Was sind bessere und effektivere Antibiotika zum Kochen?

Antibiotika gegen Furunkulose sind ein wichtiger Bestandteil einer komplexen Therapie und die effektivste Methode, die die schnellstmögliche Heilung ermöglicht. Medikamente mit antibakterieller Wirkung sind insbesondere dann unverzichtbar, wenn sich der Kochgeschwür im Nacken und Kopf befindet. Das heißt, in unmittelbarer Nähe zu wichtigen Blutgefäßen, durch die eine Infektion ins Gehirn eindringen und lebensbedrohliche Komplikationen hervorrufen kann.

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Furunkulose ist das Eindringen pathogener Mikroorganismen (Staphylokokken) unter die Haut. In diesem Fall handelt es sich um einen grampositiven Stamm von Staphylococcus aureus (Staphylococcus aureus). Dies ist die am stärksten toxische Belastung, die sich leicht durch die Blutbahn im Körper ausbreitet und schnell neue Entzündungsherde bildet. Furunkel können an jedem Teil des Körpers auftreten, aber häufiger befinden sie sich auf Gesicht, Hals, Brust, Rücken, in der Leisten- oder Achselhöhle. Finden wir heraus, welche Antibiotika gegen Furunkulose eingenommen werden sollen, wie sie richtig ausgewählt und angewendet werden können?

Was ist Furunkulose?

Furunkulose ist ein entzündlicher Prozess purulent-nekrotischer Natur, der sich im Haarfollikel entwickelt und das umgebende Gewebe beeinflusst. In den Menschen nennen solche eitrigen Erziehung Chiryami.

Der Furunkel wirkt wie ein großer, schmerzhafter Pickel, in dem sich eitriger Inhalt befindet. Mit dem Auftreten eines einzigen, unkomplizierten Kochens ist die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten in der Regel nicht vorgeschrieben. In diesen Fällen kann die Entzündungsquelle durch externe Mittel (Salben, Antiseptika) behandelt werden.

Wenn jedoch zahlreiche Furunkel in verschiedenen Entwicklungsstadien an verschiedenen Körperstellen auftreten und sich mehrere Entzündungsherde bilden, diagnostizieren Spezialisten die Furunkulose. Wenn die Immunität einer Person geschwächt ist, kann die Krankheit wiederkehren und chronisch werden, was schwer zu behandeln ist.

In diesem Fall ist es nicht nur notwendig, bereits bestehende Blutungen zu behandeln, sondern auch Maßnahmen zu ergreifen, um eine Wiederinfektion zu verhindern und eine weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Daher ist die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten unabdingbar.

In Anbetracht der Tatsache, dass Staphylokokken sich leicht in der Umwelt ausbreiten, kann die Krankheit als bedingt infektiös angesehen werden. Das heißt, die Infektion kann auf haushaltsübliche Weise aufgenommen werden, sie entwickelt sich jedoch nur, wenn der Körper geschwächt ist. Bei starker Immunität kann eine Person zu einem passiven Träger werden und nicht einmal den Verdacht haben, dass sie mit Staphylokokken infiziert ist.

Furunkulose: Ursachen und charakteristische Symptome

So haben wir herausgefunden, dass die Durchdringung von Staphylokokken die Hauptursache der Erkrankung ist. Um aktiver zu werden und mit der destruktiven Arbeit zu beginnen, brauchen wir provokative Faktoren. Dazu gehören:

  • Immunschwächung durch infektiöse oder chronische Erkrankungen;
  • Endokrine Erkrankungen (Stoffwechselstörungen, Diabetes, hormonelles Versagen);
  • Avitaminose (Mangel an essentiellen Vitaminen und Spurenelementen);
  • Verletzung der persönlichen Hygiene;
  • Falsche Ernährung, schlechte Gewohnheiten;
  • Vermehrtes Schwitzen;
  • Mechanische Hautschäden (z. B. Mikrotrauma beim Rasieren).

Das Hauptsymptom der Krankheit ist das Auftreten eines Entzündungszentrums (Chirya) auf der Haut. An der Stelle der Läsion werden Schwellungen und Rötungen der Haut beobachtet, und es bildet sich eine schmerzhafte Pustel mit einem sich bildenden eitrigen Kopf. Dieser Prozess wird häufig von einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands des Patienten begleitet: Die Temperatur steigt, Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Müdigkeit werden bemerkt. Für einige Tage sammelt sich Eiter in der Entzündung an, nach dem Öffnen des Kochens kommt er heraus und die Wunde bleibt an Stelle des Furunkels. Sie heilt weiter durch Vernarbung des Gewebes.

Die Hauptgefahr für Furunkulose besteht in der Gefahr lebensbedrohlicher Komplikationen (eitrige Meningitis, Sepsis, Abszesse). Vor allem, wenn sich die Furunkel an solchen Stellen befinden (an Kopf, Gesicht, Hals), wo die Infektion leicht in wichtige Blutgefäße gelangen und sich durch den Körper durch die Blutbahn ausbreiten und in das Gehirn gelangen kann. In diesem Fall gibt es keine andere Alternative als den Einsatz von Antibiotika.

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika

Antibiotika-Therapie wird in den folgenden Fällen verschrieben:

  • Wenn mehrere schmerzhafte Geschwüre am Körper auftreten;
  • Mit Furunkulose, kompliziert durch Entzündung der Lymphknoten;
  • Wenn sich Geschwüre im Gesicht, im Nacken oder am Kopf befinden;
  • Mit wiederkehrender, chronischer, eitriger Furunkulose.

Die Behandlung mit Antibiotika wird durch immunstimulierende Medikamente ergänzt, es werden verschriebene Vitaminkomplexe, physiotherapeutische Verfahren und die Einhaltung einer speziellen Diät empfohlen.

Gegenanzeigen

Die Verwendung einer Antibiotika-Therapie bei Furunkulose hat eine Reihe von Kontraindikationen. Daher können Antibiotika unter folgenden Bedingungen nicht verschrieben werden:

  • Individuelle Unverträglichkeit gegen antibakterielle Mittel;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Schwere Schäden an der Leber und den Nieren;
  • Bronchialasthma;
  • Darmerkrankungen;
  • Pilzerkrankungen der Haut;
  • Offene Form der Tuberkulose;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und der blutbildenden Organe.

Verschreiben Sie das Medikament sollte ein Arzt sein, um sich selbst unzulässig zu engagieren. Der Fachmann wird die Dosierung des Arzneimittels und das Behandlungsschema anhand von Labortests, die zur Bestimmung der Art des Infektionserregers durchgeführt werden, individuell auswählen. In diesem Fall muss der Arzt mögliche Kontraindikationen berücksichtigen, um unerwünschte Komplikationen zu vermeiden.

Arten und Formen von Antibiotika bei Furunkulose

Zur Behandlung von Furunkeln werden folgende Arten von Antibiotika verwendet:

  1. Penicilline Antibiotika dieser Gruppe sind gegen die meisten Arten von grampositiven Bakterien wirksam. Für die Behandlung von Furunkulose kann der Arzt Medikamente wie Ampicillin, Bicillin, Amoxicillin, Ampioks verschreiben.
  2. Cephalosporine. Diese Art von Antibiotika verhindert die Ausbreitung der Infektion und das Eindringen in die Weichteile. Von den Medikamenten der Cephalosporinserie sind Cefuroxim, Cefalexin, Cefipim und Cefazolin am beliebtesten.
  3. Makrolide. Die Wirkung von Antibiotika - Makroliden unterscheidet sich etwas von anderen Sorten. Ihr Empfang wird empfohlen, wenn der Alterungsprozess von Furunkeln von einem Fieberzustand und einem Temperaturanstieg begleitet wird. Makrolidpräparate können gleichzeitig mit einer antibakteriellen Wirkung den Entzündungsprozess schnell stoppen, zudem wirken sie auf die Darmflora äußerst schonend. Die Einnahme solcher Antibiotika sollte jedoch bei anormaler Leber- und Nierenfunktion mit äußerster Vorsicht erfolgen, da sich diese im Körper ansammeln können. Zu den Makroliden gehören Azithromycin, Erythromycin, Sumamed, Macropene.

Die Wahl des Antibiotikums, das beim Furunkel hilft, sollte von einem Spezialisten entschieden werden. Er wird die Form bestimmen, in der das antibakterielle Mittel angewendet werden soll. Das bestehende Behandlungsschema für Furunkulose umfasst die Verwendung von externen Mitteln (Salben), Injektionslösungen und Tabletten zur oralen Verabreichung.

Antibiotika-Behandlung für Furunkel

Das Standard-Behandlungsschema beinhaltet die chirurgische Öffnung des Abszesses nach seiner Reifung. In diesem Fall wird der Chirurg das Entzündungszentrum sicher mit einer Novocain-Lösung mit Antibiotika behandeln. Dies hilft, den Schmerz zu stoppen und die weitere Ausbreitung des eitrigen Prozesses im umgebenden Gewebe zu verhindern.

Oft suchen Patienten medizinische Hilfe bereits im Stadium eines Abszesses, das heißt, wenn eine eitrige Entzündung das Schmelzen des umgebenden Gewebes und die Bildung eines mit Eiter gefüllten Hohlraums verursacht hat. In diesem Fall öffnet der Chirurg den Abszeß und reinigt seinen eitrigen Inhalt. Anschließend wird die Wunde mit externen Mitteln (Salben) mit einer antibakteriellen Breitbandkomponente behandelt und ein steriler Verband angelegt.

Antibiotika gegen Furunkulose-Tabletten, die in schweren Fällen mit mehrfachem Hautausschlag oder Geschwüren verschrieben werden, befinden sich in Bereichen, in denen sie die Gesundheit gefährden (Kopf, Hals). Bei der Verschreibung eines Arzneimittels muss der Arzt die Art des Erregers berücksichtigen. Tatsache ist, dass viele Staphylokokkenstämme gegen bestimmte Antibiotika-Gruppen resistent geworden sind.

Bevor Sie ein Medikament zuweisen, wird der Inhalt des Kochens vom Labor untersucht. Die bakteriologische Untersuchung durch Impfverfahren ermöglicht die Bestimmung der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber Antibiotika. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse wird der Arzt individuell ein wirksames Medikament auswählen, das dazu beiträgt, die pathogene Mikroflora schnell zu bewältigen.

Nach dem Öffnen der Abszesse auf der Wunde werden die Verbände mit einer antibakteriellen Salbe imprägniert. Zu diesem Zweck werden folgende Medikamente verwendet:

  • Salbe Levomekol. Eines der beliebtesten Medikamente, basierend auf dem Antibiotikum Chloramphenicol und Methyluracil. Chloramphenicol zerstört aktiv eine Vielzahl anaerober Bakterien, und Methyluracil stimuliert die Funktionen des Immunsystems und sorgt für eine schnelle Regeneration der betroffenen Gewebe. Das kombinierte Medikament ist für die Behandlung von eitrigen Wunden, Furunkeln, Geschwüren und Verbrennungen vorgesehen. Seine Verwendung verhindert weitere Infektionen und fördert die schnelle Heilung der Haut.
  • Fucidin-Gel Das Medikament enthält Fusidinsäure, Glycerin, Zinkoxid und eine Reihe von Hilfsstoffen. Es wird bei Hautkrankheiten purulent-entzündlicher Natur (einschließlich Furunkulose) angewendet. Wirkt gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen, die gegen andere antimikrobielle Mittel resistent sind. Es zeigt eine ausgeprägte bakteriostatische Wirkung aufgrund der Unterdrückung der Proteinsynthese in Mikrobenzellen. Das Medikament ist in Gelform und in Form von Tabletten erhältlich.
  • Salbe Baktroban (Mupirocin) - ein antibakterielles Medikament mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es hat sich in Bezug auf pathogene Mikroflora bewährt, die Hautinfektionen verursachen (ua gegen Staphylococcus aureus). Der Wirkstoff Calciummupirocin ist ein Antibiotikum der neuen Generation, das als Ergebnis der Biosynthese aus Bakterienkulturen gewonnen wird. Zeigt starke antibakterielle Eigenschaften, wenn die äußerliche Anwendung die Mehrheit der Staphylokokkenstämme zerstört. Es wird häufig zur Behandlung von Furunkulose, Follikulitis, Impetigo und wiederkehrenden bakteriellen Infektionen von Weichteilen eingesetzt.
  • Baneocin (Salbe, Pulver) ist ein kombiniertes Mittel, das aus zwei Antibiotika mit bakterizider Wirkung besteht: Bacitrocin und Neomycin. Das Funktionsprinzip basiert auf der Blockierung der Proteinsynthese und der Zellwand von Bakterien. Jede Form des Arzneimittels wird weithin zur Behandlung von eitrigentzündlichen Hauterkrankungen verwendet, die durch Mikroorganismen hervorgerufen werden, die darauf empfindlich sind. Das Medikament kommt gut mit Staphylococcus aureus-Stämmen zurecht, kann jedoch allergische Reaktionen auslösen.

Für die äußerliche Behandlung von Furunkeln verwenden Sie außerdem Chloramphenicol, Gentamicin, Erythromycin, Tetracyclinsalbe, Dioxidin, Fucidin usw. Die Liste der lokalen antibakteriellen Mittel ist sehr umfangreich. Die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels wird vom behandelnden Arzt abhängig vom Zustand des Patienten und der Schwere der Erkrankung vorgenommen.

Behandlung von Furunkulose-Pillen

Die Behandlung der Krankheit mit antibakteriellen Mitteln in Pillenform wird mit wiederkehrenden Furunkeln durchgeführt und in Fällen, in denen sie sich im Kopfbereich und im Oberkörper befinden. Die Komplexität dieser Therapie liegt in der Tatsache, dass der Erreger (Staphylococcus) letztendlich eine Resistenz gegen viele Antibiotika entwickelte. Daher sollte ein wirksames Medikament auf der Grundlage mikrobiologischer Sensitivitätstests ausgewählt werden.

Dazu muss der Spezialist den Inhalt der Entzündung abkratzen und zur Forschung ins Labor schicken. Das Ergebnis der bakteriologischen Aussaat bestimmt den Stamm von Staphylokokken und ermöglicht dem Arzt die Auswahl eines wirksamen antibakteriellen Arzneimittels. Bis heute werden in der medizinischen Praxis bis zu zwei Dutzend Medikamente in Pillenform verwendet, die den MRSA-Stamm Staphylokokken zerstören können. Wir listen die beliebtesten auf:

  • Lincomycin Das Medikament mit einer starken bakteriostatischen Wirkung wirkt gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern. Entwickelt für die Behandlung von eitrigen Hautinfektionen (einschließlich Furunkulose). Es beginnt innerhalb von zwei Stunden nach der Einnahme zu wirken. Das Medikament wird in Kapseln (250 mg) hergestellt. Der Arzt wählt die Dosierung individuell aus. Normalerweise beträgt eine Einzeldosis für einen Erwachsenen 500 mg. Es muss dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen und mit ausreichend Wasser abgespült werden. Ein Antibiotikum kann allergische Reaktionen, Blutdruckstöße, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen verursachen. Schwangere und stillende Frauen, Kleinkinder sowie Personen, die an Leber- und Nierenerkrankungen leiden, sollten das Medikament nicht verschreiben.
  • Cefalexin (Flexin, Keflex) ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine. In verschiedenen Dosierungsformen erhältlich: in Pulverform für Suspension, Kapseln (250 mg) und Tabletten (250 mg). Es hat eine starke bakterizide Wirkung auf die meisten pathogenen Bakterien und Staphylokokkenstämme. Das Medikament beginnt innerhalb von 60 Minuten nach der Anwendung zu wirken. Zur Behandlung von Furunkulose, Abszessen und Pyodermie. Die tägliche Dosis beträgt ein bis vier Gramm. Sie müssen Tabletten in regelmäßigen Abständen von 6 Stunden einnehmen. Das Medikament kann unerwünschte Reaktionen in Form von Störungen des Verdauungstrakts, Schwäche, Schwindel, Händedruck (Tremor) hervorrufen. Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf ein Antibiotikum nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.
  • Amoxiclav - ein kombiniertes Arzneimittel, das ein Penicillin-Antibiotikum enthält - Amoxicillin und Clavulansäure, das die Zerstörung des Wirkstoffs verhindert und es ihm ermöglicht, krankheitserregende Stämme aktiv zu zerstören. Die Standarddosis für Furunkulose ist eine Tablette Amoxiclav (375 mg), die alle 8 Stunden eingenommen wird. Vor der Einnahme sollte die Pille in 100 ml Wasser aufgelöst werden oder gut kauen und viel Flüssigkeit trinken. Zu den Nebenwirkungen des Arzneimittels gehören Störungen des Verdauungstraktes (Durchfall, Übelkeit, Erbrechen), allergische Reaktionen (Pruritus, Suppe). Manchmal die Entwicklung von Schlaflosigkeit, Schwindel, Anämie, Migräne, Anfällen. Das Medikament ist kontraindiziert bei Läsionen der Leber, individuelle Empfindlichkeit. Während der Schwangerschaft und Stillzeit können Medikamente wie vom Arzt verordnet und unter seiner Kontrolle eingenommen werden.
  • Fuzidin-Natrium (Fuzidin, Ramitsin). Fuzidin in Tablettenform ist ein niedrig-toxisches und wirksames Antibiotikum, das Infektionen mit Staphylokokken beseitigt, einschließlich derer, die gegen andere antibakterielle Mittel resistent sind. Das Medikament wird bei Furunkulose, Phlegmonen, infizierten Wunden und Verbrennungen verschrieben. Die Standarddosierung beträgt 0,5 bis 1 g des Arzneimittels, die dreimal am Tag mit Milch oder Wasser eingenommen wird. Die Behandlung dauert 7 bis 10 Tage. Ein Antibiotikum kann Durchfall, Hautausschläge, Übelkeit, Erbrechen oder Bauchschmerzen verursachen. Daher sollte die Behandlung unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.

Welches Medikament bevorzugt wird, entscheidet der behandelnde Arzt. Antibiotika gegen Furunkulose sollten nach Beratung und Untersuchung des Patienten einen Spezialisten ernennen. In diesem Fall berücksichtigt der Arzt viele Nuancen: Alter und Zustand des Patienten, Art des Erregers, mögliche Kontraindikationen. Er entscheidet auch über die Angemessenheit der Verwendung eines Arzneimittels und wählt individuell die optimale Dosierung und das Behandlungsschema aus.

Es ist inakzeptabel, sich selbst zu behandeln, daher können schwere Komplikationen hervorgerufen und die Situation nur verschlimmert werden. Besonders sorgfältig ist es erforderlich, schwangere Frauen und Kinder im jüngeren Alter mit Antibiotika zu behandeln. In diesem Fall entscheidet der behandelnde Arzt über die Verwendung von Medikamenten, und die Therapie steht unter seiner Kontrolle. Denken Sie daran, dass die Furunkulose eine gefährliche Krankheit ist. Zögern Sie also nicht, medizinische Hilfe zu suchen.

Antibiotika gegen Furunkulose bei Kindern und Erwachsenen

Die durch verschiedene Mikroorganismen verursachte Entzündung der Talgdrüsen und Haarfollikel wird als Furunkulose bezeichnet. Am häufigsten manifestiert sich die Pathologie durch Furunkel, die auf Gesicht, Hals, Rücken und in der Leistenregion lokalisiert sind. Das Bakterium Staphylococcus verursacht Entzündungen, von denen die gefährlichste golden ist. Für die Behandlung werden verschiedene therapeutische Maßnahmen verwendet, aber Antibiotika gegen Furunkel, die in Form von Salben, Injektionen oder Tabletten verschrieben werden, waren und sind die beliebtesten Medikamente.

Was ist Furunkulose?

Die Krankheit ist durch die Bildung einer eitralnekrotischen Entzündung des Haarfollikels gekennzeichnet, die sich in den umgebenden Geweben entwickelt. Der Erreger der Infektion ist goldener oder epidermaler Staphylokokkus, der in der Umgebung häufig vorkommt. Diese Bakterien leben auf der Oberfläche der Schleimhaut und der menschlichen Haut, ohne Pathologien zu verursachen. Bei prädisponierenden endogenen (internen) oder exogenen (externen) Faktoren werden Staphylokokken jedoch aktiviert und vermehren sich, was zu Furunkulose führt.

Gründe

Die Hauptursache der Erkrankung ist das Vorhandensein von Immunschwäche. Staphylokokken-Mikroflora löst unter dem Einfluss einer verringerten Immunität einen eitrigen-entzündlichen Prozess aus. Bakterien werden nach einer Traumatisierung der Haut in die Follikel eingebracht, wenn sie kontaminiert sind oder lokale Unterkühlung haben. Andere Faktoren, die Furunkulose auslösen können, sind:

  • Hypovitaminose;
  • Diabetes mellitus;
  • das Vorliegen einer chronischen Infektion;
  • Rausch des Körpers;
  • Fehler in der Ernährung.

Symptome

Im ersten Stadium der Erkrankung bildet sich um den Haarfollikel ein kleines, eitrig-entzündliches Infiltrat. Nach einigen Tagen sind der gesamte Follikel, die angrenzende Talgdrüse und das ihn umgebende Bindegewebe am Entzündungsprozess beteiligt. Elemente von Läsionen ähneln einem stauenden hyperämischen Knoten, der eine konische Form hat, die über die Hautoberfläche hinausragt.

Mit der Entwicklung von Entzündungen steigt der Schmerz, Schwellung. Außerdem bricht der Furunkel und sein eitriger Inhalt kommt heraus. Der Prozess wird durch Heilung gepumpt, danach bleibt die Narbe zurück. Ein eitriger-nekrotischer Prozess kann von solchen Symptomen begleitet sein:

  • Schwäche, erhöhte Müdigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Appetitlosigkeit.

Behandlungsmethoden

Die Therapieansätze werden vom Arzt je nach Stadium des Entzündungsprozesses ausgewählt. Während der Infiltrationsperiode wurde Ultraviolettstrahlung vorgeschrieben. Während der Reifung des Kochens zur Schmerzlinderung und zum Stoppen der Infektion wird eine Blockade mit einer Lösung von Novocain und antibakteriellen Medikamenten eingesetzt. Ein Antibiotikum wird aufgrund seiner Infektionsresistenz ausgewählt. Bei eitrigem Sieden wird eine Bandage mit einer Lösung von Silbernitrat (1%) auf den entzündeten Bereich aufgebracht.

Nach dem Öffnen des Kochens wird es mit Wasserstoffperoxid (3%) gewaschen und dann mit einer Lösung von Natriumchlorid verbunden, um die nekrotischen Massen zu reinigen. Der Stab wird erst nach seiner Trennung von den umgebenden Geweben entfernt. Öffnen Sie die eitrigen Herde nicht durch Quetschen, da der Schutzring mit hoher Wahrscheinlichkeit durchbricht und sich die Infektion im ganzen Körper ausbreitet. Dies wird eine Reihe von lebensbedrohlichen Komplikationen nach sich ziehen. Für einen Abszess ist es besser, einen Chirurgen zu kontaktieren, der den Abszess vorsichtig öffnet und den eitrigen Inhalt reinigt.

Behandlung der Furunkulose mit Antibiotika

Die Therapie mit antibakteriellen Medikamenten in einmaliger oder mehrfacher Gabe auf der Haut wird durch fünf Antibiotika-Typen durchgeführt. Geben Sie sie in Form von Injektionslösungen, Tabletten, Suspensionen, Salben ab. Antibiotika vom Penicillin-Typ für Furunkel sind die häufigsten Antibiotika, da sie seit vielen Jahrzehnten erfolgreich mit Staphylococcus aureus und anderen Bakterienstämmen kämpfen. Cephalosporine, Makrolide, Tetracycline und Antraglycoside werden verschrieben, wenn die Erreger gegen Penicillin resistent sind.

Nach dem Durchbruch / Öffnen der Abszesse wird ein Verband mit antibakteriellen Salben auf die Wunde aufgebracht. Zu diesem Zweck werden folgende Medikamente verwendet:

  1. Salbe Levomekol. Das beliebteste topische Antibiotikum. Der Wirkstoff Chloramphenicol zerstört eine Vielzahl von Bakterien und Methyluracil hilft dem Gewebe, sich schneller zu regenerieren. Die Droge ist getränkte Mulltücher, die mit einer Wunde gefüllt sind. Die Verbände wechseln täglich, bis das Problem vollständig beseitigt ist. Bei längerem Gebrauch sind Hautausschläge möglich.
  2. Salbe Bactroban. Ausgezeichnet im Kampf gegen Staphylococcus aureus. Salbung mit einem Antibiotikum Baktroban zeigt starke antibakterielle Eigenschaften. Es ist erlaubt, das Medikament 1 bis 3 Mal pro Tag direkt auf die Hautinfektionsstelle aufzutragen. Kursdauer - 7-10 Tage. In einigen Fällen können allergische Reaktionen, Übelkeit und Kopfschmerzen auftreten.

Pillen

Antibiotika in Tablettenform werden für wiederkehrende Furunkulose verschrieben oder wenn der Ort ihrer Lokalisierung der obere Teil des Körpers und der Kopfbereich ist. Die Komplexität dieser Behandlung besteht darin, dass Staphylococcus gegen viele antibakterielle Wirkstoffe resistent ist. Daher werden die Tabletten nach mikrobiologischen Empfindlichkeitstests ausgewählt. Die beliebtesten Drogen.

  1. Lincomycin Antibiotikum mit starker bakteriostatischer Wirkung wirkt gegen eine Vielzahl von Bakterien. Das Medikament Lincomycin mit Erwachsenen mit Furunkulose nimmt dreimal täglich 500 mg vor den Mahlzeiten ein. Ein Antibiotikum provoziert manchmal unerwünschte Reaktionen in Form von Blutdruckschwankungen, allergischen Reaktionen. Die Behandlung sollte 2 Wochen nicht überschreiten.
  2. Cephalexin Antibakterielle Wirkstoffgruppe Cephalosporine. Es hat eine bakterizide Wirkung auf die meisten Staphylokokkenstämme. Die Tagesdosis beträgt 1 bis 4 Gramm. Nehmen Sie in regelmäßigen Abständen Pillen ein. Mögliche Nebenwirkungen: Zittern der Hände, Störungen des Magens, des Darms, Schwindel. Die Therapiedauer beträgt 7-14 Tage.

Kochen Sie Injektionen

Antibiotika zur Behandlung von Furunkulose können auch als Injektion verabreicht werden. Injektionen werden vorgenommen, wenn die Therapie mit anderen Medikamenten nicht zu einem positiven Ergebnis führt. Die wirksamsten Arzneimittel dieser Form der Freisetzung:

  1. Amoxicillin. Popusynthetisches Antibiotikum einer Penicillinreihe. Bei Furunkulose wird ein intravenöser Fluss und Tropf festgestellt. Die Dosierung wird vom Arzt individuell verordnet. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 7-10 Tage. Während der Therapie können unerwünschte Reaktionen des Körpers auftreten: Tachykardie, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Dysbiose, dyspeptische Symptome.
  2. Levomitsetin Pulver zur Injektion mit dem Wirkstoff Chloramphenicol-Antibiotikum. Bei Furunkulose werden Erwachsene intravenös oder intramuskulär verordnet. Die Tagesdosis beträgt 1 bis 3. g Geben Sie das Arzneimittel in 2 bis 3 mal pro Tag für 5 bis 15 Tage ein. Nebenwirkungen können seitens des Lymphsystems, des Verdauungstrakts, des peripheren und des zentralen Nervensystems auftreten.

Antibiotika gegen Furunkulose - eine Liste von Medikamenten mit Anweisungen, Zusammensetzung und Preis

Der Entzündungsprozess in den Talgdrüsen und Haarfollikeln infektiösen Ursprungs wird als Furunkulose bezeichnet. Die Geschwüre in der Leiste, im Gesicht, im Nacken, im Rücken und in der Achselhöhle sind lokalisiert. Um die Krankheit zu heilen, empfehlen die Ärzte im Rahmen der medikamentösen Therapie den Einsatz von Antibiotika.

Erreger

Furunkulose entwickelt sich vor dem Hintergrund der Immundefizienzzustände, ausgelöst durch die in der Umwelt weit verbreitete Aktivität von Staphylococcus aureus epidermis. Exazerbation tritt unter dem Einfluss endogener (innerer) oder exogener (äußerer) Faktoren auf.

Wirksame Antibiotika gegen Furunkel sind Vertreter der Penicillin-Serie, auf die Goldener Staphylococcus empfindlich ist.

Arzneimittel werden in Form von Salben, Tabletten, Injektionslösungen (Shots) und Suspensionen verschrieben. Die Wahl der Freisetzungsform hängt von Ort und Stadium der Läsion ab.

Indikationen für eine Antibiotika-Therapie

Wenn eine große Anzahl von Furunkeln im menschlichen Körper lokalisiert sind, werden Antibiotika verschrieben. Unter den medizinischen Indikationen:

  • chronische eitrige Furunkulose, die zum Wiederauftreten neigt;
  • die Lokalisation von Furunkeln im Gesicht, Hals, Kopf;
  • Furunkulose, kompliziert durch Entzündung der Lymphknoten;
  • das Vorhandensein von ausgedehnten Abszessen, Abszessen, Abszessen.

Im Rahmen der medikamentösen Therapie wird zusätzlich der Einsatz von Immunstimulanzien, Vitaminkomplexen und die Einhaltung therapeutischer Diäten empfohlen.

Behandlung der Furunkulose mit Antibiotika

Vor der Auswahl von Medikamenten ist es wichtig, das Risiko von Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu berücksichtigen. Antibiotika gegen Furunkel werden für einen Zeitraum von 7 bis 10 Tagen empfohlen. Die Wahl einer Gruppe antibakterieller Mittel hängt vom Stadium des pathologischen Prozesses ab:

  1. Penicilline Wirkstoff gegen die meisten Arten von grampositiven Bakterien, empfohlen für Patienten, bei denen keine Verträglichkeit mit den aktiven Bestandteilen des ausgewählten Arzneimittels besteht.
  2. Cephalosporine. Vertreter dieser Gruppe werden für komplizierte Infektionsprozesse empfohlen, haben eine zerstörerische Wirkung auf die Mikrobenwände, reduzieren die Aktivität der pathogenen Flora und verhindern deren Fortpflanzung.
  3. Makrolide. Solche Antibiotika werden empfohlen, wenn der Verlauf der Furunkulose von Fieber begleitet wird, dann ist dies mit schweren gesundheitlichen Komplikationen verbunden.

Penicillin-Serie

Vertreter dieser Untergruppe von Antibiotika verstoßen gegen die Synthese und zerstören die Zellstruktur pathogener Mikroorganismen. Staphylokokken verringert seine Aktivität, eine positive Dynamik wird bereits 3-5 Tage nach Beginn der antibakteriellen Therapie beobachtet. Antibiotika mit bakterizider Wirkung töten Bakterien ab, indem sie das Peptidoglycan blockieren, das Teil der mikrobiellen Zellwand ist. Effektive Penicillin-Medikamente:

Welche Antibiotika sollten Sie nehmen, wenn Sie kochen?

Der eitrige Abszess auf der Haut, der als Folge einer Entzündung des Haarfollikels und der Talgdrüse entsteht, ist ein Furunkel.

Er kann überall springen - auf seinem Gesicht, auf seinem Rücken, unter seinem Arm (wir haben einen separaten Artikel zu dieser Lokalisation), in der Leistengegend. Es gibt keine Abszesse nur an den Sohlen und an den Handflächen ohne Haare.

Die Pathologie der Menschen wird gewöhnlich als Kochen bezeichnet, und Staphylococcus aureus provoziert seine Entwicklung seltener - andere opportunistische Bakterien.

Diese natürlichen Hautbewohner bereiten vorerst keine Probleme und werden manchmal zur Ursache von Geschwüren.

Dies geschieht, wenn die Haut geschädigt ist, das Immunsystem geschwächt ist, Hormonstörungen, Stress, Stoffwechselstörungen, übermäßiges Schwitzen und übermäßige Sebumsekretion.

Chronische Krankheiten und schlechte Gewohnheiten sind ebenfalls Risikofaktoren, die zur Entwicklung von Furunkeln beitragen.

Das Kochen macht sich durch ein Gefühl von Kribbeln, Jucken und Schmerzen an der betroffenen Stelle bemerkbar. Zunächst wird eine Dichtung gebildet, in der dann ein nekrotischer Stab und eitriger Inhalt gebildet werden.

Die Haut um den Furunkel ist geschwollen und heiß. Der Patient hat auch Symptome von allgemeinem Unwohlsein.

Wann werden Antibiotika verschrieben?

Die Entscheidung über die Ernennung von Antibiotika zur Behandlung von Furunkeln sollte ein Arzt sein. Diese Gruppe von Medikamenten wirkt effektiv - stoppt die Vermehrung von Bakterien und zerstört schädliche Mikroorganismen.

Aber nur ein Spezialist kann die richtige Auswahl von Medikamenten treffen, die für einen bestimmten Patienten geeignet sind.

Manchmal für eine erfolgreiche Therapie genug alternative Mittel kochen. Häufiger können Antibiotika jedoch nicht vermieden werden.

Sie sind in solchen Fällen vorgeschrieben:

  1. Mit der Lokalisation von Geschwüren im Gesicht und am Hals, in unmittelbarer Nähe zum Gehirn. Um eine Infektion mit dem Blutkreislauf zu vermeiden, werden Antibiotika verwendet. Ohne den Einsatz dieser Medikamente besteht die Gefahr einer Meningitis oder Enzephalitis, die häufig zum Tod führen kann. Weitere Einzelheiten dazu, wie man das Kochen im Gesicht, das wir hier erzählten, genau behandelt.
  2. Befindet sich der Chiryak in der Leistengegend, in der Nähe der Lymphknoten, ist es gefährlich, die Infektion im ganzen Körper zu verbreiten, was zu Sepsis führen kann. Über Behandlungsmethoden eines Kochens an intimen Orten lesen Sie den Link.
  3. Wenn der Patient an Furunkulose leidet - mehrere Geschwüre im ganzen Körper. Antibiotika helfen dabei, mit dem Erreger der Krankheit, einem Staphylokokken-Bakterium, umzugehen.
  4. Wenn eine Person einen Immundefekt hat, der den Krankheitsverlauf erschwert. Der Körper kann die Infektion nicht überwinden, da er seiner Verteidigung beraubt ist.
  5. Bei Auftreten von Komplikationen - subkutaner Abszess, Phlegmone, Sepsis. Es ist möglich, diese Pathologien mit Hilfe potenter Medikamente zu stoppen.

Liste der Antibiotika zur Behandlung von Furunkulose

Bei der Behandlung der Furunkulose verwendet Antibiotika verschiedener Formen der Freisetzung - Salben, Tabletten, Ampullen für Injektionen.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels berücksichtigt der Arzt viele Faktoren - Alter und Allgemeinzustand des Patienten, chronische Krankheiten und mögliche allergische Reaktionen auf Antibiotika.

Die Dosierung und Dauer der Verabreichung werden ebenfalls von einem Spezialisten verordnet. Es ist für Sie kontraindiziert, die Medizin "zu verschreiben".

Zur äußerlichen Anwendung

Salben sind eine wirksame Behandlung für eitrige Abszesse. Von den bewährten Medikamenten erwähnenswert:

  • Levomekol - ein antimikrobieller Wirkstoff der kombinierten Wirkung. Die Salbe ist für ihre wirksamen entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt, hemmt erfolgreich die Aktivität von Staphylokokken und hilft bei der Heilung des betroffenen Gewebes;
  • Tetracyclinsalbe ist ein Breitspektrum-Medikament, das die Proteinsynthese in Mikroorganismenzellen erfolgreich hemmt. Aufgehört zu teilen, sterben die Bakterien. Die Salbe wird nicht für schwangere Frauen und Kinder unter 8 Jahren empfohlen.
  • Baktroban - wird für Furunkulose in Form von Salbe und Creme verwendet. Bis zu dreimal täglich mit einem Baumwoll- oder Mulltuch auftragen. Analogon des Arzneimittels - Mupirocinsalbe;
  • Baneocin - kombinierter antibakterieller Wirkstoff. Die Salbe wirkt gegen Staphylokokken, wodurch Geschwüre entstehen. Das Medikament hat eine minimale Menge an Nebenwirkungen;
  • Oflokain - in seiner Zusammensetzung gibt es ein Antibiotikum und ein Anästhetikum. Das Arzneimittel kann zur Behandlung von Kindern verwendet werden. Verhindert antimikrobielle Wirkung, fördert die Wundheilung und lindert Schmerzen.

Das Verfahren zum Auftragen der Salbe ist wie folgt: Die Serviette muss in das Produkt eingetaucht, am Furunkel befestigt und mit einem Pflaster oder einer Bandage fixiert werden.

In Pillen

Antibiotika in Form von Tabletten werden hauptsächlich zum Wiederauftreten von Furunkulose und für den Fall verwendet, dass sich die Abszesse am Kopf, im Gesicht, im oberen Teil des Körpers befinden.

Heute verfügt die Medizin über eine ausreichende Anzahl von Arzneimitteltabletten zur Behandlung von Furunkeln:

  • Lincomycin - ein Medikament mit antimikrobieller Wirkung. Das Medikament in Pillenform beginnt 3 bis 4 Stunden nach der Einnahme zu wirken. Die Lincomycin-Therapie sollte 2 Wochen nicht überschreiten. Das Arzneimittel kann Übelkeit, Stuhlprobleme und Schmerzen im Hypochondrium verursachen.
  • Cefalexin ist ein halbsynthetisches Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine. Verkauft in Form von Tabletten, Kapseln, Pulver zur Suspension. Die medikamentöse Behandlung dauert bis zu 2 Wochen. Wenn die Schwangerschaft mit Vorsicht angewendet wird;
  • Amoxiclav - ein Medikament der kombinierten Wirkung. Die Tabletten werden dreimal täglich (alle 8 Stunden) eingenommen. Kinder trinken das Medikament in Form einer Suspension. Das Werkzeug ist wirksam bei der Bekämpfung von Furunkeln, hat jedoch unangenehme Folgen - Kopfschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Schlafstörungen, Krämpfe;
  • Fuzidin-Natrium ist ein Medikament mit hoher Aktivität und gleichzeitig geringer Toxizität. Sie trinken es dreimal am Tag, die Behandlungsdauer beträgt eine Woche bis 10 Tage. Mögliche Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;

Wie man eine Erkältung an der Lippe schnell behandelt, ist in diesem Artikel beschrieben.

In Form von Injektionen

Wenn sich die Behandlung von Furunkeln mit Salben und Pillen als unwirksam erwiesen hat, kann der Arzt Antibiotika-Injektionen verschreiben. Sie werden auch bei schweren Erkrankungen eingesetzt:

  1. Dicloxacillin ist ein Medikament der Penicillin-Gruppe, das eine schnelle therapeutische Wirkung erzielt. Bei Patienten, die älter als 55 Jahre sind, ist Vorsicht geboten, bei denen das Medikament häufig Nebenwirkungen verursacht.
  2. Vancomycin ist ein wirksames Medikament, das verwendet wird, wenn ein Staphylokokken-Bakterium gegen andere Antibiotika resistent ist. Angenommen, bei der Behandlung von Furunkeln bei Kindern. Es wird viel besser aufgenommen, wenn es injiziert wird, als wenn es oral verabreicht wird.
  3. Ceftriaxon - wird zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern verwendet. Es wirkt schnell, wenn es in das Blut freigesetzt wird. Wird nicht zur Behandlung von Patienten mit eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion verwendet.
  4. Tsiprolet ist eine Injektionslösung (intramuskulär und intravenös). Es wird häufig verschrieben, wenn andere Antibiotika aufgrund der Resistenz von Bakterien unwirksam waren. Tsiprolet empfiehlt, viel Wasser zu trinken, um Salzablagerungen in den Harnorganen zu vermeiden.

Welche Form eines Antibiotikums für die Behandlung eines bestimmten Patienten am besten ist, wird vom Arzt bestimmt.

Antibiotika gegen Furunkel bei Kindern und schwangeren Frauen

Die vorsichtige Haltung der Eltern gegenüber dem Einsatz von Antibiotika bei Kindern ist berechtigt - dies sind starke Medikamente mit Nebenwirkungen. Daher kann die Frage nach der Ernennung solcher Medikamente nur von einem Arzt gelöst werden.

Was Sie über die Antibiotika-Therapie der Furunkulose bei Kindern wissen sollten:

  • Antibiotika verschiedener Freisetzungsformen werden zur Behandlung eingesetzt;
  • es können die gleichen Medikamente wie für die Behandlung von Erwachsenen verwendet werden, jedoch in der geeigneten Dosierung;
  • Babys werden anstelle von Tabletten eine Suspension zum Einnehmen verschrieben;
  • Nebenwirkungen bei Kindern werden häufiger als bei Erwachsenen beobachtet - Allergien, Gastritis, Dysbakteriose, Erkrankungen des Nerven- und Herz-Kreislauf-Systems, Anämie;
  • Von allen Antibiotika-Gruppen werden häufiger benigne Makrolide, Penicilline und Cephalosporine verschrieben;
  • Antibiotika sind unverzichtbar, wenn das Kind einen Abszess erleiden muss, wenn das Risiko einer weiteren Ausbreitung der Infektion besteht.

Es ist wichtig, eine sanfte Ernährung aufrechtzuerhalten, die fetthaltige, geräucherte, frittierte Speisen ausschließt.

Können Antibiotika zur Behandlung von Furunkeln bei schwangeren Frauen verwendet werden? In diesem Fall wird der Sachverhalt strikt individuell gelöst - alle möglichen Risiken, das Verhältnis von potenziellem Nutzen der Therapie und möglicher Schäden werden berücksichtigt.

In solchen Fällen sollten Antibiotika eingenommen werden:

  • mit Rückfällen und Komplikationen der Furunkulose;
  • Entzündung der Lymphknoten und Lymphgefäße;
  • mit Diabetes, Immunschwäche.

Antibakterielle Wirkstoffe sind im ersten Trimenon der Schwangerschaft höchst unerwünscht, wenn die Entwicklung des Embryos eintritt.

Das zweite und dritte Trimester sind in dieser Hinsicht sicherer, aber alle Arzneimittel sollten nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden.

Es ist ratsam, vor Beginn der Therapie einen Test zu bestehen, der festlegt, welches Bakterium der Erreger der Krankheit ist und welches Antibiotikum wirksamer ist.

Wenn der Test fehlschlägt, wird in der Regel ein Breitbandantibiotikum verordnet.

Medikamente dieser Gruppen gelten traditionell als relativ sichere Antibiotika während der Schwangerschaft:

  • Penicilline - Oxacillin, Ampicillin, Amoxicillin;
  • Makrolide - Azithromycin, Erythromycin;
  • Cephalosporine - Cefotaxim, Cefazolin.

Empfehlungen

Die Hauptregel von Antibiotika ist das Vorhandensein einer bestätigten bakteriellen Infektion. Viren und Pilze werden nicht mit diesen Medikamenten behandelt.

Bis zur Identifizierung eines bestimmten Erregers werden Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum verschrieben.

Die Grundregeln für die Einnahme von Antibiotika sollten beachtet werden:

  • Befolgen Sie die vom Arzt verordnete Dosierung.
  • Nehmen Sie die Medikamente in regelmäßigen Abständen ein: einmal täglich, genau 24 Stunden nach der vorherigen Dosis, zweimal nach 12 Stunden, dreimal alle 8 Stunden usw. Dies ist wichtig, um die gewünschte Konzentration des Arzneimittels aufrechtzuerhalten, andernfalls ist seine Wirkung nicht ausreichend wirksam.
  • Wenn ein Patient während einer Antibiotika-Behandlung andere Medikamente einnimmt, muss er den Arzt darüber informieren.
  • Tabletten und Kapseln sollten reichlich mit klarem Wasser (nicht karbonisiert) abgespült werden. Andere Getränke sind nicht wünschenswert, und die Kombination von beispielsweise Grapefruitsaft mit einigen Antibiotika ist gesundheitsgefährdend;
  • Während der Antibiotika-Therapie ist es verboten, Alkohol zu trinken. Sogar eine einzige Dosis Alkohol macht alle vorherigen Behandlungen zunichte.
  • Wenn während des Empfangs allergische Manifestationen auf der Haut auftreten, sollten Sie unverzüglich den Arzt benachrichtigen, der die weitere Behandlung bestimmt.
  • Antibiotika werden nur zur Behandlung von Furunkeln verwendet. Sie sollten nicht als Prophylaxe verwendet werden.
  • Nach einem Antibiotika-Kurs muss darauf geachtet werden, die Darmflora wiederherzustellen. Dazu werden Probiotika eingesetzt, die aus nützlichen Bakterien bestehen.

Gegenanzeigen

Antibiotika besitzen trotz ihrer positiven Eigenschaften auch toxische Eigenschaften, die den Körper erheblich schädigen können.

Es gibt klare Kontraindikationen für die Verwendung antibakterieller Mittel:

  1. Das ist vor allem die Schwangerschaft. Arzneimittel können die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen, insbesondere in der ersten Hälfte der Trächtigkeit.
  2. Stillzeit - Medikamente können den Körper der Kinder schädigen, wenn sie mit Muttermilch eingenommen werden.
  3. Erkrankungen der Leber und Nieren chronischer Natur. Patienten mit solchen Pathologien können bestimmte Medikamente nicht aufnehmen. Von allen Antibiotika-Gruppen können mehr benigne Penicilline und Cephalosporine verwendet werden.
  4. Allergische Reaktionen auf Medikamente.
  5. Hautkrankheiten - Psoriasis und Ekzem.
  6. Aktive Tuberkulose und Asthma bronchiale.
  7. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.
  8. Herz-Kreislauf-Pathologie.

Wenn Geschwüre im Gesicht lokalisiert sind, müssen äußerliche Präparate in Form von Salben, Cremes und Gelen mit Vorsicht verwendet werden.

Ihre Verwendung kann zu einer Erweichung des nekrotischen Kerns und zur Ausbreitung der Infektion führen.

Bei Kindern sind Antibiotika für sie nicht genau kontraindiziert, aber ihr Zweck sollte mit besonderer Aufmerksamkeit behandelt werden.

Von allen Antibiotika sind Salben die sichersten - sie haben die geringsten Nebenwirkungen und negative Auswirkungen.

Infektionswege, die Inkubationszeit, die Hauptsymptome und Fotos des Coxsackie-Virus bei Kindern finden Sie in diesem Artikel.

Die Ursachen für die Entwicklung und Behandlung postherpetischer Neuralgien werden in unserer Publikation ausführlich beschrieben.

Bewertungen

Die Behandlung von Furunkeln mit Antibiotika ist eine gängige medizinische Praxis. Der Arzt verschreibt diese wirksamen Medikamente nicht, wenn die Infektion auf andere Weise gehandhabt werden kann.

Wenn eine solche Therapie nicht funktioniert hat, werden Antibiotika helfen, da sie Staphylokokken und andere Erreger der Furunkulose erfolgreich bekämpfen.

Autorin des Artikels: Margarita Dementieva, Dermatovenerologin

Antibiotika bei der Behandlung von Furunkulose

Antibakterielle Arzneimittel werden zur Behandlung einer Vielzahl von pathologischen Prozessen verwendet, die durch bakterielle Mikroflora verursacht werden, und sind für die Behandlung von Furunkulose unverzichtbar. Welche Antibiotika werden bevorzugt? Hängt die Wahl des Arzneimittels vom Ort des Kochens ab?

Was ist Furunkulose?

Furunkulose ist eine eitrig-entzündliche Erkrankung, die sich auf Haarfollikel ausbreitet, die sich in verschiedenen anatomischen Bereichen des menschlichen Körpers befinden. Die Pathologie wird in der modernen Bevölkerung häufig diagnostiziert und macht etwa 17% aller Hautkrankheiten aus.

Zunächst sieht der Furunkel wie eine leichte Erhebung aus, begleitet von Schmerzen und Juckreiz. 2–3 Tage lang sammelt sich Eiter darin, der austritt und an der Stelle der Läsion Wunden hinterlässt. Es verursacht einen ähnlichen Prozess Staphylococcus aureus.

Staphylococcus aureus bezieht sich auf opportunistische Bakterien, dh sie lebt ständig auf der Haut und führt nur unter dem Einfluss bestimmter negativer Faktoren zur Entwicklung der Krankheit.

Furunkel werden in folgende Typen unterteilt:

  1. Kochen - ein einmaliges Kochen auf der Haut;
  2. Der Karbunkel ist ein ausgedehnter Hautabszess, der gleichzeitig mehrere Haarfollikel betrifft. In diesem Prozess werden mehrere Furunkel zusammengeführt. Die Freisetzung von Eiter an die Oberfläche tritt an vielen Stellen auf.
  3. Zystische Akne - der Prozess der Entzündung findet in den tiefen Gewebeschichten statt.
  4. Pilonidal blue - ein Abszess, der in der Interglazialzone aufgrund einer Infektion in den Haarfollikeln auftritt.
  5. Eitrige Hydradenitis - mehrere Hautabszesse, die während einer Entzündung der Schweißdrüsen auftreten und in den Achseln und der Leistengegend lokalisiert sind. Die Behandlung wird operativ durchgeführt.
Furunkulose ist eine eitrige entzündliche Erkrankung, die sich auf Haarfollikel ausbreitet.

Folgende Zustände können die Entwicklung von Furunkulose hervorrufen:

  • reduzierte Immunität;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Diabetes mellitus;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene;
  • übermäßige Müdigkeit;
  • Mangel an Vitaminen;
  • Unterkühlung des Körpers;
  • mechanische verletzung;
  • Anämie

Nach Art der Krankheit emittieren:

  1. Akute Furunkulose - auf der Haut befinden sich gleichzeitig viele Furunkel derselben Auflösungsstufe.
  2. Chronisch konsistente Erscheinung eitriger Formationen (einige verschwinden, andere erscheinen). Das dauert sehr lange.

Abhängig von der Prävalenz von Furunkeln gibt es folgende Arten von Krankheiten:

  • verbreitete (häufige) Furunkulose - eitrige Formationen sind im ganzen Körper zu finden;
  • begrenzt (begrenzt) - Alle Blutgeschwüre konzentrieren sich nur auf einen separaten Hautbereich.

Bei Veränderungen der Haut sofort einen Arzt aufsuchen. Dies hilft, die Krankheit richtig zu diagnostizieren und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Was ist ein gefährlicher Furunkel? (Video)

Antibakterielle Therapie

Da die Furunkulose durch bakterielle Mikroflora verursacht wird, sind zur Behandlung Antibiotika erforderlich. Ihre Liste ist ziemlich breit, daher kann nur ein Experte sie ernennen. Diese Medikamente werden unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten, seines Alters, der Art der Erkrankung und der Prävalenz der Pathologie verwendet.

Bei der Verschreibung von Antibiotika berücksichtigt der Arzt zwangsläufig die Empfindlichkeit von Bakterien. Vitaminkomplexe, Immunmodulatoren und physiotherapeutische Methoden können als Zusatztherapie eingesetzt werden.

Der Wirkmechanismus von Antibiotika hängt von der Wirkstoffgruppe ab. Für die Behandlung von Furunkulose gilt in der Regel:

  • Penicilline sind sehr effektiv bei der Entwicklung der Pathologie infolge des Eindringens der grampositiven Flora. Es wird jedoch empfohlen, sie für kurze Zeit einzunehmen, da pathogene Bakterien schnell resistent gegen diese Medikamente werden.
  • Makrolide - werden ernannt, wenn die örtliche Temperatur steigt;
  • Cephalosporine werden verwendet, wenn die Gefahr besteht, dass sich die Infektion auf in der Nähe befindliches Gewebe ausbreitet.

Arzneimittel jeder Gruppe tragen zur Verbesserung der Immunität bei, wirken sich schädlich auf pathogene Bakterien aus und beseitigen die Manifestationen des Entzündungsprozesses.

Gegenanzeigen

Es gibt eine Reihe von Bedingungen, bei denen der Einsatz von antibakteriellen Medikamenten nicht möglich ist. Dazu gehören:

  • Krankheiten, die durch Pilzmikroflora verursacht werden;
  • Asthma bronchiale;
  • ernsthafte Pathologien des Herzens, der Nieren, der Leber und der blutbildenden Organe;
  • Allergie gegen Antibiotika;
  • aktive Tuberkulose;
  • Störungen der endokrinen Drüsen;
  • Resistenz des Erregers gegen antibakterielle Mittel;
  • Darmerkrankungen.

Darüber hinaus ist es verboten, antibakterielle Medikamente während der Schwangerschaft und Stillzeit anzuwenden. Für die Behandlung der Furunkulose wird in diesen Fällen empfohlen, das Immunsystem zu stärken, das unter dem Einfluss veränderter Hormonspiegel deutlich reduziert wird. Zu diesem Zweck werden Vitamin-Komplexe und Immunmodulatoren verschrieben.

Sie können den Heilungsprozess mit Hilfe von Folk-Methoden beschleunigen, aber bevor Sie sie anwenden, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, da einige pflanzliche Heilmittel beim Tragen eines Fötus kontraindiziert sind.

Es ist darauf hinzuweisen, dass Arzneimittel, Volksheilmittel während der Stillzeit und Schwangerschaft nur nach ärztlicher Anweisung verwendet werden dürfen.

Nebenwirkungen

Bei der Verwendung von Antibiotika können solche negativen Auswirkungen auftreten:

  • Darmdysbiose, Vagina;
  • allergische Reaktionen;
  • toxischer Leberschaden;
  • Verletzung der Arbeit des Blutes;
  • allgemeine Vergiftung des Körpers.

Die oben genannten Bedingungen treten häufig bei unsachgemäßer Verwendung von Medikamenten auf, sodass nur ein Fachmann Antibiotika verschreiben kann.

Therapie der Erkrankung abhängig vom Ort des Kochens

In den meisten Fällen bilden Antibiotika gegen Furunkulose die Grundlage der Therapie, da sie die Entstehung von Mikroben in den Entzündungsherden hemmen, die Wiederherstellung geschädigter Gewebe fördern und den Entzündungsprozess erleichtern. Die am häufigsten verschriebenen Antibiotika sind die folgenden Gruppen:

  • Makrolide (Erythromycin, Sumamed);
  • Tetracycline (Doxycyclin);
  • Cephalosporine (Cefazolin, Ceftriaxon, Cefatoxim, Cefuroxim);
  • Aminoglykoside (Amikacin, Gentamicin);
  • Penicilline (Ampioks, Ampicillin, Amoxicillin).

Es ist wichtig! Mit der Entwicklung von Furunkulose können auf keinen Fall die Geschwüre geschädigt werden oder am Ort der Verletzung keine Kompressen entstehen.

Der Furunkel kann auf jeder Hautpartie lokalisiert werden, mit Ausnahme der Fußsohlen und der Handflächen. Die therapeutischen Maßnahmen unterscheiden sich je nach Ort der purulenten Ausbildung geringfügig.

  1. Mit der Niederlage des Gesichtsbereichs sollten Furunkel durch einen chirurgischen Eingriff geöffnet werden, gefolgt von einer Drainage der Abszesse. Die Dosierung und Dauer der Einnahme von Antibiotika wird vom Arzt unter Berücksichtigung der Art des Krankheitsverlaufs und des Ausmaßes seiner Vernachlässigung festgelegt.
  2. Wenn sich die Infektion auf die Leistengegend ausbreitet, wird die Behandlung auch mit antibakteriellen Medikamenten durchgeführt. Sie können in Form von Injektionen in den Körper injiziert oder in Tablettenform verwendet werden. Therapeutische Maßnahmen bestehen in der Regel aus mehreren Kursen von 7 Tagen mit einer Pause von 5 Tagen. Darüber hinaus können physiotherapeutische Methoden eingesetzt werden, beispielsweise die Phonophorese mit antibakteriellen Salben (Neomycin, Levomycetin). Im Falle einer schweren Pathologie oder beim Übergang zur chronischen Form kann der Arzt die Einführung des Staphylokokken-Toxoids Immunglobulin in den Organismus in Betracht ziehen.
  3. Antibiotika gegen axilläre Furunkulose werden selten verschrieben. In der Regel sprechen kleinere Herde gut auf die Behandlung an, indem sie die persönliche Hygiene beachten und den betroffenen Bereich mit alkoholischen Lösungen (Ichthyolsalbe) abwischen. Lokale Antibiotika können für die Bekämpfung eines großen Gebiets während der Heilungsphase des Abszesses verschrieben werden. Systemische Medikamente werden überhaupt nicht verwendet. In seltenen Fällen kann es erforderlich sein, die Läsion operativ zu öffnen und anschließend zu entwässern.
  4. Wenn im Ohr Furunkel beobachtet werden, ist die Behandlung die obligatorische Injektion antibakterieller Wirkstoffe. Dies liegt an der Tatsache, dass sich die Läsionen in der Nähe des Gehirns befinden, und wenn sich die Infektion ausbreitet, können sie lebenswichtige Zentren infizieren. Häufig verschriebene Medikamente Penicillin, Tetracyclingruppen, Makrolide. Im chronischen Verlauf der Krankheit wird den Patienten ein Staphylokokken-Toxoid, ein Immunglobulin oder ein Impfstoff verabreicht. Neben systemischen Medikamenten können lokale Antibiotika sowie physiotherapeutische Techniken verschrieben werden.
  5. Systemische antibakterielle Mittel gegen Nasenläsionen werden nur bei mehrfachen Geschwüren oder bei chronischem Krankheitsverlauf eingesetzt. In anderen Situationen werden die Furunkel mit antiseptischen Lösungen (Chlorhexidin, Furacilin) ​​behandelt, wonach lokale Antibiotika in Form von Salben verschrieben werden. Neben diesen Medikamenten werden Vitamine, Immunstimulanzien verwendet.
  6. Die Therapie von Läsionen des Körpers basiert auf den gleichen Prinzipien wie an anderen Orten. Berücksichtigen Sie zunächst die Weite des pathologischen Prozesses und mögliche Komplikationen. In Abwesenheit unangenehmer Konsequenzen und einzelner Infektionsherde können lokale Antibiotika verwendet werden. In anderen Fällen zieht der Arzt den Einsatz systemischer Medikamente in Betracht.

Im Falle einer Lokalisation von Pustelherden wird die Behandlung von Komorbiditäten durchgeführt, was die Entwicklung von Furunkulose auslösen kann.

Lokalisierung von Furunkeln (Galerie)

Eigenschaften Behandlung der Krankheit bei Kindern

Furunkulose kann sich nicht nur bei Erwachsenen entwickeln, sondern auch bei Kindern. Die Behandlung mit Antibiotika wird nur in extremen Fällen durchgeführt, da solche Medikamente einem wachsenden Körper schaden können. In der Regel reicht es für kleine Patienten aus, die hygienischen Normen einzuhalten und Läsionen mit antiseptischen Lösungen zu behandeln, manchmal werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben.

Antibiotika werden in der Entwicklung der folgenden Bedingungen gezeigt:

  1. Das Risiko der Ausbreitung der Infektion auf benachbarte Gewebe.
  2. Kochschaden durch ein Kind.
  3. Umfangreiche Schädigung des Körpers mit der Bildung von mehrfachen Furunkeln.
  4. Chirurgische Behandlung der Krankheit.

Die Dosierung und Behandlung mit Antibiotika bei Kindern wird individuell nach Schweregrad der Pathologie, Alter des Kindes und Körpergewicht bestimmt.

In solchen Fällen können solche Medikamente verschrieben werden:

  • Cephalexin in Pulverform (zur Suspendierung verwendet);
  • Fuzidin-Natrium in Form einer Suspension (kann von Geburt an verabreicht werden);
  • Amoxiclav (erfordert eine Erhöhung der täglichen Flüssigkeitsmenge).

Die wirksamsten Antibiotika zur Behandlung von Furunkulose

Um die Manifestationen der Furunkulose zu beseitigen, werden verschiedene antibakterielle Mittel verwendet. Die häufigsten und effektivsten sind in der Tabelle aufgeführt.

Eine Weitere Veröffentlichung Über Allergien

Körper und Seele Gesundheit

Die Geheimnisse von Gesundheit und Schönheit von der Antike bis zur NeuzeitRecord NavigationWas Allergien auslösen kann: 10 QuellenLaut Gesundheitsorganisationen leiden jedes vierte in der Stadt lebende Kind und jedes dritte Kind an Allergien.


Behandlung der Pedikulose bei Kindern mit Volksmedizin und zu Hause

Pedikulose ist eine Pathologie, die im Haarteil des Körpers entstanden ist. Es ist häufig bei Kindern zu finden, die Schulen und Kindergärten besuchen.


Papillome gehen von selbst oder brauchen eine Behandlung: alle Antworten

Das Erscheinungsbild unangenehm aussehender Tumore auf der Haut kann nicht gestört werden. Es gibt viele Gerüchte um diese Krankheit und normalerweise hat jeder die Frage: Können die Papillome allein auftreten oder ist in jedem Fall eine Behandlung notwendig?


Mais am Fuß: Behandlungsmethoden zu Hause

Durch mechanische Einwirkung und ständige Reibung vergröbert sich die Haut am Fuß und wird zu einer dichten Formation. Mais unterscheidet sich von Plantarwarzen dadurch, dass es aus verhorntem, totem Gewebe besteht und selten Schmerzen verursacht.