Heimbehandlung für Kinderurtikaria

Nicht alle Eltern wissen, wie sie Bienenstöcke zu Hause heilen können. Angesichts von Hautausschlägen und Blasen auf der Babyhaut stürzen sich viele Mütter, die die Ursache der Erkrankung nicht verstehen, mit einer Anti-Juckreiz-Salbe. Dieser Ansatz ist mit Komplikationen verbunden, da der Ausschlag nicht immer allergisch ist.

Was ist Baby Urtikaria? Dies ist die Reaktion des Kindes auf ein Haushalts- oder Nahrungsmittelallergen in Form eines Urtikariaausschlags. Es ist ein Entzündungsprozess der Hautgefäße und äußert sich als rote oder weiße Blasen (Papeln). Optisch sehen sie aus wie eine Brennnessel.

Wenn Sie die Rötung auf der Haut Ihres Babys sehen, schmieren Sie es nicht mit verschiedenen Cremes!

Klinische Bild- und Urtikaria-Erreger

Kinderhaut ist ein Spiegel, der den inneren Zustand des Körpers widerspiegelt. Es signalisiert sofort einen Hautausschlag bei jedem äußeren Reiz.

Welche Faktoren tragen zu seinem Aussehen bei:

  • Antibakterielle Therapie, entzündungshemmende Medikamente, Vitaminkomplexe;
  • Routineimpfung;
  • Behandlung mit Sulfonamiden (antimikrobiellen Mitteln) und Barbituraten (Sedativa);
  • Nahrungsmittelallergene: Schokolade, Milch, Tomaten, Fisch, geräucherte Produkte, Gewürze, Eier, Beeren, Säfte, Zitrusfrüchte, Honig, Nüsse, chemische Zusätze, Geschmacksverstärker;
  • Die Anwesenheit von Parasiten im Darm;
  • Reizende Umgebung: Staub, Haushaltschemikalien, Blütenpflanzen, Farben, Reinigungsmittel;
  • Insektenstiche;
  • Vogelfedern, synthetische Gewebe, Tierfell;
  • Chlamydien- und Herpesinfektionen;
  • Darmdysbiose;
  • Streptokokken-Bakterien;
  • Hypothermie (kalte Allergie);
  • Längere Sonneneinstrahlung;
  • Erkrankungen des Darmtraktes und Lebererkrankungen, Onkologie.

Welche Anzeichen sollten Eltern alarmieren? Die Hauptsymptome der Urtikaria sind das Auftreten von rosa Blasen, die mit einer blutigen Kruste bedeckt sind, und Hautjucken an irgendeinem Teil des Körpers. Verschwinden lässt der Ausschlag keine Narben.

Wenn ein Kind hohes Fieber, häufigen Herzschlag, Atemnot (Bronchospasmus), Essstörungen, Schwellungen im Mund- und Rachenraum oder Schmerzen im Unterleib (über Darm- oder Magenödem) hat, sollten Sie umgehend Hilfe anfordern.

Kinder sind meistens anfällig für akute Urtikaria, die einen Tag bis mehrere Wochen andauert. Die chronische Form ist ein wiederkehrender Ausschlag, der regelmäßig alle paar Tage auftritt. Anhaltender Juckreiz führt häufig zu Störungen des Nervensystems.

Ätiologie der Krankheit und diagnostische Methoden

Wie sich Urtikaria entwickelt: Wenn ein Allergen in den Kinderkörper eindringt, werden Masthautzellen (Mastzellen) aktiviert und es kommt zu einer signifikanten Freisetzung von entzündlichen Substanzen (Histaminen) in das Blut. Die Kapillaren der Haut dehnen sich aus, die Mikrozirkulation des Blutes nimmt zu, die Wände der Gefäße werden durchlässig und lassen Flüssigkeit in das Gewebe eindringen, es bildet sich eine Schwellung der Dermis. Als Ergebnis erscheinen Blasen auf der Haut.

Welchen Arzt sollte ich kontaktieren? Allergologen und Dermatologen befassen sich mit der Behandlung von Nessel-Dermatitis. Bei der Erstuntersuchung erfährt der Facharzt von den Eltern: Was hat das Kind gegessen, welche Medikamente hat es eingenommen, ob es chronische Erkrankungen gibt oder ob Tiere im Haus leben. Dann untersucht der Arzt die Haut des Babys visuell.

Für eine genauere Diagnose muss das Kind folgende Tests bestehen:

  1. Komplettes Blutbild (hohe Eosinophile sprechen von einer allergischen Reaktion);
  2. Blutbiochemie (zeigt Protein, Kreatinin, Glukose, Bilirubin, Harnsäure, ALT, Hepatitisviren);
  3. Urinanalyse (Beurteilung von Farbe, Dichte, Transparenz, Säuregehalt und chemischer Zusammensetzung);
  4. Koprogramm (detaillierte Analyse von Kot, Aufdeckung von Parasiten und Darstellung des Zustands der Verdauungsorgane);
  5. Untersuchung von Kot auf Vorhandensein von Bakterien;
  6. Allergietest (durchgeführt bei Kindern über 5 Jahre) - subkutane Injektion mit einer diagnostischen Substanz. Eine Papel von 2 mm ist eine Bestätigung der Urtikaria;
  7. Anwendungsbeispiel (enthüllt das Kontaktformular der Urtikaria) - Verwendung von Teststreifen;
  8. Ein rheumatologischer Test legt die Art und den Ort einer Hautentzündung im Blut fest;
  9. Spezifische Exposition gegenüber Hitze, Kälte und Ultraviolett.

Die anfängliche Aufgabe des Arztes ist die Unterscheidung der Urtikaria von Erythem (Hautrötung aufgrund erweiterter Gefäße) und allergischer Dermatitis (Reaktion auf einen lokalen Reizstoff).

Regeln für die häusliche Behandlung der Urtikaria bei einem Kind

Die Grundregel der Therapie: die vollständige Beseitigung des Allergens aus dem Leben des Kindes. Die zweite Bedingung ist die Einhaltung der hypoallergenen Ernährung (gekochtes Fleisch, Fruchtkompotte, Milchprodukte, Butter, Gemüseeintopf und gebackene Früchte, Buchweizen, Mais und Reisgetreide).

Die dritte Komponente des erfolgreichen Kampfes gegen Hautausschlag ist die Darmreinigung. In der Kinderernährung müssen Äpfel, Rüben, Getreide, Pflanzenöl vorhanden sein.

Aufgrund der Form und der Symptome der Krankheit kann ein Allergologe Folgendes verschreiben:

Tavegil, Diazolin, Suprastin, Xizal, Claritin, Fenkarol, Gistan

Nicht mehr als 2 Monate

Enterosorbentien (Kapseln, Suspensionen, Pulver, Gele, Tabletten, Granulate)

2 bis 3 Wochen

Hauptziel der medikamentösen Therapie ist die Linderung von Allergiesymptomen sowie die Vorbeugung der chronischen Form der Krankheit.

Traditionelle Medizin: Tipps von Baby Urtikaria

Woran sollten Eltern sich erinnern, wenn sie Kräuter verwenden, um ein Kind zu behandeln? Diese Rezepte sind eine zusätzliche Maßnahme und werden nur in Kombination mit Medikamenten verwendet.

Die Therapie erfolgt in Form von Abkochungen, Selbstsalben, Lotionen und Kräuterbädern:

  • Ein Sud aus getrockneter Brennnessel: 200 ml kochendes Wasser mit 2 EL aufgießen. l Brennesselblätter, lass es brauen, abends einnehmen;
  • Tinktur aus Hypericum und Olivenöl: Eine kleine Menge Kräuter wird mit Öl gegossen und für 2 Wochen entfernt. Die resultierende Mischung verschmiert nach einem Bad Blasen;
  • Lotionen der Serie: 2 EL. l Kräuter 200 ml heißes Wasser einfüllen, Watte mit gekühlter Flüssigkeit anfeuchten und auf Papeln auftragen;
  • Tinktur aus Süßholzwurzel: 25 g der Wurzel fein reiben und kochendes Wasser in 1 Tasse geben, brühen lassen. Um ein Kind dreimal am Tag zu füttern, nicht mehr als 30 ml;
  • Minztinktur: 25 g Minze in 1 Tasse heißes Wasser getaucht, ziehen lassen, kurz vor dem Schlafengehen anstelle von Tee verwenden;
  • Bad aus einer Kräutermischung: 125 g Grassammlung (Salbei, Kamille, Schöllkraut, Schnur, Baldrian) in 1000 ml Wasser einfüllen, kochen, in das Bad gießen. Das Baden sollte nicht länger als eine halbe Stunde und höchstens einmal am Tag dauern.
  • Castor Salbe: 6 Teelöffel Rizinusöl + ½ TL. Calendula-Abkochung Empfohlen dreimal die Verwendung von Salbe;
  • Rote Beete komprimieren: 100 g fein geriebene Rübenschnitzel mit 1 Tasse Wasser vermischt, darauf bestehen und auf die entzündeten Stellen auftragen;
  • Sodapaste: 1 EL. l Soda + 1 TL Wasser (zur Blasenbildung);
  • Essigreiben: Essig (2 Teelöffel) + 200 ml gekochtes Wasser. Die resultierende Lösung mit Watte wird auf den Ausschlag aufgetragen;
  • Selleriesaft: Hacken Sie die Wurzel der Pflanze, drücken Sie den Saft aus und trinken Sie nicht mehr als dreimal täglich 70 ml.

Ein wichtiger Faktor wird die Aufnahme von Lebensmitteln sein, die Allergien reduzieren und deren Fluss erleichtern (Dosenananas, Fischöl, grüner Tee mit Zitrone, Sauerkraut, Kefir, Petersilie, Kürbiskerne).

So schützen Sie Ihr Kind vor Urtikarnoj-Ausschlag

Neben der richtigen Ernährung gibt es allgemeine Empfehlungen zur Vorbeugung von Brennnesselfieber:

  1. Bewahren Sie keine Tiere mit langen Haaren in der Wohnung auf.
  2. Blumen aus dem Zimmer entfernen;
  3. Wischen Sie den Staub ab und entfernen Sie die Teppiche mehrmals pro Woche.
  4. Täglich lüften Sie das Kinderzimmer.
  5. Installieren Sie einen Luftbefeuchter.
  6. Um ein Wiederauftreten zu verhindern, sollten Sie systematisch einen Allergologen aufsuchen und Antihistaminika trinken.
  7. Schützen Sie das Kind vor Unterkühlung und Überhitzung in der Sonne;
  8. Umfassen Immunglobuline (Immunitätsstimulanzien) in der Therapie: Viferon, Likopid, Titulin, Pyrogenal;
  9. Waschen Sie Babykleidung mit einem speziellen hypoallergenen Pulver.

Schlussfolgerung: Die Eltern sollten sich bewusst sein, dass allergische Hautausschläge im Zusammenhang mit Erkältungen und Infektionen, endokrinen Störungen, geschwächtem Immunsystem, Zahnproblemen und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts häufig ernste Probleme im Körper des Kindes anzeigen. Die Beseitigung dieser Krankheiten hilft dem Kind, Hautprobleme für immer zu vergessen.

Eltern fragen: Was und wie behandelt man Nesselsucht bei Kindern mit Volksheilmitteln?

Urtikaria - eine akute Reaktion der Haut, die sich in einem starken Hautausschlag äußert.

Es hat die Natur von rosa kleinen Blasen, die eine abgeflachte und abgerundete Form haben können.

Der Ausschlag führt zu ständigen Beschwerden und starkem Juckreiz.

Es manifestiert sich plötzlich und kann auch schnell verschwinden. Wie man Nesselsucht behandelt, lest den Artikel.

Ursachen und Symptome

Bei Kindern sind die häufigsten Ursachen für Urtikaria:

  • Stress und nervöse Anspannung;
  • verminderte Immunität aufgrund häufiger Erkältungen;
  • allergische Reaktion auf Waschmittel und Kleidung aus nicht natürlichen Stoffen;
  • starkes Schwitzen;
  • häufige Hypothermie oder Überhitzung;
  • Hautverletzungen;
  • große Mengen an zuckerhaltigen Lebensmitteln essen.

Die Krankheit äußert sich durch das Auftreten kleiner Flecken und Ausschläge, die rund oder oval sein können. Sie erscheinen abrupt und werden sofort von starkem Juckreiz begleitet, der nachts zunehmen kann.

In akuten Stadien können schwere Ödeme auftreten, die schließlich zur Entstehung eines Quincke-Ödems führen können.

Spuren von Urtikaria finden sich auch an den Schleimhäuten von Mund, Nase und Kehlkopf. Solche Ausbrüche sind gefährlich, da Ödeme auftreten, die die Atemfunktion eines Kindes erheblich beeinträchtigen können. Als Nächstes erzählen Sie, wie Sie Bienenstöcke bei Kindern zu Hause behandeln.

Antihistaminika

Loratadin

Das Medikament gehört zu den traditionellen und kann ab dem Alter von drei Jahren angewendet werden. Wenn es eingenommen wird, können Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten auftreten.

Kindern wird empfohlen, eine Stunde vor dem Zubettgehen eine 0,5-1 Tablette des Medikaments einzunehmen. Die Therapie wird bis zur Genesung und zum Jucken fortgesetzt.

Suprastin

Tabletten der ersten Generation, die zur Behandlung von Urtikaria bei Kindern von den ersten Lebenstagen an verwendet werden können, obwohl der Unterricht dies erst ab dem ersten Jahr empfiehlt. Kindern können in den ersten 12 Monaten 1/8 Tablette und ab dem ersten Lebensjahr ¼ Tablette verschrieben werden.

Nehmen Sie Suprastin bis zu dreimal täglich ein. Kleine Kinder können das Arzneimittel zerstoßen und mit Wasser, Milch oder Saft mischen.

Fenistil fällt

Zeigt hervorragende Ergebnisse bei der Behandlung von Dermatosen bei Kindern ab dem ersten Lebensjahr. Bei sorgfältiger Verwendung kann die Brustperiode zugeordnet werden.

Die Dosierung wird basierend auf dem Gewicht des Kindes berechnet und beträgt 100 µg / kg. Die resultierende Menge des Wirkstoffs wird in drei Schritte unterteilt.

Zur Behandlung können Sie hormonelle und nicht hormonelle Salben verwenden, die bei richtiger Anwendung nach der ersten Anwendung ein gutes Ergebnis zeigen.

Zinksalbe

Es kann bereits vom Säuglingsalter an angewendet werden, während Nebenwirkungen nur in Ausnahmefällen aufgrund der individuellen Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels auftreten. Anwenden Zinksalbe sollte nur zweimal täglich auf die betroffenen Stellen mit einer dünnen Schicht aufgetragen werden.

Es wird empfohlen, den Vorgang nach gründlicher Reinigung der Hände oder mit Hilfe eines Baumwolltuchs durchzuführen. Die Therapiedauer darf zwei Wochen nicht überschreiten.

Fenistil-Gel

Traditionelle nicht-hormonelle, schneller Juckreiz, Hautausschlag. Sie können das Medikament in offenen und geschlossenen Körperbereichen verwenden.

Wenden Sie das Medikament nicht mehr als zweimal täglich an, um Nebenwirkungen wie Durchfall, Erbrechen und Kopfschmerzen zu vermeiden. Die Therapiedauer beträgt in der Regel eine Woche, in seltenen Fällen darf das Medikament 14 Tage eingenommen werden.

Advantan

Moderne Hormonsalbe, die ab einem Alter von sechs Monaten des Kindes angewendet werden kann. Bei Beachtung einer Dosierung ist es möglich, Advantan längere Zeit einzusetzen.

Während des Tages kann das Medikament nur einmal angewendet werden, die Überdosis droht die Entwicklung einer starken Reizung, das Auftreten einer allergischen Reaktion.

Baden

Besonders gut bekämpft dieses Verfahren die chronische Form der Krankheit, die sich seit mehr als vier Wochen manifestiert. Für die Behandlung müssen Sie in den gleichen Anteilen Kamille, Baldrian, Schöllkraut, Schnur und Johanniskrautapotheke einnehmen. Exzellentes Volksheilmittel gegen Urtikaria!

  1. Fünf Esslöffel Gemüsemischung werden in 1 Liter kaltes Wasser gegeben und zum Kochen gebracht.
  2. Das Kochen der gekochten Mischung sollte nicht länger als 7-10 Minuten dauern. Danach wird die Brühe mit einem dichten Deckel bedeckt und 45 Minuten lang infundiert.
  3. Sobald die Infusion fertig ist, sollte sie durch in mehreren Reihen gefaltete Gaze gefiltert werden. Die resultierende Brühe wird in das Badezimmer gegossen.
  4. Das Wasser im Badezimmer sollte während des Verfahrens nicht höher als +45 Grad sein. Die Sitzung dauert 20 Minuten, bei gleichbleibender Wassertemperatur und um den gesamten Körper abzudecken.

Solche Verfahren können bis zur vollständigen Heilung durchgeführt werden, wenn keine allergische Reaktion auf eine Komponente des Arzneimittels beobachtet wird.

Wasserstoffperoxid

Eine ähnliche Behandlung bietet Professor Neumyvakin an, der behauptet, dass Wasserstoffperoxid jede Dermatose heilen kann. Zur Behandlung der Urtikaria bei Kindern können Sie versuchen, 2 Teelöffel der Substanz mit 50 ml warmem, gekochtem Wasser zu verdünnen.

Wenn die Urtikaria lokalisiert ist, können Kompressen auf die betroffenen Bereiche angewendet werden. In den gleichen Situationen, wenn es über den ganzen Körper verteilt ist, sollten Sie Baumwollservietten anfeuchten und wunde Stellen abwischen.

Diät für Urtikaria

Bei der Behandlung der Krankheit bei Kindern sollten während der Verschlimmerung die folgenden Ernährungsrichtlinien befolgt werden:

  • Getreide aus Getreide, die Ausnahme ist Grieß und Hirse;
  • gegorene Milchgetränke, während Sie sich nur natürlich ohne süße und künstliche Zusätze entscheiden sollten;
  • Käse ohne scharfe Zutaten;
  • mageres Fleisch, ideales Rindfleisch, Kalbfleisch, Truthahn;
  • frisches Gemüse, besonders nützlich für den Verzehr von Kohl, Dill und Petersilie;
  • gelbe oder grüne Äpfel;
  • Birnen und gelbe Kirschen;
  • Stachelbeere, Fettbutter, Olivenöl;
  • Vollkornbrot und Brot.

Wenn Sie sich weigern, eine angemessene Ernährung aufrechtzuerhalten, kann sich die Krankheit weiter manifestieren und die Gesundheit des Babys erheblich erschweren. In schweren Fällen wird die Erkrankung chronisch allergisch.

Die Behandlung der Krankheit bei Kindern wird vorzugsweise unter direkter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt. Er wird in der Lage sein, die Risiken des Einsatzes bestimmter Medikamente und Medikamente richtig einzuschätzen, wodurch Nebenwirkungen und Komplikationen vermieden werden.

Was und wie behandelt man Nesselsucht bei einem Kind zu Hause? Behandlung von Hautausschlag durch Arzneimittel und Volksmedizin

Urtikaria bei Kindern ist eine Hauterkrankung, die durch Juckreiz, geschwollene, entzündete Narben oder Blasen gekennzeichnet ist, die sich auf der Hautoberfläche bilden.

Ein Ausschlag kann durch die Exposition gegenüber bestimmten Substanzen oder externen Faktoren verursacht werden, von denen die häufigsten mit allergischen Reaktionen zusammenhängen.

In diesem Artikel beschreiben wir, wie Bienenstöcke bei Kindern zu Hause behandelt werden.

Ein Hautausschlag bei einem Kind kann an einer beliebigen Stelle des Körpers auftreten und ist in der Regel keine gefährliche Krankheit. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird und ihre Symptome und Manifestationen nicht nachlassen, kann die Urtikaria Narben im Körper des Kindes und andere Spuren wie Altersflecken hinterlassen.

Betrachten Sie die Arten der Urtikaria:

  • akut (dauert 6-8 Wochen);
  • chronisch (dauert mehr als 2 Monate) - diese Form ist schwieriger zu behandeln;
  • physisch - verursacht durch körperliche Stimulation der Haut, zum Beispiel durch intensives Training oder durch übermäßiges Schwitzen, extreme Hitze oder Kälte, längere Sonneneinstrahlung;
  • Der Dermatographismus erscheint vor dem Hintergrund von Kratzern.

Symptome

Das häufigste Symptom ist das Auftreten von roten juckenden Narben oder Blasen (bei einem Kind oft im ganzen Körper). Die Größe der Narben variiert von wenigen Millimetern bis zu 20 Zentimetern. Die Behandlung von Urtikaria bei einem Kind zu Hause mit solchen Symptomen ist ohne den Eingriff eines Spezialisten möglich.

Andere Symptome sind:

  • Kribbeln oder Verbrennen der betroffenen Bereiche;
  • Schmerzen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwindel (selten: Ohnmacht);
  • Angst, Stress;
  • Schwellung anderer Körperteile, einschließlich Mund, Hände, Augen, Beine oder Genitalien.

Gründe

Die häufigste Ursache für Urtikaria ist Allergie. Es gibt viele Allergene, die als Auslöser identifiziert werden, die die Krankheit auslösen. Diese Allergene können alles umfassen, von Lebensmitteln bis zu Pflanzenpollen und Tierhaaren.

Vor der Behandlung der Urtikaria bei Kindern zu Hause ist es notwendig, sich mit den Ursachen der Erkrankung auseinanderzusetzen.

Andere Gründe sind:

  • längere Einwirkung von etwas chem. Substanzen (Farbstoffe, Kreide in der Schule) sowie Staub;
  • extreme Hitze, Kälte oder Reibung / Druck auf der Haut;
  • Medikamente wie Penicillin, entzündungshemmende Medikamente, Reaktionen auf Impfungen bei Kindern;
  • emotionaler Stress und Angstzustände;
  • Autoimmunkrankheiten.

Zu Hause behandelt werden

Wenn die Urtikaria am Körper auftritt, ist es besser, eine Behandlung mit Volksheilmitteln nach einer Beratung eines Kindes mit einem Arzt durchzuführen. So wie ein Ausschlag eine Infektionskrankheit bedeuten kann, ein Symptom dessen, ist es.

Beginnen wir mit dem grundlegendsten, wenn die Urtikaria bei Kindern begann - die Behandlung zu Hause mit Medikamenten.

Medikamentöse Behandlung

H1-Antihistaminika

Vorbereitungen der ersten Generation arbeiten, indem sie einen bestimmten Zelltyp (H1-Rezeptor) blockieren und die Symptome einer Allergie beseitigen. Ein Kinderarzt kann Ihnen raten, Diphenhydramin (Benadryl) oder Hydroxysin (Atarax) zu nehmen.

Die Standarddosis für Kinder von 2 bis 11 Jahren beträgt 1-2 mg / kg alle 6 Stunden (die maximale sichere Einzeldosis beträgt 50 mg). Kinder über 12 Jahre erhöhen die Dosis alle 2 bis 4 Stunden von 25 auf 50 mg (maximal 400 mg).

Einige der häufigsten Medikamente der ersten Generation sind:

  • Suprastin (Kinder unter einem Jahr - ¼ Tabelle. 2-3 p / Tag, 1 Jahr - 6 Jahre - 1/3 Tabelle, 6–14 Jahre - ½ Tabelle nach 14 Jahren - Dosierung wie für Erwachsene);
  • Tavegil (6-12 Jahre alt - 0,5 mg 2p / Tag, 1 Jahr -6 Jahre - in Form von Sirup, 1 Teelöffel pro Tag);
  • Fexofenadin (Allegra) (über 12 Jahre alt - 120 mg 1 / Tag vor den Mahlzeiten);
  • Levocetirizin (Ksizal) (2-6 Jahre - 5 Tropfen Sirup 2 p / Tag; über 6 Jahre alt - 1 Tab. Oder 20 Tropfen Sirup einmalig);
  • Claricens (2-12 Jahre alt - eine halbe Tablette oder 1 Löffel Sirup 1 Tag / Tag; über 12 Jahre - 1 Tisch oder 2 Löffel Sirup 1 Tag / Tag).

Wenn der Juckreiz nicht länger als eine Woche nachlässt, sollten Kinderärzte den Behandlungsverlauf ändern und H1-Antihistaminika durch H2-Blocker (2. Generation) oder orale Kortikosteroide ersetzen. Beispiele für solche Antihistaminika:

  • Loratadin (Claritin) (2-12 Jahre Dosis, berechnet im Verhältnis zum Körpergewicht, Gewicht weniger als 30 kg - 1/2 Tisch / 1 Teelöffel Sirup 1 p / Tag; Gewicht 30 kg und mehr - 1 Tisch / 2 h. L. Sirup 1 p / Tag);
  • Cetirizin (Zyrytek) (von 6 Monaten bis zu einem Jahr - 5 Tropfen Sirup 1 p / Tag; von Jahr bis 2 Jahre - 5 Tropfen Sirup 2 p / Tag; 2-6 Jahre - 10 Tropfen Sirup 1 p / Tag; älter als 6 Jahre - halbe Tablette / 10 Tropfen Sirup 1 p / Tag).

Nicht-hormonelle Salbe und Creme

  1. Gegen Urtikaria hilft Fenistil-Gel gut. Dieses Antihistaminikum ist antiallergisch und juckreizstillend. Es wirkt, indem es Histaminrezeptoren blockiert. Das Gel wird bis zu viermal täglich mit einer dünnen Schicht auf die entzündete Haut aufgetragen. Verwenden Sie es nicht bis zu einem Jahr.
  2. La Cree Creme ist auch für Babys geeignet. Es wirkt beruhigend und lindert Schwellungen. Das Produkt ist für den Einsatz an beliebigen Körperstellen geeignet.
  3. Drapolencreme ist auch zur Linderung milder Urtikaria-Symptome bei Kindern geeignet. Die Creme wird bis zu dreimal am Tag auf die betroffene Haut des Kindes aufgetragen und hat einen nicht sehr angenehmen Geruch.
  4. Bepanten fördert die Hautheilung, beseitigt Trockenheit und Krusten und ist für Babys geeignet.
  5. Gistan - ein Nahrungsergänzungsmittel pflanzlichen Ursprungs, das mit den Symptomen einer Urtikaria bei Kindern zu kämpfen hat, hat eine beruhigende und beruhigende Wirkung.

Hormonelle Medikamente

Hormonpräparate (für schwere Fälle kann nur ein Arzt verschreiben):

  1. Advantan ist ein Kortikosteroid, das allergische Hautreaktionen unterdrückt, Rötungen (Erythem), Schwellungen, Krusten und Trockenheit, Juckreiz, Brennen oder Schmerzen lindert. Für Kinder ab sechs Monaten.
  2. Soderm - Corticosteroid entzündungshemmendes Mittel.

Hausmittel

Verwenden Sie diese einfachen Verfahren für zusätzliche Hilfe, während Sie dem Medikament die Arbeit verweigern. Urtikaria bei einem Kind, wie zu Hause zu behandeln, siehe unten.

Wasserstoffperoxid ist ein einfaches Hausmittel gegen Urtikaria. 1 Teelöffel Wasserstoffperoxid mischen Sie vorsichtig mit 1 Teelöffel Wasser (erhöhen Sie nicht die Dosis an Wasserstoffperoxid, da dies zu keiner Wirkung führen kann). Tragen Sie die Zusammensetzung mit einem Wattepad auf die entzündete Haut des Kindes auf.

Verwenden Sie dieses Rezept 3-4 Mal am Tag.

Sie können auch folgende Empfehlungen aussprechen, wenn Urtikaria, Volksheilmittel für Kinder, auftritt:

  1. Verwenden Sie eine kühle Kompresse oder ein Bad. Die Kälte verengt die Blutgefäße und verlangsamt die Freisetzung von Histamin. Um die Symptome weiter zu lindern, fügen Sie ein paar Dessertlöffel gemahlene Haferflocken in die Wanne hinzu.
  2. Tupfen Sie die Wunden mit einem Tupfer, der in eine Calamin-Lotion eingetaucht ist, oder in eine Infusion mit Romasulan-Kamille. Wenn die Calamine-Lotion nicht in der Apotheke erhältlich ist, kaufen Sie Magnesia-Milch oder Pepto-Bismol.
  3. Fügen Sie in einer kleinen Schüssel ein paar Tropfen Wasser und zwei Dessertlöffel Backpulver hinzu und rühren Sie, bis Sie die Paste erhalten. Verteilen Sie die Paste auf juckenden Stellen, sie stoppt die Irritation und lindert den Juckreiz.
  4. Wenn Sie eine Creme zum Entfernen von Zahnstein haben (z. B. Harraz, Scaling), eine kleine Menge davon in einigen Tropfen Wasser auflösen, tragen Sie die resultierende Paste auf den Hautausschlag auf, um die Entzündung zu reduzieren.
  5. Mischen Sie 1 Esslöffel Essig mit 1 EL. warmes Wasser und die Mischung mit einem Wattepad auf die geschädigte Haut des Kindes auftragen, es lindert den Juckreiz.
  6. Altes chinesisches Volksheilmittel - 1 Esslöffel geriebene Ingwerwurzel und ¼ Tasse brauner Zucker, eine Tasse Apfelessig gießen, im Wasserbad erhitzen, die Mischung abkühlen lassen und 2 mal täglich auf die betroffenen Stellen auftragen.
  7. Geben Sie Ihrem Baby Fischöl 2-3-mal täglich. Es enthält Fettsäuren, die Entzündungen verhindern.

Einige nützliche Rezepte und Kräuter

Aloe Vera. Alo-Saft wird bis zu 5 Mal am Tag von außen aufgetragen, er reduziert und trocknet Entzündungen, kühlt Gewebe ab, lindert Juckreiz, Rötung, Kribbeln und Schmerzen und schützt empfindliche Babyhaut.

Aloe kann als Gel gekauft werden (viele Gele werden von koreanischen Herstellern angeboten, z. B. TonyMoly).

Bromelain kommt in Ananas vor (sowohl in Dosen als auch in frischer Form): Ein wirksames entzündungshemmendes Mittel, reduziert allergische Reaktionen, lindert die Symptome der Urtikaria, lindert Hautirritationen und beschleunigt die Heilung.

Geben Sie dem Kind jeden Tag ein paar Scheiben Ananas. Dies ist eine gute Vorbeugung gegen Urtikaria.

Klette - Entgiftungsmittel, Diuretikum, Verdauungsstimulans; hilft bei der Entfernung von zellulärem und lymphatischem "Müll", reduziert die Gewebeschwellung, reinigt die Haut und lindert die Symptome der Urtikaria.

150 g Klettenwurzeln mit Liter kochendem Wasser gießen, wenn nötig abseihen, abkühlen, dem Kind 2 p / Tag 50 ml geben. In der Brühe können Sie Honig nach Geschmack hinzufügen.

Baikal-Schädeldecke Die Pflanze enthält Flavonoide, die antiallergisch und entzündungshemmend wirken. Es trägt zur Stabilisierung des Körpers bei erhöhtem Immunstress bei.

Die Infusion der Schädeldecke kühlt die Haut ab und lindert Fieber.

In Apotheken in Form von flüssigem Sirup verkauft, geben Sie dem Kind 5-10 Tropfen von 2 p / Tag.

Kurkuma ist ein sehr wirksames natürliches Antihistaminikum und Antioxidans und wirkt hervorragend gegen Urtikaria und andere Hautkrankheiten. Mischen Sie ein wenig Kurkumapulver (einen Dessertlöffel) mit warmem Wasser und lassen Sie das Kind 2 P / Tag trinken.

Kurkuma kann topisch angewendet werden, auf die betroffenen Stellen auftragen und die Haut des Babys weich und weich machen.

Echinacea entzündungshemmendes Mittel, verringert die Empfindlichkeit gegen Allergene, Insektenstiche, hat antivirale und antibakterielle Wirkungen. 1 Esslöffel Blätter gießen Sie kochendes Wasser (200 ml), lassen Sie es brauen, kühlen, geben Sie dem Kind 1 p / Tag vor dem Zubettgehen.

Ingwer beseitigt schnell die Symptome der Urtikaria und juckt. Es hat eine starke entzündungshemmende und antihistaminische Wirkung, verbessert die Hautdurchblutung, lindert Schwellungen und entfernt Giftstoffe aus dem Körper.

Grüner Tee ist ein starkes Antihistamin. Die Flavonoide in ihrer Zusammensetzung schützen den Körper vor oxidativen und toxischen Gewebeschäden. Stärkt das Immunsystem. Lassen Sie Ihr Kind bis zu 3 Tassen grünen Tee pro Tag trinken (Tee vor dem Schlafengehen nicht ausschließen).

Süßholz-Antihistaminika und entzündungshemmende Medikamente erhöhen den Cortison-Spiegel. Es ist ein immunstimulierendes und antivirales Mittel, das die Reaktion auf Stress verbessert. Es kann lokal als Tee oder Lotion verwendet werden. Kauf Lakritze kann in einer Apotheke sein.

Brennnessel entfernt Schwellungen, entfernt Allergene aus dem Körper. Machen Sie 2 Esslöffel Brennesselblätter in 200 ml kochendem Wasser und geben Sie dem Kind bis zu zweimal täglich. Für Brennesselbad: 3-4 Esslöffel pro Liter kochendes Wasser, abkühlen lassen, sorgfältig auf die betroffenen Stellen auftragen.

Mariendistelkraut, nützlich für die Zubereitung pflanzlicher Arzneimittel, hilft bei der Behandlung von Urtikaria. Hemmt die Histaminproduktion.

Mariendistel ist in Kapseln sowie in Tablettenform erhältlich, die tägliche Dosis für ein Kind beträgt 450 mg pro Tag.

Nachtkerzenöl ist reich an Omega-6-Fettsäuren. Dieses Präparat ist sehr wirksam bei der Behandlung von Urtikaria.

Der Ölpreis in Apotheken wird etwa 1000 Rubel betragen.

Ernährung und Diät

Obwohl die Ernährung die Bienenstöcke nicht heilt, kann der Verzehr einiger Lebensmittel die Symptome und die Häufigkeit von Rückfällen verringern.

Vitaminquellen:

B5. Pantothensäure verringert Stress, fördert die Produktion von Serotonin (Neurotransmitter), verbessert die Stimmung und beseitigt Angstzustände. Durch das Hinzufügen von Lebensmitteln, die reich an Vitamin B-5 sind, kann die Stressreaktion (und allergische Reaktion) des Körpers eines Kindes verringert werden. Dies verringert die Rezidivrate der Krankheit. Weizenteigwaren, Brot, Nüsse, Erbsen, Eier, Pilze und Roggen sind reich an Vitamin B-5.

Petersilie wird oft als Beilage zu Suppen und Fleischgerichten verwendet. Dieses Kraut kann jedoch dazu beitragen, den Ausbruch von Urtikaria zu reduzieren, es hemmt die Histaminproduktion. Fügen Sie frische Petersilienzweige in Suppen, Aufläufen, Saucen hinzu.

Die Zugabe von Vitamin C zur Ernährung Ihres Babys verbessert die Leistungsfähigkeit des Immunsystems, indem die Produktion weißer Blutkörperchen erhöht wird, die virale Zellen und Bakterien zerstören, die zur Entwicklung der Urtikaria beitragen. Fügen Sie Brombeeren, Kirschen, Spargel, Melonen, Avocados, Pampelmusen, Papayas und Orangen der Ernährung Ihres Kindes hinzu.

Vitamin E regt die Funktionen des Immunsystems an, verbessert die Durchblutung, wodurch die Verfügbarkeit von Vitaminen, Mineralien, Sauerstoff und Fetten erhöht werden kann, die der Körper des Kindes zur Wiederherstellung der Zellen benötigt. Wählen Sie Lebensmittel mit Vitamin E: leichtes Olivenöl, Seetang, Eier, Kohl, Spinat, Kürbiskerne und Mandeln.

Fügen Sie diese gesunden Produkte der Ernährung Ihres Kindes hinzu:

  • Leinsamen - eine Quelle von Omega-3. Linum Usitatissimum, was "das Nützlichste" bedeutet, ist der botanische Name von Leinsamen. Eine der besten Optionen zum Frühstück, wenn das Kind an Urtikaria leidet.
  • Löwenzahn - eine Quelle für Beta-Carotin, Vitamin C und E. Frischer Löwenzahn kann in Salaten oder als Kräutertee verwendet werden.
  • Knoblauch hat entzündungshemmende Eigenschaften und lindert die Symptome der Urtikaria, da er die Aktivität bestimmter Enzyme hemmen kann.
  • Süßkartoffeln gehören zu den Nahrungsmitteln, die am seltensten allergische Reaktionen auslösen (dies ist ein hervorragendes Nahrungsmittel für Babys).
  • Sardellen - vorausgesetzt, das Kind ist nicht allergisch gegen Fisch. Sardellen enthalten hohe Konzentrationen an Selen (etwa 28% der Tagesdosis) und sind auch eine Quelle für Omega-3.

Urtikaria bei Kindern eignet sich gut für die häusliche Behandlung. Mit dem richtigen Ansatz und der richtigen Auswahl von Medikamenten und Methoden der Volkstherapie werden die Symptome innerhalb weniger Tage vergehen. Dies ist keine gefährliche Krankheit, die Sie und Ihr Kind vergessen werden, sobald ihre Symptome verschwinden.

Wie behandelt man Nesselsucht zu Hause?

Urtikaria ist ein einheitlicher Name für eine Reihe von Erkrankungen, die durch die Reaktion der Haut auf bestimmte Reize verursacht werden. Dies äußert sich in Blasen, starkem Juckreiz und Rötung der geschädigten Hautpartien. Äußerlich sieht es aus, als wäre die Haut mit Brennnessel verbrannt. Ein Merkmal des Schadens ist, dass die Blasen verschwinden können, keine Spuren oder Narben hinterlassen und an einem neuen Ort auftreten. Die Behandlung beinhaltet die Verwendung von Medikamenten und Volksheilmitteln.

Behandlung je nach Art der Urtikaria

Es gibt 6 Arten von Krankheiten, abhängig von den Ursachen und der Art des Verlaufs. Jeder von ihnen impliziert das Vorhandensein individueller Behandlungsmethoden sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern:

  1. Akute Form - für die Behandlung ist es üblich, die neuesten Mittel der Anti-Histamin-Wirkung zu verwenden, in schweren Fällen wird dem Patienten eine Hormontherapie verordnet.
  2. Allergische Form - In den ersten Stadien der Behandlung werden alle möglichen Reizstoffe entfernt und anschließend einer komplexen Therapie unterzogen.
  3. Kalte Form - wird zur Behandlung von Antihistaminika und Kortikosteroiden verwendet.
  4. Sonnenform - entzündungshemmende und juckende Salbe, Antihistaminika und Antiallergika werden eingesetzt.
  5. Cholinerge Form - wird durch vermehrtes Schwitzen und einen starken Anstieg der Körpertemperatur nach psycho-emotionalen und körperlichen Anstrengungen verursacht. Zu Beginn der Therapie sollte der Patient vor allen provozierenden Faktoren geschützt werden. Meistens beinhaltet die Behandlung den Einsatz lokaler Drogen. Anti-Histamin-Medikamente werden selten und mit großem Bedarf verschrieben.
  6. Rezidivierende und chronische Formen - der Patient wird einer gründlichen Untersuchung unterzogen, wonach ihm gewöhnlich topische Präparate (Salben, Antipruritische Lotionen, kalte Kompressen) vorgeschrieben werden.

In den meisten Fällen wird Urtikaria durch die ersten drei Formen dargestellt.

Akute Form

Die häufigste Art der Urtikaria. Ohne einen angemessenen Kampf gegen die Krankheit wird sie schnell zu einer chronischen Form, die nicht mehr behandelbar ist. Neben den obligatorischen Blasen auf der Hautoberfläche zeichnet es sich auch durch folgende Symptome aus:

  • Fieber;
  • Angioödem;
  • Magenverstimmung;
  • Störung des Nervensystems.

Urtikaria in dieser Form toleriert keine Verzögerung und erfordert eine schnelle Behandlung. Es ist obligatorisch, den Arzt zum Patienten zu rufen, es ist jedoch nützlich, Arzneimittel und Volksmedizin zu verwenden, die zu Hause verwendet werden dürfen. Wenn alles richtig gemacht wird, wird das Ergebnis der Behandlung am ersten oder zweiten Tag des Kurses sichtbar.

Zunächst sollten Sie die Ursache der Erkrankung ermitteln. Oft ist es der Einfluss von äußeren Reizen. In diesem Fall reicht es in der Regel für die Behandlung aus, den Reizkontakt mit dem Patienten zu unterbrechen. Andere notwendige Maßnahmen und Empfehlungen umfassen Folgendes:

  • Einschränkung der Nahrungsaufnahme bis zur vollständigen Einstellung ihrer Verwendung;
  • Inszenierung eines Einlaufs;
  • Verwendung von Antihistaminika (Citrin, Aleron, Diazolin, Alersin, Loratadin, Suprastin);
  • Graben in die Nase eines beliebigen Mittels gegen Rhinitis;
  • die Verwendung von Sorptionsmitteln (Smekta, Polysorb, Aktivkohle);
  • viel sauberes Wasser trinken;
  • Auftragen von kühlen Lotionen auf die betroffene Haut;
  • Inhalation von Ammoniak bei Gefahr des Bewusstseinsverlusts;
  • Behandlung mit Hydrocortison oder Prednisolon-Stellen mit Massenanhäufung von Blasen.

Es wird empfohlen, antiallergische Medikamente zu verwenden, bei denen Calciumgluconat oder Calciumchlorid verwendet wird. Zur Entfernung von Ödemen sollten Diuretika, beispielsweise Furosemid, eingenommen werden. Um die Funktion des Darms wiederherzustellen, ist es üblich, Probiotika zu verwenden:

  • Lactobacterin;
  • Bifidumbacterin;
  • Baktisubtil.

Unter den Volksheilmitteln gegen die akute Form der Urtikaria wird das wirksamste als Abkochung der Brennnessel angesehen:

  1. 50 g des Rohmaterials der Anlage werden in einem halben Liter Wasser gelöst und drei Minuten gekocht.
  2. Ferner wird die Flüssigkeit aus der Heizquelle entfernt, 1 Stunde lang darauf bestanden und durch eine Gaze geleitet.
  3. Die resultierende Substanz wird als Lotion verwendet, die 5-7 mal täglich auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen wird.

Für den internen Gebrauch wird eine Abkochung der Himbeerwurzel empfohlen:

  1. In zwei Gläsern Wasser werden 50 g gründlich zerkleinertes Rohmaterial verdünnt und 15 Minuten gekocht und 60 Minuten lang infundiert. Die Flüssigkeit wird gefiltert und den ganzen Tag in kleinen Dosen konsumiert, wodurch Sie die Krankheit schnell loswerden können.

Allergisch

Stellen Sie sicher, dass der Kontakt des Patienten mit der Reizquelle, die zu Allergien führt, unterbrochen wird. Wenn die Krankheit danach nicht zurückgegangen ist, sollten Sie auf Antihistaminika zurückgreifen. Wenn die Krankheit mild ist, ist sie nicht auf Hormonarzneimittel beschränkt, aber wenn die Krankheit in eine schwere Form übergegangen ist, greifen Sie auf den Einsatz von Hormonarzneimitteln zurück.

Zur Beseitigung von Hautausschlag und Juckreiz die entsprechende Salbe auftragen (Hydrocortison, Prednisolon, Triderm, Fenistil-Gel, Kutivate, Diprosalic). Das wirksamste Volksheilmittel ist Johanniskrautöl, das zur Behandlung geschädigter Bereiche empfohlen wird. Aus den Wurzeln des Sumpf Calamus wird Pulver zubereitet, das morgens und abends zweimal täglich in einem halben Teelöffel konsumiert wird.

Kalt

Normalerweise reichen warme Kompressen aus, um die betroffene Haut zu heilen. Ein Baumwollhandtuch wird reichlich in warmem Wasser angefeuchtet und zehn Minuten lang auf die Blister aufgetragen. Es ist darauf zu achten, dass der Stoff nicht gekühlt wird und wenn nötig besser befeuchtet wird.

Sie können diese Art der Urtikaria schnell mit Aloe loswerden. Der Saft dieser Pflanze wird als Füllstoff für eine Kompresse verwendet. Das geschnittene Blatt der Kultur wird auf sterile Gaze gelegt, worauf der Saft ausgepresst wird und die Gaze für 15 Minuten auf die Haut aufgetragen wird.

Bei kalter Urtikaria wird empfohlen, möglichst viel grünen Tee zu verwenden.

Solar oder (Photodermatose)

Das einfachste Volksheilmittel gegen Solarurtikaria ist gewöhnliches Eis, das auf die Blasen auf der Hautoberfläche aufgetragen wird. Anstelle von Eis durften gebrauchte Teebeutel verwendet werden.

Getrocknete Minzblätter werden zu einem pulverförmigen Zustand zerkleinert und in kochendes Wasser gegossen, sodass 4 Teelöffel Rohmaterial pro Viertel Liter Flüssigkeit vorhanden sind. Die Lösung wird an einem dunklen Ort aufbewahrt und besteht 3 Tage. Danach wird das Werkzeug dreimal täglich zu jeweils 50 ml verwendet, bis die Wiederherstellung abgeschlossen ist.

Cholinerge

Unter den Volksheilmitteln wurde meistens Lotion in Form einer Lösung von Soda und Wasser oder Kräuterinfusion verwendet. Im ersten Fall wird ein Esslöffel Soda in einem Glas Wasser aufgelöst. Die Infusion wird auf der Basis von Kamille und einer Serie zubereitet, die im Volumen eines Esslöffels mit kochendem Wasser in ein Glas gegossen und gründlich gerührt wird. Die Lotion wird 5-10 Minuten drei- bis viermal täglich aufgetragen.

Aus Weißdorn und Baldrian eine Lösung herstellen, die jeweils 30 Tropfen vor dem Zubettgehen verwendet wird. Beschädigte Hautpartien sollten mit frisch gepresstem Dillsaft geschmiert werden.

Für Kräuterbäder mit dieser Form der Urtikaria wurde häufig Rosmarin-Tee oder Schöllkraut verwendet. Zwei Esslöffel Rohstoffe werden in einem Liter heißem kochendem Wasser aufgelöst und bestehen darauf, bis die Flüssigkeit abgekühlt ist. Dann wird die Lösung filtriert und in ein warmes Wasserbad gegossen.

Chronische Urtikaria

Der erste Schritt bei der Behandlung einer Krankheit ist die Ermittlung der Ursache. Danach wird der Patient wie folgt behandelt:

  • Rehabilitation von Infektionsherden;
  • Entfernung von Parasiten aus dem Körper;
  • spezifische Hypersensibilisierung;
  • Behandlung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

Der Patient ist an den Auswirkungen möglicher Reize eingeschränkt. Wir sollten die strengste Diät nicht vergessen.

Normalerweise dauert es etwa 15 bis 20 Tage, bis sich der Zustand des Patienten verbessert. Kräuterbäder werden aus Volksheilmitteln empfohlen. Mischen Sie dazu die folgenden Komponenten im gleichen Verhältnis:

Nehmen Sie von der resultierenden Mischung 5 Esslöffel und gießen Sie diese mit einem Liter Wasser in einen Topf. Die Lösung wird 10 Minuten bei schwacher Hitze gehalten und besteht dann 40 Minuten. Die Flüssigkeit wird durch Gaze geleitet und in ein Bad mit warmem Wasser gegossen. Die Dauer des täglichen Eingriffs beträgt 15 Minuten.

Volksheilmittel für Erwachsene

Die traditionelle Medizin bietet eine Reihe von Werkzeugen, die für jede Art von Urtikaria verwendet werden:

Behandlungsmethoden der Urtikaria bei Kindern zu Hause

Urtikaria ist eine dermatologische Pathologie, die das Epithelgewebe beeinflusst. Der Ausschlag verursacht schwere Beschwerden für das Kind. Entzündungsherde unerträglich juckend und wund. Bei einem schweren Krankheitsverlauf tritt eine lebensbedrohliche Komplikation auf - Angioödem. Eltern sollten die Symptome der Krankheit kennen und wissen, wie sie damit umgehen sollen. Bei den ersten Anzeichen müssen Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden. Der Arzt wählt die notwendigen medizinischen und volksmedizinischen Mittel zur Unterdrückung der Symptome aus und informiert Sie darüber, wie Sie Urtikaria bei Kindern zu Hause behandeln können.

Symptome und Ursachen

Eine allergische Reaktion ist eine der Hauptursachen für Urtikaria. Aber auch andere Faktoren können die Krankheit provozieren:

  • längerer Kontakt mit aggressiven Chemikalien;
  • staubige Luft;
  • übermäßig heißes oder kaltes Wetter;
  • mechanische Beschädigung des Epithels (Kompression, Reibung);
  • Medikamente;
  • Impfreaktion;
  • Stress, Angstzustände;
  • Autoimmunpathologie.


Rote juckende Flecken - das Hauptsymptom der Urtikaria. Die Größe der Quaddeln schwankt zwischen 3-5 mm und 20 cm und die Krankheit wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • brennendes Gefühl;
  • Kribbeln;
  • Schmerz;
  • kompliziertes Atmen;
  • Schwindel;
  • ängstlich sein;
  • Schwellung des Mundes, der Augen, der oberen und unteren Extremitäten, der Genitalien, des Gesichts, des Halses.

Bei einigen Kindern tritt Urtikaria vor dem Hintergrund anderer Pathologien auf, begleitet von Fieber, Übelkeit, Durchfall und Halsschmerzen.

Behandlung

Normalerweise vergeht die Urtikaria schnell. Wenn die Symptome der Krankheit nicht verschwinden und übermäßige Beschwerden auftreten, müssen Sie das Kind dem Arzt zeigen. Der Kinderarzt verschreibt Pillen mit Antihistaminwirkung, externe Arzneimittel und Volksheilmittel zur Behandlung von Läsionen. Die Therapie zielt auf die Beseitigung des entzündlichen Prozesses, Juckreiz, Schmerzen und Schwellungen.

So reduzieren Sie den Juckreiz und entfernen Sie Hautausschläge

Mit Wasser verdünntes Wasserstoffperoxid hilft, Ausschlag und Juckreiz zu beseitigen. Antiseptische und juckreizstillende Lösung wird aus 15 ml Wasser und 5 ml Peroxid hergestellt. Tupfer in Flüssigkeit getaucht, die Läsionen abwischen. Führen Sie 3-4 Behandlungen pro Tag durch.

Die Wirkung des Medikaments ist von kurzer Dauer. Juckreiz und Schmerz klingen kurz ab. Für eine bessere Belichtung Lotionen herstellen. Auf den Ausschlag ein Tuch auftragen, das mit einer Lösung angefeuchtet ist. Anwendung halten 15-30 Minuten.

Lindert sofort juckende Essiglösung. In 200 ml Wasser verdünnt mit 15 ml Essig. Das Werkzeug wird zum Abwischen des Ausschlags verwendet.

Reduziert Juckreiz, unterdrückt Entzündungen der Kindercreme mit Panthenol. Das Medikament schmiert die Haut mit Hautausschlägen.

Arzneimittel

Erstens für die Behandlung von Urtikaria bei Kindern mit Antihistaminika. Sie blockieren die entsprechenden Rezeptoren und beseitigen die allergische Reaktion.

  • Diphenhydramin;
  • Benadril;
  • Hydroxyzin;
  • Atarax;
  • Suprastin;
  • Tavegil;
  • Fexadin;
  • Levocetirizin;
  • Clarosens

Wenn es nicht möglich ist, den Juckreiz mit schwachen Medikamenten zu lindern, verwenden Sie Antihistaminika der zweiten Generation oder Kortikosteroide.

Kinderarzt verschreibt langwirkende Medikamente:

Immunität gestärkt durch:

  • Pyridoxin;
  • Ascorbinsäure.

Die topische Behandlung erfolgt mit Salben und Cremes, die Entzündungen, allergische Manifestationen, Schwellungen, Juckreiz und Schmerzen lindern können.

Die Bienenstöcke im Kind werden mit folgendem entfernt:

  1. Fenistil-Gel - ein Mittel, das Histamin-Rezeptoren blockiert, Entzündungen und Juckreiz unterdrückt.
  2. La Cree - lindert Schwellungen und Irritationen, beruhigt.
  3. Drapolencreme wird zur Behandlung milder Formen der Urtikaria verwendet.
  4. Bepantin - beschleunigt die Heilung des geschädigten Epithels, mildert die Kruste, befeuchtet die Haut und unterdrückt die Symptome der Krankheit.
  5. Gistan - ein Werkzeug mit beruhigender und beruhigender Wirkung. Kämpft effektiv mit Anzeichen von Urtikaria.

Externe Medikamente mit Hormonen bei schweren Erkrankungen. Kinderarzt ernennt:

  • Advantan - eine Salbe, die eine allergische Reaktion unterdrückt und Rötungen, Schmerzen, Juckreiz, Schwellungen und Trockenheit beseitigt.
  • Soderm - Creme, die Entzündungen, Rötungen, Juckreiz, Schmerzen lindert.

Kortikosteroid-Salben und Cremes führen zu vielen unerwünschten Nebenreaktionen. Es ist unmöglich, ein Kind mit solchen Medikamenten unabhängig voneinander zu behandeln, selbst wenn es zuvor von einem Arzt verordnet wurde und eine gute therapeutische Wirkung zeigte.

Folk-Methoden

Die medikamentöse Therapie wird durch Volksheilmittel unterstützt. Zu hause verwenden:

  1. Brennessel-Infusion Kochen Sie 1 Tasse Wasser, gießen Sie 2 Esslöffel Kräuter ein und filtern Sie nach dem Abkühlen. Die Medizin wird dem Kind vor dem Zubettgehen gegeben. Einzeldosis - 30 ml.
  2. Hypericumöl ist ein wirksames Hausmittel für die Urtikaria. Die Blumen werden in einer Glasschüssel gefaltet, Pflanzenöl gießen. Nach einer 14-tägigen Infusion wird der Extrakt filtriert. Hypericum-Öl behandelt Ausschlag nach dem Baden.
  3. Die Infusion der Serie. Fügen Sie in einer Tasse kochendem Wasser 2 Esslöffel trockene Pflanzen hinzu, lassen Sie sie abkühlen und filtrieren. Eine in Flüssigkeit getränkte Serviette bedeckt den Ausschlag. Anwendung auf 15-30 Minuten auferlegen.
  4. Süßholz In 100 ml kochendes Wasser werden 10 g zerkleinerte Pflanzenrhizome gegeben. Nach dem Abkühlen filtrieren. Geben Sie dem Kind dreimal täglich 30 ml Arzneimittel.
  5. Minze-Infusion In 250 ml kochendem Wasser 25 g Minze aufbrühen. Kühlen Sie ab, filtern Sie, geben Sie dem Kind die Nacht und ersetzen Sie den Tee.
  6. Hilft bei der Heilung von Bienenstocks aus Kräuterbad. Mischen Sie in gleichen Mengen Kamille, Salbei, Schöllkraut, Schnur, Baldrian. 250 g Kräutermischung werden zu 2 Litern kochendem Wasser gegeben, zum Sieden gebracht und filtriert. Die Flüssigkeit wird in das Bad gegossen. Die Dauer des Eingriffs beträgt 20-30 Minuten. Das Kind wird täglich vor dem Zubettgehen in der Brühe gebadet.
  7. Salbe mit Rizinusöl. Zu 30 ml Rizinusöl 0,5 Teelöffel Calendula-Sud hinzufügen. Die Salbe wird dreimal täglich auf den Ausschlag appliziert.
  8. Pasta mit Backpulver. Mischen Sie 5 ml Wasser mit 15 g Soda. Die betroffenen Stellen mit Fett einfetten.
  9. Rübenmehlanwendung. In 200 ml Wasser werden 100 g geriebene Rüben verdünnt. Die Masse wird auf die Entzündungsherde aufgetragen, nach 15 Minuten wird die Anwendung entfernt.
  10. Selleriesaft Saft drückte aus den Rhizomen der Pflanze. Geben Sie dem Kind dreimal täglich eine dritte Tasse frisch zubereitetes Getränk.

Mögliche Gegenanzeigen

Pharmazeutische Präparate und Volksmedizin sollten nach ärztlicher Anweisung verwendet werden. Kontraindikationen für ihre Verwendung sind:

  • Individuelle Intoleranz
  • Das Alter des Kindes Einige Arzneimittel sollten nicht zur Behandlung von Säuglingen (von 0 bis 12 Monaten) und von Kindern unter 2, 5 und 12 Jahren verwendet werden.
  • Eine große Liste von Nebenwirkungen. Der Arzt berechnet die Dosierung und erstellt ein Behandlungsschema, das das Alter des Kindes, sein Gewicht und seine individuellen Merkmale des Organismus berücksichtigt.
  • Hautkrankheiten, die entzündlich und ansteckend sind.
  • Begleitende Pathologie.

Selbstbehandlungsgefahr

Die Selbstmedikation gegen Urtikaria bei Kindern ist gefährlich. Der unkontrollierte Einsatz von internen und externen Präparaten (insbesondere Corticosteroiden) führt zu einer Verschlechterung der Situation.

Falsch ausgewählte Medikamente führen zu Verschlimmerung, Übertragen der Pathologie in das chronische Stadium und Komplikationen. Wenn ein Kind eine schwere Form annimmt, erstickt es, leidet an einem anaphylaktischen Schock oder Angioödem. Solche Manifestationen sind lebensbedrohlich.

Power

Diät hilft, mit der Krankheit fertig zu werden. Die Verwendung bestimmter Produkte unterdrückt die Manifestation von Urtikaria. Es ist nützlich, in eine Kinderdiät aufzunehmen:

  1. Produkte, die Vitamin B enthalten5. Substanz reduziert Stress, verbessert die Stimmung und lindert Angstzustände. Pantothensäure ist in Brot, Nüssen, Erbsen, Eiern enthalten.
  2. Petersilie reduziert die Histaminproduktion. Die Vorspeisen werden zu verschiedenen ersten und zweiten Gerichten, Salaten, zubereitet.
  3. Ascorbinsäure stärkt das Immunsystem und führt zum Tod von Viren und Bakterien. Im Menü des Kindes geben Sie Brombeeren, Kirschen, Melonen an.
  4. Tocopherol stellt das Immunsystem wieder her und erleichtert die Aufnahme von Vitaminen, Mikroelementen, Sauerstoff und Lipiden. Vitamin E ist gesättigt mit Pflanzenölen, Kohl, Kürbis und Mandeln.
  5. Leinsamen enthalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren.


Aus dem Menü des Kindes müssen Produkte entfernt werden, die Allergien auslösen können: Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Schokolade, Meeresfrüchte, Vollmilch.

Prävention

Präventionsmaßnahmen umfassen:

  • Eliminierung des Allergens - korrigiert die Nahrung, entfernt Blumen aus dem Tierheim, bekommt keine Tiere;
  • Luft und Möbel von Staub reinigen;
  • die Luftfeuchtigkeit im Haus kontrollieren;
  • lüften die Räume;
  • schützen Sie das Kind vor Unterkühlung und Überhitzung;
  • das Immunsystem stärken;
  • Verwenden Sie hypoallergene Reinigungsmittel und Kosmetika.

Urtikaria bei Kindern wird erfolgreich behandelt: Mit einer vom Arzt verordneten adäquaten Therapie verschwinden die Symptome der Krankheit schnell.

Möglichkeiten zur Behandlung von Urtikaria bei Kindern

Urtikaria (Urtikaria) ist eine Erkrankung, die sich durch plötzliche Hautausschläge in Form unregelmäßiger Blasen und hellrosa Farbe manifestiert.

Der Name kommt vom lateinischen Wort urtica, was auf Russisch "Brennnessel" bedeutet.

Blasen können auf der Haut von wenigen Minuten bis zu mehreren Tagen bestehen bleiben und verschmelzen oft zu einem festen Fleck, der fast den gesamten Körper des Kindes bedeckt.

Diese Krankheit wird immer von schmerzhaftem Juckreiz begleitet. Blasen verschwinden so unerwartet, wie sie erscheinen, und hinterlassen keine Spuren auf der Haut.

Wenn die Krankheit Ihr Kind auch einmal "besucht" hat, werden Sie es niemals mit einem anderen Hautausschlag verwechseln: Die Art der Flecken und die unvorhersehbare Art ihres Verhaltens unterscheidet die Krankheit von allen anderen Hautausschlägen.

Warum erscheint

Es lohnt sich, ehrlich zu sein: Laut Statistik bleibt in etwa 50% der Fälle die Ursache der Erkrankung unklar, insbesondere wenn die Erkrankung chronisch ist.

Die chronische Form ist durch periodische Exazerbationen gekennzeichnet, verschlechtert die Gesundheit des Kindes dramatisch und führt zu einer Schwächung seines Immunsystems.

Die Krankheit bei Kindern ist sehr häufig und kann eine Manifestation vieler Krankheiten sein, einschließlich Infektionen.

Eltern sollten sich bewusst sein, dass allergische Urtikaria häufiger ist.

Hautausschläge treten als Reaktion des Körpers auf den Kontakt mit einem bestimmten Allergen auf.

Die häufigsten Ursachen sind:

  • Nahrungsmittelallergie (schlechtes Essen von Mutter, Probleme beim Füttern, persönlicher Geschmack des Kindes);
  • Intoleranz gegenüber bestimmten Drogen;
  • Ökologie (Industrieemissionen, Stadtstaub, Pollen von einheimischen Pflanzen, Rauchen von Angehörigen);
  • Reaktion auf einige Haushaltschemikalien (vor allem auf Waschmittel);
  • bestimmte Insektenstiche (Wespen, Bienen);
  • physikalische Einflüsse auf den Körper (Kälte, Hitze, Feuchtigkeit).

Verwandte Faktoren

Abhängig von den individuellen Merkmalen des Körpers des Kindes kann die Krankheit neben den Blasen auf der Haut von einer Reihe von Begleitfaktoren begleitet sein, die sich auf das Wohlbefinden auswirken.

Symptome:

  • Husten;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Schwäche;
  • Reizbarkeit oder depressive Stimmung.

Es ist klar, dass nicht alle diese Faktoren gleichzeitig und unmittelbar bei Urtikaria auftreten, aber auch ein oder zwei von ihnen machen das Leben schwierig, insbesondere für ein Kleinkind oder ein Vorschulkind.

Eine der schwersten Komplikationen ist das Angioödem - das Angioödem.

Jedes Familienmitglied sollte seine Zeichen auswendig kennen:

  • heisere Stimme;
  • "Bellender" Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwellung der Lippen, der Zunge, des weichen Gaumens, des Kehlkopfes;
  • blasse Haut um den Mund;
  • Rötung des Gesichts;
  • Erbrechen;
  • lose Hocker;
  • kalter klebriger Schweiß;
  • Bewusstseinsverlust

Bei der Hälfte der kranken Kinder entwickelt sich diese Komplikation sehr schnell.

Die einzig richtige Reaktion der Eltern bei Anzeichen eines Angioödems ist die unmittelbare Herausforderung der „Notaufnahme“ des Kindes.

Vor der Ankunft des Arztes sollten Sie versuchen, dem Kind warmes gekochtes Wasser zu trinken und frische Luft zuzuführen.

Video: Erklärung des Arztes - Immunologen

Worauf Sie beim Verschreiben der Therapie achten müssen

Wenn das Kind Anzeichen von Urtikaria hat, muss es dem Arzt gezeigt werden. Um die richtige Behandlung zu verschreiben, müssen Sie die Ursache der Erkrankung herausfinden.

Wenn es sich um eine Infektionskrankheit handelt, wird eine antivirale Therapie verschrieben. Im Falle seiner Allergie wird der Allergologe die Behandlung übernehmen.

Wenn sie das Kind beobachtet haben, können die Eltern feststellen, welches Produkt (oder ein anderes Allergen) die Reaktion ausgelöst hat, und sie können die Wirkung stoppen oder einschränken.

Geben Sie zum Beispiel keine zweifelhafte Droge oder schließen Sie die Nahrung, die das Essen provoziert, von der Ernährung des Kindes aus. Beenden Sie die Kontaktaufnahme des Kindes mit einem Haustier.

Die Eltern, die besonderes Augenmerk auf die Vorbeugung der Krankheit legen, tun das Richtige. Es erfordert keine großen finanziellen Kosten und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch.

Es ist notwendig, die Behandlung bis zum Ende einer Krankheit des Kindes abzuschließen, ihn von der frühen Kindheit an zu verhärten und ihm den richtigen Tagesmodus (Schlaf, Gehen, rechtzeitige Nahrungsaufnahme usw.) zu vermitteln.

Diese Maßnahmen tragen zur Stärkung des Immunsystems bei und können im Krankheitsfall leichter bewältigt werden.

Wie kann man Urtikaria bei Kindern unterschiedlichen Alters behandeln?

Allergische akute Urtikaria kann von Geburt an auftreten und hängt bis zum Alter von einem Jahr hauptsächlich von der Ernährung stillender Mütter und von komplementären Nahrungsmitteln ab. Die Wachstumsspitze dieser Krankheit wird bei Kindern im Alter von ein bis zwei Jahren beobachtet.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das Baby neue Nahrungsmittel zu sich nimmt, gleichzeitig aber sein Körper noch nicht ausreichend bereit ist, sich mit Allergenen zu treffen. Die höchste Inzidenzrate wird im Alter von 3 Jahren festgestellt. Ältere Kinder und Jugendliche werden seltener krank.

Was tun, wenn Sie auf der Haut eines Kindes die charakteristischen Blasen unregelmäßiger Form bemerken, die das Kind kämmen möchte?

Bei akuter Urtikaria verschwindet der Ausschlag in der Regel schnell, und die erste Hilfe besteht darin, den Juckreiz zu reduzieren, der für das Kind sehr schmerzhaft ist. Neben kühlen Kompressen mit angesäuertem Wasser kann die mit Blasen bedeckte Stelle mit einer Creme gegen Verbrennungen geschmiert werden. Es reduziert den Juckreiz.

Wenn der Verlauf der Erkrankung durch Angioödeme kompliziert ist, sollten Sie sich unverzüglich an die Ambulanz oder die Notaufnahme der Kinder wenden.

Vor der Ankunft des Arztes sollten Ihre unabhängigen Maßnahmen wie folgt sein:

  1. das Allergen beseitigen, das die Komplikation verursacht hat,
  2. dem Kind warmes gekochtes Wasser zu geben (Kindern über 3 Jahren kann warmes Mineralwasser gegeben werden),
  3. geben Sie das Medikament - ein Sorbens, um das Allergen, das bereits in den Körper eindringt, in der folgenden Dosierung so schnell wie möglich zu entfernen: für Säuglinge bis 1 Jahr - 1 Teelöffel Enterosgel oder 1 Beutel Smecta; Kinder 2-3 Jahre - 1 Beutel Smecta zweimal täglich oder Aktivkohle (5 Tabletten), aufgelöst in einem Glas gekochtem Wasser.

Für die Behandlung nicht komplizierter allergischer Urtikaria verschreiben Kinderärzte sowie Allergologen den Kindern in der Regel Antihistaminika und milde Sorbenzien.

Wenn die Ursache der Urtikaria eine Infektionskrankheit ist, wird eine geeignete antibakterielle Therapie durchgeführt.

Taktik und Behandlungsmethode greifen den Arzt auf. In der Zeit des Auftretens der akuten Urtikaria werden sofort die bekannten Allergene eliminiert; In den ersten Stunden der Erkrankung wird ein reinigender Einlauf verordnet und eine angemessene pharmakologische Behandlung durchgeführt.

Was ist ein Baby Talker für Allergien? Finden Sie den Link heraus.

Urtikaria wird bei Neugeborenen meist durch Nahrungsmittelallergene verursacht und ist akut. (Viel weniger häufige Ursache der Erkrankung sind systemische Störungen).

Eltern machen sich keine großen Sorgen, wenn sie rosa Blasen auf der Haut des Babys erkennen. Sie gehen normalerweise schnell und ohne ernsthafte Konsequenzen vorüber.

Juckreiz wird mit Kompressen beseitigt. Es lohnt sich jedoch, Maßnahmen zu ergreifen, wenn Sie den Beginn eines Ödems bemerken: zuerst auf der Haut und dann auf dem Gesicht.

Dies ist ein Signal, um sofort die Nummer "03" anzurufen. Bei Kindern bis zu einem Jahr führt die korrekt verordnete Behandlung der Urtikaria im akuten Verlauf zu einem schnellen und guten Ergebnis.

Die Ursache kann leicht ermittelt werden, da die Blasen eine oder zwei Stunden nach Eintritt des Allergens in den Körper auftreten.

Behandlung:

  1. stoppe den Kontakt mit dem Allergen
  2. ein Sorbens geben (z. B. 1 Teelöffel Enterosgel),
  3. machen sie baby einlauf
  4. Nehmen Sie ein Antihistamin ein
  5. Stillende Mutter Diät
  6. Nassreinigung der Wohnung (wenn das Allergen kein Lebensmittelprodukt ist, sondern Hausstaub oder Pollenflug).

Manchmal ist Urtikaria eine Erbkrankheit. In diesem Fall wird das Kind ständig von einem Allergologen beaufsichtigt.

1-3 Jahre alt

Die Urtikaria bei Kleinkindern hat ihre eigenen Merkmale: Dieses Alter ist für die maximale Anzahl der Fälle verantwortlich. Und nicht, weil Kinder in diesem Alter Kindertagesstätten besuchen und sich gegenseitig anstecken, wie manche Eltern meinen.

Urtikaria ist keine ansteckende Krankheit, es sei denn, sie ist ein Symptom einer Infektionskrankheit.

Von pharmakologischen Mitteln bei der Behandlung von Urtikaria werden Antihistaminika verwendet. Sie lindern den Juckreiz oder beseitigen Hautausschläge vollständig. Normalerweise nachts eingenommen.

Gleichzeitig wird dem Kind eine Diät verschrieben, die drei bis vier Wochen lang konsequent befolgt wird.

Schließen Sie alle bekannten Produkte, die Allergien auslösen, sowie Konserven und Gebäck aus. Spritzen Sie schrittweise ein Produkt ein und überwachen Sie das Aussehen der Urtikaria. Wenn alles in Ordnung ist, bleibt das Produkt in der Diät.

Es ist notwendig, die Eltern zu warnen, dass die Urtikaria-Blasen nicht ausreichend auf das Make-up ihrer Mutter reagieren. Daher ist es streng verboten, die Haut von Kindern mit Cremes zu schmieren.

Es ist nicht viel Zeit, um mit dem Kind in der Sonne zu gehen. Das Baden im Whirlpool wird ebenfalls abgebrochen.

Kinder im Vorschulalter

Bei Kindern im Vorschulalter kommt zu allen beschriebenen Ursachen der Urtikaria eine Kontaktallergie gegen Latex hinzu, die in vielen Kinderspielzeugen und Ballons zu finden ist.

Seine klinische Manifestation ist ein papulöser Hautausschlag, der mit dem Allergen in Kontakt gekommen ist.

Gewöhnliche Ballons sind im Alter von 4-8 Jahren besonders gefährlich: Es gibt viele Fälle, in denen das Spiel mit ihnen mit Quincke-Ödem endete.

Schulkinder

Im Schulalter kann es aufgrund der erhöhten Belastung des Nervensystems zu einer anderen Art von Urtikaria kommen - nicht allergischer Natur.

Der Grund für das Auftreten kann Stress sein, der mit einem neuen Team und Trainingsbelastungen verbunden ist, was zu einer Verletzung des psychischen Zustands des Kindes führt. In diesem Fall entwickelt sich "Stressurtikaria".

Ein weiterer Anstoß für das Auftreten von Urtikaria beim Studenten kann dem tragenden Rucksack oder der Tasche geben. Der konstante Druck der Gurte auf die Schultern führt zu einem charakteristischen Hautausschlag an den Druckstellen des Objekts auf der Haut.

Jugendliche

Jugendliche berichten häufig über Fälle von Urtikaria, die während des Sporttrainings oder infolge anderer körperlicher Aktivitäten auftreten.

Der Ausschlag hat ein papulöses Aussehen und erscheint eine halbe Stunde nach Beginn des Schwitzens.

Dieselbe Urtikaria kann eine Folge eines heißen Bades oder einer anderen Situation sein, die mit einem Anstieg der Körpertemperatur verbunden ist.

Ärzte nennen diese Art von Hautausschlag eine fleckige Urtikaria, da sie Tintenflecken ähnelt. Verschwindet nach einiger Zeit und ohne jeglichen Eingriff einen Hautausschlag.

Was ist eine gefährliche Selbstmedikation?

Trotzdem können Sie in der Apotheke Antihistaminika finden, die ohne Rezept verkauft werden. Sie sollten sie nicht zur Selbstbehandlung Ihres Kindes kaufen. Nur ein Arzt kann sie richtig abholen.

Antihistaminika haben Nebenwirkungen, die nur Fachleuten bekannt sind. Einige von ihnen haben Auswirkungen auf das Nervensystem, können die Schulleistung reduzieren, den Schlaf stören und Herzrhythmusstörungen hervorrufen.

Eine Überdosierung des Medikaments aufgrund von Unwissenheit oder Nachlässigkeit kann tödlich sein.

Selbst wenn Sie das Medikament wiederholt selbst erlebt haben, bedeutet dies nicht, dass es Ihrem Kind entspricht. Viele Medikamente, insbesondere hormonelle, sind im Allgemeinen nicht auf Kinder anwendbar.

Was kann man zu Hause machen?

Zu Hause können Sie nur die Volksheilmittel verwenden, die für die äußerliche Anwendung bestimmt sind und das schmerzhafte Jucken der Haut reduzieren oder beseitigen sollen, z. B. Teebaumöl und Lavendelöl.

Ein paar Tropfen genügen, um auf eine juckende Hautpartie aufgetragen zu werden. Darüber hinaus können Kompressen mit Vorsicht aus dem Auskochen der Weizenkleie hergestellt werden (es kann sich herausstellen, dass Ihr Kind allergisch gegen Weizen ist.)

Für die Behandlung von Juckreiz und Blasenbildung wird die Verwendung von Teersalbe empfohlen.

Welche Rolle spielt die Ernährung bei der Genesung?

Schließen Sie von der Speisekarte Produkt-Allergen und andere Produkte aus, auf die der Körper negativ reagiert.

Die Liste solcher Produkte ist für Allergiker sehr breit und bekannt. In der Diät befinden sich fast vegetarische Produkte. Beginnen Sie dann, dem Kind alle drei Tage ein neues Produkt zu geben.

Was immer sicher sein kann, ist, dass es sich um Hüttenkäse, Sauermilchprodukte sowie Gemüse und grüne Früchte handelt.

Bei Säuglingen gibt es keine solche Wahl: "essen oder nicht essen". Aber die Wahl ist meine Mutter. Von den Produkten, die sie für Lebensmittel verwendet, hängt die Chance des Babys, entweder die Urtikaria zu vermeiden oder krank zu werden, davon ab.

Wenn es eine Allergie gegen Ergänzungsnahrungsmittel gibt, sollten Sie das problematische Produkt sofort abbrechen und dem Kind stattdessen eine hochwertige hypoallergene Formel geben.

Möglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems

Vorbeugung gegen Krankheiten ist immer besser als Injektionen, Einläufe und Pillen. Eine Voraussetzung für den erfolgreichen Kampf mit der Urtikaria des Kindes ist die ständige Arbeit der Eltern zur Stärkung ihrer Immunität.

Neben einer hochwertigen Ernährung ist ein aktiver und gesunder Lebensstil auch für ein Kind wichtig: mit Skiern, Schlittschuhen, Schwimmen im Fluss, Spazieren im Wald usw.

Es ist sehr wichtig, einen guten Schlaf herzustellen - pünktlich ins Bett gehen und pünktlich aufwachen. Es ist notwendig, das Baby in einem gut belüfteten Raum mit feuchter Luft zu legen.

Es ist notwendig, die Krankheiten zu heilen, die eine nicht allergische Urtikaria-Natur verursachen können: helminthische Invasionen, kariöse Zähne und andere.

Stellungnahme von Dr. Komarovsky

Die Behandlung der Urtikaria bei Kindern, sagt Dr. Komarovsky, sollte unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.

Die Standardtherapie umfasst:

  1. Sammeln von Tests zur Ermittlung der Ursache einer allergischen Erkrankung
  2. Ausschluss des identifizierten Allergens von der Anwendung des Kindes,
  3. Antihistamin-Behandlung
  4. Entfernung von Schwellungen
  5. Körperreinigung mit Sorptionsmitteln,
  6. Reduktion des Juckreizes auf der Haut mit Menthol-Salbe
  7. Nassreinigung der Wohnung,
  8. Pflege für Babykleidung
  9. hypoallergene Diät.

Wie führt man eine Immuntherapie bei Allergien zu Hause durch? Siehe auf Seite.

Die Vorteile von Ziegenmilch bei Allergien werden nachfolgend beschrieben.

Die Einhaltung dieser Maßnahmen lässt die Urtikaria eines akuten Verlaufs nicht in einen chronischen Verlauf übergehen. Bei der Behandlung von allergischer Urtikaria wurde viel medizinische Erfahrung gesammelt.

Die wichtigsten Ratschläge für Eltern sind, auf ihre Kinder aufmerksam zu sein und die Ratschläge von Spezialisten strikt zu befolgen.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Urtikaria - Behandlung mit traditionellen und Volksheilmitteln.

Urtikaria - die Reaktion des Körpers auf ein Allergen (reizend), ein charakteristisches Merkmal ist ein Ausschlag von roter oder rosafarbener Farbe auf Haut und Schleimhäuten.


Ursachen der Rötung um den After und Regeln zur Behandlung von Problemen

Die Rötung um den Anus ist in der Medizin das Hauptsymptom der perianalen Dermatitis. Ein ähnliches Problem tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf.


Wodurch werden Dehnungsstreifen am Körper verursacht und wie werden diese entfernt?

Dehnungsstreifen am Körper beeinträchtigen das Erscheinungsbild stark und treten meistens in den Oberschenkeln, im Bauch und in der Brust auf.


Pickel ins Gesicht gegossen, was ist der Grund? Wie behandeln?

Das Auftreten von Akne im Gesicht ist ein ziemlich häufiges Problem. Sie ist sowohl Jungen als auch Mädchen, Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts ausgesetzt.