsnamen:

  • Neussers ansteckendes Epitheliom;
  • epitheliale Molluske;
  • Muschel warzig;
  • Talgakne gebra.

Der Erreger gehört zu den Anthroponosen und ist nur für den Menschen gefährlich. Die Krankheit hat keine geschlechtsspezifische Trennung und betrifft Menschen jeden Alters und Geschlechts. Die Behandlung erfolgt ambulant mit konservativen Methoden oder zu Hause mit Volksmedizin.

Symptome und Diagnose der Krankheit

Das klinische Bild ist ausgeprägt, die Diagnose der Arbeit nicht. Die Inkubationszeit hängt von Begleiterkrankungen, damit verbundenen Infektionen und der Stärke der Immunität ab. Der Zeitpunkt der Entwicklung vom Zeitpunkt der Infektion bis zu den ersten Symptomen variiert zwischen 14 Tagen und sechs Monaten. Es gibt keine Veränderungen im menschlichen Wohlbefinden. Das wichtigste und einzige spezifische Zeichen - das Erscheinungsbild auf der Haut und der schmerzlosen Schleimhaut, hohl in den Formationen.

Knoten haben die Fähigkeit zu wachsen und sich zu entwickeln. Zum Zeitpunkt der Entstehung überschreitet sie nicht mehr als 2 mm, innerhalb von 2-4 Monaten steigt sie um bis zu 1 cm Bei atypischen Manifestationen der Krankheit können sich Riesenknoten bilden (bis zu 2 cm). In den Hohlräumen der Papeln befindet sich eine weiße Quarkmasse, die aus entarteten Epithelzellen, Viruspartikeln und Lymphozyten besteht.

Spezifische Anzeichen von Molluscum contagiosum sind:

  1. Die Formationen sind halbkugelförmig, oben abgeflacht und haben glatte Kanten.
  2. Zu Beginn der Krankheit sind die Knoten dicht, glatt und glänzend. Farbe - hellrosa, gelblich, beige, milchig. Oft findet sich Bildung mit Perlenschimmer. Im Laufe der Zeit verschwimmen die Konturen, die Farbe ändert sich in ein ausgeprägtes Rosa.
  3. In der Mitte der Formation befindet sich eine Vertiefung oder Vertiefung, ähnlich dem Nabel oder Krater.
  4. Knoten treten einzeln oder in Gruppen auf. Sie vereinigen sich und bilden Konglomerate von beträchtlicher Größe.
  5. Alle Körperteile sind betroffen: das Gesicht, die Achselhöhlen, der Brustkorb, die Genitalien.
  6. Niemals auf den Füßen und Handflächen auftreten. Darin unterscheiden sie sich von Papillomen.

Bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gibt es einige "Prioritäten" bei der Lokalisierung von Papeln.

Bei Kindern zwischen einem und vier Jahren Ausbildung tritt Molluscum contagiosym auf:

  • in den Achseln
  • an den Gliedmaßen;
  • auf der Brust, Bauch, Gesicht;
  • in der Leiste und auf den Genitalien.

Bei Jugendlichen und Erwachsenen:

  • auf der Vulva;
  • die Innenseite des Oberschenkels und des Perineums;
  • im Bereich um die Mund- und Periorbitalzone.

Von Ärzten wurden keine Besonderheiten bei der Lokalisierung von Formationen festgestellt. Bei Männern ist die Haut um den After, den Penis und den Schambereich betroffen; bei Frauen die Region der Labia minora, das Perineum, die Schleimhaut der Vagina. Bei Kindern unter einem Jahr ist das Infektionsrisiko minimal. Baby schützt die mütterlichen Antikörper, die während der fötalen Entwicklung erworben wurden.

Die Erkennung und Differenzierung der Krankheit basiert auf drei Prinzipien: Erhebung klinischer Daten, Untersuchung, instrumentelle Untersuchung.

Während des Gesprächs mit dem Arzt wird Anamnese gemacht. Eine Hauptuntersuchung zeigt Struktur, Farbe, Lage und Entwicklungsstand der Formationen. Um eine vorläufige Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen, wird eine mikroskopische Untersuchung der Sekrete durchgeführt. Ein Zeichen dafür ist eine Modifikation von Epithelzellen, in deren Protoplasma sich spezifische Formationen befinden - Molluskuskörper.

Die Differenzialanalyse schließt Genitalwarzen, syphilitische Hautausschläge und Warzen aus. Wenn es in den Achselhöhlen lokalisiert ist, unterscheidet sich das Molluscum contagiosum vom Syringom; wenn Knoten zu einem einzigen Konglomerat verschmolzen - aus Lichen planus und Warzen-Diskeratoma.

Jeder Patient muss auf HIV-Infektion untersucht und getestet werden. Molluscum contagiosum ist ein häufiger Satellit von AIDS.

Ursachen der Infektion

Bis heute sind 4 Virusstämme bekannt: MCV-I und weiter - II, III, IV. Auf dem Territorium der ehemaligen UdSSR sind Viren des 1. und 2. Typs die häufigste Infektionsursache. Bei Kindern ist eine ansteckende Molluscuminfektion das Ergebnis eines erfolgreichen Angriffs eines Typ-1-Virus, der durch direkten Kontakt oder die Verwendung anderer Haushaltsgegenstände und Hygiene übertragen wird.

Bei Erwachsenen wird die Infektion durch die Einnahme eines Virus des 2. Typs verursacht. Dies geschieht normalerweise durch sexuellen Kontakt. Klinische Bilder haben jedoch keine grundlegenden Unterschiede. Beide Virusstämme verursachen Hautkrankheiten.

Als provozierende Faktoren werden die folgenden Bedingungen betrachtet:

  • niedrige Immunschwelle und Immunschwächezustände;
  • Krebsvorgänge;
  • ständiger Gebrauch von Hormonarzneimitteln;
  • Hautverletzungen der Haut;
  • hormonelle und chemische Gleichgewichtsstörungen des Körpers.

Von den einhundert Patienten, die mit Molluscum contagiosum infiziert waren, erreichten 80 keine 15 Jahre. Gefährdet sind:

  • Kinder von einem bis vier Jahren;
  • Kinder, die Glucocorticoidhormone einnehmen;
  • Kinder, bei denen Ekzeme oder atopische Dermatitis diagnostiziert wurden.

Wege der Infektion

Das Virus von Molluscum contagiosum ist anthroponotisch, es ist unmöglich, sich mit einem Tier anzustecken.

Es gibt vier Hauptarten der Infektion:

  • direkter Kontakt;
  • indirekter Kontakt;
  • durch den Sexualpartner.

Die direkte Übertragung umfasst alle taktilen Kontakte eines kranken und gesunden Menschen: Umarmungen, Massagen, Händeschütteln, Paarsport, Stillen, Küssen.

Indirekt tritt der Kontaktweg der Infektion am häufigsten auf. Die Infektion erfolgt durch den Gebrauch von Haushaltsgegenständen, Hygiene und Kosmetika. Mollusken auf der Haut erscheinen durch Kinderspielzeug und -kleidung, Bett- und Tischwäsche, Geschirr, Kämme, Mascara. Dies führt zu epidemischen Ausbrüchen der Krankheit in Kindereinrichtungen.

Durch den indirekten Kontaktweg der Übertragung erfolgt die Infektion durch Wasser. Das Risiko wird in Pools, Bädern, Saunen und Wasserparks vervielfacht.

Die sexuelle Infektion ist das Vorrecht von Erwachsenen. Hautausschläge treten als Folge der Vernachlässigung des Barriereschutzes auf. In diesem Fall befindet sich die ansteckende Molluske bei Erwachsenen im Genitalbereich.

Nicht alle Menschen, die direkten Kontakt mit einem Patienten oder einem Virus haben, erleiden die Krankheit. Einige haben eine starke Immunität gegen Infektionen. Weder direkter noch indirekter Kontakt führt zum Auftreten von Hautmollusken.

Behandlung von Molluscum contagiosum

Das Entfernen von Formationen ist ein kurzer und fast schmerzloser Vorgang. Es werden jedoch nur die äußeren Manifestationen der Krankheit zerstört. Das Virus bleibt im Körper, die Pathologie wird chronisch. Bei einer Schwächung der Immunität tauchen wieder Papeln auf.

Behandlung bei Erwachsenen

Die Entfernung der Formationen erfolgt unter den Bedingungen der medizinischen Einrichtung nach Anhörung eines Dermatologen oder Dermatovenerologen und nach Diagnose. Derzeit werden für die Behandlung erwachsener Patienten die chirurgische Entfernung von Papeln, die Verwendung topischer Medikamente und die Verwendung von Medikamenten zur Unterstützung und Stärkung des Immunsystems bereitgestellt. Bei der Auswahl von Medikamenten durch einen Arzt werden die Altersgruppe, das allgemeine Wohlbefinden und der Gesundheitszustand des Patienten, das Stadium und der Schweregrad der Erkrankung sowie die damit verbundenen Pathologien berücksichtigt.

Bei assoziierten Infektionen wird der Patient einer antibakteriellen und antimikrobiellen Therapie unterzogen. Im Falle von Immunschwäche - ein Kurs der Aufnahme von Immunstimulanzien. In jedem Fall sind antivirale Medikamente indiziert: Dioxycyclin, Griseofulvin, Interferon-Induktoren, die das Risiko eines Rückfalls von Molluscum contagiosum verringern.

Wie sollen Kinder behandelt werden?

Es gibt eine offizielle Meinung einiger Ärzte, dass die beste Behandlung von Molluscum contagiosum bei Kindern wartet. Die Immunität des Kindes wird unabhängig von der Krankheit behandelt, und antivirale Medikamente führen nicht zum gewünschten Ergebnis. Die Behandlung ist indiziert bei schwacher Immunität, schwerer Erkrankung und großen Schäden.

Als Mittel zur lokalen Anwendung kommen Ifaghelsalbe und Viferon-Creme in Betracht. Beide Medikamente haben eine starke antivirale Wirkung, reduzieren das Risiko einer Infektion von gesundem Gewebe, verletzen die Struktur des Virus selbst. Die Salbe wird bis zu fünfmal pro Tag auf die betroffene Stelle aufgetragen. Das Intervall zwischen den Behandlungen sollte 12 Stunden nicht überschreiten. Auch Oxolinsalbe und Aciclovir werden verwendet.

Isoprinosin ist ein generisches Medikament für die Anwendung bei Kindern. Das Medikament hat gleichzeitig antivirale und immunmodulatorische Wirkungen.

Zu Hause können Sie den Inhalt der Papeln mit einer Pinzette entfernen. Die gesamte in der Papillenhöhle enthaltene Masse wird entfernt, bevor Blut erscheint. Die Wunde wird mit Jod oder Wasserstoffperoxid behandelt und mit einer Oxolinsalbe bestrichen. In schweren Fällen ist es möglich, die Formationen mit einem Laser, Kryodestruktionsverfahren oder Elektrokoagulation zeitnah zu entfernen.

Behandlung zu Hause

Eine Selbstbehandlung ist nur nach Rücksprache mit einem Dermatologen möglich. Die erste und wichtigste Bedingung ist der Ausschluss von jeglichem Kontakt mit dem Erreger.

Wie topische Medikamente eingesetzt werden:

  1. Tinkturen von Jod, Silbernitrat, Phenol. Dies bedeutet, dass die Molluske kauterisiert, die betroffenen Bereiche desinfiziert und behandelt werden.
  2. Levomekol - antivirale und wundheilende Salbe.
  3. Retin - eine Creme, die austrocknend und entzündlich wirkt.

Für den internen Gebrauch ist Biseptol, Dioxycyclin, Griseofulvin angezeigt. Um Rückfälle zu vermeiden, werden Interferon und darauf basierende Medikamente eingesetzt. Interferon-Induktoren aktivieren das Immunsystem und schützen den Körper vor offenen und versteckten Infektionen. Zusammen mit der oralen Verabreichung wird empfohlen, die betroffenen Bereiche mit interferonhaltigen Cremes und Salben zu schmieren.

Volksheilmittel

Knoblauch Es zerstört Bakterien, bekämpft Viren, enthält Schwefel, der sich positiv auf die Haut auswirkt.

  1. Frisch gepresster Knoblauchsaft mehrmals am Tag Fettformationen.
  2. Eine Aufschlämmung von Knoblauch und Butter wird zweimal täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen.
  3. Ausschlag rieb die Knoblauchzehen halb.

Schöllkraut Verwendeter Saft aus frisch geernteten Pflanzen. Sie können die Papeln mit sauberem Saft oder Alkohollösung schmieren.

Kaliumpermanganat Hautausschläge werden mit einer sehr konzentrierten Lösung behandelt.

Vogelkirsche Das Gerät wird aus Blattsaft und hausgemachter Butter zubereitet. Ärzte empfehlen die Behandlung geöffneter "Muscheln" oder Verbände für die Nacht.

Ringelblume ist ein natürliches Antiseptikum. Zur Behandlung von Hautausschlägen verwendetes Öl, Salbe, Alkoholtinktur. Vor der Behandlung wird die Molluskkugel geöffnet, der Inhalt herausgedrückt und die Wunde bearbeitet.

Chirurgische Entfernung

Mechanische Entfernung von Papeln. Papeln werden mit einer Kürette punktiert oder mit einer Pinzette gequetscht, gefolgt von einer Behandlung mit einer Jodlösung, Phenol oder Feresol. Das Verfahren eignet sich zur Entfernung kleiner Formationen.

  1. Elektrokoagulation und Diathermokoagulation. Das Verfahren wird für große zusammenhängende Konglomerate oder Riesenpapeln verwendet. Dies ist der Hauptweg, um "Schalen" für HIV-infizierte Patienten zu beseitigen. Vor der direkten Entfernung wird die Haut des Patienten mit einer schmerzstillenden Creme eingerieben. In einigen Fällen wird lokale Lidocain-Anästhesie verwendet.
  2. Kryodestruktion Exposition gegenüber pathologisch verändertem Gewebe durch niedrige Temperaturen. Am häufigsten wird Trockeneis oder flüssiger Stickstoff verwendet. Die Dauer des Eingriffs beträgt einige Sekunden bis zwei Minuten.
  3. Laserentfernung Schmerzlose, nicht markierende Methode. Die Zerstörung von Papeln ist gerichtete Strahlphotonen. Die Methode wird gezeigt, um Mollusken bei Kindern zu entfernen.

Komplikationen

Hautausschläge sind gutartig, Komplikationen sind selten. Als Folge des Auftretens der Molluske auf den Augenlidern kann sich eine Konjunktivitis entwickeln. Bei starker Austrocknung der Haut oder begleitender Dermatitis entwickelt sich eine Keratinisierungsform, die schwer zu behandeln ist.

Bei einer angebundenen bakteriellen Infektion nach dem Öffnen der Läsion tritt ein Geschwür auf, das beim Abheilen Narben hinterlässt.

Wenn der Genitalbereich betroffen ist, infiziert sich die Haut durch ständige Reibung und Feuchtigkeit. Der Erreger besetzt alle neuen Gebiete.

Bei schwangeren Frauen bekommt die Krankheit oft atypische Formen, verbunden mit einer sekundären bakteriellen Infektion. Die Pathologie ist in der Natur reaktiv mit einer Gesamtausdehnung der Herde.

In einigen Fällen tritt Juckreiz auf. Das Kämmen der Schalen führt zu einer weiteren Ausbreitung der Infektion.

Bei HIV-Infizierten manifestiert sich die Molluske entweder als eine Vielzahl kleiner, ausschlagähnlicher Formationen oder als riesige Papeln, wenn sie Narben und Narben hinterlassen.

Prävention

Präventionsmaßnahmen sind einfach und erfordern keine erheblichen finanziellen und körperlichen Anstrengungen. Dazu gehören:

  1. Persönliche Hygiene: Umgang mit den Händen mit Seife nach der Arbeit mit dem Boden oder Kontakt mit Füllern für Kindersandboxen. Es befindet sich im Sandkasten die höchste Konzentration des Erregers.
  2. Vermeiden Sie nach Möglichkeit den Kontakt mit dem Patienten oder Träger des Virus.
  3. Wenn Sie Ihre Hände nicht mit Wasser und Seife waschen können, wischen Sie sie mit Desinfektionstüchern ab.
  4. In den Behältern entsprechend den Hygienestandards zu baden.
  5. Promiscuous Sex ausschließen. Selbst die Verwendung von Barriereverhütungsmitteln bietet keinen hundertprozentigen Schutz vor Infektionen.
  6. Besuchen Sie einen Dermatologen, wenn Sie eine Infektion vermuten. Es ist viel einfacher, die Krankheit im Anfangsstadium zu behandeln.

Ansteckende Molluske bei Erwachsenen

Molluscum contagiosum (Molluscum contagiosum) ist eine Hauterkrankung, die durch ein Virus der Familie Poxviridae (Poxvirus) verursacht wird. Die Krankheit tritt bei Männern und Frauen gleich häufig auf. Normalerweise stellt die Venusmuschel keine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit dar, sondern beeinträchtigt das Erscheinungsbild einer Person.

Weil jeder Patient denkt, wie er die Krankheit heilen kann?

Beschreibung der Krankheit

Die Infektion mit Molluscum contagiosum erfolgt durch direkten Kontakt zwischen einer kranken Person und einer gesunden Person (häufig beim Sex durch Erwachsene).

Auch die Übertragung von Infektionen ist durch persönliche Gegenstände möglich. Weil oft Menschen mit ganzen Familien krank werden.

Die Krankheit ist nur für den Menschen charakteristisch. Gründe, die zur Entwicklung von Molluscum contagiosum beitragen:

  • reduzierte Immunität;
  • Alter der Kinder;
  • häufiger Wechsel der Sexualpartner;
  • Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene;
  • Kämmen und Reiben der Haut.

Es gibt 4 Arten von Viren, die Molluscum contagiosum verursachen. Der erste Typ ist am häufigsten bei Kindern und der zweite ist für die sexuelle Übertragung der Krankheit verantwortlich.

Die Inkubationszeit der Krankheit dauert von 14 Tagen bis zu mehreren Monaten.

Das Virus ist in der Umwelt (Boden, Wasser) gut erhalten. Sie sind krank für Menschen, die lange Zeit in geschlossenen Teams waren (Armee, Schichtarbeit, Internate).

Manifestationen der Krankheit

Der pathologische Prozess beginnt mit dem Auftreten einzelner oder mehrerer dichter Knoten. Sie sehen aus wie Halbkugeln, manchmal etwas abgeflacht. Knoten sind fleischfarben oder weißgelb und haben eine glatte, glänzende Oberfläche.

Zu Beginn sind die Formationen klein (1-2 mm), wachsen jedoch schnell auf 5-7 mm.

In der Mitte des Knotens befindet sich ein kraterförmiger Eindruck. Wenn Sie mit einer Pinzette auf das Hautausschlagselement drücken, erscheint eine weiße Masse aus dem Loch. Hierbei handelt es sich um abgestorbene Epithelzellen, Talg und eiförmige Weichtiere. Diese Partikel sind der Träger der Krankheit.

Papeln sind separat angeordnet, aber in einigen Fällen verschmelzen sie und bilden eine riesige Plakette (1-2 cm). Wenn die Platte auf einem dünnen Stiel "wächst", wird diese Form als Pedikel bezeichnet.

Die Miliärform ist durch die Bildung mehrerer kleiner ansteckender Mollusken (> 10) gekennzeichnet.

[su_spoiler title = "Achtung, der Inhalt kann unangenehm sein"]

  • im Gesicht;
  • Nacken
  • Genitalien und Perineum;
  • an den Beinen (besonders an den Innenseiten der Oberschenkel);
  • manchmal auf dem Kopf;
  • Auf den Handflächen und Fußsohlen bildet sich nie ein Hautausschlag.

Papeln verursachen keine Schmerzen, sehr selten juckt es. Am Ende von 2-3 Monaten der Ausbildung verschwinden spontan. Bei Patienten mit Immunschwäche (HIV, AIDS, Krebs) verläuft der pathologische Prozess länger und muss behandelt werden.

Reibung und Kratzen eines juckenden Ausschlags verursachen wiederholte Selbstinfektionen, dann erscheinen Elemente des ansteckenden Mollusks an anderer Stelle im Körper. Eine bakterielle Infektion (Eiterung) ist ebenfalls möglich.

Diagnose der Krankheit

Wenn die ersten störenden Symptome auftreten, sollte der Patient einen Dermatovenerologen konsultieren.

Die Diagnose wird auf der Grundlage einer allgemeinen Untersuchung und Dermatoskopie gestellt.

Manifestationen von Molluscum contagiosum sind typisch für diese Krankheit.

Zusätzlich schreibt der Arzt eine histologische Analyse des Inhalts der Paprikapulver vor. Das Vorhandensein von Mollusken im Kratzen bestätigt die Diagnose.

Obligatorische Prüfungsverfahren für Molluscum contagiosum:

  • Blut bei HIV, Hepatitis C;
  • STI-Analyse (insbesondere Syphilis);
  • allgemeiner und biochemischer Bluttest.

Die Differentialdiagnostik wird mit Warzen, Papillomen, Warzen, Fibrom, Basaliom, Histiozytom und Lichen planus durchgeführt.

Krankheitsbehandlung

Molluscum contagiosum gilt nicht als gefährliche Krankheit. Es wird jedoch sehr leicht auf andere Menschen übertragen und wirkt auch unästhetisch, da jeder Patient es eilig hat, die Symptome zu beseitigen.

Alle Arzneimittel müssen einen Arzt verschreiben. Befolgen Sie strikt seine Empfehlungen.

Nicht-genitale Infektionsherde erfordern nicht immer eine Behandlung. Sie sind nicht so ansteckend und nach wenigen Monaten verläuft der Prozess spontan. In diesem Fall wird eine Therapie durchgeführt, um eine Selbstinfektion auszuschließen.

Fokale auf den Genitalien sollten behandelt werden, um die Verbreitung des Prozesses zu vermeiden.

  • Ausschlagelemente mit einem scharfen Folkman-Löffel auskratzen, Kryotherapie mit flüssigem Stickstoff, Elektrokoagulation mit Hilfe von Strom - diese Methoden entfernen die Muschel effektiv, aber nicht jeder Patient wird einer solchen Prozedur zustimmen. Lokale Anästhesie kann erforderlich sein;
  • den weißen Inhalt mit einer Pinzette zusammendrücken, gefolgt von 1-2-mal täglich 10-prozentiger Jodtinktur, glänzend grün für 3-4 Tage;
  • Kauterisation mit Wasserstoffperoxid, Schöllkrautinktur;
  • unter poliklinischen Bedingungen ist es möglich, die Herde von Trichloressigsäure zu kauterisieren;
  • Isotretinoin-basierte externe Wirkstoffe werden 2-3-mal täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen: Retasol, Retinolsalbe;
  • Creme mit Imichimod-Substanz bestehend aus: Aldara, Keravort. Das Tool hat eine antivirale Wirkung. Das Medikament kann am Ort der Anwendung zu Reizungen führen, wodurch der Patient die Behandlung abbricht. Die Creme wird 3 Monate lang dreimal täglich auf die betroffene Stelle aufgetragen.
  • Antivirale Medikamente im Inneren: Interferon, Viferon, Genferon, Altevir. Die Dosis und Dauer der Behandlung wird individuell ausgewählt;
  • Antivirale Salben können für 2-3 Wochen topisch angewendet werden: Acyclovir, Zovirax, Cycloferon.

Bei Patienten mit HIV-Infektion kann Molluscum contagiosum nach einer antiretroviralen Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung bestehen.

Im Gegensatz zu vielen Viren ist Molluscum contagiosum nicht im menschlichen Körper erhalten, es lebt nur in bösartigen Tumoren, und das Immunsystem eines gesunden Menschen besiegt es erfolgreich.

Nachdem die letzte Bildung von Molluscum contagiosum auf der Haut verschwunden ist, gilt die Krankheit als vollständig geheilt. Dies bedeutet, dass sich das Virus nicht mehr im Körper befindet.

Aber die Immunität gegen diese Krankheit beim Menschen ist nicht lang, daher kann ein Rückfall nicht ausgeschlossen werden.

Prävention von Viruserkrankungen

Bei der Behandlung von Molluscum contagiosum sind eine frühzeitige Diagnose und korrekte Behandlungstaktik sehr wichtig. Die Prognose für die Krankheit ist günstig. Normalerweise gibt es eine vollständige Erholung.

Von den Komplikationen ist ein Rückfall oder eine wiederholte Selbstinfektion möglich.

Um die Ausbreitung der Infektion zu vermeiden, sollte der Patient separate Wäsche, Bettwäsche und ein Handtuch haben. Während der Behandlung ist es notwendig, das Geschlecht einzuschränken.

Kinder, die an dieser Krankheit leiden, besuchen weder den Garten noch die Schule.

Es ist sehr wichtig, das Immunsystem zu stärken, um eine erneute Infektion zu vermeiden.

Molluscum contagiosum - Symptome, Behandlung, Entfernung, Ursachen und Vorbeugung

Was ist eine ansteckende Molluske?

Menschen können sich unabhängig von Alter und Geschlecht mit der Krankheit infizieren, häufiger wird Molluscum contagiosum im Jugendalter diagnostiziert. Bei Kindern und Jugendlichen treten häufig Hautausschläge auf, bei Erwachsenen ist Molluscum contagiosum in der Leistenregion lokalisiert. Die Bedrohung wird durch eine infizierte Person und Haushaltsgegenstände dargestellt, mit denen der Patient in Kontakt gekommen ist.

Molluscum contagiosum ist nicht gefährlich. Die Krankheit bringt keine großen Probleme mit sich, dauert aber manchmal 6 Monate. Knoten verschwinden in der Regel von selbst. Wenn gewünscht, kann der Patient Molluscum contagiosum entfernen.

Ansteckende Molluske bei Kindern

Ansteckende Molluske tritt bei Kindern überall auf:

Ärzte glauben, dass die häufigsten Arten, ein Kind mit einem Virus zu infizieren,

Offizielle Medizin erkennt den einzigen Weg zur Behandlung von Molluscum contagiosum bei Kindern an - die Entfernung von Läsionen. Zusammen mit dieser werden lokale medikamentöse Therapie und immunstimulierende Medikamente verschrieben.

Je weniger Formationen entfernt werden, desto einfacher wird das Verfahren vom Kind übertragen. Manchmal auf Vollnarkose zurückgegriffen. In der Regel ist das Entfernen ansteckender Knoten für Kinder schwierig zu tragen. Eine weitere unangenehme Folge der Entfernung von Mollusken sind Narben: Oft bleiben Spuren an Stelle des vorherigen Hautausschlags.

Ansteckende Molluske bei erwachsenen Frauen und Männern

Aus diesem Grund betrifft die ansteckende Molluske eines Erwachsenen am häufigsten die Haut der an den Genitalien angrenzenden Bereiche:

  • externe Genitalien;
  • pubis;
  • Unterleib;
  • innere Oberschenkel

Für eine wirksame Behandlung ist eine Korrektur der Krankheit erforderlich, die zu einer Abnahme der Immunität und Aktivierung des Virus führte:

  • Diabetes mellitus;
  • Dysbakteriose;
  • Medikamente, die die Immunität hemmen.

Molluscum contagiosum bereitet den Patienten in der Regel keine ernsten Sorgen. Papiere in der Regel aus kosmetischen Gründen entfernen. Darüber hinaus verschreibt ein Dermatologe antivirale Salben oder die Behandlung von Knötchenknoten durch Immunmodulatoren sowie die Empfehlung von Tetracyclin-Antibiotika.

Die Behandlung schwangerer Frauen mit Molluscum contagiosum unterscheidet sich: die Ablehnung der Verwendung von antiviralen und immunologischen Medikamenten sowie von Kauterisierungsmitteln wie Superreinheit. Die einzige Behandlung für schwangere Frauen ist die Entfernung von Molluscum-Papeln.

Die Entfernung von Hautwachstum ist möglich mit:

  • Laser; flüssiger Stickstoff;
  • Radiowellenstrahlung.

Das Molluscum contagiosum entwickelt sich bei Frauen mit schwacher Immunität viel schneller als bei anderen Patienten. Daher müssen Sie einen Immunologen aufsuchen, der Ihnen dabei helfen kann, die richtigen Immunstimulanzien zu finden.

Symptome von Molluscum contagiosum

Häufige Symptome der Krankheit sind:

  • Papulosenausschlag auf der Haut (seltener auf Schleimhäuten);
  • Juckreiz;
  • Rötung und Schwellung des betroffenen Bereichs (mit Eiter).

Die Symptome von Molluscum contagiosum schließen keine Schmerzen ein. Ein typisches Symptom ist die Bildung von Knötchen (Papeln). Knoten zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • Farbe nahe der Hautfarbe;
  • Palpation schmerzlos;
  • in Form einer Kuppel ähneln;
  • dichte Konsistenz (zu Beginn der Erkrankung).

Zusätzlich wird der weiße Kern visuell bestimmt oder vergrößert. Knoten werden separat lokalisiert, werden jedoch manchmal zusammengefügt und bilden Knoten. In jeder Papel befindet sich eine Flüssigkeit mit Viren.

Welche Art von Ärzten für Molluscum contagiosum verwenden

Behandlung von Molluscum contagiosum

Zunächst dauert es 6 Monate, bis ein gesunder Körper die Symptome des Virus überwinden kann, und häufiger verlassen sich Dermatologen auf die unabhängige Genesung ohne den Einsatz von Medikamenten.

Um den Prozess zu beschleunigen, wählt der Arzt abhängig vom Stadium der Erkrankung, der Schwere der Symptome und der Immunität des Patienten eine Methode zur Behandlung von Molluscum contagiosum:

Entfernung von Molluscum contagiosum

Eine beliebte Methode zur Entfernung von Molluscum contagiosum ist die Kryotherapie, die alle 2-3 Wochen durchgeführt wird, bis der Ausschlag vollständig entfernt ist. Das Auspressen der Knötchen wird auch mit einer Pinzette verwendet, gefolgt vom Abschaben der verbleibenden Läsionen. Die resultierenden Wunden werden mit Phenol, 10% iger Jodlösung oder stickstoffhaltigem Silber behandelt.

Heutzutage ist auch die Lasermethode zur Entfernung von Molluscum contagiosum verbreitet, bei der die Heilung schneller und ohne nachfolgende Narben erfolgt.

Nach der Entfernung wird die betroffene Haut 4 Tage lang einmal täglich mit Jod beschmiert. Manchmal treten erneut Hautausschläge auf, dann wird der Entfernungsvorgang wiederholt. Antivirale externe Medikamente helfen, Rückfälle zu verhindern:

  • Viferon-Salbe;
  • Liniment-Cycloferon;
  • Salbe Aciclovir.

Sowie Immunmodulatoren:

  • Imiquimod als Sahne;
  • Interferon alfa-2a-Salbe;
  • Meglumin Acridonacetat in Form von Liniment.

Da die Übertragung von Molluscum contagiosum im häuslichen Umfeld möglich ist, sind Körperpflege und das Kochen von Unterwäsche und Bettwäsche sowie die Reinigung von Haushalten unter Verwendung von Desinfektionsmitteln erforderlich.

Behandlung der Molluscum-Ansteckung zu Hause

Schöllkrautsaft

Für die Behandlung von Molluscum contagiosa wird empfohlen, den Saft von Schöllkraut zu verwenden, der hilft, die charakteristischen Hautausschläge loszuwerden. Schöllkrautsaft bezieht sich jedoch auf toxische Substanzen - bei ungeeigneter Anwendung bringt die Behandlung dem Patienten zusätzlichen Schmerz. Um dies zu vermeiden, beachten Sie die folgenden drei Regeln:

  • Stellen Sie sicher, dass der Patient keine Allergien hat.
  • Celandin-Saft auf eine bestimmte Papel auftragen;
  • Machen Sie den Eingriff mit Handschuhen.

Schöllkümmelsaft wird unabhängig voneinander zubereitet oder Alkoholtinktur in der Apotheke gekauft.

Kaliumpermanganat

Bereiten Sie eine konzentrierte Lösung von Kaliumpermanganat vor - bis sie dunkelviolett ist. Feuchten Sie ein Wattestäbchen an und tragen Sie die Papel auf (Kauterisieren). Bedenken Sie, dass nach der Anwendung von Kaliumpermanganat manchmal Verbrennungen auf der Haut auftreten - seien Sie vorsichtig, behandeln Sie die Papel spezifisch und wirken Sie mit einem bestimmten Punkt darauf.

Wende Gras

Das Gras wird zerkleinert und eine Abkochung gemacht - pro 100 g Rohmaterial mit 300 ml Wasser 3 Minuten kochen lassen. Dann wird die Brühe 60-90 Minuten lang infundiert. Danach belasten. Verwenden Sie die Abkochung des Zuges als Lotionen und zum Reiben von Papeln. Es gibt keine Einschränkungen für die Anzahl der Verfahren pro Tag.

Kirschblattsaft

Der Saft wird mit einem Wattepad angefeuchtet und die Haut wird nach dem Entfernen der Knötchen behandelt. Darüber hinaus kann dieses Werkzeug über einen langen Zeitraum verwendet werden, bis 100% der Wunden vollständig geheilt sind.

Der Knoblauch

Mahlen Sie die Knoblauchzehen, fügen Sie 30-50 Gramm Butter (weich) hinzu und mischen Sie alles gründlich, bis eine matschige Mischung entsteht. Tragen Sie das Produkt zweimal täglich auf die betroffene Haut auf. Bedenken Sie, dass Knoblauch in gesunden Hautbereichen manchmal zu Verbrennungen und sogar zu Reizungen führt. Versuchen Sie daher, dieses Werkzeug mit äußerster Vorsicht zu verwenden.

Sammlung von Heilpflanzen

  • Schafgarbengras;
  • Ringelblumenblüten;
  • Wacholderbeeren;
  • Birkenknospen;
  • Eukalyptusblätter;
  • Kiefernknospen.

Um die Sammlung vorzubereiten, mischen Sie 3 Esslöffel von jeder Komponente. Nehmen Sie nun einen Esslöffel der Mischung, gießen Sie 300 ml kochendes Wasser ein und lassen Sie das Ganze 20 bis 30 Minuten ruhen. Verwenden Sie eine Abkochung der Grassammlung, um Läsionen zu reiben und morgens und abends 100 ml zu sich zu nehmen.

Ursachen von Molluscum contagiosum

Diagnose von Molluscum contagiosum

Differentialdiagnose

Die Krankheit ist zur Unterscheidung mit folgenden Krankheiten erforderlich:

  • Warzen;
  • Hautausschlag mit flachen roten Flechten;
  • Hauttumoren gutartiger oder bösartiger Natur.

Einstufung von Molluscum contagiosum

Entsprechend der Einstufung des Virus der ansteckenden Molluske gibt es 4 Typen von MCV-1,2,3,4, von denen die ersten beiden üblich sind. MCV1 und MCV2 treten häufiger bei Erwachsenen auf. Übertragung, Übertragung und Fortpflanzung erfolgen aufgrund von Flüssigkeit in den Neoplasmen. Das Virus kann auch in Haushaltsstaub konserviert werden. Daher sind in Kindergärten und unteren Klassenstufen häufig Epidemien der Krankheit zu beobachten (permanente Gruppen).

Prognose und Prävention von Molluscum contagiosum

Die Prognose für eine Infektion mit Molluscum contagiosum ist in der Regel günstig, Ausnahmen sind Patienten mit Immundefektzuständen. Prävention besteht darin, die persönliche Hygiene sowohl an öffentlichen Orten als auch zu Hause aufrechtzuerhalten. Jedes Familienmitglied muss einen persönlichen Waschlappen und anderes Badzubehör haben.

Bei der Diagnose einer ansteckenden Molluske bei Kindern und bei infizierten Kindern isolieren und verschreiben sie eine Quarantäneperiode für die Inkubationszeit des Virus mit täglichen prophylaktischen Untersuchungen des Kinderteams und des Betriebspersonals.

Fragen und Antworten zu "Ansteckende Molluske"

Frage: Hallo, mein Kind, seit 2 Jahren eine Molluske, weiß nicht genau, wie man heilt, und bitte sagt mir fast den ganzen Muschelarm.

Antwort: Die Therapie wird nur vom behandelnden Arzt nach der Untersuchung und den erforderlichen Untersuchungen verschrieben. Wenden Sie sich an den Dermatologen.

Frage: Gibt es eine Aussage, dass der Körper selbst die Chance hatte, krank zu werden und mit dieser Krankheit fertig zu werden, sonst kann es immer wieder vorkommen!! Danke!

Antwort: Hallo. Ja, in der Regel geht Molluscum contagiosum von selbst vorüber.

Frage: Hallo. Das Kind hat Warzen im Gesicht. Sie gingen zum Arzt, sie sagten, es sei eine ansteckende Molluske, und der Dermatologe schlug vor, es mit einer Pinzette zu entfernen, und sagte, es sei gefährlich. Im Internet steht geschrieben, dass dies in einigen Ländern nicht als Krankheit angesehen wird. Die Anästhesie wird während der Entfernung durchgeführt. Bitte sagen Sie mir, ob eine ansteckende Muschelmuschel entfernt und so gefährlich sein muss - ich möchte mein Kind nicht mit Anästhesie umsonst verschwenden.

Antwort: Hallo. Molluscum contagiosum ist nicht gefährlich, und diese Formationen können in der Regel nach einiger Zeit nicht mehr entfernt werden. Aus kosmetischen Gründen wird jedoch eine Entfernung empfohlen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Dieses Verfahren wird ambulant unter örtlicher Applikationsanästhesie durchgeführt.

Frage: Hallo. Töchter vor 1,2 Monaten sprang auf dem Knie ein kleiner Pickel auf, ähnlich wie ein Wen. Wir gingen in die Bezirksklinik zum Chirurgen, sie diagnostizierte ansteckende Mollusken. Wir gingen zum Hautarzt für Venerologie, sie stellte die gleiche Diagnose in Frage. Ihre Empfehlungen lauteten, den Pickel 2 Mal pro Tag dreimal täglich mit Salicylalkohol und Fukartsinom zu verbrennen. Nach einem Tag dieser Prozeduren (die Tochter weinte) stieg dieser Pickel leicht an, ich hörte mit Alkohol und Fukartsin auf. Dreimal täglich drei Mal grüne Farbe verschmiert und seine Größe nahm wieder ab. Nun erschien auf dem Priester Pickel, aber sonst nirgendwo. Sagen Sie uns, sollten wir die Behandlung mit grüner Farbe fortsetzen oder gibt es effektivere Wege?

Antwort: Hallo. Ansteckender Molus ist eine virale Hautläsion. Es gibt zwei Hauptansätze zur Behandlung von ansteckendem Molus. Die erste ist, nichts zu tun, und nach einer Weile (mehrere Monate) können sie von alleine gehen. Die zweite ist, die Moluske zu entfernen. Ich bin eher zur zweiten geneigt, weil diese Krankheit eigenartig ist, sich über die Haut des Kindes auszubreiten und an neuen Orten aufzutreten. Obwohl es an sich kein Leiden und keine größeren Gesundheitsschäden verursacht.

Frage: Hallo. Meine Tochter ist 3 Jahre alt. Vor 3-4 Monaten traten kleine Pickel am Kinn und unter der Oberlippe auf. Der Dermatologe sagte, dies sei eine ansteckende Maluskeule. Er sagte, ich hätte die Papeln zu Hause geöffnet und dann mit Jod geschmiert. Aber ich kann nicht. Es ist sehr schmerzhaft, schreit das Kind. Kannst du mir bitte sagen, ob du sie nicht anfassen kannst? Und ist es möglich, in den Kindergarten zu gehen? Werden Vitamine und Virostatika einen Unterschied machen?

Antwort: Hallo. Molluscum contagiosum ist eine ansteckende Krankheit, daher ist es notwendig, sie so zu behandeln, dass sich der virale Prozess nicht ausbreitet. Sie haben richtig geschrieben, dass Sie die Verarbeitung öffnen und ausführen müssen. Tragen Sie vor dem Öffnen 10 Minuten lang eine Anästhesie auf, z. B. Emla Creme, die in einer Apotheke verkauft wird. Das Verfahren wird schmerzlos sein. Die Hauptsache ist, dass die winzige Masse nicht auf die Haut fällt. Prophylaktisch ist es möglich, dass ein Kind Viferon-Kerzen gibt. Verwenden Sie vorübergehend antibakterielle Seife, um Ihre Hände zu behandeln.

Frage: Hallo. Mein Kind hat mehrere Pickel im Nacken. Zuerst dachte ich, es sei ein Maulwurf, aber ein Dermatologe diagnostizierte ein Molluscum ansteckend. Zur Entnahme mit einer Pinzette in die Hautapotheke geschickt, aber das Kind ist 6 Jahre alt und wir haben Angst, es zu verletzen. Sagen Sie mir, gibt es andere Behandlungsmethoden und mögliche Gründe für das Auftreten?

Antwort: Hallo. Ansteckender Molus ist eine Viruserkrankung. Der Hautausschlag wird mechanisch entfernt, wie der Dermatologe sagte. Parallel dazu wird eine antivirale und immunokorrektive Therapie verschrieben.

Überblick über die Behandlung von Molluscum contagiosum bei Erwachsenen

  • Manifestationen
  • Hauptanzeichen von Krankheiten und Pfaden
  • Diagnosemethoden
  • Methoden zur Behandlung der Krankheit bei Erwachsenen
  • Was ist besonders zu beachten

Molluscum contagiosum bei Erwachsenen ist eine virale Infektion der Haut. Meistens erscheint Molluscum contagiosum als Hautausschlag auf den Hautknötchen mit Vertiefungen in der Mitte. Das Virus kann sowohl erwachsene Frauen und Männer als auch Kinder betreffen. Bei Erwachsenen gibt es neben dem Kontakt-Alltagsübertragungsweg einen sexuellen Weg. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Behandlung der Krankheit bei Männern und Frauen haben.

Manifestationen

Die Infektion wird durch einen Pockenvirus verursacht, der oft mit Papillomen verwechselt wird. Bei Erwachsenen treten häufig Hautausschläge auf den Genitalien, Gesäß, Oberschenkeln und Unterleib auf. Hautausschläge haben eine hemisphärische Form. Die Farbe stimmt meistens mit der Hautfarbe überein, in seltenen Fällen kann sie eine rosa Färbung aufweisen.

Visuelle Demonstration der Krankheit

Molluscum contagiosum manifestiert sich mindestens einige Wochen nach der Infektion. Der erste Ausschlag kann jedoch einige Monate nach der Infektion auftreten. Knoten können einen Durchmesser von einem Millimeter bis zu einem Zentimeter haben. Beim Drücken auf die Kanten des Knotens ragt ein Käsekorken aus seiner Mitte heraus. Dies ist das Hauptmerkmal, unter dem verstanden werden kann, dass die Hautkrankheit ein Molluscum contagiosum ist. In den meisten Fällen bereitet die Krankheit dem Patienten keine Schwierigkeiten. Selbst ohne besondere Behandlung kann es innerhalb von sechs Monaten von selbst ausgehen.

Hauptanzeichen von Krankheiten und Pfaden

Hautausschläge sind ein Hauptmerkmal der Molluske. Häufig haben die Knoten die Größe eines Stecknadelkopfes. Knötchen bei Männern und Frauen schaden nicht und verursachen keine anderen Beschwerden. Wenn mechanische Schäden oder Immunreaktionen des Körpers entzündet werden können. Bei Erwachsenen treten am häufigsten Hautausschläge auf Gesicht, Brust, äußeren Genitalien, im Dammbereich und an der Innenseite der Oberschenkel auf.

Hautausschläge können sowohl einzeln als auch in der Gruppe beobachtet werden. In Fällen, in denen die körpereigene Immunität sehr schwach ist, können auf einem kleinen Hautbereich mehr als ein Dutzend große Knoten auftreten. In einer solchen Situation verschreibt der Arzt häufig eine antivirale Therapie, einschließlich Antibiotika, als Behandlung.

Wenn eine Person einen Hautausschlag an einem Teil ihres Körpers bemerkt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich die Infektion über die Hautoberfläche ausbreitet. In den meisten Fällen erfolgt die Verbreitung des Virus durch direkten Kontakt einer Person mit einer kranken Person. Bei einem sexuellen Kontakt eines Erwachsenen handelt es sich um den tatsächlichen Kontakt der Übertragung. Das Virus kann durch Hygieneartikel übertragen werden.

Das Molluscum contagiosum ist ansteckend, bis der Ausschlag vollständig verschwunden ist. Vom Auftreten von Hautausschlägen bis zu ihrem vollständigen Verschwinden vergehen durchschnittlich sechs Monate.

Um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, sollten Sie:

  • Kämmen Sie nicht die Knoten;
  • Lassen Sie die Bereiche nicht mit dem Hautausschlag offen (versuchen Sie, sie zu binden).
  • Lassen Sie niemanden Ihre Hygieneartikel benutzen.
  • Wenn auf dem Gesicht eines erwachsenen Mannes Knötchen erscheinen, sollten Sie sich nicht rasieren;
  • Lehnen Sie den Geschlechtsverkehr ab, wenn die Eruptionszone die Genitalien ist;

Diagnosemethoden

Es genügt für Spezialisten, eine visuelle Untersuchung des Patienten durchzuführen, um diese Art der Infektion festzustellen. Der Dermatologe kann den Knoten abkratzen und das Material zur Untersuchung aussenden, um das Vorhandensein des Virus zu bestätigen.

  1. Jugendliche und sexuell aktive Menschen;
  2. Sportler und Besucher von Fitnesscentern;
  3. Massagetherapeuten;
  4. Menschen, die Saunen, Schwimmbäder besuchen;

Da es sich bei den genitalen ansteckenden Weichtieren häufig um Erwachsene handelt, ist ein sorgfältigeres Studium erforderlich. Dementsprechend wird die Behandlung von Molluscum contagiosum unter ärztlicher Aufsicht empfohlen. Bei der Diagnose eines Arztes werden andere sexuell übertragbare Krankheiten untersucht. Bei Mollusken findet man oft Herpes genitalis.

Methoden zur Behandlung der Krankheit bei Erwachsenen

Eine Behandlung für Menschen mit einer gesunden Immunität wird oft überhaupt nicht verschrieben. Molluscum contagiosum kann innerhalb von 3-5 Monaten nach dem Auftreten im Körper von erwachsenen Männern und Frauen von selbst verschwinden. Viele Patienten möchten jedoch den Ausschlag entfernen, der häufig aus ästhetischen Gründen oder der Gefahr der Ansteckung von nahen Menschen geleitet wird.

Ärzte empfehlen, die Genitalerziehung zu entfernen. Wenn dies nicht geschieht, ist das Risiko der Verbreitung des Virus hoch. Sie können nur vollreife Knoten entfernen. Wenn die Papel nicht rot ist, wird sie fleischfarben. Nur dann können Sie eine Methode wählen und den Ausschlag entfernen.

Mögliche Methoden zur Entfernung von Hautausschlag sind:

  • Kryotherapie oder Einfrieren mit flüssigem Stickstoff (wird in der modernen Medizin nur selten verwendet);
  • Laserbehandlung und Entfernung;
  • Mechanische Entfernung mit Spezialwerkzeugen;
  • Behandlung mit Volksmitteln (Knoblauch, Schöllkraut);

Das Klima ist in der Region wärmer und wärmer, je höher die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Krankheiten ist.

Was ist besonders zu beachten

Ärzte empfehlen dringend nicht, die Knötchen unabhängig voneinander zu quetschen. Wenn der Knoten beschädigt ist, wird der Wirkstoff freigesetzt, was zur Ausbreitung des Hautausschlags in andere Bereiche führen kann, Infektion einer anderen Person. Es ist möglich, eine Infektion durch eine Wunde einzuführen, die einen komplexeren Verlauf der Erkrankung hervorruft und den Hautzustand verschlechtert.

Während einer Krankheit lohnt es sich, sich auf das Eingeben von Wasser zu beschränken, um das Baden im Badezimmer vollständig zu vermeiden. Sie können nur für eine kurze Zeit eine ziemlich kühle Dusche nehmen und Waschlappen aufgeben. Wischen Sie den Körper nach dem Eingriff nicht mit einem Handtuch ab, sondern tupfen Sie ihn leicht ab. Mit der korrekten Diagnose und der Befolgung aller Anweisungen des Arztes können Sie die Muschel bald sicher loswerden. Die Behandlung ist erfolgreich, nachdem der Hautausschlag keine Narben und keine Hautflecken mehr aufweist. Molluscum contagiosum ist keine schreckliche Krankheit.

Ansteckende Molluske Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung der Pathologie

Häufig gestellte Fragen

Die Site bietet Hintergrundinformationen. Eine angemessene Diagnose und Behandlung der Krankheit ist unter Aufsicht eines gewissenhaften Arztes möglich. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Beratung erforderlich

Molluscum contagiosum ist eine virale Hauterkrankung, die nur die oberen Hautschichten betrifft. Die Inzidenz in der Bevölkerung ist aufgrund der Tatsache, dass das Virus durch Haushaltsmittel übertragen wird, ziemlich groß. Große Konzentrationen des Erregers finden sich in Kindersandkästen, weshalb Kinder im Vorschul- und Grundschulalter den Großteil der Patienten mit diesem Virus ausmachen. Erwachsene jeden Alters sind ebenfalls betroffen, und ihr Übertragungsweg wird gemischt - von Kontakt zu Haus und von Sex. Die Inkubationszeit der Krankheit liegt im Bereich von 15 Tagen bis 3 Monaten. Es gibt Fälle der Krankheit nach 6 Monaten ab dem Zeitpunkt der Infektion.

Die Diagnose der Erkrankung verursacht in den meisten Fällen keine Schwierigkeiten und beruht nur auf dem Auftreten der Hautläsionen. Bei Patienten mit einem guten Immunitätszustand besteht der klinische Verlauf einer ansteckenden Molluske in der Regel aus einer Lunge mit einem unabhängigen Verschwinden der Elemente nach 4-6 Monaten. Der langwierige und chronische Verlauf der Erkrankung wird beobachtet, wenn die Hautläsionen infiziert sind oder Geschwüre nach dem Öffnen zurückbleiben. Ältere Patienten unterliegen auch einem chronischen Verlauf aufgrund einer Abnahme der Überlebensfähigkeit ihrer Immunität.

Die Behandlung von Molluscum contagiosum ist medikamentös und chirurgisch. Die Kombination dieser Methoden führt zum besten Ergebnis. Angewandte und traditionelle Medizin, und oft ist ihre Wirksamkeit traditionellen Medikamenten nicht unterlegen.

Die Prävention dieser Krankheit ist primär und sekundär. Primärprävention zielt darauf ab, Infektionen zu verhindern und sekundär - die Chronizität des Entzündungsprozesses zu verhindern.

Hautanatomie

Die Kenntnis der Anatomie der Haut ist notwendig, um den Mechanismus der Infektion des Molluscum contagiosum-Virus und dessen weitere Entwicklung zu verstehen.

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Es besteht aus drei Hauptschichten - der Epidermis (oberflächlichen), der Dermis (intermediär) und dem Unterhautfettgewebe (tiefe Schicht).

Die Epidermis besteht wiederum aus mehreren Schichten. Sein Hauptteil besteht aus vier Schichten - basal, stachelig, körnig und oberflächlich geil. An den Handflächen und Füßen verdickt sich die Haut durch die Brillierschicht, die sich zwischen Granulat- und Hornschicht befindet. Im Bereich der Augenlider befindet sich die dünnste Haut, die nur aus drei Schichten besteht (es gibt keine körnige und glänzende Schicht). Zusätzlich zu den Zellen der obigen Schichten gibt es zahlreiche Pigmentzellen in der Haut, Makrophagen (Immunzellen, die unspezifischen Schutz des Körpers bieten) und Nervenenden. In der Epidermis gibt es keine Blutgefäße, daher werden die Zellen durch den Transport von Aminosäuren, Glukose und Fettsäuren aus der extrazellulären Flüssigkeit durch die Zellwand angetrieben.

Die Dermis besteht aus zwei Schichten - papillär (oberflächlich) und retikulär (tief). Die papilläre Schicht besteht aus lockerem, lockerem Bindegewebe, das in Form von Papillen in das Epithel hineinragt, wodurch der Kontaktbereich zwischen den Schichten vergrößert wird. Mit dieser Funktion können Sie intradermalen Brüchen bei starker Dehnung vorbeugen und die Nährstoffversorgung der Epidermis verbessern. Jede Papille enthält eine eigene Arteriole, die sich reichlich in mehrere Kapillaren verzweigt. Neben dem Arteriol befinden sich eine oder zwei Venolen, die Blut sammeln, das reich an Abbauprodukten und Kohlendioxid ist. An der Basis der Papillarschicht befinden sich enge arterielle und venöse Netzwerke, die über größere Gefäße mit dem Rest des Blutstroms kommunizieren.

Die Maschenschicht der Dermis ist tiefer papillär und dient als mechanische Unterstützung, da sie aus dichtem, unformiertem Bindegewebe besteht. Der Raum zwischen den Bindegewebsfasern ist mit einer amorphen Substanz gefüllt, wodurch die gesamte Struktur gestärkt wird.

Subkutanes Fettgewebe oder Unterhaut besteht hauptsächlich aus Fettgewebe, das in Läppchen angeordnet ist. Es enthält eine kleine Anzahl von Blutgefäßen und ist ziemlich mobil. Seine Hauptfunktionen sind die Thermoregulation, die Verhinderung mechanischer Schäden an inneren Organen und ein Energiedepot.

Erreger von Molluscum contagiosum

Eine solche Krankheit wie eine ansteckende Molluske wird durch ein Virus der ansteckenden Molluske aus der Pockenvirusfamilie verursacht. Es gibt 4 Arten dieses Virus - MCV-1, MCV-2, MCV-3, MCV-4. Die häufigste Sorte von MS-1. Bei der Sorte MSV-2 ist die sexuelle Übertragung charakteristischer als die Übertragung durch Wasserreservoirs während des Badens. Dieser Erreger ist nur für den Menschen gefährlich, das heißt, Tiere können nicht krank werden, aber sie können Träger sein.

Das Eindringen des Virus in die Haut erfolgt bei direktem Kontakt mit dieser, und dieser Vorgang dauert einige Zeit. Eine rechtzeitige Behandlung mit antiseptischen Mitteln oder bloßes Waschen verhindert oft eine Infektion. Wenn das Virus jedoch in die Epidermis eingedrungen ist, vermehrt es sich in den Epithelzellen seiner basalen und körnigen Schicht. Während es sich reproduziert, füllt es den inneren Raum der Wirtszelle und gibt seine Energie und seine plastischen Ressourcen für die eigene Reproduktion aus. Wenn diese Ressourcen aufgebraucht sind oder der gesamte freie Raum der Wirtszelle gefüllt ist, zerstört das Virus es von innen, dringt in den extrazellulären Raum ein und infiziert die umgebenden gesunden Zellen.

Mit zunehmender Anzahl viraler Körper wächst der Fokus der Krankheit. Die zerstörten Zellen sammeln sich im Inneren des Herdes in Form von Quark oder weißer wachsartiger Masse. Wenn dieser Fokus nicht verletzt wird, geht das Virus nicht darüber hinaus. Einige Wochen nach der Infektion entwickelt sich eine spezifische Immunität gegen das Molluscum contagiosum-Virus, das den Herd bzw. die Herde allmählich zerstört und zur vollständigen Genesung führt. Leider ist die Immunität gegen diesen Erreger instabil, so dass die Fälle einer erneuten Infektion einige Zeit nach der Behandlung recht häufig sind.

Wenn das Virus über den Fokus hinausgeht und sich auf das umgebende gesunde Gewebe ausbreitet, werden nach einiger Zeit neue Läsionen auf benachbarten Hautbereichen auftreten.

Wenn das Virus dem Immunsystem keine angemessene Resistenz entgegenbringt, steigt seine Reproduktionsrate erheblich an. Gleichzeitig nehmen die Ausbrüche zu. Je größer der Ausbruch ist, desto dünner ist seine Wand und desto höher ist das Risiko, dass das Virus reißt und sich spontan auf umgebende Gewebe und Gegenstände ausbreitet.

Symptome von Molluscum contagiosum

Die Symptome von Molluscum contagiosum sind deutlich erkennbar. Die Infektionsherde sind anfangs kleine Papeln (2-4 mm), halbkugelförmig, fleischfarben, die etwas über der Hautoberfläche aufragen. Sie können etwas leuchten oder rosa sein als das umgebende Gewebe. Manchmal wachsen sie ein dünnes Bein. Während sie wachsen, erreichen die Foci eine Größe von bis zu 1 cm und erhalten eine Besonderheit - eine kleine Vertiefung in der Mitte. Durch dieses Loch mit Druck wird weißliche käsige Masse freigesetzt. In einigen Fällen verschmelzen die Herde und bilden Konglomerate mit einem Durchmesser von 2 bis 3 cm. Normalerweise gibt es 1 bis 2 bis 10 Hautveränderungen im Körper.

Vom Auftreten bis zur Reifung des Fokus der ansteckenden Molluske vergehen durchschnittlich 2 bis 4 Wochen. Während dieser Zeit hat der Patient keine andere Unbequemlichkeit als einen kosmetischen Defekt. Das Anbringen einer bakteriellen Infektion an der Schale der Molluske führt zu einem stärkeren Entzündungsprozess, der zu leichtem oder mäßigem Juckreiz führen kann. Wundlosigkeit fehlt in der Regel.

Die obige Beschreibung der Herde einer ansteckenden Molluske ist klassisch. Es gibt jedoch auch atypische Varianten des Krankheitsverlaufs.

Wie sieht ein ansteckender Schalentier in verschiedenen Hautbereichen aus?

Schädigung der Augenlider durch Molluscum contagiosum

Die Niederlage der Augenlider durch ansteckende Mollusken wird hauptsächlich bei Kindern und Erwachsenen bis zu 20-25 Jahren beobachtet. Die Form der Krankheit ist in diesem Fall aufgrund der geringen Dicke der Epidermis häufiger miliärisch. Der Mechanismus der Infektion Kontakt-Haushalt - durch schmutzige Hände.

Auf den oberen und unteren Augenlidern gibt es zahlreiche Herde, die nicht größer als 2 bis 3 mm sind, mit einer charakteristischen Vertiefung in der Mitte. Sehr selten befinden sich diese Läsionen am Bein.

Schädigung der Haut einer ansteckenden Molluske

Schäden an Dekolleté und Achselhöhlen durch Molluscum contagiosum

Schädigung der Haut des Bauches, des Damms und der Genitalien mit ansteckenden Muscheln

Schädigung der ansteckenden Muschel der Hände und Füße

Die Infektion der Haut von Füßen, Händen und Fingern der Hände und Füße mit einem ansteckenden Mollusken tritt in erster Linie bei einer Kontaktinfektion im Haushalt oder sekundär bei der Ausbreitung einer Infektion aus dem Genitalbereich auf, wo das Virus Geschlechtsverkehr hatte. Der Fairness halber sei darauf hingewiesen, dass auch die umgekehrte Reihenfolge eintritt, in der das Auftreten von Infektionsherden in der Leistengegend erfolgt, nachdem das ansteckende Molluskenvirus von der Haut der Hände dort eingeführt wurde.

Die Form der Hautelemente von Molluscum contagiosum in diesen Lokalisationen ist in der Regel typisch. Manchmal gibt es Herde in Form von Warzen mit ausgeprägter Hyperkeratose.

Diagnose von Molluscum contagiosum

Die Diagnose ansteckender Mollusken bereitet aufgrund des eher charakteristischen Aussehens der Hautelemente in der Regel keine Schwierigkeiten. Einige Formen von Molluscum contagiosum sind jedoch schwer von flachen Warzen oder Akne zu unterscheiden. Riesige Herde von Molluscum contagiosum können äußerlich mit Keratoakanthom (gutartiger epithelialer Tumor) verwechselt werden. Kleine Herde sind manchmal schwer von Milien zu unterscheiden (weiße Akne, Prosjanka, Milizary Zysten).

Um die Diagnose zu klären, wird die erwartete Formation von den Seiten komprimiert. Wenn eine Bruchmasse von oben emittiert wird, spricht sie in 99% der Fälle für eine ansteckende Molluske. Wenn keine Entladung auftritt, sollte die Oberseite der Läsion vorsichtig mit einem sterilen Skalpell oder einer Nadelspitze geöffnet werden. Für eine genauere Diagnose sollte die freigesetzte Masse unter einem Mikroskop untersucht werden. Befinden sich degenerative Epithelzellen mit großen Einschlüssen (Lipschutz-Korpuskeln) in ihrem Zytoplasma (der flüssige Teil der den Zellkern umgebenden Zelle) im Abstrich, so begünstigt dieses Muster Molluscum contagiosum. Wenn der Abstrich überwiegend Immunzellen oder andere Inhaltsstoffe enthält, ist die Diagnose wahrscheinlich eine andere Krankheit (Akne vulgaris, bestimmte Granulome, Warzen usw.).

Eine weitere Methode zur Diagnose von Molluscum contagiosum ist die PCR (Polymerase Chain Reaction) mit Markern, die diesem Erreger entsprechen. Das untersuchte Substrat ist in diesem Fall der Inhalt des Herdes. Diese Methode ist äußerst genau und ermöglicht es Ihnen, die Ursache der Erkrankung endgültig zu bestimmen, wird jedoch aufgrund der relativ hohen Kosten nur in umstrittenen Fällen nur selten verwendet.

Wenn die Diagnose Molluscum contagiosum ausgeschlossen ist, sollten Sie nach einem anderen Grund für das Auftreten einer Hautbildung suchen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die histologische Untersuchung die zuverlässigste Methode, bei der ein Teil oder die gesamte Formation sofort entfernt wird, danach eingefroren, mit speziellen Reagenzien verarbeitet und fein geschnitten wird. Dann wird jeder Abschnitt mit verschiedenen Farbstoffen angefärbt, um bestimmte Gewebe klarer zu identifizieren. Dann stellt der Pathologe die endgültige Diagnose entsprechend der Gewebestruktur und der Form der Hautzellen ein.

Wo sind die Läsionen ansteckende Molluske?

Manifestationen von Molluscum contagiosum auf dem Infektionsweg des Kontakthaushalts

Bei Kontakt im Inlandsweg der Infektion befindet sich die ansteckende Molluske überwiegend auf den Armen, dem Gesicht und der oberen Körperhälfte. Die Anzahl der Elemente kann bis zu 10 betragen, in der Regel sind es jedoch nicht mehr als 4 bis 5. Manchmal treten Foki auf der Schleimhaut der Augenlider, der Nase und des Mundes sowie auf der Haut der Augenlider auf. Der Erreger dringt in die Schleimhäute ein, wenn die Regeln der persönlichen Hygiene nicht eingehalten werden.

Manifestationen von Molluscum contagiosum während der sexuellen Übertragung

Wenn der sexuelle Weg der Infektion Ausbrüche vor allem in den Genitalien und angrenzenden Geweben befindet. So können bei ungeschütztem sexuellen Kontakt bei Männern Hautausschläge am Körper und am Peniskopf, an den Hoden, an der Haut des Pubis, in den Femurfalten, im Perineum und sogar in den Gesäßfalten auftreten. In einigen Fällen erstreckt sich der Hautausschlag hauptsächlich an der Vorderseite des unteren Körpers. Wenn während des Geschlechtsverkehrs ein Kondom verwendet wurde, ist die Wahrscheinlichkeit eines Kontakts mit Molluscum contagiosum am Penis gering, das umgebende Gewebe ist jedoch in gleichem Maße betroffen.

Bei der sexuellen Infektion von Frauen mit ansteckenden Muscheln ist das Erscheinungsbild von Hautausschlägen das gleiche wie bei Männern. Wenn ungeschützter Geschlechtsverkehr die Schleimhaut der Vagina, des Gebärmutterhalses, des Epithels der kleinen und großen Schamlippen, des Perineums, der Pubis, der Femur- und Glutealfalten betrifft. Bei unkonventionellen sexuellen Kontakten können Herde einer ansteckenden Molluske an der Schleimhaut des Rektums und der Perianalregion sowie in der Mundhöhle auftreten. Dementsprechend reduziert die Verwendung eines Kondoms das Risiko von Läsionen der Schleimhäute erheblich.

Gemischte Lokalisierung von Ausschlägen von Molluskus-Ausschlägen

In der Praxis gibt es häufig Fälle von fragmentierter Lokalisation von Läsionen, wenn sie gleichmäßig im ganzen Körper auftreten. Dies liegt meistens daran, dass sich die Läsionen spontan oder absichtlich öffnen, ohne den Regeln der Asepsis zu folgen. Tatsache ist, dass die Inhaltsstoffe der Haut von Molluscum contagiosum extrem ansteckend sind. Es genügt ihm, auch in unbedeutenden Konzentrationen in die angrenzenden gesunden Hautbereiche zu gelangen, und nach einiger Zeit werden neue Herde auf ihnen erscheinen.

Es ist auch erwähnenswert, dass in einem gesunden Organismus der Ausschlag einer ansteckenden Molluske, wenn sie nicht gestört wird, nach 4-6 Monaten von selbst verschwindet. Nach ihrem Verschwinden besteht eine vorübergehende Immunität für mehrere Jahre. Nach dieser Zeit oder wenn die Immunität geschwächt ist, steigt die Wahrscheinlichkeit erneuter Erkrankungen. Wenn jedoch die Immunität zunächst reduziert wird, beispielsweise bei HIV, chronischem Stress oder nach längerer systemischer Anwendung von Glukokortikoiden, kann die Krankheit aggressiver sein. Die Zahl der Hautausschläge steigt von 4 - 5 auf 10 - 20 und mehr. Anstelle von Herden normaler Größe treten vereinigte Riesenherde auf, die sich oft infizieren und mit Juckreiz Schmerzen verursachen. Neue Herde treten schnell auf, während alte Herde praktisch nicht geheilt werden, da die Immunität gegenüber dem Erreger nicht entwickelt wird oder nicht ausreicht.

Ist ein Molluscum mit Medikamenten ansteckend?

Ansteckende Mollusken werden mit Medikamenten behandelt. Es ist jedoch zu beachten, dass eine solche Behandlung unvollständig ist. Der richtige Ansatz zur Behandlung dieser Krankheit ist die chirurgische Öffnung der Läsion mit anschließender Sanierung mit antiseptischen Mitteln. Es wird nicht empfohlen, eine solche Behandlung alleine durchzuführen, da die Gefahr einer versehentlichen Ausbreitung der Infektion auf gesundes Gewebe besteht. Um eine solche Komplikation zu vermeiden, sollten Sie sich zur Behandlung von Molluscum contagiosum an einen Spezialisten wenden, dh einen Dermatologen.

Wenn es jedoch aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, qualifizierte Hilfe in Anspruch zu nehmen, kann die Behandlung nur unter Verwendung von Medikamenten durchgeführt werden. Die Behandlung von Molluscum contagiosum wird nur durch lokale Dosierungsformen, dh Salben, Cremes, Lösungen und Infusionen, durchgeführt. Die systemische Anwendung von Medikamenten bei unkomplizierten Formen der Krankheit ist nicht gerechtfertigt, da das Virus nur im Epithelium vorliegt und im Blut fehlt.

Antivirale Medikamente sowie Desinfektionsmittel und Antiseptika gehören zu den häufigsten Medikamentengruppen, um die Manifestationen einer ansteckenden Molluske zu behandeln. Neben den oben genannten Medikamenten werden auch Medikamente aus anderen Gruppen verwendet, deren Wirksamkeit jedoch in der Regel nicht hoch ist und ausschließlich in Verbindung mit den Hauptgruppen verschrieben wird.

Behandlung von Molluscum contagiosum mit antiviralen Medikamenten

Die Behandlung ansteckender Molluskenmanifestationen folgt bestimmten Prinzipien. Ihre Verwendung sollte ausschließlich lokal sein. Eine systemische Anwendung ist nur bei Patienten mit stark geschwächter Immunität sinnvoll. Es werden Zubereitungen ausgewählt, bei denen die Konzentration der Wirkstoffe maximal ist, um in die tieferen Hautschichten einzudringen, wenn sich die Läsionen auf der Haut von Rumpf, Gliedmaßen und Gesicht befinden. Wählen Sie zur Behandlung von Läsionen, die an den Schleimhäuten auftreten, die übliche Wirkstoffkonzentration.

Die folgenden antiviralen Medikamente werden zur Behandlung der Manifestationen von Molluscum contagiosum an der Haut von Rumpf, Gliedmaßen und Gesicht verwendet:

  • Creme / Salbe Aciclovir 5%;
  • Tebrofensalbe 5%;
  • Oxolinsalbe 3%;
  • Viferon-Salbe 40000 IE / g usw.
Die folgenden antiviralen Medikamente werden zur Behandlung der Manifestationen von Molluscum contagiosum an Haut und Schleimhäuten der Augenlider, der Mundhöhle und der Genitalorgane verwendet:
  • Acyclovir Augensalbe 3%;
  • Tebrofensalbe 0,5% (Auge) und 2% (für andere Schleimhäute).
Um einen therapeutischen Effekt zu erzielen, ist es erforderlich, die oben aufgeführten Salben oder Cremes 2 bis 4 Mal pro Tag für mindestens 2 bis 3 Wochen dünn auf die betroffenen Oberflächen aufzutragen. Das Einreiben von Medikamenten ist verboten, um die Integrität der Läsion und die Ausbreitung der Infektion auf gesunde Haut nicht zu beeinträchtigen.

Es ist auch zu beachten, dass eine parallele Behandlung mit antiviralen Medikamenten, lokalen Desinfektionsmitteln und Antiseptika zulässig ist. Zuerst werden Desinfektionsmittel und Antiseptika angewendet, und nachdem sie getrocknet sind, werden antivirale Mittel angewendet.

Behandlung von Molluscum contagiosum mit Desinfektionsmitteln und Antiseptika

Desinfektionsmittel und Antiseptika werden auch aktiv bei der Behandlung von Molluscum contagiosum eingesetzt. Ihre Wirkung ist vorwiegend oberflächlich und daher zielt die Behandlung nicht darauf ab, den Fokus zu zerstören, sondern Komplikationen zu verhindern und die Infektion auf gesundes Gewebe auszubreiten, während die Immunität sie allein zerstört. Die Präparate dieser Gruppe werden hauptsächlich auf der Haut verwendet, nicht aber auf den Schleimhäuten.

Die folgenden Desinfektionsmittel und Antiseptika werden zur Behandlung von Manifestationen von Molluscum contagiosum verwendet:

  • Betadin-Salbe 10%;
  • Alkohollösung von Iod 2%, 5%;
  • Alkohollösung von Brillantgrün 1%, 2% (Brillantgrün);
  • Methylenblau 1% ige wässrige Lösung (Blau);
  • Fukortsin;
  • Alkohollösung von Borsäure 3%;
  • Lapisbleistift mit Silbernitrat usw.

Diese Medikamente werden 3 - 4 Mal am Tag für die gesamte Zeit ausschließlich lokal verwendet, bis der Fokus des Molluscum contagiosum vollständig geheilt ist. So kann eine medikamentöse Behandlung mit Desinfektionsmitteln und Antiseptika ohne absichtliches Öffnen der Hautelemente Monate dauern.

Der Vorteil ist für dicke Arzneiformen (Salben und Cremes) aufgrund eines längeren Effekts gegeben. Wenn sie nicht verfügbar sind, werden auch Lösungen (Wasser und Alkohol) erfolgreich verwendet. Für Kinder sollten wässrige Lösungen gewählt werden, da auf der Haut weniger Schmerzen auftreten. Ethylalkohol hat keine Wirkung auf das Virus einer ansteckenden Molluske, trocknet jedoch die Haut über der Infektionsquelle.

Praktisch alle Präparate dieser Gruppe können leicht miteinander kombiniert und ersetzt werden, mit Ausnahme eines lyapisny Bleistifts, der Silbernitrat enthält. Bei Kontakt mit anderen Desinfektionsmitteln und Antiseptika zersetzen sie sich und der therapeutische Effekt verschwindet.

Andere Arzneimittel zur Behandlung von Molluscum contagiosum

Andere Wirkstoffe zur Behandlung von Molluscum contagiosum umfassen antibakterielle Wirkstoffe, Immunmodulatoren, dermatotrope Substanzen und, falls erforderlich, Mittel zur symptomatischen Behandlung (Mittel gegen Juckreiz).

Die Anzahl der Arzneimittel aus verschiedenen Gruppen zur Behandlung von Molluscum contagiosum umfasst:

  • Levomekol;
  • Sinaflan;
  • Isoprinosin;
  • Allomedin;
  • Zinerit und andere
Levomekol
Levomekol ist ein Kombinationspräparat, das ein Antibiotikum, Chloramphenicol (Levomycetin) und ein antimikrobielles Mittel, Methyluracil, enthält. Nach dem Auftragen auf die Wundoberfläche hat das Arzneimittel eine bakterizide und entzündungshemmende Wirkung und fördert den Heilungsprozess des Gewebes. Dementsprechend wird das Medikament hauptsächlich zur Behandlung einer bakteriellen Infektion verschrieben, die sich in den Mittelpunkt einer ansteckenden Molluske gesetzt hat. Bei einer Infektion der Läsionen im konjunktivalen Alter wird Tetracyclinsalbe verordnet.

Sinaflane
Dieses Medikament gehört zur Gruppe der lokalen Glukokortikoiden, deren Wirkung in einer ausgeprägten entzündungshemmenden und antiallergischen Wirkung besteht. Bei Eintritt einer bakteriellen Infektion sollte dieses Medikament jedoch nicht verschrieben werden, da das Risiko einer Ausbreitung der Infektion besteht. In Abwesenheit von Sinaflana kann es durch Analoga der erzeugten Wirkung (Prednisolon-Salbe, Diprosalic etc.) ersetzt werden.

Isoprinosin
Isoprinosin ist ein Vertreter von Immunstimulanzien - Medikamenten, die die unspezifische Resistenz des Körpers gegen fremde Infektionserreger erhöhen. Somit beseitigt dieses Medikament die Hauptbedingung, die zum Auftreten ansteckender Molluskenmanifestationen beiträgt - schwache Immunität.

Allomedin
Allomedin ist ein Arzneimittel, das zur Gruppe dermatotroper Arzneimittel gehört, die eine breite antivirale und entzündungshemmende Wirkung haben. Es kann sowohl auf intakte Läsionen als auch auf den Wundgrund angewendet werden und bleibt nach der operativen Entfernung von Läsionen zurück.

Zenerit
Zenerit ist ein Kombinationspräparat, bestehend aus einem Antibiotikum, Erythromycin und Zinkacetat. Dieses Medikament wird als wirksames Mittel gegen Akne eingesetzt, es wird jedoch auch erfolgreich bei Manifestationen von Molluscum contagiosum mit leichter bis mäßiger Schwere eingesetzt.

Wie werden ansteckende Mollusken entfernt?

Die traditionelle Methode zur Beseitigung der Erscheinungsformen von Molluscum contagiosum

Bei der traditionellen Methode, die Manifestationen einer ansteckenden Molluske zu entfernen, werden zunächst der Fokus und die Hautpartie mit antiseptischen Mitteln behandelt. Üblicherweise werden dazu 96% Alkohol und Betadin oder 5% ige Alkohollösung von Jod verwendet. Dann wird mit Hilfe einer anatomischen Pinzette (mit geraden und parallelen Ästen) das Zentrum leicht von den Seiten gedrückt, bis sich eine Bruchmasse aus der Nabelschnur auf seiner Oberfläche löst. Wenn bei mäßiger Kompression die Auswahl dieser Massen nicht erfolgt, wird die Feuerspitze vorsichtig mit einem sterilen Skalpell oder der Spitze einer Injektionsnadel geschnitten. In diesem Fall wird keine Anästhesie durchgeführt, da der Eingriff praktisch schmerzlos ist. Nach dieser Manipulation erfolgt die Freisetzung der weißen Masse aus dem Fokus mit dem geringsten Druck.

Der nächste Schritt ist die vollständige Reinigung des Herdes vom käsigen Austrag. Erstens wird die maximale Menge an dickem Sekret freigesetzt, wenn von den Seiten auf den Herd gedrückt wird. Wenn die Entladung aufhört, werden die Reste der nekrotischen Massen mit einer kleinen Kürette vom Boden der entstandenen Wunde extrahiert. Es kratzt auch eine kleine Menge gesunden Gewebes vom Boden des Herdes, um die vom Virus befallenen Parietalzellen zu entfernen.

Das letzte Stadium ist die Einführung von antiseptischen Lösungen in die Wunde, nachdem die Läsion geöffnet wurde. Der am häufigsten verwendete Alkohol oder die wässrige Lösung von Jod, aber mit weniger Wirksamkeit können Sie Zelenka, Methylenblau oder Fukortsin verwenden. In den ersten 5-7 Tagen müssen die Geschwüre zweimal täglich mit diesen Lösungen behandelt werden, danach einmal täglich, bis die Wunden vollständig geheilt sind.

Diese Methode ist definitiv wirksamer als die Manifestation einer ansteckenden Muschel nur mit Medikamenten zu behandeln, da sie wesentlich schneller zu einer Heilung führt. Mit der Anwendung nach 2 - 3 Wochen verschwinden alle Spuren der Erkrankung, während bei strikter medizinischer Behandlung die Behandlung um Monate verzögert wird. Allerdings nicht ohne Mängel. Die bedeutendste davon ist die relativ hohe Narbenwahrscheinlichkeit an der Stelle der früheren Läsionen. Je größer die Läsion ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für die Narbenbildung und deren Größe. Außerdem nimmt die Größe der Narbe mit dem Eintritt einer bakteriellen Infektion während der Behandlung zu.

Moderne Methoden zur Beseitigung der Erscheinungsformen von Molluscum contagiosum

Der Hauptunterschied zwischen modernen Methoden der ansteckenden Molluskenentfernung aus der traditionellen Methode ist der geringere Grad der Gewebeverletzung und folglich die geringere Wahrscheinlichkeit einer Narbenbildung. Mit anderen Worten, die Wissenschaft verfolgt in diesem Fall kosmetische Zwecke.

Moderne Methoden zur Beseitigung der Erscheinungsformen von Molluscum contagiosum umfassen:

  • Lasertherapie;
  • Elektrokoagulation;
  • Kryotherapie;
  • Ultraschalltherapie.

Lasertherapie (Entfernung durch Laser)

Die Beseitigung der Manifestationen einer ansteckenden Molluske durch einen Laser erfolgt durch Richten des Auftreffens eines Photonenstrahls einer bestimmten Wellenlänge auf die Infektionsstelle. Die Breite des Balkens kann Zehntel Millimeter erreichen, was sich auf den kosmetischen Aspekt der Operation definitiv positiv auswirkt. Wenn Sie einen Laser kontaktieren, brennt das Fokusgewebe sofort und das Blutungsrisiko wird reduziert. Unter dem Einfluss hoher Temperaturen werden die meisten Virionen (die strukturelle Einheit des Molluscum contagiosum-Virus) zerstört, und die Wahrscheinlichkeit einer versehentlichen Ausbreitung der Infektion auf umgebendes gesundes Gewebe wird verringert.

Ein weiterer Vorteil dieser Methode zur Entfernung von Molluscum contagiosum ist die fast vollständige Schmerzlosigkeit. Daher wird diese Methode für Kinder empfohlen. Da es sich um ein berührungsloses Verfahren handelt, sind die Infektionsrisiken durch Infektionen (Hepatitis-Viren, HIV usw.) aufgrund unzureichender Verarbeitungswerkzeuge nahezu Null.

Elektrokoagulation

Kryotherapie

Unter Kryotherapie versteht man das Entfernen ansteckender Molluskenmanifestationen mit flüssigem Stickstoff. Das Verfahren selbst ist schmerzlos und dauert in der Regel nicht länger als 10 - 15 Minuten. Ein paar Stunden später kommt es jedoch zu einer aseptischen Entzündung am Veranstaltungsort, die umso ausgeprägter ist, je breiter und tiefer die Kälte ist. Der Schmerz ist stärker, je ausgeprägter der Entzündungsprozess ist. In Verbindung mit den oben genannten Merkmalen wird diese Methode zum Entfernen von Herden einer ansteckenden Molluske nicht für Kinder empfohlen.

Der Vorteil dieser Methode liegt in ihrem berührungslosen Kontakt und folglich der geringen Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Hepatitis B- und C-Viren, HIV usw.

Ultraschall-Therapie

Die Ultraschalltherapie, genauer gesagt die Verwendung eines Ultraschallmessers, um die Manifestationen eines ansteckenden Molluskels zu entfernen, ist eine der modernsten Methoden in der Dermatologie und Chirurgie im Allgemeinen. Mit Hilfe des als "Surgitron" bezeichneten Geräts ist es möglich, konzentrierte Ultraschallstrahlung zu erzeugen, die ein sehr schonendes Schneiden von Gewebe ermöglicht. Die Schnittbreite dieses Werkzeugs beträgt mehrere Mikrometer (ein Tausendstel Millimeter). Daher wird das Ultraschallmesser hauptsächlich verwendet, um eine gute kosmetische Wirkung von Operationen zu erzielen. Je dünner der Einschnitt ist, desto schneller erfolgt die Heilung und desto weniger Narbengewebe wird gebildet.

Prävention von Molluscum contagiosum Manifestationen

Primärprävention von Manifestationen von Molluscum contagiosum

Die erste Regel zur Verhinderung einer ansteckenden Molluskeninfektion ist die persönliche Hygiene. Im häuslichen Infektionsweg ist es erforderlich, nach dem Kontakt mit dem Boden und insbesondere mit Sand aus Kindersandkästen die Hände mit Seife zu waschen, da in Sandkästen für den Massengebrauch hohe Konzentrationen dieses Erregers festgestellt werden. Zur Vorbeugung von Krankheiten bei Kindern wird empfohlen, dass sie ihre eigenen, selbst gebauten Sandkästen spielen lassen, die nur gesunde Kinder spielen. Wenn dies nicht möglich ist, wird empfohlen, das Kind so oft wie möglich zu sich selbst zu rufen und seine Hände gründlich mit einem Antiseptikum enthaltenden Tuch abzuwischen. Sie müssen das Kind auch dazu bringen, sich mit schmutzigen Händen zu berühren, insbesondere Gesicht, Hals und Oberkörper. Sie sollten auch in bewährten Stauseen schwimmen und besser in den Pools. Meerwasser schadet dem Virus von Molluscum contagiosum leider auch nicht.

Die Prävention sexueller Infektionswege ist schwieriger. Es liegt in der sorgfältigen Selektivität des Sexualpartners, denn selbst mit Barrieremethoden der Empfängnisverhütung (Kondome) besteht nach wie vor ein hohes Risiko, die ansteckende Molluske von einem kranken Menschen auf einen gesunden zu verbreiten.

Sekundäre Prävention von Manifestationen von Molluscum contagiosum

Zum Zwecke der Sekundärprophylaxe wird empfohlen, sich bei Verdacht auf ein ansteckendes Molluskenvirus so schnell wie möglich mit dem Dermatologen in Verbindung zu setzen. Je früher die Krankheit diagnostiziert wird, desto eher kann die Behandlung verordnet werden. Die Behandlung mehrerer kleiner Läsionen ist viel einfacher und letztlich wirksamer als die Behandlung komplizierter Formen der Infektion über einen langen Zeitraum und mit unterschiedlichem Erfolg. Je früher eine Person Manifestationen von Molluscum contagiosum entfernt, desto unwahrscheinlicher ist die Ausbreitung des Erregers auf die umgebenden Gewebe und Haushaltsgegenstände. So verhindert die frühe Diagnose und Heilung der Krankheit die Ausbreitung auf gesundes Gewebe und die Bildung eines epidemiologischen Fokus, in dem sich andere Menschen infizieren können.

Wie kann man Molluscum contagiosum bei Kindern behandeln?

Die Behandlung von Molluscum contagiosum bei Kindern ist im Allgemeinen ähnlich wie bei Erwachsenen, weist jedoch einige Besonderheiten auf.

Zunächst müssen Sie daran denken, dass Kinder unterschiedlichen Alters sind. Normalerweise lernen sie, die Schmerzen ab dem Schuleintrittsalter bewusst zu ertragen, so dass Kinder zwischen 6 und 7 Jahren als Erwachsene behandelt werden können. In den meisten Fällen ist die Entfernung der ansteckenden Molluske praktisch schmerzlos. Das Kind muss jedoch darauf vorbereitet sein, dass es ein wenig schmerzhaft sein kann, aber danach wird es sich vollständig erholen. Normalerweise reicht eine solche Schulung aus, damit das Kind freiwillig einer Behandlung zustimmt.

Es wird dringend empfohlen, Kinder nicht alleine zu Hause zu behandeln. Am besten konsultieren Sie einen Dermatologen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Das Hauptrisiko ist das hohe Risiko einer unsachgemäßen Entfernung des Fokus. Dies führt dazu, dass der Erreger auf dem Boden bleiben und sich dann auf gesunde Hautbereiche ausbreiten kann, wenn die aseptischen und antiseptischen Regeln nicht befolgt werden.

Darüber hinaus sollten Kinder nicht nur mit Salben und Cremes behandelt werden. In Verbindung mit Hyperaktivität verletzen Kinder oft unwissentlich die Taschen des ansteckenden Molluskels, wodurch sie sich spontan öffnen, sich entzünden und die Infektion ausbreiten. Wenn eine Läsion auftritt, sollte sie daher so bald wie möglich von einem qualifizierten Fachmann entfernt werden.

Zur Entfernung von Hautelementen in Molluscum contagiosum bei Kindern werden sowohl die traditionelle als auch die moderne Methode verwendet.

Die traditionelle Methode besteht darin, die Oberseite des Herdes zu öffnen und dann den Inhalt mit einer Pinzette auf Watte zu quetschen. Der Boden der entstandenen Wunden wurde sorgfältig abgekratzt. Vor und nach dem Eingriff werden das Zentrum und die Haut mit Antiseptika behandelt.

Moderne Methoden zur Entfernung von Molluscum contagiosum werden auch bei Kindern aktiv praktiziert. Die Entfernung von Herden durch Laser und Ultraschall gilt als am schmerzlosesten. Elektrokoagulation und Kryotherapie (Einfrieren mit flüssigem Stickstoff) bei Kindern im Vorschulalter und im jüngeren Alter werden in der Zeit nach dem Eingriff aufgrund von Schmerzen nicht praktiziert.

Wie behandelt man Molluscum contagiosum bei Schwangeren?

Die Behandlung von Molluscum contagiosum bei schwangeren Frauen folgt den gleichen Prinzipien wie die Behandlung dieser Krankheit bei anderen Patientengruppen. Es gibt jedoch einige besondere Aspekte der Behandlung, die erwähnt werden müssen.

Während der Schwangerschaft gibt der Körper der zukünftigen Mutter dem Fötus einen erheblichen Teil seiner eigenen Ressourcen ab, wodurch sich der Gesundheitszustand der schwangeren Frau oft verschlechtert. Eine der Manifestationen einer Verschlechterung der Gesundheit ist die Abnahme der Immunität. Infolgedessen kann eine ansteckende Molluskeninfektion zu mehr Problemen führen als andere Patientengruppen.
Häufiger gibt es atypische Formen der Krankheit mit der schnellen Ausbreitung von Läsionen im gesamten Körper. Die natürliche Heilung von Herden bei schwangeren Frauen dauert normalerweise auch länger.

Bei schwangeren Frauen tritt die bakterielle Infektion häufig in Form einer ansteckenden Molluske auf. Angesichts der Prävalenz von Manifestationen ist es manchmal erforderlich, Antibiotika und Antihistaminika systematisch zu verschreiben, was während der Schwangerschaft nicht sehr erwünscht ist.

Besonderes Augenmerk sollte auf das Vorhandensein von Molluscumherden gelegt werden, die in der Vagina, am Cervix und an den äußeren Genitalien ansteckend sind. Sie müssen vor der Geburt geheilt werden, um eine Infektion des Neugeborenen beim Durchgang durch den Geburtskanal zu vermeiden.

Unter Berücksichtigung aller oben genannten Merkmale des Verlaufs einer ansteckenden Molluske bei schwangeren Frauen sollten die folgenden Schlussfolgerungen gezogen werden:

  • Eine schwangere Frau sollte die Haut täglich untersuchen, um Manifestationen von Molluscum contagiosum festzustellen, insbesondere wenn Träger dieser Krankheit im Haus und in der unmittelbaren Umgebung vorhanden sind.
  • Wenn Sie die ersten Herde finden, sollten Sie sofort einen Dermatologen konsultieren und diese so schnell wie möglich entfernen, um die Ausbreitung der Infektion zu unterbrechen.
  • Eine Selbstbehandlung dieser Krankheit für schwangere Frauen zu Hause wird aufgrund des hohen Risikos einer Ausbreitung der Infektion nicht empfohlen.
  • Die Behandlung ausschließlich mit Medikamenten ohne mechanische Auflösung des Fokus wird nicht empfohlen, da sie aufgrund einer geringeren Immunität viel weniger wirksam und länger dauert.
  • Es ist äußerst wichtig, den Frauenarzt rechtzeitig in der vorgeburtlichen Zeit aufzusuchen, um die Manifestationen von Molluscum contagiosum im Geburtskanal und seine rechtzeitige Behandlung rechtzeitig zu erkennen.

Was sind die Behandlungsmethoden für Molluscum contagiosum zu Hause (traditionelle Behandlungsmethoden)?

Die Behandlung von Molluscum contagiosum zu Hause wird nicht empfohlen, da die Gefahr besteht, dass sich die Infektion auf gesunde Haut und Haushaltsgegenstände ausbreitet. Wenn es jedoch nicht möglich ist, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, entfernen Sie die Hautmanifestationen eines ansteckenden Mollusks so schnell wie möglich, ohne auf die Entwicklung von Komplikationen zu warten.

Es gibt zwei relativ sichere Methoden, um die ansteckende Molluske zu entfernen. Die erste Methode ist die Verwendung von Schöllkraut oder Super Clean. Die zweite Methode ist klassisch und beinhaltet die Öffnung der Infektionsquelle und ihre Behandlung mit antiseptischen Mitteln.

Entfernung von ansteckenden Molluskenmanifestationen mit einem Konzentrat aus Schöllkraut oder Superpurelle
Schöllkrautinktur ist eine giftige Substanz, die die Haut und jedes andere weiche Gewebe, auf das sie fällt, buchstäblich ausbrennt. Superclean ist ein Konzentrat aus Schöllkraut, das eine noch stärkere Aggressivität gegenüber Geweben aufweist.

Um den Fokus der ansteckenden Molluske zu entfernen, genügt nur ein kleiner Tropfen Schöllkrautextrakt. Einen Tropfen zu waschen lohnt sich nicht, du musst warten, bis er trocken ist. Ein paar Tage später schrumpft und trocknet der Herd. Bei kleinen Läsionen von 2–3 mm Größe genügt ein Tropfen. Wenn der Fokus größer als 2–3 mm ist, können 2–3 Tropfen erforderlich sein. Die Tropfen sollten jedoch nicht sofort angewendet werden, sondern mit einer Pause von mehreren Tagen. Bei dieser Methode sollte mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses am Ort der Anwendung von Schöllkraut gerechnet werden. Mit der richtigen Dosierung der Substanz können die Schmerzen minimal sein oder ganz fehlen. In der Regel werden jedoch Patienten, die ein schnelles Ergebnis anstreben, auf die Haut einer größeren Menge der Substanz gelegt, wodurch die schmerzhaften Empfindungen deutlich wahrgenommen werden.

Entfernung von ansteckenden Molluskenmanifestationen durch die klassische Methode
Bei der klassischen Methode, die Manifestation einer ansteckenden Molluske zu entfernen, sollte zunächst die Oberfläche des Herdes und das umgebende Gewebe mit antiseptischen Lösungen behandelt werden. Meistens verwenden sie zu diesem Zweck zuerst eine 5% ige Alkohollösung von Jod und dann 96% igen Alkohol.

Nach der Bearbeitung wird der Nidus mit den Ästen der anatomischen Pinzette vor dem Beginn der Extraktion aus der Nabelschnur in seinem Zentrum der Bruchmasse sanft von den Seiten gedrückt. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie nicht hart drücken. Nehmen Sie stattdessen eine Kanüle aus einer sterilen Einmalspritze, schneiden Sie die Spitze des Molluscum contagiosa nidus vorsichtig ab und wiederholen Sie den Extrusionsvorgang, bis die ersten Bluttropfen erscheinen. Die Kaugummimasse sollte auf Baumwolle genommen werden, um einen Kontakt mit der Haut zu vermeiden. Danach sollte, soweit möglich, jede antiseptische Lösung reichlich in die Mitte des gebildeten Hohlraums eingebracht werden (5% ige alkoholische Lösung von Jod, Betadin, Fukortsin, Zelenka usw.). In den nächsten 5-7 Tagen nach dem Öffnen des Herdes sollte er zweimal täglich mit antiseptischen Lösungen und anschließend für dieselbe Anzahl von Tagen einmal täglich geschmiert werden. Normalerweise reichen diese Manipulationen aus, um die ansteckende Molluske loszuwerden.

Wie werden die Manifestationen von Molluscum contagiosum am Penis behandelt?

Theoretisch unterscheidet sich die Behandlung der Manifestationen von Molluscum contagiosum am Penis nicht von denen an anderen Orten. Aufgrund der anatomischen Merkmale dieses Organs können Sie jedoch weitere bevorzugte Behandlungsmethoden wählen.

Zum Zeitpunkt der Behandlung und bis zum Verschwinden von Spuren des Fokus sollte auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden. Besonders bevorzugt sind schnelle Behandlungen, bei denen die Läsion mechanisch oder chirurgisch entfernt wird.
Salben werden aufgrund der langen Erholungsphase, in der die Läsionen häufig versehentlich beschädigt und entzündet werden, seltener angewendet. Insbesondere wenden wir die traditionelle Methode an, um die Manifestationen einer ansteckenden Molluske zu entfernen, indem wir sie öffnen und dann die Wunden mit antiseptischen Mitteln behandeln.

Bei modernen Methoden zur Beseitigung der Manifestationen von Molluscum contagiosa am Penis werden Lasertherapie, Elektrokoagulation und Ultraschalltherapie (Ultraschallmesser) eingesetzt. Diese Methoden führen zu einer vollständigen Genesung in einem Zeitraum von bis zu zwei Wochen, sind schmerzlos und weisen nahezu keine postoperativen Narben auf. Kryotherapie wird in der Regel nicht praktiziert, da sie spürbare Schmerzen verursacht.

Ist Oxifersalbe und Viferon-Salbe wirksam bei der Behandlung von Molluscum contagiosum?

Oxolinic Salbe und Viferon Salbe sind definitiv wirksam bei der Behandlung von Molluscum contagiosum. Trotz ihrer Wirksamkeit werden diese Arzneimittel aufgrund der langen Behandlungsdauer jedoch selten in der Praxis eingesetzt.

Oxolinsalbe und Viferon-Salbe werden hauptsächlich zur Behandlung der Nasenschleimhaut bei Ausbrüchen von Viruserkrankungen verwendet. Diese Medikamente haben jedoch eine ausreichende antivirale Wirkung, um das Molluscum contagiosum-Virus zu bekämpfen. Für eine größere Wirkung werden Dosierungsformen mit der maximalen Konzentration des Wirkstoffs verwendet (3% Oxolinsalbe und Viferon-Salbe 40.000 IE / g).

Der Vorteil dieser Behandlungsmethode ist nicht invasiv, dh die Läsion muss nicht geöffnet werden. Dasselbe Merkmal ist jedoch auch nachteilig, da die Dauer der Behandlung nur mit lokalen antiviralen Mitteln 2 bis 6 Monate beträgt, während der sich der Fokus entzünden oder sich spontan öffnen kann, was zur Ausbreitung der Infektion und zum Auftreten neuer Läsionen führt.

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass diese Behandlungsmethode bei Erwachsenen angewendet werden kann, wenn der Schwerpunkt der Erkrankung in einem Bereich liegt, in dem keine häufigen Verletzungen auftreten. Wenn der Patient jedoch ein Kind ist oder sich die Läsion in einem traumatischen Bereich befindet (BH-Zone, Achselhöhlen, Handflächen, Füße, Leistengegend), ist es besser, schnellere Methoden zur Behandlung von ansteckenden Molluskenmanifestationen zu wählen.

Ist die Kauterisation von Molluscum-Molluscum-Foci praktiziert?

Es wird eine Kauterisierung von ansteckenden Weichtieren von Molluscum praktiziert. Darüber hinaus werden chemische, mechanische und physikalische (Laser) Moxibustion unterschieden.

Die chemische Kauterisation wird mit einem Extrakt aus Schöllkraut sowie mit einer alkoholischen Lösung von Jod oder Brillantgrün durchgeführt. Diese Substanzen führen zu einer Austrocknung der Läsionen über mehrere Tage (bei Schöllkraut) und über mehrere Wochen (bei einer alkoholischen Lösung von Jod oder Brillantgrün).

Das Verfahren der mechanischen Kauterisierung der Manifestationen einer ansteckenden Molluske wird Elektrokoagulation genannt. Bei dieser Art der Therapie erwärmt sich die Instrumentenspitze (Skalpell, Schleife oder Kugel) mit Hilfe von elektrischem Strom in Sekundenbruchteilen auf mehrere hundert Grad.
Dann ist die Feuerstelle buchstäblich ausgebrannt und an ihrer Stelle bleibt ein kleiner Hohlraum, der ebenfalls mit antiseptischen Substanzen behandelt und bald mit Narbengewebe gespannt wird. Diese Methode zeichnet sich durch hohe Effizienz und leichte Schmerzen aus.

Die physikalische Verätzung des Fokus der ansteckenden Molluske impliziert deren Zerstörung durch einen Laser. Dieses Verfahren ist im Gegensatz zu dem obigen berührungslos und impliziert daher ein verringertes Risiko einer Infektion mit Hepatitis-Viren usw. aufgrund unzureichend gut verarbeiteter chirurgischer Instrumente. Der Schmerz beim Entfernen der ansteckenden Molluske ist minimal, so dass die Methode auch in intimen Körperbereichen erfolgreich angewendet wird.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Was sind Muttermale und was ist ihre Gefahr

Vorheriger Artikel: Arten von MaulwürfenNächster Artikel: Moles FotoAnfänglich impliziert ein Maulwurf Neoplasien auf der Haut von gutartiger Natur.Unabhängig davon, was Nevi sind, werden sie nicht nur mit geboren, sondern auch während des Lebens erworben.


Fußpilz - Behandlung, Symptome, Ursachen, Diagnose und Prävention

Was ist ein Pilz an den BeinenIn der Regel kommt es zu einer Pilzinfektion der Beine als Folge eines längeren Tragens von engen, heißen und allgemein unbequemen Schuhen aus minderwertigen Materialien.


Molluske auf der Haut eines Kindes: Ursachen und Behandlung

Das Molluscum contagiosum auf der Haut eines Kindes ist eine Infektionskrankheit, die durch ein Virus aus der Pockenfamilie verursacht wird. Die Erkrankung äußert sich in Tumoren auf der Haut in Form dichter kleiner Knötchen (Papeln) mit einer Depression in der Mitte.


Symptome und Behandlung von Mykosen

Mykose ist ein generischer Name für Krankheiten, die durch parasitäre Pilze hervorgerufen werden. Es ist üblich, zwischen Pilzläsionen der Haut und Nägel (Ringwurm), Haaren, Schleimhäuten und Mykosen der inneren Organe zu unterscheiden.