Behandlung der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Atopische Dermatitis bei Säuglingen - ein häufiges Problem. Die Krankheit entwickelt sich mit Rötung und Trockenheit der Haut und führt zum Abschälen der Haut. Am häufigsten betrifft die Pathologie die Wangen und das Gesäß.

Wenn Eltern nicht rechtzeitig mit der Behandlung der Neurodermitis beginnen, bilden sich am Körper des Neugeborenen Geschwüre. Durch sie wird der Körper von pathogenen Mikroben befallen. Tonsillen und Adenoide aufgrund der Erkrankung nehmen zu. Fehlende Therapie droht dem Kind neuropsychiatrische Störungen und schwere Allergien im Erwachsenenalter.

Ursachen und Anzeichen einer Atopie von Kindern

Der grundlegende Faktor, der den Mechanismus der Entstehung der Krankheit auslöst, ist die genetische Veranlagung des Körpers des Kindes für allergische Reaktionen. Wenn Familienmitglieder häufig aggressive Haushaltschemikalien verwenden, trägt diese Tatsache auch zur Entwicklung von Dermato-Allergien bei.

Andere für einen zarten Babykörper gefährliche Ursachen sind:

  • übermäßiges Schwitzen;
  • Reiben der Haut an synthetischer Kleidung;
  • trockener Mantel;
  • Darmprobleme, verstopft.

Die größte Gefahr für kleine Kinder sind jedoch Nahrungsmittelallergene. In dieser Hinsicht sollten die ersten Ergänzungen sorgfältig durchgeführt werden, und alle dem Kind angebotenen Nahrungsmittel sollten hypoallergen sein.

Über atopische Dermatitis bei Säuglingen - Komarovsky sagt, dass Fälle der Krankheit auch vor dem Hintergrund einer Ernährungsumstellung einer stillenden Mutter beobachtet werden. Die Zusammensetzung und Qualität der erzeugten Milch hängt davon ab, was eine Frau isst.

Wenn das Baby zur künstlichen Fütterung gebracht werden muss, muss es qualitativ hochwertige Mischungen von bewährten Herstellern kaufen. Bei einigen Babys entsteht Atopie durch den Konsum von Kuhmilch - das Produkt enthält allergenes Eiweiß. Schädliche Lebensmittel können Fisch, Eier, Sojabohnen und Getreide sein.

Ein leuchtendes Symptom der Diathese sind gesättigte rosa Wangen und Rötungen der Haut am Gesäß. Das Bild zeigt verschiedene Erscheinungsformen der atopischen Dermatitis bei Säuglingen.

Der Verlauf der Dermatoallergie bei Babys ist das Verhältnis der Symptome zum Alter. Dies bedeutet, dass der Säugling und das einjährige Kind nicht die gleichen Symptome haben. Das Krankheitsbild bei Säuglingen unter 12 Monaten wird durch folgende Veränderungen dargestellt:

Das Fehlen einer adäquaten Behandlung der Dermatitis bei Säuglingen trägt unter Beteiligung gesunder Körperteile zum Fortschreiten der Krankheit bei. Rötung wird an Bauch, Rücken, Armen und Beinen des Kindes beobachtet. Die Helligkeit der Läsionen und der Grad der Desquamation werden erhöht. Auf dem Körper erscheinen Blasen, kleine Pickel oder Wunden. Der Junge leidet unter unerträglichem Juckreiz.

Video: Hautausschlag - Doktor Komarovsky.

Nicht-medikamentöse Behandlung von Atopie

Um unangenehme Symptome loszuwerden, ist es zunächst notwendig, sich mit der Identifizierung und Beseitigung von Lebensmittelreizen zu befassen. Mutter eines Säuglings, die gestillt wird, sollte mit einem Kinderarzt oder Allergologen über ihre Ernährung sprechen.

Spezialisten helfen einer Frau beim Aufbau einer Ernährung und vermitteln die Grundlagen zur Bekämpfung von Verstopfung. Die intestinale Dysfunktion ist auch ein prädisponierender Faktor für die Entwicklung von Atopie.

Künstliches Kind wird auf die Sojamischung übertragen. Wenn keine Verbesserung beobachtet wird, werden Mischungen mit Kuhmilchproteinhydrolysaten in die Nahrung aufgenommen. Bei der Atopie, die sich während der Zeit der komplementären Lebensmittel entwickelt hat, wird die Ursache in neuen Produkten für das Kind gesucht (sie werden abwechselnd von der Ernährung des Kindes genommen).

Zum Zeitpunkt der Ernährungskorrektur sollte die Mutter dafür sorgen, dass das Kind ausreichend Flüssigkeit trank, nicht zu viel isst und keine Probleme mit dem Stuhlgang hatte. Auf keinen Fall dürfen kleine Atopiker keine Süßigkeiten erhalten, da in ihnen enthaltene Kohlenhydrate die Fermentation im Darmtrakt beschleunigen und die Aufnahme von Lebensmittelreizstoffen erleichtern.

Sanddornöl wird in Kombination mit Zelenka verwendet, um Bereiche der Neurodermitis zu schmieren. Eltern, die dieses Gerät verwendeten, bemerkten das Verschwinden der Anzeichen der Krankheit nach 2 Tagen.

Die Behandlung der atopischen Dermatitis bei Säuglingen ohne Medikamenten beinhaltet die Einhaltung der Pflegeregeln. Das Baden wird während der Exazerbation und in Remission durchgeführt, aber das Wasser für das Verfahren wird entweder abgesetzt oder filtriert. Es ist wichtig, dass es kein Chlor enthält. In Übereinstimmung mit dem Kinderarzt wird das Wasser mit Kräuterabkühlungen oder Aufgüssen verdünnt, die aus Birkenknospen, Brennnesseln, Schafgarben oder Klümpchen-Rhizomen stammen.

Kinder, die an Diathese leiden, können Sie kein Bad mit Schnur, Eichenrinde und Kamille vereinbaren. Dieser Rohstoff hat Trocknungsqualitäten. Waschen Sie den Körper ohne Waschlappen. Bei Bedarf können Sie Babyseife und Shampoos mit einem neutralen pH-Wert verwenden.

Bei atopischer Dermatitis ist es sinnvoll, das Waschwasser mit Mustels Flüssigkeit zu füllen - für Kinder ist es das beste Pflegemittel.

Das Produkt hat mehrere vorteilhafte Eigenschaften:

  • erweicht Wasser;
  • reinigt sanft die Haut;
  • beseitigt den entzündlichen Prozess.

Nach dem Baden mit Mustela wird empfohlen, den Babykörper mit einer Creme dieser Marke zu schmieren. Nach dem Eindringen in die tiefen Schichten der Dermis nährt der Wirkstoff seine trockenen Zellen und befeuchtet die äußere Schicht. Cream Mustel lindert Irritationen und lindert so Unbehagen.

Das Zimmer des Kindes, das zu einer Dermato-Allergie neigt, muss regelmäßig nass gereinigt werden. Es wird auch empfohlen, die Raumtemperatur im Raum bei etwa 20 ° C und einer Luftfeuchtigkeit von mindestens 50% zu halten. Frische kühle Luft erlaubt kein übermäßiges Schwitzen und keine Reizung der Haut. Um spazieren zu gehen, muss ein Kind das Wetter tragen.

Medikamentöse Therapie der Neurodermitis bei Kindern

Wenn die oben genannten Maßnahmen den Zustand der Haut nicht verbessern, schlagen die Ärzte vor, dass die Eltern Glucocorticoide enthaltende Cremes und Salben verwenden. Arzneimittel werden gemäß dem berechneten Schema angewendet und heben sie auf, indem die Dosierung oder Konzentration der Substanz schrittweise verringert wird.

Für die Behandlung der atopischen Dermatitis bei Säuglingen verschreiben Experten zusätzlich Medikamente, die die Schutzfunktionen der Haut wiederherstellen. Als Beispiel kann die Lotion Excipial M vom Schweizer Hersteller Spirig Pharma angeführt werden.

Das Tool reduziert die Behandlungsdauer mit Hormonen und reduziert die Steroidbelastung. Die Lotion selbst gilt nicht für hormonelle Arzneimittel, ihre entzündungshemmende Wirkung ist jedoch mit der Wirkung von Hydrocortisonsalbe vergleichbar. Besonders gut zeigt sich Excipial M in den frühen Stadien der Diathese.

Die Release-Form der Lotion wird durch zwei Varianten dargestellt:

  • Hydrolyse entwickelt, um trockene Haut des Kindes in Remission zu befeuchten Die leichte Formel lässt die Haut "atmen" und voll funktionsfähig. Die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften der Lotion erscheinen 5 Minuten nach der Behandlung des Körpers. Das Baby hat ein Gefühl der Erleichterung und der Juckreiz wird reduziert. Eltern bemerken die Glättung von Integumenten und die mangelnde Spannung. Die Behandlung mit Hydrolyse wird ab den ersten Lebenstagen des Babys durchgeführt.
  • Lipolition wird zur Verstärkung der Atopie eingesetzt. Hochkonzentrierte Lipidmedikation verhindert den Feuchtigkeitsverlust und macht das Gewebe aktiv weich. Die Feuchtigkeitspflege hält etwa 14 Stunden an. In dieser Zeit entlastet Harnstoff die Haut von Schuppen und gibt ihr ein normales Aussehen. Lipolition, Excipial M eignet sich für die Behandlung von Kindern der 2. Lebenshälfte.

Von Volksmitteln, um Diathese loszuwerden, können Sie eine Salbe auf Tannenölbasis herstellen. Für diesen 4 TL. Babycreme mit 2 TL gerührt. Öle. Die resultierende Zusammensetzung wird zweimal täglich mit dem Körper des Kindes behandelt.

Die regelmässige Anwendung von Schweizer Lotionen kann die Umwandlung der Neurodermitis bei Säuglingen in eine Form der Dermato-Allergie bei Erwachsenen verhindern. Durch ihre Behandlung können Ausbrüche von Exazerbationen minimiert werden. Verwenden Sie Lotionen Excipial M 2 - 3 p. pro Tag nach diesem Schema:

Video: Symptome der atopischen Dermatitis bei Säuglingen - Behandlung.

Bei schwerer Atopie entwickeln Ärzte ein kombiniertes Behandlungsschema für Dermatitis bei Säuglingen. Außenbehandlungen ergänzen die Einnahme von Antihistaminika, Antibiotika und Kalziummedikamenten. Je nach allgemeinem körperlichen Zustand werden Babys Immunmodulatoren verschrieben.

Wie man atopische Dermatitis bei Säuglingen erkennt und heilt

Hautausschläge bei Neugeborenen sind ein häufiges Problem. Zum ersten Mal kann eine Dermatitis direkt nach der Geburt auftreten. Säuglingspathologien unterscheiden sich von ähnlichen Problemen älterer Kinder. Die atopische Dermatitis bei Säuglingen hat einen genetischen Ursprung. Die Krankheit bereitet dem Baby, den besorgten Eltern, eine Menge Unannehmlichkeiten. Ein rechtzeitiger Besuch beim Arzt hilft, das Baby schnell vor dem Leiden zu retten. Bei Babys wird die Krankheit sanfter und sanfter behandelt, da ihr Körper auf Veränderungen reagiert. Apotheken bieten eine breite Palette von Medikamenten an, die von Geburt an zur Verwendung zugelassen sind.

Merkmale der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Die Dermatitis bei einem Säugling ist eine erbliche Pathologie, die durch Allergene oder toxische Substanzen hervorgerufen wird. Eine Krankheit, die sich zu Beginn des Lebens manifestiert, kann erfolgreich geheilt werden. Aber häufig gibt es chronische Formen der Krankheit mit periodischen Rückfällen. Bei Kindern des ersten Lebensjahres werden 4 Arten von Dermatitis diagnostiziert:

  • Kontaktgrobe Unterwäsche der Neugeborenen, Metallteile der Kleidung wirken als äußere Reize;
  • seborrheic - es ist durch Hautausschläge in der Kopfhaut gekennzeichnet;
  • Windel tritt aufgrund von Verletzungen in der Pflege von Säuglingen auf, ein Ausschlag tritt in der Leiste, im Gesäß, im unteren Rücken und im Bauchraum auf;
  • Atopisch hat einen erblichen Ursprung, Ausschlag tritt in Wangen, Hals, Rumpf und Extremitäten auf.

Kontaktdermatitis tritt auf, wenn es in direkten Kontakt mit einem Allergen oder einem Reizstoff kommt. Die Merkmale der atopischen Dermatitis sind das Auftreten von hellroten Hautausschlägen verschiedener Größe, Hautentzündungen und Schwellungen. Das Baby empfindet große Unannehmlichkeiten, da es schmerzhafte Empfindungen gibt, der Körper juckt, die Haut an den betroffenen Stellen dehnt sich und es brennt.

Eltern sollten die Bedeutung einer frühzeitigen Diagnose der Krankheit, der Beseitigung der Ursache und der strikten Befolgung der Empfehlungen des Arztes verstehen. In fortgeschrittenen Fällen ist die Wahrscheinlichkeit eines Eintritts von Sekundärinfektionen hoch.

Faktoren, die zur Entwicklung der atopischen Dermatitis bei Säuglingen beitragen

Die aktive Entwicklung der Dermatitis bei Säuglingen wird durch zwei Arten von Faktoren verursacht:

Der erste Typ umfasst Vererbung, wenn das Risiko einer Pathologie aufgrund von Allergien bei einem oder beiden Elternteilen steigt.

Zu den äußeren Faktoren zählen meistens Nahrungsmittelallergene, die mit Muttermilch oder bei künstlicher Fütterung von anderen Lebensmitteln in den Körper eines Kindes gelangen können.

Eine stillende Mutter sollte sorgfältig über ihr Menü nachdenken und es für die Babyprodukte gefährlich machen. Das Hauptallergen in dieser Entwicklungsphase des Kindes ist Milcheiweiß. In der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres kann der Körper des Kindes mit Ausschlag auf die Verwendung von Eiern, Fischen, Körnern und Früchten reagieren.

Ursachen der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Die genaue Ursache der atopischen Dermatitis wurde von den Wissenschaftlern noch nicht geäußert. Es wurde jedoch festgestellt, dass die Krankheit aus mehreren Gründen auftreten kann. Es ist schwierig, die Reaktion des Körpers des Kindes auf den aufgetretenen Reizstoff vorherzusagen. Dies hängt häufig von den individuellen Merkmalen aller Systeme und Organe des Babys ab. Eine große Rolle in diesem Prozess, Ärzte zuweisen das Immunsystem. Je besser es funktioniert, desto geringer ist das Risiko einer Pathologie.

Ursachen der atopischen Dermatitis können sein:

  1. Genetische Veranlagung. Wenn Eltern im gleichen Alter dermatologische Probleme haben, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Hautstörungen bei ihrem Kind.
  2. Power Jeder fünfte Fall der Krankheit ist auf eine Störung der Ernährung der Mutter während des Stillens oder auf eine unsachgemäße Ernährung bei Kindern mit künstlicher Ernährung zurückzuführen. Eine strenge Diät der Mutter oder eine spezielle Formel für Säuglingsnahrung hilft bei der Bekämpfung der Krankheit.
  3. Verletzungen des Verdauungstraktes. Dysbacteriose im Darm verursacht Allergien. Für das normale Funktionieren des Darms werden Präparate vorgeschrieben, die nützliche Bakterien enthalten. Dazu gehören Lactobacterin, Bifidumbacterin.
  4. Haushaltsallergene: Hausstaub, Pollen, Tierhaare, Reinigungsmittel, synthetische Materialien in der Kleidung.
  5. Schwächung des Immunsystems. Dies ist auf chronische Infektionen im Körper des Kindes, häufige Atemwegserkrankungen, zurückzuführen. Insbesondere müssen Sie auf den identifizierten Staphylococcus aureus achten.
  6. Komplizierte Schwangerschaft. Sauerstoffmangel in der intrauterinen Entwicklung, häufige Mutterbelastungen schwächen die Schutzkräfte des Kindes bei der Geburt. Im Körper eines Neugeborenen fehlt es an Mikro und Makro, was zu Hautproblemen führt.
  7. Helminthiasis Dieser Grund kann bei Kindern ab 6 Monaten sein. Dies geschieht aufgrund der Einführung von Müttern in die Ernährung von Kindern, Früchten und Beeren, die nicht immer gründlich gewaschen werden. Parasiten, die in den Darm einer Person eindringen, fangen an, toxische Substanzen zu produzieren, die Allergien auslösen.

Die wichtigsten Symptome der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Die Erscheinungsformen der atopischen Dermatitis hängen vom Entwicklungsstadium und vom Komplexitätsgrad der Erkrankung ab. Der Anstieg der Krankheit tritt hauptsächlich im Frühling und Herbst auf. Ärzte nennen das Stadium der Krankheit bei Kindern des ersten Lebensjahres:

  1. Anfangs. Es ist durch einen Hautausschlag im Gesicht, an den Hüften, im Torso gekennzeichnet. Hauttrockenheit, Juckreiz; das Vorhandensein von Krusten im Kopf; Hyperämie der Haut an den Ellbogen und Knien; Verdickung der Epidermis an den betroffenen Körperstellen.
  2. Die Höhe der Krankheit. In den Hautfalten erscheinen Blasen und Papeln mit Flüssigkeitsbildung im Inneren. Es gibt Schwellungen an den Stellen ihres Auftretens. Nach einiger Zeit platzen die Blasen und es bildet sich eine Wundoberfläche, die den Schmerz verstärkt. Das Baby erhöht die Nervosität, die Tränen, den gestörten Schlaf. Das Kind kämmt aktiv juckende Haut. Ärzte empfehlen, die Haut mit einer beruhigenden Creme mit trocknender Wirkung zu schmieren.
  3. Die letzte Etappe Die Wunden hören auf, nass zu werden, Krusten erscheinen, Rötungen und Juckreiz der Haut verschwinden. Entzündungen vergehen, Schwellung lässt nach. Die Ärzte sprechen nicht über eine vollständige Genesung in dieser Zeit, glauben jedoch, dass eine Remission stattfindet und die Krankheit chronisch wird. Das Verschwinden und Verschwinden von Symptomen kann mehrere Monate dauern. Nach dem Kratzen können weiße oder rote Streifen verbleiben.

Die Wahl der Behandlung der Krankheit hängt von der Diagnose und Beseitigung des Faktors ab, der die Pathologie auslöst.

Diagnose der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Wenn die ersten Anzeichen der Erkrankung auftreten, sollten Sie sofort die Klinik kontaktieren. Bei der ersten Aufnahme untersucht der Arzt das Kind und beurteilt seinen Zustand anhand mehrerer Kriterien:

  • Das Vorhandensein von Kratzern und unruhigem Verhalten des Kindes deutet auf starken Juckreiz hin.
  • spezifische Lokalisation des Hautausschlags - der Bereich des Gesichts, des Halses, des Torsos, des Ellenbogens und der Kniefalten;
  • Verschlimmerung der Krankheit in der kalten Jahreszeit;
  • frühe Manifestation der Symptome - in den ersten Lebenstagen;
  • Vererbung;
  • das Auftreten von sekundären Symptomen - Konjunktivitis, vermehrtes Hautbild, beeinträchtigte Hautpigmentierung und so weiter.

Die Untersuchung von Säuglingen mit Verdacht auf atopische Dermatitis wird von einem Immunologen und Allergologen durchgeführt. Dies liegt daran, dass Hautprobleme oft allergischen Ursprungs sind. Führen Sie zur genauen Diagnose weitere Untersuchungen durch:

  1. Allgemeine Blutuntersuchung Bei Allergien werden hohe Leukozyten und Eosinophile nachgewiesen. Der Verlauf der zweiten Stufe der Dermatitis ist durch ein hohes Maß an Lymphozyten gekennzeichnet, da das Immunsystem des Kindes aktiviert wird. Der Arzt wird auch das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer sekundären bakteriellen Infektion analysieren.
  2. Analyse auf spezifische Antikörper. Bei Säuglingen nur bei häufigen Verschlimmerungen der Krankheit durchgeführt. Es wird als alternative Studie für provokative Allergietests angesehen. Zur Analyse mit venösem Blut. Das Ergebnis wird am vierten Tag überprüft.

Behandlung der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Der Kampf gegen Hautpathologien bei Babys ist trotz der Schwierigkeiten aufgrund des frühen Alters progressiver geworden. Ärzte bevorzugen eine komplexe Behandlung, die lokale und systemische Wirkstoffe sowie Hausmittel umfasst. Die Behandlung von Babys dauert mehrere Wochen bis zu mehreren Monaten.

Lokale Behandlung

Diese Art von Medikamenten umfasst entzündungshemmende Medikamente in Form von Suspensionen, Salben und Cremes zur äußerlichen Anwendung. Wenn die Haut sehr trocken ist, wird dem Kind diese Gruppe von Medikamenten auf Fettbasis verordnet, um die betroffenen Bereiche zu mildern. Lokale Heilmittel dringen in die tieferen Hautschichten ein und hemmen so effektiv den Entzündungsprozess. Diese Medikamente umfassen:

Zinksalbe wird nicht nur als entzündungshemmendes Mittel, sondern auch als Trocknungsmittel verschrieben.

Die Verwendung bei der Behandlung von Cremes und Salben auf Basis des Hormons Prednisolon oder Beclomethason sorgt für eine schnelle Genesung. Für Säuglinge verschreiben Ärzte Medikamente mit dem minimal zulässigen Hormonspiegel, also haben Sie keine Angst vor ihrem Einsatz.

Systemische Medikamente

Medikamente dieser Gruppe werden zur oralen Verabreichung empfohlen. Mit einem ungünstigen Verlauf der Krankheit ernannt. Säuglingen werden Antihistaminika verschrieben:

Sie tun gut mit der Schwellung der Haut und der Schleimhäute und beseitigen Juckreiz. Neugeborenen wird die Einnahme von Kalziumgluconat empfohlen, das hilft, sanft auf die Symptome der Krankheit einzuwirken, und hat keine Gegenanzeigen. Enterosorbentien helfen, Giftstoffe zu beseitigen:

Nach Meinung von Ärzten und Eltern junger Patienten hilft die Einnahme dieser Medikamente, die Krankheit schneller und erfolgreicher zu bekämpfen. Toxine werden in kürzester Zeit angezeigt.

Um die Darmflora wiederherzustellen, müssen Sie Medikamente einnehmen, die mit nützlichen Bakterien gesättigt sind. Sie implantieren den Darm mit Laktobazillen und Bifidobakterien und fördern deren Fortpflanzung. Empfehle ihnen, alle sechs Monate 30-Tage-Kurse zu trinken.

Behandlung der atopischen Dermatitis zu Hause

Vor der Anwendung von Hausmitteln muss die Ernährung des Kindes normalisiert werden. Hersteller von Säuglingsanfangsnahrung bieten Spezialfutter für Kinder mit einer Neigung zu Allergien und Laktasemangel an. Kinder werden von solchen Nahrungsmitteln gut vertragen, sie fühlen sich besser, weil die Wiederherstellung des Darms erfolgt und die Immunität gestärkt wird. Spezielle Mischungen können von Geburt an verwendet werden.

Viele Eltern verwenden Volksheilmittel als zusätzliche Behandlung. Es ist zu beachten, dass sich die Haut eines Säuglings in einer empfindlicheren und empfindlicheren Struktur von einem Erwachsenen unterscheidet. Die Verwendung aggressiver Mittel kann das Kind schädigen und Komplikationen verursachen.

Solche Mittel gelten als beliebt:

  1. Lorbeerblätter. Ein schwaches Abkochen der Pflanzen ist besser zuzusetzen, wenn das Baby in der Badewanne gebadet wird. Aufgrund seiner antiseptischen Eigenschaften wirkt es entzündungshemmend und beruhigend. Vor dem Wasservorgang müssen Sie die Anfälligkeit des Babys für das Lorbeerblatt überprüfen. Zu diesem Zweck wird empfohlen, sie auf der Haut des Kindes zu halten und den Zustand innerhalb von 15 Minuten zu beurteilen. Wenn keine Hautirritationen auftreten, können Sie ruhig baden.
  2. Aloe Die Pflanze hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Für Säuglinge müssen Sie Produkte mit einem Etikett auswählen, das die Verwendung bei Kindern von Geburt an anzeigt. Aloe beschleunigt auch die Regeneration der Haut nach der Genesung. Wenden Sie einen besseren zweiwöchigen Kurs an.
  3. Sanddornöl. Gut geeignet für die Erholungsphase nach Krankheit. Mildert die verbliebenen Schuppen, wirkt wundheilend, befeuchtet die Haut. Empfohlene Anwendung auf der Wundoberfläche, fördert die Heilung ohne Narbenbildung.
  4. Ziegenmilch Es ist hypoallergen und wird vom Körper des Kindes gut aufgenommen. Auf dieser Basis stellen sie Brei, Mischungen, Joghurt, Käse her.

Prävention der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Hautpathologien kann durch einfache vorbeugende Maßnahmen reduziert werden. Dies ist besonders für Kinder mit belasteter Vererbung wichtig. Diese Aktivitäten umfassen:

  1. Das Stillen lange erhalten. Muttermilch gilt als hypoallergenes Produkt. Durch die natürliche Zusammensetzung wird die Milch fast vollständig aufgenommen. Ärzte diagnostizieren häufig atopische Dermatitis zum Zeitpunkt des Stillens oder beim Wechsel zur Mischfütterung.
  2. Rechtzeitige Behandlung chronischer Krankheiten. Eine langfristige Krankheit des Babys untergräbt seine Abwehrkräfte. Bei schlechter Gesundheit treten auch Sekundärkrankheiten auf. Es ist besonders wichtig, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts zu behandeln. Störungen im Verdauungssystem führen zur Entwicklung von Allergien.
  3. Das Immunsystem verbessern. Wenn eine Infektion in den Körper eindringt, entwickelt sich die Krankheit nicht so aktiv, wenn das Kind eine gesunde Immunität hat. Die Härtung tritt in den Vordergrund und stärkt sie.
  4. Einführung in die Ernährung hypoallergener Lebensmittel. Ärzte empfehlen, mit Produkten in weißen und grünen Farben zu locken. Dazu gehören Broccoli, Zucchini und Blumenkohl. Kinder, die mit einer atopischen Dermatitis konfrontiert sind, benötigen eine spezielle Diät für das Leben.
  5. Nassreinigung und Lüftung durchführen. Das regelmäßige Reinigen der Oberflächen im Kinderzimmer hilft, Reizstoffe rechtzeitig zu entfernen. Durch die Belüftung wird die Luft im Raum mit Sauerstoff angereichert und ein ordnungsgemäßer Luftaustausch sichergestellt.
  6. Das Zimmer des Babys von Dingen reinigen, die Staub sammeln. Die Ursache für Allergien sind häufig gewöhnliche Haushaltsgegenstände: Teppiche, Teppiche, flauschige Teppiche, Stofftiere und so weiter.
  7. Entfernung von Pflanzen, insbesondere blühenden Exemplaren.
  8. Kaufen Sie bequeme Babykleidung aus natürlichen Materialien.
  9. Die Weigerung von Eltern und nahen Angehörigen zu rauchen, da Tabakrauch in das Kinderzimmer eindringt, irritiert das Atmungssystem. Dies verursacht Allergien.

Junge Eltern haben Angst vor dem Auftreten von Verletzungen am Körper des Babys. Ärzte empfehlen keine Panik und wenden sich unverzüglich an eine medizinische Einrichtung. Die pharmakologische Industrie bietet viele Medikamente zur Behandlung von atopischer Dermatitis an. Abhängig von den medizinischen Empfehlungen wird sich die Gesundheit des Babys schnell erholen.

Atopische Dermatitis bei Säuglingen

Atopische Dermatitis ist bei Kindern unter 5 Jahren recht häufig. Zum ersten Mal kann die Krankheit ab den ersten Tagen nach der Geburt debütieren. Der Verlauf der Krankheit bei Säuglingen hat einen etwas anderen Charakter als bei älteren Kindern. Die Behandlung von Babys im ersten Lebensjahr erfordert einen sanfteren Ansatz ohne den Einsatz starker Medikamente.

Was ist das?

Bei der atopischen Dermatitis tritt eine systemische Entzündung auf, wenn ein Allergenfaktor in den Körper gelangt. Babys mit ähnlichen Erkrankungen haben oft eine bestimmte genetische Prädisposition. Wenn ein Kind beide Elternteile allergisch hat, kann es in 80-90% der Fälle Anzeichen einer Atopie haben. Wenn nur Papa oder Mutter allergische Reaktionen haben, beträgt die Vererbungswahrscheinlichkeit 40%.

Ursachen für Neugeborene und Kleinkinder

Über die Ursache der Erkrankung sind sich die Forscher nicht einig. Sie fanden heraus, dass mehrere provozierende Faktoren die Entwicklung der Krankheit beeinflussen können. Es ist nicht vorhersagbar, wie der Körper des Kindes auf das Eindringen eines Allergens reagiert. Es hängt direkt von der individuellen Empfindlichkeit und den Besonderheiten des Immunsystems des Babys ab.

Mehrere Faktoren können die Entwicklung der Krankheit beeinflussen:

Genetische Prädisposition für die Entwicklung der atopischen Dermatitis. Es wird davon ausgegangen, dass mehrere polymorphe Gene unmittelbar für die Überempfindlichkeit gegen verschiedene Erregungsmittel verantwortlich sind. Sie sind für das Funktionieren des Immunsystems und die Erkennung von Fremdstoffen durch den Körper verantwortlich. Verwandte Familienangehörige in Familien, die an einer Atopie leiden, haben identische Gene.

Reduzierte Immunität In der Regel kann es sich um einen angeborenen oder erworbenen Immundefekt handeln. In solchen Situationen kann das Eindringen eines Antigens in den Körper bei Vorliegen einer individuellen Veranlagung zu einer gewalttätigen Reaktion führen.

Chronische Erkrankungen des Verdauungssystems. Es wird darauf hingewiesen, dass bei Kindern, die an Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts leiden, das Risiko der Entwicklung einer atopischen Dermatitis um ein Vielfaches ansteigt. Bei Neugeborenen sind diese Pathologien oft angeboren. Atresien der Kardia oder Störungen der Organstruktur können zu Störungen der normalen Funktion des Verdauungssystems führen. Dieser Zustand führt auch zu Veränderungen in der Darmflora und damit zur Depression der Immunität.

Manifestationen der Dermatitis nach Einführung komplementärer Lebensmittel. Oft treten die ersten Hautprobleme bei Babys auf, nachdem der Ernährung neue Lebensmittel hinzugefügt wurden. Muttermilch Idiosynkrasie passiert nicht. In der Zusammensetzung ist es ein ausgezeichnetes und vollständiges Proteinprodukt. Muttermilch wird zu 99,8% vom Körper des Kindes aufgenommen. Mit der Einführung von Mischungen in das Baby können Allergien und atopische Dermatitis auftreten.

In seltenen Fällen können Hausstaub oder Hausmilben einen provozierenden Faktor darstellen. Diese winzigen Mikroorganismen leben in Kissen und Bettzeug. Im Sommer und in der heißen Zeit kann sich ihre Anzahl um ein Vielfaches erhöhen. Wenn sie sich auf die zarte Haut des Babys setzen, können sie leicht eine starke allergische Reaktion hervorrufen und das Auftreten einer atopischen Dermatitis auslösen.

Direkter Kontakt mit Chemikalien. Oft sind solche provozierenden Faktoren Hygieneprodukte oder Haushaltschemikalien. Bei Babys kann eine atopische Dermatitis an der Kleidung auftreten. Die Ursache dieser Reaktion ist in der Regel eine allergische Reaktion auf die Bestandteile des Waschmittels. Das Tragen von Windeln provoziert häufig auch diese Art von Dermatitis.

Parasitäre Invasionen. Sie sind bei Babys näher am Jahr zu finden. Zu dieser Zeit beginnen Mamas, den Kindern als ergänzende Nahrung frisches Obst und Beeren zu geben. Eine unzureichende hygienische Behandlung kann zur Infektion des Kindes mit verschiedenen Würmern führen. Sie setzen sich im Darm ab und setzen gefährliche Gifte frei. Diese Substanzen können einen provozierenden Faktor für den Beginn einer allergischen Reaktion sein. In der pädiatrischen Praxis finden sich häufig parasitäre Erkrankungen als Ursache für atopische Dermatitis.

Hauptsymptome

Atopische Dermatitis kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Die Schwere der klinischen Symptome hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Die Entwicklung der Krankheit kann in mehrere Stufen unterteilt werden:

Anfangsstadium

Während dieser Zeit äußert sich die Krankheit durch das Auftreten verschiedener roter Flecken oder Hyperämie. Bei Kontaktformen der Dermatitis treten sie häufiger an Kontaktstellen mit der Kleidung auf. Diffuse Formen sind durch die Ausbreitung von Flecken im ganzen Körper gekennzeichnet. Am Nacken, an den Wangen, an den Stellen der Ellbogengrube und unter den Knien ist eine große Anzahl von hellen Rötungen zu erkennen.

Akute Krankheit

Zu diesem Zeitpunkt sieht das Baby sehr schmerzhaft aus. Starker Juckreiz verbindet Hauterscheinungen. Kinder fangen an, geschädigte Haut zu kämmen. Bei einem schweren Krankheitsverlauf bilden sich austretende Wunden. An einigen Körperstellen können mehrere Papeln oder Vesikel mit serösem Inhalt auftreten. Die Haut an den betroffenen Stellen wird heiß und rot. Verletzung des allgemeinen Zustands des Babys. Er wird langsamer, launisch. Kann sich weigern, auf die Brust zu gehen. Kinder schlafen aufgrund von starkem Juckreiz nicht gut. In der Nacht bessert sich der Zustand etwas.

Wie atopische Dermatitis behandeln? 9 Wege von einem Kinderallergiker

Allergodomatose ist unbestritten führend bei anderen allergischen Erkrankungen bei Kindern. Es wird angenommen, dass die Voraussetzungen für die Entwicklung der Atopie während der vorgeburtlichen Periode gelegt werden. Unter dem Einfluss ungünstiger Umweltfaktoren in der Neugeborenenzeit manifestieren sich erste Symptome allergischer Erkrankungen, die zu schweren Komplikationen führen.

Atopische Dermatitis bei Kindern

Atopische Dermatitis bei Säuglingen ist eine chronische Immunentzündung der Haut des Kindes, die durch eine bestimmte Form von Hautausschlag und deren Erscheinungsform gekennzeichnet ist.

Hauptrisikofaktoren und Ursachen der atopischen Dermatitis

Ein Risiko für atopische Dermatitis ist häufig eine erbliche Belastung durch Allergien und Asthma bronchiale. Auch Faktoren wie Verfassungsmerkmale, Unterernährung, unzureichend gute Betreuung des Kindes sind ungünstig.

Pathogenese der atopischen Dermatitis bei Kindern

Um zu verstehen, was atopische Dermatitis ist und wie sie zu behandeln ist, wird das Wissen über die Pathogenese dieser allergischen Erkrankung hilfreich sein.

Das Wissen der Wissenschaftler über die immunpathologischen Prozesse, die während eines atopischen Ekzems im Kindesalter im Körper ablaufen, wird von Jahr zu Jahr verbessert.

Im Verlauf der Erkrankung wird die physiologische Hautbarriere gestört, Th2-Lymphozyten werden aktiviert und die Immunabwehr verringert.

Hautbarrieren-Konzept

Dr. Komarovsky geht in seinen bei jungen Eltern beliebten Artikeln auf das Thema der Hautmerkmale von Kindern ein.

Komarovsky identifiziert drei Hauptmerkmale, die bei der Verletzung der Hautbarriere wichtig sind:

  • Unterentwicklung der Schweißdrüsen;
  • die Fragilität des Stratum corneum der Kinderepidermis;
  • hoher Gehalt an Lipiden in der Haut von Neugeborenen.

Erbliche Veranlagung

Eine atopische Dermatitis bei Säuglingen kann aufgrund einer Filaggrin-Mutation auftreten, bei der Veränderungen des Filaggrin-Proteins auftreten, wodurch die strukturelle Integrität der Haut sichergestellt wird.

Prävention von Neurodermitis bei Kindern

Antigene Belastungen in Form von Toxämie schwangerer Frauen, Einnahme schwangerer Medikamente, Berufsgefahren, hochallergene Ernährung - all dies kann bei Neugeborenen zu einer Verschlimmerung einer allergischen Erkrankung führen.

Schwangere Frauen mit Risiko werden geraten, den Kontakt mit Allergenen jeglicher Art zu vermeiden:

Klassifikation der atopischen Dermatitis

Atopisches Ekzem nach Altersstufen ist in drei Stufen unterteilt:

  • Kleinkind (von 1 Monat bis 2 Jahre);
  • Kinder (von 2 Jahre bis 13 Jahre);
  • Teenager

Wie sieht eine atopische Dermatitis bei Kindern aus?

Bei Neugeborenen wirkt der Ausschlag wie Rötung mit Blasen. Blasen lassen sich leicht öffnen und bilden eine nasse Oberfläche. Das Baby macht sich Sorgen über den Juckreiz. Kinder kämmen Hautausschläge.

Auf dem Boden bilden sich blutige Krusten. Hautausschlag äußert sich häufig im Gesicht, den Oberschenkeln und Beinen. Ärzte nennen diese Form des Ausschlags exsudativ.

In einigen Fällen werden Anzeichen von Einweichen nicht beobachtet. Der Ausschlag wirkt wie Flecken mit leichtem Abplatzen. Betrifft häufiger die Kopfhaut und das Gesicht.

Mit 2 Jahren ist die kranke Haut der kranken Kinder sehr trocken, es treten Risse auf. Der Ausschlag ist in den Knie- und Ellbogengruben der Hände lokalisiert.

Die Läsion der Gesichtshaut manifestiert sich im Alter und wird als "atopisches Gesicht" bezeichnet. Es gibt Pigmentierung der Augenlider, Peeling der Augenlidhaut.

Diagnose der atopischen Dermatitis bei Kindern

Es gibt Kriterien für die atopische Dermatitis, anhand derer Sie die richtige Diagnose stellen können.

Hauptkriterien:

  • frühes Einsetzen der Krankheit bei einem Säugling;
  • Jucken der Haut, meistens nachts sichtbar;
  • chronischer kontinuierlicher Verlauf mit häufigen schweren Exazerbationen;
  • die exsudative Natur des Ausschlags bei Neugeborenen und Lichenoiden - bei älteren Kindern;
  • die Anwesenheit von nahen Verwandten, die an Allergien leiden;

Zusätzliche Kriterien:

  • trockene Haut;
  • positive Hauttests mit allergologischen Tests;
  • weißer Dermographismus;
  • Vorhandensein von Konjunktivitis;
  • Pigmentierung der Periorbitalregion;
  • zentraler Hornhautüberstand - Keratokonus;
  • ekzematöse Läsion der Brustwarzen;
  • erhöhtes Hautmuster auf den Handflächen.

Komplikationen der atopischen Dermatitis bei Kindern

Häufige Komplikationen bei Kindern sind die Hinzufügung verschiedener Arten von Infektionen. Die offene Wundoberfläche wird zum Tor für Staphylococcus aureus und Candida-Pilze.

Liste möglicher Komplikationen bei Neurodermitis:

  • Follikulitis;
  • siedet;
  • Impetigo;
  • anale Stomatitis;
  • Mundschleimhaut-Candidiasis;
  • Haut Candidiasis;
  • Herpetiformes Ekzem Kaposi;
  • Molluscum contagiosum;
  • Genitalwarzen.

Traditionelle Behandlung von atopischer Dermatitis

Die Therapie der atopischen Dermatitis bei Kindern beginnt mit der Entwicklung einer speziellen hypoallergenen Ernährung.

Hypoallergene Diät bei atopischer Dermatitis bei Kindern

Ein Allergologe macht eine spezielle Ausscheidungsdiät für Mütter mit atopischer Dermatitis bei Säuglingen. Eine solche Diät hilft, das Stillen so lange wie möglich zu halten.

Ungefähre Beseitigung hypoallergene Diät bei Kindern bis zu einem Jahr mit atopischer Dermatitis.

Menü:

  • Frühstück Milchfreier Haferbrei: Reis, Buchweizen, Haferflocken, Butter, Tee, Brot;
  • zweites Frühstück Birnen- oder Apfelfruchtpüree;
  • Mittagessen Gemüsesuppe mit Fleischbällchen. Kartoffelpüree. Tee Brot;
  • Nachmittagsjause Beeren-Kissel mit Keksen;
  • Abendessen Gemüse Müsli Gericht. Tee Brot;
  • zweites Abendessen Säuglingsnahrung oder Muttermilch.

Es wird auch helfen, die Mischung auf der Basis von Ziegenmilch bei der Behandlung von atopischer Dermatitis bei einem Kind.

Im Falle einer Überempfindlichkeit gegen Kuhmilchproteine ​​rät die Weltorganisation für Allergiker dringend davon ab, Produkte zu verwenden, die auf nicht hydrolysiertem Ziegenmilchprotein basieren, da diese Peptide eine ähnliche antigene Zusammensetzung aufweisen.

Vitamintherapie

Patienten mit atopischer Dermatitis werden keine Multivitaminpräparate verschrieben, die unter dem Gesichtspunkt der Entwicklung allergischer Reaktionen gefährlich sind. Daher ist es bevorzugt, Monopräparate von Vitaminen anzuwenden - Pyridoxinhydrochlorid, Calciumpathogenat, Retinol.

Immunmodulatoren bei der Behandlung allergischer Dermatosen

Immunmodulatoren, die die phagozytische Immunität beeinflussen, haben sich bei der Behandlung allergischer Dermatosen bewährt:

  1. Polyoxidonium hat eine direkte Wirkung auf Monozyten, erhöht die Stabilität der Zellmembranen und kann die toxische Wirkung von Allergenen reduzieren. Es wird einmal täglich intramuskulär im Abstand von 2 Tagen angewendet. Natürlich bis zu 15 Injektionen.
  2. Lycopid Erhöht die Aktivität von Phagozyten. Erhältlich in Tabletten von 1 mg. Kann Fieber verursachen.
  3. Zinkvorbereitungen. Stimulieren Sie die Wiederherstellung geschädigter Zellen, verbessern Sie die Wirkung von Enzymen, werden bei infektiösen Komplikationen eingesetzt. Zincteral wird dreimal täglich auf 100 mg mit einem Verlauf von bis zu drei Monaten angewendet.

Außentherapie

Hormonelle Cremes und Salben für atopische Dermatitis bei Kindern

Bei atopischem Ekzem bei Kindern werden sowohl hormonelle Cremes als auch verschiedene Salbenformen verwendet.

Nachfolgend sind die wichtigsten Empfehlungen für die Anwendung von Hormonsalben bei Kindern aufgeführt:

  • Bei schweren Exazerbationen beginnt die Behandlung mit der Verwendung starker Hormonmittel - Celestoderm, Kutivate;
  • Lokoid, Elokom, Advantan werden verwendet, um Symptome von Dermatitis bei Körper und Händen bei Kindern zu lindern;
  • Es wird nicht empfohlen, Sinaflan, Fluorocort, Flutsinar aufgrund schwerwiegender Nebenwirkungen in der Kinderpraxis zu verwenden.

Calcineurin-Blocker

Eine Alternative zu Hormonsalben. Kann für die Haut des Gesichts, den Bereich der natürlichen Falten verwendet werden. Für die Zubereitung von Pimecrolimus und Tacrolimus (Elidel, Protopic) wird empfohlen, den Ausschlag mit einer dünnen Schicht zu behandeln.

Die Behandlung ist lang.

Mittel mit antimykotischer und antibakterieller Wirkung

Bei infektiösen unkontrollierten Komplikationen müssen Cremes mit antimykotischen und antibakteriellen Komponenten verwendet werden - Triderm, Pimafukort.

Die bisher verwendete und erfolgreiche Zinksalbe wurde durch ein neues, wirksameres analog aktiviertes Zinkpyrithion (Skin Cap) ersetzt. Das Medikament kann bei einem einjährigen Kind zur Behandlung von Hautausschlag mit infektiösen Komplikationen verwendet werden.

Erweichungsmittel mit atopischer Dermatitis bei Kindern

Dr. Komarovsky schreibt in seinen Artikeln, dass es keinen ekelhafteren Feind für die Haut eines Kindes gibt als Trockenheit.

Komarovsky empfiehlt die Verwendung von Feuchtigkeitscremes (Emollients), um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Hautbarriere wiederherzustellen.

Mustela's Programm für Kinder mit atopischer Dermatitis bietet eine Feuchtigkeitscreme in Form einer Crememulsion.

Das Lipicard-Programm des La Roche-Pose Laboratory umfasst Lipikar Balsam, das nach hormonellen Salben angewendet werden kann, um trockene Haut zu verhindern.

Behandlung von atopischen Dermatitis Volksmedizin

Wie atopische Dermatitis dauerhaft heilen? Wissenschaftler und Ärzte auf der ganzen Welt stellen sich diese Frage. Die Antwort auf diese Frage wurde noch nicht gefunden. Daher greifen viele Patienten zunehmend auf die Homöopathie und traditionelle Methoden der traditionellen Medizin zurück.

Beim Weinen der Haut während einer schweren Verschlimmerung der allergischen Dermatose helfen Volksheilmittel in Form einer Lotion mit Absud einer Schnur oder einer Eichenrinde. Zur Zubereitung der Brühe kann man bei der Apothekenserie in den Filterbeuteln kaufen. In 100 ml gekochtem Wasser aufbrühen. Die resultierende Abkochung, um Lotionen an der Stelle des Ausschlags dreimal während des Tages zu machen.

Spa-Behandlung

In Remission wird für Kinder eine Behandlung mit Klima- und Balneotherapie empfohlen. Für die Behandlung von Patienten werden Kurorte der Krim, Anapa, Kislovodsk mit Schwefelwasserstoffquellen und das Vorhandensein klimatischer Faktoren empfohlen.

Die beliebtesten Sanatorien für Kinder mit Erscheinungsformen der atopischen Dermatitis:

  • Sanatorium ihnen. Semashko Kislovodsk;
  • Sanatorium "Rus", "DiLuch", Anapa mit trockenem Seeklima;
  • Sol-Iletsk;
  • Sanatorium "Schlüssel" Region Perm.

Empfehlungen für Patienten mit atopischer Dermatitis

Im Falle eines Säuglings werden diese Empfehlungen an die Eltern weitergeleitet:

  • Begrenzen Sie den Kontakt Ihres Kindes mit allen Arten von Allergenen so weit wie möglich.
  • Bevorzugen Sie Baumwollkleidung für das Baby;
  • Vermeiden Sie emotionalen Stress.
  • Abkürzung der Nägel des Kindes;
  • Die Temperatur im Wohnzimmer sollte so angenehm wie möglich sein.
  • Versuchen Sie, die Luftfeuchtigkeit im Raum bei 40% zu halten.

Was sollte bei atopischer Dermatitis vermieden werden:

  • Kosmetik auf Alkohol auftragen;
  • zu oft waschen;
  • Verwenden Sie harte Waschlappen.
  • an sportlichen Wettbewerben teilnehmen.

Atopische Dermatitis bei Säuglingen - Wie behandelt man ein Neugeborenes?

Eine der Krankheiten der Kinder, die Eltern Angst machen, ist die atopische Dermatitis bei Säuglingen. Die Krankheit hat Altersunterschiede. Die Pathologie bei einem neugeborenen und einem einjährigen Kind verläuft auf unterschiedliche Weise. Wir werden die Merkmale der Krankheit bei Kindern von der Geburt bis zu einem Jahr verstehen.

Was ist das

Die Grundlage der atopischen Dermatitis bei Säuglingen ist eine allergische Entzündung. Diese chronische Erkrankung, die mit Veränderungen des Immunsystems einhergeht, dauert lange. Stimuli beeinflussen den Säugling von außen und befinden sich im Körper des Babys.

Starten Sie den pathologischen Prozess von Allergenen. Unter ihrer Wirkung tritt ein Entzündungsherd auf, in dem sich pathogene Zellen ansammeln. Sie setzen biologisch aktive Substanzen frei, die die Entzündung auch nach Entfernung des Allergens unterstützen.

Die allergische Pathologie wird durch Hautinfektionen verstärkt: Kokken, Pilze usw. Daher besteht bei allen atopischen Infektionen, insbesondere bei Säuglingen, eine anhaltende und lang anhaltende entzündungshemmende Therapie.

Ursachen der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Eine Vielzahl von Faktoren wurde festgestellt, die einzeln oder in Kombination atopische Dermatitis bei Säuglingen verursachen können. Die Hauptursache für die Entwicklung der Krankheit bei Neugeborenen ist Vererbung.

Ein atopisches Ekzem im Körper eines schwachen Babys tritt ebenfalls aus folgenden Gründen auf:

  • schwere Schwangerschaft, Virusinfektionen einer Frau;
  • Behandlung von Säuglingen und Müttern mit Medikamenten;
  • die Verwendung aggressiver Haushaltschemikalien bei der Pflege eines Kindes;
  • Mutter- und Kinderfutter;
  • Verletzung der persönlichen Hygiene;
  • Nichteinhaltung der Anforderungen des Raums, in dem sich ein Baby befindet.

Die atopische Kontaktdermatitis bei Säuglingen wird durch Kleidung aus synthetischem Stoff, Blütenpollen, Tierhaare und Haushaltsstaub verursacht. Intestinale Dysbiose, Infektionskrankheiten können auch allergische Dermatitis verursachen.

Die häufigste Ursache für Ekzeme bei Säuglingen ist schlechte Ernährung. Dr. Komarovsky stellt fest, dass der schmerzhafte Zustand des Babys auftritt, wenn die Ernährung der Mutter geändert wird.

Produkte, die atopische Dermatitis bei Säuglingen verursachen, können Mischungen von schlechter Qualität, Kuhmilch, Eier usw. sein.

Symptome

Zu Beginn der Krankheit erscheinen die rosafarbenen Flecken des Babys auf dem Körper und die Brauen werden rot. Hautausschlag an Wangen, Gesäß, Bauch und anderen Körperteilen - eines der auffälligsten Symptome von Allergien.

Andere Anzeichen einer atopischen Dermatitis bei Säuglingen sind:

  • trockene, rauhe Haut beginnt sich abzuziehen;
  • starker Juckreiz, wodurch das Kind die Haut kämmt;
  • Windelausschlag

Das Kind ist sehr ängstlich, schläft nicht gut, ist launisch. Wenn das Kind ein Ekzem entwickelt, verschlechtert sich der Hautzustand des Babys. In den Falten erscheinen Papeln, Schwellungen, Blasen, die sich in feuchte Wunden verwandeln. Anstelle von Wunden bilden sich Krusten. Rötung, Juckreiz und Schwellung nehmen ab und die Krankheit wird chronisch.

Atopische Dermatitis, die durch Staphylococcus aureus kompliziert ist, weist besondere Anzeichen auf.

In diesem Fall beobachtete das Baby:

  • brauner Hautausschlag im Gesicht, hinter den Ohren, am Hals unter dem Kinn, in den Achselhöhlen, im Rücken und in der Leiste;
  • Blasen am Körper, Ablösung der oberen Schicht der Epidermis;
  • erhöhte Temperatur;
  • Anzeichen von allgemeinem Unwohlsein.

Eine atopische Dermatitis als Folge von Staphylokokken-Bakterien entwickelt sich sehr schnell innerhalb von ein bis zwei Tagen. Die Krankheit tritt häufig bei Babys auf, die sich im Mutterleib mit Abnormalitäten entwickeln, verzögern. Eine späte Toxämie bei der Mutter und der lange Aufenthalt des Babys ohne Wasser während der Geburt verursachen ebenfalls eine Staphylokokken-Dermatitis.

Diagnose

Wenn ein Hautausschlag auf der Haut des Säuglings auftritt, sollten die Eltern sofort einen Arzt aufsuchen.

Es ist wichtig!

Sich in der Kindheit zu engagieren, kann auf keinen Fall sein. Nur ein Kinderarzt wird die richtigen Schritte unternehmen, um die Krankheit zu beseitigen.

Der Arzt wird das Neugeborene untersuchen, darauf achten, wie die Haut des Säuglings aussieht, mit der Mutter sprechen, die Entzündungsursachen der Haut feststellen und einen Allergologen überweisen.

Zur Verdeutlichung der Diagnose können folgende Untersuchungen zugeordnet werden:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Allergietests und Tests;
  • Analyse von Staphylokokken und Dysbakteriose.

Die Ergebnisse der Tests werden dazu beitragen, die Substanz zu bestimmen, die das Ekzem der Kinder verursacht hat.

Atopische Dermatitis bei Säuglingen - Video

Wie atopische Dermatitis behandeln?

Damit die Anzeichen der Krankheit verschwinden, müssen mindestens zwei bis drei Monate vergehen. Eltern müssen geduldig sein. Befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes zusammen mit dem Arzt, um den Termin anzupassen.

Andernfalls nimmt der entzündliche Prozess eine irreversible Form an und führt zu einer Bronchialasthma, allergischer Rhinitis und anderen schweren Erkrankungen.

Ärzte entwickelten gemeinsame Ansätze zur Behandlung von atopischer Dermatitis bei Säuglingen:

  1. Der Kontakt mit Allergenen muss ausgeschlossen werden.
  2. Folgen Sie einer speziellen Diät.
  3. Nehmen Sie Antihistaminika, um den Patienten von Juckreiz zu befreien.
  4. Giftstoffe aus dem Körper entfernen.
  5. Nehmen Sie entzündungshemmende Medikamente.
  6. Beruhigungsmittel verwenden.
zum Inhalt ↑

Medikamentöse Behandlung

Es ist notwendig, Neurodermitis in einem Komplex zu behandeln. Medikamente werden unter Berücksichtigung des Alters, des Stadiums der Erkrankung und des Ortes der Bildung von Hautausschlägen verschrieben. Bei Bedarf werden Sorbenzien, Cremes, Vitamine, Immunomodulatoren, Antiseptika, Antihistaminika und antibakterielle Medikamente eingesetzt.

Vorbereitungen für den internen Gebrauch

Um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, verschreiben Ärzte oft Enterosgel-Sorbens. Smecta Suspension ist ein sicheres und nützliches Medikament, das Allergene aus dem Körper entfernt.

Als Antihistaminika verwenden Ärzte oft Fenistil und Zyrtec. Wenn Bakterien auf der Haut eines Neugeborenen nachgewiesen werden, werden Kokken zusammen mit Antibiotika und Bifidumbakternin verwendet. Immunomodulatoren, Vitamine Säuglinge selten verwendet.

Dr. Komarovsky empfiehlt dringend, Säuglingen Kalziumglukonat zu verabreichen. Das Fehlen dieser Substanz bei Säuglingen tritt in der Wachstumsphase und im Aussehen der Zähne auf. Dann wird die Atopie verschlimmert. Die Verwendung von Calciumgluconat hilft dabei, die Verschlimmerung einer allergischen Erkrankung zu bewältigen.

Mittel für den lokalen Gebrauch

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Ekzemen bei Säuglingen spielen Cremes und Salben. Sie lindern Irritationen, befeuchten, regenerieren und nähren die Haut. In akuten Fällen wird Hormonsalbe auf der Basis von Glukokortikoiden verwendet.

Die Creme für atopische Dermatitis Emolium bei Kindern hat große Popularität erlangt. Für die topische Behandlung entzündeter Haut haben Apotheken eine Lipo-Flüssigkeit und Hydrolyse, Excipial-m. Diese nicht-hormonellen Lotionen behandeln und schützen gereizte Haut verschiedener Arten wirksam.

Ein gutes Werkzeug für trockene Haut ist die Creme von Mustel. Sie werden empfohlen, um die Haut des Babys nach dem Baden zu schmieren. Das Werkzeug dringt tief in die Haut ein, macht sie weicher und lindert Irritationen.

Es ist wichtig! Lesen Sie vor der Verwendung von Babypflegeprodukten die Anweisungen.

Behandlung mit traditionellen Medikamenten

Atopische Dermatitis ist mit traditionellen Arzneimitteln nicht heilbar. Cremes, die nach beliebten Rezepten und Salben zubereitet werden, werden bei Säuglingen verwendet, um den Krankheitsverlauf zu erleichtern.

Beruhigen Sie juckende Haut:

  • eine Kompresse aus geriebenem auf einer feinen Reibekartoffel;
  • Gadgets aus schwarzem Tee;
  • warmes Bad mit Zusatz von Leinsamen.

Atopische Dermatitis bei Säuglingen - Ursachen und Symptome der Erkrankung, Diagnose, Behandlungsmethoden und Prävention

Die Behandlung der atopischen Dermatitis bei Säuglingen wird auf die Minimierung allergischer Faktoren und die Behandlung der Hauptsymptome der Erkrankung reduziert. Der Gebrauch von Medikamenten und natürlichen Heilmitteln der traditionellen Medizin wird zwangsläufig mit dem behandelnden Arzt koordiniert, da die Selbstbehandlung mit Komplikationen der Entzündung droht, was die Verschreibung starker Medikamente mit einer Vielzahl negativer Nebenwirkungen auf den Körper des Babys erforderlich machen kann.

Was ist atopische Dermatitis bei Neugeborenen?

Eine häufige Art allergischer Reaktionen, die sich als charakteristische Hautentzündung äußert, wird als atopische Dermatitis oder diffuse Neurodermitis bezeichnet. Die Inzidenz bei Kindern steigt von Jahr zu Jahr. Etwa 60% aller Fälle von Kinderdermatitis treten im Alter von einem Jahr auf. Das Vorhandensein einer genetischen Veranlagung für eine Atopie wird deutlich - die Wahrscheinlichkeit, bei einem Kind, dessen Eltern an Allergien leiden, eine Krankheit zu entwickeln, steigt um 40-80%.

Gründe

Allergie ist eine Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems auf verschiedene Umweltfaktoren. Der Mechanismus der Zellen des Immunsystems, der ständig im Blut und im Gewebe zirkuliert, erkennt fremde, potenziell gefährliche Partikel, deren Zerstörung und Ausscheidung aus dem Körper. Wenn dieser Mechanismus verletzt wird, ist die Immunreaktion zu aggressiv, die Antigen-Antikörper-Komplexe werden zu stark gebildet und spezielle Zellen, die inaktive Entzündungsmediatoren enthalten, werden geschädigt. Letztere gelangen in den systemischen Kreislauf und provozieren Allergien.

Die genauen Ursachen der atopischen Dermatitis bei Säuglingen sind schwer zu identifizieren. Wie bei jeder anderen Art von allergischer Reaktion wird die Entwicklung der Erkrankung durch einen Komplex provozierender Faktoren beeinflusst. Dazu gehören:

  • Genetische Veranlagung.
  • Schwere Schwangerschaft der Mutter, die durch Stress, fetale Hypoxie und andere Störungen erschwert wird.
  • Geschwächte Immunität.
  • Störung oder chronische Erkrankungen des Verdauungssystems.
  • Veränderungen in der Darmflora.
  • Einführung in die Ernährung neuer Lebensmittel während der Fütterung.
  • Kontakte zu Haushaltschemikalien, Staub, Milben.
  • Helminth-Befall

Allergene, dh Faktoren, die direkt eine allergische Reaktion auslösen, können eine Vielzahl von Substanzen und Verbindungen sein. Einige von ihnen dringen aus der äußeren Umgebung in den Körper ein (exogene Gruppe), der andere Teil wird im Körper selbst gebildet (endogene Spezies). Häufige Allergene für Säuglinge sind:

  1. Nahrung (Betreten Sie den Körper zu Beginn der Fütterung oder mit der Muttermilch). Zu den Produkten, die bei Kindern unter einem Jahr eine allergische Reaktion hervorrufen können, gehören Vollmilch, Eier (Eiweiß), einige Gemüsesorten (Rüben, Karotten) und Fleischprodukte, Sojaprodukte, Früchte (Zitrusfrüchte, Trauben), Beeren (Erdbeeren), Nüsse, Honig, Schokolade usw.
  2. Luft (Inland). Hausstaub und Milben, Schimmel, Pollen, Tierhaare usw. Äußere Reize - Feuchtigkeit, Wind, Kälte und andere widrige Witterungsbedingungen.
  3. Biologische Allergene. Mikroben, Pilze, Bakterien, Parasiten und ihre Stoffwechselprodukte, Arzneimittel und Impfstoffe.

Symptome

Anzeichen einer atopischen Dermatitis bei Säuglingen zeigen sich je nach Entwicklungsstadium der Erkrankung und Schwere des Verlaufs unterschiedlich. In den Hauptstadien des Verlaufs gibt es drei Gruppen von Symptomen, die für Atopie charakteristisch sind:

  1. Die erste Stufe. Das Auftreten von roten Flecken auf der Haut, Hyperämie. Häufige Lokalisierungsorte sind Wangen, Ellbogen und Kniekehlen, Hals, Gesäß.
  2. Akute Periode. Hautausschlag schließt sich dem Hautausschlag an: In schweren Fällen können sich weinende Wunden (mit starkem Kratzen), Bläschen oder mehrere Papeln an verschiedenen Körperstellen bilden. Der allgemeine Zustand des Kindes verschlechtert sich, es kann Fieber, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen verursachen.
  3. Stadium der Remission Krusten bilden sich auf der Haut, sie verdickt sich, weiße oder rote Streifen verbleiben an der Kämmstelle. Durch die erhöhte Trockenheit der Haut wird die Struktur des Epithelgewebes dichter. In einigen Fällen gibt es ein Abschälen der Kopfhaut.

Formulare

Eine atopische Dermatitis tritt bei einem Säugling in drei typischen Formen auf. Es gibt viele atypische Formen mit einer veränderten Art der Strömung, die sich schwer von anderen Hautkrankheiten unterscheiden lassen. Klassische Atopie ist in folgende Arten unterteilt:

  1. Ekzem (Ekzem). Am häufigsten bei Kindern unter drei Jahren. Lokalisierungsschwerpunkte von Hautausschlägen - Wangen, Händen, Kniekehlen und Ellbogenbeugen. Es ist gekennzeichnet durch einen Rückfall, akute Entzündungen der Haut mit Rötung, weinenden papulovesikulären Ausschlag, die Bildung von Rissen und Krusten.
  2. Erythematöser Plattenepithel Entwickelt sich in den ersten Lebensmonaten des Babys, begleitet von einer akuten entzündlichen Hautreaktion mit Hyperämie, Desquamation, dem Auftreten von flachen Papeln. Hautausschlag begleitet von starkem Juckreiz, Lokalisation - der Handrücken, die Seitenflächen des Halses, die Wangen, das Kniekehle und der Ellbogen beugen sich.
  3. Lichenoid - selten bei Kindern manifestiert, entwickelt sich hauptsächlich bei Jugendlichen. Ein charakteristisches Zeichen - vergröbertes, unterstrichenes Hautmuster, das Auftreten von lichenoiden Papeln. Die Haut ist hyperämisch, ödematös, übergetrocknet, Hautausschläge begleitet von starkem Juckreiz. Lokalisierung von Hautentzündungen - Kniekehle, Ellenbogen, Handgelenke.

Diagnose

Für die Ernennung einer wirksamen wirksamen Behandlung ist eine genaue Diagnose der atopischen Dermatitis bei Säuglingen wichtig. Es wird in folgenden Bereichen durchgeführt:

  1. Beschreibung des Krankheitsbildes (Hyperämie, Lokalisation und Morphologie von Hautausschlägen, Juckreiz, Zustand der Haut, Allgemeinzustand des Babys usw.).
  2. Identifizierung des Zusammenhangs mit möglichen Allergentypen (Lebensmittel, Haushalt usw.).
  3. Durchführung allgemeiner Tests (Blut, Urin).
  4. Die Studie von Serum-IgE (mit atypischer Dermatitis nahm zu).
  5. Serologischer Bluttest zur Bestimmung spezifischer Antikörper (provokative Tests). Nur bei schwerem Verlauf, oft im Alter von drei Jahren.
  6. Bei Anzeichen für den Zusatz einer bakteriellen Infektion - Aussaat für Staphylokokken.
  7. Analyse von Kot bei Dysbiose.
  8. Scarification-Test. In Remission, um sich von anderen Formen von Allergien zu unterscheiden.

Behandlung der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Das Schema der Behandlung der atopischen Dermatitis bei Säuglingen wird entsprechend der Schwere der Hautläsionen, der Schwere der damit verbundenen Symptome, dem allgemeinen Zustand und dem Wohlbefinden des Babys ausgewählt. Drogentherapeuten empfehlen zu minimieren, die Hauptaufgabe therapeutischer Maßnahmen ist es, die Auswirkungen allergischer Faktoren zu reduzieren, die eigene Immunität zu stärken und schwere Symptome zu lindern, um den Zustand des Kindes in fortgeschrittenen Fällen zu lindern. Folgende Hygieneregeln werden empfohlen:

  1. Verringerung der Badezahl
  2. Ablehnung von alkalischen Babyhautpflegeprodukten.
  3. Hypoallergenes Leben - regelmäßige Nassreinigung, mindestens zweimal täglich lüften, wodurch weniger Staub angesammelt wird, einschließlich weichem Spielzeug. Beseitigung des Passivrauchens, Verzicht auf Tiere und Zimmerpflanzen.
  4. Ablehnung von Babykleidung aus Kunststoffen und anderen künstlichen Stoffen.
  5. Anwendung beim Waschen von Wäsche und Kleidung mit speziellen hypoallergenen Mitteln.

Diätnahrung

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung der atopischen Dermatitis spielt die Ernährung des Babys, insbesondere wenn ein Lebensmittel-Provokationsfaktor identifiziert wurde. Beim Stillen sollte eine junge Mutter spezielle Diäten einhalten. Bei der hypoallergenen Diät werden Gewürze, geräucherte Lebensmittel und Pickles, Konservierungsmittel enthaltende Produkte, Farbstoffe und Lebensmittelzusatzstoffe ausgeschlossen. Um das Allergen zu identifizieren, muss die Mutter des Säuglings einige Zeit ein detailliertes Ernährungstagebuch führen und die Zeit aller verzehrten Lebensmittel sowie das Vorhandensein oder Fehlen einer Hautreaktion notieren.

Zu Beginn des Menüs wird eine minimalistische, diskrete Diät empfohlen (hypoallergenes Getreide, Gemüse und Obst). Nach und nach, in Abständen von mehreren Tagen, werden neue Produkte hinzugefügt. Die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln erfolgt nach demselben Prinzip, wobei abwechselnd eine neue Batterie eingeführt wird und Änderungen der Hautkondition des Babys nach der Einführung jedes neuen Gerichts (natürliches Gemüse und Fruchtpürees, Säfte, Fleisch, Fisch, Getreide usw.) sorgfältig überwacht werden. Bei dem geringsten Verdacht auf eine Allergie sollte das Produkt von der Diät ausgeschlossen werden.

Eine künstliche Mischung für atopische Dermatitis wird auf der Grundlage der Bestandteile der Zusammensetzung und der Empfehlungen zum Alter entsprechend therapeutischen und prophylaktischen Zwecken ausgewählt. Für die künstliche Fütterung mit Atopie empfehlen Kinderärzte folgende Arten von Mischungen:

  • Fermentierte Milch Sollte gleich viel frisches machen, weil sie weniger Allergene enthalten. Ein vollständiger Ersatz wird nicht empfohlen, da die darin enthaltenen Bakterien in großen Mengen eine Reizung des Gastrointestinaltrakts verursachen können.
  • Soja. Sie werden nach und nach eingeführt, im akuten Stadium der atypischen Dermatitis nicht empfohlen. Bevorzugt werden Verbindungen, deren Komponenten eine vollständige Proteinhydrolyse durchlaufen haben (dh die enthaltenen Proteine ​​sind bereits in Aminosäuren aufgespalten).
  • Medizinisch auf der Basis hoch hydrolisierter Milchproteine.
  • Hypoallergen Dargestellt im akuten Stadium der Atopie.

Vorbereitungen für den äußerlichen Gebrauch

Die atopische Dermatitis bei Säuglingen beinhaltet notwendigerweise eine topische Behandlung der Haut, wobei die Regeln der sanften hypoallergenen Hygiene zu beachten sind. Zur Pflege entzündeter Babyhaut empfehlen Ärzte Produkte der folgenden pharmakologischen Gruppen:

  • Entzündungshemmende Salben und Cremes (Sinoderm, Friderm, Dioxidin, Bepanten). Diese Mittel verhindern die Entstehung von Entzündungen. Sie werden auf örtliche Herde angewendet, je nach dem vom Arzt verordneten Schema (zweimal täglich und je nach Stadium der Erkrankung häufiger). Vor dem Gebrauch muss sichergestellt werden, dass das Alter kontraindiziert ist.
  • Antimikrobielle Mittel zur lokalen Anwendung (Levomitsetin, Dioksidin, Levomekol). Ernennung beim Nachweis einer anhaftenden bakteriellen Infektion. Wird gemäß dem in der Gebrauchsanweisung vorgeschlagenen Schema verwendet, nachdem es mit dem behandelnden Arzt geklärt wurde.
  • Antiallergikum - Fenistil-Gel. Kontraindiziert bei Kindern bis zu einem Monat, im Alter von bis zu einem Jahr, wird es streng nach ärztlicher Verschreibung und gemäß seinen Empfehlungen angewendet. Kann in der akuten Phase der Krankheit verschrieben werden. Seine aktive Komponente ist ein Histamin-H1-Rezeptorblocker.
  • Feuchtigkeitscremes und Lotionen (bedeutet Bioderma-Linien, Emolium). Die Haut nähren, mit Nährstoffen und Vitaminen anreichern, geschädigte Hautzellen wiederherstellen. Mindestens zweimal täglich anwenden, in Kombination mit anderen Mitteln.

Anhaltende therapeutische Wirkung hat die Verwendung von Kompressen mit den oben genannten Werkzeugen. Die Mullbinde mit dem darauf aufgebrachten Präparat wird 10-15 Minuten auf die betroffene Stelle aufgetragen. Diese Applikationsmethode trägt zum tiefen Eindringen der Wirkstoffe des Arzneimittels in das geschädigte Gewebe bei, es wird im akuten Stadium der Erkrankung empfohlen.

Mittel zum systemischen Handeln

Antibiotika, hormonelle Wirkstoffe (Glukokortikoide), immunmodulierende Medikamente, Antihistaminika und Sedativa-Tabletten oder -Tropfen (Zyrtec), die Erwachsenen mit komplizierten Formen der Dermatitis verschrieben werden, Säuglinge werden nur in schweren Fällen gezeigt. Die meisten Kinderärzte versuchen, ihre Ernennung zu vermeiden, da die unerwünschten Nebenwirkungen der Aufnahme im Kindesalter die erwarteten Vorteile übertreffen können. In typischen Fällen wird die Technik gezeigt:

  • Sorbentien (Polysorb, Laktofiltrum, Enterosgel). Sie entfernen die allgemeine Vergiftung des Körpers, entfernen toxische Produkte einer allergischen Reaktion. Es gibt keine Altersbeschränkungen, gelten streng nach der Dosierung.
  • Mineralstoffzusätze - Kalziumgluconat. Unterdrückt Entzündungen, wirkt antihistaminisch und homöostatisch. Es gibt keine Altersgrenze, ist in Form von Tabletten, die in Wasser aufgelöst werden können, und Injektionslösung erhältlich. Akzeptiert gemäß dem in den Anweisungen für dieses Alter empfohlenen Schema 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten.

Volksrezepte

Atopische Dermatitis bei Säuglingen kann mit der traditionellen Medizin behandelt werden. Die Hauptbedingung für ihre Verwendung ist die Erlaubnis des behandelnden Arztes. Um die Haut zu erweichen und Entzündungen zu lindern, können Sie folgende Produkte verwenden:

  • Sanddornöl. Befeuchtet und mildert gereizte Haut, lindert Juckreiz in der Verschlimmerungsphase. Einmal täglich wird Öl auf die Entzündungsherde aufgetragen.
  • Mittel mit Aloe-Saft. Reiner Saft kann zu Reizungen führen. Daher empfiehlt es sich, ihn mit einer Öllösung im Verhältnis 2: 1 zu mildern. Diese Lotion hat eine weichmachende und entzündungshemmende Wirkung. Sie kann 2-3-mal täglich in den Anfangsstadien der Krankheit angewendet werden und führt zu Bereichen mit Hyperämie oder Reizung.
  • Bäder mit einer Abkochung von Lorbeerblatt. Dieses natürliche Antiseptikum verhindert das Anhaften einer bakteriellen Infektion. Ein Heilbad mit Abkochung kann alle 5-7 Tage für 5-10 Minuten durchgeführt werden. 15 ml Wasser werden mit 500 ml Brühe, hergestellt nach folgendem Schema, versetzt: 5 mg eines trockenen Blattes werden mit kochendem Wasser gegossen, 3-5 Minuten bei hoher Hitze gehalten und über Nacht ziehen gelassen. Vor dem Hinzufügen zum Wasser muss die Brühe abgelassen werden.

Prävention der atopischen Dermatitis bei Säuglingen

Maßnahmen zur Vorbeugung von Krankheiten werden bereits in der Phase der intrauterinen Entwicklung, auch in der Schwangerschaftsplanung, ergriffen. Experten empfehlen. zukünftige Mutter:

  • Kaffee, Alkohol, Rauchen im Voraus ablehnen;
  • einen gesunden Lebensstil beginnen und richtig essen;
  • Medikamente vermeiden;
  • essen Sie Lebensmittel mit chemischen Zusätzen, Konservierungsmitteln;
  • übermäßige Aufnahme von Kohlenhydraten vermeiden;
  • Halten Sie nach der Geburt die empfohlene hypoallergene Diät für die gesamte Stillzeit ein.

Nach der Geburt eines Kindes ist es wichtig, günstige Lebensbedingungen im Hinblick auf Hygienestandards zu schaffen, und den Kontakt mit den häufigsten Allergenen zu minimieren, insbesondere in den ersten Lebensjahren. Es ist wichtig, die Hautreaktionen während der Fütterung, der Verhärtung und anderer Maßnahmen zur Stärkung der natürlichen Immunität des Kindes genau zu überwachen.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Wie wird Dimexid zur Behandlung von Furunkeln angewendet?

Staphylococcus ist ein Mikroorganismus, der sich auf der menschlichen Haut befindet. Wenn sich jedoch bestimmte Faktoren ändern, beginnt die krankheitserregende Aktivität und es entstehen Furunkel auf der Haut.


Was müssen Sie über Streptodermie am Kopf wissen?

Streptodermie am Kopf ist eine Infektionskrankheit, die durch pathogene Streptokokken verursacht wird. In diesem Artikel werden die Hauptursachen und Symptome dieser Krankheit sowie die Hauptmethoden für die Diagnose und Behandlung von Kindern und Erwachsenen diskutiert.


Medikament Parezol zur Entfernung von Papillomen. Bewertungen

Papillom ist nicht nur ein Hautwachstum. Diese Anhäufung von Epithelpartikeln viraler Natur, weil die Papillome am Körper aufgrund der Infektion einer Person mit dem Papillomavirus gebildet werden.


Arten von Basalzell-Hautkrebs und Behandlungsmethoden

Basaliom oder Basalzellkarzinom der Haut ist ein Tumor, der sich aus den Zellen der Basalschicht der Epidermis entwickelt. Das Basaliom wächst langsam und breitet sich allmählich von der Tiefe der Epidermis bis zur Hautoberfläche aus.