Kaiserschnitt Narbe

Die Narbe, die nach der operativen Arbeit zurückbleibt, kann das Aussehen des Unterleibs einer Frau erheblich ruinieren, und Sie möchten unabhängig von der Anzahl der Kinder in jedem Alter schön und attraktiv sein. Daher ist eine der dringlichsten Frauenprobleme das Problem der Entfernung von Narben, deren Verkleidung.

Wie heilt die äußere Naht?

Die Gründe, aus denen eine Frau einen Kaiserschnitt macht, können variieren. Die Umstände, unter denen die Operation stattfindet, sind ebenfalls unterschiedlich, daher auch die unterschiedlichen Schnitte an der Bauchdecke.

In einer geplanten Operation wird normalerweise entlang der Schamislinie ein niedriger horizontaler Schnitt gemacht. Es ist relativ klein und befindet sich in einem Bereich, in dem die Hautspannung minimal ist. Dieser Einschnitt macht es möglich, eine kosmetische Naht herzustellen, die für den Chirurgen mühsamer ist und eine spezielle Technik zum Aufbringen von Material an den Wundrändern erfordert, die jedoch schneller heilt und dann unsichtbar wird. Heute machen diese Einsparungen mehr als 90% aller arbeitserzeugenden Tätigkeiten aus.

In einer Notoperation, wenn Umstände eintreten, die die normale Geburt des Babys bereits während der Wehen verhindern, kann ein Kaiserschnitt mit einem vertikalen Schnitt durchgeführt werden: vom Nabel senkrecht zur Schambeinlinie. Dieser Schnitt erfordert weniger Zeit und ermöglicht es Ihnen, das Kind schnell zu entfernen. Dies ist von unschätzbarem Wert in Situationen, in denen die früheste Entnahme der Krümel eine Frage von Leben und Tod ist.

Diese Dissektion wird Korporal genannt. Heilt eine solche Naht schwieriger, länger werden verschiedene Komplikationen nicht ausgeschlossen. Nach der Operation bleibt es ziemlich hell und auffällig, oft schlampig, und beeinträchtigt das Aussehen des Bauches. Wenn die Heilung der horizontalen Narbe im Unterbauch im Durchschnitt etwa 20 Tage dauert, heilt die vertikale Naht etwa 60 Tage.

Der Heilungsmechanismus ist recht einfach. Die Wundränder, die mit Nahtmaterial oder speziellen Bändern aus dem Medsplav gespannt werden, werden durch die Bildung neuer Bindegewebszellen gestrafft. Es wird nicht nur die Unversehrtheit des Gewebes wiederhergestellt, sondern auch die Blutgefäße und Nervenenden, die zum Zeitpunkt der Operation gekreuzt wurden.

Arten von Narben

Je milder und korrekter der Rehabilitationsprozess ist, desto gleichmäßiger wird die Narbe sein. Das Vorhandensein von Entzündungsstellen, Orten der Immunabstoßung der Filamente, macht die Naht unregelmäßig, hässlich und manchmal sogar keloid, wenn die Frau eine individuelle Tendenz zu einem übermäßigen Wachstum des Bindegewebes hat. Eine solche Tendenz kann durchaus vererbt werden.

Nach der Operation im ersten Monat ist die Narbe normalerweise hell, schmerzhaft und fest. Allmählich wird er blass. Da die Produktion von Kollagen durch neue Zellen, die anscheinend die während des Eingriffs geschädigten Zellen zu ersetzen schienen, die Narbe weicher wird, werden ihre Grenzen geglättet und wirken nicht. Eine solche unauffällige Narbe wird als normotroph bezeichnet. Er bringt keine Besorgnis zum Ausdruck, verfälscht nicht das Aussehen des Magens.

Wenn sich sowohl innere als auch äußere erschwerende Faktoren ergeben, kann die Narbe mit Komplikationen schwer heilen, und dann bildet sich eine der Arten von pathologischen Narben: Keloid, hypertrop oder atrophisch.

Wie entferne ich eine pathologische Narbe?

Wenn die äußere Narbe rechtzeitig geheilt wurde, ging dieser Prozess nicht mit Entzündungen, Tränenbildung, Adhäsionen, Fisteln, Hernien einher. In 3-4 Monaten wird sich dies kaum unterscheiden. Narbe sauber, ragt nicht über die Hautoberfläche, gleichmäßig, gut gedehnt.

Normotrophische Narben müssen nicht entfernt werden - sie reichen für einige Zeit aus, um mit speziellen Salben, Gelen oder zu Hause resorbierbaren Pflastern behandelt zu werden.

Regenerierende Salbe "Kontraktubeks" hilft in den meisten Fällen, die äußere Manifestation der ohnehin unauffälligen Narbe zu reduzieren.

Eine hypertrophe Narbe, die über das allgemeine Hautniveau hinausragt, schmerzt anfangs und löst sich sogar ab, kann jedoch mit der Zeit von selbst abnehmen oder gleich groß bleiben, neigt jedoch dazu, blass zu werden.

Im Kampf gegen hypertrophe Narben werden in der Regel sowohl lokale Heilmittel als auch kosmetische Maßnahmen empfohlen. Nur eine Salbe mit einer solchen Narbe kann nicht zurechtkommen - der effektivste Weg, um eine Reihe von Maßnahmen anzuwenden.

Atrophische Nähte sind ziemlich selten. Eine solche Narbe wirkt hohl, ausgefallen, blass. Sein Niveau ist niedriger als das allgemeine Niveau der Haut. Befreien Sie sich von der hässlichen Linie am Bauch helfen Sie Techniken, die zur Kollagenproduktion beitragen und sie mit "Versagen" füllen.

B. bei hypertrophen Narben, kosmetische Eingriffe, lokale Heilmittel und kleine medizinische Eingriffe, beispielsweise Injektionen von Hyaluronsäure im Narbenbereich, helfen.

Keloidnarbe neigt zu wachsen. Eine Narbe und ein halbes Jahr nach der Operation bleibt hell, violett oder rot, gesättigt und wächst allmählich in das nächste völlig gesunde Gewebe. Die Oberfläche der Narbe steht stark hervor, die Ränder sind uneben, mit Palpation, die Narbe ist schmerzhaft und dicht. Ein solcher Fehler erfordert eine medizinische Korrektur, manchmal sogar eine chirurgische Entfernung, und während der Erholungsphase nach der Behandlung kosmetische Verfahren.

Es sollte klar sein, dass die Frage, wie man eine Narbe loswerden kann, falsch ist. Es ist völlig unmöglich, es loszuwerden, aber es ist ziemlich realistisch, die postoperative Naht genauer und weniger auffällig zu machen.

Methoden zur Korrektur frischer Narben

Je jünger die Narbe ist, desto wirksamer können konservative lokale Heilmittel sein. Salben und Gele garantieren die Wirkung in den meisten Fällen natürlich nicht, aber es ist einen Versuch wert. Jung ist die Narbe, die nicht 1 Jahr alt ist.

Besteht die Narbe länger als 12 Monate, gilt die konservative Behandlung als unwirksam. Produkte auf Silikonbasis, Hormone und Enzympräparate in Form von Gelen, Salben und Pflastern eignen sich zur Korrektur der jungen Narbe.

Die Verwendung lokaler Reagenzien ist bis zur vollständigen Abheilung der postoperativen Wunde streng kontraindiziert. Wenn Probleme auftreten, Sekretionen aus der Narbe vorhanden sind, deren Integrität verletzt wird, sollte die lokale Therapie nicht angewendet werden.

Eine Frau kann innerhalb von eineinhalb bis zwei Monaten nach der Operation lokale Präparate anwenden, wenn keine Komplikationen auftreten. Wählen Sie ein Medikament, das dem Arzt helfen wird. Apotheker bieten eine breite Palette solcher Fonds an. Die besten Silikonreagenzien sind Dermatiks, Regivasil und Zeraderm.

Laut Reviews zeigen Glukokortikosteroide und Knochensteroidhormone die besten Ergebnisse unter den Hormonarzneimitteln - sie verhindern nicht nur die Entwicklung einer Entzündung, sondern unterdrücken auch die Produktion von überschüssigem Kollagen und das Wachstum des Bindegewebes auf hormoneller Ebene. Ohne ärztliches Rezept sollten Sie sie nicht einnehmen, insbesondere für stillende Frauen.

Enzympräparate haben nicht so viele Kontraindikationen wie hormonelle und werden daher häufiger eingesetzt. Dazu gehören "Kontaktubex" sowie "Fermencol" und die übliche "Heparin-Salbe".

Es gibt eine weitere Untergruppe von Enzympräparaten: Präparate auf der Basis von Ölen und Vitaminen. Sie haben keine ausgeprägte Wirkung und sind höchstwahrscheinlich in Gegenwart einer rauen und ungenauen Narbe völlig unbrauchbar. Sie können jedoch von glücklichen Besitzern netter kosmetischer Narben verwendet werden.

Wie entferne ich eine alte Narbe?

Wenn die Narbe nach einem Jahr hässlich bleibt und die Frau sie korrigieren möchte, werden wir über eine Reihe von Maßnahmen zur Korrektur chronischer Narben sprechen. Mit dieser Aufgabe können lokale Gelder nicht mehr alleine zurechtkommen - komplexe Effekte sind erforderlich. Wenn wir nicht über keloidale Narben sprechen, empfehlen die Ärzte in der Regel, gleichzeitig mit lokalen Mitteln und kosmetischen Verfahren zu beginnen.

Zunächst können Hyaluronsäure oder andere Substanzen mittels Elektrophorese oder Phonophorese in die tiefen Schichten des Bindegewebes der Narbe injiziert werden - ihre übliche äußerliche Anwendung ist nicht mehr wirksam. Im Falle der Phonophorese wird die Substanz mit Hilfe einer Ultraschallwelle tiefer eingeführt und während der Elektrophorese mit Hilfe eines elektrischen Stroms.

Die schlechte Nachricht ist, dass es lange dauern wird, um behandelt zu werden. Beruhigt die Tatsache, dass eine Frau solche Vorgänge nicht in einem physischen Raum durchführen muss. Heute gibt es eine große Auswahl an kompakten Geräten für den Heimgebrauch, die dazu beitragen, ohne erheblichen Zeitaufwand behandelt zu werden.

Wenn eine solche Menge von Maßnahmen keine Wirkung zeigt, können Sie versuchen, auf die Dienste von Schönheitssalons und Kliniken zurückzugreifen - sie können einer Frau einige nützliche Verfahren anbieten.

  • Chemische Abziehnaht. Dies ist ein Verfahren, bei dem das Abschälen des Pansens mit Hilfe von Fruchtsäuren und Schleifmitteln erfolgt, wodurch der Zustand und die Blutzirkulation verbessert werden. Sitzungen müssen ein paar ausgeben, das Ergebnis ist nicht garantiert.
  • Laserpolieren Hierbei handelt es sich um eine Methode, bei der das verwachsene Bindegewebe schrittweise und mehrschichtig aus der Narbe entfernt wird. Ein solches Verfahren ist ziemlich schmerzhaft und kostspielig, und viele davon sind erforderlich.
  • Injektionskorrektur. Dies ist die Methode, mit der Hyaluronsäure oder andere Substanzen zur Auflösung des pathologischen Wachstums durch Injektion in die Narbe verabreicht werden.

Wie viel Zeit heilt die Narbe nach einem Kaiserschnitt?

Die größte Angst der zukünftigen Mutter, der ein Kaiserschnitt zugewiesen wird, ist eine hässliche Naht, die den flachen Bauch einer Frau ruiniert. Und nach der Operation sind viele Damen entsetzt über die burgundische Narbe im Bauch und glauben, dass die Naht so bleibt. Aber es lohnt sich, zukünftige Mütter zu beruhigen. Die Narbe nach einem Kaiserschnitt wird jeden Tag weniger auffallen und mit der Zeit zu einem dünnen rosafarbenen Streifen werden. Und wenn es Sorgen um den nicht ästhetischen Look am Strand gibt, wird von den hoch taillierten Höschen überhaupt keine Spur zu sehen sein.

Bei verschiedenen Hauttypen hinterlässt die Operation jedoch unterschiedliche Narben, für viele bleibt natürlich eine dünne unmerkliche Linie, aber leider stellt ein Kaiserschnitt "eine" komprimierte Narbe dar. Alles ist individuell und alle Stadien und Zeiten der Heilung sind für alle unterschiedlich.

Arten von Narben und das Stadium ihrer Heilung

Es gibt zwei Arten von Stichen nach einem Kaiserschnitt, die die Frau haben wird, hängt von der Komplexität der Geburt, der Position des Fötus usw. ab:

  • Quer Normalerweise wird ein solcher Schnitt während eines geplanten Vorgangs durchgeführt, er geht über den Schambein. Die Heilungszeit einer solchen Naht dauert nicht länger als drei Wochen, dann bleibt eine kaum wahrnehmbare Spur, die auch mit Bikini-Shorts gut zu überdecken ist.
  • Längs Häufig wird es mit einer Notsektion hergestellt, wenn das Leben der Mutter und des Babys wichtiger ist als das ästhetische Erscheinungsbild. Der Bauch ist vom Bauchnabel bis zum Schambein geschnitten, leider ist diese Narbe auffälliger und kann mit der Zeit zunehmen.

Experten glauben, dass die Narbe nach dem Kaiserschnitt in drei Stufen heilt:

  1. Das Anfangsstadium ist ungefähr eine Woche, nach der die primäre Narbe gebildet wird. Die Naht ist hellrot oder burgunderrot, mit klar definierten Kanten und sichtbaren Fäden. Vielleicht verursachen die Bewegungen starke Schmerzen, die postoperative Narbe tut immer noch weh.
  2. Im zweiten Stadium beginnt sich die Narbe zu verdicken, ihre Farbe wird weniger hell. Es tut immer noch weh, aber die Empfindungen sind nicht mehr so ​​schmerzhaft wie in der ersten Woche. Diese Phase dauert bis zu einem Monat nach der Operation, bis zum Ende der Phase hören die Schmerzen während der Bewegungen normalerweise auf.
  3. Die letzte Phase dauert etwa ein Jahr und hängt von den Besonderheiten der Hautregeneration jeder Frau ab. Nach einem Kaiserschnitt ändert sich die Farbe der Narbe in rosa oder blassrosa, sie wird fast nicht wahrnehmbar (wiederum hängt alles von den individuellen Eigenschaften ab). Die Nahtheilung ist auf die aktive Produktion von Kollagen zurückzuführen.

Schöne Frauen müssen wissen, dass es nach der letzten Narbenphase der Narbe nicht einfach ist, sie loszuwerden.

Wenn also eine Frau den Weg nach der Operation weniger auffällig machen will, ist es besser, dies vor Ende des Jahres zu erledigen.

In der modernen Welt gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Narbe nach dem Kaiserschnitt zu entfernen: von komplexen plastischen Operationen bis hin zu Regenerationsmitteln. Die meisten dieser Verfahren sind jedoch sehr auffällige "Geldbeutel". Als nächstes betrachten wir die beliebtesten.

Postoperative Betreuung

Wenn die Frau die postoperative Narbe richtig betreut, wird das Heilungsstadium kürzer und der Fußabdruck wird weniger wahrnehmbar.

Wenn ein Querschnitt hergestellt wird, verwenden Chirurgen Spezialfäden, die sich mit der Zeit auflösen können. Weniger als ein Jahr später verwandelt sich eine solche Narbe in einen dünnen hellrosa Streifen.

Bei einem vertikalen Einschnitt wird eine Knotennaht auferlegt, was ferner das Entfernen der Filamente erfordert. Nach der Operation wird ein steriler Verband auf die Wunde aufgebracht. Die Pflege der Naht und das Wechseln des Verbandes in der Entbindungsklinik wird von der operierenden Krankenschwester durchgeführt. Sie behandelt die Wunde mit Wasserstoffperoxid. Um die Belastung des Nahtmaterials zu reduzieren, wird empfohlen, den Bauch in den ersten Tagen der Wehenfrau mit einer Windel zu binden oder einen speziellen postoperativen Verband zu tragen. Die Fäden werden vor dem Entleeren entfernt, was normalerweise 6-7 Tage nach dem Kaiserschnitt geschieht. Danach ist es verboten, die Wunde einen Tag lang mit Wasser zu benetzen.

Bis zum Ende der zweiten Heilungsphase darf die Narbe nur mit Wasser und antibakterieller Seife gewaschen werden, der Reiniger während dieser Zeit ist verboten. Nach dem Duschen muss die Narbe mit einem weichen Tuch angefeuchtet und ein postoperativer steriler Verband angelegt werden.

Wie entferne ich die Spur nach dem Kaiserschnitt?

Es gibt viele Möglichkeiten, die Narbe weniger wahrnehmbar zu machen, und wie bereits erwähnt, gilt: Je weniger Zeit nach der Operation verstrichen ist, desto wirksamer ist die Technik. Es ist notwendig, zu Beginn der dritten Stufe zu schweißen. Es ist sehr schwierig und teuer, eine bereits weiß gewordene Narbe zu entfernen.

Wir bieten einige der beliebtesten Techniken, um eine Narbe nach einem Kaiserschnitt loszuwerden:

  • Contractubex Diese regenerierende Creme hilft, die Markierung zu reduzieren und aufzuhellen. Ein paar Monate nach der Operation muss es morgens und abends auf die Naht aufgebracht werden. Die Verwendung von Contractubex beträgt bis zu 8 Wochen. Die Creme hilft sogar, einen Längsschnitt um fast das 2-fache zu reduzieren.
  • Plastische Chirurgie Wenn sich die Narbe bereits gebildet hat und äußerst ästhetisch nicht ansprechend aussieht, bieten viele Ärzte an, sie mit Hilfe der Exzision loszuwerden. Anstelle einer groben Narbe bekommt eine Frau ein kaum wahrnehmbares Zeichen. Kunststoff kostet jedoch eine ordentliche Summe.
  • Ein weiteres teures Verfahren ist das Laser-Resurfacing. Innerhalb von 5 bis 10 Behandlungen können Sie das Narbengewebe glätten und einen schönen Bauch bekommen.
  • Peeling Wenn die Narbe nicht sehr rau ist, Sie aber nur weniger auffallen möchten, hilft das Peeling-Verfahren, das Kosmetikerinnen in vielen Kliniken und Schönheitssalons erfolgreich durchführen können. Es ist wichtig, einem Fachmann in dieser Angelegenheit zu vertrauen, da die richtigen Schleifmittel ausgewählt werden müssen.

Wenn Sie die postoperative Naht richtig pflegen und nicht bis zum Ende der dritten Heilung warten, bevor Sie kosmetische Eingriffe durchführen, kann die Narbe völlig unsichtbar werden. Und vielleicht, ein Jahr später, wäscht sich eine junge Mama am Strand ab, um sich ihren flachen, schönen Bauch zu rühmen.

So entfernen Sie eine Narbe nach einem Kaiserschnitt

Inhalt des Artikels:

  1. Wie sieht es aus?
  2. Wie zu reinigen
    • Kosmetische Behandlungen
    • Salben, Gele und Cremes
    • Volksheilmittel
    • Silikonklebstoffe
    • Physiotherapie
    • Chirurgische Intervention
    • Injektionsmethoden

Eine Narbe nach einem Kaiserschnitt ist eine unvermeidliche Folge, da während der Operation ein tiefer Schnitt und ein Heftvorgang durchgeführt werden. Es hat eine beträchtliche Größe und sieht unästhetisch aus. Aus diesem Grund ist es vielen Frauen peinlich, Bikini, Jeans und niedrige Shorts zu tragen. Es ist fast unmöglich, ihn vollständig zu entfernen, aber es gibt viele Methoden, um einen Defekt teilweise zu entfernen oder zu maskieren.

Wie eine Narbe nach einem Kaiserschnitt aussieht

Dies ist eine Folge der Inzision, des Zusammennähens und des Entfernens der Nähte. Daher wundert es nicht, warum fast alle zuerst eine Narbe nach dem Kaiserschnitt haben. Tatsächlich ist es eine Narbe (Spur einer verheilten Wunde) in Form einer dichten Formation von Bindegewebe. Dieser Defekt ist das Ergebnis der natürlichen Hautregeneration.

Wenn der Schnitt vertikal gemacht wurde, wird er vom Bauchnabel bis zum Unterbauch und fast bis zur Leiste in der Mitte gezogen. Im Durchschnitt kann die Breite zwischen 0,5 mm und 1 cm betragen, die Länge der Haut kann bis zu 10 cm betragen, wobei sich die Hautfarbe an dieser Stelle von anderen Bereichen in Rot oder Blässe unterscheidet.

Nach der Laparotomie von Pfannenstiel verbleibt die Narbe am Unterleib knapp oberhalb des Schambeins. Es ist vertikal angeordnet und hat eine Länge von ca. 7-10 cm, seine Dicke ist gering - maximal 1 cm. Zunächst bleibt die Haut in diesem Bereich rot und hellt sich mit der Zeit auf. Die Narbe kann an den Seiten sowohl gerade als auch leicht gerundet sein. Ein solcher Defekt ist weniger auffällig als ein horizontaler Schnitt.

Im Laufe der Zeit können sich sowohl die horizontale als auch die vertikale Narbe dehnen und an Größe zunehmen, was sich besonders bei einem starken Gewichtsverlust oder umgekehrt bei einer Gewichtszunahme bemerkbar macht.

So entfernen Sie eine Narbe nach einem Kaiserschnitt

Die ersten Versuche zur Behebung des Defekts können frühestens 2-3 Monate nach dem Entfernen der Maschen unternommen werden. An der Wundstelle sollten Entzündungen und Rötungen vorüber sein und auch nicht bluten. Seien Sie vorsichtig, während der Stillzeit auf diese Methoden zurückzugreifen. Es ist auch wichtig zu wissen, dass es unmöglich ist, die Narbe auf irgendeine Weise vollständig zu beseitigen. Verschiedene kosmetische und physiotherapeutische Verfahren, Volksheilmittel und pharmazeutische Salben helfen, das Problem teilweise zu lösen.

Kosmetische Verfahren zur Entfernung von Kaiserschnitt

Hier können Sie alle Vorteile von Laser, Fruchtpeeling und schonendem Mahlen nutzen. Solche Verfahren können leicht in einem Kurs kombiniert werden. Ihre Aufgabe ist es, die verhärteten Stellen zu mildern, die Haut am Bauch zu reinigen und zu straffen. Alle diese Effekte mit kosmetischen Verfahren können normalerweise in 5-10 Sitzungen erzielt werden.

Die moderne Medizin bietet folgende Möglichkeiten zur Korrektur von Narben im Kaiserschnitt:

    Laserpolieren Dank ihr wird die Farbe der Narbenbildung gesünder und die Haut an dieser Stelle wird glatter. Dies ist möglich, indem die Produktion neuer Elastinfasern angeregt wird, die das Skelett der Dermis bilden. Eine Sitzung dauert 15 bis 20 Minuten. In dieser Zeit verletzt der Lasereffekt die Integrität der Narbe und die toten Zellen werden durch lebende Zellen ersetzt. Dadurch wird das Narbengewebe erneuert und wird gesund. Um dieses Ziel zu erreichen, ist ein 8-tägiger Kurs erforderlich. Kontraindikationen für einen Arztbesuch sind Erkrankungen des Blutes, Nieren- und Leberversagen, bösartige und gutartige Tumoren.

Aluminiumoxid-Polieren Diese Methode ist besser als Mikrodermabrasion bekannt. Sie ist notwendig, um abgestorbene Hautzellen und ihre Regeneration zu beseitigen. Der Vorgang wird manuell oder mit einer speziellen Vorrichtung durchgeführt. Der Kurs besteht aus 6 Sitzungen mit einer Dauer von 20 Minuten. Am Ende jedes von ihnen zur Narbengewebe-Reparatur wird mit speziellen entzündungshemmenden Lösungen behandelt.

  • Peeling Bei einem schwach ausgeprägten Defekt genügt ein oberflächliches Verfahren und bei einem großen Defekt ist eine tiefe Wirkung erforderlich. Zu diesem Zweck verwendet man Fruchtsäuren oder Korallen. Diese Mittel werden auf die gereinigten Flächen aufgebracht, mit massierenden Bewegungen eingerieben, 2-3 Minuten einwirken lassen und abwaschen. Am Ende der Sitzung wird zur Vermeidung von Allergien der Unterleib mit einer Feuchtigkeitscreme bestrichen. Die Narbe beginnt sich in der ersten Sitzung sofort aufzulösen. Die Gesamtdauer beträgt nicht mehr als 10 Minuten, insgesamt dauert sie 3 bis 5 Minuten.

  • Salben, Gele und Cremes, um die Narbe nach dem Kaiserschnitt zu entfernen

    Diese Methode ist am sichersten, bequemsten und vielseitigsten und kann sogar während der Stillzeit angewendet werden. Im Durchschnitt dauert es einen Monat, um eine Narbe nach einem Kaiserschnitt aufzulösen. Das Produkt wird auf die gereinigte, trockene Haut aufgetragen und mit den Massagebewegungen eingerieben. Dies erfolgt zweimal täglich, vorzugsweise morgens und abends.

    Von allen Fonds auf dem Markt sind die beliebtesten:

      Anti Scar Mg ++ mit Bishofit. Der Erfolg der Creme beruht auf der Stimulierung der Zellregeneration und der Synthese von Kollagenfasern. Es hat entzündungshemmende, wundheilende, regenerierende und keratolytische Eigenschaften. Der Hauptwirkstoff ist hier Magnesiumchlorid; Das Medikament wird normalerweise in einem Volumen von 20 ml in Röhrchen freigesetzt. Das Mittel wird 2-3 Mal täglich innerhalb eines Monats nach außen aufgetragen. Für jeweils 25 cm 2 der Haut sollten sich ca. 0,5 ml der Zusammensetzung befinden. Die Entfernung von Narben mit seiner Hilfe wird nicht nur für Hämophilie und individuelle Unverträglichkeit der Komponenten empfohlen. Eine Langzeitbehandlung erhöht die Wahrscheinlichkeit von Juckreiz, Abplatzungen und Schwellungen.

    Hiruskar Es ist ein Gel, das verwendet wird, um Akne und Akneflecken und Narben zu entfernen. Durch die Wirkung werden die Problemzonen aufgehellt, die Formation löst sich auf und die Haut wird weicher. Solche Effekte stehen im Zusammenhang mit der Anwesenheit von Carbomer, Niacinamid, Allantoin und anderen biologisch aktiven Komponenten. Das Tool kann nicht billig genannt werden und es wird nur in 5-Gramm-Verpackungen verkauft. Der Hersteller verspricht, das Problem in 3-4 Wochen zu lösen. Dazu muss das Gel zweimal oder dreimal täglich angewendet werden.

    Kelofibrase Dies ist eine weitere Creme mit regenerierender Wirkung, die darauf abzielt, den Hauttrophismus zu stabilisieren, die Mikrozirkulation zu verbessern und den Wasserhaushalt im Gewebe zu erhalten. Die Kombination solcher Effekte garantiert die Lösung des Problems in 4-6 Wochen bei frischen Formationen und 2-4 Monate bei langjährigen. Dies wird durch die Anwesenheit von Harnstoff, Natriumheparin und Kampfer in der Zusammensetzung sichergestellt. Die Applikationsmethode ist einfach: Es reicht aus, den Bereich mit dem Defekt 2-3 Mal täglich zu schmieren. In seltenen Fällen sind Brennen, Juckreiz und Ekzeme am Ort der Anwendung möglich.

  • Zeraderm Ultra. Es ist ein Gel, das auf natürlichem Silikon, den Vitaminen K und E, Coenzym Q10 und V-Filter basiert. Diese Nähe der Komponenten trägt zur Synthese von Kollagen und Elastin in den Geweben bei, die für die Wiederherstellung von Narben erforderlich sind. Dieses Ziel wird je nach Alter des Defekts im Durchschnitt in 1-2 Monaten erreicht. Während dieser ganzen Zeit wird die Zusammensetzung 2-3 mal täglich auf eine zuvor gereinigte und getrocknete Fläche aufgetragen, mit Massagebewegungen gerieben und auf Absorption gewartet. In seltenen Fällen kann der Körper darauf mit Hyperämie, Juckreiz und Hautschuppen reagieren. Das Werkzeug ist in 15 ml-Tuben erhältlich.

  • Wie man eine Narbe nach Kaiserschnitt Volksheilmitteln loswird

    Verschiedene Kompressen, hausgemachte Salben, Infusionen und Dekokte zum Reiben der Haut helfen, das Problem zu lösen. Für die beste Wirkung wird empfohlen, dies alles zu kombinieren. Die Behandlung sollte mindestens 1-2 Wochen durchgeführt werden, wobei ein starker Defekt mehrere Monate dauern kann. Sie sollten dies nicht bei individueller Intoleranz bestimmter Komponenten in der Zusammensetzung verwenden.

    Hier sind einige der fraglichen Tools:

      Komprimiert. Erbsen in warmer Milch kochen, zerdrücken, zerdrücken und 10 Minuten auf den Bauch legen. Wiederholen Sie solche Aktionen mindestens zwei Wochen lang jede Nacht. Nicht schlecht hilft und Kohlblatt, das möglichst lange am Körper bleiben sollte. Reduziert den Verlauf der Operation durch Anlegen eines sterilen Verbandes, der in Kampferöl angefeuchtet ist, 5 Minuten lang an der Narbe.

    Salbe Sie können es aus zerquetschter Schale gekochter Eier (2 Stück) und eingeweichten Melonenkernen (2 EL) kochen. Kombinieren Sie diese Zutaten und fügen Sie die in einem Wasserbad geschmolzene Propolis (1 EL) hinzu. Das fertige Produkt in die Haut einreiben und nach 15 Minuten abspülen. Wiederholen Sie den Kurs ggf. für 1-2 Wochen und wiederholen Sie den Kurs in einem Monat. Sie können die Narbe auch mit einer Mischung aus Olivenöl (2 EL) und Bienenwachs (3 EL) schmieren.

  • Formulierungen zum Abwischen der Haut. Es wird empfohlen, Öl von Neroli, Rosmarin und Minze oder Weihrauch, Tee und Rosenholz zu gleichen Anteilen zu mischen. Gut geeignet und Aufguss von Woodlouse, die (3 EL) in ein 0,5-Liter-Gefäß einschlafen und mit warmem Wasser auf die Oberseite gießen müssen, so dass sie 2 Tage stehen bleiben. Hypericum, Calendula und Brennnessel werden auf die gleiche Weise hergestellt, die sowohl einzeln als auch zusammen in gleichen Mengen verwendet werden kann.

  • Wie man eine Narbe nach dem Kaiserschnitt mit Silikonpflastern beseitigt

    Der gute Effekt ihrer Verwendung ist aufgrund des positiven Effekts der Silikonplatte auf die Produktion von Kollagenfasern möglich. Diese Patches befeuchten die Formationen, reduzieren die Wachstumsherde des Bindegewebes, schützen die betroffenen Stellen vor mechanischer Beschädigung und beschleunigen die Erholung der Haut. Sehr oft werden sie medizinische Verbände genannt, die übrigens nicht mit Silikonempfindlichkeit verwendet werden können.

    Die beliebtesten Narbenflecken auf dem Markt nach einem Kaiserschnitt sind:

      Mepiform Es macht die Haut weich, spendet Feuchtigkeit, glättet die Haut und beseitigt Rötungen im Bereich der Narbe. Die Größe eines Verbandes beträgt 5 x 7,5 cm. Er zeichnet sich durch eine hohe Sterilität, einen engen Sitz und ein Minimum an Kontraindikationen aus, zu denen nur offene Wunden am Sitz gehören. In einer Box befinden sich 5 Dressings.

    Dermatika Dieses Pflaster ist wie Mepiform aus Silikon. Es ist transparent und misst 4x13 cm. Der Hersteller empfiehlt, es zwei Monate lang zu verwenden. Zu diesem Zeitpunkt sollte er mindestens 18 Stunden am Tag am Körper sein. Der Verband sollte alle 3-7 Tage gewechselt werden, er kann auch mit Seifenwasser gewaschen werden. Jede Packung enthält 1 Stück.

  • Cica Care. Das Produkt wird in England hergestellt und ist in zwei Größen erhältlich: 12x6 cm und 12x15 cm Der Karton enthält 1 Silikonbandage mit einer klebrigen Seite. Es funktioniert gleichermaßen gut bei frischen Narben und bei Narben, die 10 oder sogar 20 Jahre alt sind. Es kann nicht in Bereichen mit eingeschränkter Hautintegrität verwendet werden. Das Pflaster kann mit Seifenwasser gereinigt werden, es sollte alle 3-5 Tage entfernt werden. Die Gesamtdauer der Behandlung beträgt etwa eine Woche.

  • Sie müssen ein Pflaster auf saubere, trockene Haut auftragen, die Narbe muss vollständig bedeckt sein. Wenn der Defekt groß ist, benötigen Sie mehrere Teile. Sie müssen den ganzen Tag mit ihm gehen und noch besser - zwei Tage. Nach dieser Zeit wird empfohlen, es zu entfernen und mit einer Seifenlösung zu reinigen. Das Produkt behält seine Wirkung für 1-3 Wochen bei regelmäßiger Anwendung und muss dann ersetzt werden.

    Im Allgemeinen muss das Pflaster länger als 3 Monate getragen werden, wenn die Narbe alt ist, und 4-6 Wochen für eine neue Ausbildung. Zu diesem Zeitpunkt gibt es manchmal starke Juckreiz, Rötung und Brennen am Ort der Fixierung des Produkts. In diesem Fall müssen Sie es sofort entfernen und einen Arzt aufsuchen. Die ersten positiven Veränderungen sind etwa 7-10 Tage nach Beginn der Therapie zu sehen.

    Physiotherapie zur Behandlung einer Narbe nach Kaiserschnitt

    Von diesen Methoden ist die Phono- und Wirkstoffelektrophorese wirksam. Während der erste Defekt mit Hilfe von Ultraschall beseitigt wird, wird die Elastizität des Bindegewebes erhöht, Stoffwechselprozesse angeregt und die Verdichtung zerstört. Ein Kurs erfordert 5-6 Sitzungen, die in der Regel etwa 15 Minuten dauern.

    Die Essenz der Wirkstoffelektrophorese ist die Abgabe entzündungshemmender und resorbierbarer Arzneimittel an das Gewebe unter Verwendung von Strom. Es ermöglicht Ihnen, Nährstoffe direkt an abgestorbene Zellen zu liefern und mit deren Regeneration zu beginnen, was die Beseitigung von Spuren aus den Nähten erheblich vereinfacht. Um diese Aufgabe abzuschließen, müssen Sie einen Kurs mit 7-10 Sitzungen von 10-20 Minuten absolvieren.

    Sowohl die Elektro- als auch die Phonophorese ist bei verschiedenen dermatologischen Erkrankungen und akuten Entzündungsprozessen im Körper untersagt. Es ist nicht für Neoplasmen sowie für schwere Funktionsstörungen der endokrinen Drüse, der Nieren und der Leber geeignet. Gegenanzeigen sind Bluthochdruck, Stadium 3, Durchblutungsstörungen und Laktation.

    Chirurgischer Eingriff bei Narbe nach Kaiserschnitt

    Wenn Sie eine Narbe entfernen müssen, die sich längst gebildet hat, und verschiedene Pflaster, Salben und Volksheilmittel hier ohnmächtig sind, kann der Chirurg helfen. Die Medizin schlägt eine plastische Narbe vor, also eine kleine Operation. Es ist relativ unkompliziert und wird hauptsächlich in örtlicher Betäubung durchgeführt. Zuvor müssen Sie jedoch noch allgemeine und biochemische Blut- und Urintests durchführen und einen Therapeuten konsultieren.

    Was Sie darüber wissen sollten:

      Eine Operation zur Entfernung einer Narbe nach dem Kaiserschnitt dauert etwa 40 Minuten. Dann schneidet der Arzt eine Narbe und verbindet die Wundränder so, dass sie so nahe wie möglich aneinander liegen.

    Von oben eine sehr dünne, kaum wahrnehmbare kosmetische Naht auflegen, die nach drei Tagen entfernt wird.

    Die Rehabilitation nach einem solchen Eingriff dauert nicht länger als 5 Tage.

  • Ein Besuch bei einem Physiotherapeuten kann zur Genesung erforderlich sein.

  • Bei großen Größen ist die Narbe nicht vollständig ohne eine gesunde Hauttransplantation aus anderen Körperbereichen. Alle Manipulationen werden in diesem Fall natürlich unter Vollnarkose durchgeführt.

    Entfernung der Injektionsnarbe nach Kaiserschnitt

    Verwenden Sie für diese Zwecke zwei Arten von Medikamenten - Glucocorticosteroide und auf Hyaluronidase basierende Medikamente (Lidaz und Longidaza). Letztere werden in Form einer Lösung verkauft, die mit speziell zubereitetem Wasser, Novocain und Trimecain verdünnt werden muss. Nur etwa 5% aller Fälle werden Verapamil verordnet.

    Glucocorticosteroide, zum Beispiel Kenalog, werden in Kombination mit Lidocain und Salzlösung verabreicht. Vorher wird flüssiger Stickstoff auf den Problembereich aufgebracht, der eine Minute lang verbleibt, bis eine helle weiße Blüte erscheint. Nach der Entfernung wird an der Narbenstelle eine Injektion durchgeführt. Solche Injektionen können 3 bis 7 Stück erfordern. Manchmal treten nach der Behandlung Besenreiser und pigmentierte Flecken auf, die Haut wird dünner.

    Hyaluronidase wird einmal pro Woche verabreicht. Sie benötigen nicht mehr als 10 Behandlungen. Die Injektion erfolgt bis zu einer Tiefe von 2-4 mm. Es ist möglich, die Verbesserung der Situation in 2-3 Sitzungen festzustellen. Diese Methode bedroht die Entwicklung von Allergien und wird daher in der Stillzeit nicht angewendet. Dermatologische Erkrankungen und verschiedene Neubildungen sind ebenfalls Kontraindikationen.

    Mesotherapie ist sehr effektiv bei der Bekämpfung der Narben nach dem Kaiserschnitt. Bei diesem Verfahren werden therapeutische Extrakte (meistens Aloe), verschiedene homöopathische Präparate oder Cocktails auf Basis der Vitamine A, C, E intradermal verabreicht. Alle 3-6 Wochen werden die Injektionen dreimal in einem Kurs verabreicht.

    Häufig eingespritzt "Colost" der Haut oder Präparate auf Kollagenbasis, die die Gewebestruktur wiederherstellen und die Regeneration fördern. Verwenden Sie normalerweise Medikamente mit einer Konzentration von 7% und 15%. Zwar überleben sie oft nicht, so dass zwei Wochen vor dem Eingriff ein Test erforderlich ist. Nach einem Arztbesuch können an der Injektionsstelle leichte Schwellungen und Rötungen auftreten. Um das Problem erfolgreich zu lösen, sind nur 5-6 Sitzungen im Abstand von 3-5 Tagen erforderlich.

    Sehr beliebt ist auch Hyaluronsäure, die die Haut glättet, ihr Volumen und ihre Struktur wiederherstellt. Dazu müssen Sie 5-7 Injektionen des Arzneimittels im Abstand von 5-7 Tagen durchführen. Diese Methode ist besonders für große horizontale Narben relevant.

    So entfernen Sie die Narbe nach dem Kaiserschnitt - siehe Video:

    Salbe zum Zusammennähen nach dem Kaiserschnitt

    Frauen interessieren sich dafür, was eine Naht nach dem Kaiserschnitt zu schmieren ist. Die Verschreibung von Medikamenten hängt von den Eigenschaften der Wunde und der Geschwindigkeit ihrer Heilung ab. Diese Frage stellt sich oft aus der Angst vor einer Beschädigung des Aussehens. Frauen glauben, dass, wenn Sie sich nicht richtig für die Inzision interessieren, eine hässliche Narbe entsteht. Das Problem kann auftreten. Alle Funktionen der postoperativen Behandlung sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden.

    Arten von Schnitten

    Ein Kaiserschnitt ist eine chirurgische Geburtsmethode. Der Bauchbereich wird auf verschiedene Weise ausgeführt. Die Position des Einschnitts hängt davon ab, welche Art von Operation ausgeführt wird.

    Ein geplanter Kaiserschnitt wird auf zwei Arten durchgeführt. Eine häufige Art des Einschnitts ist der laparoskopische Abschnitt von Pfannenstiel. Gemäß der Methode wird die Bauchhöhle entlang der physiologischen Falte präpariert. Die Länge des Einschnitts kann 20 cm betragen, wodurch die äußeren Anzeichen der Operation verringert werden. Das laparoskopische Verfahren minimiert auch die Entwicklung postoperativer Komplikationen.

    Wenn eine geplante Operation ausgeführt wird und eine andere Form des Einschnitts. Es wird in einem Abstand von 20 cm vom Nabel in einer geraden Linie ausgeführt. Die Narbe nach einer solchen Operation fällt anderen auf, das Narbengewebe ist jedoch nicht rau.

    Der unangenehmste Typ ist das Längsschneiden des Peritoneums vor dem Hintergrund eines Notfalleingriffs. Diese Technik wird für eine erhöhte Bedrohung des Lebens des Fötus eingesetzt. Wenn die Gefahr einer intrauterinen Erstickung besteht, wird das Peritoneum der Länge nach geschnitten. Nach einem solchen Eingriff bleibt die Narbe rau. Der Stoff ist dicht und neigt zum Verknoten. Um die unangenehmen Auswirkungen der Operation zu reduzieren, müssen verschiedene Medikamente eingesetzt werden. Sie helfen, den Stoff weicher zu machen und äußere Zeichen zu reduzieren.

    Wundkanten-Bondtechniken

    Während des Kaiserschnittes werden die Haut am Bauch, die Muskeln des Peritoneums und die Gebärmutterwand durchtrennt. Die Befestigung jedes Stoffes erfolgt durch verschiedene Materialien.

    Selbstlösliche Materialien haben breite Anwendung gefunden. Für diesen Faden müssen keine Stiche entfernt werden. Dieses Material wird am Muskelgewebe und an der Gebärmutterwand verwendet. Seidenfäden liegen auf der Haut. Seide ist ein natürliches Material, das keine allergischen Reaktionen hervorruft. Nach dem Entfernen dieses Materials auf der Haut bleibt nicht übrig. Regelmäßiger medizinischer Faden hinterlässt auf der Narbe eine Quermarkierung.

    Bei einem Notfall-Kaiserschnitt können Wundränder an der Gebärmutterwand nicht nur mit Fäden befestigt werden. In vielen Fällen werden dazu Heftklammern verwendet. Sie werden aus medizinischem Metall hergestellt, das nicht oxidiert. Heftklammern werden verwendet, wenn die Gefahr einer ungleichmäßigen Verschmelzung der Wunde besteht. Wenn Sie einen normalen Faden verwenden, kann sich die Wunde zerstreuen. Andere unerwünschte Komplikationen können ebenfalls auftreten.

    Krankenhausbehandlung

    Wie die Naht nach einem Kaiserschnitt im Krankenhaus zu schmieren ist, wird ein Arzt ernannt. In der ersten Woche wird die Wunde von Krankenschwestern behandelt. Die Stiche müssen sorgfältig behandelt werden, um postoperative Komplikationen zu vermeiden.

    Die Verarbeitung sollte folgende Auswirkungen haben:

    Beseitigung pathogener Mikroflora und Verschmutzung; Trocknungseffekt; antiseptische Wirkung.

    Die Behandlung des Nahtmaterials nach dem Kaiserschnitt unterscheidet sich nicht wesentlich von der üblichen Wundreinigung. Zunächst muss das Feld mit einer antiseptischen Flüssigkeit behandelt werden. In Krankenhäusern wird Chlorhexidinlösung oder steriles flüssiges Furatsilin verwendet. Das Feld wird gewaschen, um mögliche Verunreinigungen vollständig zu beseitigen. Die Außenseite der Nähte kann mit 3% Peroxid verarbeitet werden. Die Flüssigkeit löst den aus der Wunde ausgeschiedenen Knoten auf. Nach der Behandlung werden die Wundränder mit einer Lösung aus Gründiamant oder Fucorcin reichlich befeuchtet. Die Wunde selbst wird nicht mit trocknenden Medikamenten behandelt. Dies kann zu Verbrennungen des Gewebes führen. Die Nahtfläche wird mit einem sterilen Verband versiegelt. Es kann in einer Apotheke gekauft oder von einem Verband hergestellt werden. Die Krankenhausbehandlung wird zweimal täglich durchgeführt. Nach dem Entfernen des Drainageröhrchens wird die Wunde einmal täglich gewaschen.

    Ab der zweiten Woche empfiehlt der Arzt, die Haut um die Naht herum mit Schaum zu waschen. Das Reiben der Haut wird nicht empfohlen. Wenn das Waschen des Patienten unangenehm ist, können Sie spezielle Werkzeuge für die moderne pharmazeutische Industrie verwenden.

    Die Reihe der Mittel zur Versorgung bettlägeriger und operierter Patienten ist gut etabliert - Menalind. Aus dieser Serie kann eine Frau, die in Arbeit ist, Reinigungsschaum, Lotion und Servietten verwenden. Diese Produkte schaden der Haut nicht und beseitigen jegliche Verschmutzung vollständig.

    In der zweiten Woche werden die Stiche entfernt. Zuvor untersucht der Arzt das Narbengewebe und die Gebärmutterhöhle. Auf der Oberfläche der Wunde sollte sich ein dünner Film bilden, der aus Hautzellen besteht. Sie reproduzieren aktiv und bilden eine Narbe. In der zweiten Woche sollte sich in Abwesenheit von Komplikationen an der Wunde eine 1 mm hohe Gewebeschicht bilden. Nach dem Umzug kann eine Frau nach Hause gehen.

    Mögliche Komplikationen

    Es ist nicht immer möglich, die Stiche nach der Operation zu heilen. Es gibt verschiedene Komplikationen. Nach dem Kaiserschnitt können sich folgende Komplikationen entwickeln:

    Divergenz der Wundränder; die Bildung einer fistulösen Öffnung; Wundinfektion; Schmerzen

    Viele Mütter nach dem Kaiserschnitt weisen eine Divergenz der Wundränder auf. Das Problem entsteht, weil die Frau die Regeln der Erholungsphase nicht einhält. Die Hauptaufgabe des Patienten während dieser Zeit ist die Beobachtung der körperlichen Ruhe. Es ist aber nicht immer möglich. Die Betreuung des Kindes, der Besuch des Verbandes erfordert eine Steigerung der körperlichen Aktivität. Vor diesem Hintergrund kann es zu einer Divergenz der Nähte kommen. Wenn ein solches Problem auftritt, ist ein erneutes Threading erforderlich.

    Eine gefährliche Pathologie ist die Bildung einer fistösen Öffnung. Es entsteht durch unvollständige Auflösung des Filaments am Muskelrahmen. Der Gewebebereich um die Naht ist entzündet. Muskelfaserzellen sterben ab. Mischen des Blutes mit Zellen bildet Eiter. Es verursacht die Bildung eines Furunkels im Pansen. Nach einigen Tagen zerbricht die Oberfläche des Kochens und ihr Inhalt wird ausgestoßen.

    Die bakterielle Infektion der Wunde ist am wahrscheinlichsten. Wenn eine Frau die Regeln der persönlichen Hygiene nicht einhält und die Wunde nicht sorgfältig behandelt wird, setzen sich die pathogenen Mikroorganismen auf der Wundoberfläche ab. Eine bakterielle Infektion wird von einer Entzündung und weiterer Verrottung der Nähte begleitet. Die Heilungszeit nach dem Kaiserschnitt wird lang sein.

    Manchmal bemerken Frauen das Auftreten von Schmerzen in der zweiten Woche nach der Operation. Schmerzen können ein Anzeichen für innere Blutungen oder einen Bruch der Filamente an der Gebärmutterwand sein. Um die Ursache des Symptoms festzustellen, muss eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden. Erst danach wird eine wirksame Behandlung ausgewählt.

    Behandlung von Komplikationen

    Wenn eine Frau nach einer Operation eine Komplikation entwickelt, wird die Behandlung anders sein. Jede Art von Pathologie erfordert eine Verarbeitung gemäß bestimmten Regeln.

    Das Vorhandensein von Abweichungen wird durch verschiedene Methoden beseitigt. Wenn der Arzt eine erneute Naht verwendet, sind die Maße gleich. Wenn die Lücke nicht genäht ist, wird eine andere Behandlung zugewiesen.

    Die Wundoberfläche wird gründlich mit sterilem Furatsilina gewaschen. Die Substanz trägt zur Auswaschung pathogener Mikroflora und zur Reinigung der Schnittkanten bei. Nach einer gründlichen Reinigung müssen Sie eine spezielle Salbe auftragen. Im offenen Gewebe können Sie Arzneimittel wie Levomikol, Levosin, Syntomycin einführen. Diese Medikamente können die pathogene Mikroflora beseitigen und den Heilungsprozess normalisieren. Die Salbe wird zweimal nach jeder Behandlung angewendet.

    Das Auftreten eines dünnen Narbengewebes weist auf den Beginn der Heilung hin. In diesem Fall ändert der Arzt die Salbe auf eine andere Weise. Es ist notwendig, Arzneimittel zu verwenden, die Stoffwechselprozesse anregen. Die am weitesten verbreiteten Mittel werden auf der Basis von Dexpanthenol erzielt. Diese Substanz entfernt restliche Entzündungen und stimuliert die Produktion von Kollagen. Dexpanthenol ist unter folgenden Handelsnamen erhältlich: Panthenol, Bepanten, Bepantol. Für Frauen nach dem Kaiserschnitt das bequemste Spray zu verwenden. Vor dem Auftragen schütteln. Eine kleine Menge Schaum wird auf die Handfläche gedrückt. Es wird auf die Wunde aufgetragen, ohne dass der Patient Schmerzen erleidet.

    Verarbeitungsempfehlungen

    Fistel erfordert eine vorsichtige Behandlung. Wenn es falsch gemacht wird, heilt die Wunde für lange Zeit. Der Fistelkanal wird mit Chlorhexidinlösung gewaschen. Nach der Reinigung wird das Loch mit einer trockenen Vorbereitung gepudert. Zu diesem Zweck verwendet man Streptotsid oder Antibiotikum. Der Kanal sollte mit einem sterilen Verband verschlossen werden, um eine Kontamination zu vermeiden. Nach dem Ende der Anwesenheit von Ichor und Eiter auf der Fistel kann Creme aufgetragen werden, die ein Antiseptikum enthält. Für die Behandlung der Fistel werden solche Medikamente verwendet: Liniment Synthomycin, Ichthyolsalbe, Levomikol. Vor seiner Anwendung wird der Kanal reichlich mit Wasserstoffperoxid benetzt. Der auftauchende Film kann auch mit Medikamenten mit Dexpanthenol verschmiert werden.

    Wenn eine Wunde infiziert ist, ist die Behandlung schwieriger. Um die pathogene Flora zu beseitigen, sollten Medikamente für den lokalen und internen Gebrauch verwendet werden. Die Hauptwirkung wird durch Antibiotika erzielt. Viele Ärzte verschreiben Breitbandantibiotika oder Fluorchinolone. Ciprofloxacin wirkt gegen eitrige Läsionen. Es ist notwendig, zweimal täglich 500 mg einzunehmen. Die Therapie dauert 7 Tage. Zu diesem Zeitpunkt darf eine Frau nicht stillen. Es übersetzt in künstliche Ernährung. Die Behandlung erfolgt äußerlich wie bei der Divergenz von Nahtmaterial nach dem Kaiserschnitt. Der Unterschied ist das Waschen der Gelenke mit einer Lösung, die ein Antibiotikum enthält.

    Es ist zu bedenken, dass bei einer Infektion eine sorgfältige Behandlung und Genitalien erforderlich ist. Dies ist notwendig, um eine Ausbreitung der Infektion auf die Gebärmutter zu vermeiden. Die Behandlung kann mit Miramistin-Lösung durchgeführt werden. Es wird in einer speziellen Flasche mit Spender geliefert. Die Spitze eignet sich für die Handhabung der Vagina. Es sollte vorsichtig in die Vagina eingeführt werden und mehrmals auf den Spender drücken.

    Erholungsphase

    Nachdem eine Frau nach Hause entlassen wurde, muss sie auch einige Regeln einhalten. Sie muss die folgenden Richtlinien beachten:

    Nahtreinigung; verminderte körperliche Aktivität; sorgfältige persönliche Hygiene.

    Das Säubern der Naht zu Hause erfolgt nach der Krankenhausmethode. Die Oberfläche wird zunächst mit Peroxid behandelt. Dann müssen die Wundränder mit grüner Farbe geschmiert werden. Die Wunde muss mit einem sterilen Tuch verschlossen werden. Wenn das Entfernen der Serviette von unangenehmen Empfindungen begleitet wird, können Sie Bandagen kaufen - Branolind. Sie bestehen aus weichem Material. Das Pad klebt nicht an den Nähten. Die Wahl der Größe hängt von der Länge der Nähte ab.

    Sollte das Handeln aufgeben. Der Patient sollte länger auf dem Rücken liegen. Dies trägt zur schnellen Abheilung der Naht bei. Wenn ein Wurm, Blut oder ein unangenehmer Geruch aus der Wunde erscheint, muss sofort ein Arzt konsultiert werden. Sie müssen auch die Art des vaginalen Ausflusses verfolgen. Wenn Lochien länger als 4 Wochen andauern, kann eine innere Blutung die Ursache sein. Dies sollte dem Frauenarzt gemeldet werden.

    Eine sorgfältige persönliche Hygiene wird empfohlen. Die Gebärmutter hat auch eine Naht, die der äußeren Umgebung ausgesetzt ist. Die Einhaltung aller Regeln trägt zur schnellen Bildung der Narbe nach dem Kaiserschnitt bei.

    Nach der Operation wird die Therapie von einem Spezialisten verordnet. Der Arzt wird der Frau mitteilen, welche Medikamente in welcher Reihenfolge die Nahtbehandlung durchgeführt wird. Unabhängige Anpassungen am Rezept werden nicht empfohlen.

    Die Geburt eines Kindes tritt nicht immer auf natürliche Weise auf, und Ärzte müssen sich einer Operation unterziehen. Junge Mütter sorgen sich um die Narbe, die sich nach dem Kaiserschnitt am Körper gebildet hat. Wie effektiv ein Defekt minimiert werden kann, hängt von den Fähigkeiten der Ärzte, den genetischen Faktoren, dem rechtzeitigen Behandlungsbeginn und anderen subjektiven Gründen ab.

    Eine operative Narbe kann je nach Schwierigkeit der Geburt zwei Arten haben:

    Quer Während einer geplanten Operation, oft in der 38. Schwangerschaftswoche, wird direkt über der Schamgegend ein sauberer Querschnitt vorgenommen. Eine solche Naht heilt in den meisten Fällen innerhalb von drei Wochen und wird fast nicht wahrnehmbar. Anschließend ist es auch unter dem kleinsten Bikini leicht zu verstecken. Längs Im Falle einer Notfalloperation, beispielsweise während einer akuten fötalen Hypoxie oder übermäßiger Blutung, wird der korporale Kaiserschnitt durchgeführt. Das heißt, der Bauch wird vom Nabel in den Schambereich geschnitten. In diesem Fall gibt es eine auffällige und unschöne Naht, die im Laufe der Zeit wachsen kann.

    Die gebildete Narbe kann sich als schmal, unmerklich herausstellen und praktisch nicht über die Hautoberfläche ragen. Oder im Gegenteil eine pathologische Narbe, die sich vor dem Hintergrund des Körpers scharf abhebt. Das Ergebnis hängt weitgehend davon ab, wie der Heilungsprozess abläuft.

    Galerie: Narben nach einem Kaiserschnitt mit unterschiedlichem Schweregrad Gebildete Quernarbe Quer-Narbe Längs postoperative Naht Längsnarbe nach Kaiserschnitt Heilungsstadium

    Die Bildung einer Naht an der Inzisionsstelle ist unvermeidlich und ist ein natürlicher Prozess. Die Naht wird aus Bindegewebsfasern und neuen Gefäßen gebildet. Der Heilungsprozess durchläuft 3 Stufen:

    die Bildung der primären Narbe. In den ersten zwei Wochen nach der Operation werden im Bereich der Wunde Hautrötungen beobachtet, die Frau empfindet schmerzhafte Gefühle. Insbesondere bei Frauen, die übergewichtig sind, besteht die Möglichkeit einer Nahtabweichung. Narbenversiegelung. Wenn sich die Narbe entwickelt, erhält sie einen rot-violetten Farbton und wird dichter. Der Schmerz lässt allmählich nach, bis er vollständig verschwunden ist. die Bildung der Endnaht. Die Naht der Naht ist mit Bindegewebe und Epithelzellen gefüllt und bildet eine starke und starre Narbe. Dieser Vorgang kann zwischen 6 Monaten und einem Jahr dauern.

    Es ist sehr schwierig, die endgültige Narbe loszuwerden, daher müssen Sie so schnell wie möglich mit dem Kampf um die Schönheit Ihres Körpers beginnen.

    Pflege der postoperativen Naht

    Im Querschnitt wird eine intradermale kosmetische Naht aufgebracht. Es wird ein spezielles Material verwendet, das innerhalb weniger Monate selbst absorbiert wird. Bei der Mittellinien-Laparotomie (vertikaler Schnitt) wird eine dauerhaftere Knotennaht angelegt.

    Nach einer Nahtoperation wird ein steriler Verband angelegt, den die Pflegekraft mehrmals täglich ersetzt. Gleichzeitig wird die Naht mit antiseptischen Mitteln behandelt (Wasserstoffperoxid, Jod, grün). Um die Belastung der Bauchmuskulatur zu reduzieren, wird Frauen empfohlen, in der ersten Woche nach der Geburt einen speziellen Verband zu tragen. Die Naht wird in der Regel 5-6 Tage nach der Operation vor der Entlassung der Frau bei der Geburt entfernt.

    Am Tag nach dem Entfernen der Naht wird empfohlen, nicht zu baden oder zu duschen. Anschließend werden Hygieneverfahren mit Wasser und antibakterieller Seife zur Intimhygiene durchgeführt. Von der Verwendung von Waschlappen wird eine Zeitlang ablehnen müssen. Um Entzündungen und Schwellungen der Naht vorzubeugen, sollten Sie sie nach dem Waschen mit einem sterilen Tuch trocken tupfen und einen sterilen Verband anlegen.

    Buchstäblich ab den ersten Tagen nach der Operation kann ein Magnetpflaster auf die Narbe aufgebracht werden. Es beschleunigt die Wundheilung und beugt Entzündungen und Eiter vor. Mit dem Pflaster können Sie duschen, ohne ihn zu entfernen. Die rechtzeitige Verwendung eines Magnetpflasters verhindert die Bildung einer großen Narbe an der Einschnittstelle.

    Schmerzen für 1-2 Wochen nach dem Kaiserschnitt - ein natürliches Phänomen. Wenn eine Frau jedoch längere Zeit Schmerzen hat, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

    Unsachgemäße Pflege postoperativer Naht kann negative Folgen haben:

    Blutungen Eine Infektion kann eine Entzündung der Einschnittstelle, Fieber und die Freisetzung von Blut verursachen. eitern Wenn Sie der Tatsache, dass die Naht ausläuft, keine Bedeutung beimessen, fängt die Wunde an zu eitern, Rötungen, Schwellungen treten auf, Schmerzen treten auf; Diskrepanz. In den ersten Tagen nach dem Entfernen der Naht kann es zu einer Divergenz kommen. Diese Situation erfordert sofortige ärztliche Betreuung. Um dies zu verhindern, vermeiden Sie körperliche Anstrengung. Cremes und Salben zur Heilung

    Um die Regeneration der Haut zu beschleunigen, empfehlen die Ärzte, die Naht nach dem Kaiserschnitt mit speziellen Salben zu behandeln. Unter den Medikamenten, die zur Resorption von postoperativen Nähten beitragen, sind die beliebtesten:

    Chelofibrase. Der Hauptvorteil der Creme - das fast vollständige Fehlen von Kontraindikationen ist auch während der Stillzeit anwendbar. In der Zusammensetzung enthaltener Harnstoff befeuchtet und macht die Haut der Narbe weich, erhöht ihre Elastizität. Natriumheparin wirkt entzündungshemmend und antithrombotisch, verbessert die Durchblutung im Bindegewebe, glättet Narbengewebe, das über die Hautoberfläche ragt. Für die Behandlung junger Narben reicht es aus, die Creme zweimal täglich, für alte drei bis viermal täglich aufzutragen und auch für die Nacht mit der Creme Kompressen aufzubringen.

    "Kontraktubex". Neben Natriumheparin enthält das Gel einen Zwiebelextrakt, der eine bakterizide Wirkung hat, und Allantoin, das den Anteil an nützlichen Bestandteilen im Gewebe erhöht und Juckreiz während der Wundheilung lindert. Das Gerät wird nicht in das Blut aufgenommen und kann daher auch während der Stillzeit verwendet werden. Das Gel wird 2-3 mal täglich mit leichten Massagebewegungen auf die frische Nierengegend aufgetragen, bis es im Monat vollständig absorbiert wird. Bei der Behandlung alter Narben dauert es 3 bis 6 Monate.

    Zeraderm Ultra. Zubereitungen auf Silikonbasis gelten als „Goldstandard“ bei der Behandlung von Narben. Der starke Silikonfilm, der sich auf der Oberfläche der Narbe bildet, hält die Feuchtigkeit im Narbengewebe und schützt die Narbe vor Verletzungen. Unter dem Druck der Folie werden Kollagenfasern horizontal. Die kombinierte Wirkung aller Bestandteile der Salbe stellt die Struktur der Narbe wieder her. Folk-Methoden

    Die Bekämpfung einer Narbe nach einem Kaiserschnitt in den frühen Stadien ihrer Entstehung kann mit traditionellen medizinischen Methoden erfolgen:

    Abkochung von Heilkräutern. Das Kraut von Johanniskraut und Schafgarbe, Ringelblumeblüten und Kamille, Brennnesselblätter zu gleichen Teilen mischen. 2 Esslöffel Kräutermischung gießen 0,5 Liter kochendes Wasser und 10 Minuten in ein Wasserbad geben. Dann bestehen Sie eine Stunde lang unter dem Handtuch. Befeuchten Sie ein Tuch mit einem Sieb und tragen Sie 3 Stunden lang eine Kompresse auf eine Narbe auf. Das Verfahren sollte 60 Tage lang täglich durchgeführt werden.

    Die auf Kräuterabkühlung basierende Kompression kann helfen, eine Narbe in einem frühen Stadium ihrer Entstehung zu beseitigen

    Tinktur aus Althea-Wurzel. 1 st. Lozhku Althea-Wurzel, zerkleinert, gießt ein Glas kaltes gekochtes Wasser hinzu und lässt 8 Stunden stehen. Die resultierende Infusion schmiert die Narbe 1-2 Monate lang vier- bis sechsmal täglich.

    Eine andere beliebte Methode - Tinktur aus Althea-Wurzeln

    Bienenwachssalbe. 400 gr. Sanddorn-, Oliven- oder Maisöl im Wasserbad erhitzen und 100 g dazugeben. Bienenwachs Erwärmen Sie die Mischung weiter, bis sich das Wachs auflöst, und kühlen Sie ab. Tragen Sie die Salbe zweimal 1-2 Tage lang täglich auf die Narbe auf.

    Bienenwachs pflegt, nährt und desinfiziert die Haut - dank dieser Eigenschaften wird es aktiv zur Heilung von Narben eingesetzt

    Vollständig von postoperativen Narben mit Salben und Cremes loszuwerden funktioniert nicht. Sie können die Narbe nur in den frühen Stadien ihrer Bildung „verbessern“.

    Aufgrund einer unsachgemäßen postoperativen Pflege oder im Hinblick auf die individuellen Merkmale des Organismus kann eine ausgebildete Narbe ein eher unansehnliches Aussehen haben. Um diese Situation zu korrigieren, hilft eines der kosmetischen Verfahren:

    Laserpolieren Es ist eine schichtweise Entfernung von grobem Narbengewebe mit einem speziellen Apparat. Die Behandlung umfasst je nach Alter und Größe der Narbe 5-10 Eingriffe. Die Methode ist ziemlich teuer und schmerzhaft, wird jedoch als die effektivste betrachtet. Mikrodermabrasion. Narbenkorrektur durch Mahlen mit Mikropartikel aus Aluminiumoxid. Die Methode ist schonender und schmerzfreier im Vergleich zum Laserpolieren. Die Behandlung dauert in der Regel 8 Behandlungen im Abstand von 10 Tagen; chemisches Peeling. Hornhautbereiche werden mit Fruchtsäure behandelt und anschließend mit Chemikalien gereinigt. Es ist ratsam, die Methode für nicht ausgeprägte Narben zu verwenden.

    Wenn die oben genannten Methoden nicht helfen, um die Narbe loszuwerden, müssen Sie auf eine radikale Methode zurückgreifen - die plastische Exzision. Das Wesentliche der Behandlung ist die Dissektion der Narbe, die Entfernung von tiefem Kollagen und überwachsenen Gefäßen.

    Frauen, die mit dem Aussehen der Narbe nach einem Kaiserschnitt nicht zufrieden sind, möchten sie mit Hilfe eines Original-Tattoos maskieren. Ein Tattoo hilft wirklich dabei, Hautunvollkommenheiten zu verbergen, aber nicht bei allen Arten von Narben können Sie dieses kosmetische Verfahren durchführen.

    Um eine Verformung der Narbe und Verzerrung des Musters zu vermeiden, wird empfohlen, die Tätowierung frühestens ein Jahr nach der vollständigen Heilung der Narbe vorzunehmen.

    Die Anwendung des Musters ist für normotrophe und atrophische Narben zulässig, die nicht über die Haut hinausragen, leichte Verfärbungen aufweisen und ziemlich elastisch sind. Bei hypertrophen Narben ist äußerste Vorsicht geboten. Sie haben einen rosa oder rötlichen Farbton, ragen über die Haut hervor und können schmerzen oder jucken.

    Für eine Keloidnarbe sind eine raue, raue Oberfläche und ein bläulicher Farbton charakteristisch. In diesem Fall sind Tätowierungen streng kontraindiziert, da sie zu einem zusätzlichen Trauma auf der Oberfläche führen können.

    Fotogalerie: Tätowierungen auf der Narbe nach Kaiserschnitt Abdominal Tattoo Original Tätowierung auf der postoperativen Narbe Tätowierung auf der Narbe nach Kaiserschnitt Tätowierung auf der Längsnaht Cross-Narben-Maskierung Video: Pflege der Naht nach Kaiserschnitt

    Seien Sie nicht verärgert über die verbleibende Narbe nach einem Kaiserschnitt. Schließlich wurde es aus einem der glücklichsten Momente im Leben - der Geburt eines Babys - geformt. Sie können die Auswirkungen der Operation beseitigen oder sie mit den vorgeschlagenen Methoden minimieren.

    Typen Merkmale der Erholungsphase Im Krankenhaus Häusliche Pflege Komplikationen Nachfolgende Schwangerschaften

    Kaiserschnitt - eine kurative Operation, bei der das Kind durch einen Einschnitt in die Gebärmutter entfernt wird. Trotz all ihrer Vorteile und ausreichender Popularität sind junge Mütter heute besorgt darüber, wie die Naht nach dem Kaiserschnitt nach einer Weile aussehen wird (nicht hässlich?). Wie viel wird sich bemerkbar machen und wie lange der Heilungsprozess abläuft. Es hängt davon ab, welche Art von Schnitt durch den Chirurgen vorgenommen wird, ob in der postpartalen Periode Komplikationen auftreten und wie kompetent die Frau sich um den operierten Bereich ihres Körpers kümmert. Je besser die Frau sich dessen bewusst ist, desto weniger Probleme wird sie in der Zukunft haben.

    Die Gründe, aus denen der Arzt sich für einen Kaiserschnitt entscheidet, können sehr unterschiedlich sein. Je nach Lieferprozess und Komplikationen, die während des Verlaufs auftreten, können Einschnitte auf unterschiedliche Weise vorgenommen werden, wodurch verschiedene Arten von Stichen erhalten werden, die besondere Sorgfalt erfordern.

    Vertikale Naht

    Wenn eine akute Hypoxie des Fötus diagnostiziert wird oder die Frau stark blutet, spricht man von einem Kaiserschnitt, dem Corpus. Das Ergebnis einer solchen Operation ist eine vertikale Naht, die vom Nabel ausgeht und in der Schamzone endet. Es unterscheidet sich nicht in der Schönheit und wird in Zukunft das Erscheinungsbild des Körpers ziemlich stark beeinträchtigen, da die Narben von Natur aus sehr knotig sind und auf dem Unterleibshintergrund sehr auffällig sind und in der Zukunft zur Verdichtung neigen. Diese Art der Operation wird nur in Notfällen sehr selten durchgeführt.

    Horizontale Naht

    Wenn die Operation planmäßig durchgeführt wird, wird eine Pfannenstiel-Laparotomie durchgeführt. Ein Schnitt wird quer über den Schambein gemacht. Seine Vorteile sind, dass es sich in der natürlichen Hautfalte befindet und der Bauchraum nicht geöffnet wird. Daher ist eine saubere, kontinuierliche (spezielle Methode der Auferlegung), intradermalen (um keine äußeren Manifestationen zu haben) kosmetische Naht nach dem Kaiserschnitt am Körper nicht wahrnehmbar.

    Interne Nähte

    Die inneren Nähte an der Gebärmutterwand sind in beiden Fällen in der Art und Weise ihrer Anordnung variiert. Der Arzt wird hier geführt, um die bestmöglichen Bedingungen für eine schnellere Wundheilung ohne Komplikationen zu erreichen und den Blutverlust zu reduzieren. Hier können keine Fehler gemacht werden, da der Verlauf der folgenden Schwangerschaften davon abhängt. Bei einer körperlichen Operation wird nach einem Kaiserschnitt eine innere Längsnaht mit einer Pfannenstiel-Laparotomie hergestellt - quer:

    Die Gebärmutter ist mit einer durchgehenden einreihigen Naht aus synthetischem, sehr haltbarem, selbstabsorbierendem Material vernäht. Das Peritoneum wird wie die Muskeln nach dem Kaiserschnitt mit durchgehenden Catgutstichen genäht; Die Aponeurose (Muskelbindegewebe) wird mit resorbierbaren Kunstfäden vernäht.

    Die Heilungsrate, die Merkmale der Pflege und verschiedene Komplikationen - alle diese wichtigen Punkte hängen direkt davon ab, welche Art von Schnitt während des Kaiserschnitts vorgenommen wurde. Nach der Geburt beraten Ärzte die Patienten in allen Fragen, die Zweifel, Ängste und Ängste aufkommen lassen.

    Über Persönlichkeiten. Hermann Johannes Pfannenshtil (1862–1909) - ein deutscher Frauenarzt, stellte zunächst die Praxis des Operationsquerschnitts vor, der seinen Namen erhielt.

    Merkmale der Erholungsphase

    Es hängt von der Art des Schnittes ab, wie stark die Naht nach dem Kaiserschnitt in Bezug auf Schmerzen und andere Folgen der Operation heilt. Mit dem Längsschnitt muss man länger basteln, und das Risiko von Komplikationen ist viel höher als mit Quer.

    Nach der Geburt gibt es eine Wunde an der Gebärmutter sowie an der Vorderwand des Peritoneums. Daher ist es nicht verwunderlich, dass nach einem Kaiserschnitt die Naht in den ersten Wochen und sogar Monaten (sogar stark) schmerzt. Dies ist eine natürliche Gewebereaktion auf den Schnitt, so dass das Schmerzsyndrom mit den häufigsten Schmerzmitteln blockiert werden kann:

    Unmittelbar nach der Operation werden Schmerzmittel (Narkotika) verordnet: Morphin und seine Varietäten, Tramadol, Omnopon; In der Folgezeit können Sie Analgin, ergänzt mit Ketanovym, Diphenhydramin und anderen entzündungshemmenden nichtsteroidalen Arzneimitteln, verwenden.

    Vergessen Sie nicht, dass die verwendeten Anästhetika vom Arzt verordnet werden sollten, wobei die Laktationszeit zu berücksichtigen ist. Die Frage, wie lange die Naht nach einem Kaiserschnitt schmerzt, hängt von ihrem Typ ab. Die Längsrichtung stört etwa 2 Monate, quer, etwa 6 Wochen bei richtiger Pflege und ohne Komplikationen. Aber auch während des Jahres kann eine Frau das Ziehen und Unbehagen im operierten Bereich spüren.

    Härte

    Viele Menschen machen sich Sorgen, dass die Naht nach einem Kaiserschnitt hart und schmerzhaft ist: Innerhalb von 2 Monaten ist dies ganz normal. Heilung von Geweben tritt auf. Gleichzeitig wird die Narbe nicht sofort weich und unauffällig. Man muss sich damit abfinden, dass einige Zeit vergehen sollte, was nicht einmal in Monaten, sondern in Jahren berechnet werden kann.

    Die vertikale (längs) harte Narbe hält 1,5 Jahre. Erst nach dieser Zeit beginnen die Gewebe allmählich zu erweichen. Horizontale (Quer-) Kosmetik heilt schneller, so dass die Härte und Verdichtung über der Naht (Verwachsungen, Vernarbung des Gewebes) innerhalb eines Jahres verschwinden sollte. Viele Menschen bemerken, dass sich mit der Zeit eine charakteristische Falte über der Naht bildet, die ohne Schmerzen und ohne Eiterung kein Problem darstellt. So kommt es zu Narben in der Nähe von Geweben. Um unangenehme Folgen zu vermeiden, wird empfohlen, Ultraschall zu machen. Es ist viel schwerwiegender, wenn nach einem Kaiserschnitt eine Beule über der Naht erscheint. Jemand bemerkt es im ersten Jahr, für manche manifestiert es sich viel später. Die Größen können völlig unterschiedlich sein: von einer kleinen Erbse bis zu einer Walnuss. Meistens ist es lila oder violett. In diesem Fall sind ein Arztbesuch und Ultraschall erforderlich. Es kann als harmlose Vernarbung von Geweben und Fisteln, Entzündungen, Eiter und sogar Onkogenese sein.

    Die Härte der Narbe, allerlei Falten und Versiegelungen im ersten Jahr nach der Operation ist ein ziemlich häufiges Phänomen. Wenn all dies nicht von starken Schmerzen und Ekel begleitet wird, machen Sie sich keine Sorgen. Sobald jedoch ein Stoß an der Naht und die oben genannten Symptome auftreten, ist die Konsultation eines Spezialisten und eine Behandlung unumgänglich.

    Zuteilung

    Wenn eine Naht nach einem Kaiserschnitt in der ersten Woche mit einem Sauger (klare Flüssigkeit) durchsickert, machen Sie sich keine Sorgen. Die Heilung findet also statt, es ist ein natürlicher Prozess. Sobald jedoch der Abfluss in der Natur eitrig wird oder blutet, er zu lange einen unangenehmen Geruch oder Fluss auslöst, sollten Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden.

    Wer einen Kaiserschnitt erlebt hat, juckt die Narbe nach einer Woche sehr stark, was einige Angst macht. Tatsächlich deutet dies nur auf eine Wundheilung hin. Dies ist ein Hinweis darauf, dass alles seinen eigenen Weg geht. Das Berühren und Kämmen des Bauches ist jedoch strengstens verboten. Wenn die Narbe nicht nur juckt, sondern bereits brennt und brennt und Leid verursacht, müssen Sie dem Arzt auf jeden Fall davon erzählen.

    Damit die Erholungsphase nach dem Kaiserschnitt ohne unerwünschte Folgen und Komplikationen ablaufen kann, muss eine Frau lernen, wie sie den operierten Bereich richtig behandelt.

    Mehr zur Erholung nach dem Kaiserschnitt in unserem separaten Artikel.

    Durch die Seiten der Geschichte. Der Name des Kaiserschnittes geht auf die lateinische Sprache zurück und wird wörtlich als „königlicher Schnitt“ (Caesarea Sectio) übersetzt.

    Im Krankenhaus

    Die erste Nahtbehandlung nach dem Kaiserschnitt wird im Krankenhaus durchgeführt.

    Nach der Untersuchung entscheidet der Arzt, wie die Naht behandelt werden soll: Zur Vorbeugung von Infektionen werden antiseptische Lösungen verordnet (dasselbe Brilliantgrün gilt für sie). Alle Eingriffe werden von einer Krankenschwester durchgeführt. Täglich nach einem Kaiserschnitt wird gewechselt. All dies wird für ungefähr eine Woche gehalten. Eine Woche später (ungefähr) werden die Nähte entfernt, es sei denn, sie sind natürlich nicht resorbierbar. Zuerst mit einem Spezialwerkzeug den Knoten abklemmen, der sie hält, und dann den Faden ziehen. Was die Frage betrifft, ob es schmerzhaft ist, die Stiche nach einem Kaiserschnitt zu entfernen, ist die Antwort wahrscheinlich nicht eindeutig. Dies hängt von den verschiedenen Stufen der Schmerzschwelle ab. In den meisten Fällen ist das Verfahren jedoch vergleichbar mit dem Zupfen der Augenbrauen: Zumindest sind die Empfindungen sehr ähnlich. In einigen Fällen wird nach der Operation ein Ultraschall der Naht verschrieben, um zu verstehen, wie die Heilung abläuft, ob Anomalien vorliegen.

    Aber selbst im Krankenhaus kann niemand vor der Entlassung genau sagen, wie lange die Naht nach dem Kaiserschnitt heilt: Der Prozess ist einzigartig für jeden und kann seinen eigenen, getrennten Weg gehen. Viel wird auch davon abhängen, wie gut und kompetent die Pflege des operierten Bereichs ist.

    Häusliche Pflege

    Bevor Sie nach Hause gehen, sollte eine junge Mami den Arzt fragen, wie sie nach einem Kaiserschnitt ohne medizinische Versorgung eine Naht zu Hause pflegen soll. Zu Hause, wo es kein qualifiziertes medizinisches Personal und keine professionellen Hilfsmittel gibt.

    Heben Sie keine Gewichte an (alles, was das Gewicht des Neugeborenen übersteigt). Vermeiden Sie starke körperliche Anstrengungen. Legen Sie sich nicht ständig nach einem Kaiserschnitt hin, gehen Sie so oft wie möglich und häufiger. Wenn Komplikationen auftreten, ist eine Behandlung der Naht zu Hause mit Grünpflanzen und Jod erforderlich. Dies kann jedoch nur mit Erlaubnis des Arztes erfolgen, wenn die Narbe nass ist und auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus nass ist. Sehen Sie sich gegebenenfalls ein spezielles Video an oder fragen Sie Ihren Arzt, wie Sie die Naht zu Hause bearbeiten. Zunächst wird nicht die Narbe selbst befeuchtet, sondern nur die Haut um sie herum, um keine frische Wunde zu verbrennen. Was die Begriffe angeht, wie viel ein Stich nach einem Kaiserschnitt verarbeitet werden muss, wird dies durch die Art der Ableitung und andere Merkmale der Narbenheilung bestimmt. Wenn alles in Ordnung ist, reicht eine Woche nach der Entlassung aus. In anderen Fällen wird die Zeit vom Arzt bestimmt. Um eine Nahtabweichung zu vermeiden, tragen Sie einen Verband, der den Bauch fixiert. Vermeiden Sie mechanische Schäden nach dem Kaiserschnitt: Damit die Narbe keinen Druck und Reiben ausgesetzt wird. Viele Menschen bezweifeln, dass es möglich ist, die Naht zu benetzen: Nachdem Sie zu Hause aus dem Krankenhaus entlassen wurden, können Sie ohne Zweifel duschen. Es muss jedoch nicht mit einem Waschlappen gerieben werden. Essen Sie für eine schnellere Gewebereparatur und eine schnellere Narbenheilung Am Ende des ersten Monats, wenn die Wunde verheilt und die Narbe gebildet ist, können Sie den Arzt fragen, was die Naht nach dem Kaiserschnitt verschmieren soll, so dass es nicht so auffällt. Apotheken verkaufen jetzt alle möglichen Cremes, Salben, Pflaster und Filme, die die Hautwiederherstellung verbessern. Direkt an der Narbe können Sie die Ampulle Vitamin E sicher auftragen: Sie beschleunigt die Heilung. Eine gute Salbe für eine Naht, die häufig nach einem Kaiserschnitt verwendet wird, ist Counter-Supex. Mindestens eine halbe Stunde lang täglich (2-3) den Magen entblößen: Luftbäder sind sehr nützlich. Ständig einen Arzt aufsuchen. Er wird Ihnen sagen, wie Sie Komplikationen vermeiden können, was getan werden kann und was unmöglich ist, wann eine Ultraschalluntersuchung einer Naht durchgeführt wird und ob dies erforderlich ist.

    Die Pflege der Naht nach dem Kaiserschnitt des Hauses erfordert also keine besonderen Anstrengungen und übernatürliche Eingriffe. Wenn es keine Probleme gibt, müssen Sie nur diese einfachen Regeln befolgen und auf geringfügige Abweichungen von der Norm achten. Sie sollten sofort dem Arzt gemeldet werden: Nur er kann Komplikationen verhindern.

    Das ist interessant! Vor nicht allzu langer Zeit gelangten die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass, wenn ein cesareanes Peritoneum nicht genäht wird, das Risiko einer Artenbildung auf nahezu Null reduziert wird.

    Komplikationen

    Komplikationen, ernste Probleme mit einer Naht nach einem Kaiserschnitt bei einer Frau können jederzeit auftreten: sowohl während der Erholungsphase als auch einige Jahre später.

    Frühe Komplikationen

    Wenn sich an der Naht ein Hämatom gebildet hat oder blutet, ist es höchstwahrscheinlich, dass eine medizinische Implantation während des Auflegens vorgenommen wurde, insbesondere wurden die Blutgefäße schlecht getragen. Diese Komplikation tritt häufig bei unsachgemäßer Behandlung oder unvorsichtigem Verbandwechsel auf, wenn eine frische Narbe stark gestört wurde. Manchmal wird dieses Phänomen beobachtet, weil die Stiche entweder zu früh oder nicht sehr vorsichtig entfernt wurden.

    Eine seltene Komplikation ist die Nahtabweichung, wenn der Schnitt in verschiedene Richtungen zu kriechen beginnt. Dies kann 6-7 Tage nach dem Kaiserschnitt geschehen, da die Fäden innerhalb dieser Zeit entfernt werden. Die Gründe, aus denen die Naht ausverkauft war, könnten eine Infektion sein, die ein voll ausgewachsenes Gewebe verhindert, oder einen Schweregrad von über 4 kg, den die Frau in dieser Zeit angehoben hat.

    Häufig wird eine Entzündung des Nahtmaterials nach einem Kaiserschnitt aufgrund unzureichender Pflege oder Infektion diagnostiziert. Störende Symptome in diesem Fall sind:

    erhöhte Temperatur; wenn die Naht gerbt oder blutet; seine Schwellung; Rötung

    Was tun, wenn die Naht nach dem Kaiserschnitt entzündet ist und eitert? Selbstmedikation ist nicht nur nutzlos, sondern auch gefährlich. In diesem Fall müssen Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen. In diesem Fall wird eine Antibiotika-Therapie (Salben und Tabletten) verordnet. Gestartete Formen der Krankheit werden nur durch chirurgischen Eingriff beseitigt.

    Späte Komplikationen

    Ligaturfisteln werden diagnostiziert, wenn eine Entzündung um das Filament beginnt, mit der Blutgefäße während des Kaiserschnitts genäht werden. Sie werden gebildet, wenn der Körper das Nahtmaterial ablehnt oder die Ligatur infiziert ist. Eine solche Entzündung äußert sich nach Monaten mit einer heißen, geröteten, schmerzhaften Verdichtung durch eine kleine Öffnung, in der der Eiter fließen kann. Die lokale Verarbeitung ist in diesem Fall unwirksam. Nur ein Arzt kann eine Ligatur entfernen.

    Hernien ist eine seltene Komplikation nach dem Kaiserschnitt. Sie tritt mit einem Längsschnitt, 2 Operationen hintereinander, mehreren Schwangerschaften auf.

    Eine Keloidnarbe ist ein kosmetischer Defekt, trägt keine Gesundheitsgefahren und verursacht keine Beschwerden. Der Grund - das ungleichmäßige Gewebewachstum aufgrund der individuellen Eigenschaften der Haut. Es sieht sehr unästhetisch aus, wie eine holprige, breite, raue Narbe. Moderne Kosmetologie bietet Frauen verschiedene Möglichkeiten, um es weniger auffällig zu machen:

    konservative Methoden: Laser, Kryo-Exposition (flüssiger Stickstoff), Hormone, Salben, Cremes, Ultraschall, Mikrodermabrasion, chemisches Peeling; Chirurgisch: Entfernung der Narbe.

    Die kosmetische Kunststoffnaht wird vom Arzt entsprechend der Schnittart und den individuellen Eigenschaften ausgewählt. In den meisten Fällen geht alles gut, so dass keine äußerlichen Wirkungen von Kaiserschnitt praktisch nicht sichtbar sind. Jede, auch die schwerwiegendsten Komplikationen können rechtzeitig verhindert, behandelt und korrigiert werden. Und besonders darauf achten, die Frauen zu sein, die nach der COP mehr zur Welt bringen.

    Wow! Wenn eine Frau keine Kinder mehr plant, kann die Narbe nach einem geplanten Kaiserschnitt unter... dem gewöhnlichsten, aber sehr eleganten und schönen Tattoo versteckt werden.

    Nachfolgende Schwangerschaften

    Die moderne Medizin verbietet Frauen nicht, nach dem Kaiserschnitt wieder zu gebären. Es gibt jedoch bestimmte Nuancen in Bezug auf die Naht, die beim Tragen der nächsten Kinder zu berücksichtigen sind.

    Das häufigste Problem ist, dass eine Naht nach einem Kaiserschnitt während der zweiten Schwangerschaft weh tut, insbesondere in den Ecken im dritten Trimester. Und die Empfindungen können so stark sein, als würde er sich zerstreuen. Für viele junge Mumien führt dies zu Panik. Wenn Sie wissen, was dieses Schmerzsyndrom vorschreibt, werden die Ängste verschwinden. Wenn zwischen dem Kaiserschnitt und der anschließenden Konzeption ein Zeitraum von zwei Jahren bestand, ist die Diskrepanz ausgeschlossen. Es geht um die Spikes, die bei der Erholung von verletztem Gewebe entstehen. Sie werden von einem vergrößerten Bauch gestreckt - hier entstehen unangenehme, quälende Schmerzen. Sie müssen Ihren Frauenarzt darüber informieren, damit er den Zustand der Narbe mit Ultraschall untersuchen kann. Er kann jedes Anästhetikum und die erweichende Salbe beraten.

    Es ist notwendig zu verstehen: Die Heilung der Naht nach dem Kaiserschnitt ist sehr individuell, sie ist für jeden unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab: vom Geburtsprozess, der Art des Einschnitts, dem Gesundheitszustand der Mutter, der richtigen Pflege in der postoperativen Phase. Wenn Sie all diese Nuancen im Auge behalten, können Sie viele Probleme und unerwünschte Komplikationen vermeiden. In dieser Phase ist es so wichtig, dem Baby alle Kraft und Gesundheit zu geben.

    Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

    Chicken zholka: Anzeichen und Merkmale von Mais, Behandlungsmethoden

    Das Auftreten von trockener keratinisierter Haut an den Beinen führt im Laufe der Zeit zu schmerzhaften Empfindungen beim Gehen. Einer der gefährlichsten und unangenehmsten Tumore ist der Mais vom Hühnerzholka.


    Weinende, nicht heilende Wunden im Gesicht

    Verwandte und empfohlene Fragen3 AntwortenWebsite durchsuchenWas ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe?Wenn Sie unter den Antworten auf diese Frage nicht die erforderlichen Informationen gefunden haben oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, versuchen Sie, die zusätzliche Frage auf derselben Seite zu stellen, wenn es sich um die Hauptfrage handelt.


    Wie man einen Pickel am Himmel im Mund heilen kann

    Das Auftreten von Akne in der Mundhöhle kann auf verschiedene Pathologien hindeuten. Himmelsformationen sprechen oft von Zahnproblemen, Infektionskrankheiten und anderen Erkrankungen.


    Wodurch werden Dehnungsstreifen am Körper verursacht und wie werden diese entfernt?

    Dehnungsstreifen am Körper beeinträchtigen das Erscheinungsbild stark und treten meistens in den Oberschenkeln, im Bauch und in der Brust auf.