Psoriasis-Injektionen, Bewertungen der Behandlung

Diese Hautpathologie bringt eine Person mit quälenden körperlichen Beschwerden auf, aber psychische Probleme bereiten nicht weniger Probleme. Psoriasis-Injektionen gegen Psoriasis helfen, den Patienten in Ordnung zu bringen, und es ist wichtig, dass die Verabreichung der Medikamente korrekt erfolgt. Welche Medikamente wirken bei der Krankheit, was ist die Grundlage ihrer Wirkung? Behandlungsschemata, Symptome, die durch Injektionen beseitigt werden - mehr dazu in der Arzneimittelprüfung.

Psoriasis-Injektionen

Mit der komplexen Behandlung der Krankheit erhalten Injektionen einen bedeutenden Platz. Intramuskuläre, intravenöse, subkutane Injektionen, die für das mittelschwere, schwere Stadium der Psoriasis vorgeschrieben sind, wenn andere Mittel keine Ergebnisse zeigten, helfen, den Zustand des Patienten zu verbessern. Es sei darauf hingewiesen, dass

  • vom Arzt verschriebene Behandlung unter Berücksichtigung des Krankheitsverlaufs, der Symptome, des Zustands des Patienten;
  • Injektionen werden aufgrund möglicher Komplikationen in einer medizinischen Einrichtung unter Aufsicht von Spezialisten durchgeführt.
  • es ist inakzeptabel, zu hause zu schießen;
  • unbedingt die Dosierung beachten.

Psoriasis-Medikamente gelangen während der Injektion schnell in den Blutkreislauf, lindern schwere Symptome und verbessern den Zustand des Patienten. Bei dieser Behandlung gibt es einen langfristigen Heileffekt. Dermatologen verschreiben Medikamente für Injektionen:

  • Hepatoprotektoren zum Schutz der Leberzellen;
  • Immunmodulatoren, normalisierende Immunität;
  • Antihistaminikum, reduziert Beschwerden der Beschwerden;
  • Immunsuppressiva, die die Aktivität des Immunsystems reduzieren;
  • Glukokortikosteroide, die Entzündung in schweren Fällen stoppen.

Antihistamin

Neben den schmerzhaften Symptomen der Psoriasis - Juckreiz, Rötung, bei der Behandlung einer Krankheit können allergische Reaktionen auf Medikamente auftreten. Antihistaminika in Form von Injektionen helfen, das Problem zu lösen. Bei der Verwendung:

  • Schwellung wird entfernt;
  • Juckreiz nimmt ab;
  • Schlaf normalisiert sich;
  • Schmerz nimmt ab;
  • das Ablösen entfällt;
  • verringert die Permeabilität von Blutgefäßen;
  • Entfernung von Krämpfen;
  • Erleichterung der Reizbarkeit, Nervosität.

Kalziumgluconat

Injektionen mit einer Lösung von Calciumgluconat zeigten sich gut bei Psoriasis, kompliziert durch starken Juckreiz, weinende Hautoberflächen, Läsionen der unteren Extremitäten, große Falten. Ärzte, die den Patienten dieses Medikament planen, schreiben zunächst einen biochemischen Bluttest vor. Dies ist notwendig, um den Kalziumgehalt zu bestimmen - mit einem erhöhten Wert ist die Verwendung des Werkzeugs nicht akzeptabel. Es gibt Kontraindikationen für die Verwendung von Injektionen dieses Arzneimittels:

  • Hypertonie;
  • Thrombophlebitis;
  • erhöhte Blutgerinnung;
  • gleichzeitige Verwendung anderer Kalziumergänzungen.

Die Injektionen werden intravenös intramuskulär verabreicht - wie vom Arzt verordnet. Dosierung - bis zu 10 ml täglich wird das Kind individuell ausgewählt. Kalziumgluconatlösung für Psoriasis:

  • beseitigt Schwellungen;
  • stärkt die Wände der Blutgefäße;
  • lindert Entzündungen;
  • reduziert die Fläche von Hautausschlägen;
  • normalisiert den Schlaf;
  • wirkt gegen Juckreiz;
  • beseitigt die Reizbarkeit;
  • neutralisiert giftige Substanzen

Suprastin

Injektionen dieses Medikaments helfen, die akuten Symptome der Psoriasis zu lindern. Obwohl die Injektionen intramuskulär verabreicht werden, ist es unerwünscht, sie selbst durchzuführen, insbesondere ohne ärztliche Verschreibung. Suprastin lindert Entzündungen, beseitigt Juckreiz, blockiert Krämpfe. Bei der Anwendung ist das Auftreten von Schläfrigkeit zu berücksichtigen, was die Verwaltung von Fahrzeugen und die Durchführung von Arbeiten beeinträchtigen kann, die eine Reaktion erfordern. Nebenwirkungen sind nicht ausgeschlossen:

  • Verdauungsstörungen;
  • Übelkeit;
  • Geschmack ändern;
  • trockener Mund

Hepatoprotektoren

Arzneimittel zur Behandlung von Psoriasis wirken sich häufig negativ auf die Leber aus. Die Verwendung von Hepatoprotektoren in Ampullen stellt die normale Organfunktion wieder her und erhält sie aufrecht. Ärzte verschreiben bis zu 15 Behandlungen. Die Verwendung dieser Medikamente hilft:

  • Schadstoffe entfernen;
  • Rausch entfernen;
  • beschädigtes Gewebe regenerieren;
  • veränderte Zellen wiederherstellen;
  • vor Toxinen schützen.

Heptor

Heptor hat gute Bewertungen. Die Injektionen erfolgen in den Muskel oder werden intravenös verabreicht. Neben Hepatoprotektivum hat das Medikament eine antidepressive Wirkung, die für diese Krankheit sehr wichtig ist. Die Dosierung wird vom Arzt unter Berücksichtigung der Kontraindikationen ausgewählt, zu denen die Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Werkzeugs, der Schwangerschaft, gehört. Der Wirkstoff in der Zusammensetzung - Ademetionin. Nach den Injektionen das Medikament Heptor:

  • lindert Rausch
  • normalisiert Stoffwechselprozesse;
  • wirkt der Zellzerstörung entgegen;
  • aktiviert das Sekret der Galle;
  • hilft bei der Entfernung

Heptral

Ähnliches gilt für die Injektionen von Heptral. Sie verbessern die Funktion des Nervensystems, stellen die Leberfunktion wieder her und normalisieren die Ausscheidung der Galle. Bei Psoriasis beträgt die Dosierung pro Tag bis zu 12 mg pro Kilogramm Masse des Patienten - vom Arzt festgelegt. Die maximale Dauer des Kurses beträgt zwei Wochen, dann werden Tabletten verschrieben. Injektionen intramuskulär oder in einer Vene. Nebenwirkungen sind nicht ausgeschlossen:

  • Schwindel;
  • hepatische Kolik;
  • Schlaflosigkeit;
  • Muskelschmerzen;
  • allergische Reaktionen;
  • Temperaturerhöhung;
  • geschwollen

Immunsuppressiva

Die Verwendung von Injektionen mit einer immunsuppressiven Wirkung hilft, die Aktivität des Immunsystems zu schwächen, die Krankheit zu provozieren und den Zustand des Patienten zu verbessern. Bei Verwendung von unterdrückter Zellteilung Proteinsynthese. Die Situation hat einen Nachteil - die Schwächung der Abwehrkräfte. Eine verminderte Immunität kann neue Krankheiten auslösen, den Verlauf bestehender Infektionen und die Onkologie komplizieren. Dermatologen verschreiben Injektionen mit unterschiedlichen Wirkungen:

  • gleichzeitig am ganzen Körper;
  • monoklonale Antikörper, die einzelne Ketten des Immunsystems beeinflussen.

Stelara

Injektionen dieses Medikaments haben sich bei schwerer Plaque-Psoriasis als wirksam erwiesen. Das Medikament enthält humane monoklonale Antikörper, die die Synthese blockieren, Funktionen von Proteinen, die die Entwicklung der Krankheit fördern. Intramuskuläre Injektionen werden in einem bestimmten Intervall nach dem vom Arzt festgelegten Schema fünfmal im Jahr durchgeführt, die Dosis beträgt 45 mg. Mögliche Nebenwirkungen - Allergien, Kopfschmerzen, Infektionsentwicklung, Onkologie. Stelara-Injektionen sind kontraindiziert bei:

  • Schwangerschaft
  • maligne Tumoren;
  • infektiöse Exazerbationen;
  • Laktation.

Humira

Das Medikament gegen Psoriasis bezieht sich auf die Immunsuppressiva der selektiven Wirkung. Injektionen von Humira-Lösung haben sich bei chronischer Psoriasis-Arthritis, Plaque-Psoriasis in der Phase der aktiven Entwicklung der Krankheit bewährt. Die Injektionen werden subkutan oder im Bauchmuskel, Oberschenkel, durchgeführt. Die Behandlungsdauer beträgt drei Monate im Abstand von zwei Wochen, jeweils 40 mg. Gemäß den Anweisungen wird das Springen nicht empfohlen. Es gibt Nebenwirkungen - Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, erhöhter Druck. Es gibt Kontraindikationen:

  • Alter - unter 16 Jahren;
  • Infektionen;
  • Schwangerschaft

Immunmodulatoren

In der Zeit der Verschlimmerung der Psoriasis zeigen Arzneimittel, die die Immunität erhöhen, eine gute Wirksamkeit. Die Behandlung mit Injektionen kann bis zu einem Monat dauern, den Zustand des Patienten verbessern, die Symptome der Krankheit beseitigen und die Lebensqualität verbessern. Positive Verschiebungen werden beobachtet:

  • Entzündung wird entfernt;
  • erhöht die Wirksamkeit der Phototherapie;
  • Blutbild wird normalisiert;
  • verbessert den Gewebemetabolismus;
  • das Immunsystem wird aktiviert;
  • Schmerzen, Juckreiz wird beseitigt;
  • Die Leberenzymaktivität kehrt zum Normalzustand zurück.
  • Beschleunigung des Beginns der Remission.

Timalin

Die Medikamenteninjektionen werden zur Behandlung der Psoriasis bei Kindern und Erwachsenen als eines der Mittel der komplexen Therapie der Krankheit verschrieben. Timalin ist gleichzeitig ein Biostimulans und ein Immunstimulans. Intramuskuläre Injektionen werden täglich durchgeführt. Die Dauer des Verlaufs wird vom Dermatologen bestimmt, basierend auf dem Zustand des Patienten und dem jeweiligen Krankheitsverlauf. Die Behandlung kann bis zu einem Monat dauern. Timalin wird verwendet, wenn:

  • reduzierte Immunität auf zellulärer Ebene;
  • akute Entzündungen;
  • chronische eitrige Pathologien.

Glutoxim

Dieses Medikament bezieht sich auf die Immunmodulatoren, die die körpereigene Abwehr auf zellulärer Ebene aktivieren und gleichzeitig als Hepatoprotektor wirken. Die Injektionen werden intramuskulär mit einem ärztlichen Termin und einer Kontrolle von bis zu 25 Tagen verabreicht. Unter dem Einfluss von Glutoxim tritt ein:

  • Steigerung der Wirksamkeit der Phototherapie;
  • Reduktion der Rötung, Juckreiz;
  • Beseitigung des Entzündungsprozesses;
  • Normalisierung von Leberenzymen;
  • Erhöhung der Remissionszeit;
  • Beendigung des Peelings;
  • Reduktion der Methotrexat-Toxizität bei der komplexen Behandlung von Psoriasis.

Pyrogenal

Im Vergleich zu anderen Medikamenten verursachen Pyrogenal-Injektionen keine Allergien. Bei der Behandlung der Psoriasis aktiviert das Medikament die körpereigene Immunabwehr, stellt seine Funktionen wieder her. Die Dauer des Kurses kann 30 Tage betragen. Die Dosierung wird vom Arzt unter Berücksichtigung der Merkmale des Krankheitsverlaufs ausgewählt. Die Behandlung kann nach drei Monaten wiederholt werden. Das Medikament liefert gute Ergebnisse in der akuten Phase der Psoriasis. Nicht für die Anwendung während der Stillzeit oder der Schwangerschaft empfohlen. Nebenwirkungen sind nicht ausgeschlossen:

  • Temperaturerhöhung;
  • Muskel, Kopfschmerzen;
  • Schüttelfrost
  • Übelkeit

Glukokortikoide

Wenn sich die Krankheit in einem schwerwiegenden Stadium befindet und Medikamente den Staat nicht entlasten, kommen Hormonpräparate zur Rettung. Sie helfen, Probleme schnell zu lösen und die Situation des Patienten zu verbessern. Die Injektionen von Glukokortikosteroiden werden aufgrund zahlreicher Kontraindikationen unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt. Verbot der Verwendung von Drogen:

  • mit endokrinen Pathologien;
  • während der Schwangerschaft;
  • während der Stillzeit.

Aufgrund der Gewöhnung, des Vorhandenseins von Nebenwirkungen werden Glukokortikoide für kurze Zeit verschrieben. Aufgrund ihrer starken Wirkungen reicht dies aus, um den Zustand eines Patienten mit schwerer Psoriasis zu verbessern. Es ist wichtig, dass nach einer solchen Behandlung andere Medikamente nicht wirksam sind. Hormonelle Injektionen schnell:

  • Entzündung stoppen;
  • beseitigen geschwollenheit;
  • lindern Symptome von Allergien - Juckreiz, Peeling.

Diprospan

Die Injektionen mit diesem Medikament erfolgen im Abstand von zwei Wochen, der Kurs umfasst 3 Verfahren. Die Prozeduren werden subkutan und intramuskulär durchgeführt. Diprospan für Psoriasis auf Zellebene hemmt die Aktivität von Substanzen, die zur Entwicklung des Entzündungsprozesses beitragen. Das Medikament hat eine Vielzahl von Kontraindikationen, sollte von einem Dermatologen ernannt werden. Dank der Injektionen:

  • Toxine werden eliminiert;
  • Stoffwechselvorgänge werden normalisiert;
  • die Immunitätsaktivität nimmt ab;
  • allergische Symptome werden entfernt.

Dexamethason

Injektionen mit Dexamethason werden intramuskulär oder intravenös durchgeführt - dies wird vom Dermatologen in Abhängigkeit vom Zustand des Patienten entschieden. Bei schuppiger Psoriasis ist der Tropfenzähler wirksamer. Das Medikament hat viele Einschränkungen für die Verwendung und erfordert daher die strikte Einhaltung der Dosierungs- und Zustandskontrolle. Bei Psoriasis hat Dexamethason die Wirkung von:

  • entzündungshemmend;
  • Immunsuppressivum;
  • Anti-Schock;
  • antiallergisch;
  • Stoffwechselprozesse aktivieren.

Flosteron

Aufgrund der Vielzahl von Einschränkungen und Nebenwirkungen erfordert die Verwendung von Injektionen mit diesem Arzneimittel die Auswahl individueller Dosierungen für Erwachsene und Kinder. Dies erfolgt durch einen Dermatologen unter Berücksichtigung der Schwere der Krankheit, der Symptome. Injektionen werden in eine Vene oder einen Gesäßmuskel injiziert. Nach ihrem Einsatz können nervöse Störungen, Erbrechen, Menstruationsbeschwerden, Kopfschmerzen auftreten. Phloosteron bei Psoriasis:

  • beseitigt Entzündungen;
  • lindert Schmerzen
  • reduziert Juckreiz, Hautirritationen;
  • entfernt Giftstoffe;
  • verringert die Aktivität der Immunität.

Preis der Schuppenflechte

Sie können Medikamente zur Injektion bei der Behandlung von Psoriasis in Apotheken kaufen. Die Produkte werden ohne Rezept verkauft, müssen jedoch im Rahmen einer umfassenden Behandlung von einem Spezialisten ernannt werden. Die Durchschnittspreise für Arzneimittel in Rubel sind in der Tabelle zusammengefasst:

Die effektivsten Aufnahmen von Psoriasis. Was ist, wie soll ich handeln?

Zur Behandlung von Psoriasis werden eine große Menge an Mitteln verwendet, die auf unterschiedliche Weise in den Körper eingebracht werden. Die meisten Dermatologen sind sich jedoch einig, dass Injektionen gegen Psoriasis das wirksamste und schnellste Mittel zur Abgabe eines Arzneimittels an die Läsion sind. Die effektivsten Schüsse aus Psoriasis werden in verschiedene Arten unterteilt. Aber welche Art von Injektionen verwendet werden sollte, sollte der behandelnde Arzt entscheiden.

Überprüfung von Injektionen zur Behandlung von Psoriasis

Injektionen von Psoriasis werden in schweren Fällen der Krankheit oder für den Fall verwendet, dass andere Methoden der Arzneimittelverabreichung keine Ergebnisse liefern. Was sind also die Injektionen bei Psoriasis?

Es gibt folgende Gruppen unter ihnen:

  • Antihistaminika;
  • Hepatoprotektoren;
  • Immunsuppressiva;
  • Glukose Steroide.

Der behandelnde Arzt wählt die erforderlichen Injektionen je nach Form der Erkrankung, individueller Toleranz und anderen Faktoren aus.

Bei der Behandlung von Krankheiten werden Injektionen nur in den Muskel des Gesäßmuskels eingeführt. Bei einer sehr starken Schädigung der Haut kann die subkutane Injektion des Arzneimittels direkt in den Fokus der Erkrankung gelangen. Intravenöse Injektionen während der Erkrankung sind verboten, da Arzneimittel das Herz-Kreislauf- und Atmungssystem beeinträchtigen können.

Antihistamin-Schüsse gegen Psoriasis

Injektionen für Psoriasis mit Antihistaminwirkung werden bei Allergie verschrieben, die sich in Form von starkem Juckreiz und Schwellung äußert. Solche Injektionen tragen dazu bei, die Durchlässigkeit von Blutgefäßen zu verringern und die Haut an der Reizstelle zu beruhigen.

Antihistaminika werden jedoch bei Asthma bronchiale sowie bei Einnahme von Beruhigungsmitteln und starken Schlafmitteln nicht empfohlen. Die Behandlung mit Antihistaminika wird individuell ausgewählt.

Die wirksamsten Antihistaminika sind Injektionen Suprastin und (Preis ca. 150 Rubel) und Tavegila (Preis ca. 100 Rubel).

Hepatoprotectors Psoriasis-Injektionen

Psoriasis Shots sind Medikamente, die Hepatoprotektoren enthalten. Diese Substanzen verbessern die Funktion der Leber und reinigen sie von Toxinen, die durch den Tod von Hautzellen entstehen. Diese Medikamente reinigen nicht nur, sondern stellen auch geschädigtes Lebergewebe wieder her.

Hepatoprotektoren werden nicht empfohlen, wenn Probleme mit der Galleproduktion auftreten. Andere Drogen sind nicht kontraindiziert. Die Behandlung mit Hepatoprotektoren dauert maximal 15 Tage. Diese Medikamente werden notwendigerweise bei der komplexen Behandlung von Psoriasis eingesetzt.

Zu den effektivsten Hepatoprotektoren gehören Geptral (Preis etwa 1600 Rubel) und Heptor (Preis etwa 1000 Rubel).

Injektionen zur Behandlung von Psoriasis basierend auf Immunsuppressiva

Immunsuppressiva - Schüsse gegen Psoriasis, die in ihrer Zusammensetzung monoklonale Körper haben, die sich positiv auf den Körper des Patienten auswirken. Diese Körper beschleunigen die Behandlung von Krankheiten und verbessern den Stoffwechsel auf zellulärer Ebene.

Es wird nicht empfohlen, Immunsuppressiva bei Infektionen (in akuter Form), Tumoren, Schwangerschaft und Stillzeit zu verwenden, Kinder unter 16 Jahren.

Immunsuppressiva gehören heute zu den wirksamsten Medikamenten, die bei zeitweiliger Anwendung die Symptome der Psoriasis beseitigen können.

Folgende wirksame Immunsuppressiva werden unterschieden:

  1. Stelara Weitere Wirkstoffe blockieren die Produktion von Proteinen, die zum Auftreten von Psoriasis-Plaques beitragen. Bewertungen von Stelar mit Psoriasis sind sehr positiv, vor allem bei der Behandlung schwerer Erkrankungen. Um die Symptome der Krankheit loszuwerden, genügen 5 Injektionen des Medikaments pro Jahr. Der Preis von Stelara in Russland beträgt im Durchschnitt 25 Tausend Rubel.
  2. Humira Dieses Medikament hilft, jegliche Form der Krankheit loszuwerden. Das Prinzip von Humira beruht darauf, die Produktion von Proteinen zu blockieren, die für die Entstehung der Krankheit notwendig sind. Die Behandlung dauert 3 Monate. Die Kosten von Humira sind ziemlich hoch, ebenso wie der Preis von Stelara. Die durchschnittlichen Kosten des Landes betragen 30 Tausend Rubel.

Glucosteroid-Medikamente gegen Psoriasis

Glukosteroide sind Psoriasis-Schübe, die Entzündungen, Juckreiz und allergische Reaktionen schnell lindern. Der Wirkstoff dieser Medikamente sind synthetische Hormone. Glukosteroide werden nur für eine sehr schwere Form der Erkrankung mit ausgedehnter Läsion und nur nach Verwendung gutartiger Medikamente verschrieben. Glucosteroide haben eine Vielzahl von Nebenwirkungen und können bei längerem Gebrauch süchtig machen.

Glucosteroide dürfen nicht bei Erkrankungen des Hormonsystems, während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Kindern unter 12 Jahren verwendet werden.

Das wirksamste Glukose-Steroid ist Diprospan. Seine Hauptfunktion ist die Normalisierung des Stoffwechsels in der betroffenen Haut. Die Kosten des Medikaments betragen etwa 200 Rubel.

Psoriasis-Behandlung mit Injektionen: Bewertungen

Die meisten Patienten bezweifeln die Verschreibung eines Arztes, der eine Injektion zur Behandlung von Psoriasis verschreibt. Viele Patienten suchen nach unterschiedlichen Bewertungen und versuchen, selbstständig festzustellen, welche Injektionen besser sind. Es sei darauf hingewiesen, dass es keine idealen Medikamente gibt. Jedes Arzneimittel kann bei Patienten anders wirken. Dies hängt vom Alter, dem Zustand des Körpers, dem Auftreten chronischer Krankheiten usw. ab.

Wenn Sie alle Bewertungen von Patienten und Dermatologen sammeln, bekämpfen Immunsuppressiva die Krankheit am effektivsten. Das Medikament von Stelar ist in dieser Hinsicht besonders erfolgreich. Patienten, die sich jährlich einer Behandlung mit diesem Medikament unterziehen, erklären, dass sie bereits vergessen haben, was Psoriasis ist. Immunsuppressiva sind jedoch sehr teuer, so dass nicht jeder Patient seine Wirksamkeit erfahren kann.

Unter den billigeren Medikamenten können Suprastin, Heptrale und Diprospan unterschieden werden. Diprospan hat jedoch viele Nebenwirkungen und wird daher nur in extremen Fällen angewendet.

Jeder Patient sollte vor allem seinem Arzt vertrauen und sich nicht von Beurteilungen des globalen Netzwerks leiten lassen.

Welche Aufnahmen kann ich bei der Behandlung von Psoriasis machen?

Psoriasis-Schüsse sind wirksam, wirken sich auf die Funktion der Verdauungsorgane und der Leber minimal aus und verbessern das Wohlbefinden des Patienten. Sie sind in verschiedene Typen unterteilt. Injektionen werden für schwere Formen der Krankheit oder wenn andere Methoden zur Behandlung von Psoriasis versagt haben. Viele interessieren sich für die Frage, welche Art von Injektionen bei einer solchen Krankheit gemacht werden. Zu diesem Zweck werden verschiedene Medikamente verschrieben, die eine gute Wirksamkeit zeigen und eine Art Impfstoff gegen diese Pathologie darstellen.

Immunsuppressiva

Die Zusammensetzung solcher Wirkstoffe umfasst monoklonale Antikörper. Der Zustand der Haut verbessert sich nach mehreren Injektionen. Solche Medikamente unterdrücken das Immunsystem, was die Wahrscheinlichkeit verschiedener Erkrankungen erhöht. Der Preis einer Medikamentenampulle ist hoch.

Remicade - ein Medikament mit dem Wirkstoff Infliximab. Beseitigt effektiv Entzündungen, heilt Papeln, reduziert Beschwerden bei arthropathischer Psoriasis. Um ein stabiles Ergebnis im Jahr zu erzielen, wird empfohlen, 4 Injektionen durchzuführen. Das Tool wird einmal pro Woche verwaltet.

Die Nebenwirkungen des Körpers sind:

  • Urtikaria;
  • Erbrechen;
  • Bradykardie;
  • Anämie;
  • Kurzatmigkeit;
  • Vaginitis;
  • Gelenkschmerzen

Das Instrument ist kontraindiziert bei Schwangerschaft, Herzversagen, Verschlimmerung von Infektionen und onkologischen Erkrankungen.

Stelara ist eine Injektionslösung, deren Wirkstoff Utekinumab ist. Bei schwerer Krankheit zuordnen Zugelassen ab 18 Jahren. Die Therapie umfasst 4 Injektionen. Die zweite Injektion wird nach 30 Tagen durchgeführt, die nächsten zwei Injektionen erfolgen abwechselnd nach 12 Wochen.

Gegenanzeigen sind:

  • Neoplasmen;
  • Überempfindlichkeit;
  • Verschlimmerung von Infektionen;
  • Laktation;
  • Schwangerschaft

Das Medikament kann Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, allergische Reaktionen, Übelkeit, Erbrechen verursachen. Neoplasmen können sich entwickeln.

Thymodepressin - ein Medikament, das für Autoimmunkrankheiten verschrieben wird. Es kann in Monotherapie und in Kombination mit anderen Medikamenten zur Behandlung von Psoriasis angewendet werden. Die Therapie dauert eine Woche, danach wird eine Pause von 2 Tagen eingelegt. Bei Bedarf wird die Behandlung wiederholt. Je nach Schweregrad der Erkrankung können 3-4 Gänge erforderlich sein.

Nebenwirkungen umfassen allergische Reaktionen. Das Gerät ist in der Schwangerschaft kontraindiziert, Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Werkzeugs, Bluthochdruck, Infektionskrankheiten in der akuten Phase.

Immunmodulatoren

Diese Medikamente stabilisieren nach der Einnahme den Stoffwechsel. Sie helfen, Entzündungen zu beseitigen und das Immunsystem zu stärken. Die Arzneimittel haben eine desensibilisierende Eigenschaft, d. H. Sie verringern die Anfälligkeit des Körpers für die Wirkungen nachteiliger Faktoren.

Das Medikament wird während der Verschlimmerung der Krankheit verabreicht. Mit seiner Hilfe sind akute Zustände, Juckreiz und Schmerzen. Immunmodulatoren beschleunigen die Remission und führen zur schnellen Beseitigung von Hautsymptomen. Je nach Art des Krankheitsverlaufs werden 10-30 Tage lang kontinuierlich Injektionen vorgenommen.

  • Glutoxim;
  • Pyrogenal;
  • Milgamma

Glutoxim ist ein Immunmodulator, dessen Wirkstoff Glutamyl-Cysteinyl-Glycin-Dinatrium ist. Terminvereinbarungen - arthropathische, exsudative, vulgäre und guttate Psoriasis, die ohne Komplikationen auftreten. Geben Sie alle 7 Wochen eine Injektion ein. Das Medikament ist während des Transports eines Kindes und des Stillens verboten. Nebenwirkungen - Schmerzen an der Stelle, an der das Arzneimittel verabreicht wurde, hohe Körpertemperatur.

Pyrogenal ist ein Arzneimittel mit dem Hauptbestandteil von Lipopolysaccharid. Dank des Medikaments werden die Erholungsprozesse und die Abwehrkräfte aktiviert. Führen Sie das Werkzeug jeden zweiten Tag in den Muskel ein. Bei einem Behandlungszyklus werden 10 bis 30 Injektionen durchgeführt. Das Medikament ist für schwangere Frauen während der Stillzeit und des Fiebers verboten. Nebenwirkungen des Körpers - Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, Schüttelfrost und Übelkeit.

Milgamma - ein Mittel, das bei schweren Formen der Psoriasis verschrieben wird. Bei der komplexen Behandlung werden die Injektionen 10 Tage lang intramuskulär verabreicht. Wenn keine Wirkung auftritt, geben Sie das Arzneimittel weiter ein. Bei Herzinsuffizienz ist es kontraindiziert.

Glukokortikoide

Hierbei handelt es sich um hormonelle Wirkstoffe, die bei schwerer Erkrankung im Falle der Unwirksamkeit anderer Arzneimittel eingesetzt werden. Es wird empfohlen, Hormone für kurze Zeit zu injizieren, da Nebenwirkungen auftreten, die den Nutzen der Medikamente übertreffen. Glukokortikoide haben immunsuppressive Eigenschaften, beseitigen Entzündungen und Allergien. 3-5 Injektionen sind pro Jahr erlaubt, ansonsten gewöhnt sich der Körper an das Medikament.

Diprospan ist ein Medikament, das Betamethasondipropionat enthält. Es normalisiert den Stoffwechsel, reduziert Entzündungen und Anzeichen von Allergien. Die maximal zulässige Dosis pro Jahr beträgt 5 Injektionen.

Gegenanzeigen sind:

  • Schwangerschaft
  • Stillen;
  • hormonelles Versagen.

Die folgenden Nebenwirkungen können sich entwickeln: Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Neurosen, Gewichtszunahme.

Flosteron ist ein Medikament mit dem Wirkstoff Betamethason. Es ist wirksam bei Psoriasis der Kopfhaut, der Gelenke usw. Das Mittel ist kontraindiziert bei Glaukom, Diabetes mellitus, Gastritis, Magengeschwür, Verschlimmerung der Infektion, Überempfindlichkeit, Schwangerschaft und Stillzeit.

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  • Kopfschmerzen;
  • nervöse Störungen;
  • Erbrechen;
  • Verletzung des Menstruationszyklus.

Hepatoprotektoren für Psoriasis

Die Präparate haben antioxidative, entgiftende und regenerierende Eigenschaften. Während der Behandlung der Psoriasis wird die Leber einer großen Belastung ausgesetzt. Solche Medikamente unterstützen die Arbeit und helfen dabei, Zellen wiederherzustellen und von Toxinen zu reinigen. Die Therapie besteht aus 10-15 Injektionen.

Heptral - ein Medikament, dessen Hauptbestandteil Ademetionin ist. Dank der Medikation werden die geschädigten Leberzellen effektiv wiederhergestellt, das Organ normalisiert und der Schutz vor den negativen Auswirkungen von Toxinen durchgeführt. Zu den Nebenwirkungen zählen Übelkeit, Schlaflosigkeit, trockener Mund, Gallenkolik, Fieber, Schwellungen, Urtikaria, Hautausschlag, Muskelschmerzen. Das Medikament ist bei Überempfindlichkeit, in der Zeit des Tragens eines Kindes, beim Stillen, im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel bei Kindern unter 18 Jahren verboten.

Heptor ist ein Medikament, das Ademetionin enthält. Das Medikament normalisiert die Leber und entfernt effektiv Giftstoffe. Das Werkzeug wird 2 Wochen lang verwaltet. Gegenanzeigen - Überempfindlichkeit gegen das Medikament, das erste und zweite Schwangerschaftsdrittel. Zu Nebenwirkungen gehören Sodbrennen, Allergien.

Antihistaminika

Solche Medikamente lindern die Beschwerden, die bei Psoriasis auftreten. Injektionen haben anästhetische, beruhigende und gegen Ödeme gerichtete Eigenschaften. Sie beseitigen effektiv Juckreiz, Schmerzen und Desquamation. Diese Mittel werden verschrieben, wenn die Krankheit starke Beschwerden verursacht und allergische Reaktionen auftreten.

Die besten Antihistaminika:

Chlorpyramin ist ein Produkt, das den Wirkstoff Chlorpyraminhydrochlorid enthält, wodurch unangenehme Empfindungen beseitigt werden. Außerdem wirkt es beruhigend. Das Medikament wird intramuskulär oder intravenös verabreicht. Es ist kontraindiziert bei Asthma, Glaukom, Magengeschwür, Schwangerschaft und Stillzeit. Nebenwirkungen des Körpers - Allergien, Übelkeit, Asthenie, Schwindel, Abnahme des Eisenspiegels im Blut, Tachykardie.

Tavegil - eine Droge mit dem Hauptbestandteil Clemensti. Das Medikament hilft gegen Juckreiz, Ödeme und andere allergische Reaktionen. Injektionen werden verschrieben, wenn sich der Patient in einem ernsthaften Zustand befindet. Während der Psoriasis-Exazerbation verschreibt der Arzt Tavegil-Injektionen mit einer Lösung von Glukose oder Natriumchlorid.

Gegenanzeigen sind:

  • Asthma;
  • Alter bis zu 1 Jahr;
  • Laktation;
  • erhöhte Empfindlichkeit.

Das Arzneimittel wird während der Schwangerschaftszeit des Kindes mit Vorsicht angewendet, bei Erkrankungen der Schilddrüse und Magengeschwüren.

Das Medikament kann zur Entwicklung der folgenden Nebenwirkungen des Körpers führen:

Vitamine in den Injektionen

Mit der komplexen Behandlung der Psoriasis wird die Einführung von Vitaminen in den Körper ermöglicht. Mit ihrer Hilfe wird der Stoffwechsel normalisiert und der durch Krankheit erschöpfte Körper wird schneller wiederhergestellt. Es ist wichtig, die folgende Regel zu befolgen - es ist möglich, Vitamine in der komplexen Therapie einzusetzen, wenn während der Behandlung keine Hormone verwendet werden.

Bei Psoriasis wird empfohlen, eine Therapie mit folgenden Vitaminen durchzuführen:

  • A - Aufrechterhaltung des notwendigen Keratins in den Zellen der Epidermis;
  • E - Anreicherung der Hautzellen mit Sauerstoff, frei von freien Radikalen;
  • B-Vitamine - verbessern den Hautzustand;
  • D - Hautregenerationsprozesse aktivieren.

Die Behandlung dauert 10 Tage. Sie werden täglich oder jeden zweiten Tag hergestellt.

Wenn sich Psoriasis als Folge eines Kalziummangels entwickelt, hilft der Zustand des Patienten, die heiße Injektion zu verbessern. Kalziumgluconat-Injektionen haben diesen Namen. Mit seiner Hilfe werden Schwellungen und Entzündungen beseitigt, die Gefäßwände werden stärker, Manifestationen der Allergie verschwinden. Kontraindikationen umfassen den Zeitraum des Tragens eines Kindes, Thrombophlebitis, Hyperkoagulation. Nebenwirkungen wie Nierenfunktionsstörungen und langsame Herzfrequenz können sich entwickeln.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Wenn Psoriasis in mäßiger oder schwerer Form auftritt und der Rest der Medikamente unwirksam war, werden Injektionen verschrieben. Solche Injektionen haben eine schnelle und starke Wirkung, daher müssen Sie die Kontraindikationen für sie untersuchen. Alle Medikamente sind während der Geburt, des Stillens, der Verschlimmerung von chronischen oder Infektionskrankheiten verboten.

Wie durch Bewertungen von Personen, die Injektionen erhalten haben, belegt, führen solche Medikamente außerdem häufig zur Entwicklung verschiedener Nebenwirkungen.

Methodenwirksamkeit

Die Krankheit tritt häufig aufgrund einer Fehlfunktion im menschlichen Körper auf. Am häufigsten sind die provozierenden Faktoren der Psoriasis:

  • nervöser Stress;
  • Hautverletzung;
  • übertragene Infektionskrankheit.

In diesem Fall hat die Behandlung von Psoriasis mit Injektionen eine gute Wirkung. Injektionen wirken sich positiv auf pathologische Bereiche aus und verbessern die allgemeine Gesundheit.

Injektionen zur Behandlung von Psoriasis

Die Behandlung dieser Krankheit erfordert einen integrierten Ansatz. Die Therapie umfasst die Verwendung von Tabletten, Salben, Cremes, Shampoos, Lotionen, Physiotherapie, traditioneller Medizin und Sanatorium-Resort-Behandlungsmethoden. Wie die Praxis zeigt, sind Injektionen bei Psoriasis am effektivsten. Ihre Verwendung ermöglicht es Ihnen, die Symptome der Krankheit schnell zu beseitigen.

Klassifizierung der verwendeten Drogen

Auf der Grundlage des Wirkstoffs werden die für die Psoriasis verwendeten Injektionsmittel in mehrere Gruppen unterteilt:

  • Immunmodulatoren: Timalin, Pyrogenal, Glutoxim, Polyoxidonium.
  • Immunsuppressiva: Remicade, Stelara, Humira.
  • Glukokortikosteroide: Diprospan, Diprosalic, Metipred, Prednisolon, Phlesteron.
  • Hepatoprotektive Mittel: Heptral, Heptor.
  • Antihistaminika: Chloropyramin, Tavegil.

Was sind die besten Einstellungen für Psoriasis? Es hängt von der Form der Erkrankung, ihrem Stadium und den Charakteristika des Verlaufs ab.

Immunmodulatoren

Sie unterdrücken effektiv die Symptome der Krankheit und tragen zu einer Verlängerung der Remissionszeit bei, wodurch die Lebensqualität der Patienten erheblich verbessert wird. Arzneimittelpräparate mit immunomodulierenden Eigenschaften haben folgende Wirkungen:

  • Stoffwechselvorgänge in Zellen und Geweben normalisieren;
  • Entzündung hemmen;
  • einen desensibilisierenden Effekt erzeugen;
  • die Aktivität der Leberenzyme normalisieren;
  • die toxische Wirkung von Methotrexat reduzieren;
  • eine hämostimulierende Wirkung haben;
  • die Wirksamkeit der PUVA-Therapie erhöhen.

Immunmodulatorische Injektionen bei Psoriasis sind bei individueller Intoleranz, während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angezeigt.

Vorbereitungen

Pyrogenal

Es ist ein Liposaccharid bakteriellen Ursprungs, das aus Escherichia coli oder Erreger von Typhus gewonnen wird. Wird für die unspezifische Therapie einer Reihe von Krankheiten angewendet. Das Medikament verursacht keine allergische Reaktion. Intramuskuläre oder intravenöse Injektionen werden täglich oder in Intervallen von 1-3 Tagen durchgeführt. Der gesamte Kurs umfasst bis zu 30 Injektionen. Sie kann nach 3 Monaten wiederholt werden.

Timalin

Stellt die immunologische Reaktivität des Körpers aufgrund der Regulierung der Anzahl der B- und T-Lymphozyten wieder her. Es wird als Immun- und Biostimulans bei der komplexen Behandlung von Krankheiten eingesetzt, die mit einer Abnahme der zellulären Immunität einhergehen, einschließlich akuter und chronischer entzündlicher und eitriger Prozesse. Bei Psoriasis werden täglich intramuskuläre Injektionen verordnet. Abhängig von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs können jeden zweiten Tag Injektionen vorgenommen werden. Die Kursdauer beträgt im Durchschnitt 10 bis 30 Tage.

Glutoxim

Es ist ein Immunmodulator mit systemischen zytoprotektiven Eigenschaften. Es hat einen modulierenden Effekt auf intrazelluläre Prozesse, einschließlich des Thiol-Metabolismus, der eine wichtige Rolle bei der Regulierung metabolischer und genetischer Prozesse in Zellen spielt. Die gleichzeitige Anwendung von Glutoxim und der Phototherapie trägt zu seiner Wirksamkeit bei, verringert die Reaktion der Haut auf die Auswirkungen des Verfahrens und erhöht die Widerstandsfähigkeit gesunder Zellen gegen die Auswirkungen der Phototherapie mit Psoriasis. Experten zufolge reduzieren Glutoxim-Schüsse die toxische Wirkung von Methotrexat auf Leber und Blut und ermöglichen so die vollständige Durchführung des Kurses. Das Medikament ist zur intramuskulären Verabreichung vorgesehen. Der Kurs umfasst 20-25 Aufnahmen.

Immunsuppressiva

Die Wirksamkeit von Injektionen dieser Arzneimittel gegen Psoriasis beruht auf ihrer Fähigkeit, die Reaktion des Körpers durch die reversible Hemmung der Aktivität von immunkompetenten Zellen zu unterdrücken. Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Unterdrückung der Synthese von Proteinen, Nukleinsäuren und Zellteilung.

Allgemeine Eigenschaften von Immunsuppressiva sind:

  • das Vorhandensein eines "Entzugssyndroms";
  • Hemmung der Funktionen anderer schnell proliferierender Zellen (Schleimhautzellen, Blut, Keimzellen).

Kontraindikationen für die Verwendung dieses Bereichs sind:

  • akute Infektionen;
  • hämatopoetische Unterdrückung;
  • Nieren- und Lebererkrankung;
  • das Vorhandensein maligner Tumoren;
  • individuelle Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge;
  • Alter bis 18 Jahre;
  • Schwangerschaft

Zur Behandlung der Psoriasis werden zwei Arten von Medikamenten injiziert:

  • den Körper als Ganzes beeinflussen;
  • deren Wirkung ist nur auf bestimmte Ketten des Immunsystems gerichtet - monoklonale Antikörper gehören zu dieser Gruppe.

Welche sind effektiver?

Da die erste Gruppe von Medikamenten praktisch alle Organe und Systeme betrifft, erfordert ihre Verwendung eine ständige Überwachung der Veränderungen des Herz-Kreislaufsystems, der Leber und der Nieren.

Immunsuppressiva der zweiten Gruppe beeinflussen direkt den Teil der Immunität, der mit der Entwicklung der Psoriasis und ihren Symptomen zusammenhängt. Ihre Verwendung erfordert eine regelmäßige immunologische Analyse, um mögliche negative Änderungen in der Funktion des Immunsystems festzustellen. Die meisten monoklonalen Antikörper haben keinen Einfluss auf die Arbeit wichtiger Organe und sind zur Behandlung von Hepatitis, Nierenerkrankungen und anderen schweren Erkrankungen vorgesehen.

Vorbereitungen

Thymodepressin

Seine immunsuppressive Wirkung beruht auf der Verringerung der Aktivität von zellulären und humoralen Immunitätsreaktionen, der Verringerung der Anzahl von Markern der Lymphozytenaktivierung und der Unterdrückung der Aktivität von PHA-Lymphozyten. Das Medikament wird bei verschiedenen Autoimmunkrankheiten als unabhängige Therapie oder als Teil einer Kombinationstherapie mit anderen Medikamenten für Autoimmunkrankheiten verwendet.

Es ist unmöglich, die Psoriasis nur mit Hilfe eines Immunsuppressivums zu heilen. Daher sind Thymodepressin-Injektionen bei dieser Krankheit nur ein Teil der Therapie. 0,1% ige Lösung wird mit 1-2 ml subkutan oder intramuskulär injiziert. Die Injektionen werden 7 Tage lang jeden Tag verabreicht, dann ist eine 2-tägige Pause erforderlich. Nach diesem Kurs wird wiederholt. Unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes sind 3-5 Kurse erlaubt.

Monoklonale Antikörper

Stelara

Es ist ein vollständig humaner monoklonaler Antikörper. Der Wirkstoff ist Ustekinumab. Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Blockierung der Synthese und Funktion bestimmter Proteine, die zur Entwicklung von Psoriasis führen.

Die Verwendung des Arzneimittels trägt zu einer erheblichen Abschwächung der histologischen Manifestationen der Krankheit bei, einschließlich der Proliferation und Hyperplasie von Epidermiszellen. Unter der Wirkung von Ustekinumab gibt es keine signifikante Änderung der Konzentration von Cytokinen und des Verhältnisses von Immunzellen im Blut, einschließlich Speicherzellen und inaktiven T-Zellen. Für welche Arten von Psoriasis ist das Medikament wirksamer? Gemäß den Anweisungen sollte das Medikament Stelara bei mittelschwerer oder schwerer Plaque-Psoriasis bei der Behandlung von Personen über 18 Jahren angewendet werden.

Die Dosis beträgt 45 mg. Die zweite Injektion kann in 4 Wochen erfolgen. Die nachfolgende Häufigkeit der Injektionen beträgt alle 12 Wochen 1.

Wenn der Patient mehr als 100 kg wiegt, wird empfohlen, die Dosis auf 90 mg zu erhöhen.

Eine Dosiserhöhung wird auch gezeigt, wenn die Anwendung nach dem oben angegebenen Schema nicht ausreichend ist. In diesem Fall können Sie die Dosis auf 90 mg erhöhen. Alle 12 Wochen wird eine Injektion verabreicht. Wenn die Wirksamkeit niedrig bleibt, wird alle 8 Wochen mit 90 mg Stelarru begonnen. Wenn 28 Wochen lang keine Wirkung auftritt, wird die Frage gestellt, ob die Therapie fortgesetzt werden soll.

Humira

Ist ein Immunsuppressivum der selektiven Wirkung. Es wird als Monotherapie oder in Kombination mit Methotrexat zur Behandlung von chronischer Plaque-Psoriasis und Psoriasis-Arthritis in aktiver Form angewendet. Alle 14 Tage werden subkutane Injektionen in den Bauch oder Oberschenkel vorgenommen. Das Intervall zwischen der ersten und der zweiten Injektion beträgt 7 Tage. Kursdauer - 3 Monate. Bei fehlender positiver Dynamik wird die Durchführbarkeit einer Weiterbehandlung überprüft. Humira wird nicht mit Abatatsept und Anakira verwendet.

Remicade

Chimäre Verbindung mit monoklonalen Hybridantikörpern aus Maus und Mensch. Es wird verschrieben zur Behandlung von Patienten über 18 Jahren mit mittelschwerer oder schwerer Psoriasis sowie bei der progressiven Form der Psoriasis-Arthritis, bei der 5 oder mehr Gelenke betroffen sind, begleitet von Schwellungen, Schmerzen und Funktionseinschränkungen. Das Medikament wird mit geringer Wirksamkeit bei der Behandlung mit basischen Mitteln und NSAIDs eingesetzt.

Remicade wird intravenös mit einem Tropfer verabreicht. Die maximal zulässige Verabreichungsrate beträgt 2 ml pro Minute, die Dauer beträgt 2-4 Stunden.

Bei der Behandlung von Schuppen und anderen Arten von Psoriasis beträgt die Anfangsdosis 5 mg / kg. Wiederholte Verabreichung wird 2 und 6 Wochen nach dem ersten Eingriff gezeigt, dann alle 6-8 Wochen. Die Therapie wird in Kombination mit Methotrexat-Injektionen gemäß Schema 0: 2: 6 durchgeführt.

Ein positiver Effekt macht sich nach Bewertungen nach 3 Monaten bemerkbar. Bei der Psoriasis-Arthritis in der aktiven Form hilft Remicade, die Symptome zu lindern und die funktionelle Aktivität der Patienten zu erhöhen. Bei Psoriasis hilft die Therapie, die Schwere der Entzündung zu reduzieren und die Keratozyten-Differenzierung zu normalisieren.

Glukokortikoide

Mittel dieser Gruppe werden verwendet, um den Entzündungsprozess, Juckreiz und Schwellung schnell zu beseitigen. Systemische Hormonpräparate in Form von Injektionen werden nur verschrieben, wenn dies bei schwerem Verlauf der Psoriasis unbedingt erforderlich ist. Sie sind insbesondere bei Psoriasis-Arthritis indiziert. Arzneimittel dieser Serie haben eine starke Wirkung gegen Ödeme und eine entzündungshemmende Wirkung. Ihr Einsatz ist nur für kurze Zeit unter ständiger ärztlicher Aufsicht möglich, da Kortikosteroide süchtig machen und eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen hervorrufen. Darüber hinaus sind nach einer solchen Therapie andere Arzneimittel unwirksam. Hormonelle Medikamente haben viele Kontraindikationen, von denen hauptsächlich Störungen des endokrinen Systems, Schwangerschaft und Stillzeit betroffen sind. Welche Injektionen werden bei Psoriasis empfohlen? Die wichtigsten sind: Diprospan, Dexamethason, Flosteron.

Vorbereitungen

Diprospan

Das Medikament hat eine desensibilisierende, antitoxische, immunsuppressive, antiallergische, entzündungshemmende und anti-Schock-Wirkung, die Stoffwechselprozesse reguliert, so dass sich der Körper besser an die Umweltbedingungen anpasst. Es besitzt Glucocorticoid und eine geringe Mineralocorticoidaktivität. Die Wirksamkeit von Diprospan-Injektionen aus Psoriasis beruht auf den Eigenschaften der beiden darin enthaltenen Wirkstoffe.

Natriumbetamethasonphosphat - Wenn es in den Körper gelangt, wird es leicht absorbiert und hat eine schnelle Wirkung, die bis zu 24 Stunden anhält.

Betamethasondipropionat - innerhalb von 10 Tagen sammelt sich allmählich im Körper an, dann beginnt seine Freisetzung. Aufgrund dieser Eigenschaft hat dieser Inhaltsstoff eine verlängerte Wirkung.

Bewertungen von Ärzten über die Durchführbarkeit der Verwendung von Diprospana-Injektionen sind mehrdeutig. Einige halten es für ein hochwirksames Mittel gegen Psoriasis, fast schon als Allheilmittel, andere betonen das hohe Risiko ernster Komplikationen nach einer solchen Therapie. Eine vorübergehende Verbesserung des Zustands des Patienten wird durch eine Verschlimmerung der Krankheit ersetzt. In vielen Fällen wird es zu schwereren hormonabhängigen Formen.

Gemäß der Gebrauchsanweisung werden bei Psoriasis Diprospana-Schüsse intramuskulär durchgeführt. Insgesamt sind 3 Injektionen im Abstand von zwei Wochen erforderlich. In der Regel ist das Verfahren nicht schmerzhaft, aber bei Bedarf kann das Arzneimittel mit einem Anästhetikum kombiniert werden: 1% Procain oder Lidocain. Die Dosis wird abhängig vom Krankheitsbild und der Schwere der Erkrankung bestimmt.

Diprospan wird nicht für folgende Pathologien verwendet:

  • schwerer Bluthochdruck;
  • Diabetes mellitus;
  • Glaukom;
  • Cushing-Syndrom;
  • Tuberkulose;
  • Magengeschwür;
  • Pilzinfektionen, virale und eitrige Infektionen;
  • thromboembolischer Disgenitalismus;
  • psychische Krankheit;
  • Schwangerschaft

Längerer Gebrauch des Medikaments verursacht eine Reihe von Nebenwirkungen:

  • Zentralnervensystem: Schlafstörungen, Erregung, Depression, Neurose, Angstzustände;
  • Gastrointestinaltrakt: Verdauungsstörungen, Polyphagie;
  • Metabolismus: Osteoporose, Unterdrückung der Corticoadrenalfunktion, Gewichtszunahme, Verschlechterung des Diabetesverlaufs, bei Kindern - Wachstumsverzögerung

Aus diesen Gründen werden Diprospan-Schüsse bei Psoriasis nur dann vorgeschrieben, wenn es absolut notwendig ist. Der Preis einer Ampulle beträgt etwa 200-240 Rubel.

Dexamethason

Es ist ein fluoriertes Hydrocortison-Homolog. Der Wirkstoff hemmt die Freisetzung von Entzündungsmediatoren, hemmt die Aktivität von Kollagenase, Hyaluronidase, Proteasen, reguliert die Funktion der extrazellulären Matrix von Knochen- und Knorpelgewebe, trägt zur Verringerung der Kapillarpermeabilität bei und stabilisiert die Zellmembranen. Das Medikament wirkt auf alle Entzündungsphasen. Die Erzielung des antiproliferativen Effekts ist mit der Hemmung des Prozesses der Monozytenwanderung im Brennpunkt der Entzündung und der Proliferation von Fibroblasten verbunden.

Laut den Bewertungen von Ärzten haben Dexamethason-Schübe bei Psoriasis einen entzündungshemmenden, immunsuppressiven, antiallergischen und anti-schockierenden Effekt.

Für die Behandlung von Schuppenentzug (Psoriasis) verordnete Tropfenzähler und Injektionen.

Die intravenöse Verabreichung des Arzneimittels erfolgt durch Tropfen oder Jet. 3 bis 4 mal täglich intramuskulär 4 bis 20 mg Dexamethason ernennen. Die Erhaltungsdosis beträgt 0,2-9 mg pro Tag, die Kursdauer - bis zu 4 Tage.

Bei der Behandlung von Kindern wird die Tagesdosis auf 0,02 bis 9 mg reduziert. Das Medikament wird ein- bis zweimal am Tag verabreicht.

Bei intraartikulärer Verabreichung beträgt die Dosis des Arzneimittels 0,2-6 mg. Eine wiederholte Verabreichung ist nach einem Zeitraum von 3 Tagen bis 3 Wochen möglich.

Kontraindikationen für die Verwendung von Dexamethason sind:

  • Krankheiten der bakteriellen, pilzlichen oder viralen Ätiologie;
  • aktive Formen der Tuberkulose;
  • Immunschwächezustände;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Pathologie des Herz-Kreislaufsystems;
  • Diabetes mellitus;
  • akute oder Nieren- oder Leberfunktionsstörung;
  • Psychose.

Intraartikuläre Injektionen schreiben nicht vor:

  • mit Instabilität der Gelenke;
  • bei pathologischen Blutungen;
  • bei infizierten Läsionen in den Gelenken.

Ärzte warnen vor dem hohen Risiko, eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen bei der Injektion von Dexamethason durch Psoriasis seitens der kardiovaskulären, nervösen, immunologischen, endokrinen Systeme, Magen-Darm-Organe, des Stoffwechsels, der Haut zu entwickeln.

Diprosalic

Vor Injektionen von hormonellen Mitteln gegen Psoriasis wird die Verwendung des Arzneimittels Diprosalic in Form einer Salbe oder Lösung empfohlen. Es ist auch ein Kortikosteroid, aber schwächer.

Die Wirkstoffe sind Betamethasondipropionat und Salicylsäure.

Betamethasondipropionat trägt zur schnellen Erzielung einer antiinflammatorischen, antiallergischen und juckreizstillenden Wirkung bei.

Salicylsäure hat eine antimikrobielle Wirkung, trägt zu einem tieferen Eindringen der Wirkstoffe in die Hautschichten bei und stellt die Schutzfunktion der Haut wieder her.

Die Salbe hat eine ausgeprägte entzündungshemmende, antibakterielle, vasodilatorische, keratolytische und fungizide Wirkung.

Zu Beginn der Therapie wird das Arzneimittel zweimal täglich auf die betroffenen Stellen appliziert. Anschließend wird die Anzahl der Anwendungen auf 1 Mal pro Tag reduziert. Die Behandlungsdauer beträgt 1 bis 4 Wochen.

Hepatoprotektoren

Die Leber ist der Hauptfilter des Körpers. Zur Aufrechterhaltung seiner Funktion umfasst die komplexe Therapie der Psoriasis Hepatoprotektoren - Arzneimittel, die das Lebergewebe vor den negativen Auswirkungen toxischer Verbindungen schützen und dabei helfen, geschädigte Zellen wiederherzustellen. Die beliebtesten sind Heptor und Heptral. Die Injektionen dieser Mittel wirken antioxidativ, entgiftend und regenerierend. Der Kurs beinhaltet die Einführung von ungefähr 10-15 Dosen von Hepatoprotektoren.

Vorbereitungen

Heptral

Wirkstoff - Ademetionin. Es hat choleretische, cholekinetische, entgiftende, antioxidative, regenerierende, neuroprotektive, antifibrotische Eigenschaften. Für die Wirksamkeit der Therapie bei Psoriasis werden zunächst intramuskuläre oder intravenöse Injektionen verordnet, die nach und nach durch Tabletten ersetzt werden. Die Lösung wird unmittelbar vor Gebrauch auf Pulver- und Lösungsmittelbasis hergestellt. Es wird langsam in eine Vene injiziert. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 5-12 mg pro 1 kg Patientengewicht.

Heptor

Wirkstoff - Ademetionin. Das Medikament gehört zu den Hepatoprotektoren mit antidepressiver Wirkung. Es hat choleretische, cholekinetische, antioxidative, fibrosefreie, entgiftende Wirkung. Es kompensiert den Mangel an Ademetionin im Körper und regt auch die Synthese an.

Das Medikament wird intramuskulär und intravenös verabreicht. Während der ersten 2-3 Wochen liegt die Tagesdosis zwischen 400 und 800 mg.

Lyophilisat kann nur in dem beiliegenden Lösungsmittel gelöst werden. Nach einer intensiven Therapie wechseln sie zur Einnahme des Medikaments in Pillenform.

Antihistaminika

In einigen Fällen unterdrücken die Medikamente gegen Psoriasis nicht nur die Krankheit, sondern lösen auch allergische Reaktionen des Körpers aus. Um sie zu eliminieren, werden Antihistaminika in Form von Injektionen verwendet. Welche von ihnen sind effektiver? Die beliebtesten heute sind Chloropyramin und Tavegil. Sie wirken gegen Ödeme, juckreizstillend, antispastisch, anticholinergisch, sedativ und lokalanästhetisch.

Tavegil

Es hat eine ausgeprägte antiallergische, juckreizlindernde Wirkung, verringert die Gefäßpermeabilität, hemmt die Exsudation, hat anticholinerge und beruhigende Eigenschaften. Die Wirkung des Medikaments hält bis zu 12 Stunden an.

Das Medikament wird intramuskulär oder intravenös in 2 ml zweimal täglich verabreicht. Zur Prophylaxe wird die intravenöse Injektion von Tavegil (Dosis - 2 ml) vorgeschrieben.

Chlorpyramin

Das Medikament ist ein H1-Histamin-Rezeptorblocker, der von Ethylendiamin abgeleitet ist. Verhindert sofortige allergische Reaktionen, erleichtert auch deren Verlauf. Es hat eine ausgeprägte juckreizstillende und beruhigende Wirkung. Erzeugt einen hypnotischen Effekt. Die anticholinerge und krampflösende Wirkung ist mäßig.

2% ige Lösung wird intravenös und intramuskulär verabreicht. Die Dosis für Erwachsene beträgt 1-2 ml, für Kinder unter einem Jahr - 6,25 mg, von 1 bis 6 Jahre - 8,33 mg, von 7 bis 14 Jahre - 12,5 mg. Die Prozeduren werden zwei- bis dreimal täglich durchgeführt.

Methotrexat

Das Medikament gehört zu den Antitumormitteln, gehört zur Gruppe der Antimetaboliten, Folsäure-Antagonisten. Hemmt die Synthese von Thymidylat- und Purinnucleotiden, führt zu einer Unterbrechung der Synthese von DNA und RNA, stört das Wachstum und die Teilung von Zellen, führt zu deren Tod. Zeigt Aktivität gegen Gewebe mit ausgeprägter Zellproliferation.

Bei Psoriasis gilt die Verwendung von Methotrexat als gerechtfertigt mit einem signifikanten Läsionsbereich (mehr als 20%), wobei die pustulöse Form der Erkrankung, Psoriasis-Erythrodermie, Psoriasis-Arthritis, Psoriasis mit starkem Nagelschaden, eine atypische Form der Krankheit, die nicht mit einer lokalen Therapie oder mit einem Photochemotherapie behandelt werden kann, entsteht.

Bei Psoriasis können verschiedene Methoden zur Verwendung von Methotrexat verwendet werden. Experten zufolge zeigt die maximale Effizienz die Art der Injektionen, wodurch die intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung des Arzneimittels 1 Mal pro Woche während der Verschlimmerung der Krankheit ermöglicht wird. Die Dosis beträgt 10 bis 30 mg.

Kalziumgluconat

In der komplexen Therapie der Krankheit wird dieses Medikament häufig verwendet. Die Lösung stärkt die Gefäßwand, lindert Juckreiz und entzündliche Schwellungen. Testimonials von Experten für Kalziumgluconat-Injektionen beweisen ihre besondere Wirksamkeit bei progressiver, weit verbreiteter und exsudativer Psoriasis, die durch Tränken und starkes Jucken sowie durch Lokalisation von Läsionen im Bereich großer Falten und unterer Extremitäten gekennzeichnet ist.

Das Medikament hat eine entzündungshemmende, desensibilisierende, entgiftende, antiallergische Wirkung, die die Permeabilität der Kapillaren und der Zellmembran verringert.

Vor der Behandlung ist ein biochemischer Bluttest erforderlich. Hohe Kalziumspiegel sind Kontraindikationen für die Verabreichung des Arzneimittels. Calciumgluconat wird nicht bei Thrombophlebitis, arterieller Hypertonie und Hyperkoagulation verwendet.

Führen Sie intramuskuläre oder intravenöse Injektionen von 10% Calciumgluconat aus Psoriasis durch. Bei der Behandlung von Kindern ist die intravenöse Verabreichung bevorzugt.

Erwachsene injizierten 1-3 mal täglich oder jeden zweiten Tag 5-10 ml des Arzneimittels. Wie viel Lösung benötigt wird, um Kinder zu behandeln, hängt vom Alter ab. Die pädiatrische Dosis kann 1-5 ml betragen. Die Häufigkeit der Injektion - alle 2-3 Tage.

Intramuskuläre Injektionen provozieren manchmal eine Nekrose oder eine Abnahme der Herzfrequenz. Die Therapie wird nicht mit anderen Formen von Kalzium kombiniert, da dies zu Nierenschäden führen kann.

Bei Überschreitung der Dosierung entwickelt sich eine Hyperkalzämie. Um dieses Problem zu beseitigen, wird dem Patienten Calcitonin verabreicht. Die Dosis beträgt 5-10 IE pro 1 kg Gewicht.

Im Allgemeinen wird Calciumgluconat von den Patienten gut vertragen. Das Medikament hilft, Entzündungen, Schwellungen, Juckreiz, den Bereich der Psoriasisläsionen zu reduzieren, den Schlaf zu normalisieren und die Reizbarkeit zu beseitigen.

Unithiol

Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels ähnelt den Komplexonen - organischen Verbindungen, die mit positiven Metallionen starke Verbindungen bilden. Das Medikament enthält zwei Sulfidgruppen. Sie reagieren mit Thiol-Giften in Geweben und Blut und bilden nicht toxische Verbindungen, die dann im Urin ausgeschieden werden. Durch die Bindung von Giften werden die Enzymsysteme des Körpers wiederhergestellt.

Es gibt Hinweise auf einen positiven Effekt des Medikaments auf die Kapillarpermeabilität und den Zustand des peripheren Nervensystems.
Unithiol-Injektionen gegen Psoriasis werden zur ambulanten Behandlung verschrieben, um die Intoxikation zu lindern. Der Kurs beinhaltet 10 intramuskuläre Injektionen einer 5% igen Lösung (Dosis - 5 ml).

Das Medikament ist nicht angezeigt für Bluthochdruck und schwere Leberschäden.

Injektionsregeln

Aufgrund der Rückmeldungen von Patienten in den Foren kann gefolgert werden, dass Injektionen gegen Psoriasis der effektivste und schnellste Weg sind, um Symptome zu beseitigen, den Zustand der Patienten zu verbessern und eine langfristige Remission zu erreichen. Ihre Umsetzung erfordert jedoch die Einhaltung einer Reihe von Regeln.

Bei Psoriasis werden Injektionen nur bei schwerem oder mäßigem Stadium der Erkrankung empfohlen. Nach Meinung von Experten zeigen Injektionen bei lokaler oder allgemeiner Behandlung nicht die gewünschte Wirkung.

Die Verfahren werden ausschließlich in medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Nur unter dieser Voraussetzung ist es möglich, bei Komplikationen rechtzeitig Hilfe zu leisten.

Injektionen und Tropfinfusionen von Arzneimitteln, die gemäß der Zeugenaussage eines Spezialisten unter seiner ständigen Aufsicht unter strikter Einhaltung der Dosierung durchgeführt wurden.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Postakne im Gesicht - Stauung nach Akne: Ursachen und Behandlungsmethoden

Eine der häufigsten Hauterkrankungen ist Akne. Sie kann in jedem Alter unter dem Einfluss verschiedener Faktoren exogenen und endogenen Ursprungs auftreten.


Schwielen von den Zehen entfernen

Schwielen an den großen Zehen sind ein unangenehmes Phänomen, das jedoch häufig gefunden wird. Dies gilt insbesondere für Frauen, da Frauen häufig keine sehr bequemen oder schmalen Schuhe tragen, was zu solchen Konsequenzen führt.


Wie man einen Pilz auf dem Kopf behandelt - Methoden und Zubereitungen

Pilzerkrankungen sind heute keine Seltenheit. Sie abzuholen ist unglaublich einfach und unerwünschte Gäste zu entsorgen, kann sehr schwierig sein.


Schwarze Punkte auf der Brust: Ursachen und Behandlung

Die Hauptgründe, warum schwarze Flecken auf der Brust auftreten, sind ungenaue Hautpflege und die Nichteinhaltung eines gesunden Lebensstils. Es ist jedoch notwendig, auf ihre Lokalisierung zu achten.