Erste Hilfe und Behandlung bei Verbrennungen zweiten Grades

Aus dem Schulunterricht OBZh weiß jeder, dass die Schwere der Schweregrade von 4 Verbrennungsgraden liegt.

Verbrennung wird als Schädigung des menschlichen Weichgewebes infolge von hohen Temperaturen oder chemischen Einwirkungen bezeichnet. Jeder Grad ist durch seine Tiefe des betroffenen Gewebes charakterisiert, aus der spezifische Maßnahmen zur Wiederherstellung der Gesundheit ergriffen werden.

Ärzten werden die Wichtigkeit und die Ursachen von Verletzungen angegeben. Aber in jedem Fall, wenn eine Verbrennung auftritt, leisten Sie dem Opfer erste Hilfe, ohne auf die Ankunft der Rettungsmannschaft zu warten.

Was ist eine Verbrennung zweiten Grades und wie lange es heilt

Im Gegensatz zum ersten Grad, der nur die Epidermis betrifft, kommt es in diesem Fall zu einer tieferen Schädigung der Haut, wobei neben der Epidermisschicht die obere Schicht der Dermis verletzt und die Mikrozirkulation gestört wird.

Normalerweise heilen Verbrennungen von 2 Grad relativ schnell ab - bis zu zwei Wochen, und ihre Behandlung mit einem kleinen Läsionsbereich ist zu Hause möglich.

Dies wird durch die mögliche Reaktion des Körpers auf die Verletzung in Form einer Verbrennungskrankheit oder eines Schocks erklärt, die die Grundlage für einen obligatorischen Krankenhausaufenthalt sind. Mögliche Infektion in der Wunde und Austrocknung. Besondere Aufmerksamkeit gilt Kindern und älteren Patienten.

Ursachen

Unterscheiden Sie je nachdem, wie die Verbrennung erzielt wurde:

Thermisch

Das Ergebnis eines Feuers, kochendem Wasser, Dampf oder einer Berührung heißer Gegenstände.

Chemikalie

Das Ergebnis der Exposition gegenüber Weichteilsäuren und alkalischen Lösungen.

Elektrisch

An den Eintritts- und Austrittsstellen der elektrischen Ladung gebildet.

Ray

Bei Einwirkung von ultravioletter Strahlung oder ionisierender Strahlung.

Symptomatologie

  • Entzündung und Rötung des betroffenen Bereichs;
  • Schmerzen bei Berührung;
  • geschwollen;
  • Blasenbildung

Blasen bilden sich sofort oder nach kurzer Zeit. Durch das Ablösen der oberen Schicht der Epidermis bildet sich ein Hohlraum, der mit einem gelblichen, durchsichtigen Flüssigkeitsblut aus gebrochenen Kapillaren gefüllt ist. Nach einigen Tagen wird der Inhalt der Blase trüb.

Es kann ein natürlicher Riss sein, gefolgt von einem Austreten von Flüssigkeit und einer Exposition gegenüber einer leuchtend roten Naßerosion. Allmählich wird die entstandene Wunde geheilt und nach zwei Wochen erhält sie eine natürliche Hautfarbe.

Etwas später bilden sich viele kleine Blasen. Zu diesem Bild können Sie Symptome von Sonnenstich, Übelkeit und Fieber hinzufügen.

Wenn eine Infektion auftritt, erhält der betroffene Bereich einen violetten Farbton und wird heiß, es kommt zu einer Freisetzung von Eiter.

Diagnose

Verbrennungen um 2 Grad werden durch Sichtprüfung diagnostiziert. Der Verbrennungswissenschaftler bestimmt den Bereich der Hautläsionen, den Schwellungsgrad und den Schmerz. Das Vorhandensein einer Infektion wird überprüft.

Bei Verbrennungen der Schleimhäute der Atemwege wird eine Röntgenaufnahme gemacht. Bei großen Flächen kann ein Vollblut- und Urintest vorgeschrieben werden.

Nach Beurteilung des Zustands des Patienten wird eine Schlussfolgerung gezogen und eine angemessene Behandlung und Prophylaxe von Komplikationen verschrieben.

Erste Hilfe

Zunächst ist es notwendig, den Kontakt mit der Ursache der Verbrennungsbildung zu beseitigen und einen Krankenwagen zu rufen, woraufhin die folgenden Aktionen ausgeführt werden:

  • Die verbrannte Oberfläche muss schnell mit kaltem Wasser (15-17 ° C) abgekühlt werden. Tatsache ist, dass sich die Haut nach einer Verbrennung noch einige Zeit aufheizt und zusammenbricht und dadurch starke Schmerzen verursacht. Kaltes Wasser stoppt diesen Prozess und verringert so die Tiefe der Hautläsionen. Eine Verengung der Blutgefäße und eine Abnahme der Empfindlichkeit der Nervenenden bewirken einen anästhetischen Effekt. Es wird empfohlen, die empfangene Wunde 20 bis 60 Minuten mit Kälte zu behandeln - bis Taubheit der Haut auftritt. Der Wasserdruck sollte niedrig sein, um zusätzliche Schmerzen zu vermeiden.
  • Bei einer chemischen Verbrennung wird die chemische Substanz zuerst mit einem sterilen trockenen Tuch entfernt. Danach werden die Reste der Substanz auch 20-30 Minuten lang mit kaltem Wasser abgewaschen.
  • Nach dem Waschen der entzündeten Oberfläche sollte eine sterile Mullbinde angelegt werden.
  • Zur Schmerzlinderung sind Schmerzmedikamente erlaubt. Wirksame Schmerzlinderung durch Injektion.
  • Ohne Erbrechen wird das Opfer mit leicht gesalzenem Wasser bewässert, um Austrocknung zu verhindern.

Was Sie nicht tun sollten, wenn Sie Erste Hilfe leisten:

  • reißen Sie den Stoff ab, der an Verbrennungen haftet
  • tragen Sie Eis und Baumwolle auf die Verbrennung auf;
  • Verwenden Sie ein Klebeband oder verbinden Sie eine Wunde fest.
  • Behandeln Sie geschädigte Haut mit antiseptischen Mitteln - Jod, Brillantgrün sowie Sauerrahm und Butter.
  • selbst Blasenbildung

Wenn der Bereich der Hautläsion klein ist und die resultierenden Blasen ebenfalls klein sind, ist es akzeptabel, die Verbrennung zu Hause zu behandeln.

Wiederherstellungsprozess nach dem Brennen

Bei Verbrennungen zweiten Grades dauert der Wiederherstellungsprozess 12-15 Tage.

Während dieser Zeit ist es wichtig, die Wunde richtig zu versorgen, um die Auswirkungen traumatischer Ereignisse sowie Infektionen zu vermeiden. Lokale Aktionsmedikationen sollten sorgfältig ausgewählt werden, um die Zellregeneration zu beschleunigen.

Im Falle einer Wundinfektion kann die Erholungszeit viel länger sein.

Es gibt drei Stadien der Heilung von Wunden, die durch Verbrennung von 2 Grad erhalten werden:

Eitriges Nekrotikum

Es ist wünschenswert, dass dieses Verfahren von einem Arzt durchgeführt wird. Ist dies nicht möglich, wird das Öffnen des Blisters unter Beachtung der Desinfektionsregeln selbstständig durchgeführt. Dazu wird die Verbrennungsfläche mit einem Antiseptikum behandelt, mit einer sterilen Nadel wird eine Punktion vorgenommen. Eine saubere Serviette entfernt den durchgesickerten Eiter sanft und die Wunde wird mit einer Anti-Burn-Creme oder einer antibakteriellen Salbe behandelt.

Danach wird ein steriler Verband angelegt.

Granulation

Entzündung und Blasenbildung verschwinden. Der Verband ist nicht mehr erforderlich, außerdem ist der Kontakt der Wunde mit Kleidungsstücken und anderen Oberflächen, die sie reiben können, begrenzt.

Die Verbrennungsoberfläche wird regelmäßig mit Wundheilungssalben behandelt, um ein Austrocknen und damit die Bildung von Rissen zu verhindern. Es ist wichtig, das Risiko einer erneuten Infektion der Wunde auszuschließen.

Epithelisierung

Regenerierende Salben werden immer noch verwendet, um diesen Prozess zu beschleunigen.

Bei der Behandlung einer Brandwunde ist der Schutz vor einer Infektion durch Einhaltung der Antiseptika-Regeln von zentraler Bedeutung.

Es wird nicht empfohlen, die Wunde mit Wasser zu benetzen. Die Bandagen ändern sich, wenn sie bei der Behandlung der verletzten Oberfläche nass werden. Bei jedem Verbandwechsel wird der Zustand der Haut beurteilt und auf eine weitere Therapie geschlossen.

Medikamentöse Behandlung

Eine richtig ausgewählte Behandlung beschleunigt den Heilungsprozess einer Brandwunde. Zu diesem Zweck eine Reihe von Medikamenten oder deren Analoga, sowohl allgemeine als auch lokale Maßnahmen.

Entzündungshemmende Medikamente

Antiseptika

Salben mit Panthenol

Sprühen

Homöopathische Mittel

Antihistaminika

Es ist zu beachten, dass einige Antihistaminika Schläfrigkeit verursachen.

Analgetika

Injektionen mit Schmerzmitteln sind wirksam.

Vitamine

Bei der Behandlung des Opfers ist es wichtig, das Wasser-Trink-Gleichgewicht zu beobachten, um die Giftstoffe schneller aus dem Körper zu entfernen. Es wird empfohlen, Nahrungsmittel, die reich an Proteinen und Kohlenhydraten sind, in die Ernährung aufzunehmen, um den Energieverlust bei Verbrennungsverletzungen auszugleichen.

Was macht man mit den Blasen?

Manipulationen mit ihnen sollten äußerst vorsichtig sein und in erster Linie von ihrer Größe abhängen.

  • Wenn die Blasen klein sind, verschwinden sie bei richtiger Behandlung des Brandes nach und nach von selbst.
  • Wenn Blasen aufgeblasen werden, ist ein Durchstechen erforderlich, wobei der Inhalt sowie die Schale entfernt werden. In diesem Fall ist die Hilfe eines Arztes wünschenswert, der das erforderliche Verfahren unter Einhaltung aller Regeln durchführt.
  • Bei natürlicher Belastung muss zunächst die Verbrennungsoberfläche vor einer Kontamination mit einem Antiseptikum, beispielsweise 3% Wasserstoffperoxid, behandelt werden. Dann mit einer scharfen sterilen Schere die Blasenschale abschneiden und antibakterielle Salbe auftragen.

Entzündung

Das Vorhandensein des Entzündungsprozesses weist auf die Aufnahme von schädlichen Bakterien und Viren hin. Geprägt durch Fieber, Schüttelfrost, Schwäche. Infolgedessen wird der Wiederherstellungsprozess verzögert und es kann sich an der Verbrennungsstelle eine Narbe bilden. In solchen Fällen können Sie den Arztbesuch nicht verzögern, ansonsten sogar tödlich

Systemische Antibiotika in Form von Injektionen oder Pillen werden in der Regel primär bei Entzündungen verschrieben. Feuchtigkeitsspendende Salben werden durch Antiseptika und Salben mit antibakterieller Wirkung ersetzt.

In der Genesungsphase ohne eitriges Plaque wird die Wunde mit Aerosolen behandelt, die auf der Oberfläche einen Schutzfilm bilden, der das Eindringen schädlicher Mikroben verhindert.

In jedem Fall werden das Behandlungsschema und die Auswahl der Medikamente unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Organismus durchgeführt.

Kind brennen

Die Prinzipien der Behandlung von Verbrennungen bei Kindern sind die gleichen wie bei Erwachsenen, mit dem einzigen Unterschied, dass die Dosierungen der verordneten Medikamente auf der Grundlage des Alters und des Gewichts des Patienten festgelegt werden und die Behandlungsverfahren häufig unter der Wirkung von Schmerzmitteln durchgeführt werden. Zusätzlich kann Physiotherapie verschrieben werden, um den Erholungsprozess zu beschleunigen.

Verbrennung ist eine Art Wunde, die besondere Aufmerksamkeit und sorgfältige Behandlung erfordert. Jede diesbezügliche Initiative ist inakzeptabel. Der rechtzeitige Rückgriff auf einen Spezialisten trägt nicht nur zur schnellen Wiederherstellung der Gesundheit bei, sondern trägt auch dazu bei, das Risiko von Komplikationen zu vermeiden, die mit negativen Folgen verbunden sind.

Erkennungszeichen einer Verbrennung 2 Grad: Erste Hilfe und weitere Behandlung

Eine Verbrennung der Stufe 2 ist eine Schädigung der menschlichen Haut als Folge von hoher oder niedriger Temperatur, Strahlung und Chemikalien. Es wird als Durchschnitt auf der Skala der Schwerkraft betrachtet. Die Behandlung von Verbrennungen zweiten Grades von mehr als 1% bei Kindern und älteren Menschen wird in einem Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

Anzeichen von Verbrennungen 2 Grad

An erster Stelle der Frequenz stehen thermische Verbrennungen, die bei Kontakt mit heißen Gegenständen oder kochendem Wasser auftreten. An zweiter Stelle stehen chemische und elektrische, nicht weniger gefährlich. Weniger häufig treten Hautläsionen unter dem Einfluss von ultravioletter Strahlung oder Strahlung auf. Die Verbrennung der zweiten Stufe hat die folgenden Eigenschaften:

  • Rötung;
  • brennender Schmerz;
  • Schwellung;
  • Bildung von Blasen, die mit Blutplasma gefüllt sind.

Unterschiede zu anderen Graden

Der erste Grad ist durch leichte Rötung und Schwellung der Hautoberfläche gekennzeichnet. Eine solche Verbrennung kann ohne den Einsatz von Arzneimitteln von selbst heilen. Beim zweiten ist die Epidermis tiefer geschädigt, wobei die Kapillaren verletzt werden. Die Keimschicht der Dermis ist nicht betroffen, was sich bei ordnungsgemäßer Behandlung positiv auf die Erholung auswirkt. Der dritte ist eine Gefahr, es gibt Blasen von großer Größe, es treten Verkohlungen auf, die zum Zelltod führen können. Vollständige Heilung der Haut im dritten und vierten Grad wird nicht erfolgreich sein, kann Narben bleiben.

1-2 Grad mit einer kleinen Oberfläche werden mit der ersten Hilfe und der Anwendung von Heilsalben behandelt. Bei Verletzten mit einer Wundfläche von mehr als 10% oder 2–3 Schweregraden ist ein notfallmedizinischer Eingriff erforderlich.

Erste Hilfe bei Verletzungen zweiten Grades

Eine große Verbrennungsfläche erfordert einen Notruf an Ärzte. Erste Hilfe ist die Zwangskühlung der Schadstelle. Der weitere Assistenzalgorithmus hängt vom Typ ab.

  1. Thermische Spülung sofort mit kaltem Wasser. Die Haut erwärmt sich nach hohen Temperaturen weiter und muss dringend abgekühlt werden, um eine weitere Ausbreitung der Entzündung zu verhindern. Eiswasser, das in einem kleinen Bach fließt, wirkt als Anästhesie. Schmerzen reduziert
  2. Bei chemischer Exposition sollte die Wunde mit einem sterilen Tuch von ätzenden Substanzen gereinigt werden. Dann mit kaltem Wasser abspülen, um das Erhitzen zu stoppen, und die restlichen Chemikalien wegspülen. In der traditionellen Medizin wird Soda verwendet, dessen Eigenschaften die Reaktionsgeschwindigkeit verringern und die Ausbreitung von Verätzungen verhindern.
  3. Eine Person leidet unter einem elektrischen Schlag und kann das Bewusstsein verlieren. Die Stromquellen werden zuerst eliminiert. Ohne Puls und Atmung vor der Ankunft des Arztes ist es notwendig, die Reanimation selbständig durchzuführen (künstliche Beatmung und geschlossene Herzmassage). Nachdem Sie sichergestellt haben, dass das Opfer bei Bewusstsein ist, können Sie die verbrannte Stelle mit kaltem Wasser waschen.
  4. Verbrennungen bei längerer Sonneneinstrahlung sollten mit Wasser gekühlt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass keine starken Temperaturunterschiede auftreten. Es ist notwendig, die betroffenen Bereiche vor direkter UV-Bestrahlung zu schützen.

Vor der Ankunft von Ärzten ist es nicht wünschenswert, sterile Wundauflagen zu verhängen. Die Spezialisten sollten eine primäre Untersuchung der Wunde durchführen. Unnötige Manipulationen können zusätzliche Schmerzen verursachen. Bei Unfällen müssen Sie den Grad der Verletzung objektiv beurteilen. Sie können sich bei kleinen Verbrennungen in einem stabilen Gesundheitszustand einer Person helfen. Bei Bewusstlosigkeit und großen Gewebeflächen ist medizinische Versorgung erforderlich.

Hausbehandlungsregeln

Schäden am Kind und an älteren Menschen werden am besten im Krankenhaus behandelt, um negative Folgen in Form von Schock oder Verbrennungen zu vermeiden. Schäden an Gesicht, Beinen und Atemwegen sollten von Spezialisten überwacht werden. Der Erholungsprozess bei Erwachsenen kann zu Hause stattfinden, wenn der Schadensbereich vernachlässigbar ist. Die weitere Therapie besteht in der schrittweisen Ausführung von Anweisungen, die je nach Art der Exposition variieren.

Thermisch

Die Wiederherstellung der Gewebe erfolgt durch Auferlegen steriler Verbände, die mit speziellen Verbindungen imprägniert sind. Geeignete antibakterielle Mittel (Levomekol, Gentamicinsalbe), Salben und Sprays auf Panthenolbasis (Bepanten, D-Panthenol, Panthenol), die die Hautregenerationsprozesse beschleunigen. Vor dem Ankleiden sollte die Wunde mit Antiseptika (Miramistin, Chlorhexidin) behandelt werden.

Solar

Unterschiedliche Rötungen und Hautentzündungen. In schweren Fällen können Blasen auftreten. Zur Behandlung werden Aerosole verwendet, die auf der Oberfläche einen Schutzfilm bilden. Die Feuchtigkeitsmittel, die ein Teil sind, stören ein Peeling. Vorerst muss man sich nicht in der Sonne aufhalten. Aufgrund der zahlreichen Bewertungen von Opfern ist es strengstens verboten, mit Sauerrahm zu wischen, der resultierende ölige Film stoppt den Sauerstofffluss, was für die Heilung wichtig ist. Geeignet für die Anwendung von Sanddornöl oder der homöopathischen Traumeel-Salbe.

Elektrisch

Die Basis der Behandlung sind entzündungshemmende und desinfizierende Medikamente. Ein charakteristisches Merkmal der Form ist die Wirkung des elektrischen Stroms auf die inneren Organe, was schwerwiegende Folgen hat, und es ist notwendig, unter ärztlicher Aufsicht zu bleiben.

Chemikalie

Der Behandlungserfolg hängt von der rechtzeitigen Reinigung von Chemikalien ab. Beschädigte Hautpartien werden mit antiseptischen Präparaten behandelt und anschließend mit bakteriziden Präparaten (Streptocide) ligiert. Nach einer sichtbaren Verbesserung können die Verbände durch Aufbringen von Heilsalben auf die Haut (Retter) aufgehoben werden.

Die Behandlung von Verbrennungen von 2 Grad zu Hause wird von Schmerzmitteln (Nurofen, Ketorol) begleitet, die die Schmerzen lindern. Ab dem ersten Tag müssen Sie Antihistaminika (Suprastin, Zyrtec) einnehmen, um die Symptome von Juckreiz und Brennen zu lindern. Vor der Verwendung von Medikamenten muss die Beschreibung sorgfältig studiert werden.

Wir empfehlen zu lesen:

Wie lange heilt es?

Nachdem sich die Betroffenen von dem Schock erholt haben, machen sie sich Sorgen, nach wie vielen Wochen wird die Wunde heilen? Die vollständige Geweberegeneration erfolgt langsam in 3 Stufen:

  • Eitriges Nekrotikum Die Blasen schwellen an und es bildet sich Flüssigkeit. Sprengende Blasen bilden eine für Mikroben offene Oberfläche. Beim Verbandwechsel sollten Sie Ihre Hände und Wunden mit einem Antiseptikum behandeln und ein antibakterielles Mittel anwenden. Es wird nicht empfohlen, Blasen selbst zu durchstechen und abzureißen. Es ist möglich, eine Infektion mitzubringen, die eine nicht heilende Wunde und Komplikationen während der Behandlung bildet. In diesem Fall sind Antibiotika erforderlich. Bei einer Autopsie sollten Sie bei der Formation einen großen Arzt konsultieren.
  • Stadium der Granulierung Das zweite Stadium ist durch das Verschwinden von Blasen, eine Abnahme der Rötung und eine Abnahme des Ödems gekennzeichnet. Die Notwendigkeit, Verbände zu entfernen und engen Kontakt mit der Kleidung zu vermeiden. Die methodische Anwendung von Heilsalben beschleunigt den Regenerationsprozess und verhindert das Auftreten von Narben.
  • Epithelisierung. Die verbrannte Stelle heilt ab, eine neue Schicht der Epidermis bildet sich. Sie müssen weiterhin Feuchtigkeitscremes verwenden, um gleichmäßig zu wunden.

Unter den Bedingungen einer richtig ausgewählten Therapie und einer strengen Einhaltung der therapeutischen Maßnahmen ist es möglich, eine Verbrennung vollständig zu heilen, dann dauert der Heilungsprozess zwei Wochen.

Haushaltsverletzungen treten überall auf, sie können nicht vermieden werden. In Gefahr sind Kinder und ältere Menschen, die ihre Handlungen nicht kontrollieren können. Im Falle eines Unfalls ist es wichtig, sich vor dem Eintreffen des Krankenwagens nicht zu verwirren und angemessene Hilfe zu leisten. Wenn der Vorfall keine Lebensgefahr birgt, können Sie zu Hause behandelt werden. Es ist darauf zu achten, dass keine Narben hinterlassen werden. Das Internet ist voller Fotobeispiele für eine erfolglose Therapie. Apotheken bieten eine breite Palette von Produkten an, die dazu beitragen, das ursprüngliche Erscheinungsbild der Haut wiederherzustellen.

Krasnojarsker medizinisches Portal Krasgmu.net

Verbrennungen zweiten Grades schädigen die Wachstumsschicht der Haut nicht und werden daher als oberflächliche Verletzungen bezeichnet.

Die Behandlung von Verbrennungen von 2 Grad in der Wohnung sollte sofort nach der Verletzung beginnen. Wenn der verletzte Bereich nicht groß ist, können Sie die Verbrennung selbst heilen.

Verbrennungen zweiten Grades beziehen sich auf oberflächliche Verbrennungen, da ihre Tiefe die Wachstumsschicht der Haut nicht beeinflusst. Daher kann sich die Haut an Stellen solcher Verbrennungen ohne Operation selbst erholen. Zum Zeitpunkt der Verbrennung wird durch Hyperämie (Rötung) und Schwellung der Haut bestimmt. Kennzeichnend für Verbrennungen zweiten Grades und die Bildung von Blasen, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. Dies wird begleitet von brennenden Schmerzen, die zwei bis drei Tage andauern können.

Mit einem kleinen Schadensbereich kann die Behandlung von Verbrennungen von 2 Grad zu Hause erfolgreich durchgeführt werden.

2 Grad Verbrennungsprüfung

Eine Verbrennung zweiten Grades ist durch eine Schädigung gekennzeichnet, bei der sich eine große Anzahl von Blasen auf der Haut bildet.

Bei der Untersuchung wird die Verbrennungsfläche anhand der Neuner-Regel oder der Palm-Regel bestimmt. Dieser Umstand ist wichtig, denn bei einem erheblichen Verbrennungsbereich besteht die Gefahr eines Verbrennungsschocks und weiterer Verbrennungskrankheiten, selbst wenn sein Ausmaß eine Sekunde nicht überschreitet, und diese schrecklichen Komplikationen erfordern eine stationäre Behandlung. Daher gelten Verbrennungen von 2 ° C mit einer Fläche von mehr als 5% bei Erwachsenen und mehr als 1–2% bei Kindern als Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt. Durch das Vorhandensein von Blasen mit transparentem Inhalt können Sie den Verbrennungsgrad genau einstellen. Zusätzlich wird eine Hautverbrennung mit einer Verbrennung der oberen Atemwege kombiniert - ein Krankenhausaufenthalt des Patienten für eine intensive Therapie ist ebenfalls erforderlich.

Verbrennungsbehandlung zweiten Grades

Verbrennungen der Stufe 2 heilen meistens ohne medizinischen oder medizinischen Eingriff vollständig aus.

Die Notfallbehandlung bei Verbrennungen zweiten Grades sollte mit gewöhnlichen Maßnahmen beginnen, d. H. Mit der Abkühlung der verbrannten Oberfläche mit kaltem Wasser, wodurch thermische Schäden (oder Chemikalien bei chemischen Verbrennungen) vermieden werden, die tiefer liegen als das darunter liegende Gewebe.

In keinem Fall wird empfohlen, die Blasen, die während einer Verbrennung zweiten Grades gebildet wurden, zu öffnen, da dies fast in 100% der Fälle zu einer Infektion der Wunde führt, wobei sich weitere Wunden bilden und sich der Zustand des Patienten aufgrund allgemeiner toxischer Reaktionen verschlechtert.

Stellen Sie sicher, dass Sie bei solchen Verbrennungen eine angemessene Schmerzlinderung durchführen. Unter normalen Bedingungen können im Alltag alle verfügbaren Analgetika eingesetzt werden. Beginnend mit dem üblichen Analgin und Paracetamol ist es möglich, Medikamente zu verwenden, die nicht nur eine analgetische Wirkung haben, sondern auch eine entzündungshemmende Wirkung haben - wie Ketorol, Ketanov, Ketorlac.

Wie bei der Verbrennung ersten Grades sind Antihistaminpräparate möglich - Suprastin, Tavegil, Fencarol, Claritin. Wenn der Patient für eine weitere Behandlung zu Hause bleibt, wird empfohlen, weiterhin Schmerzmittel einzunehmen. Desogregants (Blutverdünner) wie Aspirin oder Clopidogrel, Ascorbinsäure können verwendet werden.

Es wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken, um das Volumen des Blutkreislaufs zu normalisieren. Dies ist besonders bei Ödemen wichtig.

Bei der Möglichkeit der medizinischen Versorgung kann die Schmerzlinderung mit sowohl intramuskulär verabreichten nicht-narkotischen als auch narkotischen Analgetika und mit der Möglichkeit eines intravenösen Venenzuganges durchgeführt werden, was mehr bevorzugt ist, da bei massiven Verbrennungen die Eigenschaften der Haut bei der Resorption von Medikamenten abnehmen und das Anästhetikum entsprechend abnimmt. Wirkung von Drogen. Bei einer Brandwunde ist es möglich, einen trockenen sterilen Verband oder einen antiseptischen Verband aufzutragen. Wenn der Patient wegen der Verbrennung in ein Krankenhaus gebracht werden muss, wird die Verwendung von Salben und Cremes nicht empfohlen, da dies dem Chirurgen die Überprüfung der Tiefe der Verbrennung und des Gewebeschadens erschwert.

Die Behandlung von Verbrennungen von 2 Grad dauert mindestens eineinhalb bis zwei Wochen. Patienten mit einem bestimmten Grad an Verbrennungen unterliegen einem obligatorischen Krankenhausaufenthalt, wenn der Bereich mehr als 10% beträgt, sowie Opfer älterer und älterer Personen mit Begleiterkrankungen des Herz- und Atmungssystems. Darüber hinaus wird empfohlen, Patienten mit Verdacht auf Verbrennungen der oberen Atemwege und mit elektrischen Verbrennungen jeglicher Art von Ort und Ort zu stationieren.

Medikamente für Verbrennungen zweiten Grades

Zur Beschleunigung des Regenerationsprozesses der Haut können Sie alle Anti-Burn-Medikamente verwenden. Die wirksamste Behandlung von Verbrennungen um 2 Grad mit Medikamenten, die Chloramphenicol, Sanddornöl, Vitamin E und andere Substanzen enthalten, die eine schnelle Regeneration des Gewebes fördern.

In der ersten Phase, dh in der Entzündungsphase, wird empfohlen, Medikamente und Salben zu verwenden, die zur Vorbeugung und Behandlung von Wundinfektionen dienen, da eine frische Verbrennung fast immer infiziert ist. Solche Medikamente sollten antimikrobielle und antiseptische Wirkung haben. In der Praxis der Behandlung von Wunden werden neue komplexe Iodverbindungen, wie Iodopiron, Iodovidon, Povidon-Iod, Betadin usw., weit verbreitet verwendet.Die Verwendung eines starken Antiseptikums als 0,5% ige Dioxidinlösung ist ebenfalls möglich. Für den lokalen Gebrauch bewährt und medikamentös antiseptisch aus der Klasse der oberflächenaktiven Substanzen - Miramistin.

Wenn die Wunden groß genug sind und eine größere Tiefe haben, können Sie für die Behandlung der ersten Phase Salben wie Levomekol, Levosin, 1% Jodopyronsalbe verwenden. Außerdem ist Salbe wichtig - Streptonitol, Mafenida-Acetat, Nitatsid. Praktizierenden Ärzten wird nun aktiv Salbe empfohlen - Streptolavin, das ein Enzym mikrobiellen Ursprungs (Streptolysin) und das antimikrobielle Medikament Miramistin umfasst. Dieses Medikament bewirkt keine Trocknung von Wundgewebe. Dies ist vielleicht die einzige Salbe im Land, die dabei hilft, abgestorbenes Gewebe aufzulösen, und wird jetzt erfolgreich bei Patienten mit Verbrennungen, trophischen Geschwüren und sogar Dekubitus eingesetzt. Behandlung von Verbrennungen 2 Grad ziemlich einfache Prozedur, auch zu Hause.

In der zweiten Phase eines Wundprozesses, dh in der Regenerationsphase, wenn der Austrag aus den Wunden nicht mehr so ​​reichlich ist und die Gewebe in der Wunde beginnen zu applizieren, ist es möglich, die Gelverbände Appolo PAK und Appolo PAA, die Yodovidon oder Miramistin enthalten, sowie ein Anästhetikum mit lokaler Wirkung aufzubringen - Anilocain. In Abwesenheit der Ausscheidung von Eiter aus Wunden ist es wichtig, Lösungen zu verwenden, die Iod enthalten: Suliodopiron, 10% Iodopiron, 1% Iodovidon, 1% und Povidon-Iod. Wie Sie sehen, ist die Auswahl ziemlich groß. Moderne stimulierende Wundauflagen haben gleichzeitig eine antimikrobielle und lokalanästhetische Wirkung - dies sind Anishispon, Digispon-A, Kollakhit-FA, Algikol-FA. Es lohnt sich, auf die regenerierte Cellulosesalbe Promogran zu achten, auf die sowohl Patienten als auch Ärzte gut reagieren. Kürzlich wurde eine neue Salbe, Fuzime, in chirurgischen Krankenhäusern auf den Markt gebracht, die es ermöglicht, Patienten mit Staphylococcus aureus, die in Wunden identifiziert wurden, erfolgreich zu behandeln.

Die Regenerationsphase ist ein natürlicher Prozess, es ist jedoch auch möglich, Medikamente zu verwenden, die diesen Prozess stimulieren. Diese Regenerationsstimulanzien umfassen anabole Steroide und einige bekannte Vitamine (C, D, E).

Bei der Verwendung von Medikamenten ist es wahrscheinlich sinnvoll, sich daran zu erinnern, dass es viele Pflanzen in unserer Natur gibt, die eine ausgeprägte wundheilende Wirkung haben, z. B. Beinwell, auch Rittersporn (Symphytum officinale) genannt. Unter den Eigenschaften von Beinwell Beinwurz benannt Wundheilung und entzündungshemmende Wirkungen, durch die die Regenerationsprozesse in Geweben verstärkt werden. Beinwellpräparate können topisch angewendet werden, um die Regeneration des Gewebes bei Verletzungen und Verbrennungen, Wunden, die keine Infektionserreger enthalten, zu verbessern. Allantoin wird aus Beinwellwurzeln gewonnen, wodurch Wunden geheilt werden.

Die von allen bekannte Kalanchoe hat starke bakterizide und bakteriostatische Eigenschaften, wirkt entzündungshemmend, kann Wunden und Geschwüre von nekrotischem Gewebe reinigen und hilft bei der schnellen Epithelialisierung von Wund- und Ulkusoberflächen. Propolis (Bienenkleber) wirkt auch regenerierend.

Behandlung von Verbrennungen 2 Grad

Eine Verbrennung ist eine Schädigung der menschlichen Haut durch äußere thermische, chemische oder elektrische Einflüsse. Wärmeverbrennungen im Zusammenhang mit der Exposition gegenüber hoher Temperatur auf der menschlichen Haut werden nach Schweregrad klassifiziert.

allgemeine Informationen

Eine Verbrennung von 2 Grad ist durch eine Schädigung der Oberflächenschicht der Haut gekennzeichnet und bezieht sich in ihrer Diagnose auf die sichtbare Schwellung und Rötung der Haut. In diesem Fall wird die Verhornungsschicht beschädigt, teilweise die Kapillaren und mit Flüssigkeit gefüllte Blasen werden gebildet.

Verbrennungen zweiten Grades werden als oberflächliche Verletzungen bezeichnet es verletzt nicht die Unversehrtheit der Wachstumsschicht der Haut, die sich direkt unter dem Hornbereich befindet. Wenn die Verbrennung keine groben Narben aufweist, erfolgt die Geweberegeneration spontan. Die richtige Behandlung trägt zur schnellen Heilung kleiner thermischer Schäden bei. Sie kann zu Hause sofort nach einer thermischen Verletzung durchgeführt werden.

Mit der Niederlage großer Flächen, die bei Erwachsenen mehr als 10% der Hautoberfläche ausmachen, und bei kleinen Kindern etwa 2%, müssen Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden. Ein Arztbesuch und eine ernsthafte Behandlung sind auch erforderlich, wenn bestimmte Hautbereiche betroffen sind - Gesicht, Hände, Leistengegend.

Thermische Hautläsionen sind das häufigste Haushaltstrauma. Daher muss jeder wissen, wie Verbrennungen zweiten Grades behandelt werden. Mindestens ein Grad an thermischen Verletzungen ist gefährlich, was in der Regel durch flache Läsionen mit hohen Temperaturen, oberflächlichen Verbrennungen und leichten Rötungen gekennzeichnet ist.

Thermische Verletzungen zweiten Grades erfordern eine spezielle Behandlung, die zu Hause durchgeführt werden kann.

Symptome

Auf dem vorgeschlagenen Foto deutlich sichtbare Verbrennungssymptome 2 Grad:

  • Rötung;
  • geschwollen;
  • Blasen gefüllt mit Blutplasma.

Die Verbrennung wird von starken brennenden Schmerzen begleitet, die helfen, Schmerzmittel, Sprays, Cremes und lokale Maßnahmen zu lindern.

Eine Verbrennung Grad 2 infolge einer chemischen oder thermischen Verletzung, die besondere Aufmerksamkeit erfordert, ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  • große Schadensfläche;
  • das Vorhandensein einer großen Anzahl von Blasen.

Erste Hilfe

Erste Hilfe bei Verbrennungen von 2 Grad kann unabhängig erfolgen. Kühlen Sie dazu den betroffenen Ort ab. Keine Notwendigkeit für dieses Eis zu verwenden, halten Sie die betroffene Stelle nur unter fließendem kaltem Wasser. Sie verwenden auch einen Verband, der mit Wasser angefeuchtet ist und im Falle einer Verbrennung 2. Grades in der vormedizinischen Phase angewendet wird. Durch den Kontakt mit hohen Temperaturen erwärmt sich die Haut noch einige Zeit und verursacht starke brennende Schmerzen für den Patienten. Wenn die Wunde abkühlt, hört die Schädigung des Hautgewebes auf und der Schmerz lässt allmählich nach. Es wird wiederholt und kann 2 Tage dauern.

Blasenbildung ist innerhalb der ersten Stunde nach der Verletzung möglich. Wenn ihr Gewebe beschädigt ist, können sie zu einer offenen Wunde werden, die von der Infektion betroffen ist. Dies verschlimmert den Heilungsprozess, so dass auf keinen Fall ihre Integrität verletzt und die Blasen geöffnet werden. Im Falle ihrer Beschädigung muss die Verbrennung mit speziellen Sprays behandelt werden, die einen Schutzfilm für eine offene Wunde bilden.

Pharmazeutische Präparate enthalten nützliche Elemente, die dazu beitragen, den betroffenen Bereich vor einer möglichen Exposition gegenüber pathogenen Bakterien zu schützen und die Wunde zu betäuben. Am wirksamsten sind Medikamente und Arzneimittel, die Chloramphenicol, Vitamin E und Sanddornöl enthalten und zur günstigen Regeneration der Haut beitragen.

Eine ordnungsgemäß durchgeführte Notfallversorgung trägt innerhalb von 7–10 Tagen zur Wundheilung bei. Es ist wichtig zu wissen, dass eine Verbrennungsbehandlung zweiten Grades manchmal Rezepte und Empfehlungen eines Arztes erfordert. Dies ist bei einer Brandwunde von Fremdkörpern oder kleinen Gegenständen erforderlich. Um eine Tetanusinfektion und andere schwere Krankheiten zu vermeiden, ist es wichtig, eine ärztliche Meinung einzuholen. Die strikte Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln bei der Erstversorgung bei einer Verbrennung von 2 Grad hilft, den Schmerz schnell zu bewältigen und den geschädigten Bereich der Haut wieder in den natürlichen Zustand zu bringen.

Nicht auf den Ort der Verbrennung verdächtiger Salbe auftragen und mit Sauermilchprodukten oder alkoholischen Tinkturen schmieren. Es ist auch schädlich, Wunden mit Zelenka, Jod oder Kaliumpermanganat zu behandeln. Dies wird die Verletzung verschlimmern und die Fläche der thermischen Verbrennung vergrößern. Gleichzeitig wird das klinische Bild verdeckt und als Fehler bei der Diagnose des Schweregrads angesehen.

Behandlung

Die Behandlung von Verbrennungen von 2 Grad, bei denen kleine Bereiche betroffen sind, reicht aus, um den Verband täglich abzuwechseln. Die Verbrennung muss mit speziellen entzündungshemmenden Mitteln gegen Verbrennung behandelt werden - „Panthenol“, „Levosulfamethacain“, „Dermazin“, „Sintomycin-Emulsion“, „Retter“, „Olazol“, „Solkoseril“. Die Verwendung dieser Mittel bei Verbrennungen wirkt sich günstig auf den Heilungsprozess aus und ist zu Hause möglich.

Wenn während einer Verbrennung eine Blase mit Flüssigkeit auftaucht, werden diese 1-2 Tage nach der Verletzung geöffnet. Die Blase und die Oberfläche der Haut werden mit Chlorhexidin oder einer Lösung von Kaliumpermanganat behandelt, um sie zu desinfizieren. Dann wird eine Blase mit einer sauberen, mit Alkohol gewaschenen Nadel durchstochen, die Flüssigkeit mit einer sterilen Serviette getränkt und der Film mit einer Pinzette entfernt. Gleichzeitig musst du sehr vorsichtig sein. Die verbrannte Stelle gilt als Infektionsquelle. Dies ist auf das Vorhandensein pathogener Organismen auf der Haut zurückzuführen.

Was man mit einer Verbrennung absolut nicht machen kann, so sieht es sofort aus, wenn sie die Blasen zu öffnen scheinen. Wenn dies jedoch bereits geschehen ist, sollte nach dem Öffnen der Blase eine geeignete Behandlung gegeben und der Arzt sofort kontaktiert werden, insbesondere wenn erkennbare Symptome einer Verschlechterung der Gesundheit auftauchen - ein Anstieg der Körpertemperatur und der Beginn des Entzündungsprozesses an der Verbrennungsstelle, der durch das Auftreten von Eiterung gekennzeichnet ist.

Beim Verbinden von Wunden müssen Handschuhe getragen werden. Wenn der Verband an der Wunde haftet, nicht abreißen, sondern mit 3% iger Wasserstoffperoxidlösung befeuchten und vorsichtig entfernen. In einigen günstigen Fällen ist eine Behandlung auch ohne Verband möglich.

Bei der Heilung einer Brandwunde gibt es drei Stufen:

  • eitriges Nekrotikum. Um die Verbrennung herum erscheint eine Entzündung, und die Zellen in der Nähe sterben ab. Bei richtiger Behandlung wird alles allmählich wiederhergestellt;
  • Granulationsstufe. Es ist durch das Auftreten neuer Zellen gekennzeichnet;
  • Epithelisierungsphase. Die Wunde ist mit neuer dünner Haut bedeckt. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, dass keine Risse auftreten, die zu Narben und Narben führen.

In der medizinischen Praxis gibt es Fälle von Entzündungen. Dies geschieht bei unsachgemäßer Behandlung, Abweichung des Patienten von den Methoden und Vorschriften des Arztes. Wenn Sie es nicht entfernen, kann der Vorgang der Gewebereparatur mehrere Monate dauern. Wenn Verbrennungen nicht heilen, wenn der Patient von der Behandlung abweicht oder, noch schlimmer, die Wunde durch Schwerkraft heilt, erhöht dies seine Erholungsphase und ist mit schweren Infektionen in der offenen Verbrennungswunde behaftet.

In Fällen, in denen Eiter in der Wunde auftritt, die Rötung zunimmt, Juckreiz und Schmerzen auftreten, muss sofort ein Arzt konsultiert werden, der in dieser Situation hilft. Ansonsten ist es möglich, dass sich Narben und Narben bilden, die auf den Zerfall der Zellen von Hautgewebe, Fieber und Blutinfektionen zurückzuführen sind. Sie müssen auch auf die Schmierung von Verbrennungssalben, Cremes und Gelen verzichten. Sie können die Wundbehandlung nur mit Desinfektionsmitteln vom Typ Chlorhexidin durchführen.

Verbrennungen zweiten Grades - eine ziemlich schmerzhafte Verletzung und mit ihrer Behandlung verbundene Verfahren können mit Schmerzmitteln durchgeführt werden. Dies hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten ab. Zunächst kann eine Kompresse mit Novocain verwendet werden, um die Schmerzen zu lindern. Steriler Verband befeuchten und anzünden

Alle oben genannten Behandlungsmethoden und -mittel helfen dem Patienten, eine thermische Verletzung zu bewältigen.

Behandlung bei Kindern

Die Behandlung von Verbrennungen bei Kindern ist fast die gleiche wie bei Erwachsenen, mit dem einzigen Unterschied, dass die Anfälligkeit und Empfindlichkeit des kleinen Patienten für Medikamente und Schmerzattacken viel größer ist. Daher werden alle Dosierungen reduziert, und wenn große Hautläsionen vorliegen, können zur Behandlung narkotische Analgetika verabreicht werden.

Verbrennungsbehandlung 2. Grades

Brennen Sie 2 Grad: Erste Hilfe und Behandlung

Verbrennung in der Medizin wird als Schädigung des Körpergewebes unter dem Einfluss äußerer Faktoren - thermischer, chemischer oder Strahlung - bezeichnet. Je nach Tiefe und Ausmaß der Läsion gibt es vier Verletzungsgrade.

Es hängt von ihnen der Algorithmus der Erste Hilfe und weitere medizinische Maßnahmen ab. Und was zeichnet sich durch eine Verbrennung von 2 Grad aus und ob ein solcher Schaden gefährlich ist - lasst uns verstehen.

Schädigung der Epidermis durch Blasenbildung

Allgemeine Merkmale

Verbrennungen zweiten Grades werden als oberflächliche Verletzungen betrachtet, da sie die Integrität der Wachstumsschicht der Haut nicht beeinträchtigen. Sie sind durch sichtbare Schwellung und Rötung der Haut sowie die Bildung von Blasen mit transparentem Inhalt gekennzeichnet.

Blasen gefüllt mit Transsudat

Bei einem solchen Hautfehler treten jedoch keine schweren Narben auf, und die Heilung (Regeneration) von Gewebe findet spontan statt. Gleichzeitig trägt eine richtige Behandlung zu einer schnellen Genesung bei, und eine unsachgemäße Behandlung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Ursachen und Pathogenese

Was kann solche Hautschäden verursachen? Eine Verbrennung zweiten Grades ist eine Verletzung, die durch die Einwirkung von äußeren Faktoren entsteht.

Tabelle: Verbrennungsursachen:

Der zweite Verbrennungsgrad ist durch eine Schädigung der oberflächlichen (versteinerten) Hautschicht und teilweise der Kapillaren gekennzeichnet.

Klinische Zeichen

Die Symptome einer Verbrennungsverletzung von 2 Grad sind sehr typisch:

  • Hyperämie (Rötung);
  • starke Schwellung;
  • Blasen - große Bläschen (Blasen), gefüllt mit einer transparenten Flüssigkeit - Plasma;
  • mittelschwere oder starke Schmerzen.
Es sieht aus wie eine verbrannte Schulter

Beachten Sie! Besondere Aufmerksamkeit ist bei Verletzungen erforderlich, die durch einen großen Läsionsbereich und das Vorhandensein mehrerer zusammenlaufender Blasen gekennzeichnet sind.

Blasen bilden sich fast unmittelbar nach einer Verbrennung. Sie sind zunächst mit transparentem Inhalt gefüllt und können nach einigen Tagen trüb werden.

Manchmal kommt es zu einem natürlichen Abreißen des Luftblasenreifens mit Flüssigkeitsleckage und der Bildung von Roterosion. Allmählich epithelisiert es ohne Narbenbildung.

Unter sterilen Bedingungen öffnen sich große Blasen von einem Arzt

Bei ausgedehnten Hautschäden kann beobachtet werden:

  • Schwäche;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Fieber

Es ist wichtig! Die Temperatur der Verbrennungen ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf die Verletzung und kann nach einigen Stunden nach Erhalt leicht ansteigen. Fieber am dritten und den folgenden Tagen kann jedoch auf den Eintritt der Infektion hinweisen.

Die Verbrennung zweiten Grades bei einem Kind verdient besondere Aufmerksamkeit. Da die Verletzung von starken Schmerzen begleitet wird, kann das Baby unruhig sein, oft weinen und sich weigern zu essen. Die häufigsten Symptome von Dehydratation und Intoxikation bei Kindern sind ausgeprägter als bei Erwachsenen.

Kinderverletzung hat einen besonderen Platz in der Medizin

Wie lange heilt das geschädigte Gewebe?

Die Wiederherstellung der Haut nach einer Verbrennung von durchschnittlich 2 Grad dauert 12-15 Tage. Während dieser Zeit ist es wichtig, die Haut richtig zu pflegen, um eine Re-Traumatisierung und Infektion zu verhindern. Die Heilung von Verbrennungen um 2 Grad erfolgt sequentiell und ist in drei Stufen unterteilt.

Tabelle 2: Heilungsschritte:

Mögliche Folgen

Ärztliche Verbrennungswissenschaftler stellen fest, dass die Komplikationen einer oberflächlichen Verbrennungsverletzung meistens mit einer mikrobiellen Infektion verbunden sind. Gleichzeitig können sich ziemlich ernste Zustände entwickeln - subkutanes Phlegmon, Pyodermie.

Wundinfektion befürchten Ärzte

Häufig auftretende Verbrennungen, die 20-25% der Körperfläche einnehmen, können für das Leben des Opfers gefährlich sein, da sie häufig zu Dehydrierung und toxischen Schäden des Körpers durch Zersetzungsprodukte führen.

Es ist wichtig! Mit der Niederlage von Bereichen von mehr als 15% (mehr als 5% - für Kinder unter 2 Jahren und ältere Menschen) von der Hautoberfläche ist die Selbstbehandlung von Verbrennungen inakzeptabel. Es ist wichtig, sich an eine medizinische Einrichtung zu wenden. Es ist nicht notwendig, den Arztbesuch zu verschieben, wenn empfindliche Bereiche - Gesicht, Schleimhäute, Hände, Leistengegend - beschädigt werden.

Trauma-Action-Algorithmus

Also, was macht man mit einem Brand von 2 Grad? Der Erfolg der gesamten Behandlung hängt von der Rechtzeitigkeit der Unterstützung des Opfers ab. Bei Verletzungen ist es daher wichtig, schnell zu handeln.

Erste Hilfe

Erste Hilfe bei Verbrennungsschäden ist die Ausführung des Standardalgorithmus:

  1. Beenden Sie den Schadensfaktor sofort und rufen Sie einen Krankenwagen an.
  2. Den betroffenen Bereich 15–20 Minuten abkühlen lassen. Am besten für diesen Zweck geeignetes fließendes Wasser.
  3. Geben Sie dem Opfer ein Narkosemittel, das in der Erste-Hilfe-Ausrüstung für Ihr Haus verfügbar ist (Analgin, Aspirin, Paracetamol usw.).
  4. Tragen Sie einen trockenen sterilen Verband auf die Verbrennungsfläche auf.
  5. Füllen Sie Flüssigkeiten und Elektrolyte im Körper auf: Geben Sie dem Opfer ORLS (z. B. Regidron) oder Wasser mit zugesetztem Soda (1 Teelöffel pro Liter).

Die Temperatur des Wassers zur Behandlung der Verbrennungsoberfläche sollte + 15-17 ° C betragen. Verwenden Sie kein Eis, Schnee und sehr kaltes Wasser (weniger als +10 ° C).

Schmerzstillendes Mittel zur Schmerzlinderung

Prävention von Komplikationen

Dann beginnt die Behandlung einer Verbrennung zweiten Grades mit der Reinigung (falls erforderlich) der betroffenen Oberfläche und ihrer Behandlung mit antiseptischen Lösungen:

  • Wasserstoffperoxid;
  • Furacilin;
  • Miramistin;
  • Chlorhexidin

Es ist wichtig! Verwenden Sie nicht zur Desinfektion Zelenka, Jod und andere alkoholhaltige Lösungen.

Wie behandelt man Verbrennungen zweiten Grades weiter? Große Blasen mit einem engen Reifen werden normalerweise von einem Arzt mit einem sterilen Instrument geöffnet. Nachdem das Exsudat freigesetzt wurde, werden antimikrobielle externe Mittel auf die Stelle aufgetragen und ein steriler Verband angelegt.

Unter den Drogen der Wahl:

  • Levomekol;
  • Levosin;
  • Sulfagin, Sulfadiazin, Argosulfan;
  • Streptonitol;
  • Gentamicin-Salbe

Als Mittel zur Verbesserung des Gewebetrophismus und zur Beschleunigung der Regeneration, weit verbreitet:

Wie behandelt man Verbrennungen bei Kindern? Bestimmte Mittel zur Verwendung im Freien können erst nach der Untersuchung einen Arzt ernennen. Die Hauptsache bei der Behandlung junger Patienten ist die Regelmäßigkeit der Eingriffe und vorsichtige Sterilität.

Weitere Sorge

Bei der Pflege einer Verbrennungsoberfläche sollten die Prinzipien von Asepsis und Antisepsis befolgt werden. Kann man eine Wunde benetzen? Experten sagen, dass dies unerwünscht ist. Es ist wichtig, trockene Verbände zu wechseln, da sie nass werden und regelmäßig von einem Arzt verordnete Salben verwenden.

Der Verband verhindert eine Wundinfektion

Beachten Sie! Bei jedem Verbandwechsel wird empfohlen, die Wunde sorgfältig zu untersuchen und die Veränderungen zu bewerten. Die Verstärkung der Hyperämie und des Ödems, der starke Schmerz und das Auftreten von eitrigem Exsudat sind alarmierende Anzeichen, die den Patienten zum Arzt führen sollten.

Oberflächliche Verbrennungen gelten als ungefährlich und heilen in der Regel bereits nach 12-15 Tagen vollständig ab. Bitte beachten Sie jedoch, dass eine günstige Prognose für eine solche Verletzung nur bei rechtzeitiger Ersthilfe und ordnungsgemäßer Behandlung zu verzeichnen ist. Häufige Verletzungen erfordern einen obligatorischen ärztlichen Rat und gegebenenfalls einen Krankenhausaufenthalt.

Fragen an den Arzt

Indikationen für eine Antibiotika-Therapie

Hallo! Vor vier Tagen habe ich meine Hand an einem heißen Herd verbrannt, jetzt ist die Haut von der Hand bis zum Ellbogen eine einzige Verbrennung. Unmittelbar nach dem Vorfall in der Notaufnahme wurde die Wunde mit Furatsilinom behandelt, verbunden und nach Hause geschickt. Zwei Tage lang war alles in Ordnung, aber an diesem Morgen wurden die Schmerzen stärker und beim Wechseln des Verbands bemerkte sie, dass die Haut rot wurde und sich heiß anfühlte. Was könnte es sein Das ist gefährlich?

Hallo! In Ihrem Fall würde ich Ihnen empfehlen, die Behandlung mit einem Breitbandantibiotikum (z. B. Augmentin, Amoxiclav) zu ergänzen, da der Zusatz einer Sekundärinfektion nicht ausgeschlossen ist. Für weitere Informationen empfehle ich eine Vollzeitkonsultation mit einem Arzt.

Verletzungen Konsequenzen

Hallo! Ich habe eine Frage an dich. Vor einer Woche gab es eine Verletzung (Verbrennungsverletzung 2 Grad), die mit kochendem Wasser über meine Füße gegossen wurde. Jetzt werde ich behandelt, ich erfülle alle in der Notaufnahme erhaltenen medizinischen Termine. Es heilt alles sehr schlecht: Die Wunde ist hellrot, beim Gehen in den Beinen schmerzen die Schmerzen. Wie beschleunige ich die Regeneration? Können Narben bleiben?

Hallo! Ich kann Sprays Panthenol oder Olazol empfehlen. Wenn die Wunde anfängt sich zu ziehen - Oxycort-Salbe. Für einige Zeit werden die Narben sichtbar, verschwinden aber allmählich.

Stufe 2 brennt Anzeichen und Symptome: Behandlung zu Hause: Wie viele Videos heilen

Die Haut ist eine natürliche Abwehr des menschlichen Körpers gegen die Auswirkungen von Umweltfaktoren. Unter dem Einfluss der Umstände ist die Haut unversehrt. Eine thermische Schädigung der Epidermis verursacht Hautrötung. Eine Verbrennung von 2 Grad wirkt sich auf die tiefen Schichten der Dermis aus, es bilden sich Blasen mit klarer Flüssigkeit.

Grade 2 Burn wirkt sich auf die tiefen Schichten der Dermis aus

Hautstruktur

Die Haut ist die Schutzhülle des menschlichen Körpers, bestehend aus Epidermis und Dermis. Die Haut ist ein wichtiges und flächenmäßig größtes Organ. Die Gesamtfläche der Haut des menschlichen Körpers - 2 m2. Das anatomische Hautgewicht beträgt 5-6 kg. Die Haut hat eine komplexe Struktur. Die Epidermis (geschichtetes plattenförmiges Hornepithel) besteht aus 5 Schichten, der Dermis - aus zwei.

Leder hat verschiedene Funktionen:

  • Barriere - verhindert das Eindringen schädlicher Mikroorganismen;
  • Unterstützung des Wasser- und Elektrolythaushaltes - verhindert Feuchtigkeitsverlust bei Temperaturerhöhung und Verbleib im Salzwasser;
  • Wärmeregulierung - sorgt für Wärmeaustausch;
  • schützend - reduziert die unangenehmen Auswirkungen von ultravioletten Strahlen;
  • Immunstimulation - produziert Vitamin D, Neuropeptide, Interferon und andere Spurenelemente;
  • Empfindlichkeit - warnt vor Gefahr durch lokalisierte Nervenenden;
  • legt Blut ab (1%).
Tiefenklassifizierung

Verbrenne die Natur

Hautveränderungen treten unter dem Einfluss thermischer, elektrischer, chemischer und Strahlungsfaktoren auf. Sie sind in den beweglichen und unbeweglichen Körperteilen, im Haarteil, in den Atmungsorganen und im Perineum lokalisiert. Der Prozess der Denaturierung findet in der Aufprallzone statt. Denaturierung - Änderungen im Proteinmolekül der Epidermis unter Temperatureinfluss.

Bei einer Verbrennung wird die Durchblutung gestört und es kommt zu Ödemen. Ein Ödem entsteht als Folge einer Ansammlung von Flüssigkeit im Weichgewebe bei einer Störung des Wasseraustausches an der Verletzungsstelle. Die Verbrennungszone neigt zu Nekrose.

Die thermischen Effekte werden in Wärme und Ultraviolett unterteilt. Hyperämie tritt durch Kontakt (Kontakt mit erhitzten Gegenständen, heißen Flüssigkeiten, Metallen) und berührungslos (Sonnenbrand, Volta-Lichtbogen) auf. Bei Kindern treten häufiger Verbrennungen auf, wenn sie mit heißen Gegenständen und Flüssigkeiten interagieren. Sie sind stärker der Gefahr ausgesetzt: kochendes Wasser, offenes Feuer, heißes Sonnenblumenöl usw. Bei einem Kind der zweiten Klasse treten 65 von hundert Fällen auf.

Verbrennungen nach Art des Schadens

Das 1960er Kategorisierungsmodul unterteilt Verbrennungen in 4 Grad.

Eine Verbrennung zweiten Grades führt zur Bildung mehrerer Blasen auf der Hautoberfläche.

Dehydrieren Sie Oberflächengewebe ohne Bildung von Säureblasen. Eine Schädigung der Dermis durch anorganische und organische Säuren wird jedoch als Verbrennung von mindestens 2 Grad eingestuft. Die alkalische Läsion dringt tief in die Blasenbildung und Schwellung ein.

Elektrische Verletzungen führen zu Verletzungen der Haut, wenn Sie den Leiter durch eine Stufenspannung oder einen Hochspannungsbogen direkt berühren. Lebensbedrohlich - Stromstärke von 0,1 A, Auswirkungen einer konstanten Energiefrequenz.

Die Fläche der Hautläsionen wird durch die Regel der Handfläche bestimmt. Legen Sie die Handfläche auf die verbrannte Stelle. Eine Handfläche ist 1%. Medizinische Versorgung wird für Hautverletzungen von mehr als 10% bei einem Erwachsenen und 2% bei jüngeren Menschen angestrebt. Ein Opfer sollte wegen Brandwunden im Gesicht, an den Händen und in der Leiste an einen Arzt überwiesen werden. Ältere Patienten benötigen auch einen Krankenhausaufenthalt.

Zunächst können Sie den Zustand des Patienten visuell analysieren. Visualisierte Pigmentierung der Haut, Rötung, Blasen. Der Verletzte fühlt sich bei Berührung wund an. Das Hauptmerkmal ist das Ablösen der oberen Hautschicht und das Befüllen mit Flüssigkeit.

Erste-Hilfe-Politik

Bei allen Verbrennungen von mehr als 1 Grad ist medizinische Versorgung erforderlich.

Gründe, einen Krankenwagen zu rufen:

  • große Läsionsfläche;
  • Verletzung von Gesicht, Hals, Schleimhäuten;
  • Anzeichen von ZNS-Störungen (Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen usw.).

Vor der Ankunft von Ärzten muss das Opfer erste Hilfe erhalten. Bei Verbrennungen ist es notwendig:

  1. Bewegen Sie das Opfer aus der Gefahrenzone.
  2. Überprüfen Sie die Durchgängigkeit der Atmungsorgane.
  3. Kühlende Objekte anwenden, komprimieren.

Achtung! Nach der Verletzung hat das Opfer in den ersten Minuten einen unerträglichen brennenden Schmerz. Dies geschieht, weil die schädigende Substanz weiterhin tief in die Haut eindringt. Daher ist eine sofortige Kühlung erforderlich.

  1. Schmerzmittel geben.
  2. Tragen Sie bei allgemeiner Überhitzung eine Kühlbandage an Stirn und Kopf auf.

Wenn Sie Chemikalien ausgesetzt werden, müssen Sie diese mit reichlich Wasser unter fließendem Wasser von der Haut entfernen. Neutralisierung ist nutzlos. Der Wasserstrahl ist klein, die Expositionsdauer - bis zu 30 Minuten. Das Opfer sollte sich taub fühlen. Dann ein steriles Tuch einführen. Mit Novocain imprägnierte Serviette zur Schmerzlinderung.

Es ist wichtig! Verwenden Sie niemals Watte zur Behandlung von Wunden. Dies führt zu zusätzlichen Irritationen.

Bei Bestrahlungsverbrennungen werden Salben mit Glukokortikoiden und Antioxidationsmitteln in Form von Dimexidum-Lösung auf die verbrannte Oberfläche aufgetragen.

Verwenden Sie niemals Baumwolle zur Wundversorgung.

Wie werden Verbrennungskrankheiten behandelt?

Die Behandlung hängt vom Ausmaß und der Tiefe des Schadens ab. Medizinische Ereignisse umfassen lokale Hautbehandlung, chirurgische Behandlung und Hauttransplantation.

Die örtliche Behandlung (Toilette) wird unter Narkose durchgeführt. Bei Verbrennungen II-Grad einen in hydrophile Salbe getränkten Verband auftragen. Wechseln Sie den Verband alle 2 Tage. Während der Eitration wird die Wunde bearbeitet und ein saugendes Eitergewebe darauf platziert.

Die Wiederherstellung der Haut nach einem Lungenschaden erfolgt mit entzündungshemmenden Mitteln und Heilmitteln. Unter ihnen ist Panthenol beliebt. Formfreisetzung - Aerosol. Diese Form ist bequem zu verwenden und verhindert das Eindringen von Bakterien bei der Behandlung von Wunden. Die parallele Anwendung von Antihistaminika wird den Krankheitsverlauf erleichtern, Entzündungen und Schwellungen lindern. Bei einer ausgedehnten Wunde werden Schmerzmittel intravenös oder intramuskulär verabreicht.

Die Behandlung verhindert die Bildung von Narben und Narben. Bei einem kleinen Schadensbereich wird die Behandlung zu Hause unabhängig durchgeführt. Die Grundregel ist die Beobachtung der Sterilität beim Verbandwechsel und der Wundbehandlung. Bei einer Infektion werden Brandwunden infiziert und grünlich. Aus Brüchen heben sich Ichor und Eiter hervor.

Die Wiederherstellung der Haut nach Lichtschäden erfolgt mit entzündungshemmenden Mitteln und Heilmitteln.

Trauma führt zu Schwellungen. Geschwollenheit führt zu Durchblutungsstörungen. Viel trinken hilft, den Zustand zu verbessern.

Nach einigen Tagen wird die Flüssigkeit in den Blasen trüb. Die Blasen lecken und platzen. An ihrer Stelle bildete sich pigmentierte Haut rot, befeuchtet und schmerzhaft auf der Oberseite.

In den ersten Tagen der Genesung hat der Patient bei einer großen Brandbelastung einen Anstieg der Körpertemperatur. Fieber wird durch Antipyretika gelindert.

Komplizierte Verletzungen werden operativ behandelt. Der Chirurg entfernt die toten Schichten der Epidermis (Nekrotomie). Dies verkürzt die Heilungszeit, die Anzahl der Verbände und die Rehabilitationszeit. Um Narben (Krusten) zu entfernen, schneiden Sie das vergröberte Gewebe oder die Oberfläche zur Kapillarblutzufuhr.

Indikationen für den Eingriff des Chirurgen:

  • fortgeschrittenes Alter;
  • Verringerung des Risikos der Narbenbildung;
  • Verfügbarkeit gesunder Haut für die einstufige Autoplastik.
  • Infektion;
  • Schock des Patienten;
  • systemische Erkrankungen der Nieren, der Leber;
  • ZNS-Schaden.

Kunststoffe

Die Behandlung von Verbrennungsflächen mit Kunststoffen erfolgt auf vier Arten. Bei jeder Methode wird ein Stück gesunde Haut verwendet.

Im ersten Fall nehmen Sie einen vollschichtigen Hautlappen ohne Faser. Bei der unvollständigen Schichtmethode handelt es sich bei dem Lappen um eine Dermis mit Haarfollikeln, Talg- und Schweißdrüsen.

Zur Vergrößerung der Klappe wird das perforierte Verfahren verwendet. Wenn Sie kleine Wunden - bis zu 1 cm2 - schließen möchten, wenden Sie die Stempelmethode an - Transplantate anwenden.

Kind brennen

Kinder sind schwerer, Verletzungen zu ertragen. Eine Verbrennung 2. Grades wird bei einem Kind mit Standardmethoden behandelt. Anstelle des Verletzungsverbandes und medikamentöse Therapie durchführen. Die Gewebebehandlung wird unter Narkose durchgeführt.

Mit einer Verbrennung ist es unmöglich

Falsche Maßnahmen oder eine Selbstbehandlung führen zu unangenehmen Folgen und Komplikationen. Um gefährliche Änderungen zu verhindern, folgen wir einfachen Regeln:

  1. Tragen Sie kein Öl auf das betroffene Gewebe auf. Dies erhöht die Regenerationszeit der Haut. Öl erzeugt einen thermischen Effekt. Unter der Ölschicht hält der Gewebeschaden an.
  2. Alkohol und andere Alkoholprodukte dehydrieren die Haut. Jodlösung und brillantes Grün, trockene und langsame Erholung.
  3. Methoden der traditionellen Medizin sind gefährlich. Das Aufbringen von Fruchtfleisch und Früchten ist schädlich.
  4. Die Urintherapie ist kontraindiziert.
Blasenbildung ist nicht alleine erlaubt.

Leichte Verletzungen können mit Kompressen mit Mumie oder Propolis geheilt werden. Die Bewässerung mit Aloe und goldenem Schnurrbart beschleunigt die Regeneration des Gewebes.

Achtung! Sich blasen zu lassen ist nicht erlaubt. Das Ergebnis sind Narben und Infektionen.

Das Blasenpiercing wird vom Arzt mit einem Skalpell durchgeführt. Die Kruste wird nicht entfernt, sie dient als Barriere gegen das Eindringen von Mikroorganismen.

Nach der Verletzung

Die Heilung bei komplexen Maßnahmen erfolgt in 2-3 Wochen. Ohne Behandlung dauert die Genesung etwa einen Monat. Anstelle der Blasen bilden sich blassrosa Flecken. Im Laufe der Zeit kehrt die Haut zu ihrem natürlichen Aussehen zurück.

Bei schwerer Krankheit infizieren sich Streptokokken- und Staphylokokken-Bakterien mit Geweben. Langfristige Heilung trägt zur Bildung von Narben und Narben bei. Narben schränkt die Beweglichkeit der Gliedmaßen ein. Dies führt im Gesicht zu ästhetischen Mängeln und psychischen Beschwerden.

Eine Verbrennung in Stufe 2 ist bei großen Hautverletzungen lebensbedrohlich. Der Wasserhaushalt ist gestört, es tritt Austrocknung auf. Der Körper verliert Flüssigkeit, es treten irreversible Wirkungen auf.

Trinken und Ernährung sind wichtige Bestandteile der Rehabilitationsphase. Bei einer Verletzung kommt es zu einem Proteinverlust. Daher wird empfohlen, während der Rehabilitationsphase nach einer Verletzung den Konsum von Produkten zu erhöhen, die Eiweiß enthalten - Fleisch, Fisch, Nüsse, Ei und Milch.

Medizinische Versorgung bei Verbrennungen

Das zweite Prinzip - der Fluss von Kohlenhydraten. Kohlenhydrate verhindern, dass der Körper Muskelprotein verwendet.

Fettsäuren unterstützen die Immunreaktion des Körpers. Ihre Aufnahme sollte nicht mehr als 30% des täglichen Kaloriengehalts der Nahrung betragen.

Denk dran

Verbrennungsverletzungen werden unter dem Einfluss negativer Umweltfaktoren erhalten: hohe Temperatur, Chemikalien, elektrischer Strom. Eine ausgedehnte Verbrennung ist nicht gefährlich und kann mit speziellen Aerosolen und Salben zu Hause behandelt werden. Die Vergrößerung der Fläche der beschädigten Oberfläche, die Bildung zahlreicher Blasen, ist ein Grund, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Kind unter 12 Jahren muss einem Arzt gezeigt werden. Die Wiederherstellung der Haut mit der richtigen Therapie dauert nicht länger als einen Monat. Chirurgische Eingriffe helfen, das natürliche Aussehen und die flache Oberfläche der Epidermis zu erhalten. Unerwünschte Folgen sind Vernarbung und Infektion von Wunden. Die Hauptregel ist die sterile Verarbeitung und die richtige Ernährung.

Wie man Schmerzen in den Gelenken vergisst...

Gelenkschmerzen begrenzen Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben...

  • Sie haben Angst vor Unbehagen, Knirschen und systematischen Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Reihe beliebter Methoden und Medikamente, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

Glücklicherweise gibt es eine effektive gemeinsame Behandlungsmethode, die unsere Leser bereits erfolgreich einsetzen! Weiter lesen.

2 Grad brennen

Wärmeverbrennungen können sicher als die führende Person unter Verletzungen bezeichnet werden. Die harmloseste Hautläsion bei Kontakt mit einem heißen Gegenstand oder einer heißen Substanz ist eine Verbrennung von 1 Grad, begleitet von Rötung und Schwellung des Gewebes, die nach einigen Stunden oder Tagen verschwinden.

Eine Verbrennung von Grad 2 ist weniger harmlos - die Symptome sind Rötung, Schwellung und vor allem die Bildung großer Blasen, die mit Flüssigkeit (Blutplasma) gefüllt sind. Bei einer solchen Hautverletzung müssen Sie äußerst vorsichtig sein.

Schnelle Antwort

  1. Es ist notwendig, den betroffenen Bereich zu kühlen, da das Hautgewebe auch bei Entfernung der Wärmequelle erhitzt bleibt und weiterhin kollabiert. Nach einem Wärmeverbrennungsgrad 2 muss der betroffene Hautbereich 10 bis 20 Minuten lang unter kaltem fließendem Wasser gehalten werden. Eine Alternative zum Wasserhahn kann als Wasserschüssel oder feuchtes, sauberes Tuch dienen. Das Aufbringen von Eis auf die Wunde ist äußerst gefährlich.
  2. Nach dem Abkühlen ist es notwendig, eine 2 - Grad - Verbrennungssalbe auf die Wunde aufzutragen und besser zu sprühen (schmerzloser).
  3. Auf die verschmierte Wunde sollte ein steriler Verband angelegt werden.
Häufige Fehler

Es ist zu beachten, dass eine richtig gemachte Erste Hilfe eine Verbrennung 2. Grades für 1 bis 1,5 Wochen weiter heilen kann. Aber die Verwendung von zweifelhaften, aber weithin bekannten Rezepten kann schaden.

  1. Sie können die Verbrennung nicht mit Butter, Sauerrahm, Kefir, Aloe-Saft, alkoholischen Lösungen und Tinkturen, hausgemachten Salben und anderen Volksheilmitteln schmieren.
  2. Es ist nicht möglich, die Wunde mit Färbelösungen (Kaliumpermanganat, Brillantgrün, Jod) zu behandeln. Das Bild der Läsion wird verschmiert und der Arzt kann den Verbrennungsgrad nicht genau bestimmen. Die Haut um die Wunde kann und soll behandelt werden.

Was ist gefährlich 2 Grad verbrennen?

Der betroffene Bereich der Haut ist das Eingangstor für die Infektion, denn Sie können die Wunde nicht mit den Händen berühren, geschweige denn die Blasen auf keinen Fall öffnen! Wurde in der Natur ein Wärmeverbrennungsgrad 2 verzeichnet und der Boden in die Wunde geraten (Späne, Asphaltpartikel und andere Fremdkörper), sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, der die Wunde säubert, und eine Reihe von Maßnahmen zur Verhinderung von Tetanus ergreifen.

Viele fürchten die Aussicht, mit einer Narbe oder Narbe zu bleiben: Die gefährlichste ist in diesem Zusammenhang eine 2-Grad-Verbrennung des Gesichts sowie freiliegende Körperteile. Richtige Maßnahmen nach Hautläsionen und die richtige Behandlung reduzieren jedoch das Narbenrisiko auf Null.

Wie behandelt man Verbrennungen bei 2 Grad?

Wenn eine kleine Oberfläche der Haut betroffen ist, ist die Behandlung zu Hause akzeptabel. Es geht davon aus:

  • täglicher Wechsel steriler Verbände;
  • Behandlung von Wundrändern mit Jodlösung oder Brillantgrün;
  • Behandlung von Wunden mit Salbe für Verbrennungen 2 Grad.

Es muss ein steriler Verband verwendet werden, und die Person, die die Wunde behandelt, muss medizinische Handschuhe tragen.

  1. Wenn die Wunde anfängt zu eitern, muss die Salbe durch nasstrocknende antiseptische Lösungen (Chlorhexidin, Furatsilin) ​​ersetzt werden.
  2. Wenn der Verband an der Wunde haftet, sollte er mit 3% iger Wasserstoffperoxidlösung benetzt und nach einer Minute vorsichtig entfernt werden.

Heilmittel für Verbrennungen 2 Grad

Die wirksamste Behandlung von Verbrennungen um 2 Grad mit Medikamenten, die Chloramphenicol, Sanddornöl, Vitamin E und andere Substanzen enthalten, die eine schnelle Regeneration des Gewebes fördern.

Am häufigsten verwendet:

  • Panthenol;
  • Dermazin;
  • Levosulfametakain;
  • Syntomycin-Emulsion;
  • Olazol;
  • "Retter".

Gut bewährt bei der Behandlung von Verbrennungen bei 2 Grad Solcoseryl (Gel und Salbe).

Thermische Verbrennungen sind Verbrennungen durch Feuer, Dampf, kochendes Wasser und Berührung heißer Gegenstände. Heute lernen wir die Ursachen, Anzeichen, Grade, Erste Hilfe für ein solches Trauma und wie man sich nicht mit bekannten Volksheilmitteln verletzt.

Der Erfolg bei der Behandlung chemischer Verbrennungen hängt weitgehend davon ab, wie schnell das Reagenz, das die Verbrennung verursacht hat, neutralisiert und die richtige Behandlung ausgewählt wurde. In unserem neuen Material erfahren Sie mehr über die Arten, Anzeichen und Erste Hilfe bei einer solchen Verletzung.

Bei den meisten Verletzungen handelt es sich um Verbrennungen: Verbrühungen mit kochendem Wasser, Berühren kochender Töpfe, Spritzer heißes Öl - all dies kann zu Verbrennungen führen. aber wie sollen sie alle behandelt werden? In unserem heutigen Artikel erfahren Sie davon.

Die meisten von uns geraten beim Verbrennen in Panik und wissen gar nicht, wie sie sich in diesem Fall richtig verhalten sollen. Heute erklären wir Ihnen, wie Sie bei einer Handverbrennung Erste Hilfe leisten und unangenehmen Komplikationen vorbeugen können.

Erste Hilfe und Behandlung bei Verbrennungen von 2 Grad

Der 2-Grad-Abbrand ist leicht an seinem typischen Aussehen zu erkennen. Schäden an der Epidermis und der darunter liegenden Dermis verursachen Rötungen und Schwellungen, und die Durchlässigkeit und Dehnung der Kapillaren führt zur Bildung dünnwandiger Quaddeln, die mit einer durchscheinenden Flüssigkeit gefüllt sind. Normalerweise bilden sich unmittelbar nach der Verletzung Blasen auf der Haut. Nach dem Platzen bleibt an ihrem Platz eine knallrote Wunde zurück, die normalerweise innerhalb von 10-12 Tagen heilt.

Verbrennungen zweiten Grades schädigen die Wachstumsschicht der Haut nicht und werden daher als oberflächliche Verletzungen bezeichnet. Die richtige und rechtzeitige Behandlung solcher Verbrennungen trägt zur spontanen Erholung der Haut ohne Narben bei.

Mit einem kleinen Schadensbereich kann die Behandlung von Verbrennungen von 2 Grad zu Hause erfolgreich durchgeführt werden. Um die Infektion, die den Zustand des Opfers verschlimmern kann, nicht zu infizieren, muss gleichzeitig besondere Sorgfalt angewandt werden. Wenn die Verbrennung zur Bildung einer großen Anzahl von Quaddeln geführt hat, nimmt der Körper eines Erwachsenen mehr als 10% und mehr als 2% des Körpers eines Kindes ein oder betrifft Bereiche wie Gesicht, Leiste oder Hände, die in eine medizinische Einrichtung gehen. Verbrennungen zweiten Grades verursachen starke Verbrennungsschmerzen und können bei erheblichen Läsionen zu einem Verbrennungsschock und einer Verbrennungskrankheit führen. Diese schwerwiegenden Komplikationen sind Hinweise auf einen Krankenhausaufenthalt des Opfers. Um herauszufinden, wie viel Prozent der Verbrennungsfläche im menschlichen Körper sind, werden Messungen nach der Regel "Neunen" durchgeführt.

Erster Notfall

Die Notfallversorgung bei Verbrennungen zweiten Grades beginnt mit der Kühlung der betroffenen Oberfläche. Diese Maßnahme stoppt die Beschädigung von Geweben, die sich nach der Verbrennung noch einige Minuten erwärmen. Um die Wunde abzukühlen, können Sie Eis an der Haut anbringen oder den betroffenen Bereich unter fließendes Wasser stellen. Damit der Druck des Wassers den Schmerz nicht erhöht, muss er schwach sein. Wie viele Minuten sollte dieser Vorgang dauern? Bis du dich taub fühlst. Dies geschieht normalerweise in 15 bis 30 Minuten.

Nach dem Abkühlen wird ein steriler Verband zur Verbrennung angelegt. Um Schmerzen zu reduzieren und weitere Verbrennungen durchzuführen, können Mulltücher und -bandagen mit Novocainlösung benetzt werden. Es wird nicht empfohlen, Watte als steriles Material zu verwenden, da dies zu einer unnötigen Reizquelle für geschädigte Haut werden kann.

Die Notfallversorgung beinhaltet notwendigerweise ein Anästhesieverfahren. Zu Hause können Sie alle nicht verschreibungspflichtigen Medikamente wie Paracetamol oder Analgin als Anästhesie verwenden. In schwereren Fällen wird die Einnahme von Medikamenten empfohlen, die nicht nur schmerzstillende, sondern auch entzündungshemmende Wirkungen haben, wie Ketorlac, Ketorol, Ketanov.

Behandlung

Verbrennungen zweiten Grades heilen in der Regel ohne medizinischen Eingriff ab. Um die Regeneration des Gewebes zu beschleunigen, wird empfohlen, zusammen mit Panthenol ein beliebiges Verbrennungsmittel zu verwenden. Es ist besser, Aerosole zu verabreichen, deren Anwendung keinen Kontakt der Hände mit dem betroffenen Bereich herbeiführt und somit das Infektionsrisiko verringert.

Den Opfern wird empfohlen, weiterhin Schmerzmittel sowie Antihistaminika (Suprastin, Fencarol, Tavegil, Claritin) und Deogreganzien (Ascorbinsäure, Clopidogrel, Aspirin) einzunehmen. Bei massiven Verbrennungen sollten Schmerzmittel intramuskulär oder intravenös verabreicht werden, da die Saugeigenschaften der Haut mit der Verletzung stark abnehmen und die Wirkung externer Arzneimittel entsprechend abnimmt. Bei Ödemen wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken, um das fehlende Volumen an zirkulierendem Blut aufzufüllen.

Wenn die Verbrennungswunde lange Zeit nicht ausheilt, die Schmerzen ansteigen oder die Flüssigkeit in den Blasen trübt, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der die unwirksame Behandlung korrigiert. Es sollte auch daran erinnert werden, dass Personen, die Verbrennungen erhalten haben, deren Fläche mehr als 10% beträgt, sowie Opfer mit elektrischen Verbrennungen und Verbrennungen der inneren Organe aller Regionen und Lokalisationen einem obligatorischen Krankenhausaufenthalt unterliegen. Ältere Patienten mit Begleiterkrankungen des Atmungs- und Herzsystems werden stationär behandelt.

Was nicht zu tun

Unsachgemäße Behandlung von Verbrennungen von 2 Grad birgt eine große Gefahr und kann die Entwicklung zahlreicher Komplikationen auslösen. Ärzte empfehlen dringend, keine ungeprüften Ratschläge von anderen in der Heimtherapie zu verwenden.

  • Sie können Verbrennungen nicht mit Öl oder anderen Mitteln mit fettiger Textur behandeln. Alle wirken wie ein „Gewächshaus“. Anstatt Verbrennungen zu behandeln, tragen sie zur spontanen Erwärmung beschädigten Gewebes bei, was die Schmerzen erhöht.
  • Sie können Verbrennungen zweiten Grades nicht mit Mitteln wie Alkohol, Kölnischwasser, Brillantgrün oder Jod schmieren. Die Haut ist nach einer Verbrennung sehr dehydriert und muss nicht zusätzlich getrocknet werden. Die Behandlung von Verbrennungen mit alkoholhaltigen Stoffen kann die Geweberegeneration erheblich verlängern.
  • Sie können Verbrennungen nicht mit Urin oder dem Fleisch von frischem Obst und Gemüse behandeln und anderen Empfehlungen der traditionellen Medizin blind folgen.
  • Sie können die Blasen, die während einer Verbrennung entstehen, nicht durchbohren. Dies schützt die Wunde vor einer Infektion und verringert signifikant die Wahrscheinlichkeit einer Narbenbildung, um diese zu entfernen, die Hilfe bei einer Kosmetikerin oder einem plastischen Chirurgen suchen muss.

Eine Verbrennung Grad 2 ist leicht an geröteter Haut und dem Vorhandensein charakteristischer Blasen erkennbar, die mit einer durchscheinenden Flüssigkeit gefüllt sind. Mit der rechtzeitigen Bereitstellung der Notfallversorgung und der richtigen Behandlung heilen solche Verletzungen innerhalb von eineinhalb Wochen. Bei einem kleinen Läsionsbereich kann die Behandlung zu Hause erfolgen. In Fällen, in denen der Verbrennungsbereich des menschlichen Körpers mehr als 10% beträgt oder das Opfer gefährdet ist, sollten Sie sofort die Hilfe einer medizinischen Einrichtung einholen.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Interne Herpesbehandlung Volksheilmittel

Herpes ist eine Virusinfektion, die sich als Juckreiz, Fieber und Blasen an den Lippen, Wangen und seltener an anderen Hautbereichen manifestiert. Das Herpesvirus wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, und in der kalten Jahreszeit überwindet dieses Unwohlsein meist Menschen mit einer geringen Immunität.


Schwarze Punkte auf einem Maulwurf - ein Grund zur Sorge?

Spezialisten unterscheiden zwischen gut- und bösartigem Hautwachstum sowie Fehlbildungen und präkanzerösen Erkrankungen. Punktierte Flecken auf einem Mol, die sich in der Intensität unterscheiden, können eine Manifestation einer so gefährlichen Erkrankung wie Melanom sein.


Es ist wichtig zu wissen - ist Gürtelrose ansteckend oder nicht? Ursachen und Behandlung

Die Krankheit, die durch die Bildung von Hautausschlägen in Form von mit Flüssigkeit gefüllten Vesikeln gekennzeichnet ist, deren Erscheinungsbild starken Schmerzen und Brennen vorausgeht, ist Gürtelrose oder Herpes zoster (Herpes zoster).


Was macht Chiri aus?

Chirien werden als eitrige Hauterkrankung bezeichnet, die durch eine Entzündung des Follikels (Haarfollikel) und des umgebenden Gewebes gekennzeichnet ist. Dies ist ein Prozess von tiefen Hautläsionen mit sichtbaren Rötungen und eitrigen Sekreten mit schmerzhaften Empfindungen.