Behandlung des humanen Papilloms

Das humane Papillomavirus verläuft häufig nicht spurlos. Oft wird seine Anwesenheit im Körper von Hautausschlägen begleitet - Papillomen und Warzen. In einigen Fällen kann dieses Virus auch die gefährlichste Krankheit verursachen - Gebärmutterhalskrebs. In diesem Artikel erfahren Sie, wie gefährlich eine HPV-Infektion ist und wie das Papillomavirus behandelt wird.

Infektion mit humanem Papillomavirus und Papillomavirus

Das humane Papillomavirus (HPV oder HPV - human papilloma virus) ist ein weit verbreitetes Virus, das eine Vielzahl von Krankheiten bei Frauen und Männern verursacht.

Mittlerweile gibt es etwa 100 verschiedene Arten von humanen Papillomaviren, von denen 80 die am meisten untersuchten sind. Unterschiedliche Virentypen können unterschiedliche Erkrankungen verursachen (siehe Tabelle mit den HPV-Typen).

Etwa 30 Arten schädigen die weiblichen Genitalorgane.

Die gefährlichsten davon sind die Arten von Papillomavirus-Viren mit hohem Risiko - d. H. Viren, die die größte Fähigkeit haben, Krebs der Geschlechtsorgane zu verursachen, insbesondere Gebärmutterhalskrebs. Zu diesen Viren gehören die Typen HPV (hpv) 16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51 und 52.

Die wichtigsten Manifestationen einer humanen Papillomavirus-Infektion bei Frauen sind Genital- und Flachwarzen, Dysplasie (Präkanzerose) und Gebärmutterhalskrebs.

Krankheiten, die durch verschiedene Arten von HPV verursacht werden

Wie häufig sind Papillomaviren und verwandte Krankheiten?

Humanes Papillomavirus - das zweite (nach Herpes genitalis) die Prävalenz einer Virusinfektion des weiblichen Genitaltrakts.

Papillomaviren kommen bei etwa 70% der Frauen vor.
Verschiedene Erscheinungsformen von HPV-Infektionen treten bei etwa 50% der infizierten Personen auf.

Wie wird das humane Papillomavirus übertragen?

HPV wird auf sexuellem und häuslichem Wege in Kontakt mit Haut und Schleimhäuten einer infizierten Person übertragen.

Bei Vorliegen von Feigwarzen liegt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei 100%. Die Verwendung eines Kondoms verhindert nicht immer eine Infektion, verringert jedoch die Wahrscheinlichkeit einer Infektion während der Infektion.

Genitalwarzen

Genitalwarzen (oder auch Genitalwarzen genannt) sind papilläre Auswüchse der Haut oder rosarote Farbe auf Haut und Schleimhäuten der Genitalorgane. Sie können sowohl getrennt auftreten (in der Form, als sie mit dem Hahnenkamm verglichen werden) als auch zusammen (in diesem Fall ähneln sie dem Seetang).

Sie sollten jedoch nicht nur aus kosmetischen Gründen entfernt werden, sondern auch, um das Risiko für Gebärmutterhalskrebs zu senken und eine Infektion des Partners zu verhindern. Kleine Genitalwarzen werden mit einem Laser, speziellen Chemikalien ("Verbrennen"), flüssigem Stickstoff (Kryodestruktion) oder einem schwachen elektrischen Strom (Diathermokoagulation) entfernt.

Flache Warzen

Flache Kondylome unterscheiden sich von der Peakform (sie ragen nicht über die Oberfläche der Schleimhaut hinaus) und weisen ein viel höheres onkogenes Potenzial auf.

Daher werden Kolposkopie und Biopsie (Untersuchungen eines Gewebestücks unter dem Mikroskop) für alle flachen Warzen gezeigt. Am häufigsten sind flache Warzen auf der Schleimhaut des Gebärmutterhalses und der Vagina zu finden.

Wenn bei der Biopsie keine Dysplasie festgestellt wird, wird nur ein kleiner Teil des Gewebes um das Kondylom entfernt. Wenn Dysplasie gefunden wird, wird ein größerer Gewebeabschnitt entfernt.

Dysplasie und Gebärmutterhalskrebs

Dysplasie ist eine Verletzung der normalen Gewebestruktur, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sich Krebs entwickelt. Es gibt 3 Grad Dysplasie. Beim 1. Grad ist es möglich, den Ort der Dysplasie zu beobachten, und beim 2. und 3. Grad wird der Ort der Dysplasie chirurgisch entfernt.

Gebärmutterhalskrebs ist eine schwere Krankheit, die schwer zu behandeln ist. Dies ist einer der häufigsten Tumoren der weiblichen Genitalorgane.

Am häufigsten wird Gebärmutterhalskrebs im Alter von 48 bis 55 Jahren festgestellt, aber Krebs kann auch bei jungen Mädchen (insbesondere Raucher) auftreten. Die Behandlung von Gebärmutterhalskrebs kann nur von einem Onkologen durchgeführt werden.

Wie wird das Papillomavirus diagnostiziert?

Zur Erkennung von HPV mit speziellen HPV-Tests. Am gebräuchlichsten ist die PCR-Analyse, mit der HPV nicht nur identifiziert, sondern auch dessen Typ geklärt werden kann.

Um die Viruslast abzuschätzen, ist es jedoch besser, einen quantitativen HPV-Test zu verwenden. Mit dieser Methode kann die kritische Konzentration des Virus bestimmt werden, die in direktem Zusammenhang mit dem Malignitätsrisiko steht. Diese Analyse ermöglicht es Ihnen auch, die Wirksamkeit der Behandlung zu bewerten, da es nicht immer möglich ist, das Virus vollständig loszuwerden, aber durch die Behandlung kann die Aktivität verringert werden.

Manifestationen einer Papillomavirusinfektion können bei der Untersuchung der äußeren Genitalorgane und des Gebärmutterhalses nachgewiesen werden. Während der Untersuchung nimmt der Arzt Abstriche für den HPV-Test sowie einen Abstrich für die Onkozytologie von der Oberfläche des Gebärmutterhalses ab, wodurch Sie die Zellen abdecken können, die ihn abdecken.

Wenn HPV erkannt wird, ist eine Kolposkopie obligatorisch - Inspektion des Gebärmutterhalses unter mehrfacher Vergrößerung mit speziellen Tests, um eine verborgene Pathologie des Gebärmutterhalses auszuschließen.

Bei Bedarf wird eine zusätzliche Zervixbiopsie durchgeführt, bei der ein kleines Stück Zervikalgewebe zur histologischen Untersuchung entnommen wird.

Welcher Arzt sollte ich kontaktieren?

Mit dem Auftreten von Warzen auf der Haut können Sie sich an einen Dermatologen mit einer Infektion der Genitalorgane wenden - an den Gynäkologen, Urologen und Venerologen. Darüber hinaus ist es hilfreich, einen Infektionskrankheiten-Spezialisten und einen Immunologen zu konsultieren.

HPV-Behandlung

Bislang gibt es keine klaren Schemata für die Behandlung von humanen Papillomavirus-Infektionen, und die Wahl der Behandlungstaktiken hängt von der durch das Virus verursachten Krankheit ab. Grundsätzlich zielen alle Behandlungsmethoden darauf ab, die Manifestationen einer Virusinfektion zu beseitigen und HPV nicht aus dem Körper zu entfernen. Selbst wenn die Warzen keine Angstzustände beim Patienten hervorrufen, wird empfohlen, sie zu behandeln. Die Hauptbehandlungsmethoden sind Kryotherapie und Elektrokoagulation.

Genitalwarzen können auch durch Kryodestruktion, Radiowellen und Elektrokoagulation sowie durch Laser entfernt werden.

Chirurgische Behandlung von durch humane Papillomavirus-Infektionen verursachten Krankheiten, die hauptsächlich zur Entfernung bösartiger Tumore eingesetzt werden.

Um das Risiko eines erneuten Auftretens der Erkrankung zusammen mit mechanischen Methoden zu verringern, werden zusätzliche Behandlungsmethoden eingesetzt. Gegen das humane Papillomavirus gibt es derzeit keine spezifischen Medikamente, daher werden antivirale Medikamente und Mittel empfohlen, die das körpereigene Immunsystem stimulieren. Zu diesen Medikamenten gehören Isoprinosin, Interferone, Amixin, Cycloferon, Podophyllin usw. Alle beeinflussen das Virus und die betroffenen Zellen auf unterschiedliche Weise. Alle Medikamente müssen von einem Arzt verordnet werden, Selbstmedikation ist nicht erlaubt. Es ist zu beachten, dass die Wirksamkeit der Behandlung von HPV mit antiviralen Medikamenten nicht belegt ist und nicht alle Patienten ein positives Ergebnis erzielen. Keine der derzeit existierenden Methoden der medikamentösen Behandlung der Infektion mit dem humanen Papillomavirus garantiert keine vollständige Heilung der Krankheit.

Medikamentöse Behandlung von HPV-Infektionen

Derzeit gibt es kein antivirales Medikament, das das Verschwinden des humanen Papillomavirus aus dem Körper verursachen würde.

Verschiedene Interferone (Reaferon, Cycloferon und andere) und Interferonogene (Poludan, Prodigiosan und andere) können zwar die bereits vorhandenen Warzen reduzieren, nicht aber die Häufigkeit der Bildung neuer. Daher bleibt die Hauptmethode zur Behandlung von Manifestationen einer Papillomavirus-Infektion die Entfernung von Warzen durch chemische oder chirurgische Methoden.

Verwendung einer Kombination destruktiver Behandlungsmethoden (Diathermoelektrokoagulation, Radiowellengerinnung oder chemische Zerstörung von Warzen) unter Verwendung von antiviralen Medikamenten, die auch den Immunstatus des Patienten beeinflussen.

Die Ärzte der Klinik achten besonders auf Papillome, die durch Viren mit hohem onkogenem Risiko verursacht werden. Mit ihnen führen wir immer Kontrollkolposkopiestudien durch.

Es ist sehr wichtig, das Fortschreiten der Erkrankung durch die Entwicklung umfangreicher Aussaat der äußeren und inneren Genitalorgane zu verhindern. Es ist auch wichtig, das Auftreten von Dysplasien unterschiedlichen Ausmaßes zu verhindern.

Welche Medikamente sollen Papillomaviren behandeln?

Zytostatika:

  • Condilin - 0,25 ml 0,5% ige Lösung wird 3-4 Tage lang zweimal täglich aufgetragen;
  • Podofillin-10-30% ige Lösung wird 5 Wochen lang zweimal täglich aufgetragen;

Chemikalien:

  • Solkoderm - 0,05-0,1 ml wird mit einer Glaskapillare in mehreren Prozeduren im Abstand von 3-4 Wochen aufgetragen;
  • Feresol - topisch angewendet in 4-5 Behandlungen im Abstand von zwei Wochen;

Vorbereitungen zur Bildung und / oder Wiederherstellung der Immunität:

  • Alphaferon - Leukozyten-Alpha-Interferon;
  • Neovir - Interferonogenese-Induktor, einzeln;
  • Cycloferon ist ein Interferonogenese-Induktor, der nach dem vom Arzt angegebenen Schema eingenommen wird.

Behandlung des Papillomavirus zu Hause

Die Behandlung des humanen Papillomavirus findet normalerweise zu Hause statt, dies bedeutet jedoch keine Selbstmedikation oder eine unabhängige Wirkung auf das Neoplasma. Die Behandlung des Virus muss notwendigerweise unter der Kontrolle eines Spezialisten nach einer Reihe von Diagnoseverfahren erfolgen. Die Selbstmedikation des Papillomavirus ist zum Teil doppelt gefährlich, da einige seiner Typen krebserregend sind. Dies ist wichtig, um so früh wie möglich zu bestimmen, und dann mit besonderer Sorgfalt von einem Arzt beobachtet zu werden.

Im Gegenteil, die restorative Therapie kann unter der minimalen Aufsicht eines Spezialisten leicht zu Hause durchgeführt werden. Es beinhaltet die Einnahme von Vitaminen, Medikamenten zur Normalisierung des Stoffwechsels und Sedativa.

Der Rückfall der Kondylomatose kann mit einer Verschlimmerung oder Infektion mit sexuell übertragenen Infektionen, hormonellen Störungen und einem erheblichen Rückgang der allgemeinen Immunität einhergehen. Der Ausschluss solcher Faktoren bedeutet die Verhinderung von Kondilomatose sowie den Ausschluss von gelegentlichen sexuellen Beziehungen, die gemeinsame Behandlung von Sexualpartnern und die Präferenz für die Verhütung von Barrieren.

Behandlung von Papillomavirus-Volksmethoden

Volksheilmittel sowie Medikamente können das Papillomavirus im Körper nicht zerstören. Ihre Wirkung besteht ausschließlich in der Entfernung von Warzen aufgrund des Virus. Dazu sollte das gewählte Mittel mit Ihrem Arzt besprochen werden. Wenn keine Einwände vorliegen, können Sie die Anwendung starten. Volksheilmittel für die tägliche Behandlung von Kondylomen sind in der Regel:

  • Rizinusöl
  • Schöllkrautsaft
  • Knoblauchsaft
  • Kalanchoe-Saft,
  • Aloesaft
  • Ammoniak

Alternative Mittel sind Mehrkomponentenformulierungen:

  • Öltinktur aus Schöllkraut - um das frische Schöllkraut während der Blüte zu sammeln und manuell zu hacken, ohne ein Messer zu verwenden; In ein Glas geben und mit der gleichen Menge Grüns die Menge Olivenöl gießen. bis zu einem Monat an einem dunklen Ort beharren und dreimal täglich Papillome einreiben, bis sie vollständig verschwinden;
  • Essig-Tinktur aus Zwiebeln - Die rohe Zwiebel fein hacken, 9% Essig für mehrere Stunden hinzufügen. Danach kann die Infusion zum Abreiben mit Warzen sowie der Zwiebelbrei für die Anwendung über Nacht verwendet werden.
  • Kerosin-Tinktur aus Walnüssen - junge, "Molkerei" -Walnüsse, die mit einem Fleischwolf oder Mixer gemahlen werden, zwei Drittel füllen ein Glas mit sich und gießen gereinigtes Kerosin ein, decken 21 Tage an einem dunklen Ort auf; durch 4 Schichten Gaze ziehen, die dicke auspressen; Infusionskondylom zweimal täglich schmieren.

Die Auswirkungen auf das humane Papillomavirus können vom Körperinneren aus erfolgen:

  • morgens auf nüchternen Magen eine Handvoll Wacholderbeeren essen, sie kauen und schnell schlucken;
  • ½ kg Preiselbeeren mit einem Glas geschälten und gehackten Walnüssen und grünen Apfelwürfeln kombinieren, nicht geschält; Fügen Sie 100 ml Wasser und 2 Tassen Zucker hinzu, setzen Sie das Feuer auf und stehen Sie bis zum Kochen, gießen Sie es in Gläser und kühlen Sie es ab. verbrauchen innen 2 EL zweimal täglich.

Behandlung des Papillomavirus während der Schwangerschaft

Das Vorhandensein des Papillomavirus im Körper einer Frau schließt die Möglichkeit einer völlig gesunden Schwangerschaft nicht aus. Sie müssen jedoch verstehen, dass das Virus während der Schwangerschaft aktiviert werden kann (aufgrund einer geschwächten Immunität oder hormoneller Anpassung) und auch bei der Geburt auf das Baby übertragen werden kann. Dies ist keine Kontraindikation für die Konzeption.

Nach dem Ermessen der beobachtenden schwangeren Frauenärztin während der Schwangerschaft können neu entwickelte oder fortschreitende Warzen nicht behandelt werden, aber mit auffälligen Beschwerden wird der Arzt in diesem Fall die sichersten Medikamente verschreiben. Es ist wichtig zu wissen, dass HPV-bezogene Warzen nicht mit einfachen Warzen behandelt werden sollten. Eine schwangere Frau kann leicht Kondylome entfernen, wenn der Arzt ihr vorschreibt, eine Säurelösung zu verwenden, mit flüssigem Stickstoff einzufrieren oder sie mit einem Laser, einer Elektrokoagulation oder durch chirurgische Entfernung zu entfernen.

Andere Behandlungen

In zunehmendem Maße begannen sie, in fast allen Erscheinungsformen der Zerstörung des Papillomavirus eine so sichere und wirksame Wirkung zu nutzen, wie die Radiofrequenz-Koagulation, die zur Zerstörung von Papillomazellen führt.

Wie die medizinische Praxis belegt, wird die Behandlung am besten umfassend durchgeführt. Nach Anwendung einer der Behandlungsmethoden ist es unerlässlich, einen Komplex der allgemeinen Kräftigungstherapie durchzuführen. Es sollte darauf abzielen, die Widerstandsfähigkeit des menschlichen Immunsystems zu erhöhen. Sie kämpft mit dem Papillomavirus.

Was kann ich sagen, unangenehme Manifestationen von Papilloma-Ausschlägen. Sie schmücken nicht, können schmerzhaft sein und in bestimmten Fällen unsicher, aber nicht tödlich. Die moderne Medizin, zusammen mit Volksheilmitteln, bewältigt diese Krankheit. Nachdem Sie sich ein gewisses Wissen über HPV angeeignet haben, ist es jetzt noch einfacher für Sie, nicht nur auf das mögliche Auftreten eines Papilloms zu reagieren, sondern auch dagegen zu kämpfen.

Wie kann ich eine Infektion mit Papillomavirus verhindern?

Bis zu 82% der Frauen infizieren sich bereits 2 Jahre nach Beginn der sexuellen Aktivität mit HPV. Selbst bei einem Partner sind 20% der Frauen mit dem Virus infiziert. Nach Beginn der sexuellen Aktivität sollte sich eine Frau einmal gynäkologisch untersuchen lassen, einschließlich Abstrichen für die Onkozytologie und HPV-Tests.

Die Entwicklung verschiedener Arten von HPV-Impfstoffen begann in den frühen 80er Jahren. Die Ausgangsdaten dienten als Grundlage für die Durchführung umfangreicher klinischer Studien bei Frauen verschiedener Altersgruppen sowie bei Kindern. Seitdem wurden bedeutende Fortschritte bei der Verbesserung der Impfstoffe erzielt, und es wurden Belege für ihre Wirksamkeit und Sicherheit vorgelegt. Derzeit wurden drei Arten von Impfstoffen entwickelt.

In Russland ist der einzige Impfstoff, den Gardasil gegen 4 HPV-Typen (16, 18, 6, 11) registriert hat, registriert. Der Impfstoff ist für Kinder ab 9 Jahren vor Beginn der sexuellen Aktivität (die größte Schutzwirkung auf den Impfstoff) und Frauen bis 26 Jahre bestimmt. Im letzteren Fall wird der Schutz nur vor den Virustypen erzeugt, mit denen die Frau keine Zeit hatte, sich anzustecken.

Wie sollen Papillome behandelt werden?

Eine Person ist oft zuversichtlich, dass eine kleine Warze harmlos ist und keine Medikamente benötigt. In der Tat kann es sich um ein Papillomavirus handeln. Was ist das? Das Papillomavirus ist in der Welt weit verbreitet, daher muss ein Neoplasma des Körpers, egal wie klein er ist, einem Arzt gezeigt werden. Wie kann man Papillomavirus heilen? Erfahren Sie mehr über Behandlungsmöglichkeiten.

Wie ist das Papillomavirus zu behandeln?

Weltweit sind etwa 90% der Menschen Träger der Krankheit, bei der Papillome und Kondylome im Körper auftreten. Das Virus wird von Mensch zu Mensch übertragen, aber es gibt wirksame Wege, um Papillome zu behandeln. Es ist schwierig, die Krankheit vollständig zu beseitigen, aber Neoplasmen können schnell entfernt werden, wobei sie mit der allgemeinen Therapie des Körpers (Einnahme von Immunmodulatoren) kombiniert werden. Wie können Papillome behandelt werden?

Entfernung von Papillomen durch Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin hilft, die Manifestation der Erkrankung auf der Haut zu beseitigen. So behandeln Sie das humane Papillomavirus mit einfachen Heimrezepten:

  1. Saft mit Grashalm Celandine schmieren Formationen auf der Haut, bis sie trocknen. Dies sollte sehr vorsichtig erfolgen, ohne in gesunde Hautbereiche zu geraten, um keine Verbrennungen zu verursachen.
  2. Wischen Sie die schmerzenden Stellen 2-3 Mal am Tag mit der Innenseite einer Bananenschale ab.
  3. Nehmen Sie zwei Knoblauchzehen, schneiden Sie sie und mischen Sie sie mit einer fettarmen Creme im Verhältnis 1: 2. Einmal täglich die Papillome einfetten und 2-3 Stunden mit einem Pflaster verkleben. Nach dem Entfernen des Pflasters die Haut mit Wasser und Seife abwaschen.

Medikamentöse Behandlung von Papillomen

Die Exposition gegenüber chemischen Medikamenten ist für die Behandlung von Tumoren sehr effektiv. Solche Substanzen kauterisieren die erkrankte Haut. Wie ist das Papillomavirus zu behandeln?

  1. Solkoderm
  2. Cantharidin
  3. Säure: Salicylsäure und Trichloressigsäure.
  4. Arzneimittel, die virale DNA beeinflussen und deren Verbindung unterbinden (Cleomycin, Podofillin, Bleomycin)
  5. Immunmodulatoren: Izoprinozin (Inosyplex), Imiquimod.
  6. Antivirenmedikamente: Tsidofovir, Panavir.
  7. Mittel zur Bekämpfung lokaler Viren: Betadine-Lösung und andere.

Chirurgische Methoden zur Entfernung von Papillomen

Konservative Therapien sind bei akuten Krankheitsformen nicht immer wirksam. Tumore mit einer chirurgischen Methode entfernen. Wie können Papillome behandelt werden, indem entstandene Läsionen entfernt werden? Der Arzt wählt eine bestimmte Art der destruktiven Behandlung aus:

  • Exzision mit chirurgischen Instrumenten;
  • Elektrokoagulation;
  • Laserbehandlung;
  • Kryodestruktionsmethode;
  • chemische Lösung der Kauterisation.

Wie sollen Papillome behandelt werden?

Es gibt viele Therapiemethoden, die Wirksamkeit hängt jedoch von der Schwere der Erkrankung ab. Die Anfangsstadien der Manifestation der Krankheit erfordern eine konservative Behandlung, akute Formen - destruktiv. Wie soll das Papillomavirus behandelt werden, wenn Sie eine medikamentöse Therapie nicht für angemessen halten? Für Liebhaber traditioneller Medizin in der Reiseapotheke gibt es auch Hilfsmittel, die helfen, die Warzen zu überwinden. Sie können sich nicht an Volksrezepten beteiligen und auf ein Wunder warten, wenn der Körper verbrannt ist und keine Heimtherapie vorliegt.

Wie man Papillome konservative Methoden loswird

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten:

  • Verwendung von Zytostatika;
  • chemische Kauterisation.

Ohne die Bestellung eines Spezialisten werden solche Methoden nicht empfohlen, es besteht die Gefahr von Verätzungen von gesundem Gewebe oder eines Rückfalls. Die Verwendung von Chemikalien wird in der modernen Medizin aufgrund der geringen Wirksamkeit und der schweren Hautschädigung ausgerottet. Zytotoxische Medikamente zerstören erkrankte Zellen, verursachen jedoch ein hohes Risiko für Nebenwirkungen.

Zytostatika

Substanzen werden zur Immobilisierung erkrankter Zellen verwendet, unabhängig davon, ob eine Person mit HPV infiziert ist. Viele zytotoxische Substanzen weisen Gesundheitsrisiken, Nebenwirkungen während der Behandlung und Kontraindikationen auf. Wie mit Papillom-Medikamenten behandeln, die in der Medizin verwendet werden:

  1. Podophyllotoxin. Wird in Form eines Gels (selten in Russland im Verkauf zu finden), Lösung oder Creme verwendet. Kranke Zellen werden unter dem Einfluss einer speziellen Substanz einer getrockneten Pflanze unterdrückt. Die Anwendung bei schwangeren Frauen ist kontraindiziert.
  2. Trichloressigsäure Nicht giftig, kann aber Geschwüre hervorrufen, Zerstörung der Schleimhäute, Sekundärinfektion.
  3. 5-Fluoruracil. Die Creme hat sich als unwirksames Mittel etabliert und ist daher in den Vereinigten Staaten verboten.

Chemische Lösung für Moxibustion

Wie behandelt man Papillome mit Chemikalien? Die Patienten werden mit speziellen Lösungen behandelt und anschließend mit einer harten Kruste bedeckt. Die Oberseite wird zusammen mit dem Papillom allmählich entfernt. Es ist unmöglich, die Kruste alleine abzureißen, weil durch geschädigte Haut eine Sekundärinfektion möglich ist. Der Hauttod tritt natürlich allmählich ein. Zur Verarbeitung werden solche Mittel verwendet: Cantaridin, Podofilox, Podofillin. Diese Behandlungsmethode ist nicht wirksam und verursacht Narben, Narben.

Behandlung von HPV-Immunmodulatoren

Der häufigste Grund für eine HPV-Infektion ist eine Abnahme der Immunität. Zusammen mit anderen Behandlungsmethoden werden Medikamente eingesetzt, die das Immunsystem unterstützen und stärken. Um immunmodulatorische Wirkstoffe als eigenständige Behandlung wahrnehmen zu können, muss man sie nur in Kombination mit anderen Therapiemethoden anwenden. Die Dauer der Medikation und die Dosierung wird ebenfalls vom Arzt verordnet. Einige Ärzte sagen, dass die Verwendung von Immunmodulatoren nicht notwendig ist, das Virus nicht geheilt werden kann und daher nur als Unterstützung für das Blockieren von HPV akzeptiert wird.

Therapie des humanen Papillomavirus - ist es möglich, den Erreger dauerhaft loszuwerden?

Das Papillomavirus beeinflusst die Schleimhäute und die Epidermis der Anogenitalzone sowie das Integument des gesamten Körpers. Die Lokalisierung von Papillarwachstum hängt von der Art des Erregers ab.

Mit Hilfe von Medikamenten ist eine Eliminierung des Virus unmöglich - die HPV-Therapie zielt nur auf die Entfernung bereits bestehender pathologischer Tumoren und auf die Immunkorrektur ab.

Soll ich HPV behandeln?

In dieser Frage wurden die Meinungen der Experten in zwei Gruppen aufgeteilt. Einige glauben, dass der Erreger nach der Infektion im Körper verbleibt und seine Beseitigung nicht möglich ist. Andere halten sich an die Theorie der unabhängigen Zucht des Virus.

Ist es sinnvoll, HPV zu behandeln, wenn die Möglichkeit besteht, dass der Erreger den Körper unter der Wirkung des Immunsystems verlässt? Ja, es gibt wissenschaftliche Belege dafür, dass das Virus nach einer Infektion innerhalb eines Jahres aus dem Körper ausgeschieden wurde. Dies ist jedoch eine kontroverse Angelegenheit.

Die Entscheidung, ob HPV behandelt werden sollte, ist die Entscheidung des Patienten, aber es lohnt sich, die Meinung von Spezialisten zu berücksichtigen. Viele Fälle von Selbstheilung wurden identifiziert, aber ihr prozentualer Anteil liegt auf dem Niveau des Fortschreitens der Krankheit.

Nach 30 Jahren werden solche Fälle selten in der medizinischen Praxis beobachtet, da das Immunsystem im Laufe der Jahre schwächer wird und das Virus nicht alleine bewältigen kann.

Fälle, in denen eine HPV-Behandlung erforderlich ist:

  • Mit signifikanter Viruslast in Bezug auf PCR oder Digen-Test;
  • Schwere äußere Symptome (Anogenitalwarzen, Wiederauftreten der Krankheit);
  • Nachweis atypischer Zellen bei der zytologischen Untersuchung des Gebärmutterhalses;
  • Planung einer Schwangerschaft

Wenn ein humanes Papillom bei Männern gefunden wird, ist eine Behandlung nur dann erforderlich, wenn die gleichen Virusstämme während der Untersuchung sechs Monate nach den ersten Untersuchungen nachgewiesen wurden. Da die meisten infizierten Männer asymptomatische Träger sind, ist keine Therapie erforderlich. Die Ausnahme ist die Planung eines Schwangerschaftspartners.

Papillomavirus - Behandlungsschema

Bis heute liegt der Schwerpunkt bei der Behandlung von HPV auf der Entfernung von Wachsen durch verschiedene Zerstörungs- oder Exzisionsmethoden. Keines der antiviralen Medikamente zielt auf die Zerstörung des Erregers ab und verwendet daher eine komplexe Therapie, einschließlich Geldern aus verschiedenen pharmakologischen Gruppen.

Die Behandlungsschemata für HPV variieren in Abhängigkeit von mehreren Faktoren:

  • Viruslast (Konzentration);
  • Onkogenität von Erregerstämmen;
  • Die Natur der Symptome im Freien;
  • Der Grad der Schädigung des Epithels.

Standardmethoden zur Behandlung von Papillomen (HPV) können auch im Zusammenhang mit der Erkennung von assoziierten Erkrankungen variieren, da Chlamydien, Trichomoniasis und Herpesinfektionen mit diesem Erreger häufig sexuell übertragen werden. Die Identifizierung dieser Krankheiten zwingt den behandelnden Arzt, die Therapie unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Organismus anzupassen.

Wenn das HPV-Virus entdeckt wird, umfasst die Standardbehandlung:

  • Antivirale Therapie;
  • Immunstimulation;
  • Regelmäßige Stärkung des Körpers;
  • Zerstörung der Hautwucherungen.

Wenn der Patient ein schweres Stadium der zervikalen Dysplasie hat und Tests das Vorhandensein von HPV-SBC gezeigt haben, kann die Behandlung Zytostatika oder andere Arzneimittel einschließen, die das Wachstum und das Auftreten neuer atypischer Zellen hemmen.

Wenn bei einer schwangeren Frau ein Papillomavirus entdeckt wird, wird die Therapie bis zum letzten Trimester verschoben, wenn sich bereits alle Organe des Fötus gebildet haben und die Arzneimittel dem Kind keinen Schaden zufügen können.

Behandlung des humanen Papillomavirus - antivirale Therapie

Es gibt keine spezifischen Wirkstoffe, die auf die Zerstörung der DNA des Erregers der Papillomatose abzielen, es gibt jedoch Mittel, die die Replikation der viralen RNA im Transkriptionsstadium hemmen.

Wenn ein Patient eine HPV-Infektion hat, ergänzen einige Spezialisten die Behandlung mit Arzneimitteln gegen Herpes-Krankheit. Hier unterschieden sich auch die Meinungen der Ärzte, da die Wirkstoffe von Aciclovir und Genciclovir keine besondere Wirksamkeit zeigen, es jedoch Fälle gab, in denen der Zustand der Patienten vor dem Hintergrund der komplexen Therapie, einschließlich dieser Arzneimittel, verbessert wurde.

Antiviral wirksame Behandlung von Papillomen ist die Verwendung von Interferon-Induktoren. Diese Arzneimittel sind in verschiedenen Dosierungsformen für die lokale und systemische Anwendung erhältlich: Cremes, Salben, Tabletten, Injektionslösungen.

Humanes Papillom - Behandlung mit Interferoninduktoren

MINISTERIUM FÜR GESUNDHEIT DER RF: Papillomavirus ist einer der am meisten onkogenen Viren. Papillome können zu Melanomen werden - Hautkrebs!

In Gegenwart von anogenitalen Genitalwarzen in die komplexe Therapie gehören 5% Imiquimod-Creme, die Imikvidaininolinamin-Derivat mit niedrigem Molekulargewicht enthält. Das Medikament hat eine indirekte antivirale Wirkung, die sich aufgrund seiner Fähigkeit, die Produktion von endogenem Interferon-alpha und einigen Cytokinen zu induzieren, manifestiert.

Eine wirksame komplexe Behandlung von HPV kann auch Imiquimod in Gegenwart von Wachsen in Form von Blumenkohl oder Hahnenkamm umfassen (mehrere kondylomatöse Wucherungen werden in einem oder mehreren Konglomeraten kombiniert).

Äußerlich darf die Anwendungsdauer 4 Monate nicht überschreiten. Die Creme wird bis zu dreimal pro Woche auf pathologische Neoplasmen aufgetragen (10 Stunden nicht abwaschen).

Isoprinosin

Wenn es keine äußeren Symptome gibt, aber die Testergebnisse das humane Papillomavirus zeigten, wird die Behandlung mit dem antiviralen und immunmodulatorischen Medikament Isoprinosine ergänzt. Inosin Pranobex in der Zusammensetzung des Arzneimittels hilft, die Funktionen von Lymphozyten wiederherzustellen (induziert die Produktion von Suppressoren und Helfern).

Bevor Sie das Papillomavirus mit diesem Arzneimittel behandeln, müssen Sie sich mit einem Spezialisten über die Dauer der Therapie beraten. Es wird empfohlen, dreimal täglich 2 Tabletten einzunehmen.

Die Behandlung kann bis zu einem Monat verlängert werden, der Arzt ist jedoch berechtigt, die Dauer aufgrund der Testergebnisse und der externen Untersuchung anzupassen.

Cycloferon

Wenn ein Papillom festgestellt wird, erfolgt die Behandlung mit Hilfe von Cycloferon, das für die transdermale und orale Verabreichung zur Verfügung steht, und in Form einer Injektionslösung. Es zeigt antivirale Aktivität aufgrund der Anwesenheit von Megluminacidonacetat in der Zusammensetzung.

Das Medikament hat die folgenden Aktionen:

  • Interferon induzierend;
  • Entzündungshemmend;
  • Antiproliferativ.

Das Medikament hemmt die Entwicklung von HPV-DNA - die Behandlung ist auch bei Dysplasie wirksam, da Cycloferon eine Antitumoraktivität aufweist.

Verfahren zur Behandlung des Papillomavirus, einschließlich Interferon-Präparationen, werden wirksamer, da Cycloferon in der Lage ist, ihre Wirkung zu verstärken. Dieses Werkzeug verringert auch das Risiko von Nebenwirkungen bei der Verwendung von interferonhaltigen Werkzeugen.

Allokin-Alpha

Wenn ein Patient Wucherungen an der Dermis oder an den Schleimhäuten hat und das humane Papillomavirus anhand der Testergebnisse nachgewiesen wird, kann die Behandlung ein Mittel einschließen, das Interferon-haltigen Präparaten sehr ähnlich ist.

Allokin-Alpha ist wirksam bei Hochrisiko-HPV und wird zur Behandlung von zervikaler Dysplasie verwendet. Er wird auch bei rezidivierender Papillomatose verschrieben.

Bevor Sie HPV mit diesem Medikament behandeln können, müssen Sie sich fachkundig beraten lassen. Das Medikament ist bei Autoimmunerkrankungen kontraindiziert. Obwohl es keine embryotoxischen und teratogenen Eigenschaften besitzt, wird es während der Schwangerschaft und während der Fütterung nicht verschrieben.

Galavit mit HPV - antiviraler Behandlung

Das Medikament hat eine immunkorrigierende Wirkung und wird verwendet, um das Wiederauftreten von papillomatösen Wuchern zu verhindern. Der Hauptwirkstoff ist ein Phthalhydrazinderivat.

Effektive Behandlung von Papillomavirus Galavit basiert auf der pharmakologischen Aktivität des Wirkstoffs:

  • Regulation der Synthese von entzündungshemmenden Zytokinen (Interleukinen);
  • Erholung von T-Lymphozyten;
  • Stimulierung der Interferonsynthese.

Verfahren zur Behandlung von Papillomen (HPV) Galavit:

  • Systemische Anwendung (intramuskuläre Injektionen, Sublingualtabletten);
  • Lokal - 1% Salbe.

Als Anti-Rückfall-Kurs verschreiben Spezialisten gemeinsam eine Salben- und Injektionslösung. Nach der Therapie haben die Patienten die immunologischen Indizes deutlich erhöht, was auf eine Erhöhung der Abwehrkräfte des Körpers hindeutet.

Wie viel wird HPV mit diesem Medikament behandelt? Da die Therapie anti-rückfällig ist, wird angenommen, dass die Wucherungen durch destruktive Methoden entfernt wurden. In den ehemals betroffenen Gebieten sollte der transdermale Wirkstoff mindestens 10 Tage angewendet werden, die Lösung gemäß Schema wird zwischen 10 und 15 Tagen eingenommen.

Wie werden Papillome mit Interferon behandelt? Viferon

Die Wirkung von Medikamenten steht in direktem Zusammenhang mit einer Steigerung der Immunantwort, wenn der Organismus durch den Erreger geschädigt wird. Rekombinantes Interferon wird durch Gentechnik erhalten. Vor der Behandlung von Papillomen durch systemische und topische Anwendung muss ein Arzt konsultiert werden.

Erhältlich in solchen Dosierungsformen: Gel, Salbe und rektale Zäpfchen. Antivirale und immunmodulatorische Wirkungen werden aufgrund der Anwesenheit von rekombinantem humanem Interferon in der Zusammensetzung erreicht.

Wenn das Papillomavirus entdeckt wird, wird die Behandlung mit Salbe durchgeführt Auch in der komplexen Therapie werden rektale Suppositorien verwendet. Viferon hat eine antiproliferative Wirkung und hemmt die Replikation von RNA und HPV-DNA.

Aufgrund von Hilfsstoffen (Tocopherolacetat und Ascorbinsäure) wird die antivirale Wirkung verstärkt und die Produktion von Immunglobulinen wird stimuliert.

Die Behandlung von HPV (Papillomavirus) kann bis zu einer Woche dauern. Transdermal bedeutet 4-mal täglich sanft auf die Haut aufgetragen. Zäpfchen werden zwei Tage lang fünf Tage lang verabreicht.

Das Analogon des Arzneimittels ist humanes Interferon, IFN, Genferon.

Was ist die Behandlung von humanen Papillomaviren - topischen Zytostatika?

Diese Gruppe von Medikamenten umfasst die Genitalwarntherapie zur Zerstörung von pathologischem Wachstum. Sie sind unsicher, da sie lokale Nebenwirkungen in Form von Rötung, Brennen, Juckreiz, Entzündungen und weinenden Kontaktdermatitis verursachen.

Wenn ein humanes Papillomavirus (HPV) entdeckt wird, wird die Behandlung (siehe Foto) mit diesen Werkzeugen nur durchgeführt, wenn das Wachstum von außen erfolgt - sie werden nicht bei vaginalen und zervikalen Tumoren verwendet.

Podofillin hemmt die Zellteilung aufgrund der Beendigung der DNA-Synthese des Erregers. Die Behandlung sollte nicht länger als einen Monat dauern, wenn das Medikament nicht mehr als zweimal pro Woche auf das Wachstum angewendet wird.

Wenn Genitalwarzen vorhanden sind und Tests das Papillomavirus gezeigt haben, kann die Behandlung (siehe Foto) mit 5-Fluorouracil durchgeführt werden. Das Medikament in Form einer Creme wird zur Zerstörung von intravaginalem Wachstum sowie von Papillombildungen in der Harnröhre verwendet. Wenn Sie Nebenwirkungen feststellen, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, um die vollständige Stornierung oder den Ersatz von Geldern zu erhalten.

Wo kann man das humane Papillomavirus behandeln?

Wurden Hautpapillenformationen gesehen, muss ein Dermatologe konsultiert werden. Der Arzt wird die Art des Wachstums bestimmen, Sie an einen anderen Spezialisten überweisen oder Tests durchführen, nach denen er die Therapie unabhängig verschreiben wird.

Wo werden die Papillome (HPV) in den Genitalien behandelt? Dies geschieht durch enge Spezialisten - Gynäkologen und Urologen. Sie können in jeder Klinik einen Termin mit einem Arzt vereinbaren. Wenn der Patient der freien Medizin nicht vertraut, gibt es eine andere Option - private Kliniken und unabhängige Labore.

Wenn virales Papillom gefunden wird (siehe Foto), kann die Behandlung in jedem medizinischen Zentrum durchgeführt werden, da fast alle Privatkliniken in der Basis über Einrichtungen zur Zerstörung pathologischer Strukturen und Spezialisten verfügen, die die Fähigkeit besitzen, das Papillomwachstum zu entfernen.

Aufgedecktes HPV - Müssen Sie einen Partner behandeln?

Der Partner muss auf das Vorhandensein eines Krankheitserregers im Körper getestet werden. Die Behandlung sollte jedoch nur dann eingeleitet werden, wenn im Anogenitalbereich Condylom-Wucherungen auftreten.

Wenn ein Partner eine Infektion hat, jedoch keine äußeren Symptome, bedeutet dies, dass er ein Träger ist, und es müssen einige vorbeugende Maßnahmen beachtet werden.

Bevor Sie zu einem Spezialisten gehen, erfahren Sie, wie und wie das humane Papillomavirus behandelt wird, um mögliche alternative Behandlungsmethoden zu besprechen.

Sie müssen auch bei der Planung einer Schwangerschaft behandelt werden. Asymptomatische Träger der Infektion werden empfohlen, um die Viruslast zu reduzieren.

Alle mit der Diagnose und Therapie der Papillomatose verbundenen Manipulationen sind schmerzlos und geben den Patienten kein Unbehagen.

DAS MINISTERIUM FÜR GESUNDHEITSWAREN: "Papillome und Warzen können jederzeit zu Melanomen werden."

Wie kann man das humane Papillomavirus heilen?

Der Papillomavirus-Träger ist jede sechste Person - dies ist in den WHO-Daten angegeben. Das humane Papillomavirus wird durch Kontakt übertragen, auch sexuell. In der medizinischen Praxis wurden gelegentlich Fälle von HPV-Infektionen im Haushalt erfasst. Eine Infektion kann während der Geburt vertikal auftreten (von der Mutter zum Baby).

Auf den ersten Blick erscheint der Papillomavirus-Träger möglicherweise nicht gefährlich. Eine Person beschwert sich nur über das Aussehen auf dem Körper und den Schleimhäuten - Warzen.

Diese gutartigen Geschwülste können sich überall am Körper bilden:

  • der Hals;
  • das Gesicht;
  • unter der brust;
  • in den Achseln
  • auf den Genitalien;
  • an den Schleimhäuten von inneren Organen, Mund- und Nasenhöhlen.

Die Notwendigkeit, das humane Papillomavirus zu behandeln, beruht auf der folgenden Tatsache. Der Stamm ist ein intrazellulärer Parasit, der sich nicht unabhängig vermehren kann. Zu diesem Zweck verwendet er die Zellen des menschlichen Körpers. Das Virus kann lange Zeit parasitieren und seine eigene DNA in menschliche Chromosomen einführen. Seine spürbare Aktivierung wird vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität beobachtet.

Das Fehlen einer Therapie für HPV ist mit der Entwicklung von bösartigen Tumoren in den Genitalien von Männern und Frauen behaftet. Die Aktivität des Virus trägt zur Entwicklung von Kehlkopfkrebs und Mundhöhle bei.

Das Papillomavirus ist während der Schwangerschaft nicht betroffen. Während dieser Zeit können werdende Mütter eine Zunahme der Anzahl von Warzen (Genitalwarzen) oder ihr plötzliches Verschwinden beobachten. Große Gruppen von Feigwarzen im Genitaltrakt und am Gebärmutterhals sind starken Blutungen und behinderten Wehen ausgesetzt.

Die gefährlichsten Komplikationen einer Infektion während der Schwangerschaft sind das Risiko einer Infektion des Fötus während des Durchgangs durch den Genitaltrakt. Nach der Geburt entwickelt eine infizierte Mutter eine Atemwegspolyposis. Es gab jedoch Fälle, in denen die Infektion bei Kindern einige Monate nach der Geburt verschwand.

Durch den Kaiserschnitt wird das Infektionsrisiko des Neugeborenen etwas verringert. Experten bestehen auf einer solchen Intervention bei massiver Überlastung der Genitalwarzen im Genitaltrakt der Frau oder der Unmöglichkeit einer natürlichen Entbindung.

Konservative Therapie bei der Behandlung des Papillomavirus

Wie wird das humane Papillomavirus behandelt? Die Unterstützung des Patienten beginnt mit der Ernennung einer konservativen Therapie.

Wenn die Warze oder das Kondylom nicht zu einem bösartigen Tumor entartet ist, liegt der Schwerpunkt des Arztes auf Medikamenten, die auf die Zellen mit dem HPV-Genom einwirken.

Bei Immunmodulatoren ist ihre Verwendung erst möglich, wenn der Immunstatus des Patienten festgestellt und die Empfindlichkeit der Immunzellen gegenüber bestimmten Medikamenten bestimmt ist. Die Verschreibung von Antiherpetika ist bedeutungslos, da sie den Zustand einer Person mit dem Papillomavirus-Träger nicht verbessern können.

Normalerweise schreiben Experten für die Behandlung von Infektionen:

Für die Behandlung der Infektion mit humanen Papillomaviren wird Isoprinosin verschrieben. Sein Wirkstoff ist ein Purinderivat, das immunstimulierend und antiviral wirkt. Kinder werden nach 3 Jahren behandelt. Indikationen für den Zweck des Arzneimittels sind das Vorhandensein von Papillomen an den Stimmbändern, den Genitalien und dem Kehlkopf, fibröse Manifestationen einer Infektion mit humanem Papillomavirus, Cytomegalovirus-Infektion usw.

Menschen, die an humanem Papillomavirus leiden - Bewertungen zu Izoprinozin sind positiv. Nach den vom Arzt verordneten Dosierungen ist es tatsächlich möglich, das Verschwinden von Papillomen zu erreichen.

Um die Immunität zu Hause zu stärken, brauen Sie Tee aus Hopfenzapfen, Oregano-Kraut, Mutterkraut, Lindenblüte, Zitronenmelisse, Koriandersamen und getrockneten Baldrianwurzeln. Die zerkleinerten Komponenten nehmen in der Menge von 1 EL. l gießen Sie jeweils eine Thermoskanne und gießen Sie 2 Tassen kochendes Wasser. Der Morgen ist trinkfertig. Trinken Sie es 4 p. pro Tag in gleichen Portionen.

Hardware-Verfahren bei der Behandlung von HPV

Symptome einer Infektion mit dem humanen Papillomavirus sind Warzen, Papillome und Warzen. Beseitigen Sie sie durch elektro- und chemische Koagulation, Kryochirurgie. Die Entfernung von Papillomen ist durch Radio- und Lasertherapie möglich.

Wie kann man das humane Papillomavirus heilen? Chemische Koagulation wird Drogen Solkovagin und Solkoderm durchgeführt.

Sie sind gut zur Behandlung von Papillomavirus-Manifestationen an der Vaginalschleimhaut und am Gebärmutterhals. Diese Medikamente sind eine Mischung aus organischen und nicht organischen Säuren, sie sind jedoch nur zur Entfernung einzelner Warzen wirksam. Das Verfahren ist für die Behandlung von unparteiischen Frauen zulässig. Neben der Wirksamkeit ist jedoch der durchschnittliche Schmerz und die mögliche Bildung von Narben erwähnenswert.

Die Kryodestruktion oder die Behandlung von Neoplasmen mit flüssigem Stickstoff bei niedriger Temperatur ist schnell und schmerzlos. Durch die Reduktion einzelner Genitalwarzen des Gebärmutterhalses können Narben darauf verbleiben.

Was tun, wenn sich ein humanes Papillomavirus manifestiert hat - durch das Auftreten von flachen und verwirrten Warzen auf der Haut? In diesem Fall verwenden Ärzte einen chirurgischen Laser. Das Gerät ermöglicht das Entfernen von Wachstum in jeder Tiefe ohne Folgen - Narben und Narben. Komplikationen des Verfahrens können Blutungen und Verengungen des Gebärmutterhalskanals sein.

Priorität bei der Behandlung von HPV gehört der Impfstoff "Gardasil". Das Medikament kann sogar hoch onkogene Typen des Virus erobern. Der Impfstoff minimiert das Krebsrisiko und beschleunigt die Produktion des Immungedächtnisses. Dies bedeutet, dass unter seinem Einfluss schützende Antikörper gebildet werden, die vor der Infektion im Körper vorhanden waren.

Das radiochirurgische Verfahren zur Behandlung von Manifestationen von HPV wird von der Surgitron-Vorrichtung durchgeführt. Zusammen mit der Entfernung von Warzen führt der Spezialist die Blutgerinnung durch. Das ausgeschnittene Element wird notwendigerweise einer histologischen Untersuchung unterzogen.

Schließlich ist das Skalpell ein altes zuverlässiges Werkzeug zur Entfernung schwerer Dysplasien. Die Technik ist im Vergleich zu früheren Behandlungsoptionen am wenigsten harmlos. In Bezug auf die Zuverlässigkeit ist es jedoch der Lasertherapie nicht nachgegeben.

Ich habe externe Papillome vor einem Jahr entfernt, aber jetzt sind sie wieder aufgetaucht - jetzt ist klar, dass die Infektion immer noch im Körper ist. Es ist notwendig, es zu unterdrücken. Der Arzt verschreibt Indinol, Sie müssen wahrscheinlich trinken, ich sehe, es hilft viel.

Dies ist ein Nahrungsergänzungsmittel, kein Medikament. Wie kann sie helfen? Hier brauchen Sie ein starkes Medikament zur Aufhebung der Immunität, um mit dem Virus fertig zu werden.

Ich habe ein solches Problem: Papillome sind längst aufgetaucht, aber nicht massiv. Ich habe sie auf vielerlei Weise gelöscht, also habe ich gelebt. Aber vor etwa einem Jahr begann das Auftreten massiver Papillome. Ich werde einen löschen, in einer Woche erscheint wieder ein kleiner Hain. Dem Arzt wird nicht nur die Entlassung ernannt, auch Indinol. Nach dem Kurs gibt es keine Kondylome mehr. Ich denke nicht, dass dies ein Zufall ist. Behandlung hat geholfen

Ich habe jetzt eine Woche lang HPV-Bewertungen gelesen. Sie hielt in Indinole an und der Frauenarzt ernannte ihn. Ich hoffe wirklich, dass er mir auch helfen wird.

Ich wollte die Kondylome nicht operativ entfernen, mir wurde gesagt, dass die Creme gut ist. Verbreiten Sie und alles wird passieren. Aber selbst sie haben mir nicht geholfen, der Monat verschmiert und es gab kein Wunder. Ich musste immer noch löschen, der Frauenarzt versicherte mir, dass es nicht schaden würde. Und die Wahrheit ist, dass das Verfahren nicht schmerzhaft ist, etwas unangenehm. Zur gleichen Zeit sah ich Indinol. Das würde das Virus "streuen". Kapseln halfen, ein Kurs war ausreichend, um das Auftreten von Kondylomen zu verhindern.

Ich dachte, ich würde mich bald bei einem Frauenarzt anmelden. Er besuchte ihn fünfmal im Jahr. Diese Tests müssen durchgeführt oder das Papillom im Allgemeinen unter ständiger Aufsicht eines Arztes entfernt werden. Es ist eine Schande, dass ich behandelt wurde, aber es hat vorübergehend geholfen. Das letzte Mal sah Indinol, das stellte sich kürzlich heraus. Vor einem halben Jahr wörtlich. Nach dieser Behandlung sind meine Tests gut geworden und es gibt keine Verschlechterung. Der Arzt sagte, es sei endlich herausgekommen, das Virus "einzuschlafen", und es werde nicht mehr so ​​oft nötig sein. Endlich konnte ich meine Behandlung finden.

Ich interessiere mich nicht für Allokin-Alpha-Aufnahmen. Saw Indinol, danach wird HPV nicht mehr erkannt (Kontrolle jedes halbe Jahr für 3 Jahre!) Ich bin jetzt auf einem besonderen Konto bei einem Arzt, das belastet ein wenig, aber ich bin ruhig für meine Gesundheit.

Was meinst du nicht passen? Nun, Inserenten)) Wenn ich das lesen könnte, schreibe! Wie konnten sie "nicht kommen"? Ich habe nicht einmal Nebenwirkungen von Allokin gesehen, also habe ich sie ausgewählt. Ein Kurs aus 6 Injektionen reichte für mich, um das Papillomavirus und die Dysplasie des Gebärmutterhalses 1 EL (Pah-pah-pah) loszuwerden. Und Indinol Maximum mit Mastopathie wird helfen, und nicht von HPV.

Was bedeutet Indinol und HPV? Indinol - Nahrungsergänzungsmittel, ein Freund von Endometriose wurde verschrieben (hat übrigens nicht geholfen). Und HPV ist ein Virus, es ist notwendig, es mit antiviralen, Immunmodulatoren und nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln zu behandeln. Und der Arzt, der sagt - endlich stellte sich heraus, dass der Virus "eingeschläfert" wird - er weiß nicht, wie er HPV behandeln soll, es ist nur Werbung. Ich wurde mit Alacine (antivirale Injektionen), rektalen Suppositorien, Epigen-Spray und verbrannter Erosion behandelt. Nach der Behandlung wurde kein HPV nachgewiesen (quantitative PCR-Analyse).

Indinol-Werbung bezahlt.

Svetlana, können Sie sagen, in welcher Klinik Sie behandelt wurden?

Ich habe nur HPV (ich bin mit meinem Freund zur Firma gegangen, sie heilt Erosion). Dann bestand sie die Zytologie - alles ist gut, es gibt auch keine Warzen. Die Frauenärztin sagte, dass sie nicht behandelt werden sollte. Und ich will Es war notwendig, darauf zu bestehen, aber es wurde nicht sofort klar. Es ist wie - warten Sie, bis etwas erscheint und sich der Virus ausbreitet. Wer weiß, Alokin wird ohne Rezept verkauft? Oder nur ein Rezept?

Nach dem Rezept. Sie müssen zu einem anderen Arzt gehen, der nicht wartet, sondern heilt.

Aus irgendeinem Grund schlug keine der Frauen vor, HPV nicht nur zu Hause zu behandeln. ein und dein Ehepartner / Sexpartner. Ansonsten geht die Bedeutung in der Behandlung verloren.

Ich habe vor 8 Jahren geheiratet. Ich habe Papillome an der Leiche meines Ehepartners gesehen, aber ich habe keine Bedeutung für sie. Jetzt begannen sie und ich zu erscheinen (bisher nur einzelne an zwei Stellen). Aber das Schlimmste, das wie HPV aussieht, traf meinen Urogenitalbereich. Ich habe mich noch nicht an den Frauenarzt gewandt, aber visuell (durch einen kleinen Spiegel) und palpiert, sah und spürte ich Wucherungen an den Wänden der Vagina, näher am Ausgang. Seit einem halben Jahr treten Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken auf und verschwinden für kurze Zeit.

Ein wichtiges Thema war, dass die Behandlung ihres Mannes notwendig ist. Bei der nächsten Untersuchung wurde bei mir eine leichte Dysplasie diagnostiziert, die PCR zeigte die Anwesenheit von HPV Typ 16 und 18. Ich wurde zwei Jahre lang behandelt - Injektionen, Kerzen, Pillen, Gele. Kein Sinn. Und zu diesem Thema würde es kein Denken geben. Dann zogen wir in die Stadt (Gott sei Dank). Ein lokaler Frauenarzt fragte sofort, ob ihr Mann HPV hatte. Wurde dein Mann behandelt? Ich war schockiert Jetzt werden wir gemeinsam behandelt (er hat auch den HPV entdeckt). Ich wurde behandelt - und er infizierte mich unfreiwillig wieder. So. Und doch, wenn es möglich sein wird, Sexualleben zu leben (jetzt kann ich nicht nach der Zerstörung), nur ein Kondom, bis wir die Kontrolltests bestehen.

Hallo! Margo, wie wurde Dysplasie entfernt? Was für eine andere Behandlung als die Zerstörung? Bitte teilen Sie mir, ich habe ein Problem - eins zu eins. Natürlich habe ich einen Termin vereinbart (am Montag), aber um ein bisschen zu wissen.

Licht hallo! Sie machten Kryodestruktion, stachen gegen HPV-Injektionen (Alokin) 6 Stück (wir haben uns selbst mit meinem Mann verletzt) ​​und ich hatte auch Kerzen im Arsch Viferon. Ich hoffe wirklich und bete, dass wir geheilt werden.

Guten Tag. vielleicht wer weiß Verschwinden diese Narkosen nach der Behandlung von selbst oder müssen sie mit Lazar entfernt werden und wie lange dauert die Behandlung? Danke

Lena Ich wurde entfernt und jeder, der mit mir behandelt wurde, wurde ebenfalls entfernt. Die Behandlung ist nicht lang - jeden zweiten Tag werden Alokin-Injektionen verabreicht, und die Kerzen wurden mir von Viferon für 20 Tage nach der Entnahme gegeben. - Im Durchschnitt stellte sich etwa ein Monat heraus.

Ich möchte meine Genesungsgeschichte teilen. Mein Name ist Olga, ich bin 37 Jahre alt, ich wohne in Angarsk. 2014 hatte ich einen Ehemann und meinen HPV 16, ich hatte Zervixdysplasie (CIN 1). Die Behandlung mit Izoprinozin-Pillen (je 3 Gänge) wurde verschrieben, nachdem ich das Internet im Detail gelesen hatte, stellte ich fest, dass die Heilungschancen gering sind. Aber wie sie sagen, stirbt die Hoffnung zuletzt...

Im Frühjahr 2015 wurde bei mir bereits CIN 2-3 diagnostiziert, natürlich dachte ich nicht, dass Krebs so schnell auftreten würde. Im März 2016, nach der Biopsie, habe ich mich in Krebs mit einer Diagnose von Krebs in situ oder Krebs 0 registrieren lassen. Um zu sagen, dass ich einen Schock hatte, hat es nichts gesagt... In der Onkologie sagten sie sofort, dass es besser sei, alles zu entfernen. e. Ich habe auf die Ausrottung gewartet.

In diesem Moment wollte ich überhaupt nichts löschen, nachdem ich über Konisation (Halsabschneidung) gelesen hatte, wurde mir klar, dass diese Angelegenheit nicht so leicht aufhört, weil Die Hauptursache für Krebs (HPV) verschwindet nicht. Bereits im April stieß ich auf ein Video (in Yu-Tube), Maxim Afanasyev (Onkologe, Arzt für Medizin, Chirurg). Es stellte sich heraus, dass diese Krankheit seit langem erfolgreich behandelt wurde, durch eine Methode wie die photodynamische Therapie, die nur wenige wissen. Mir wurde klar, dass ich dringend zu ihm in die Europäische Klinik nach Moskau muss. Übrigens, über ihn waren die besten Bewertungen. Seine E-Mail-Adresse und Telefonnummer finden Sie auf der Website dieser Klinik.

Ich rief an und schrieb, dass ich kommen wollte. Natürlich wurde ich mit allen möglichen Zweifeln gefoltert, plötzlich gibt es Scharlatane oder eine solche Behandlung wird mir nicht helfen, einige Leute sagen, dass sie alles ausschneiden werden und es wird so wunderbar sein, aber dies ist das ganze letzte Jahrhundert. Natürlich ist diese Behandlung nicht billig (ich habe für alles 120.000 bezahlt), aber es lohnt sich, wenn Sie leben wollen. Für Moskau ist das nicht viel Geld.

Im Allgemeinen habe ich im Juni das Geld bereits gefunden und bin zur Operation gekommen. Maxim Stanislavovich hat mir sehr gut gefallen, weil Er ist ein sehr kompetenter, höflicher, professioneller Arzt und nur eine nette Person. Die Operation verlief für mich drei Tage vor dem Menstruationszyklus. Ich habe 2 Ampullen Photoditazin dazugegeben eine Ampulle geht bis 50 kg. Gewichte Ich fühlte keine ungewöhnlichen Empfindungen. Um das Medikament, wie es sich manifestieren sollte, zu zeigen, war es notwendig, 2 Stunden zu warten. Übrigens, am Tag der Operation ist es besser, nicht wegen Narkose zu essen und Blutuntersuchungen und ein EKG mitzunehmen. Die Operation dauerte etwa eine Stunde.

Ehrlich gesagt waren die Schmerzen im Unterleib nach der Narkose schrecklich, ziehend, aber erträglich. Machen Sie ein paar Shots ohne Scheiße. Natürlich ist es wünschenswert, dass jemand bei Ihnen war und geholfen hat, sich in ein Taxi zu setzen.

Im Prinzip kannst du selbst gehen. Ich habe den ganzen Abend geschlafen, mir war übel, aber ohne mich zu übergeben und mein Bauch tat schrecklich weh. Am nächsten Tag abends ging ich um den Arbat spazieren. Ich habe zwei Tage lang eine dunkle Brille getragen. Nach 40 Tagen, nachdem die Tests bestanden wurden, stellte sich heraus, dass es weder Krebs noch HPV 16 gibt. Auf dem Ultraschall sagten sie, dass der Hals wunderbar ist. Vielen Dank an meinen Arzt !!

Olga, wie fühlst du dich jetzt? Sagen Sie mir, wie konnte dieses Verfahren das Virus entfernen, bei dem Sie höchstwahrscheinlich bereits DNA-Zeit hatten?

Nach der Geburt entdeckte ich das HPV 16-Virus, das sich während der Schwangerschaft immer noch manifestierte. Ich erhielt fünf Spritzen in Wien rechtzeitig, aber als sich das Ergebnis null herausstellte, führte das Virus für das Jahr zu Dysplasie 2. Grades. 3 Gänge Izoprinozin getrunken, Kerzen und Tampons mit Salbe gelegt. Danach wurde eine elektrische Zündung vorgeschrieben und der Gewebeabschnitt erneut zur Untersuchung geschickt. Jetzt bin ich wieder gesund und warte auf die Ergebnisse der Gewebeanalyse. Es ist beunruhigend, dass ich das Virus kaum getötet habe, und Rückfälle können wiederholt werden, und es stellt sich heraus, dass laut Untersuchungen mit Unterbrechungen während der Geburt keine elektrische Anpassung durchgeführt werden konnte. Es gibt gute Studien dazu. Dass sich die Dinge durch Rupturen verschlimmern oder in den Gebärmutterhalskanal gelangen können.

Und mein Mann, der Isoprinosin getrunken hatte (nach dem Zufallsprinzip nicht in Kursen - sie waren selbst 1,5 Jahre nach der Geburt selbstmedizinisch), hat die sichtbaren Manifestationen des Virus beseitigt. Obwohl seine Analyse des ursprünglichen Virus 16 durch Nullen gezeigt wurde, waren seine Manifestationen auf den Genitalien sichtbar! Nachdem die Medikamente gegangen sind. Der Arzt erklärte, dass er lange Zeit ein Virus hatte (sogar vor unserer Bekanntschaft), er wurzelte in der DNA und wurde daher nicht entdeckt. Solche Informationen über die Implementierung von Dna im Internet reichen ebenfalls aus. Das Problem ist nun, wie man es vollständig ausrottet, denn bei Dysplasie kann alles wieder passieren oder wenn diese elektrische Zündung nicht auf höchstem Niveau durchgeführt wird, kann sie sich bis zum 3. Grad entwickeln und sogar noch schlimmer.

In Gegenwart von HPV 6 und 11 half mir Isoprinosin nicht, mit äußeren Manifestationen oder der Menge des Virus fertig zu werden. Alles geht auch raus. Wie man ihn schlägt

Durchbohren Sie die Injektionen von Allokin-apf, dort sollten sechs Injektionen subkutan sein. Erst nach einer Therapie nach drei Monaten müssen die Tests vor dem Test durchgeführt werden. Rumpf wird nicht bemerkt.

Die photodynamische Therapie behandelt Dysplasie, nicht aber HPV. Bleibt der HPV bestehen, besteht erneut das Risiko einer Dysplasie. Gegen das HPV sollten antivirale Medikamente eingesetzt werden - Injektionen, Kerzen. Ich ging auch durch CIN 2 und HPV. Ich lese viel, aber ich muss nicht alles glauben. Ich wurde Radiowelle entfernt und in die Schulter-Injektionen von Alakin gestochen. Während alles normal ist (anderthalb Jahre sind vergangen).

Und warum sind Sie mit dem Papillomavirus am Körper alle zum Frauenarzt gegangen? Braucht es nicht ein Dermatologe?

Ich stimme Irina zu. Photodynamische Therapie - lokale Behandlung der Dysplasie. Um HPV zu heilen, ist auch eine antivirale Behandlung erforderlich. Sehr ähnlich wie Werbung.

Hallo, sag mir, ich habe ein anderes Kaliber HPV gefunden, schreckliches Unbehagen: brennendes Kribbeln, Jucken, Schmerzen, ein Nervenzusammenbruch durch all diese Symptome, und sie sagen, dass es keine Schmerzen gibt, es gibt keine Wucherungen, sie sind flach wie kleine Wunden Der Arzt weiß nicht, was er tun soll, helfen Sie bitte mit Rat, es ist klar, dass Selbstbehandlung keine Option ist, aber trotzdem.

klingt nach Herpes und nicht nach HPV

Ich habe einen 16-Typ-VPC, die Viruslast ist hoch. Aber es gibt nichts anderes - der Hals ist normal, Papilo-Warzen. Der Arzt sagte, dass Sie zusehen können. Warum warten? Ich habe gelesen, dass das Virus selbst verschwinden kann, aber wenn es viele Viren gibt, kann Dysplasie beginnen (Präkanzer). Ich möchte Allokin-Alpha durchbohren und Viferon-Kerzen einsetzen. Wer weiß, kann ich das ohne Rezept kaufen?

Kaufen Sie nicht ohne Rezept. Dies ist ein schwerwiegendes Medikament, und die Ernennung eines Frauenarztes sollte auf dem individuellen Krankheitsbild basieren.

Ich wurde „überwacht“ - für sechs Monate verdoppelte sich die Viruslast und die Zytologie wurde schlecht. Jetzt komplexe Behandlung (und Kauterisation und antivirale Kerzen). Ich habe alles darüber gelesen. Dysplasie ist ein Vorläufer. Und warum sollten wir warten? Elena Malysheva sagte auch solchen Unsinn, dass man nicht heilt, sondern heilt, wenn Warzen und Krebs vorhanden sind. Während es also nichts gibt - es gibt keine Medikamente, wenn es bereits geklettert ist - gibt es Medikamente. Und über Impfungen, sagt Malysheva - tun Sie es und "Sie werden glücklich sein"))). Ja, sie schützen nur vor 4 Arten und Krebs ist viel mehr. Denken Sie nach, lesen Sie mehr (aber keine Werbeseiten, auf denen Sie etwas für Geld verkaufen können).

Ja, diese Impfstoffe und Garantien geben keine. Und was sind die Folgen davon? Das ist es Niemand kennt die Wahrheit und weiß es nie. Denn wenn es Nebenwirkungen gibt, wird alles in engen medizinischen Kreisen diskutiert, die gewöhnlichen Leute werden es nicht einmal wissen, um sich nicht noch einmal zu sorgen.

Ich habe immer noch die Entfernung von Papillomen, während ich in der Apotheke nur noch keine Medikamente kaufen kann. In einer Apotheke täuschten sie, dass diese Injektionen nicht mehr gegeben wurden. Ich musste die Hotline anrufen und herausfinden, wo ich einkaufen kann. Also pass auf!

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Wie entferne ich die Kallus am kleinen Zeh? Wie fange ich mit der Behandlung an und wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Mais am kleinen Finger des Fußes ist ein Phänomen, leider nicht selten.Unter allen Maiskörnern ist dies einer der unangenehmsten und schmerzhaftesten.


Liste beliebter nicht-hormoneller Salben zur Behandlung von Dermatitis und Ekzemen

Bei der Behandlung entzündlicher Hautkrankheiten wie Dermatitis und Ekzem werden lokale Heilmittel häufig in Form von Salben, Cremes, Gelen verwendet.


Muttermal am Fuß

Vorheriger Artikel: Muttermal am OhrLaut Astrologie sind Maulwürfe am Fuß oder an der Fußsohle für bedingungsloses Glück, Glück, eine gute Karriere und Wohlbefinden.Aber ist es wirklich aus medizinischer und wissenschaftlicher Sicht?


Eitriger Pickel im Mund zwischen Kaugummi und Lippe

Das Phänomen eines weißen Pickels im Mund ist recht häufig. In einer solchen Situation ist es wenig angenehm, da solche Formationen sehr schmerzhaft sind, insbesondere während eines Gesprächs, Trinkens oder Essens.