Symptome und Behandlung von Krampfadermatitis

Eine spezifische Entzündung der Haut, die oberhalb der Venen unter der Haut auftritt, mit dem Verlust funktioneller Merkmale, wird als Krampfadermitis bezeichnet. Krankheitssymptome treten nicht sofort auf, sondern erst nachdem der flüssige Teil des Blutes durch die verdünnten Wände in den oberen Teil der Epidermis geschwitzt ist. Im Verlauf des Auftretens der Krankheit treten entzündliche Prozesse auf, die von Juckreiz und Hautschuppen begleitet werden.

Die Krankheit ist chronisch und muss, wenn sie sich einmal manifestiert, einer ständigen Überwachung und Vorbeugung unterzogen werden. Unsachgemäßer und verzögerter Beginn der Behandlung kann zu Komplikationen wie trophischen Geschwüren führen.

Wenn der Vorgang der Dermatitis mit Krampfadern durchgeführt wird, kann dies zu gefährlichen Komplikationen führen, die einen weiteren chirurgischen Eingriff erfordern.

Ursachen

Die Hauptursachen für das Einsetzen und Fortschreiten der Krampfadermatitis sind Krankheiten, die direkt mit den Venen zusammenhängen:

  • Krampfadern;
  • Venenthrombose in den oberen oder tiefen Schichten mit Anzeichen einer Thrombophlebitis.

Meistens kommt es zu Stauungen an den Beinen. Die Ursache für dieses Phänomen ist die Schwerkraft, die eigenartige Taschen in den Venen bildet.

Um Blut aus den unteren Extremitäten zurückzuholen, wird eine spezielle Muskulatur in den venösen Gefäßen aktiviert. In den Gefäßen befindet sich ein spezielles Ventilsystem, das sich nur in eine Richtung bewegt und Blut gegen die Wirkung der Schwerkraft leiten kann.

Bei übermäßiger Körpermasse sowie bei Arbeiten, die ein langes Stehen in einer Position auf den Beinen erfordern, steigt die Belastung der unteren Gliedmaßen erheblich an. Venen beginnen mit doppelter Kraft zu arbeiten und ihre Wände werden im Laufe der Zeit dystrophisch verändert.

Die Entwicklung der pathologischen Zustände in den venösen Gefäßen der unteren Extremitäten wird von Begleiterkrankungen begleitet:

  • Infektionskrankheiten;
  • Krankheiten, die mit endokrinen Störungen (Diabetes mellitus) verbunden sind;
  • Chronische Veneninsuffizienz.

Im Bereich der oberen Extremitäten werden solche pathologischen Phänomene nicht beobachtet und es entwickelt sich keine Krampfadermatitis. Eine Thrombose kann sich entwickeln, wird jedoch durch medizinische Manipulationen an den Händen oder durch pathologische Veränderungen in den Brustdrüsen von Frauen verursacht.

Dünne venöse Wände haben keine so kontraktile Funktion wie gesund. Daher kehrt das Blut nicht vollständig zum Myokard zurück. Dies führt dazu, dass die Viskosität des Blutes steigt und sich Blutgerinnsel bilden. In diesem Fall können orale Kontrazeptiva, häufige Schwangerschaften und Schwangerschaftsabbrüche einen Risikofaktor darstellen: Die erhöhte Blutviskosität bewirkt das Auftreten von Gefäßpermeabilität, und der flüssige Teil des Blutes beginnt durch die Wände in die Unterhautschichten zu schwitzen und bildet ein Ödem, eine Entzündung der oberen Schicht der Epidermis. Dies wiederum führt zu Krampfadermatitis.

Stadien der Krampfadermatitis

In medizinischen Quellen ist es üblich, Krampfadermatitis je nach Schädigungsgrad der Gefäßwände in verschiedene Stufen einzuteilen:

  1. Das erste Stadium ist durch die ersten Anzeichen einer trophischen Beeinträchtigung gekennzeichnet - ein juckendes Gefühl auf der Haut, eine Veränderung der Haut in dem betroffenen Bereich;
  2. Das zweite Stadium ist durch das Auftreten von Ödemen in Weichteilen gekennzeichnet, Erosion, Hyperämie und Blasen, die für die Krankheit charakteristisch sind, beginnen auf der Haut zu erscheinen;
  3. Die dritte Stufe ist durch ein Peeling der Haut gekennzeichnet. Gebildete Blasen mit Flüssigkeitsstoß, und eine weinende Wundoberfläche erscheint;
  4. Die vierte Stufe ist durch entzündliche Prozesse gekennzeichnet. Dann fangen sie an, selbst zu verfallen, und anstelle der Wundflächen treten Krusten und Narben auf.

Symptome der Krankheit

Die Symptome einer Krampfadermatitis hängen direkt von dem Stadium ab, in dem sich der Patient befindet. Feststellen, dass der Beginn des pathologischen Prozesses im Frühstadium der Krankheit sein kann. Es kommt jedoch nicht selten vor, dass die charakteristischen Symptome auftreten, wenn die Dermatitis in die späteren Stadien übergegangen ist. Fotos von Krampfadermatitis der unteren Extremitäten finden Sie im Internet.

Krampfdermatitis kann sowohl eine Gliedmaße als auch beide Gliedmaßen gleichzeitig betreffen und sich an den Beinen, Füßen oder im Knöchelbereich manifestieren.

Die Grundsymptome von Krampfadern sind:

  • Rötung der Haut, Entzündungsherde. Die Haut in diesem Bereich ist heiß auf Palpation;
  • Juckreiz und Dauerbrennen, Hitze im Bereich des pathologischen Prozesses;
  • Ödem von Weichgewebe;
  • Das Vorhandensein charakteristischer Blasen mit flüssigem Inhalt.

Die ersten Stadien der Manifestation der Krankheit, gekennzeichnet durch ein leichtes Jucken an den unteren Extremitäten, das die Person hauptsächlich vor dem Zubettgehen stört. Die Haut wird im Aussehen rot und erhält einen für die Krankheit charakteristischen Glanz. Im Verlauf der Entwicklung der Pathologie beginnen sich charakteristische Vesikel (Blasen) mit flüssigem Inhalt zu bilden. Vielleicht das Auftreten von ödematösen Phänomenen und Schmerzen.

Trophische Veränderungen in den Venen führen dazu, dass Juckreiz und Brennen in den Beinen einer Person unerträglich werden, charakteristisches Kratzen auftritt, eine größere Anzahl von Erosionsblasen auftritt. Diese Art von Pathologie zu heilen ist sehr schwierig.

Beim Kratzen der Blasen bildet sich eine offene Wundoberfläche, die ein ausgezeichnetes Nährmedium für das Eindringen und die weitere Vermehrung pathogener Mikroorganismen darstellt. Es kann eine Sekundärinfektion auftreten, die die Behandlung von Krampfadermatitis erschwert.

Die Haut wird im Verlauf degenerativer Veränderungen dichter und nimmt eine charakteristische zyanotische Farbe mit Bereichen von Peeling, Jucken und Narben an. Der Gang des Patienten beginnt sich zu ändern, die Person beginnt zu humpeln und versucht, den Druck auf die betroffene Extremität zu reduzieren. Der Allgemeinzustand macht auch Veränderungen durch, charakteristische Anfälle von Fieber, Schlafstörungen, Angstzustände und Reizbarkeit treten auf.

Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss ein Facharzt kontaktiert werden, der eine ausführliche Anamnese (Patientenbefragung) für chronische Erkrankungen sammeln muss, und eine Untersuchung mit der Palpationsmethode durchführen. Als Nächstes werden einige spezifische Diagnosemethoden ernannt, die für eine genaue Diagnose erforderlich sind:

  • Bluttest auf Glukose - notwendig für die Erkennung von Diabetes;
  • Ein Bluttest auf bakterielle Inokulation ist notwendig, um eine Sekundärinfektion zu identifizieren, die zur Entstehung einer Krampfadermatitis beitragen kann.
  • Angiographie ist eine Technik zur Untersuchung der Gefäße und des Zustands eines Patienten.

Behandlung von Krampfadermatitis

Was und wie Krampfadermitis zu behandeln ist, wird nur ein Spezialist sagen. Die Therapie der Krampfadermatitis hängt vom Stadium der Entwicklung des pathologischen Prozesses ab, hat jedoch mehrere Grundprinzipien, denen Experten bei der Entwicklung eines Behandlungsschemas folgen. Diese Bereiche sind:

  • Erhöhter Blutfluss von den unteren Extremitäten;
  • Entfernung der ödematösen Phänomene aus einem Integument;
  • Beseitigung entzündlicher Prozesse;
  • Zusätzliche Feuchtigkeitsversorgung der Haut, Vermeidung von Rissen;
  • Verhinderung von Eiterungsprozessen auf der Haut.

Die Behandlungsmethode ist komplex und umfasst die Verwendung von Medikamenten, verschiedenen Schmerzmitteln und die Beseitigung von Juckreizsalben und -gelen. Spezielle Injektionen werden ebenfalls verwendet. Die Behandlung variiert je nach Stadium der Erkrankung.

Behandlung der Krampfadermatitis in Stufen

Grundlage der Behandlung ist in diesem Stadium der maximale Anstieg des venösen Blutflusses aus den unteren Extremitäten. Verwenden Sie spezielle Medikamente, die den Muskeltonus in den Venen erhöhen. Auch weit verbreitete Kompressionsunterwäsche, die Stagnation in den Venen beseitigt. Wenn die Kompressionsunterwäsche systemisch getragen wird, verbessert sich der venöse Blutfluss und schützt den Patienten vor Blutgerinnseln in den Gefäßen. Um Juckreiz zu vermeiden, verwenden Sie Medikamente, die die Produktion von Histamin regulieren:

Die Salbenbehandlung der Krampfadermatitis der unteren Extremitäten zeigt gute Ergebnisse. Tragen Sie eine Salbe auf, um Hautbeschwerden, Juckreiz und mögliche Schmerzen zu lindern. Die wichtigsten Salben sind:

Bei Krampfadermatitis mit hohem Fettanteil müssen spezielle Salben verwendet werden, um Hautrisse zu vermeiden und Rissbildung zu vermeiden. Für diese Zwecke sind Salben mit Zusatz verschiedener ätherischer Öle gut geeignet.

Um mögliche Blasenausbrüche zu vermeiden, verwenden Sie spezielles Talkumpuder mit Zinkgehalt. Dies ist zum Trocknen der oberen Schicht der Epidermis erforderlich.

Das zweite und dritte Stadium der Erkrankung umfasst neben der Einnahme von Antihistaminika zur Hautbefeuchtung auch die Verwendung spezieller Beruhigungsmittel, die Ihnen dabei helfen, normal zu schlafen. Dies ist aufgrund des ständigen Juckreizes und Schlafstörungen notwendig. Haben eine gute beruhigende Wirkung:

Beim Auftreten von eitrigen Geschwüren werden spezielle Salben verwendet, zu denen eine antiseptische Komponente und Hormonpartikel gehören. Wenn sich ein Patient im letzten Stadium eines vernachlässigten pathologischen Prozesses befindet und sich trophische Ulzerationen entwickelt haben, ist ein operativer Eingriff erforderlich, bei dem die betroffenen Venen entfernt werden.

Wenn die ulzerative Läsion der unteren Extremitäten erst in relativ kurzer Zeit aufgetreten ist und sich Eiter gebildet hat, wird keine Operation durchgeführt, sie wird jedoch um einen bestimmten Zeitraum verschoben.

Methoden der traditionellen Medizin und allgemeine Empfehlungen

Wenn man die Methoden der Volksheilung anwendet, muss man daran denken, dass sie nur eine Nebenkomponente der Hauptbehandlung sein können. In Kombination mit Medikamenten werden Medikamente verwendet:

  • Honigtinktur mit Knoblauch;
  • Kohlblätter zur äußerlichen Anwendung;
  • Spezielle Kompressen mit Aloe-Blattinfusion.

Besondere Aufmerksamkeit bei Krampfdermatitis, persönliche Hygiene: Waschen Sie Ihre Füße mit warmem Wasser, befeuchten Sie die Haut mit einer speziellen Creme.

Besondere Aufmerksamkeit wird Diätnahrung gegeben. Die Diät sollte mit Rutin gesättigt sein - ein nützliches Vitamin, das den Tonus der venösen Wände aufrechterhält. Ein großer Teil davon wird in Buchweizen, bulgarischem Pfeffer und Eberesche gefunden.

Der Kampf gegen Übergewicht ist ein wesentlicher Bestandteil der Gesamttherapie - so können Sie die zusätzliche Belastung der Venen beseitigen.

Krampfadermitis ist eine gefährliche Krankheit. Es kann jedoch unter strikter Beachtung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes geheilt werden.

Krampfdermatitis, Symptome und Behandlungsmethoden

Krampfdermatitis der unteren Extremitäten ist eine chronische Erkrankung der Venen, die durch die Durchblutungsstörung und Blutstauung in den Gefäßen der unteren Extremitäten verursacht wird. Daher der zweite Name dieser Dermatitis: stagnierend oder venös.

Krampfdermatitis tritt aufgrund einer Stagnation in den Gefäßen auf

Diese Krankheit betrifft Menschen beiderlei Geschlechts, mittleren Alters und ältere Menschen. Aber mehr von dieser Dermatitis wird bei Frauen diagnostiziert. Diese Krankheit kann schwerwiegende Folgen haben, einschließlich einer Behinderung, daher sollte die Behandlung so schnell wie möglich beginnen.

Die Ursachen für die Entwicklung und Entwicklung von Krampfadern in den Beinen

Die häufigsten Ursachen für Krampfadermatitis sind:

  • Venöse Thrombose von Blutgefäßen.
  • Krampfadern.
  • Verschiedene Infektionskrankheiten.
  • Verletzungen an den Beinen, die später die Venen beschädigten.
  • Chronische Veneninsuffizienz.
  • Diabetes mellitus
  • Endokrine Erkrankungen (Diabetes mellitus).

Neben Begleiterkrankungen bei Menschen, die anfällig für Krampfadermatitis sind, kommt es häufig zu Fettleibigkeit oder Atherosklerose.

Menschen mit Diabetes neigen zu Krampfadern.

Wer ist gefährdet?

  • Schwangerschaft, Geburt.
  • Erbliche Veranlagung
  • Lange statische Belastungen
  • Verletzungen der unteren Gliedmaßen.
  • Geschwächte Immunität.
  • Verletzungen des Herz-Kreislaufsystems.
  • Symptome und Krankheitsbild von Krampfadern

Körperliche Symptome von Krampfadermatitis

Bei jeder Person sind die Manifestationen einer venösen Dermatitis individuell, es gibt jedoch eine Reihe von Symptomen, die hauptsächlich auf Veränderungen der Haut der unteren Extremitäten zurückzuführen sind:

  • Entzündung der Haut an den Beinen und Knöcheln. An manchen Stellen wird die Entzündung der Haut heiß und verfärbt sich violett-rot.
  • Es gibt auch einen ständigen starken Juckreiz, der den Patienten zusätzlich erschöpft.
  • Ödeme der unteren Gliedmaßen können auftreten. Manchmal kann die Schwellung sehr stark sein, es werden Medikamente mit Diuretika benötigt.
  • Blasenbildung der Haut. Sie werden geöffnet, bilden eine Kruste oder passieren unabhängig.
  • Die Haut sieht rau aus, sie wird trocken, rau und es erscheinen braune Flecken.
  • Im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung können Geschwüre oder nicht bedrohliche Bereiche auftreten.
  • Venöse Dermatitis an den Beinen entwickelt sich in mehreren Stufen. Natürlich muss bei den ersten Anzeichen der Erkrankung so früh wie möglich mit der Behandlung begonnen werden. Es ist zwingend erforderlich, dass Sie sich von einem qualifizierten Fachmann beraten lassen.

Eine krampfartige Dermatitis im Anfangsstadium äußert sich in Schwellung und Juckreiz

Erste Stufe

Im ersten Stadium der Erkrankung treten an den Beinen primäre Anzeichen einer venösen Dermatitis auf: Die Haut verfärbt sich violett-rot, es treten Schuppen und Juckreiz auf. All dies geschieht um Krampfadern herum.

Zweite Stufe

Wenn die Zeit nicht eingreift und kein Arzt konsultiert wird, geht die Krankheit in die zweite Stufe über. In diesem Stadium beginnt das Auftreten von Weichgewebsödemen, die mit einer gestörten Lymphdrainage einhergehen. Peeling tritt auf, Herde, erhöhte Schmerzen und Juckreiz.

Dritte Stufe

Die dritte Stufe der venösen Dermatitis beinhaltet das Auftreten von kleinen Blasen, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind, und das Erlangen eines bräunlichen Hauttonus (dies ist auf eine Verletzung der Hämoglobin-Transformation zurückzuführen). In diesem Stadium öffnen sich die Blasen und bilden nasse Bereiche, wodurch der Juckreiz verstärkt wird.

Vierte Etappe

Im letzten Stadium, das Auftreten von venösen Geschwüren. Ohne eine geeignete Behandlung können Geschwüre eitern und eine Infektion in den Körper eindringen.

Dermatitis entwickelt sich um die erweiterten Venen.

Diagnose einer Krampfadilatation

WICHTIG! Um eine Diagnose zu stellen und den geeigneten Behandlungsverlauf festzulegen, muss ein qualifizierter Facharzt kontaktiert werden.

Jeder Patient hat seine eigenen einzigartigen Symptome und Manifestationen der Krankheit. Der Arzt führt eine körperliche Untersuchung durch, manchmal benötigen Sie zusätzliche Labortests, um das Vorhandensein der Krankheit zu bestätigen.

Und führte auch einen Test für eine allergische Reaktion durch. Ergibt der Test ein positives Ergebnis, werden Allergene identifiziert und eine Liste von Maßnahmen zusammengestellt, die erforderlich sind, um die Allergene im Alltag zu beseitigen.

Behandlung der venösen Dermatitis

Die Behandlung dieser Krankheit muss im frühesten Stadium beginnen. Ziel der Behandlung ist es, die Ursache der Erkrankung zu identifizieren und deren Komplikationen zu verhindern.

Die Hauptaufgaben des Arztes sind:

  • Stärkung der Gefäßwände.
  • Verbesserung des venösen Blutflusses in den unteren Extremitäten.
  • Wiederherstellung der Lymphdrainage.
  • Heilung der betroffenen Haut.

Wie kann Dermatitis bei Krampfadern geheilt werden:

Befeuchten Sie die Haut regelmäßig mit Feuchtigkeit

Um die Bildung von Geschwüren, Abschälen und Austrocknen zu verhindern, ist eine Befeuchtung der Haut erforderlich. Feuchtigkeitsspendend erfolgt durch Auftragen spezieller Cremes auf die betroffene Oberfläche. Sie lindern Entzündungen, wirken antiseptisch und verbessern den Wasserabfluss, wodurch die unteren Extremitäten geschwollen werden.

Durch das Auftragen einer speziellen Creme wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

Steroid-Salbenbehandlung

Die Behandlung von Krampfadermatitis mit dieser Methode hat in der Regel gute Wirkungen. Es wird jedoch nicht empfohlen, Steroid-Medikamente zu verwenden, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Kompressionskleidung tragen

Das Tragen spezieller Kompressionsstrümpfe, die die Blutzirkulation in den Beinen normalisieren, kann sich bei einer venösen Dermatitis sehr positiv auf die Beine des Patienten auswirken.

Den ganzen Tag über müssen Sie sich in dieser medizinischen Unterwäsche befinden, Sie müssen sie nur abnehmen, wenn Sie Wasserbehandlungen durchführen. Es wird empfohlen, die Beine in der Ruhezeit etwas anzuheben, um nicht zu viel Flüssigkeit zu sammeln und es treten keine Schwellungen auf.

Wenn Sie keine weinenden Wunden haben, kann der Arzt Ihnen empfehlen, einen speziellen Verband zu tragen, der mit einem Zinkinventar benetzt wird.

Chirurgische Wirkung

Diese Behandlungsmethode wird in fortgeschrittenen Stadien der venösen Dermatitis eingesetzt. Vor der Anwendung dieser Methode wird der allgemeine Zustand des Venensystems mittels Ultraschall beurteilt.

Gradient-Vakuumtherapie

Die Verwendung dieser Methode verbessert die Durchblutung, die Lymphdrainage und die Schwellung verschwinden.

Gradienten-Vakuum-Therapie hilft bei der Linderung von Schwellungen

Allgemeine Empfehlungen zur Behandlung von Venendermatitis

Es wird empfohlen, zusätzlich zur medikamentösen Behandlung (Verwendung spezieller Salben oder Cremes) die folgenden Empfehlungen zu befolgen:

  1. Versuchen Sie, Gewicht zu verlieren, falls vorhanden.
  2. Tragen Sie Kleidung, die die Haut nicht traumatisiert und eng anliegt.
  3. Wählen Sie Schuhe ohne hohe Absätze (maximal 4–5 cm).
  4. Führen Sie einen mobilen Lebensstil, steigen Sie weiter und gehen Sie einfach weiter. Während der Kontraktion der Wadenmuskeln wird Blut nach oben gedrückt. Es hilft, die Durchblutung der unteren Extremitäten zu verbessern.
  5. Ergänzen Sie Ihre Ernährung, reich an Routine (Schwarze Johannisbeere, Buchweizen, Aprikosen, Kirschen, Wildrose und andere; die vollständige Liste finden Sie im Internet).
  6. Holen Sie sich einen neuen Fußreiniger, der kein Alkali enthält.

Versuchen Sie, wann immer möglich, die Beine hoch zu halten.

Aprikosen - ein reichhaltiges Routineprodukt

Medikamentöse Behandlung

Bei der Behandlung mit Medikamenten werden verschiedene Gele, Cremes, Salben (zur äußerlichen äußerlichen Anwendung und Tabletten (interne Anwendung)) verwendet. Alle diese Medikamente können in Gruppen eingeteilt werden:

Kotonisierende Drogen

Zu diesen Medikamenten gehören Troxevasin, Venorutin, Venozol (Salben und Gele), Detralex und Venaru (Tabletten).

Feuchtigkeitscreme

Die Zusammensetzung dieser Cremes umfasst verschiedene Vitamine, Panthenol und natürliche Fette. Wir haben oben bereits über ihre Handlungen geschrieben.

Salbe, Entzündung entfernen

Diese Gruppe umfasst Voltaire und seine Analoga.

Hormonelle Salbe

Zur äußerlichen Anwendung werden Salben mit hormonellen Zubereitungen verwendet. Diese Art von Arzneimittel sollte leicht auf die betroffene Haut aufgetragen werden. Vertreter: Ftorokort, Advarta und andere.

Wundheilende Salbe

Diese Salben enthalten Zink, Naphthalin und Teer. Sie sollten für Geschwüre verwendet werden (Bipanten, Derzhavin, Sokoseril).

Andere

Aber auch bei der Behandlung von Krampfadermatitis werden Antihistaminika (Suprastin) und Beruhigungsmittel (Levomekol) gegen starke Schmerzen eingesetzt.

Levomekol wird die Schmerzen lindern

Wie behandelt man Volksheilmittel gegen Venendermatitis?

Für die Behandlung von Krampfadermatitis sowie für die Behandlung anderer Krankheiten gibt es viele populäre Methoden und "Großmutters Rezepte". Wir erzählen Ihnen von den beliebtesten:

Kastanien-Tinktur

Dieses Werkzeug hilft bei Schwellungen und Entzündungen bei Erkrankungen der Beine.

Wie zu kochen: Nehmen Sie Alkohol und mischen Sie ihn mit zerstoßenen Kastanienfrüchten im Verhältnis 1:10. Legen Sie es eine Woche lang an einen dunklen Ort und nehmen Sie dann vor jeder Mahlzeit zehn Tropfen.

Kohlblatt-Behandlung

Die Kohlblätter sind sehr wirksam bei der Behandlung dieser Dermatitis. Legen Sie sie in den Gefrierschrank, befestigen Sie sie nachts am betroffenen Beinbereich und fixieren Sie sie mit einem Verband. Bis zum Morgen verlassen. Dieser Vorgang muss den ganzen Monat wiederholt werden.

Muskatnuss

Machen Sie eine Muskatnuss-Tinktur, um venöse Dermatitis zu behandeln.

Zubereitung: Wodka und zerdrückte Muskatnuss im Verhältnis 1: 5 mischen. Von Zeit zu Zeit zwei Wochen an einem dunklen Ort aufbewahren, Tinktur schütteln.

Anwendung: dreimal täglich 20 Tropfen vor den Mahlzeiten einnehmen.

Tinktur auf Knoblauch und Honig

Ein weiteres wirksames Mittel der Großmutter ist die Behandlung von Krampfadermatitis.

Zubereitung: Nehmen Sie Honig (350 Gramm) und Knoblauch (250 Gramm). Mischen Sie es auf. Wichtig: Honig muss frisch und flüssig sein. Bestehen Sie auf einer Woche und nehmen Sie dann einen Teelöffel, bevor Sie zwei Monate lang dreimal täglich essen.

Honig und Knoblauch - Bestandteile der therapeutischen Tinktur

Behandlung mit Wiesen

Dieses Kraut hilft, Entzündungen zu lindern und den Tonus des venösen Bettes wiederherzustellen, und zeigt auch seine bakteriziden Eigenschaften bei Geschwüren.

Zubereitung: gehackte und getrocknete Kräuter (1 Teelöffel) in eine Thermoskanne gießen und kochendes Wasser (200 ml) einfüllen.

Anwendung: Es kann sowohl innen als auch außen aufgetragen werden. Nehmen Sie viermal täglich einen Esslöffel Infusion vor den Mahlzeiten und machen Sie Kompressen und Lotionen auf wunden Füßen.

Ergotherapie (Behandlung mit Blutegeln)

Diese Methode wird seit der Antike verwendet und sie werden mit einer Vielzahl von Krankheiten behandelt. Er hat wie kein anderer gut gearbeitet und ist bis heute sehr beliebt. Blutegel Speichel hat heilende, desinfizierende Eigenschaften.

Abschließend möchte ich anmerken, dass die Behandlung vorzeitig begonnen werden sollte. Dermatitis wird wie andere Hautkrankheiten nicht an einem Tag behandelt, aber je länger Sie den Arzt aufsuchen, desto vernachlässigter wird Ihre Krankheit. Wir empfehlen, traditionelle Medizin in Kombination mit traditioneller medizinischer Medizin zu verwenden, und Sie können dann schnell das Endergebnis vorweisen.

Vergessen Sie nicht Wandern, gesundes Essen, bequeme Schuhe und bequeme Kleidung. Machen Sie morgendliche Gymnastik und lehnen Sie keine möglichen Belastungen ab. All dies wirkt sich günstig auf das Gefäßsystem und die Behandlung von Krampfadermatitis aus.

Krampfdermatitis der unteren Extremitäten: Behandlung mit Salben

Spezifische Entzündung der Haut, lokalisiert über den oberflächlichen Venen, die ihre Funktionen nicht bewältigen können, wird als Krampfadermitis bezeichnet. Die häufigste Krampfdermatitis der unteren Extremitäten, deren Behandlung dringend durchgeführt werden muss, um schwere Komplikationen zu vermeiden, die zu Amputationen führen.

Die Ursachen der Krankheit

Die Hauptursachen der Erkrankung sind Thrombosen von tiefen und oberflächlichen Blutgefäßen oder Krampfadern.

Das Gefäßsystem der unteren Gliedmaßen neigt zu Blutstillstand. Es kommt in einer Art Depot unter Einwirkung der Schwerkraft vor. Unter normalen Bedingungen bewältigt unser Körper erfolgreich das Problem durch die Muskeln und das Ventilsystem in den Gefäßen, die die Blutbewegung in den Venen erleichtern.

In folgenden Fällen werden die normalen Arbeitsbedingungen der Venen verletzt:

  • Der Mensch leidet an Übergewicht.
  • Im Dienst muss er lange auf den Beinen sein.
  • Eine Person muss viel harte körperliche Arbeit verrichten.
  • Früher gab es Verletzungen der Gliedmaßen.
  • Es gibt Erkrankungen des Herzens und der Nieren.

All dies führt dazu, dass die Adern ihre Aufgabe nicht mehr bewältigen. Ihre Wände beginnen unter Dystrophie zu leiden. Die Muskelfasern in ihnen werden viel schneller dünner als in den Genen programmiert.

Dystrophische Prozesse werden erheblich beschleunigt, wenn der Patient an endokrinen Erkrankungen leidet, insbesondere an Diabetes. Die Sucht nach Alkohol und Tabak beschleunigt auch die Entwicklung der Krankheit.

Die oberen Gliedmaßen leiden fast nie unter Krampfadern. In ihren Venen können Blutgerinnsel auftreten, die jedoch durch Verletzungen oder medizinische Manipulationen verursacht werden. Darüber hinaus lösen sie keine Dermatitis aus.

Verdünnte Blutwände dehnen sich unter dem Innendruck des Blutes aus, weshalb Depots gebildet werden. Im Inneren wird ihr Blut viskos, was zur Bildung von Blutgerinnseln beiträgt.

Trotz der erhöhten Viskosität des Blutes im Depot neigt das Kreislaufsystem dazu, es in den allgemeinen Kreislauf zurückzuführen, was zu einer Erhöhung der Gefäßpermeabilität führt. Flüssige Blutfraktionen fallen unter die Haut, wo sie trophische Veränderungen hervorrufen.

Haut mit Krampfadern wird schlecht mit Nährstoffen versorgt, daher führt die sich darin ansammelnde ödematöse Flüssigkeit schnell zur Entstehung von Dermatitis.

Symptome und Stadien der Krankheit

Die venösen Wände behalten trotz des Verlaufs des pathologischen Prozesses lange Zeit die Elastizität, die ausreicht, um die Manifestation der Krankheit zu verhindern. Wenn die Wand des betroffenen Schiffes beschädigt ist, entwickelt sich das sehr schnell.

Die Krankheit manifestiert sich bei jedem Patienten auf seine eigene Weise, aber es gibt einige Symptome, die bei allen Menschen beobachtet werden, die an einer Krampfadermatitis erkranken. Dazu gehören:

  • Rötung und lokale Hyperthermie der Epidermis. Bei trophischen Veränderungen kann die Haut der Beine eine rot-violette Farbe annehmen. Wenn Sie die Gliedmaßen berühren, wird die von ihnen ausgehende Wärme deutlich spürbar.
  • Schwellung der unteren Gliedmaßen. Geschwollenheit ist mäßig und schwer. Im letzteren Fall ist eine diuretische Verabreichung erforderlich.
  • Auf der Haut erscheinen zahlreiche Wasserblasen. Sie brechen schnell auf und hinterlassen eine feuchte Oberfläche, die nach einigen Tagen verkrustet wird.
  • Die Haut um die Läsion wird rau und trocken. Zum Anfassen sind sie rau. Einige Teile der Epidermis an den Beinen können braun werden.
  • Eine vernachlässigte Krankheit ist durch das Auftreten von trophischen Geschwüren gekennzeichnet, die durch Eitration sehr schnell kompliziert werden.

Die Dermatitis entwickelt sich in mehreren Stufen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Symptome, was die Diagnose etwas erleichtert, erfordert jedoch einen spezifischen Ansatz für die Behandlung der Krankheit.

  • Die erste Etappe Die ersten Anzeichen der Krankheit treten auf. Meistens erscheinen sie an den Beinen. Die Haut wird bläulich, die Oberfläche der Epidermis beginnt sich zu lösen. Es gibt noch keine sichtbaren Läsionen.
  • Zweite Stufe Ohne therapeutischen Eingriff beginnt die zweite Stufe, die durch das Auftreten von Schwellungen, Juckreiz und sogar Schmerzen gekennzeichnet ist. Die Behandlung mit Salben in diesem Stadium hat eine sehr gute Wirkung und ermöglicht nicht nur, die Anzeichen der Krankheit zu stoppen, sondern auch strukturelle Veränderungen umzukehren.
  • Die dritte Etappe Sein Auftreten kann durch das Auftreten von Bläschen mit serösem Inhalt auf der Haut bestimmt werden. Gleichzeitig erhält die Epidermis im betroffenen Gebiet eine bräunliche Tönung.
  • Vierte Etappe Dies ist der Höhepunkt der Krankheit. Tropische Geschwüre treten auf der Haut auf. Sie sind oft infiziert, was zu ihrem Ekel führt. Unbehandelt können sich Gangrän und Sepsis entwickeln.

Wenn solche Symptome auftreten, muss sofort mit der Behandlung der trophischen Dermatitis der Beine begonnen werden. Sie können es jedoch nicht alleine anfangen: Sie sollten zuerst Ihren Arzt konsultieren. Eine unqualifizierte Behandlung kann die Situation verschlimmern.

Behandlung von Krampfadermatitis

Die größte Wirkung kann erzielt werden, wenn die Therapie in den frühen Stadien der Krankheit beginnt. Ärzte haben mehrere Hauptaufgaben:

  • Stoppen Sie das weitere Fortschreiten der Pathologie.
  • Vermeiden Sie die Entwicklung von Komplikationen.
  • Erleichtern Sie das Leiden des Patienten.

Sie können gelöst werden, indem Sie auf eine komplexe Therapie zurückgreifen, einschließlich Medikamenteneinnahme, Kompressionsstrümpfe und Salbenbehandlung.

Es sollte sofort gesagt werden, dass eine komplexe Therapie unwirksam ist, wenn der Patient den folgenden Empfehlungen nicht folgt:

  • Reduziertes Körpergewicht
  • Behalten Sie einen aktiven Lebensstil bei. Jeden Tag müssen Sie mindestens 5 Kilometer fahren. Eine Verringerung der Wadenmuskulatur beim Gehen verringert die Stauung in den Venen der unteren Extremitäten erheblich.
  • Ändern Sie in der Diät. Es sollte mehr Produkte enthalten, die Rutin enthalten.
  • Das Tragen von Kleidung, die die entzündete Haut nicht reizt.
  • Weigerung, gewöhnliche Seife zu verwenden. Füße, die von trophischer Dermatitis betroffen sind, sollten mit einem Reinigungsmittel gewaschen werden, das kein Alkali enthält.

Wenn möglich, sollte der Patient die Beine mit einer erhöhten Position ausstatten. Die Schwerkraft entlastet das Venensystem der unteren Extremitäten.

Drogentherapie

Die Einnahme von Medikamenten ist notwendig, um den Zustand der Blutgefäße zu stabilisieren und strukturelle Veränderungen zu beseitigen. Im Gegensatz zu Salben ermöglichen Tabletten die Abgabe medizinischer Inhaltsstoffe in tiefe Venen.

Um die trophische Ernährung des Gewebes zu verbessern und Schmerzen zu lindern, verschreiben Ärzte Venotonika. Dazu gehören:

  • Zubereitungen auf der Basis von Diosmin und Hesperidin: Detralex, Venarus, Phlebodia. Sie beseitigen die Schwere der Beine, reduzieren Schmerzen und tragen dazu bei, negative Veränderungen in den Gefäßwänden zu beseitigen.
  • Arzneimittel mit Troxerutino: Troxevasin, Ginkor für. Sie erleichtern den allgemeinen Zustand des Patienten.
  • Zubereitungen mit aktiven Komponenten pflanzlichen Ursprungs: Avenol und Venoplant. Sie verringern die Zerbrechlichkeit der Venenwände und verbessern die Zusammensetzung des Blutes.

Auswahl der am besten geeigneten Medikamente durch den Arzt. Die Einhaltung der Medikationsregeln durch den Patienten ist der Schlüssel, um die Symptome einer Krampfadermatitis loszuwerden.

Salbe Behandlung

Im Frühstadium der Erkrankung verschreiben Ärzte dem Patienten den Einsatz von Medikamenten, die die Epidermis nicht austrocknen lassen. Sie müssen Vitamine und natürliche Fette enthalten.

Bei akuten ekzematösen Dermatitis verwenden Ärzte hormonhaltige Salben, um die Symptome schnell zu beseitigen. Steroidkomponenten entlasten den Patienten schnell von Juckreiz und Entzündungen.

Die am häufigsten verwendeten sind:

In den Stufen 2 und 3 treten auf der Haut Austrittsherde auf. Beseitigen Sie Wundflächen mit Hilfe solcher Wundheilungssalben:

Diese topischen Produkte enthalten Zink, Naphthalin und Teer. Tragen Sie eine dünne Schicht auf den betroffenen Bereich auf.

Im Stadium 4 der Krankheit haben die Patienten oft trophische Geschwüre auf den Knien. Um sie zu beseitigen, werden Salben wie Argosulfan und Dermazin verwendet.

Sehr oft vertragen Patienten keine juckende Haut, die bei trophischen Läsionen auftritt. Sie kämmen ihre Beine und verschlimmern den Krankheitsverlauf. Bei starkem Juckreiz können Sie Antihistaminika verwenden: Telfast, Suprastin und Erius.

Dipedrol-Salbe und Fenistil-Gel können von externen Stoffen unterschieden werden.

Wenn der Entzündungsprozess durch eine Sekundärinfektion kompliziert wird, werden dem Patienten Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe verschrieben. Silbersulfadiazin wird zur lokalen Exposition verwendet.

Bei Auftreten nekrotischer Phänomene und reichlicher Exsudatsekretion wird die Verwendung von wasserlöslichen Salben mit antibakterieller Wirkung empfohlen. Dies sind Dioxysol, Levomekol, Levocin.

In Fällen, in denen therapeutische Methoden nicht die erwartete Wirkung zeigen, greifen Ärzte zu einer chirurgischen Behandlung. Alle Risiken für den Patienten werden berücksichtigt.

Wie bei Volksheilmitteln werden sie zur Beseitigung der Symptome einer Veneninsuffizienz eingesetzt. Mit Ödem bewältigen Sie erfolgreich die Tinktur der Früchte der Kastanie. Um Juckreiz zu vermeiden, wird ein gekühltes Kohlblatt verwendet, und bei einer Rötung der Epidermis können Sie mit Hilfe der Muskatnuss-Tinktur kämpfen.

Es sollte verstanden werden, dass die traditionelle Therapie keine vollständige Substitution der traditionellen Behandlung sein kann, obwohl sie sich gut ergänzen.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Entwicklung einer venösen Dermatitis zu verhindern, ist ein Kinderspiel. Sie müssen nur die folgenden Richtlinien befolgen:

  • Versuchen Sie, Ihre Haut nicht zu verletzen.
  • In sitzender Position sollten Sie etwas unter den Beinen ersetzen. Dies gewährleistet eine Venenentladung.
  • Mehr bewegen Die Reduzierung der Beinmuskelgruppen verbessert die Durchblutung.
  • Vergessen Sie nicht, die Fußhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu nähren. Dies kann mit Hilfe spezieller Cremes erfolgen.
  • Überhitzen Sie den Körper nicht und kühlen Sie ihn nicht ab.
  • Tragen Sie hochwertige Kleidung.
  • Wähle die richtigen Schuhe.
  • Tragen Sie unbedingt Kompressionsstrick.

Im Winter und Frühling ist es wichtig, den Mangel an Vitaminen und Mineralien mit speziellen Nahrungsergänzungsmitteln und einem ausgewogenen Vitamin-Mineral-Komplex auszugleichen. Außerdem ist es sinnvoll, auf Zigaretten und Alkohol zu verzichten.

Effektive Behandlung der venösen Dermatitis in den Beinen

Die Behandlung der venösen Dermatitis an den Beinen ist ein Problem für Männer und Frauen unterschiedlichen Alters. Sie tritt vor dem Hintergrund der Entwicklung pathologischer Prozesse in den Venen und des äußeren Blutkreislaufs auf. Während des Fortschreitens kann die Krankheit auf der Oberfläche des Schienbeins und der Knöchel gesehen werden.

Das Prinzip, die Krankheit loszuwerden

Der Kurs zur Beseitigung der Krankheit wird nur von einem Arzt aufgrund der nach vollständiger Untersuchung des Patienten erzielten Ergebnisse verordnet.

Die Therapie umfasst Maßnahmen zur Behandlung von Stauungsdermatitis der unteren Extremitäten in verschiedenen Entwicklungsstadien und zur Beseitigung symptomatischer Faktoren.

Die Beseitigung der Krankheit erfolgt durch die Verwendung von medizinischen Präparaten und Rezepten aus der traditionellen Medizin, die zur Verbesserung des allgemeinen Zustands des Patienten beitragen.

Medikamente

Die Behandlung von Dermatitis an den Beinen kann bei der Verwendung von Gelen, Cremes und Salben zur äußerlichen Anwendung auftreten. Ein Dermatologe kann Medikamente zur oralen Verabreichung verschreiben. Spezialisten teilen das Medikament in mehrere Gruppen ein:

  1. Cotonisieren - dieser Typ umfasst: "Troxevasin", "Venorutin", Salbe und Fußgel "Venozol", Tablettenpräparate "Venaru", "Detralex";
  2. Cremes, die feuchtigkeitsspendend wirken - vorwiegend in der Zusammensetzung der Mittel sind Vitamine, Panthenol und Fette natürlichen Ursprungs;
  3. Entzündungshemmende Salben - übliche Mittel der Dermatitis sind "Voltaire" und seine Analoga;
  4. Hormonelle Salben für die Füße - werden nur zur äußerlichen Anwendung verwendet und bestehen aus Medikamenten, die sich auf die menschlichen Hormone auswirken. Gemeinsame Vertreter dieser Gruppe sind "Ftorocort", "Adwarta" und andere;
  5. Salben, die die Wundheilung fördern - zur Erzielung einer Heilwirkung sind Zink, Naphthalin und Teer in der Zusammensetzung der Produkte enthalten. Ihr Arzt verschreibt, wenn sich Dermatitis zu Geschwüren entwickelt. Häufige Drogen aus dieser Gruppe sind Bipanten, Derzhavin, Sokoseril;
  6. Andere Mittel - ein Kurs zur Beseitigung der Dermatitis kann Antihistaminika vom Typ „Supradin“ und Beruhigungsmittel umfassen, die die Schmerzen lindern - „Levomekol“.

Die Behandlung von Dermatitis-Salben während der Therapie sollte strikt den Angaben des behandelnden Arztes entsprechen. Wenn Nebenwirkungen auftreten oder sich der Zustand nicht bessert, informieren Sie unverzüglich Ihren Dermatologen. Höchstwahrscheinlich ist es notwendig, die verschriebenen und dosierten Salben zu überarbeiten.

Bei der Behandlung von Dermatitis an den Beinen können Produkte enthalten sein, die Heparin enthalten. Es hilft, die Wahrscheinlichkeit einer Thrombose zu minimieren. Gemeinsame Vertreter sind "Venobene", "Lioton" und "Gepatrombin". Medikamente tragen zur Normalisierung des Blutflusses, zur Beseitigung entzündlicher Prozesse und zur Beseitigung von Stauungen bei.

Die Behandlung von Krampfadermatitis der Beine kann mit Hilfe von medizinischen Geräten - Salben - durchgeführt werden. Ihre Vielfalt wird Sie überraschen:

  1. Feuchtigkeitscremes - Der Arzt verschreibt diese Art von Medikamenten im Anfangsstadium der Entwicklung der Dermatitis der Beine. Sie haben eine ausgezeichnete feuchtigkeitsspendende Wirkung und verhindern das Austrocknen der Haut. Die Salbe sollte mit Vorsicht angewendet werden, da die Zusammensetzung häufig Elemente enthält, die eine allergische Reaktion hervorrufen können.
  2. Hormonelle - sind für die akute Form der Krankheit vorgeschrieben. Sie tragen zur Entfernung von Juckreiz bei, verlangsamen den Peeling-Prozess und bekämpfen Entzündungsprozesse. Wenn Kortikosteroide in der Zusammensetzung enthalten sind, ist es notwendig, die Salbe auf den Parzellen an den Stellen der Gefäßerweiterung aufzutragen;
  3. Entzündungshemmend - lindert Entzündungen von der Haut der Beine;
  4. Heilung - Förderung der Heilung von Wunden und Geschwüren;
  5. Zur Beseitigung von Geschwüren - In der Zusammensetzung gibt es Silberionen, die bei Bildung von trophischen Geschwüren heilende Eigenschaften haben. Ihre Anwendung ist in jeder Phase des Dermatitis-Verlaufs an den unteren Extremitäten zulässig.

Andere Methoden der medikamentösen Behandlung

Die Dermatitis an den Extremitäten wird mit Hilfe anderer Medikamente behandelt, die von einem Arzt in die Behandlung einbezogen werden können, je nach den Besonderheiten des jeweiligen Falls:

  1. Wenn die Wunden sehr jucken, können sie Antihistaminika verschreiben - Erius, Suprastin, Fenistal Gel, Demedol-Salbe und andere;
  2. Bei Bedarf werden Antibiotika verschrieben - "Mupirocin", "Silver Sulfadiazine";
  3. Patienten mit starken Schmerzen werden Tranquilizer verschrieben;
  4. Bei akuten Symptomen einer venösen Dermatitis in den Beinen können Sedativa einschließlich Baldrian und Weißdorn verschrieben werden.

Physiotherapie

Die Therapie wird von einem Phlebologen auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse des Patienten verordnet. In der Abteilung für Physiotherapie werden physiotherapeutische Verfahren zur Behandlung der Dermatitis durchgeführt. Es gibt verschiedene medizinische Richtungen:

  • Hirudotherapie - Blutegeltherapie;
  • Elektrophorese;
  • Sauerstoffbäder;
  • Ozontherapie;
  • Magnetfeldtherapie;
  • Lasertherapie;
  • Balneotherapie;
  • Bewegungstherapie

Spezielle Kompressionswerkzeuge

Wenn Dermatitis auftritt, empfehlen Ärzte, Kompressionsunterwäsche zu tragen. Es hat eine beruhigende Wirkung, die während der Zeit der Erweiterung der Gefäße nützlich ist. Dies verbessert die Durchblutung der Venen. Auswahl der Kompressionsunterwäsche variierte:

Bevor Sie Kompressionsunterwäsche tragen, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Wie behandelt man Volksheilmittel?

Die traditionelle Medizin enthält viele Rezepte zur Bekämpfung der venösen Dermatitis der unteren Extremitäten. Meistens im Rezept mit folgenden Pflanzen:

  • Aloe - aus den Pflanzen machen Tinktur, die später als kalte Kompresse verwendet wird. Auf die infizierten Bereiche können auch frisch geschnittene Blätter mit einem Schlitz in der Wunde aufgebracht werden. Die Pflanze fördert die Krampfausdehnung, befeuchtet die Epidermis und reduziert die Entzündung;
  • Rosskastanie - für die Zubereitung von Tinktur benötigen Sie 0,5 Liter Wodka und 50 Gramm Kastanie. Es sollte für eine Woche an einem Ort infundiert werden, an dem die Sonnenstrahlen nicht fallen. Für die Behandlung der Dermatitis der Beine erhält der Patient zweimal täglich 10 Infusionen. Das Werkzeug hilft dabei, Schwellungen zu beseitigen;
  • Rohe Kartoffeln - das Produkt wird gerieben und auf die betroffenen Stellen des Geschwürs und der Wunden aufgetragen;
  • Kohl - um Juckreiz und Rötungen zu lindern, wird das abgekühlte Blatt auf den befallenen Bereich aufgebracht;
  • Hopfenzapfen - Die Brühe wird in einem Wasserbad zubereitet und kann mitgenommen, komprimiert oder infizierte Bereiche geschmiert werden;
  • Muskat - Tinktur wird im Verhältnis von 50/50 zubereitet und vierzehn Tage lang im Keller infundiert. Um das Ergebnis zu erhalten, nehmen Sie es dreimal täglich, 20 Tropfen vor den Mahlzeiten.
  • Kamille - wird häufig zur Bildung feuchter Wunden verwendet. Eine Abkochung lindert Entzündungen und trocknet die Haut;
  • Teebaumöl wird zu den Kräuterabkochungen hinzugefügt, die weiter behandelte Wunden sind, die durch venöse Dermatitis der unteren Extremitäten gebildet werden.

Volksheilmittel wirken sich erst in der Anfangsphase der Entwicklung auf die betroffenen Gebiete aus. Solche Methoden können nicht als vollwertige Behandlung zur Beseitigung von Dermatitis an den Beinen verwendet werden.

Die Krankheit bringt viele Unannehmlichkeiten mit sich und kann in vernachlässigter Form zu nicht heilenden Geschwüren führen. Die Behandlung der venösen Dermatitis in den Beinen erfolgt am besten auf umfassende Weise, wodurch das Problem sofort behoben wird.

Im Falle einer Pathologie des Gefäßsystems empfehlen die Ärzte, sofort Hilfe zu suchen, bequeme Schuhe zu tragen, einen aktiven Lebensstil zu pflegen und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um das Auftreten von Krampfadern zu verhindern.

Krampfdermatitis und ihre Behandlung

Die Krampfdermatitis entwickelt sich als Komplikation bei Venenerkrankungen, bei denen pathologische Veränderungen im Klappenapparat und den Gefäßwänden auftreten. Der Hauptgrund wird als Verletzung des Blutflusses und der Blutstauung in den Gefäßen der unteren Extremitäten angesehen. Daher wird Dermatitis als stagnierend oder venös bezeichnet. Ein anderer Name ist Krampfadern.

Venöse Dermatitis wird in der Regel bei Menschen im mittleren und hohen Alter diagnostiziert. Er ist beiden Geschlechtern ausgesetzt, aber Frauen leiden häufiger. Die Krankheit ist mit schwerwiegenden Komplikationen verbunden, die zu einer Behinderung führen können. Daher müssen Sie so bald wie möglich mit der Behandlung beginnen.

Gründe

Zu den häufigsten Ursachen einer Stauungsdermatitis gehören folgende Pathologien:

  • Krampfadern.
  • Chronische Veneninsuffizienz.
  • Thrombose oberflächlicher und tiefer Venen.
  • Endokrine Krankheiten (Diabetes).
  • Verletzungen an den Beinen, bei denen die Venen beschädigt wurden.
  • Infektionskrankheiten.

Symptome

Die Manifestationen einer Krampfadermatitis sind bei verschiedenen Patienten individuell, es gibt jedoch eine Reihe von Symptomen, und in erster Linie sind dies Veränderungen an der Haut der Beine.

  • Die Haut der Schienbeine ist entzündet, sie wird rot-violett und fühlt sich heiß an.
  • Die Entzündung geht mit starkem Juckreiz einher, der ständig vorhanden ist, was für den Patienten sehr anstrengend ist.
  • Es gibt Schwellungen der Beine, manchmal ziemlich stark.
  • Auf der Haut bilden sich Blasen, die sich zu Krusten öffnen.
  • An den Beinen erscheinen feuchte Bereiche.
  • Die Haut wird dicht, grob und schuppig, darauf sehen Sie bräunliche Flecken.
  • Die vernachlässigte Krankheit wird chronisch, es bilden sich Geschwüre und Nekrose.

Stufen

Krampfadermitis hat einen langen chronischen Verlauf, obwohl ein rasches Fortschreiten nicht ausgeschlossen ist. Es gibt mehrere Stadien der Krankheit, bevor trophische Geschwüre auftreten:

  • In einem frühen Stadium, am Ende des Tages, treten regelmäßig kleine Schwellungen und Schweregefühl in den Beinen auf.
  • An den unteren Gliedmaßen treten Venen auf, im Bereich der Beine erscheint unter der Haut eine rotviolette Spinnenvene, der Schmerz in verschiedenen Bereichen der Beine nimmt zu.
  • Hypodermisches Ödem nimmt zu und geht nicht gut, was mit einem gestörten Lymphfluss zusammenhängt. Die Haut wird bläulich, dichter, trockener, juckender, intensiverer Schmerz.
  • Die Empfindlichkeit der unteren Extremitäten ist gestört, es treten Krämpfe auf. An den Beinen befinden sich Bereiche mit ausgeprägter Pigmentierung, flockige bräunliche Flecken, mit leichter Flüssigkeit gefüllte Blasen, die sich öffnen und eine nasse Oberfläche bilden. Graue gelbe oder hämorrhagische Krusten treten an der Stelle der geöffneten und getrockneten Blasen auf, nach denen Hyperpigmentierungsbereiche vorhanden sind.
  • Im letzten Stadium bilden sich ein oder mehrere venöse Geschwüre, die, wenn sie nicht behandelt werden, an Größe zunehmen und bei Auftreten einer Infektion ansterben können.

Behandlung

Die Behandlung von Krampfadermatitis ist wirksamer, wenn Sie sie im Frühstadium beginnen. Ermitteln Sie zunächst die Ursache und fahren Sie mit der Behandlung der zugrunde liegenden Pathologie fort. Das Ziel der Therapie ist es, das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern, ernsthafte Komplikationen zu vermeiden und Symptome zu lindern, die dem Patienten große Beschwerden verursachen.

  • die Gefäßwände stärken;
  • Verbesserung des venösen Blutflusses in den unteren Gliedmaßen;
  • den Lymphfluss wieder herstellen;
  • die betroffene Haut heilen.

Zu diesem Zweck wird eine Reihe von Maßnahmen entwickelt, darunter:

  • medikamentöse Therapie;
  • Kompressionsstrickwaren tragen;
  • Behandlung von Volksheilmitteln;
  • mit der Ineffektivität der Therapie - chirurgischer Eingriff.

Zusätzlich sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Abnehmen, wenn es zu viel gibt.
  • Lebe ein Handy und gehe mehr. Beim Gehen ziehen sich die Wadenmuskeln zusammen, wodurch das Blut nach oben gedrückt wird.
  • Fügen Sie Produkte mit Rutin in das Menü ein. Diese schwarze Chokeberry, Buchweizen, Paprika und andere.
  • Versuchen Sie bei jeder Gelegenheit, die Beine hoch zu halten.
  • Wenn die Haut ständig entzündet ist, müssen Sie Kleidung wählen, die die betroffenen Bereiche nicht verletzt.
  • Die Schuhe sollten bequem sein, die Ferse sollte nicht höher als 4 cm sein.
  • Füße, die von Krampfadermatitis betroffen sind, sollten nicht mit normaler Seife gewaschen werden. Zu diesem Zweck müssen Sie ein spezielles Reinigungsmittel ohne Lauge kaufen.

Arzneimittel

Zur Behandlung von Krampfadern verwendet man Medikamente verschiedener Gruppen. Dies sind Tabletten und äußerliche Wirkstoffe (Salben, Gele).

Venotonika

Es ist notwendig, um die Gefäßwand zu stärken, Schwellungen zu reduzieren, die Gewebetrophie zu verbessern, Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen zu lindern.

Zur oralen Verabreichung:

  • Tabletten auf der Basis von Diosmin und Hesperidin: Detralex, Venarus, Phlebodia.
  • Zubereitungen mit Troxerutin: Troxevasin, Troxerutin, Ginkor Fort.
  • Kräuterheilmittel auf der Basis von Rosskastanie, Weinblättern.
  • Venozol;
  • Troxerutin;
  • Troxevasin;
  • Venorutin;
  • Ginkor-Gel

Heparin-Salben und Gele

Diese Mittel lindern Entzündungen, verhindern die Bildung von Blutgerinnseln, normalisieren den Blutfluss und beseitigen Stauungen:

  • Hepatrombin;
  • Heparin-Salbe;
  • Lioton-Gel;
  • Venobene.

Feuchtigkeitscremes

Im frühen Stadium der Krankheit werden Cremes verwendet, die die Haut gut befeuchten und nicht austrocknen lassen. In ihrer Zusammensetzung sollten Vitamine, Panthenol und natürliche Fette enthalten sein.

Entzündungshemmend

Für die Behandlung von Krampfadern wird eine entzündungshemmende Salbe verschrieben:

Hormonelle Salbe

Bei akuten Formen der venösen Dermatitis ist eine kurzzeitige Hormontherapie angezeigt. Externe Produkte auf der Basis von Steroidhormonen lindern Entzündungen und Juckreiz und beseitigen das Abschälen der Haut. Sie müssen mit einer dünnen Schicht auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Die am häufigsten verwendeten:

  • Fluorocort;
  • Flucinar;
  • Hydrocortison-Salbe;
  • Lorinden;
  • Celestoderm;
  • Advantan.

Antiexudativ

Wundheilungssalbe mit Zink, Naphthalin, Teer sollte mit Geschwüren auf die Haut aufgetragen werden. Das berühmteste und effektivste:

Zur Behandlung von trophischen Geschwüren verwendet:

Andere Mittel

Bei einer venösen Dermatitis können andere Mittel erforderlich sein, beispielsweise beruhigend und juckreizstillend. Anhaltender starker Juckreiz ist nicht nur irritierend, sondern führt auch dazu, dass die Betroffenen in den betroffenen Bereichen gekämmt werden. Um dies zu verhindern, verschreiben Sie die folgenden Medikamente.

Von der externen Anti-Juckreiz-Anwendung verwenden Sie Diphenolsalbe und Fenistil-Gel.

Sedativa sind während der akuten Periode der Krankheit erforderlich. Dies kann eine Tinktur aus Baldrian und Weißdorn sein.

Bei starken Schmerzen können Beruhigungsmittel verwendet werden.

Bei einer komplizierten Form der Erkrankung mit Gewebenekrose und Exsudatsekret werden wasserlösliche Salben mit antibakterieller Wirkung verordnet:

Bei Venendermatitis werden Kompressionsstrümpfe gezeigt. Sie verbessern den Fluss der Lymphe und machen das faserige Gewebe weicher.

Wenn es nicht möglich ist, Symptome mit therapeutischen Methoden zu entfernen, kann eine operative Behandlung erforderlich sein, bevor eine gründliche Untersuchung durchgeführt wird, um alle möglichen Risiken zu berücksichtigen.

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin bietet eine Vielzahl von Rezepten für Venendermatitis. Alle sind für die meisten Menschen verfügbar und können in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden verwendet werden.

Honig Knoblauch

Auf der Basis von Knoblauch wird Tinktur zubereitet. Knoblauch hacken, frischen Honig mit Flüssigkeit einfüllen, eine Woche ziehen lassen. Nehmen Sie die Mischung aus einem Teelöffel dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Die Behandlung dauert zwei Monate. Für 350 Gramm Honig benötigen Sie 250 Gramm Knoblauch.

Kohlblatt

Tragen Sie zwei Wochen lang eine Bandage mit Kohlblatt. Frisches Laken zu erweichen muss ein wenig abschlagen, einen wunden Punkt anziehen, Verband anlegen. Entfernen Sie nach 2-3 Tagen den Verband und binden Sie ein weiteres Blatt zu.

Coole Aloe-Kompressen lindern Entzündungen und befeuchten die Haut. Sie können einen Wasseraufguss machen oder einfach die geschnittenen Blätter mit Fruchtfleisch an die beschädigten Stellen bringen.

Kalanchoe

Zur Behandlung von Krampfadern mit Alkoholtinktur. Ein halber Liter Inhalt wird mit zerquetschten Blättern der Pflanze gefüllt und mit Wodka oder Alkohol, verdünnt auf 40 Grad, gefüllt. Beharren Sie die Woche an einem kühlen, dunklen Ort. Dann mischen Sie die Tinktur, streichen und reiben Sie die Füße.

Kastanie

Die Früchte der Rosskastanie gießen Wodka (einen halben Liter Wodka auf 50 Gramm Obst) und wurden für eine Woche an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt. Ich trinke jeden Tag Tinktur, zweimal zehn Tropfen.

Fazit

Unästhetisches Aussehen der Beine - dies ist nicht das größte Problem derer, bei denen eine Krampfadermitis auftritt. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie gesundheitsschädlich sein und der Fall endet mit einer Behinderung. Verzögern Sie also nicht den Arztbesuch, wenn die ersten Symptome auftreten.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Kondylome der äußeren Genitalorgane - Behandlung von Papillomen

Ursachen vonGenitale Warzen treten in Gegenwart von humanem Papillomavirus im Körper auf, zu einem Zeitpunkt, an dem die Immunität unter dem Einfluss bestimmter Faktoren so stark abfällt, dass sie dem HPV nicht standhält.


Die häufigsten Ursachen für einen Ausschlag am Körper eines Kindes, an den Armen, im Gesicht, an den Beinen, am Rücken, am Hals, am Bauch

Jede Mutter, die verdächtige Hautausschläge auf der Haut ihres Babys sieht, beginnt nach ihrer Ursache zu suchen.


Wie Sie den Dorn im Haus loswerden

Bei den Betroffenen verursacht Spitz meist Unbehagen und Abscheu. Es kann jedoch viele ernste Probleme verursachen. Diejenigen, die sich entscheiden, den Spinat zu Hause loszuwerden, müssen zuerst einen Arzt konsultieren.


Rosige Versicolor bei einem Kind: Wie sieht ein Leiden aus?

Die Haut eines kleinen Kindes ist sehr zart und neigt zu verschiedenen Infektionskrankheiten.Und das bedeutet, dass die Krume leicht einem Ärgernis wie Flechtenrosa ausgesetzt ist, das auch als Gibert-Deprivation oder Pitiriasis bezeichnet wird.