Wie man einen Pilz im Gesicht heilen kann

Ein Pilz im Gesicht ist eine gefährliche Infektionskrankheit, die unverzüglich behandelt werden muss, um sich gegen die Ausbreitung im Körper zu schützen.

Ursachen und Krankheitserreger

In der Dermatologie bezieht sich der Begriff "Pilz" auf eine Erkrankung wie Mykose.
Eine Vielzahl von Ursachen kann die Entwicklung einer Pilzinfektion im Gesicht hervorrufen. Die wahrscheinlichsten sind:

  • Schwächung der Immunität;
  • Mikrotrauma der Haut;
  • Kontakt mit einer Person, die an einer Pilzinfektion leidet, sowie mit dem Gebrauch ihrer persönlichen Sachen;
  • Überschüssige süße und mehlige Nahrung in der Diät;
  • Vermehrtes Schwitzen;
  • Luftfeuchtigkeit;
  • Unausgewogene Ernährung, Vitaminmangel;
  • Anhaltende Stresszustände;
  • Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • Verletzung der persönlichen Hygiene;
  • Diabetes mellitus;
  • Hormonstörungen.

Alle Pilze, die zur Niederlage der Haut beitragen, sind in 4 Hauptgruppen unterteilt:

  1. Keratomykose, verursacht durch den Erreger Malassezia furfur. Zu dieser Gruppe gehören Pityriasis versicolor und noduläre Trichosporien. Diese Erkrankungen erfassen die oberen Hautschichten.
  2. Dermatomykose - sind häufiger, darunter Sportlererkrankungen, Mikrosporien und Trichophytose. Verursacht durch die Erreger Microsporum und Epidermophyton. Sie leiden an Haut, Haaren und Nagelplatten.
  3. Candidiasis - Krankheiten, die durch den Pilz Candida ausgelöst werden. Sie entwickeln sich in der Regel an den Schleimhäuten und an den inneren Organen.
  4. Systemische Mykosen. Kann die inneren Systeme des Körpers beeinflussen. Solche Mykosen sind am seltensten.

Symptome von Pilzen im Gesicht

Die allgemeinen Symptome, die für die Diagnose verschiedener Mykosen charakteristisch sind, lauten wie folgt:

  • Peeling-Gewebe;
  • Starker Juckreiz;
  • Die Bildung von roten Flecken, deren Größe allmählich zunimmt;
  • Hautausschlag, das Vorhandensein von Rissen und Geschwüren.

Was ist die Gefahr von Pilzen im Gesicht

Mykosen lassen sich im Frühstadium der Erkrankung leicht behandeln. Wenn Sie die ersten Symptome der Erkrankung auf Ihrer Haut gefunden haben, sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen, der die entsprechende Diagnose vornimmt, die Ursache, die Art der Pilzinfektion ermittelt und eine kompetente Behandlung vorschreibt.

Eine Pilzinfektion der Haut, mit deren Behandlung der Patient nicht fertig wird, kann sich schließlich zu einer echten Katastrophe entwickeln. Es ist nicht nur eine Frage des wesentlich verletzten Aussehens einer Person, sondern auch anderer versteckter Gefahren, die der Pilz in sich birgt.

Die unangenehmen Folgen von Pilzhautläsionen im fortgeschrittenen Stadium umfassen:

  • die Ausbreitung der Infektion auf andere Hautbereiche, Nagelplatten und wichtige Organe;
  • allergische Reaktionen;
  • das Auftreten von Erkrankungen verschiedener Organe als Komplikation der Mykose;
  • Erkrankungen der Blutgefäße.

Behandlungsmethoden

Die traditionelle Therapie wird in Kombination entwickelt und besteht aus Medikamenten der folgenden Gruppen:

  1. Multivitaminkomplexe zur Stärkung des Immunsystems.
  2. Antihistaminika gegen Allergien.
  3. Heilsalben und Lösungen zur Behandlung geschädigter Stellen.
  4. Enzyme zur Normalisierung des Darms.
  5. Antimykotika sind Arzneimittel mit innerer oder lokaler Wirkung, die auf die Beseitigung des Erregers der Krankheit abzielen.

Die medikamentöse Behandlung wird von Experten verordnet, wobei die klinischen Merkmale der Krankheit, die Vorgeschichte, das Alter des Patienten sowie der allgemeine Zustand seines Körpers berücksichtigt werden.

Für die wirksame Behandlung von Mykosen verschreiben Ärzte normalerweise die folgenden Medikamente:

  • Miconazol - enthält eine Substanz, die Hefe und andere Pilze abtötet und deren Ausbreitung verhindert.
    Das Mittel wird innerhalb einer Woche zweimal täglich für die Bearbeitung des beschädigten Ortes angewendet.
  • Mikoket Es enthält Ketoconazol, das Hefepilze hemmt. Der Therapieverlauf - ab 2 Wochen. Das Produkt muss gründlich in den beschädigten Bereich eingerieben werden.

Wenn die lokale Behandlung keinen positiven Effekt hat, werden systemische Medikamente in Form von Tabletten verwendet - Orungal, Nistanin und andere. Sie ermöglichen es Ihnen, ein besseres Ergebnis zu erzielen, da sie auf Krankheitserreger aus dem Körperinneren wirken.

  • Orungal - ein starkes Antimykotikum, das effektiv die von hefeähnlichen Schimmelpilzen und Dermatophyten befallene Haut behandelt.
  • Nistanin - wird in Form von Salben und Tabletten hergestellt. Zur Behandlung von Candidiasis.

Die Dauer der Behandlung mit Pillen beträgt 10 Tage bis 2 Wochen. Die Dauer der Behandlung mit Salbe beträgt 7-10 Tage.

Behandlung zu Hause

Die Beseitigung des Pilzes mit Hilfe von Volksmitteln und Kräutern ist ein ziemlich langer und schwieriger Prozess. Dafür müssen Sie etwas Geduld haben. Im Falle einer nicht traditionellen Behandlung ist es wichtig, alle Empfehlungen zu befolgen und die Einnahme von Therapeutika nicht zuzulassen.

Es sollte verstanden werden, dass die Therapie mit Volksheilmitteln keine vollständige Genesung garantiert, und daher ist es besser, sie nicht unabhängig anzuwenden, sondern mit einer konservativen Behandlung mit Medikamenten zu kombinieren.
Betrachten Sie die effektivsten Rezepte für Mykosen im Gesicht.

Schöllkraut

  • 3 Esslöffel trockenes Kräuter-Schöllkraut gießen 1 Liter kochendes Wasser.
  • 15 Minuten in einem Wasserbad halten.
  • Brühe mit Gaze.
  • Warten Sie, bis sich die Brühe abgekühlt hat.
  • Behandeln Sie die betroffenen Stellen zweimal täglich mit einer Abkochung.

Minze und Salz

  • Mahlen Sie eine Handvoll frische Minzblätter.
  • Fügen Sie eine kleine Prise Salz hinzu und verkneten Sie die Zutaten mit einem Mörser.
  • Gründlich mischen und auf die betroffene Stelle auftragen.
  • 1 Stunde lang auf der Haut bleiben.

Der Knoblauch

  • 1 Knoblauchzehe mahlen.
  • Zu der Knoblauch-Butter im Verhältnis 1: 1 geben und mischen.
  • Die entstandene Aufschlämmung wird auf die Hautpartie aufgetragen, mit einem Verband abgedeckt und mit einem Pflaster gesichert.
  • Über Nacht gehen lassen.

Zitrone

  • Nehmen Sie 1 Zitrone und drücken Sie den Saft aus.
  • 1 Tasse kochendes Wasser einfüllen, mischen.
  • Lösung kühlen
  • Tragen Sie die Lösung dreimal täglich auf die betroffenen Stellen auf.

Zwiebelsaft sollte äußerlich für Pilzläsionen der Haut verwendet werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko einer Pilzinfektion der Gesichtshaut zu reduzieren, genügt es, einfachen Empfehlungen zu folgen:

  1. Beachten Sie die Hygienestandards, einschließlich der täglichen Körperreinigung.
  2. Verwenden Sie nur persönliche Gegenstände und keine anderen Handtücher und Kleidung.
  3. Begrenzen Sie den Kontakt mit Personen, die unter Mykose leiden.
  4. Halten Sie sich an eine gesunde Ernährung.
  5. Nehmen Sie Vitaminkomplexe, um den Immunschutz aufrechtzuerhalten.
  6. Behandeln Sie alle akuten und chronischen Erkrankungen unverzüglich.
  7. Vermeiden Sie das Auftreten von Mikrotraumen der Haut.

Bewertungen

Elena, 42 Jahre alt
Pilz ist eine der unangenehmsten Krankheiten, die sein können! Soweit ich aus eigener Erfahrung weiß, werden Pilzinfektionen sehr lange behandelt. Ich erinnere mich daran, dass ich, sobald ich das erste Symptom auf meiner Wange bemerkte - ein Fleck, der rot und flockig wurde - zur Selbstmedizin kam. Dies war ein schwerwiegender Fehler, da ich diese Stelle nicht selbst losgeworden bin, sondern nur meine Genesung verschoben habe. Nach ein paar Wochen dieser blöden Behandlung ging ich immer noch zum Arzt. Ein Dermatologe nahm ein Hautkratzen und verordnete eine Therapie, was ziemlich lange dauerte, da ich nicht sofort einen Arzt aufsuchte.

Wie sieht ein Pilz im Gesicht aus? Ursachen, Symptome und Behandlung

Der Pilz im Gesicht entwickelt sich durch die aktive Fortpflanzung von bedingt pathogenen Mikroorganismen, die normalerweise keine Unannehmlichkeiten verursachen. Das Auftreten der Erkrankung trägt zur Verringerung der Immunität, zum Auftreten von Erkrankungen der inneren Organe und zum Einfluss nachteiliger Umweltfaktoren bei. Ohne rechtzeitige Behandlung erscheinen Narben und Narben auf der Haut des Gesichts und die Wahrscheinlichkeit einer Infektion wird erhöht.

Pilz-Sorten

Die häufigsten Pilze sind Ringwürmer.

Sie umfassen die folgenden Pathologien:

Eine Person ist besorgt über starke Kopfschmerzen, Fieber, Schwäche, da die allgemeine Vergiftung des Körpers beginnt.

Wenn der Patient eine Läsion von Haaren und Nägeln hat und keine Anzeichen einer Entzündung festgestellt werden, wird eine Keratomykose diagnostiziert.

Auf Schleimhäuten und manchmal inneren Organen wird überwiegend Candidiasis nachgewiesen. Manchmal können sie die Haut des Gesichts beeinflussen, da sie sich nahe den Lippenwinkeln befinden.

Wenn eine Pilzinfektion nicht nur die Haut, sondern auch die inneren Organe befällt, spricht man von systemischen Mykosen. Sie stellen eine besondere Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Patienten dar und können ohne qualitativ hochwertige Therapie zum Tod führen.

Um ein wirksames Behandlungsschema zu wählen, müssen der Erreger der Mykose und der Grad der Schädigung bestimmt werden.

Pilzkrankheiten

Flechten im Gesicht

Wenn Nervenüberlastungen im Körper ausfallen, wird dies die häufigste Ursache für die Entwicklung von mehrfarbigen Flechten. Auf der Haut erscheinen gelbe, braune oder rötliche Flecken.

Sie jucken stark und zwingen Patienten, die betroffenen Bereiche zu kämmen. Beim Abwischen kleiner weißer Skalen.

Ohne medizinischen Eingriff dauert die Krankheit Monate und sogar Jahre. Manchmal tritt unter dem Einfluss von Sonnenlicht eine spontane Erholung ein und Lichtflecken verbleiben am Ort der Verletzung.

Trichophytose tritt häufiger auf und manifestiert sich als runde oder ovale Flecken, die über die Haut ragen. Blasen und Krusten bilden sich auf der Haut, und in der Mitte des Läsionsbereiches befindet sich ein blasser, schuppiger Bereich.

Die Krankheit ist durch einen chronischen Verlauf mit häufigen Verschlimmerungen gekennzeichnet. Im Laufe der Zeit bilden sich an den betroffenen Stellen Narben und Hautunreinheiten.

Wenn eine falsche Wirkung auf die Erreger dieser Krankheiten gewählt wird, ist das Auftreten von Dermatomika möglich. In solchen Fällen erfahren die Patienten Peeling, Akne und Hautunreinheiten.

Warum erscheint der Pilz im Gesicht?

Nach kosmetischen Behandlungen oder Quetschen von Akne verbleiben kleine Wunden auf der Hautoberfläche. Sie werden an der idealen Stelle für die Einführung des Pilzes in das Gewebe platziert, wonach das Mycel frei wächst. Dieser Prozess wird von Rötung, Peeling und Juckreiz begleitet.

Andere Ursachen für Pilz im Gesicht:

  1. Allgemeine Abnahme der Immunität.
  2. Missbrauch von Antibiotika.
  3. Sucht nach süßen Speisen.
  4. Diabetes mellitus.
  5. Krankheiten des Verdauungssystems.
  6. Pathologie des Herz-Kreislaufsystems.
  7. Hormonelle Störungen.

Unter dem Einfluss ungünstiger Faktoren wird die natürliche Mikroflora gestört und die Filamente des Myzels erhalten absolute Freiheit. Sie dringen leicht in verschiedene Hautschichten ein, was zu negativen äußeren Veränderungen führt.

Symptome von Mykosen im Gesicht

Spezifische Manifestationen des Pilzes im Gesicht hängen von seiner Vielfalt, der Art des Erregers und der Empfindlichkeit der Haut gegenüber äußeren Reizen ab. Bei gleichzeitig auftretenden Störungen verstärken sich die Symptome und die Person wird gezwungen, den Kontakt mit anderen Personen zu verweigern.

Wie manifestiert sich der Pilz:

  • Peeling
  • Starker Juckreiz
  • Rote Flecken
  • Hautausschlag, Geschwüre und Risse.

Achtung! Bei Kindern manifestieren sich Mykosen durch trockene Haut und Flüssigkeitsausscheidungen aus den betroffenen Bereichen. Auf der Oberfläche der Flecken erscheint graue Patina.

Für eine genaue Diagnose werden dem Patienten Hautpartikel aus den betroffenen Bereichen entnommen. Laboruntersuchungen erlauben uns, den Erreger zu bestimmen, der die Mykose ausgelöst hat. Danach ist es für einen Dermatologen einfacher, eine Behandlung auszuwählen.

Pilzgefahr im Gesicht

Menschen unterschätzen oft die Gefahr von Pilzen im Gesicht. Sie befassen sich nur mit den ästhetischen und kosmetologischen Aspekten des Problems, wodurch die Hefe-Infektion sich frei im Körper ausbreiten kann.

Zu Beginn der Entwicklung der Mykose sieht es harmlos aus, da es nur abgestorbene Zellen betrifft. Dann beeinflusst es lebendes Gewebe, wodurch sich Blasen bilden, die allmählich platzen. Offene Wunden erscheinen im Gesicht, was das Infektionsrisiko erhöht.

Pilz im Gesicht: Foto

Wenn Pilzerkrankungen chronisch werden, führen sie zur Lockerung des Gewebes. Die betroffenen Bereiche beginnen sich zu trennen, was abstoßend wirkt.

Ohne ordnungsgemäße Behandlung dringt die Mykose in die inneren Organe ein und beeinträchtigt deren Funktion. Die Schiffe leiden am meisten, und zu einem bestimmten Zeitpunkt besteht Lebensgefahr.

Pilz im Gesicht: Video

Drogenbehandlung von Pilzen im Gesicht

Wie die Pathologie zu behandeln ist, bestimmt der Dermatologe oder Mykologe in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Scrapings. Um einen positiven Effekt zu erzielen, benötigen Sie einen komplexen Effekt auf den Pilz.

Die am häufigsten verschriebene Salbe für den Pilz ist Miconazol, das gegen verschiedene Arten von Krankheitserregern wirkt. Zwei Wochen lang zweimal täglich verwendet. Auch aktiv verwendet Mikoket, das Wachstum und die Reproduktion von Hefepilzen zu hemmen. Die Creme wird nicht nur auf die betroffenen Stellen aufgetragen, sondern auch auf das umgebende Gewebe.

Mit rechtzeitiger Behandlung externer Mittel genug für einen vollständigen Sieg über den Pilz. Wenn der Prozess tiefer geht, wenden Sie Medikamente für den internen Gebrauch an - Diflucan, Lamisil und Orungal. Sie befallen pathogene Pilze von innen, zerstören ihre Struktur und lassen sich nicht vermehren. Krankheitserreger überleben den Zyklus bis zum Ende, danach sterben sie.

Achtung! Bei einem Kind wird die Mykose mit anderen Medikamenten als bei Erwachsenen behandelt. Ein fragiler Organismus kann mit schweren Mitteln nicht umgehen, daher bestimmt der Kinderarzt das Expositionsschema.

Wenn sich eine Infektion mit dem Pilz im Gesicht verbunden hat, ist der Einsatz von Antibiotika erforderlich. Ansonsten geht der pathologische Prozess in die inneren Organe über.

Pilzbehandlung: Video

Traditionelle Medizin bei der Behandlung von Mykosen im Gesicht

Um Juckreiz und lokale Entzündungen bei Mykosen zu lindern, werden zusammen mit Medikamenten beliebte Rezepte verwendet.

Rezepte der traditionellen Medizin aus dem Pilz:

  1. Zitronensaft Es wird mehrmals am Tag in die betroffenen Bereiche eingerieben. Das Werkzeug ist effektiv, da eine saure Umgebung geschaffen wird, die das Wachstum von Pilzen hemmt.
  2. Zwiebel oder Knoblauch. Zu gehacktem Knoblauch oder Zwiebeln etwas Butter hinzufügen. Die resultierende Masse wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen und eine halbe Stunde lang inkubiert. Dann wird die Maske abgewaschen, aber bei Verwendung dieses Werkzeugs besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion.
  3. Rosine Schneiden Sie den Twist in zwei Hälften und halten Sie ihn quer über ihr Gesicht. Der Vorgang wird mehrmals täglich wiederholt.
  4. Frisch gebrühter Kaffee. Lassen Sie ihn in einem kleinen Behälter mit gekochtem Kaffee abkühlen und wischen Sie damit das Gesicht ab.
  5. Schachtelhalm Brühe Schachtelhalm 3-4 mal am Tag, gespültes Gesicht, wodurch Juckreiz und Irritationen gemindert werden.

Bevor Sie ein beliebtes Rezept testen, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, wenn dieses Mittel zur Behandlung von Gesichtspilz eingesetzt werden kann. Bei der Folientherapie können Sie keine Medikamente ablehnen, da die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Erkrankung hoch ist.

Symptome und Behandlung von Pilzen im Gesicht

Auf der Oberfläche und in der Epidermis gibt es viele Mikroorganismen, deren Aktivität vom Immunsystem unterdrückt wird. Unter dem Einfluss verschiedener Faktoren beginnt sich die pathogene Mikroflora zu vermehren, weshalb in der Wachstumszone der Barthaare, am Kinn und an anderen Gesichtsbereichen Anzeichen von Mykose auftreten. Diese durch die Aktivität von Pilzen hervorgerufene Krankheit bei einem Kind und Erwachsenen ohne adäquate Therapie provoziert das Auftreten von Narben.

Warum erscheint der Pilz im Gesicht?

Pilz im Gesicht entsteht aufgrund des Eindringens pathogener Mikroflora durch die geschädigte Haut (Kratzer, Mikrorisse). In diesem Fall entwickelt sich die Bartmykose nur vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität.

Die Auswirkungen der folgenden Faktoren führen zu einer Schwächung der Abwehrmechanismen des Körpers:

  • Diabetes mellitus;
  • Gefäßkrankheit;
  • Funktionsstörung der Verdauungsorgane;
  • endokrine Krankheiten;
  • Hyperhidrose;
  • ansteckende Pathologie.


Eine Mykose des Bartes entwickelt sich, wenn die persönliche Hygiene nicht befolgt wird. Die Ursache der Erkrankung kann auch auf den negativen Einfluss der äußeren Umgebung zurückzuführen sein.

Unter dem Einfluss dieser Faktoren beginnen sich Pilze aktiv zu vermehren, und daher bildet sich auf der Stirn, Wange und anderen Hautbereichen ein entzündeter Bereich.

Bartmykose bezieht sich auf Infektionskrankheiten. Eine Infektion kann durch Kleidung oder andere Gegenstände in den Körper gelangen, auf denen Hautpartikel oder Nägel, die Pilzmikroflora enthalten, überlebt haben. Zu den wahrscheinlichen Infektionsursachen zählt der direkte Kontakt mit dem betroffenen Bereich des Körpers anderer Personen. Dies erklärt die hohe Prävalenz von Mykosen bei Kindern.

Klassifizierung

Es gibt viele Pilzarten, die verschiedene Teile des Körpers infizieren.

Mykosen im Gesicht haben hauptsächlich folgende Formen:

  • Trichophytose;
  • Candidiasis;
  • Pityriasis versicolor;
  • seborrhoische Dermatitis;
  • Rubromykose;
  • Mikrosporien.

Die Aktivität der Trichophytose führt zum Auftreten von entzündeten Bereichen an einer Person. Die durch diesen Erreger hervorgerufene Krankheit bewirkt die Bildung großer Flecken auf der Haut, in denen sich kleine Knötchen bilden. Die Entwicklung der Pathologie wird von Hautausschlag begleitet.

Candidiasis tritt vor dem Hintergrund einer Infektion der Dermis mit Hefe auf. Letztere provozieren hauptsächlich die Entwicklung von Soor oder Stomatitis, abhängig von der Lokalisierungszone der pathogenen Mikroflora (Genitalien bzw. Mundhöhle). Häufiger tritt Candidiasis bei Kindern auf.

Flechtenfarbene Flechten treten auch aufgrund der Aktivität hefeartiger Mikroorganismen auf. Ein Pilz dieser Art sieht aus wie ein kleiner Fleck mit rötlichem oder rosafarbenem Farbton. Ohne Behandlung wird der betroffene Bereich vergrößert. Mit fortschreitender Krankheit wächst die Anzahl der Flecken, die zusammenfließen.

Seborrhoische Dermatitis provoziert in seltenen Fällen eine Mykose des Bartes. Die Krankheit wirkt auf die Kopfhaut und verursacht Schuppen. Wenn keine adäquate Therapie durchgeführt wird, beginnt sich die Haut mit der Ausbreitung der Infektion im Gesicht (hauptsächlich auf der Stirn) zu lösen. Später werden in der Problemzone hämorrhagische Krusten gebildet.

Rubromykose entwickelt sich selten auf der Vorderseite des Kopfes. Dies liegt daran, dass Trichophyton rubrum hauptsächlich die Füße oder große Hautfalten betrifft. Manchmal entwickelt sich die Infektion jedoch im Bereich des Wachstums von Flaumhaaren. Der für die Rubromykose charakteristische Verlauf des Entzündungsprozesses wird von der Bildung von Papeln begleitet.

Microsporia entwickelt sich aufgrund einer Infektion des Körpers durch einen Pilz, der durch den Kontakt mit Tieren oder Boden übertragen wird. Die Pathologie wird begleitet von der Bildung eines großen roten Flecks, der von einer Walze umgeben ist.

Häufige Symptome

Die Art des Krankheitsbildes von Mykosen im Gesicht hängt davon ab, mit welcher Art von Infektion Menschen infiziert wurden. Der Verlauf der meisten Pilzerkrankungen wird jedoch in der Regel von folgenden Symptomen begleitet:

  • die Bildung von roten (rosa) Flecken verschiedener Größe;
  • Ablösen der oberen Hautschichten;
  • starker Juckreiz im betroffenen Bereich;
  • Hautausschlag, Geschwüre.

Im letzten Stadium der Entwicklung der Mykose bilden sich häufig Risse im Problembereich, was günstige Bedingungen für den Eintritt einer Sekundärinfektion schafft. Letzteres dringt in die subkutanen Schichten ein, bewirkt das Austrocknen lokaler Gewebe und erhöht die Intensität der Manifestation der zugrunde liegenden Erkrankung.

Die Entwicklung des entzündlichen Prozesses durch Pilze, begleitet von trockener Haut. In einigen Fällen verläuft die Krankheit in einer atypischen Form, die durch das Fehlen von Juckreiz und Schuppenbildung gekennzeichnet ist. Durch die Wirkung der Pilzmikroflora auf der Haut bilden sich Pigmentflecken.

Es wird empfohlen, die Behandlung von Mykosen in den Anfangsstadien der Entwicklung des Entzündungsprozesses zu beginnen, wenn Juckreiz und rote Flecken im Gesicht auftreten. Gleichzeitig werden Arzneimittel gegen Pilze nur nach Feststellung der Art des Erregers verschrieben.

Differentialdiagnose

Mykosen entwickeln sich durch die Art der allergischen Reaktion und andere Hauterkrankungen. Daher werden Methoden zur Behandlung der Pathologie auf der Grundlage des verursachenden Faktors ausgewählt.

Letzteres kann anhand von Laboranalysen des aus der Problemzone entnommenen Materials identifiziert werden. Der Arzt macht auch auf die Beschwerden des Patienten aufmerksam und beurteilt die Art der Symptome.

Drogentherapie

Bei der Behandlung von Mykosen wird ein Methodenkomplex verwendet, der eine lokale, systemische und symptomatische Behandlung der Pathologie beinhaltet.

Um den Pilz im Gesicht loszuwerden, werden folgende Medikamente benötigt:

  • Vitaminkomplexe;
  • antimykotische Medikamente;
  • Probiotika, Enzyme;
  • Antihistaminika.

Die Liste der besten Mittel zur Unterdrückung der Pilz-Mikroflora umfasst Salben und Cremes:

  1. "Mikoket". Die Creme basiert auf Ketoconazol, das hefeartige Pilze zerstört. Das Produkt wird zwei Wochen oder länger auf die Haut aufgetragen.
  2. Miconazol. Die aktiven Komponenten des Produkts zerstören Pilze verschiedener Stämme. Es wird empfohlen, Miconazol zweimal täglich anzuwenden.
  3. "Orungal." Das Medikament hat eine gute antimykotische Wirkung. Das Tool hemmt die Produktion eines speziellen Enzyms durch Pilze, das die Vitalaktivität pathogener Mikroflora unterstützt. Orungal wirkt gegen die meisten Stämme.

In fortgeschrittenen Fällen ist eine komplexe medikamentöse Behandlung erforderlich, bei der Medikamente in Form von Tabletten eingenommen und der Problembereich mit wirksamen topischen Präparaten behandelt wird.

Die ersten sind:

Um den Zusatz einer Sekundärinfektion zu vermeiden, sollten nach der Bildung von offenen Wunden antiseptische Hautzusammensetzungen aufgetragen werden. Bei Geschwüren im Problembereich muss die Haut mehrere Tage mit Cefalexin behandelt werden. Lösungen, die auf "Gentamicin" oder Synthomycin-Salbe basieren, helfen bei der Linderung von Entzündungen.

Volksrezepte

Die Behandlung von Mykosen zu Hause kann durch traditionelle Medizin ergänzt werden:

  1. Zitronensaft Letzteres sollte mehrmals täglich auf Problemzonen angewendet werden. Zitronensaft wird nicht empfohlen, um offene Wunden zu behandeln.
  2. Gehackte Zwiebel oder Knoblauch mit Butter. Die Masse, die durch Mischen der Zutaten erhalten wird, muss auf Problemzonen aufgetragen werden und etwa 30 Minuten halten. Das Gerät kann nicht mit individueller Intoleranz gegenüber Knoblauch und Zwiebeln verwendet werden.
  3. Rosine Getrocknete Früchte sollten in zwei Hälften geschnitten und mehrmals täglich im betroffenen Gewebe gerieben werden.
  4. Eine Abkochung von Schachtelhalm. Das Werkzeug sollte 3-4 Mal pro Tag mit Gesicht gespült werden.
  5. Lotion aus Schöllkraut. Für die Vorbereitung der Werkzeuge benötigen Sie 10 g getrocknete Pflanzen und einen Liter kochendes Wasser. Schöllkraut wird 10 Minuten in Wasser eingeweicht. Eine warme Lösung sollte die Haut zweimal täglich abwischen.

Juckreiz unterdrücken hilft frisch gebrühten Kaffee ohne Zucker. Wenn es keine Allergie gegen Honig gibt, wird empfohlen, Problemzonen mit Propolis-Tinktur zu behandeln. Dieses Mittel verhindert die Zugabe einer Sekundärinfektion und unterdrückt den Entzündungsprozess.

Prävention

Um die Entwicklung von Mykosen zu vermeiden, müssen Sie ständig Immunität aufrechterhalten. Um dies zu erreichen, helfen Sie bei der richtigen Ernährung und regelmäßigen Einnahme von Vitaminkomplexen.

Hautpflege ist auch wichtig. Es wird nicht empfohlen, Handtücher oder Kosmetika von anderen zu verwenden. Die Vorbeugung von Mykosen sieht eine Einschränkung des Kontakts mit Personen während der Verschlimmerung ähnlicher Krankheiten vor.

Darüber hinaus müssen Sie den Zustand der Dermis überwachen. Trockene Haut sollte mit Feuchtigkeitscremes und Wunden mit antiseptischen Verbindungen behandelt werden.

Mykosen entwickeln sich vor dem Hintergrund einer Infektion des Körpers durch Pilzmikroflora. Die Aktivität des letzteren wird durch ein starkes Immunsystem unterdrückt. Unter dem Einfluss provozierender Faktoren verursachen Pilze jedoch Juckreiz und Abschälen der Haut. Bei der Behandlung von Mykosen wird ein Komplex aus lokalen und systemischen Medikamenten eingesetzt.

Prävention und Behandlung von Pilzen im Gesicht


Ein Gesicht für einen Mann ist seine Visitenkarte. Daher gibt es eine riesige Industrie für Hautpflegeprodukte für das Gesicht. Kosmetika sparen jedoch nicht bei schweren Hautkrankheiten. Zu diesen Krankheiten zählen ein Pilz im Gesicht oder eine Mykose.

Was ist Mykose?

Mykose des Gesichts - eine ziemlich häufige Erkrankung, die sich in Form von fokalen Läsionen auf der Haut äußert. Mit der späten Behandlung von Flecken kann der Ausschlag in tiefe, entzündete Geschwüre übergehen. Um zu verstehen, wie der Pilz im Gesicht behandelt werden soll, sollte man die Ursachen des Aussehens, die Arten der Pathologie herausfinden und die Diagnose stellen.

Wie Sie wissen, gibt es im menschlichen Körper und auf der Haut viele opportunistische Viren, die geduldig in den Startlöchern warten. Bis zur Bildung geeigneter Faktoren werden diese Mikroorganismen als harmlos betrachtet. Pilz im Gesicht bezieht sich auch auf ähnliche Phänomene.

Günstige Bedingungen tragen zur aktiven Reaktion auf die Entwicklung der Pathologie bei. So geht der Pilz im Gesicht in ein fortschreitendes Stadium über, und es erscheinen infizierte rote Flecken.

Arten von Pilzkrankheiten

Es gibt mehrere Hauptursachen für das Auftreten von Hautausschlag aufgrund der Entwicklung bestimmter Pilzarten auf der Dermis. Bei den ersten Symptomen wird eine Reihe von Tests durchgeführt, um die korrekte Diagnose zu ermitteln. Zu den häufigsten Krankheitserregern gehören:

  1. Trichophytose, im Volksmund Ringwurm genannt. Der aktive Pilz ist der Trichophyton. Beim Erreichen der inneren Schichten der Dermis verursacht das Gesicht des Patienten eine leuchtend rote Reizung. Infizierte Stellen schuppig, viele Knoten treten auf.
  2. Mehrfarbig versicolor oder schuppig. Der Erreger der Pathologie sind die hefeförmigen Pilze Malassezia furfur. Die Entwicklung dieses Erregers wird durch das Auftreten von rosa Flecken auf der Haut verursacht. Im Laufe der Zeit nehmen Entzündungen zu und werden zu einem einzigen Läsionsbereich.
  3. Seborrhoische Dermatitis, deren Erreger der gleiche Malassezia furfur ist. Die Läsionen beruhen hauptsächlich auf Bereichen mit großen Ablagerungen von Wäsche (Wangen, Nase, Stirn). Manchmal manifestiert sich die Krankheit durch das Auftreten einer hämorrhagischen Kruste. Es juckt stark.
  4. Rubromykose - Entwicklung trägt zum Pilz der Gattung Malassezia rubrum bei. Bei dieser Entzündung gibt es große rote Herde, die von einer Walze mit Papeln eingerahmt werden.
  5. Mikrosporien - Pathologie wird durch denselben Pilzerreger verursacht. Große rote Flecken erscheinen auf der Haut. Von oben sieht man eine Rolle mit vielen Blasen.
  6. Candida - die Entwicklung dieser mykotischen Infektion wird durch den Hefepilz Candida gefördert. Eine Besonderheit ist die Fähigkeit, nicht nur die Dermis des Patienten, sondern auch die Schleimhaut zu infizieren. Daher findet man häufig Entzündungen in der Mundhöhle.

Die Ursachen der Mykose

Die Hauptfaktoren, die zum Beginn einer aktiven Infektionsvermehrungsreaktion beitragen, sind:

  • kleinere Verletzungen, Wunden der Dermis des Gesichts, Kratzer;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • konstant warme und feuchte Umgebung.

Im passiven Stadium ernährt sich der Pilz von den toten Zellen der Epidermis, wird jedoch tiefer und zerstört die "lebende" Schutzschicht. Es vergeht nicht spurlos - die Haut juckt, blättert ab, rote Pigmente treten auf.

Es gibt auch eine Reihe indirekter Faktoren, die die Aktivierung von Krankheitserregern beeinflussen:

  • Diabetes mellitus;
  • gestörte Magen-Darm-Funktion;
  • Problemgefäße;
  • reduzierte Immunität;
  • hormonelles Versagen;
  • Vernachlässigung grundlegender Hygienestandards.

Es ist wichtig! Es ist immer einfacher, die Manifestation der Krankheit zu verhindern, als sie später zu behandeln. Es sind einfache Präventivmaßnahmen zu beachten, die die Ursachen der Wurzel beseitigen!

Symptome einer Pilzerkrankung

Die charakteristischen Symptome dieser Pathologie verursachen dem Patienten viele Beschwerden. Ein wesentlicher Nachteil ist auch die völlige Unfähigkeit, die Manifestationen der Krankheit zu verbergen. Versuche, mit Hilfe von Kosmetika eingreifen und die Zeichen zu verbergen, können die Situation verschärfen, die sichtbaren Mängel verstärken. Zu den Hauptsymptomen der klassischen Pilzinfektion des Gesichts gehören:

  • das Auftreten hellroter Herde;
  • das Auftreten von Reizungen im Gesicht, Mikrorissen, entzündeten Geschwüren;
  • möglicherweise ein Temperaturanstieg;
  • offensichtliches Abschälen der Haut;
  • starker Juckreiz

Aufgrund eines schwachen Immunsystems ist der Organismus der Kinder besonders anfällig für die Entwicklung der Sportlererkrankung. Der Pilz im Gesicht eines Kindes nimmt hellere Formen an, Manifestationen werden intensiver ausgedrückt. Beobachtete zusätzliche Symptome:

  • übermäßige Trockenheit der Haut;
  • die Freisetzung von Flüssigkeit aus den entzündeten Bereichen;
  • Manifestation von grauem Schleim in infizierten Herden.

Es gibt eine Reihe von Menschen, die gefährdet sind. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit signifikant steigt. Dazu gehören:

  • Menschen, die Sport treiben;
  • Dienst im Militärdienst;
  • Menschen mit starkem Schwitzen;
  • Vernachlässigung der persönlichen Hygiene aus irgendeinem Grund.

Behandlung

Die Behandlung eines Pilzes im Gesicht beginnt mit der Eliminierung des pathogenen Erregers aus dem Entzündungsherd. Als nächstes müssen Sie die Faktoren beseitigen, die zur Entwicklung der Läsion beitragen. Um Mykose loszuwerden, werden daher allgemeine und lokale Medikamente mit antimykotischen Eigenschaften eingesetzt.

Es ist wichtig! Dosierung und Dosierungsschema werden für jeden Fall individuell angepasst! Die Behandlungsstrategie wird von einem Spezialisten festgelegt (er überwacht auch die Einhaltung).

Antimykotika für den internen Gebrauch wirken sich stark negativ auf die Leber aus. Daher unterliegt der Einsatz der strengen Aufsicht des behandelnden Arztes. Neben der allgemeinen Verwendung von Medikamenten werden die Symptome des Pilzes im Gesicht mit Hilfe lokaler Effekte beseitigt. Apotheken verkaufen viele Mischungen, Cremes und Salben zur Bekämpfung von Mykosen.

Parallel dazu sollten Sie, wenn Sie die Krankheit loswerden, Maßnahmen ergreifen, um die Immunabwehr des Körpers zu stärken:

  • Manifestationen chronischer Krankheiten beseitigen;
  • sorgen für einen stabilen, vollen Schlaf;
  • einen gesunden Lebensstil einhalten;
  • an straffender Gymnastik teilnehmen;
  • Nehmen Sie vielleicht einen Kurs mit Vitaminen und Probiotika.

Medikamentöse Behandlung

Pilzverletzungen des Gesichts erfordern eine schnelle und kompetente Behandlung. Zuerst müssen Sie den Erreger richtig diagnostizieren. Die Infektionsursache wird anhand einer Kratzanalyse der betroffenen Dermis und einer Sichtprüfung erkannt.

Achtung! Es sollte daran erinnert werden: Bei einer späten Behandlung, bei der die Pathologie fortschreitet, vermehren sich Mikroorganismen aktiv. Dies kann zur Entwicklung einer chronischen Form der Krankheit führen.

In der überwiegenden Anzahl von Fällen wird der Pilz im Gesicht durch Verschreiben einer komplexen Behandlung mit Medikamentengruppen beseitigt:

  • Multivitamine;
  • Antihistaminika;
  • Arzneimittel mit fungizider und fungistatischer Wirkung zur oralen Verabreichung;
  • topische Zubereitungen;
  • Enzyme und Probiotika.

Ein Pilzinfektionsprogramm beinhaltet die Einnahme von Medikamenten durch den Mund. Der Effekt wird durch die Konzentration von Antimykotika an bestimmten Stellen der Läsion erreicht, was zur Unterdrückung der Pilzentwicklung führt. Die am häufigsten verschriebenen Mittel bei der Bekämpfung des ausländischen Pilzmittels sind Medikamente zur inneren Anwendung wie:

  1. Nizoral - der Hauptwirkstoff ist Ketoconazol. Das Medikament ist gut gegen dimorphe und Hefepathogene. Es wird häufig für allgemeine Läsionen und Mykosen von Weichteilen verwendet. Die übliche Dosis für einen Erwachsenen beträgt 200 mg pro Tag. Eine wichtige Kontraindikation kann jedoch sein, dass der Patient eine Nieren- oder Leberinsuffizienz hat. Mögliche Nebenwirkungen sind ebenfalls signifikant: Hepatitis, Parästhesie, Bauchschmerzen. Es ist erwähnenswert: Dieses Medikament wird nur mit Erlaubnis des Arztes in das Behandlungsprogramm aufgenommen!
  2. Lamisil - der Wirkstoff ist Terbinafin. Diese Komponente beseitigt die Biosynthese des Pilzes in einem frühen Stadium, was zum Absterben des Erregers beiträgt. Das Medikament hat eine breite Palette von Wirkungen, daher wird es zur Behandlung aller Arten von Pilzerkrankungen eingesetzt. Die durchschnittliche Dosierung für einen Erwachsenen beträgt 250 mg pro Tag. Abhängig von der Vielfalt der Pilzparasiten kann die Behandlung zwei Wochen bis zwei Monate dauern. Auch nicht für die Anwendung bei Leber- und Nierenerkrankungen empfohlen.

Unter den beobachteten Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen;
  • Hepatitis;
  • Gelenkschmerzen;
  • Befreiung.

Der interne Gebrauch von Antimykotika wird von Ärzten oft gezwungen, zu umgehen, da es ernsthafte Kontraindikationen gibt. Daher ist die Salbe aus dem Pilz im Gesicht ein wirksames Mittel im Frühstadium und weiter fortgeschritten. Häufig verschrieben die folgenden Arten von Medikamenten zur äußerlichen Anwendung:

  1. Miconazol - eine wirksame Salbe gegen Pilze; dringt tief in die Dermis ein und tötet schädliche Mikroorganismen, wodurch die Produktion von Ergosterol gehemmt wird. Diese Salbe wird für die Entwicklung von Pilzinfektionen der Haut, der Nägel und bei Reinfektionen mit Streptokokken und Staphylokokken verschrieben. Der Kurs dauert im Durchschnitt einen Monat und kann 2 mal täglich angewendet werden. Es gibt keine signifikanten Kontraindikationen für Salben.
  2. Clotrimazol wird zur Behandlung der meisten Pilzkrankheiten verwendet. Besonders gut geeignet, um Mykosen der Gesichtshaut, Pityriasis und rosige Flechten zu bekämpfen. Um das beste Ergebnis zu erzielen, sollte die Rehabilitation mit einem 3-wöchigen Kurs durchgeführt werden, wobei die Salbe 3-mal täglich tief reibt. Es gibt keine Gegenanzeigen, es können jedoch Nebenwirkungen auftreten:
  • brennendes Gefühl;
  • Juckreiz;
  • Rötung;
  • das Auftreten von Ödemen.

Folk-Methoden

Wenn die klassische Medizin kein stabiles Ergebnis liefert, ist es üblich, Rezepte anzuwenden, die von mehr als einer Generation getestet wurden. Folk-Methoden zeigen einfache und sehr effektive Wege, um diese Krankheit zu beseitigen:

  1. Salbe auf Knoblauchbasis. Es kann leicht gekocht werden, indem Knoblauch mit einer gleichen Menge Butter zu Brei verarbeitet wird. Eine ähnliche Zusammensetzung sollte einmal täglich für 35-40 Minuten auf die Haut aufgetragen werden. Dann müssen Sie die Mischung mit warmem, fließendem Wasser spülen. Der Kurs dauert bis zu einer sichtbaren Verbesserung.
  2. Wasser mit dem Zusatz von natürlichem Honig hilft, den Hefepilz wie ein Erwachsener und ein Kind leicht zu beseitigen. Mischen Sie dazu einen Teelöffel Honig mit einem halben Glas warmem Wasser. Wischen Sie die Läsionen 3 bis 5 Mal täglich mit dieser Lösung bis zur vollständigen Erholung ab.

Achtung! Jeder Eingriff in die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden!

Prävention

Der wichtigste Weg, um das Auftreten dieser Krankheit zu vermeiden, ist eine einwandfreie persönliche Hygiene. Dies gilt insbesondere für Personen in der Gefahrenzone. Experten identifizieren jedoch fünf wichtige Faktoren für das Einsparen von Gesundheit:

  • Weigerung, andere Hygieneartikel zu verwenden;
  • Bei der Entstehung von Mikrotraumen handelt es sich auch bei geringfügigen Verletzungen um die Verwendung von Antiseptika.
  • richtige Ernährung;
  • Weigerung, zuckerhaltige Lebensmittel zu essen;
  • viel Zeit für Spaziergänge und gute Erholung.

Ein Pilz im Gesicht erfordert sofortige Maßnahmen. Bei den geringsten Hautveränderungen sollte sofort ein Arzt konsultiert werden. Nur ein Fachmann kann aufgrund der individuellen Merkmale des Organismus eine kompetente Behandlung vorschreiben.

Wie wirkt der Pilz im Gesicht und Behandlungsmethoden

Die menschliche Haut ist der Lebensraum vieler opportunistischer Mikroorganismen, einschließlich und Pilz. Bis zum Einsetzen günstiger Faktoren für die Entwicklung bleiben sie harmlos, dann beginnen Pilzmittel, sich stark zu vermehren und die Haut mit hässlichen Flecken zu verderben. In der Dermatologie wird diese Krankheit "Mykose" genannt.

Heute betrachten wir die Ursachen des Pilzes der Gesichtshaut, die klinischen Manifestationen dieses Zustands und die Möglichkeiten, ihn zu bekämpfen.

Warum entwickelt sich der Pilz im Gesicht?

Verschiedene Faktoren können die Entwicklung einer Pilzinfektion im Gesicht verursachen.

Gates für das Eindringen pathogener Stämme werden zu Kratzern und Mikrorissen im Gesicht, die nach erfolglosen kosmetischen Eingriffen oder beim Öffnen der Akne zurückbleiben. Durch die Wunde in die Tiefen der Epidermis eindringend, ist der Pilz dort aktiv und ernährt sich von Gewebe.

Unter idealen Bedingungen findet der Parasit Möglichkeiten für die unbegrenzte Produktion von Mycelfilamenten. Die Aktivität des Mikroorganismus vergeht nicht, ohne Spuren für die Hautoberfläche zu hinterlassen - er gerötet sich, blättert ab und juckt.

Andere Ursachen von Mykosen im Gesicht:

Der Pilz bevorzugt eine Kohlenhydratumgebung, so dass er sich durch Missbrauch von Süßigkeiten - Schokolade, Gebäck, Zucker - auf der Haut des Gesichtes entwickeln kann. Das Wachstum von Kolonien des Pilzes kann auch eine unkontrollierte Einnahme von Antibiotika hervorrufen, die das Gleichgewicht normaler und schädlicher Mikroflora stören.

Wie wirkt Mykose im Gesicht?

Die klinischen Symptome des Pilzes auf der Haut des Gesichts unterscheiden sich je nach Erreger geringfügig. Im Gesicht diagnostizieren Ärzte meistens echte Mykose, Rubromykose, Pityriasis versicolor, Favus und Trichophytose glatter Haut.

Häufige Anzeichen von Pilzläsionen sind:

  • Gewebe abziehen.
  • Das Auftreten von roten Flecken.
  • Dauerhafter, unerträglicher Juckreiz im betroffenen Bereich.
  • Gesichtsausschlag, Risse und Geschwüre.

Bei Kindern verursacht die Gesichtsmykose zusätzlich trockene Haut und die Freisetzung von Flüssigkeit aus pathologischen Stellen. Infizierte Bereiche sind mit gräulichen Blüten bedeckt.

Bei einem atypischen Krankheitsverlauf kann ein Gesichtspilz in kleinen roten Flecken auftreten, die dem Patienten keine Angstzustände durch Schuppenbildung und Juckreiz verursachen. Eilige Fisteln, die mit Krusten überwachsen sind und Akne ähneln, sind in der Tat auch Anzeichen von Pilz. Möglicherweise verstärkte Pigmentierung des betroffenen Bereichs und Peeling der Haut.

Wenn der Favus eine Pilzinfektion der Kopfhaut ist, breitet sich die Infektion auf das Gesicht aus und manifestiert sich als rote Flecken. Die zentralen Teile der Läsionen erscheinen leicht niedergedrückt und haben gelbe Krusten.

Welche Anzeichen zeichnen sich durch einen Pilz im Gesicht aus (siehe Foto unten).

Die Bilder der verschiedenen Formen der Mykose bemerken einen leichten Unterschied. In einem frühen Stadium ist es viel einfacher, mit einem Pilz umzugehen als mit einer vernachlässigten Krankheit. Daher muss man sich mit den ersten Anzeichen einer Mykose auf der Haut des Gesichts zum Arzt beeilen.

Methoden zur Behandlung von Gesichtspilz

Dermatologen und Mykologen verstehen es professionell, die Haut einer von einem Pilz betroffenen Person zu behandeln. Typischerweise ist die Therapie komplex entwickelt und umfasst Arzneimittel aus verschiedenen Gruppen:

Die Ärzte wählen alle Arzneimittel unter Berücksichtigung der klinischen Merkmale der Krankheit, des Alters des Patienten, des Allgemeinzustands des Körpers und der Daten aus der gesammelten Anamnese aus.

Die wirksame Heilung der Mykose eines erwachsenen Patienten hilft Salben von Pilzen im Gesicht:

  • Miconazol - Zweimal täglich über die Woche angewendet, um die betroffenen Bereiche zu behandeln. Das Produkt wird in die Haut eingerieben, bis es vollständig absorbiert ist. Ungefähre Kosten - 120 Rubel.
  • Mykoket - mit einem Präparat auf Ketoconazol-Basis wird es 2 Wochen oder länger behandelt. Um die Hefe zu unterdrücken, wird die Creme sowohl auf den geschädigten Bereich des Gesichts als auch auf gesundes angrenzendes Gewebe aufgetragen. Preis Mikoketa - 95 Rubel.
  • Orungal ist ein starkes systemisches Antimykotikum, um die Produktion eines speziellen Enzyms zu hemmen, auf dem die Zellen eines Pilzes basieren. Die Droge behandelt effektiv eine Person, die an Hefe, Schimmelpilzen, Hefepilzen und Dermatophyten gelitten hat.

In den Anfangsstadien der Mykose ist die Verwendung von Antipilz-Salben und Cremes ausreichend. Die eingeführten Formen der Mykose unterliegen einer systemischen Therapie mit der obligatorischen Verwendung von oralen fungiziden Mitteln (Diflucan, Lamisil, Orungal), Immunomodulatoren und Probiotika.

Behandlung von Kindern

Da der Körper des Kindes keine Medikamente für Erwachsene mit sich führen kann, werden ihm aus dem Pilz im Gesicht sparsame Präparate zur Hautheilung verschrieben - Terbinafin, Miconazol, Clotrimazol, Naftifin. Der Arzt berechnet die Dosierung nach Alter des Kindes und anderen Indikatoren.

Um den Zustand der Haut bei Kindern mit einem Pilz zu verbessern, empfehlen Dermatologen, das Gesicht mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat, Furacilin, Borsäure und Salicylalkohol zu behandeln.

Volksmedizin

Von Volksmitteln zur Behandlung von Pilz im Gesicht verwendeten Zitronensaft.

Es wird in die betroffene Haut eingerieben, damit der Erreger in einer sauren Umgebung absterben kann. Zusätzlich wird das Gesicht 3 - 4 Mal am Tag mit Infusion von Schachtelhalm gewaschen und reibt die erkrankten Stellen mit Hälften der geschnittenen Rosinen.

Für eine Vielzahl von Waschen und Abwischen wechseln Sie mit der Auferlegung von Knoblauchmasken. Einige Knoblauchzehen werden mit einer Knoblauchpresse zu einem Brei verarbeitet und mit etwas Butter vermischt. Die resultierende Masse wird 30-40 Minuten lang auf den Problembereich aufgebracht. Dann wird die Maske mit Wasser abgewaschen.

Antimykotische Lotion für die Gesichtsbehandlung zu Hause wird aus Schöllkraut hergestellt:

Honig wird gegen die Hefe im Gesicht verwendet. Das süße Produkt wird mit warmem Wasser im Verhältnis 1: 10 verdünnt und die defekten Gesichtsbereiche werden mit der Zusammensetzung behandelt.

Vorbeugung von Mykosen im Gesicht

Um das Risiko einer Infektion der Haut des Gesichts mit einem Pilz zu minimieren, ist es erforderlich, Infektionen vorzubeugen. Dazu sollte die persönliche Hygiene gestärkt und die Immunität durch rationelle Ernährung, Härten und körperliche Anstrengung gestärkt werden. Bei der Ankunft von der Straße müssen Hände und Gesicht mit Seife gewaschen werden. Wenn eine Wunde oder ein Kratzer auf der Haut auftritt, sollte sie mit einem Antiseptikum behandelt werden.

Ein wichtiger Punkt bei der Prävention von Mykosen ist die Begrenzung des Kontakts mit einer infizierten Person. Wenn ein Familienmitglied an einem Pilz erkrankt ist, sollte er für die Gesundheit seiner Angehörigen Sorge tragen und persönliche Gegenstände (Hausschuhe, Kämme, Handtücher) desinfizieren. Es ist unmöglich, das Zubehör anderer Personen mitzunehmen.

Die Einhaltung präventiver Maßnahmen erfordert keine großen Anstrengungen von Menschen. Aber das Endergebnis rechtfertigt sich - sauber, ohne Anzeichen von Krankheit, die Haut ist ein Indikator für die Gesundheit und Sicherheit des Menschen.

Pilz im Gesicht: Foto der Symptome, Merkmale, Behandlungsmethoden

Hautpilzerkrankungen sind die häufigste dermatologische Pathologie. Laut Statistik trifft jeder Dritte mindestens einmal in seinem Leben auf Mykose. Eine Pilzinfektion kann alle Körperteile betreffen. Ein schwerwiegender kosmetischer Defekt ist ein Pilz im Gesicht, dessen Symptome mit bloßem Auge sichtbar sind. Bei rechtzeitiger Entdeckung ist die Krankheit gut behandelbar und verschwindet in wenigen Wochen. Laufender Pilz kann sich schnell auf gesunde Haut ausbreiten.

Ursachen der Krankheit

Pilzinfektionen können alle Körperteile betreffen, einschließlich des Gesichts.

Der Pilz im Gesicht ist das Ergebnis von Sporen pathogener Mikroflora auf der Epidermis. Die Krankheit kann verursacht werden durch:

  • Hefepilz;
  • Dermatophyten;
  • Schimmelpilze.

Die Hefe, die Hautläsionen verursacht, ist Candida oder Malassezia. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist Candida die Ursache des Pilzes auf der Haut des Gesichts, während Malassezia die Entwicklung von Seborrhoe auf Kopfhaut, Schläfen und Hals hervorruft. Eine Infektion mit einem Hefepilz tritt bei Kontakt mit einer anderen Person auf, aber die Ursache für Symptome im Gesicht ist meistens ein Krankheitserreger, der bereits im Körper vorhanden ist. So können die Symptome von Hefe auf der Haut des Gesichts bei Frauen auftreten, die Soor hatten.

Dermatophyten dringen durch den Kontakt mit einer infizierten Person, einem Tier oder durch den Boden in den Körper ein. Diese Pilze betreffen kleine Hautpartien und sind durch die Entwicklung von Komplikationen gefährlich.

Schimmelpilze im Gesicht werden selten diagnostiziert und nur bei systemischer Mykose, wenn die pathogene Mikroflora den gesamten Körper einschließlich Schleimhäuten und inneren Organen betrifft.

Hefepilz im Gesicht ziemlich erfolgreich behandelt. Keratomykose ist gefährlich durch das Auftreten von Pigmentflecken, die sehr schwer zu entfernen sind.

Provozierende faktoren

Im Körper eines gesunden Menschen überlebt der pathogene Pilz nicht. Starke Immunität ist in der Lage, das Wachstum der Mikroflora selbstständig zu hemmen und die Entwicklung von Mykosen zu verhindern. Daher ist der hauptsächliche provokative Faktor, der für die Entwicklung einer Mykose prädisponiert, eine Abnahme der Immunität.

Das Infektionsrisiko steigt in folgenden Fällen:

  • das Vorhandensein von Verletzungen und Mikrorissen auf der Haut des Gesichts;
  • enger Kontakt mit einer infizierten Person;
  • endokrine Störungen und Hormonstörungen;
  • das Vorhandensein chronischer systemischer Erkrankungen;
  • Hyperhidrose und Vernachlässigung der persönlichen Hygiene;
  • Kontakt mit streunenden Tieren.

Jede Schädigung der Unversehrtheit der Epidermis führt zu einer Abnahme der lokalen Immunität, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sich die Krankheit entwickelt, wenn die Pilzsporen in die Haut eindringen. Einige Arten von Krankheiten, zum Beispiel Trichophytose oder Scherpilz, sind hochinfektiös und entwickeln sich erst nach engem Kontakt mit dem Träger. Sie können sich von einer anderen Person oder von einem streunenden Tier infizieren, im zweiten Fall entwickelt sich die Krankheit schneller und die Symptome sind ausgeprägter.

Störungen der Schilddrüse und Schwankungen des Hormonspiegels führen zu einer Abnahme der Immunität. Einige Menschen sind Träger der opportunistischen Mikroflora, die unter normalen Umständen wichtige Funktionen im Körper übernimmt. Bei Störungen der Schilddrüse kann sich die Population dieser Pilze erhöhen. Infolgedessen verschiebt sich das Gleichgewicht der nützlichen Mikroflora und es bildet sich eine Mykose. Dies gilt vor allem für Pilze der Gattung Candida, die im Körper fast aller Menschen vorhanden sind.

Übermäßiges Schwitzen führt zu einer Abnahme der lokalen Immunität. Schweiß reizt die Haut und schafft günstige Bedingungen für die Fortpflanzung von Pilzen.

Pilz am Lyzeum bei Kindern ist das Ergebnis der Infektion des Kindes mit Candida, während es den Geburtskanal passiert. In diesem Fall finden sich die Symptome auf den Wangen, um den Mund und direkt an der Mundschleimhaut.

Die spezifischen Symptome verschiedener Arten von Mykosen

Die Flecken auf der Haut haben einen deutlichen Rand, um den herum ein kleiner Blasenausschlag auftreten kann.

Der Pilz im Gesicht aus dem Foto ist schwer zu finden, was durch die Vielfalt der Formen, die diese Krankheit annehmen kann, erklärt wird. Jede Mykoseart und jeder Erreger dieser Pathologie sind durch spezifische Symptome gekennzeichnet.

Für Hefe im Gesicht sind die Symptome wie folgt:

  • Hautrötung;
  • Bildung von Ödemen;
  • Rötung der Epidermis;
  • Juckreiz und Engegefühl;
  • die Bildung eines dünnen Films im betroffenen Bereich.

Üblicherweise wird die Candidiasis der Haut von Flecken begleitet, die dem Windelausschlag ähneln. In schweren Fällen ist das Erscheinungsbild eines Films und leichten Schorfs möglich, der mechanisch leicht entfernt werden kann, sich aber schnell wieder bildet. In der Regel leiden Menschen mit hormonellen Störungen an Candida. Dieser Pilz befällt meistens die Haut um die Lippen, die Schleimhaut der Lippen und den Mund.

Was genau im Gesicht wie ein Pilz aussieht, hängt vom Erreger ab. Bei einer Infektion mit Dermatophyten treten charakteristische Symptome des Ringwurms auf:

  • die Bildung von Flecken der richtigen Form;
  • Abblättern der Haut in der Mitte des Flecks;
  • Haarausfall im betroffenen Bereich;
  • starker Juckreiz

Flecken auf der Haut haben einen ausgeprägten Rand, um den herum ein kleiner Blasenausschlag auftreten kann. Mit der Niederlage der behaarten Bereiche ist die Zerbrechlichkeit der Haare deutlich ausgeprägt. Sie werden selten, fallen allmählich heraus, was zu fokalen Alopezien führen kann. Solche Symptome sind charakteristisch für Trichophytie und Mikrosporien.

Keratomykose ist eine Gruppe von Hautkrankheiten, die Keratinpilze verursachen. Mehrzweckflechte bezieht sich auf diese Gruppe von dermatologischen Erkrankungen. Spezifische Symptome:

  • schuppige Flecken auf der Haut;
  • Juckreiz und Engegefühl;
  • Veränderungen der Hautpigmentierung;
  • Risse und Wunden im betroffenen Bereich;
  • Ausdünnung der Epidermis.

Bei mehrfarbigen Flechten fehlt der Juckreiz in der Regel völlig. Diese Krankheit wird von einer Veränderung der Farbe der Epidermis begleitet. Auf der Haut befinden sich kleine Flecken in verschiedenen Brauntönen bis hin zur milchigen Farbe.

Für den Rest der Keratomykose ist das Ausdünnen der Epidermis charakterisiert. Die Haut wird pergamenttrocken, Schuppenbildung und Juckreiz treten auf, Ödeme fehlen fast immer, in fortgeschrittenen Fällen kann sie jedoch ausgeprägt sein.

Wege, um Pilz zu behandeln

Wenn eine Pilzinfektion im Gesicht Medikamente verschrieb

Bei Gesichtspilzen sollte die Behandlung rechtzeitig erfolgen. Manche Arten von Krankheiten sind sehr ansteckend, so dass Menschen für andere gefährlich werden können. Das Standard-Behandlungsschema für Hauterkrankungen bei Pilzen:

  • gründliche Hygiene;
  • die Verwendung von Salben aus Pilzen im Gesicht;
  • immunmodulatorische Therapie.

Bei schweren Symptomen können Antimykotika in Pillen verschrieben werden. Solche Medikamente wirken von innen auf den Pilz, sodass Sie die Krankheit schnell loswerden können.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um zu erfahren, wie Sie den Pilz im Gesicht behandeln und behandeln. Für die Candidiasis der Haut ist es ratsam, Medikamente auf der Basis von Clotrimazol, Nystatin und Ketoconazol zu verwenden. Diese Mittel sind gegen Hefepilze wirksam, sie haben jedoch auch ein breites Wirkungsspektrum, weshalb sie für andere Arten von Krankheiten verschrieben werden können. Handelsnamen von Medikamenten mit diesen Wirkstoffen in der Zusammensetzung von Creme Candide, Dermazol, Nizoral, Nystatin Salbe.

Breitspektrum-Medikamente, die zur Behandlung von Gesichtsdermatophytose und Keratomykose eingesetzt werden können:

  • Griseofulvin;
  • Pimafucin (Pimafungin);
  • Terbinafin;
  • Miconazol;
  • Exoderil;
  • Lamisil

Alle diese Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich, aber Cremes und Salben werden zur Behandlung von Gesichtspilz verwendet.

Im Falle eines Ringwurms im Gesicht müssen zusätzlich Antiseptika verwendet werden, die vor der Ausbreitung von Pilzsporen auf gesunder Haut schützen. Zu diesem Zweck wird eine Lösung von Jod, Wasserstoffperoxid, Chlorhexidin verwendet.

Tabletten werden nur bei schweren Mykosen verschrieben, oberflächliche Läsionen der Epidermis werden mit äußeren Mitteln behandelt. Die Pille aus dem Pilz der ersten Wahl ist Flucanazol und Nystatin. Diese Mittel wirken empfindlich auf den Körper und haben aufgrund ihrer geringen Bioverfügbarkeit kaum Auswirkungen auf die Leber.

Volksheilmittel gegen Pilz

Traditionelle Methoden zur Behandlung der Mykose des Gesichts sollten mit großer Sorgfalt angewendet werden

Die traditionelle Medizin schlägt vor, die Behandlung von Pilzen auf der Haut im Gesicht mit Wasserstoffperoxid, Zitronensaft und Soda durchzuführen. Durch diese Behandlung können Sie das Fortschreiten der Infektion stoppen und Bedingungen schaffen, die für die Fortpflanzung des Pilzes nicht geeignet sind.

  1. Mischen Sie Soda und reines Wasser zu gleichen Teilen. Die Paste auf die betroffene Haut auftragen, 5 Minuten einwirken lassen und anschließend mit Wasser abspülen.
  2. Mischen Sie zu gleichen Anteilen Wasserstoffperoxid und Wasser und wischen Sie den Fleck zweimal täglich mit dieser Mischung ab.
  3. Zitronensaft auf das Gesicht auftragen, 5 Minuten einwirken lassen und anschließend mit Wasser abspülen.

Für die Behandlung wird auch Abkochung von Calamuswurzel und Apfelessig verwendet. Alle traditionellen Methoden sind für den Pilz im Körper wirksam, aber bei der Behandlung von Mykosen des Gesichts sollte mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden, da es die Haut trocknet.

Behandlung von Pilzen bei Kindern

Die Ursachen des Pilzes auf dem Gesicht eines Kindes im ersten Lebensjahr sind die Unvollkommenheiten der eigenen Immunität und die schwache Mikroflora. In der Regel erleben Kinder mit den ersten drei Lebensmonaten eine Mykose. Die Therapie wird reduziert, um die Haut regelmäßig zu befeuchten und zu erweichen und die Ernährung anzupassen. Zusätzlich können leichte Antiseptika und Heilkräuter mit antiseptischen Eigenschaften verwendet werden, um Pilzsymptome zu reduzieren.

Kinder, die älter als zwei Jahre sind, sind häufig mit Trichophytose und Mikrosporien konfrontiert. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit Straßentieren. Symptomatische Manifestationen solcher Pilze im Gesicht eines Kindes wiederholen vollständig die Symptome des Scherpilzes bei Erwachsenen. Die Behandlung umfasst eine Standardbehandlung für eine Pilzerkrankung. Die Auswahl der Medikamente erfolgt durch einen Arzt, da die Haut von Kindern sehr empfindlich ist und aggressive Antipilzmittel zu Reizungen führen können.

Tipps zur Prävention

Um die Entwicklung von Pilzen auf der Haut des Gesichts zu verhindern:

  • die allgemeine Immunität stärken;
  • Minimale Berührung mit Straßentieren;
  • Befolgen Sie die Regeln der Hygiene.
  • pflegen Sie sanft die Haut des Gesichts.

Einige Kosmetika, insbesondere die antibakterielle Wirkung, können die lokale Immunität verringern, was eine hohe Chance für die Entwicklung einer Mykose ergibt. Die Gesichtspflege sollte gründlich, aber empfindlich sein. Besondere Aufmerksamkeit sollte den Epidermis-Patienten mit chronischen Erkrankungen gewidmet werden.

Trotz der unangenehmen Symptome wird der Pilz im Gesicht einfach behandelt. Durch die frühzeitige Behandlung können Sie die Symptome der Mykose in durchschnittlich 2 Wochen vollständig beseitigen.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Molluscum contagiosum - Behandlung bei Kindern auf die effektivste Weise

Molluscum contagiosum ist eine Art viraler Dermatitis, die häufig im Kindesalter auftritt.Die Übertragung des Virus erfolgt:

    im Alltag, in Kontakt, beim Spielen - im Schwimmbad und in öffentlichen Bädern bei Hautkontakt mit Handtüchern, Spielzeugen, bereits infizierten Büchern


Was provoziert die Entwicklung der Candida-Sprache und wie kann man sie heilen?

Candidiasis ist eine Krankheit, die durch die gleichnamigen Pilze hervorgerufen wird. Letztere gehören zu konditionell pathogenen Organismen, dh sie befinden sich ständig auf Haut und Schleimhäuten eines Menschen, sind aber nur bei aktiver Fortpflanzung gefährlich.


Wie kann man Urtikaria bei Erwachsenen behandeln und was ist das Erscheinungsbild?

Urtikaria (chronische Urtikaria) ist ein Zustand, bei dem der Juckreiz im Bereich der Desquamation sechs Wochen oder länger anhält und verschwindet. "Chronisch" bedeutet lange Ausdauer oder dauerhafte Rückkehr.


Behandlung von Atheromen und Lipomen im Genitalbereich von Frauen

Benigne Neoplasien der Intimzone treten häufiger bei Frauen über 35 Jahren auf, die eine übermäßige Fettschicht aufweisen, Erkrankungen der inneren Organe.