Die ersten Anzeichen von Windpocken bei einem Kind

Eltern müssen wissen, wie die Windpocken bei kleinen Kindern anfangen, um die ersten Anzeichen der Krankheit, den Übergang zu einer komplexen Form, zu erkennen und nicht zu übersehen. Windpocken sind in der Kindheit viel leichter zu tragen als im Erwachsenenalter und hinterlassen für immer Immunität.

Wie man Windpocken bei Kindern erkennt (allgemeine Informationen)

Häufig verläuft die Krankheit nach einem typischen Szenario und tritt am 14. Tag nach der Infektion auf. In diesem Fall gibt es:

  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur auf 38 bis 40 Grad;
  • das Auftreten von flachen rosa Flecken fast gleichzeitig mit dem Auftreten von Fieber;
  • eine Zunahme der Anzahl der Läsionen in wenigen Stunden;
  • Umwandlung von Hauterscheinungen in prall gefüllte Blasen mit flüssigem Inhalt;
  • Gesundheitszustand, vergrößerte Lymphknoten, Kopfschmerzen, Schwäche;
  • unruhiges Verhalten, Schlafstörungen, Weigerung zu essen.
  1. Der Ausschlag, der zuerst auftrat, trocknet nach 3 Tagen aus und wurde mit einer roten Kruste bedeckt. Im Abstand von 1-2 Tagen treten auf der Haut des Babys neue Flecken auf, gleichzeitig steigt die Körpertemperatur.
  2. Die aktive Phase der Windpocken bei Kindern dauert 6-8 Tage und endet nach dem letzten Hautausschlag. Die Flecken auf der Haut öffnen sich spontan und an ihrer Stelle bilden sich rote Krusten, die nach 1-2 Tagen abfallen.

Wenn das Baby während der aktiven Phase die Ausschläge kämmte und sich eine bakterielle Infektion anschließt, bleiben nach der Genesung Narben oder Narben auf seiner Haut.

Wie beginnt Windpocken bei Kindern?

Die ersten Symptome von Windpocken bei Kleinkindern sind typisch für Infektionskrankheiten. Während der Inkubationszeit, die 1 bis 3 Wochen dauert, vermehrt sich das Virus im Körper.

Prodroma (Beginn der Erkrankung) ist nicht begleitet von folgenden Symptomen oder hat folgende Symptome:

  • Erhöhung der Körpertemperatur (meist unbedeutend);
  • Unwohlsein und Kopfschmerzen;
  • verminderter Appetit;
  • Übelkeit, Erbrechen und manchmal Durchfall;
  • Kratzen im Hals;
  • manchmal - das Auftreten von schnell verschwindenden rötlichen Eruptionen.

Als nächstes beginnt das Kind mit der aktiven Phase der Windpocken, die von einem Temperaturanstieg auf 39 bis 40 Grad begleitet wird. Je stärker das Fieber am ersten Tag ist, desto mehr Haut wird von Hautausschlägen betroffen. Bei einigen Babys ist die Krankheit mild. Gleichzeitig steigt die Temperatur leicht an, es kommt jedoch zu einem Hautausschlag.

Merkmale des Ausschlags

Akne mit Windpocken erscheint schnell und breitet sich schnell auf Haut und Schleimhäuten aus, ohne nur die Handflächen und Füße zu beeinträchtigen. Zunächst werden sie in Blasen mit Flüssigkeitsinhalten umgewandelt, die in 8-10 Stunden platzen. Nach einiger Zeit werden die betroffenen Bereiche mit einer Kruste bedeckt. Gleichzeitig treten neue Hautausschläge auf, die zu einer Erhöhung der Körpertemperatur führen.

In schweren Fällen kann Akne mit Windpocken bei Kindern an den Handflächen und Fußsohlen auftreten. Der Ausschlag kann 4 bis 8 Tage dauern, dann kommt es zu einer Erholungsphase. Krusten verschwinden in etwa einer Woche. Wenn das Baby die betroffene Haut nicht gekämmt hat, gibt es keine Spuren von ihnen. Ansonsten gibt es "Ospinka".

Windpocken-Temperatur

Kinder haben eine hohe Temperatur für Windpocken, aber der Bereich ist variabel. Es hängt alles von der Form der Krankheit ab:

  1. In milder Form ist die Temperatur niedrig. Fieber, Kopfschmerzen und Unwohlsein beim Baby sind jedoch fast nicht vorhanden.
  2. Die mittelschwere Form zeichnet sich durch eine Temperatur von nicht mehr als 39 Grad aus. Hautausschlag entwickelt sich über 5-6 Tage.
  3. Schwere Form bei Kindern ist selten. Es tritt bei Erwachsenen auf, die in der Kindheit keine Windpocken erlitten haben. Gleichzeitig steigt die Temperatur auf 40 Grad.

Symptome atypischer gefährlicher Formen von Windpocken bei einem Kind:

  1. Hämorrhagisch Begleitet von hohem Fieber, Vergiftung und manchmal Blutungen in der Nase und im Gastrointestinaltrakt.
  2. Viszeral Es ist durch Schäden an den inneren Organen, dem Nervensystem, hohem Fieber und schwerer Vergiftung gekennzeichnet. In Gefahr sind Frühgeborene.
  3. Generalisiert. Entwickelt sich normalerweise bei Personen, die Medikamente eingenommen haben, die das Immunsystem unterdrücken.
  4. Gangränös, bei dem der Ausschlag des Kindes in Erosion und Geschwüre übergeht und das Hautgewebe allmählich abklingt.

Übelkeit und Durchfall als erste Anzeichen von Windpocken bei Kindern

Im Anfangsstadium werden die Manifestationen der Krankheit deutlich, aber manchmal verschlechtert sich das Wohlbefinden des Kindes bereits in der Prodromalperiode. Dann gibt es einen schlechten Appetit, ein Kratzgefühl im Hals, Unwohlsein. Die Zurückhaltung beim Essen wird jedoch zu Beginn der Pathologie beobachtet. Appetitlosigkeit ist kein spezifisches Anzeichen für Windpocken und lässt nicht zu, dass das Kind diese Krankheit hat.

Erbrechen und Durchfall deuten auf eine Vergiftung des Körpers als Folge des Eindringens des Virus hin. Wenn sie das Kind 1-2 Mal stören, bedeutet dies, dass der Körper Giftstoffe loswird. Der Patient erhält viel zu trinken, um Austrocknung zu vermeiden.

Diese Anzeichen stellen die normale Reaktion des Körpers auf den Erreger dar, vorausgesetzt, sie werden im Anfangsstadium der Erkrankung beobachtet. Oft erbrechen, Appetitlosigkeit tritt bei einem Kind bis zu einem Jahr auf. Bei Kindern unter 3 Jahren deuten die Symptome des Gastrointestinaltrakts manchmal darauf hin, dass sich die Erkrankung verschlimmert hat und in eine komplizierte Form übergegangen ist.

Schwäche, Schlafstörungen und Launen

Diese Symptome treten im Anfangsstadium der Windpocken bei Kindern auf. Schlechter Schlaf wird durch Fieber oder starken Juckreiz verursacht, der einen Hautausschlag verursacht. Die Beeinträchtigung des Wohlbefindens wird durch Vergiftung des Körpers verursacht.

Bei Neugeborenen tritt die Krankheit nicht auf, wenn sie gestillt werden, was einen natürlichen Schutz bietet.

Andere erste Manifestationen von Windpocken bei einem Kind

Zu verstehen, wie Windpocken bei Kindern anfangen, hilft dabei, die ersten Anzeichen der Krankheit nicht zu übersehen. Darüber hinaus ist es wichtig, Komplikationen rechtzeitig zu erkennen, darunter die folgenden:

  1. Gangränöse Windpocken zeichnen sich dadurch aus, dass der Ausschlag mit Nekrose in schlaffe Blasen übergeht. Auf der Haut bilden sich Geschwüre, in die die Infektion eindringt, und die Blutinfektion beginnt.
  2. Sekundäre Infektion In diesem Fall treten auf der Haut Herde von eitriger Dermatitis auf.
  3. Otitis, Lungenentzündung, Gingivitis, Stomatitis und andere Krankheiten, die durch geschwächte Immunität verursacht werden.
  4. Hämorrhagische Windpocken, bei denen sich Blut innerhalb der Vesikel aufbaut, worauf sich Blutungen aus den Lungen, dem Magen-Darm-Trakt und der Nase entwickeln.
  5. Windpocken-Enzephalitis, wenn starkes Fieber und starke Kopfschmerzen auftreten.

Wie kann man Windpocken bei Kindern von anderen Hautkrankheiten unterscheiden?

Wenn Windpockenausschlag sich schnell durch den Körper ausbreitet. Außerdem ist es wellig. Das bedeutet, dass neue Spots im Abstand von mehreren Tagen erscheinen. Und gleichzeitig auf der Haut des Kindes sind halbtrockene Blasen und frische Hautausschläge.

Im Gegensatz zu Allergien gehen Windpocken mit einer Verschlechterung der Gesundheit und des Fiebers einher. Zur gleichen Zeit erscheinen Flecken zuerst auf Gesicht und Kopf und breiten sich dann durch den Körper aus, ohne die Handflächen und Füße zu beeinträchtigen.

Darüber hinaus haben allergische Manifestationen einen klaren Ort, gehen oft auf die Art der Urtikaria über, treten nach Interaktion mit dem Allergen auf und verschwinden vor dem Hintergrund der Einnahme von Antihistaminika.

Bei Krätze wie auch bei anderen Hautkrankheiten ist der Ausschlag an den Händen lokalisiert, was bei Windpocken nicht beobachtet wird. Masern und Röteln zeichnen sich durch ein einziges Auftreten von Hautflecken aus.

Windpocken werden im Kindesalter gut vertragen und hinterlassen keine negativen Auswirkungen. Bei Babys mit normaler Immunität und Babys, die mütterliche Antikörper erhalten haben, verläuft dies problemlos.

Wie fängt Windpocken bei Kindern an? Anfangsstadium der Windpocken: Symptome, Behandlung, Foto

Was ist Windpocken (oder nur Windpocken) und was sind die Ursachen dieser Krankheit? Wie gefährlich ist sie? Wie fängt Windpocken bei Kindern an und was sind ihre charakteristischen Anzeichen?

Achtung - ein Virus!

Windpocken bezieht sich auf Infektionskrankheiten mit Fieber und Blasenausschlägen im ganzen Körper. Verantwortlich für das Varicella-Zoster-Virus. Wenn es aufgenommen wird, verursacht es eine andere Krankheit - Gürtelrose.

Die erste Erwähnung der Windpocken erschien im Altertum. Beweise für seine infektiöse Natur wurden im Jahr 1875 erhalten, aber die Wissenschaftler konnten das Varicella-Virus erst Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts, genauer gesagt, im Jahr 1958 isolieren und benennen.

Charakteristisch ist, dass dieses Virus nur Menschen infizieren kann. Es kann im Inhalt der Blasen ab 3 oder 4 Tagen Krankheit festgestellt werden. Das Virus besitzt keine Resistenz. Wenn es erhitzt wird, wenn es ultraviolettem Licht oder Sonnenlicht ausgesetzt wird, stirbt es schnell ab.

Versuchen Sie nicht, sich zu verstecken

Das Virus ist sehr ansteckend. Sie kann sogar hinter geschlossenen Türen in die Wohnung des Nachbarn eindringen. Daher ist die Windpockenerkrankung in Kindergärten weit verbreitet. Kinder von zwei bis sieben Jahren erleben meistens ihre "Reize". In diesem Fall gilt Windpocken bei Kindern, deren Symptome fast jeder erlebt hat, nicht als gefährliche Krankheit. Viele Eltern betrachten es als ein unvermeidliches Stadium der kindlichen Entwicklung.

Wenn es in der Kindergartengruppe Anzeichen von Windpocken bei Kindern gibt, können wir zuversichtlich sagen, dass ausnahmslos alle krank werden. Es ist fast unmöglich, eine Epidemie zu verhindern und Maßnahmen zu ergreifen. Daher ist Windpocken bei Kindern, deren Inkubationszeit ziemlich groß ist (zwei bis drei Wochen), eine der akutesten Infektionskrankheiten. Das Virus verbreitet sich ungestraft und kann alle ohne Ausnahme erreichen.

Wann können Sie sich infizieren?

Der Virusträger wird einen Tag vor den ersten sichtbaren Anzeichen von Windpocken bei Kindern (Hautausschlag) ansteckend und kann einige Tage nach dem Erkennen eines neuen Hautausschlags als Hausierer der Infektion dienen. Daher endet die Quarantäne für diese Krankheit frühestens 5 Tage nach dem Anhalten die Entstehung neuer Flecken.

In der Regel tolerieren Kindergartenbabys Windpocken relativ leicht. Wenn ein Kind älter als sieben Jahre ist, was an sich seltener vorkommt, wird die Krankheit viel schwerwiegender sein und mögliche Komplikationen verursachen. Bis zu einem halben Jahr erkranken Babys in der Regel nicht an Windpocken. Sie werden durch die Immunität geschützt, die die Mutter in der vorgeburtlichen Periode erhalten hat.

Windpocken werden durch die Luft übertragen und fallen auf die Schleimhäute der Atemwege und der Augen - hier kommt der Name. In unserem Land wird die Behandlung unter Quarantänebedingungen durchgeführt, aber in Europa ist das Kind, das Windpocken hat, im Kontakt mit Gleichaltrigen nicht eingeschränkt, da es der Meinung ist, dass es besser und sicherer ist, es in der Kindheit zu haben.

Das Baby ist also krank.

Wie fängt Windpocken bei Kindern an? Ihr Anfang geschieht meistens unerwartet und überrascht die Eltern.

Sie werden sofort feststellen, dass Windpocken bei Kindern begonnen haben - Sie werden die Symptome nicht mit anderen verwechseln. Mit dem Einsetzen der Krankheit steigt die Körpertemperatur augenblicklich auf achtunddreißig bis neununddreißig Grad an, und auf dem gesamten Körper, mit Ausnahme der Handflächen und der Füße, erscheinen flache rosa Ausbrüche mit abgerundeter Form, die Insektenstichen ähneln. Dies ist das Anfangsstadium der Windpocken. Junge unerfahrene Eltern bekommen oft Angst, weil sie nicht wissen, welch schreckliche Krankheit er bei einem Baby erlebt hat. Dies liegt daran, dass viele nicht wissen, wie Windpocken bei Kindern aussehen.

In diesem Stadium bringt der Ausschlag dem Kind keine Beschwerden. Aber buchstäblich in ein paar Stunden bilden sich kleine Blasen mit transparentem Inhalt in der Mitte jeder Stelle. Wenn sie erscheinen, juckt das Kind und versucht, sie zu kämmen. Es ist sehr wichtig, solche Kratzer zu vermeiden, da beschädigte Haut ein offenes Tor für jede Infektion ist.

Was als nächstes

Nach 10-12 Stunden, nachdem die Windpocken bei Kindern begonnen haben, scheinen die ersten Blasen zu trocknen und beginnen sich mit Krusten zu bedecken, gleichzeitig kommen jedoch viele neue heraus. Der Vorgang dauert eine Woche oder zehn Tage. Jeden Tag "blühen" neue Flecken auf dem Körper des Kindes, während die Temperatur konstant hoch ist.

Manchmal sehen die Symptome von Windpocken bei Kindern nicht so deutlich aus. Hautausschläge können sich auf der Kopfhaut befinden. Daher ist es wichtig, die Haare des Kindes sorgfältig zu untersuchen. Wenn es bei Kindern eine milde Form von Windpocken gibt, gibt es möglicherweise nur sehr wenige, manchmal nur einen oder zwei Pickel. Sie können auf der Schleimhaut des Mundes oder des Kehlkopfes auftreten. In diesem Fall sollte der Hals mit einer Lösung des Arzneimittels "Furacilin" oder mit dem Spray "Ingalipt" gespült werden.

Nach dem Stadium endet der aktive Prozess. Der Ausschlag verschwindet innerhalb von ein bis zwei Wochen und hinterlässt Pigmentflecken, die schließlich verschwinden. Wenn jedoch während der aktiven Phase eine Infektion eingebracht wurde, können kleine Narben auf der Haut verbleiben.

Während der ganzen Krankheit fühlt sich der kleine Patient sehr schwach, reizbar, schläft sehr schlecht und hat Appetitlosigkeit.

Lass uns über die Probleme sprechen

Kann es Komplikationen mit Windpocken geben? Die häufigsten unter denen, die treu sind, sind Entzündungen an den Orten, an denen sie gekämmt wurden. Wenn krankheitserregende Mikroben in die Wunden geraten, kann der Ausschlag schmerzhaft und lange heilen und hässliche Narben hinterlassen. In einigen Fällen bleiben diese Etiketten lebenslang bestehen.

Wenn die Infektion bakteriellen Ursprungs ist, kann die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen eintreten - Abszess, Stomatitis, Lymphadenitis, Erysipel, Phlegmon und sogar Lungenentzündung. In schweren Fällen kann Windpocken durch Nephritis oder Enzephalitis kompliziert sein. Eltern sollten darüber informiert werden, wie Windpocken bei Kindern anfangen, um rechtzeitig zu reagieren und dies zu verhindern.

Diagnose und Behandlung

Der Arzt diagnostiziert normalerweise auf der Grundlage der klinischen Manifestationen der Krankheit. Windpocken lassen sich leicht diagnostizieren, da der charakteristische Ausschlag nur schwer mit etwas zu verwechseln ist.

In der Regel werden Windpocken bei Kindern, deren Symptome nicht auf Komplikationen hinweisen, zu Hause unter Quarantänebedingungen behandelt. Ausnahmen sind Fälle sehr schwerwiegender Zustände. Infektionen viralen Ursprungs (wie Windpocken) werden bekanntlich nicht mit Antibiotika behandelt, weshalb Eltern manchmal verwirrt werden, wenn ein Arzt antibakterielle Medikamente verschreibt. Sie sollten wissen, dass solche Medikamente nur verschrieben werden, wenn eine Sekundärinfektion vorliegt.

In den meisten Fällen liegt dies an den banalen Kammblasen. Daher erfordert die Überwachung des Krankheitsverlaufs von Kleinkindern ständige Aufmerksamkeit der Eltern. Während der akuten Erkrankung sollten die Eltern alle Anstrengungen unternehmen, um das Kind vom ständigen Juckreiz abzulenken. Dazu muss das Baby immer mit etwas beschäftigt sein. Sie können Zeichnen verwenden, Kinderbücher lesen, Geschichten erzählen.

Mode und Pflege

Es gibt keine speziellen Mittel zur Behandlung von Windpocken, dh die Ausschlagstabletten wurden noch nicht erfunden. Es ist erforderlich, die Bettruhe einzuhalten, die Wäsche sauber zu halten, viel zu trinken und eine Milch-Obst-Diät einzuhalten.

Babyunterwäsche sollte weich sein und nur aus natürlicher Baumwolle bestehen. Er muss das Bett jeden Tag wechseln, und es sollte auf keinen Fall stärker werden. Weiche alte Blätter, die nichts dagegen haben, mit grüner Farbe beschmiert zu werden, werden dies tun.

Sie sollten das Kind nicht aufpeitschen und sicherstellen, dass es nicht schwitzt - dies erhöht den Juckreiz. Wässern Sie Ihr Baby häufiger mit Dogrosebrühe, Kräutertee oder Fruchtsaft und auch mit Wasser verdünntem Saft.

Die Hauptsache bei der Behandlung

Die Hauptmaßnahme zur Verhinderung von Komplikationen ist die Behandlung von Läsionen zwei- oder dreimal täglich mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat oder Brillantgrün. Es sollte verstanden werden, dass weder die eine noch die andere keine Windpocken heilt, sondern nur als Desinfektionsmittel dient und Juckreiz reduziert. Darüber hinaus geben Art und Zustand der mit Brillantgrün behandelten Blasen dem Arzt eine Vorstellung vom Stadium der Erkrankung und vom Fortschritt der Genesung.

Wenn die Temperatur um mehr als achtunddreißig bis achtunddreißig Grad ansteigt, braucht das Baby ein Antipyretikum. Wenn der Juckreiz unerträglich wird, können Sie den Kinderarzt bitten, Antihistaminika zu verschreiben.

Eine der umstrittensten Fragen: "Darf man Kinder mit Windpocken baden?" In diesem Fall stimmen die Meinungen unserer und ausländischer Kinderärzte nicht überein. Europäische Ärzte glauben, dass die Dusche die Haut beruhigt und den Juckreiz lindert, während örtliche Ärzte in dieser Zeit in der Regel gegen Wasserversorgung sind. Nur örtliche Bäder mit einer Lösung von Kaliumpermanganat sind nicht verboten.

Kann man die Krankheit verhindern?

Gibt es vorbeugende Maßnahmen für diese Krankheit? Die einzige Maßnahme im Moment ist die rechtzeitige Isolation des kranken Kindes und derjenigen, die sich mit ihm in Verbindung gesetzt haben.

Die Quarantäne ist normalerweise auf 9 Tage ab dem ersten Hautausschlag festgelegt. Wenn sich die Krankheit verbreitet hat, wird die Quarantäne in der Kindergartengruppe auf 21 Tage ab dem Zeitpunkt des Erkennens der ersten Krankheit festgelegt. Wenn der Zeitpunkt des Kontakts mit dem kranken Kind bekannt ist, können die Kinder 1 bis 10 Tage später noch den Kindergarten und die Schule besuchen, und 11 bis 21 Tage werden sie in die Quarantäne geschickt.

Kann ich wieder krank werden?

Gibt es Impfstoffe gegen Windpocken? Die Wissenschaftler sind unklar über die Möglichkeit, die Krankheit durch präventive Maßnahmen zu verhindern. Aus diesem Grund werden in Russland solche Impfungen nicht durchgeführt.

Einige Eltern haben die Frage, ob ein erneutes Auftreten von Windpocken möglich ist. In der Regel wird es nur einmal im Leben krank, woraufhin im Körper des Patienten Antikörper produziert werden. In den seltensten Fällen ist eine wiederholte Erkrankung möglich, wenn aus irgendeinem Grund keine Antikörper entwickelt wurden. Solche Fälle werden nur ausnahmsweise erfasst. Sobald ein Windpockenvirus in den Körper gelangt ist, bleibt es für immer bei uns, aber das menschliche Immunsystem kann es normalerweise unter Kontrolle halten.

Was sind die Folgen und Erinnerungen, die bei Kindern mit sicher endenden Windpocken hinterlassen werden? Fotos aus dem Familienalbum mit einem schmutzigen Babygrün sorgen noch lange für ein Lächeln. Und von der Krankheit selbst wird keine Spur bleiben.

Windpocken bei Kindern: Symptome und Behandlungsmethoden, das Anfangsstadium der Windpocken

Windpocken im Kinderfoto

Windpocken sind eine hochansteckende, viral bedingte Krankheit, die allen bekannt ist und sowohl Kleinkinder, Jugendliche und deren Eltern betrifft. Sie verläuft mit ausgeprägtem vesikulärem Hautausschlag.

Es stellt keine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit dar, aber für Patienten im zarten Alter ist Windpocken aufgrund des intensiven Juckreizes sehr schmerzhaft, der fast nie ohne Behandlung nachlässt.

Windpocken werden durch das Herpesvirus Varicella-Zosper verursacht, das sich von einem infizierten Kind durch die Luft zu einem gesunden Kind ausbreitet und die Zellen der Schleimhäute durchdringt. Es gehört zu der Kategorie "flüchtige Viren" mit einer Anfälligkeit von 100% - das heißt, jeder, der Kontakt hatte, wird krank.

Häufig tritt die Infektion in kleinen Räumen auf, in denen sich Kinder lange aufhalten (Kindergarten, Kindergarten). Durch den Luftstrom verbreitet sich das Virus bis zu einer Entfernung von 20 Metern. Eine Infektion ist bei einem Kind möglich, das an einer Gürtelrose leidet, die durch dieselbe Art von Herpesvirus verursacht wird.

Säuglinge, die mit Muttermilch gestillt werden, erhalten gleichzeitig Antikörper gegen Windpocken, so dass Säuglinge bis zu einem Jahr selten das Virus fangen.

Hauptsymptome von Windpocken bei Kindern

Nach der Inkubationszeit (1-3 Wochen) und dem Anfangsstadium der Windpocken (Foto unten) treten die Hauptsymptome auf, die ausgeprägt sind und keine Zweifel an der Diagnose hervorrufen.

Lichtform geht weiter:

  • praktisch kein Temperaturanstieg;
  • nicht reichlich, 3 - 4 Tage vorüber;
  • Juckreiz mild bis mittelschwer.

Mittlere und schwere Formen zeichnen sich aus durch:

  • Fieberzustand, wenn die Temperatur auf 40 ° C steigt;
  • Kopfschmerzen;
  • mehrfache Eruptionen am Körper und an der Mundschleimhaut in Form kleiner rötlicher Blasenbildungen;
  • intensiver Juckreiz;
  • Appetitlosigkeit, Schlaf;
  • Reizbarkeit, Tränen;
  • Mögliche Übelkeit und Erbrechen.

Der Ausschlag bedeckt oft einen großen Teil der Haut und der Schleimhäute.

Jede Ausschlagwelle geht mit einem starken Temperaturanstieg einher, der oft zu hohen Werten führt. Hautausschlag erfasst oft nicht nur die Außenhaut, sondern auch die Schleimhäute in Mund, Hals, Augen und Genitalien.

Die Blasen platzen schnell und verwandeln sich in kleine Geschwüre, die an Pocken erinnern. Für Windpocken ist das wellenartige Erscheinungsbild neuer Vesikel typisch, so dass Sie gleichzeitig Flecken auf der Haut sehen können - Flecken, Vesikel und Krusten in verschiedenen Reifegraden.

Aufgerissene Geschwüre werden mit einem leichten Krampf angezogen und fallen allmählich ab. Normalerweise verschwinden die Geschwüre und hinterlassen keine Flecken auf der Haut. Wenn das Kind sie jedoch tief kämmt, kann es zu Narben nach Windpocken kommen, genau wie nach Pocken. Darüber hinaus kann die Behandlung sehr lange dauern, wenn Mikroben in die Geschwüre geraten, was zu erneuten Infektionen und Komplikationen führen kann.

Das Anfangsstadium der Windpocken, das Auftreten der ersten Blasen (Foto 3)

Die Anzahl der Blasen variiert. Bei einer milden Infektionsform springen nur 15 bis 20 Papeln heraus, bei einer schweren Form erreicht die Anzahl der Vesikel tausend oder mehr. Im Durchschnitt erscheint das Kind während der gesamten Krankheitsdauer nicht mehr als 300 Osin. Normalerweise verschwinden die Flecken nach Windpocken in 45 bis 70 Tagen und hinterlassen glatte Haut.

Kleine Kinder haben Pocken in einer schwächeren Form als Erwachsene, die viel schwerer leiden.

Die ersten Anzeichen von Windpocken bei Kindern

Bei Säuglingen treten die ersten Anzeichen von Windpocken nach einer langen Inkubationszeit (von 10 bis 21 Tagen) auf. Der Beginn der Krankheit tritt unbemerkt auf - dies ist die Periode der Reproduktion und Akkumulation des Erregers.

Nachdem das Virus in die Lymphknoten eingedrungen ist und das Blut die ersten Symptome des frühen Stadiums der Windpocken zeigt:

1. Katarrhalische Erscheinungen ähnlich Anzeichen einer Atemwegsinfektion:

  • Lethargie, Launenhaftigkeit;
  • Weigerung, bei Säuglingen zu essen, Appetitlosigkeit bei älteren Kindern;
  • Unruhe im Schlaf;
  • niedrige Temperatur - bis zu 37,5 ° C;
  • Gelenkschmerzen, schwache Bauchschmerzen.

2. Das erste Auftreten von flachen roten Flecken auf dem Kopf des Kindes und im Bereich des Bauches, ähnlich wie bei Insektenstichen.

3. Genügend schnelle Umwandlung von Flecken in Papeln (Akne), wenn der zentrale Teil der geröteten Haut zu einer Blase mit klarer Flüssigkeit aufsteigt.

Wie viele Tage ist Windpocken ansteckend?

Die Medizin behauptet, die Varizelleninfektion dauert durchschnittlich 12 bis 14 Tage nach der Einführung des Virus in den Körper des Kindes. Die Inkubationszeit der Windpocken bei Kindern dauert jedoch 10 bis 21 Tage, und dies sollte berücksichtigt werden.

Gleichzeitig ist eine Infektion innerhalb von fünf Tagen nach Bildung der letzten Wunde aus dem Vesikel noch gut möglich.

Die Infektionsgefahr für andere Kinder besteht darin, dass sich die Infektionssymptome lange Zeit nicht manifestieren und das Kind bereits viele Tage Träger des Virus ist und sich leicht infizieren kann, wenn sich noch keine Manifestationen auf der Haut oder im Zustand des Patienten befinden.

Um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, wird ein krankes Baby isoliert, wobei ein möglicher Kontakt mit anderen Kindern ausgeschlossen wird. Die Quarantäneperiode umfasst weitere 5 Tage nach der Heilung des letzten Geschwürs - bis sich die letzte Kruste ablöst.

Kinder in Vorschuleinrichtungen sind normalerweise ab dem 11. Tag von Kontakt mit einem Kind mit Windpocken isoliert. Die Quarantäne dauert 21 Tage, aber wenn keine Anzeichen einer Infektion beobachtet werden, führen die Kinder ein normales Leben.

Behandlung von Windpocken bei Kindern

Windpocken sind eine Virusinfektion, daher gelten keine antibakteriellen Mittel, die Eltern lieben, nicht.

Die Hauptaufgabe bei der Behandlung von Infektionen besteht darin, den unerträglichen Juckreiz bei Babys zu lindern, da Kratzer durch die Einführung pathogener Bakterien in das Blut des Babys und die Ausbreitung von Infektionen im gesamten Körper gefährlich ist. In diesem Fall ist eine antibakterielle Therapie unverzichtbar.

Das grundlegende Schema der therapeutischen Maßnahmen:

  1. Verfolgung des Auftauchens neuer Blasen, um schnell Maßnahmen zum Trocknen und Heilen zu ergreifen.
  2. Aktive Maßnahmen zur Beseitigung oder Minderung von Juckreiz.
  3. Beruhigung eines kranken Kindes mit Hilfe von pflanzlichen Heilmitteln Baldrian, Motherwort. Längerer schmerzhafter Juckreiz lockert das Nervensystem des Kindes stark.
  4. Wenn die Temperatur 38 ° C übersteigt, muss das Fieber reduziert werden. Es ist inakzeptabel, ein Kind mit einer Temperatur zu lassen, bei der es viel Wasser und Kraft verliert.
  5. Einhaltung des Trinkregimes: Dem Kind müssen ausreichend Wasser, Fruchtgetränke, Kompotte, Dogrose-Brühe gegeben werden, um Dehydrierung, Blutverdickung und Harnverstimmungen zu vermeiden. Viele Komplikationen treten bei Dehydrierung auf. Viel Wasser zu trinken verringert das Risiko von Komplikationen.
  6. Arzneimittel, einschließlich Antipyretika, Antiseptika, Antihistaminika (Tropfen, Pillen, Salben), andere im Freienmittel, die den Juckreiz lindern.

Als Beruhigungsmittel können Sie die Baldrian-Tinktur des Babys (1 Tropfen pro Lebensjahr) oder eine Abkochung von Rhizomen geben.

Spezielle nichtmedizinische Methoden zur Verringerung des Juckreizes:

1. Eine leichte Kühle im Raum schaffen. Je heißer das Kind, desto mehr erscheint der Ausschlag und der Juckreiz wird intensiver. Kühle Luft wirkt wohltuend auf Blasen und Geschwüre, trocknet und lindert den Zustand. Viele Eltern verwenden einen Föhn erfolgreich bei der Installation bei Raumtemperatur - ein sanftes Anblasen von Juckreizstellen hilft bei einem Juckreizattack sehr.

2. Nägel für Kinder müssen gekürzt werden, einschließlich Babys.

3. Ein Brustkleid besteht während des Schlafens aus Baumwollhandschuhen, so dass es nicht kratzt.

4. Oft stellt sich die Frage - wann kann ich nach Windpocken baden, ist die Antwort, dass sich die Blasen erst in Wunden verwandeln, sonst kann sich der Ausschlag ausbreiten. Diese Täuschung wird von modernen Kinderärzten abgelehnt. Das Virus verbreitet sich nicht durch das Wasser, aber eine neue Infektion kann aus dem Wasser in die gekämmten und nicht geheilten Wunden gelangen.

Nach dem Bad muss die Haut nicht mit einem Handtuch gerieben und sanft durchgesaugt werden.

Ärztliche Hilfe

Sicherheitsmittel, die die Temperatur senken - Paracetamol, Ibuprofen.

Verboten: Amidopyrin, Aspirin (extrem gefährlich für Kinder mit Windpocken).

Analgin wird nicht empfohlen. Nur bei schweren Pocken darf ab dem Alter von 3 Jahren eine Mischung aus der Hälfte der Dosis von Analgin und Paracetamol bei Kindern eingenommen werden. Dies ist ein sehr effektives Werkzeug bei hohen Temperaturen, das auf andere Weise nur schwer niederzuschlagen ist.

Herpespräparate auf der Basis von Acyclovir bei jungen Kindern werden aufgrund von Nebenwirkungen und komplexer Zusammensetzung sehr selten verwendet. Wenn sich der Säugling jedoch mit der Infektion infiziert hat und der Krankheitsverlauf sehr ernst ist, ist in diesem Fall die Verwendung von Herpesmedikamenten erforderlich, jedoch nur, wenn dies vom Kinderarzt verschrieben wird und der Zustand des Kindes streng kontrolliert wird.

In den Bereichen des Platzens von Blasen treten Kratzer auf, die die Integrität der Haut beschädigen. Pyogene Bakterien können leicht an solchen Orten eingeführt werden.

Durch die weitere Bildung von Narben heilen infizierte Geschwüre viel länger ab. Um dies zu verhindern, wird der Ausschlag regelmäßig mit antiseptischen Mitteln behandelt - in Russland wird häufig die traditionelle Lösung von Brillantgrün verwendet. Von Volksheilmitteln können Sie Teebaumöl verwenden.

Moderne Vorbereitungen zur Linderung schmerzhafter kitzelnder Irritationen:

Topische Antihistaminika in Form von Salben und Gelen werden aktiv eingesetzt, um einen Juckreiz zu lindern. Die Verwendung solcher Salben sollte vorsichtig sein, die Anwendung ist in kleinen Mengen nur auf der Papula selbst zulässig.

Andernfalls ist bei einer Fülle von Hautausschlägen über die gesamte Körperoberfläche eine Überdosis des Arzneimittels möglich, die durch die betroffenen Bereiche aktiv in das Blut aufgenommen wird.

Antihistaminika, beruhigender Juckreiz - Fenistil in Tropfen, Suprastin (Dosierung wird vom Kinderarzt gewählt).

Bei reichlichen Hautausschlägen mit Erlaubnis eines Arztes Acyclovir (Salbe oder Creme 5%) verwenden, das nur an den Läsionsstellen dünn aufgetragen wird.

Um den Juckreiz zu mildern, werden die Blasen nur auf Rezept mit Fenistil Gel bestrichen.

Calamin Lotion und Creme wurde seit ihrer Kindheit verwendet, trocknet die geschädigte Haut nicht aus und lindert schnell den Juckreiz, kühlt die betroffene Stelle ab und wirkt als örtliches Betäubungsmittel.

Die Lotion beschleunigt die Erholung von Zellen und deckt Geschwüre und Kratzer mit einem dünnen Film ab, der sie vor unbeabsichtigter Beschädigung während der Bewegung und Verkleidung eines Kindes schützt.

Salbe Liniment cycloferon hilft auch bei Windpocken, dringt in die Haut ein und aktiviert die Produktion von schützenden Interferonen. Außerdem enthält die Salbe ein Antiseptikum, das die Entwicklung einer eitrigen Infektion verhindert.

Tragen Sie auch Babymittel beim Zahnen auf - Kaogel, Kamistad, lindern die Symptome.

Volksheilmittel auf Ölbasis

Sanddornöl mit Windpocken

Teebaumöl. Antibakterielle und heilende Eigenschaften werden zur Beschleunigung der Heilung von Geschwüren und zur Bekämpfung der Pigmentierung eingesetzt. Fleece oder Ohr kleben zweimal täglich mit Teebaumölflecken, nachdem die Kruste verschwunden ist.

Dadurch wird die Haut schneller und ohne Altersflecken in ein natürliches Aussehen gebracht.

Sanddornöl. Es ist seit langem verwendet worden, um Wunden besser zu heilen und Narben zu beseitigen, es wird auch von den Auswirkungen der Windpocken helfen.

Wenn nach der Berechnung der Geschwüre Narben auf der Haut vorhanden sind - Sanddornöl verwenden - beschleunigt die Regeneration, befeuchtet die Haut und macht sie elastischer, was zur schnellen Rückkehr eines gesunden Aussehens beiträgt.

Im Falle einer schweren Form der Krankheit wird sie zusammen mit anderen Medikamenten zur Spülung des Rachens und zur Schmierung der Manifestationen der Mundschleimhaut verwendet.

Kakaobutter. Es hat ähnliche Eigenschaften und kann für denselben Zweck anstelle von Sanddorn verwendet werden.

Massagen mit ätherischen Ölen können für Erwachsene zur schnellen Heilung von Windpocken-Narben empfohlen werden. Sie können Ihre bevorzugten feuchtigkeitsspendenden und stärkenden Öle für die Haut verwenden.

Komplikationen nach Windpocken

Eine Infektion mit Windpocken sollte nach jeder Impfung vermieden werden, da die Immunität zu diesem Zeitpunkt verringert ist. Ansonsten sind sehr gefährliche Komplikationen möglich.

Arten von Komplikationen:

1. Die hämorrhagische Form der Windpocken ist sehr gefährlich.

Bei Auftreten eines der Symptome ist sofortige ärztliche Betreuung erforderlich:

  • Die Kruste ist verschwunden, aber die Flecken nehmen zu und ähneln einer "kalten" Blase, werden blau;
  • neuer Ausschlag tritt innerhalb von 10 Tagen nach Ausbruch der Krankheit auf;
  • die Temperatur bleibt länger als eine Woche über 37 ° C und wächst selbst dann, wenn die Krusten abfallen;
  • es gab einen Husten, eine laufende Nase - dies könnte auf einen starken Vesikelausschlag im Nasopharynx hindeuten.

2. Varicella-Enzephalitis mit Hirnschädigung durch das Varicella-Zoster-Virus.

Verursacht Lähmung, neurologische Störungen, die ohne Behandlung unumkehrbar werden. Kommt selten bei geschwächten Kindern vor, die nur in Krankenhäusern behandelt werden.

Mit dem richtigen Behandlungsschema ist die Prognose recht günstig.

3. Lungenentzündung - tritt mit stark geschwächter Immunität auf.

4. Akute hepatische Enzephalopathie oder Ray-Syndrom. Dies ist eine äußerst seltene, sehr schwere Erkrankung, die sich laut Ärzten aufgrund der Verwendung von Acetylsalicylsäure (oder einfach Aspirin) bei Windpocken entwickelt.

Todesfälle bei hepatischer Enzephalopathie bei Windpocken im Alter von 3 bis 12 Jahren treten bei jedem vierten Kind von 100 Fällen auf.

5. Bei der Infektion von gerissenen und gekämmten Vesikeln kann es zur Entwicklung ausgedehnter eitriger Hautläsionen in Form von Phlegmonen und zu Abszessen kommen, die einen chirurgischen Eingriff erfordern. Solche schweren Läsionen hinterlassen nach Windpocken deutliche Narben auf der Haut.

Windpocken-Impfung

Die Impfung gegen Windpocken für Kinder garantiert fast 100% Schutz gegen das Virus. Für die kostenlose Nutzung ist es jedoch überall zu teuer.

Es gibt zwei Möglichkeiten. Französischer Impfstoff Okavaks (SANOFI PASTEUR, S.A.), Teil des Impfprogramms in Moskau, und die belgischen Varilriks. Beide enthalten geschwächte Viren. Die Kosten sind ziemlich hoch, ebenso wie die Effizienz, es gibt Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Zugelassen mit Impfungen anderer Kinder zur gleichen Zeit, jedoch nur in verschiedenen Bereichen außer BCG-Impfungen und gegen Tollwut.

Kinderärzte erlauben es, Babys von Jahr zu Jahr zu impfen.

Verhütung von Windpocken bei Kindern

Eltern machen sich immer Sorgen, ob ein Kind nach einem möglichen Kontakt mit einem infizierten Kind Windpocken bekommt oder ob es nach einer Impfung gegen Pocken krank wird.

Statistiken zufolge sind nach der Windpocken-Impfung Fälle von Erkrankungen bei geimpften Kindern extrem selten. Es wird berichtet, dass die Krankheit auch bei einer Infektion ohne Konsequenzen verläuft und leicht fließt. Die allgemeine Bedingung ist in diesem Fall ziemlich zufriedenstellend und der Ausschlag erscheint entweder überhaupt nicht oder es werden einzelne Pickel beobachtet.

Selbst wenn keine Impfung durchgeführt wird, toleriert ein Baby mit starker Immunität die Pocken leichter, erholt sich schneller als sein Peer und verringert die Widerstandsfähigkeit des Körpers.

Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen bei schwacher Körperresistenz viel höher. Dies deutet darauf hin, dass ein stabiles Immunsystem auch zu den vorbeugenden Maßnahmen gegen Windpocken gehört.

Anfangsstadium der Windpocken bei Kindern

Windpocken oder Windpocken sind eine akute Infektionskrankheit, die durch das Herpesvirus verursacht wird. Meistens wird diese Krankheit von Kindern im Alter von etwa vier Jahren infiziert, wenn sie am meisten miteinander in Kontakt stehen. Dies ist eine sehr ansteckende Krankheit und oft ist die gesamte Gruppe gleichzeitig in Kindergärten krank. Aber im Körper der Kinder geht diese Krankheit leicht vorüber, wodurch das Kind Immunität für das Leben bildet, die es nicht erlaubt, sich erneut anzustecken.

In diesem Artikel erfahren Sie:

Erste Manifestationen

Die Inkubationszeit, in der die Symptome der Krankheit nicht zum Ausdruck kommen, kann etwa 21 Tage dauern.

Die ersten Anzeichen der Krankheit: Schwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Körpertemperatur steigen, Halsschmerzen. Diese Anzeichen sind sehr allgemein und nicht spezifisch.

Daher ist es wichtig, Windpocken nicht mit einer Erkältung zu verwechseln und zu wissen, wie es aussieht:

  1. Beginnen wir mit allgemeinem Unwohlsein, Fieber und Appetitlosigkeit und Vitalität.
  2. Nach einigen Stunden können Sie ein bestimmtes Symptom feststellen, nämlich einen Ausschlag. Es berührt nicht nur Handflächen und Füße. Hautausschläge bringen keine Beschwerden, sie sind klein und von rosa Farbe;
  3. Das Auswachsen entwickelt sich schnell und innerhalb einiger Stunden erscheinen kleine Blasen mit transparenter Flüssigkeit im Inneren der Pickel. Zu diesem Zeitpunkt beginnt die Haut zu jucken, das Baby spürt einen starken Juckreiz. Wenn diese Strukturen beschädigt sind, können Sie die Infektion infizieren.

Aufgrund dieser Anzeichen lässt sich die Form der Krankheit leicht feststellen. Mutter sollte sich für eine Nachbehandlung ärztlichen Rat einholen. Es gibt andere Krankheiten, die Rötung am Körper verursachen können, es ist wichtig, sie unterscheiden zu können.

Welcher Arzt sollte zur Behandlung kontaktiert werden?

Die Behandlung dieser Krankheit ist einfach, fast alles hat sie durchgemacht. Wenn die ersten Symptome auftreten, ist es für die Mutter sehr wichtig, sich an den Kinderarzt zu wenden, damit er die Windpocken im Anfangsstadium von anderen Haut- und Infektionskrankheiten unterscheiden kann.

Merkmale der Krankheit

Nachdem die Windpockeninfektion aufgetreten ist, beginnt der Prozess in mehreren Stufen mit charakteristischen Merkmalen:

  • Das Anfangsstadium der Windpocken bei Kindern (die Inkubationszeit) hat keine Symptome und dauert etwa drei Wochen. Hier vermehrt sich das Virus und baut sich im Körper auf;
  • Die Prodromalperiode äußert sich in Symptomen der Erkältung und dauert etwa einen Tag;
  • Die ersten Anzeichen der Erkrankung, die spezifisch sind, dauern 1-3 Wochen. Charakterisiert durch das Auftreten von Hautausschlag. Möglicherweise starker Temperaturanstieg auf 39 bis 40 Grad. In einer leichten Form kann das Erhöhen der Werte auf dem Thermometer ziemlich unbedeutend sein.

Studien zufolge ist die Periode der Windpocken bei Kindern zwei Tage vor dem Auftreten des ersten Hautausschlags und bis zum letzten Hautausschlag ansteckend. So dauert die aktive Periode der Krankheit ungefähr zehn Tage. In dieser Zeit müssen DTP-Impfungen beispielsweise verschoben werden, da dies bei geschwächtem Immunsystem zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann.

Im aktiven Stadium ist ein Quarantänesystem erforderlich, um andere Personen nicht zu infizieren und den Körper vor dem Eintritt einer anderen Infektion zu schützen, die für eine geschwächte Immunität sehr schädlich sein kann. Wenn sich der Ausschlag fünf Tage nach dem Auftreten des letzten Hautausschlags nicht manifestierte, kann das Kind als nicht ansteckend betrachtet werden. Danach ist es besser, wenn das Kind noch einige Tage zu Hause bleibt, da die Erkrankung besonders für Schwangere für Erwachsene sehr gefährlich ist.

Inkubationszeit

Die Infektion kann durch Tröpfchen aus der Luft oder durch Kontakt erfolgen, wenn Flüssigkeit aus den Blasen eines Kindes auf die Schleimhaut der Augen, die Atmungsorgane eines anderen gelangt.

Es kann in Stufen unterteilt werden:

  • Beginnen Sie - ab dem Moment des Kontakts mit dem Träger, um das Virus im Körper innerhalb von 4 Tagen zu beheben.
  • Die Entwicklung der Krankheit, bei der es eine aktive Fortpflanzung des Virus gibt;
  • Das letzte Stadium, wenn das Virus in den Blutkreislauf gelangt, breitet sich im Körper aus, die ersten Symptome treten auf. Dann wird die Person infektiös, das Immunsystem beginnt zu kämpfen und produziert Antikörper.

Diese Zeitspanne ist wichtig, da Sie wissen, wann das Baby den Träger berührt, und Sie können berechnen, wann es den Rest infizieren kann. Um die Menschen in der Umgebung zu sichern, ist es wichtig, das Kind für diese Zeit zu Hause zu lassen.

Verhütung von Windpocken bei Kindern

Die Vorbeugung gegen die Entwicklung von Windpocken bei Kindern ist geimpft und wird heute auf Wunsch der Eltern durchgeführt. Als Ergebnis dieses Verfahrens erscheint das Kind wie nach einer Krankheit Immunität. Die meisten Eltern denken, dass es besser ist, dass die Kinder selbst Windpocken haben.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Krankheit nicht unbedingt mild sein muss. Es besteht immer die Gefahr von Komplikationen. Studien weisen außerdem darauf hin, dass ein Herpes-Virus nach dem Leiden von Windpocken im Körper vorhanden ist und die Gefahr einer Gürtelrose besteht.

Behandlung der Krankheit

Es gibt keine Heilung für dieses Virus.

Daher wird zur Verringerung des Leidens des Kindes eine symptomatische Behandlung durchgeführt:

    Antipyretika können für hohe Thermometerwerte (Ibuprofen oder Paracetamol) verwendet werden;

Durch die Ausführung all dieser Anweisungen werden zukünftige Komplikationen vermieden. Es ist wichtig, dem Kind während dieser Zeit viel Aufmerksamkeit zu schenken, da es trotz der Unbedenklichkeit der Krankheit es sehr quält. Darüber hinaus besteht ein hohes Risiko für das Hinzufügen anderer Infektionskrankheiten und Hautläsionen.

Was sind die ersten Anzeichen von Windpocken bei Kindern: Symptome mit Fotos, Behandlung und Vorbeugung von Pocken

Windpocken sind eine Krankheit, die die meisten von uns in der Kindheit krank hatten. Die Jungen und Mädchen von gestern haben jedoch den Status ihrer Eltern erlebt und haben Angst, wenn sie Anzeichen einer Infektionskrankheit bei ihrem eigenen Kind bemerken. Was sind die Symptome von Windpocken und warum tritt die Krankheit auf? Wir erklären Ihnen, wie Sie feststellen können, was ein Baby Windpocken hat und welche Hilfe es nach der Erkennung dieser Krankheit benötigt.

Was ist Windpocken, wie sieht es aus: die ersten Anzeichen

Windpocken oder einfach nur Windpocken sind eine Infektionskrankheit im Kindesalter. Der Erreger ist eine Art Herpesvirus Varicella Zoster, das von einem ansteckenden Kind auf andere Mitglieder des Kinderteams übertragen wird.

Das mit Windpocken infizierte Kind wird sich zunächst zufriedenstellend fühlen. Erst am Ende der latenten Zeit treten die ersten Anzeichen von Windpocken beim Kind auf.

Aussehen von Windpockenausschlag

Wie kann man verstehen, dass das Baby Windpocken hat? Sein kennzeichnendes Merkmal ist ein Hautausschlag, der eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase ist:

  • Ein Ausschlag von rosafarbener Farbe, bei dem es sich um konvexe Knötchen mit einem Durchmesser von höchstens 4-5 mm handelt. Pickel fangen sehr schnell an, eine große Körperoberfläche einzufangen, es kommt jedoch vor, dass sie nur auf dem Rücken, dem Bauch und den Falten der Gliedmaßen lokalisiert sind.
  • Gleichzeitig kann das Baby Fieber, Gelenkschmerzen und allgemeine Schwäche haben. Leichte Anzeichen einer Atemwegserkrankung sind möglich.

Dynamik der Krankheit

Ein Kind hat Windpocken - wie ist die Dynamik der Symptome dieser Krankheit? Die Temperatur tritt nur zu Beginn der Krankheit auf, dann normalisiert sie sich allmählich und jeder Knoten (Papel) am Körper des Patienten durchläuft mehrere Transformationsstadien. Nach dem Auftauchen füllt es sich mit Flüssigkeit und vergrößert sich zu einem Vesikel. Dann wird der Inhalt trüb und es platzt. Ab diesem Moment beginnt die Wundheilung - sie wird mit einer Kruste bedeckt, die später verschwindet.

Pickel erscheinen und verschwinden in Wellen. Während das akute Stadium der Krankheit anhält, kann gleichzeitig am Körper von Kindern ein Ausschlag mit unterschiedlichen Reifegraden gesehen werden. Das Foto zeigt, wie Papeln, Bläschen und Trockenkrusten aussehen.

Parallel zum Hautausschlag, der oft das Gesicht und sogar den Kopf unter den Haaren erfasst, kann ein Enantema auf der Mundschleimhaut auftreten. Dies sind die gleichen Pickel wie am Körper, aber nachdem sie platzen, bleibt eine kleine Wunde mit gelbem Rand an ihrer Stelle. Nach entsprechender Behandlung heilen die Wunden im Mund.

Wenn Sie sehen, wie Pickel aussehen, können Sie das Foto betrachten.

Häufiger infizieren sich kleine Kinder mit Windpocken. Bei einem einjährigen Kind und Kindern unter 12 Jahren verläuft die Krankheit in der Regel ohne Komplikationen, wird leicht toleriert und bildet eine lebenslange Immunität. Windpocken kranker Teenager? Der Krankheitsverlauf wird schwieriger als bei jüngeren Kindern. Am schlimmsten ist es, wenn Windpocken einen Erwachsenen überholen, denn in diesem Fall ist die Krankheit schwieriger zu ertragen.

Die Ursachen der Krankheit

Die Krankheit wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, und die Kinder bringen sie häufiger aus dem Kindergarten. Auf engstem Raum verbreitet sich das Virus schnell, und wenn jemand aus dem Team krank wird, werden sofort neue Opfer des Virus entdeckt. Nach den Regeln wird in der Gruppe eine Quarantäne angekündigt, deren Dauer drei Wochen ab dem Zeitpunkt der Registrierung der Krankheit beträgt. Während dieser Zeit bekommt eines der Kinder Windpocken? Dann wird die Quarantäne verlängert.

Kindern, die sich zum Zeitpunkt der Erkennung des Virus nicht in der Gruppe befanden, wird während der Quarantäne nicht empfohlen, in den Garten geführt zu werden. Im Gegensatz dazu bringen einige Eltern das Baby (nach Erhalt) in die Gruppe, weil sie möchten, dass er an Windpocken erkrankt, solange es noch klein ist. Diese Politik soll die Menschen in Zukunft vor der Krankheit schützen.

Die ersten Anzeichen der Krankheit im Anfangsstadium

Windpocken verlaufen nach einem typischen Szenario. Nach der Infektion beginnt die Inkubationszeit, die durchschnittlich 2 Tage dauert:

  1. Zu diesem Zeitpunkt manifestiert sich das Virus nicht, aber es hat bereits die Schleimhäute der Atemwege infiltriert und ist dann in das Blut eingedrungen;
  2. Varicella Zoster verbreitet sich zusammen mit Blut und Lymphe im ganzen Körper, wird in den Zellen der Haut und der Schleimhaut fixiert und beginnt dort mit der Arbeit.

In der Regel sind die ersten Anzeichen von Windpocken bei einem Kind Hautausschlag, begleitet von Fieber und einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands. Der erste Pickel (zu Beginn der Krankheit sieht es so aus, wie auf dem Foto unten), kann überall auftreten - auf dem Rücken, Bauch, Gesicht und nach einigen Stunden bedeckt der Ausschlag den Körper des Babys (wir empfehlen zu lesen: Wie wird der kleine Ausschlag auf dem Rücken des Kindes behandelt? ). Temperatur und Schwäche verschwinden am zweiten Tag, und der weitere Krankheitsverlauf ist nur durch einen Hautausschlag gekennzeichnet.

Wo treten Flecken und Knoten häufiger auf, wo beginnt die Ausbreitung der Infektion? Sie treten vor allem an geschlossenen Körperteilen auf - Rücken, Po, Bauch. Weniger oft - an Händen und Füßen.

Windpocken-Leckformen

Obwohl Windpocken eine bekannte Krankheit sind, kann sie auf verschiedene Arten auftreten. Es gibt zwei Arten von Windpocken - typisch und atypisch. Symptome von typischen Windpocken sind oben beschrieben.

Atypische Windpocken sind selten und betreffen immungeschwächte Menschen. Solche Formen atypischer Windpocken werden unterschieden:

  • Rudimentäre - versteckte Krankheit. Die Symptome sind so gering, dass eine Person die Krankheit nicht bemerkt.
  • Pustel - diese Art von Krankheit wird normalerweise bei Erwachsenen festgestellt. Hautausschläge (Pusteln) beeilen sich nicht zum Austrocknen und verwandeln sich in Krusten. Mit der Zeit wird der Inhalt der Blasen wolkig, es wird eitrig.
  • Der bullöse Ausschlag auf der Haut wird gigantisch und schwer zu behandeln. Symptome einer schweren Vergiftung sind ebenfalls möglich, wonach sich der Patient langsam und hart erholt.
  • Hämorrhagisch und gangränös - tritt bei Menschen mit Blutungsstörungen auf, die die Pusteln füllen. Im Laufe der Zeit bilden sich Geschwüre und Nekroseherde. Es beginnt eine gangränöse Form, die tödlich sein kann.
  • Viszeralblasen mit flüssigem Inhalt erscheinen nicht nur am Körper, sondern auch an den inneren Organen. Tritt bei Säuglingen mit geschwächtem Körper auf. Diese Form ist tödlich.
Die anfängliche Form der Windpocken-Eltern wird möglicherweise überhaupt nicht bemerkt.

Windpocken können mild, mittelschwer und schwer sein. Die milde Form der Krankheit manifestiert sich als:

  • der Ausschlag bedeckt nicht den ganzen Körper, sondern nur bestimmte Bereiche;
  • die Temperatur bleibt normal oder leicht erhöht (37,1 - 37,3 ° C);
  • Die allgemeine Bedingung ist zufriedenstellend.

Die mittelschweren und schweren Formen zeichnen sich durch deutliche Hautausschläge im ganzen Körper, einen Temperaturanstieg von bis zu 40 ° C sowie allgemeine Unwohlsein aus. Schwere Formen können länger als eine Woche dauern und Komplikationen verursachen.

Wie kann ich eine Krankheit diagnostizieren und verstehen, was Windpocken ist?

Sehr selten können Windpocken mit einer anderen Krankheit verwechselt werden. Um das Vorhandensein des Virus Varicella Zoster in einem frühen Stadium zu bestimmen, können Forschungsergebnisse (virusoskopisch, molekularbiologisch) durchgeführt werden. Windpocken werden jedoch am häufigsten durch das Auftreten von Pusteln und Vesikeln diagnostiziert. Wie sie aussehen, können Sie dem obigen Foto entnehmen:

  • In der Regel kann der Körper des Patienten in verschiedenen Stadien Hautausschlag unterschieden werden - der erste ist durch rosa konvexe Pickel gekennzeichnet, dann verwandeln sie sich in Pusteln und Bläschen, die mit Flüssigkeit und Krusten gefüllt sind.
  • Sie können die Krankheit auch an einem auffälligen Symptom erkennen - im Mund erscheint ein Enanthem. Tatsächlich ist es der gleiche Hautausschlag wie am Körper, aber es bildet sich auf der Schleimhaut.
  • Um die Blase ist ein roter Rand zu erkennen, und nachdem die Blase platzt, bildet sich an ihrer Stelle ein Geschwür, das mit der Zeit heilt.

Was ist gefährlich Windpocken?

Windpocken sind keine gefährlichen Krankheiten, da die meisten Patienten sie relativ leicht vertragen. Bei einem der 20 Fälle können jedoch Komplikationen auftreten. Betrachten Sie die häufigsten:

  • Bakterielle Hautläsionen, wenn die Vesikel platzen, und an deren Stelle treten eitrige Formationen (Abszesse) auf.
  • Lungenentzündung, ausgelöst durch ein Varicella-Virus, das in die Alveolen der Atmungsorgane eingedrungen ist.
  • Entzündung des Gehirns - Enzephalitis. Es tritt auf, wenn das Virus die Nervenzellen des Gehirns zerstört. Anzeichen von Komplikationen erscheinen in der Regel näher am Ende der Krankheit - 5 bis 21 Tage nach den ersten Symptomen. Schwindel, Übelkeit, Lethargie, Bewusstseinsverlust sind möglich.
  • Herzkomplikation - Myokarditis. Symptome eines gestörten Herzmuskels - hohes Fieber, schneller Herzschlag, Brustschmerzen.
  • Lymphadenitis Die Krankheit kann zu Entzündungen der Lymphknoten führen, meist unter den Achselhöhlen, in der Leistengegend, am Hals.
  • Nephritis ist eine Erkrankung der Nierenbereiche, die als Glomeruli bezeichnet wird und sich am Ende der zweiten Woche der Windpocken entwickeln kann.
  • Komplikation der Schwangerschaft. In den frühen Stadien der Infektion kann es zu Fehlgeburten oder zu einer Verzögerung der Entwicklung des Fötus kommen. In den späteren Stadien der Geburt kann die Erkrankung der Mutter Bedingungen für die Entstehung eines Varicella-Syndroms im Baby schaffen.

Erste Hilfe und wirksame Behandlungsmethoden

Überlegen Sie, wie Windpocken behandelt werden. Da die Krankheit das Virus verursacht, gibt es keine wirksame Möglichkeit, das Virus zu beeinflussen. Die Hauptaufgabe besteht darin, Komplikationen zu vermeiden und dem Körper zu ermöglichen, die Infektion selbst zu überwinden. Es ist ebenso wichtig, dass das Baby die Wunden nicht kämmt, so dass sich im Laufe der Zeit keine Narben oder Pocken bilden.

Medikamente

Eine wichtige Behandlung für Windpocken ist die Behandlung von Hautausschlägen. Akne kann nicht mit Antiseptika behandelt werden, aber während des Kämmens kann das Baby die Wundinfektion infizieren (bakteriell):

  1. Knoten und Pusteln mit glänzendem Grün, eine Lösung von Kaliumpermanganat, Fucorcin. Das Verfahren wird 3-4 Mal am Tag durchgeführt.
  2. Um den Juckreiz zu lindern und Kratzer zu vermeiden, erhält ein kleiner Patient Antihistaminika. Kinderärzte verschreiben Fenistil oder Zodak normalerweise in Tropfen. Ältere Kinder können vor dem Zubettgehen Suprastin 1/2 Tablette erhalten.
  3. Antivirale Medikamente wie Acyclovir werden auch zur Behandlung von Windpocken eingesetzt. Es kann in Pillen und Salbe genommen werden, um den Ausschlag zu schmieren. Acyclovir wird jedoch häufiger bei schweren Erkrankungen und nur im Anfangsstadium angewendet. Vor dem Gebrauch müssen Sie die Beschreibung des Arzneimittels mit einer Erläuterung der Dosierung lesen.
  4. Hat das Baby Anzeichen von Körpervergiftung - Fieber, Kopfschmerzen und Körperschmerzen? Es macht Sinn, ihm Schmerzmittel zu geben. Babys werden in der Regel Nurofen, Panadol, Efferalgan verschrieben.

Hygiene

Wie können Sie sich während einer Verschlimmerung der Krankheit um Ihr Kind kümmern und können Sie es baden? Diese Frage ist in der medizinischen Gemeinschaft immer noch umstritten. Ausländische Kinderärzte empfehlen, das Baby ungeachtet des Krankheitsstadiums zu baden, um die Pusteln nicht zu schädigen.

Inländische Experten wenden sich normalerweise gegen Wasseranwendungen. Sie können Ihren Sohn oder Ihre Tochter erst büßen, wenn die Akne ausgetrocknet ist. Sie behaupten ein solches Verbot durch die Tatsache, dass die Blasen während des Badens beschädigt und infiziert werden können. An heißen Tagen ist jedoch eine wiederkehrende Dusche erforderlich - ein verschwitztes Kind, das er selbst nicht bemerkt, kämmt juckende und gereizte Haut.

Es ist wichtig, Unterwäsche und Kleidung aus natürlichen Stoffen zu wählen und deren Reinheit zu überwachen. Dies ist notwendig, um an den betroffenen Körperstellen keinen Juckreiz zu provozieren. Sie müssen auch die Reinheit der Hände des Babys kontrollieren, um die Nägel zu schneiden. Es kann die Vesikel kämmen und zur Ausbreitung des Virus zu gesunder Haut und zu Infektionen durch die Bakterien von aufgebrochenen Wunden beitragen.

Trinkmodus

Während einer Krankheit benötigt das Kind ausreichend Flüssigkeit. Wenn das Baby anfangs eine hohe Temperatur und Vergiftung hat - umso mehr. Wie sollte die tägliche Flüssigkeitsdosis sein? Die Berechnung des Tagesvolumens erfolgt nach dem Alter des Kindes. Zum Beispiel benötigt ein Kind von 3 Jahren 105 ml Wasser pro kg Gewicht pro Tag. Für ein älteres Kind (7 Jahre) - 95 ml pro Kilogramm Gewicht.

In diesem Fall sollte dem Kind nicht nur Wasser gegeben werden, sondern auch andere Getränke - Tee, Kompott, Fruchtgetränk. Das Baby kann einen Teil des Flüssigkeitsvolumens in der Zusammensetzung von flüssigen Gerichten - Suppen - erhalten.

Volksheilmittel

Es gibt Volksheilmittel gegen Windpocken. Es wird angenommen, dass Blaubeeren das Virus hemmen. Es wird daher empfohlen, sie frisch und als Saft, Fruchtsaft oder Fruchtgetränk zu verwenden. Unter den vielen beliebten Rezepten sind folgende:

Kamille Dekokt ist ein guter Helfer im Kampf gegen Windpocken

  • Bäder Kochen Sie Kräutertees - Kamille, Zitronenmelisse, Salbei und fügen Sie sie zum Badewasser hinzu. Dargestellt sind auch Sodabad, die antiseptisch und juckreizstillend wirken.
  • Rubdowns In einem Liter Wasser 1 Tasse Gerste kochen, abtropfen lassen. Verwenden Sie Abkochung, um Flecken abzuwischen. Diese Methode hilft gegen Juckreiz.
  • Infusionen von Kräutern zur oralen Verabreichung. Nehmen Sie 2 EL. l trockene Mischung aus Kamille, Huflattich, Ringelblume, Chicorée, Immortelle und Klette, in eine Thermoskanne gießen und 0,5 Liter kochendes Wasser einfüllen. Acht Stunden ziehen lassen, dreimal täglich ein halbes Glas trinken.

Therapie für kleine Kinder bis zu einem Jahr

Kinder unter dem Jahr bekommen selten Windpocken, aber wenn die Infektion eines Kindes ab 6 Monaten aufgetreten ist, kann dies ein schwerer Verlauf sein. In der Regel gibt es eine hohe Temperatur (etwa 40 ° C), Tränen und Ausschlag, die sich schnell in eine eitrige Form verwandelt. In diesem Alter ist es wichtig, einen Arzt anzurufen, der den Krankenhausaufenthalt empfiehlt.

Die Behandlung eines Kindes unter einem Jahr unterscheidet sich nicht wesentlich von den allgemeinen Empfehlungen. Sie sollten das Baby mit etwas Wasser füttern, insbesondere wenn es heiß ist. Dies kann mit einer Spritze ohne Nadel erfolgen.

Außerdem muss ein Kinderarzt Antiallergika (Fenistil) verschreiben, um den Juckreiz zu reduzieren. In einigen Fällen verschreiben Sie antivirale Medikamente in Form von Suppositorien - Viferon, Interferon. Ihre Wirksamkeit wird jedoch als unbewiesen angesehen.

In jedem Fall ist die Behandlung von Windpocken symptomatisch. Die Behandlungsmethoden bei Kindern unter einem Jahr und mögliche Komplikationen werden in Tabellenform dargestellt.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Forum über Warzen / Kann man Warzen heilen?

Ich hatte Kondylome während der Schwangerschaft, bevor sie verschwunden waren. Ich zog einen Arzt heraus und entfernte ihn mit einem Laser. und dann, nach der Geburt, erschien eine andere, breit und schrecklich, und so sagte der Arzt am Eingang der Vagina, sie würden durch einen Schweiß geschnitten.


Was und wie das wunde Kind zu behandeln ist: medikamentöse Therapie, Volksheilmittel und Rezepte, allgemeine Empfehlungen

Deprive bei Kindern ist eine ansteckende Krankheit, mit der Eltern oft konfrontiert sind.


Pickel am Bauch während der Schwangerschaft

Hautausschlag während der SchwangerschaftWährend der Schwangerschaft erfährt der Körper der Frau signifikante Veränderungen. Alle seine Systeme werden neu aufgebaut und fangen an, anders zu arbeiten, und dies zeigt sich oft sogar beim Auftreten einer Frau.


Warum treten Akne bei Frauen und Männern auf?

Akne an den Beinen ist für viele Frauen ein schreckliches Problem. Rote Stöcke geben den Schönheiten keine Ruhe und zwingen sie dazu, kurze Röcke und offene Bikinis am Strand aufzugeben, da sie "Acne Lyashki" und "Pop bestreuen" sagen.